Home / Forum / Meine Familie / brief vom jugendamt erhalten, anonyme beschwerde

brief vom jugendamt erhalten, anonyme beschwerde

16. Februar um 21:20 Letzte Antwort: 18. Februar um 21:22

hallo meine lieben.
ich schreibe hier weil ich echt angst habe und hoffe ich kann einige erfahrungen, tips oder ähnliches von euch erhalten.
ich habe vor zwei tagen einen beief vom jugendamt im briefkasten gehabt. da steht drin, dass es eine anonyme meldung gab und das sich der meldende sorgen um die entwicklung der kinder macht.
wir haben drei kinder, 8, fast 3 und fast 1 jahr alt. 
ich war geschockt und habe erst einmal geweint.
ich weiß nicht wer sowas behauptet, aber ich denke mal es war einer der nachbarn. mein mann und ich haben im moment probleme und 3, 4 mal haben wir sehr laut gestritten, wirklich sehr laut.
wir schlagen unsere kinder nicht, misshandeln sie nicht, weder körperlich noch seelich. ihnen geht es gut, auch was die körperliche und geistige entwicklung angeht.
ich denke es war die nachbarin über uns, die frau ist irgendwie eigenartig, sie bekam natürlich mit, dass mein mann und ich im moment probleme haben, sagte zu mir wenn was ist kannst du mich gerne jederzeit anrufen oder zu mir kommen, das fand ich sehr nett von ihr, aber im nächsten moment sagte sie zu mir, dass sie eine hellseherin ist. ähm, ich glaube nicht an so einen scheiß. ich würde niemals zu ihr gehen und ihr etwas anvertrauen. nun ich weiß nicht was dieser satz, der melder macht sich sorgen um die entwicklung der kinder, genau bedeuten soll. 
wir haben jetzt einen termin vom jugendamt bekommen, da werden wir natürlich hingehen, wir sollen alle hin, auch die kinder. so etwas hatte ich noch nie. ich habe angst das sie mir alles im mund umdrehen und die kinder wegnehmen.
was kommt auf uns zu? was werden sie fragen? wie läuft das gespräch ab? wer ist da noch dabei, außer die mitarbeiterin? und werden sie auch mit den kindern sprechen?
bitte helft mir.
lg


 

Mehr lesen

16. Februar um 22:33

So ein Geschrei geht nicht so einfach an den Kindern vorbei. Ihr macht das öfter. Du benutzt auch das Wort 'scheiß'. Wer weiß, was da noch alles gelaufen ist. Die Nachbarn haben sich schon ein Bild gemacht über euch.  Sie hätten auch die Polizei rufen können. Ich denke du bist dir der Sache nicht ganz bewusst. 

1 LikesGefällt mir
16. Februar um 23:30

ich benutze das wort scheiß? das ist lächerlich, ich bin hier in einem forum und rede nicht vor meinen kindern so. was für eine aussage. sonst läuft hier nichts. ich habe alles geschrieben, das einzige was war, war das wir ein paar mal stritten, ja es kann sein das die kinder das mitbekommen haben, der große vielleicht, die beiden kleinen nicht. ich habe hier außerdem gefragt was auf mich zukommt, dumme vorwürfe kann man sich sparen, ich weiß selbst, dass das nicht ok war. 
ich soll der sache nicht ganz bewusst sein? was denkst du denn warum ich hier alles reinschreibe? nein ich bin mir nicht bewusst was es bedeutet wenn man zum jugendamt muss, man hört immer nur horrorgeschichten. deinen kommentar hättest du dir sparen können.
sowas macht mich echt wütend, ich suche hier nach hilfe, erfahrungen usw und es kommt nur ein vorwurf. 

5 LikesGefällt mir
17. Februar um 0:01
In Antwort auf eva123

ich benutze das wort scheiß? das ist lächerlich, ich bin hier in einem forum und rede nicht vor meinen kindern so. was für eine aussage. sonst läuft hier nichts. ich habe alles geschrieben, das einzige was war, war das wir ein paar mal stritten, ja es kann sein das die kinder das mitbekommen haben, der große vielleicht, die beiden kleinen nicht. ich habe hier außerdem gefragt was auf mich zukommt, dumme vorwürfe kann man sich sparen, ich weiß selbst, dass das nicht ok war. 
ich soll der sache nicht ganz bewusst sein? was denkst du denn warum ich hier alles reinschreibe? nein ich bin mir nicht bewusst was es bedeutet wenn man zum jugendamt muss, man hört immer nur horrorgeschichten. deinen kommentar hättest du dir sparen können.
sowas macht mich echt wütend, ich suche hier nach hilfe, erfahrungen usw und es kommt nur ein vorwurf. 

Also wenn du so reagierst, wundert es mich nicht. Wirst schon sehen.

1 LikesGefällt mir
17. Februar um 7:38

schön das dein leben so perfekt ist. 

4 LikesGefällt mir
17. Februar um 11:07
In Antwort auf eva123

hallo meine lieben.
ich schreibe hier weil ich echt angst habe und hoffe ich kann einige erfahrungen, tips oder ähnliches von euch erhalten.
ich habe vor zwei tagen einen beief vom jugendamt im briefkasten gehabt. da steht drin, dass es eine anonyme meldung gab und das sich der meldende sorgen um die entwicklung der kinder macht.
wir haben drei kinder, 8, fast 3 und fast 1 jahr alt. 
ich war geschockt und habe erst einmal geweint.
ich weiß nicht wer sowas behauptet, aber ich denke mal es war einer der nachbarn. mein mann und ich haben im moment probleme und 3, 4 mal haben wir sehr laut gestritten, wirklich sehr laut.
wir schlagen unsere kinder nicht, misshandeln sie nicht, weder körperlich noch seelich. ihnen geht es gut, auch was die körperliche und geistige entwicklung angeht.
ich denke es war die nachbarin über uns, die frau ist irgendwie eigenartig, sie bekam natürlich mit, dass mein mann und ich im moment probleme haben, sagte zu mir wenn was ist kannst du mich gerne jederzeit anrufen oder zu mir kommen, das fand ich sehr nett von ihr, aber im nächsten moment sagte sie zu mir, dass sie eine hellseherin ist. ähm, ich glaube nicht an so einen scheiß. ich würde niemals zu ihr gehen und ihr etwas anvertrauen. nun ich weiß nicht was dieser satz, der melder macht sich sorgen um die entwicklung der kinder, genau bedeuten soll. 
wir haben jetzt einen termin vom jugendamt bekommen, da werden wir natürlich hingehen, wir sollen alle hin, auch die kinder. so etwas hatte ich noch nie. ich habe angst das sie mir alles im mund umdrehen und die kinder wegnehmen.
was kommt auf uns zu? was werden sie fragen? wie läuft das gespräch ab? wer ist da noch dabei, außer die mitarbeiterin? und werden sie auch mit den kindern sprechen?
bitte helft mir.
lg


 

Einerseits ist es natürlich gut, dass Nachbarn die Augen offenhalten ....andererseits versteh ich auch Deine Sorge 
Streitereien gibt es überall ...in jeder Familie kommt es mal zu lauten Worten , wichtig ist jedoch , dass Du mit Deinen Mann einig seit , was die Kids betrifft und das es Denen gut geht 

Das Jugendamt hat kein Interesse , die Kinder aus Eurer Familie zu reißen ...aber vielleicht benötigt ihr ein wenig Hilfe , um Eure Konflike zu lösen .
Hab keine Angst vor dem Gespräch , sei offen dafür ...
sie müssen der Anzeige nachkommen und wollen Euch mal nichts Böses ....

Alles Gute 




 

1 LikesGefällt mir
17. Februar um 11:13
In Antwort auf fresh-000

So ein Geschrei geht nicht so einfach an den Kindern vorbei. Ihr macht das öfter. Du benutzt auch das Wort 'scheiß'. Wer weiß, was da noch alles gelaufen ist. Die Nachbarn haben sich schon ein Bild gemacht über euch.  Sie hätten auch die Polizei rufen können. Ich denke du bist dir der Sache nicht ganz bewusst. 

Ja, es ist so verdammt einfach gesagt. Du lebst doch auch in einer bunten Welt voller Seifenblasen. Ganz ehrlich, nur weil man Kinder hat darf man sich nicht mehr streiten ? Natürlich ist es nicht schön für die Kinder aber ewig alles in sich reinzufressen als Mutter ist auch scheiße für die Mütter und die Kinder. Oh man Schande über mein Haupt, ich habe das Wort scheiße benutzt und habe auch Kinder...
Es scheint ja nur eine Ausnahme gewesen sein, daher ab zum Jugendamt und dazu stehen, wegen zwei mal streiten kommt kein Kind weg ! ( Wenn das der wirkliche Grund ist) 

Gruß
 

3 LikesGefällt mir
17. Februar um 11:15

Ich glaube nicht, dass du hier wirklich hilfreiche Antworten bekommen wirst. Die Problematik ist zu komplex und keiner der Teilnehmer hier wirklich am geschehen. Niemand möchte sich aus dem Fenster lehnen und sagen "Das ist ja völlig übertrieben! Den Kindern passiert doch nichts, auch, wenn es mal Streit gibt!" weil niemand dich kennt oder deine Kinder oder die Situation beurteilen kann. Was, wenn am Ende doch etwas gewaltig schief läuft? 
Auch jemanden unter Generalverdacht zu stellen, wie mein Vorredner, halte ich für wenig hilfreich. 

Ich kann nur sagen: Das Jugendamt ist nicht gefährlich und allem voran finde ich es beruhigend, dass solchen Hinweisen nachgegangen wird. Das persönliche Gespräch ist doch die beste Lösung, noch besser fände ich einen unangekündigten Besuch. Sicher sehr unangenehm für jemanden, der zu Unrecht verdächtigt wird, aber viel zu oft hat man doch schon mitbekommen, dass Kinder jahrelang gelitten haben oder gar zu Tode gekommen sind, wo niemand etwas gehört oder gesehen haben will. Und wenn man darüber nachdenkt, dass das ein oder andere Kinderleben durch dieses Vorgehen gerettet wird, ist das doch nur noch halb so schlimm. Vor allem, wenn man nichts zu befürchten hat. Noch besser würde ich es finden, wenn es in allen Familien hin und wieder Stippvisiten gäbe und nicht nur im Verdachtsfall. Gerade die Haushalte, wo wirklich schlimme Dinge passieren, haben oft keine sozialen Kontakte und fliegen "unterm Radar".

Gefällt mir
17. Februar um 11:17
In Antwort auf evalyn_18528356

Ja, es ist so verdammt einfach gesagt. Du lebst doch auch in einer bunten Welt voller Seifenblasen. Ganz ehrlich, nur weil man Kinder hat darf man sich nicht mehr streiten ? Natürlich ist es nicht schön für die Kinder aber ewig alles in sich reinzufressen als Mutter ist auch scheiße für die Mütter und die Kinder. Oh man Schande über mein Haupt, ich habe das Wort scheiße benutzt und habe auch Kinder...
Es scheint ja nur eine Ausnahme gewesen sein, daher ab zum Jugendamt und dazu stehen, wegen zwei mal streiten kommt kein Kind weg ! ( Wenn das der wirkliche Grund ist) 

Gruß
 

Und ich meine nicht vor den Kindern zu streiten ... 

Gefällt mir
17. Februar um 12:50
In Antwort auf kristallviolett

Ich glaube nicht, dass du hier wirklich hilfreiche Antworten bekommen wirst. Die Problematik ist zu komplex und keiner der Teilnehmer hier wirklich am geschehen. Niemand möchte sich aus dem Fenster lehnen und sagen "Das ist ja völlig übertrieben! Den Kindern passiert doch nichts, auch, wenn es mal Streit gibt!" weil niemand dich kennt oder deine Kinder oder die Situation beurteilen kann. Was, wenn am Ende doch etwas gewaltig schief läuft? 
Auch jemanden unter Generalverdacht zu stellen, wie mein Vorredner, halte ich für wenig hilfreich. 

Ich kann nur sagen: Das Jugendamt ist nicht gefährlich und allem voran finde ich es beruhigend, dass solchen Hinweisen nachgegangen wird. Das persönliche Gespräch ist doch die beste Lösung, noch besser fände ich einen unangekündigten Besuch. Sicher sehr unangenehm für jemanden, der zu Unrecht verdächtigt wird, aber viel zu oft hat man doch schon mitbekommen, dass Kinder jahrelang gelitten haben oder gar zu Tode gekommen sind, wo niemand etwas gehört oder gesehen haben will. Und wenn man darüber nachdenkt, dass das ein oder andere Kinderleben durch dieses Vorgehen gerettet wird, ist das doch nur noch halb so schlimm. Vor allem, wenn man nichts zu befürchten hat. Noch besser würde ich es finden, wenn es in allen Familien hin und wieder Stippvisiten gäbe und nicht nur im Verdachtsfall. Gerade die Haushalte, wo wirklich schlimme Dinge passieren, haben oft keine sozialen Kontakte und fliegen "unterm Radar".

Ich denke schon , dass sie hier ein wenig Hilfe findet , da ihr ja die Angst vor dem Jugendamt etwas genommen wird ...zumindest Einige hier stolpern nicht über das Wort "Scheiße"....da hab ich schon Schlimmeres gehört 

Wenn sich die TE nichts zu schulden kommen hat lassen , wird auch nichts passieren , ansonsten kann sie Hilfe und Unterstützung bekommen 
Ich bin absolut dafür , dass man nicht wegschauen darf und lieber !0 Anzeigen zuviel , wo letztendlich Nichts herauskommt , als Eine Anzeige zu spät ...
 
LG

1 LikesGefällt mir
17. Februar um 13:20

ich finde es natürlich auch besser wenn das jugendamt jeder meldung nach geht, ich bin auch dafür. ich war nur erschrocken als ich den brief laß, man denkt ja nicht daran das man selber mal betroffen sein wird.
ich dachte bis heute das alles bei uns in ordnung ist, meinen kindern fehlt es an nichts, sie haben gesundes essen, sind offen, haben freunde, wir geben ihnen alle liebe die wir haben, unternehmen viel gemeinsam, wir schlagen sie nicht, egal welche form der misshandlung. sie sind aber sehr laut beim spielen, da denkt man manchmal das hier jemand abgeschlachtet wird 
erst dachte ich vielleicht liegt es daran, dass sie so laut spielen, dabei schreien und auch weinen, vor allem die kleinen. aber irgendwann wurde mir klar, dass der grund wahrscheinlich unsere streitigkeiten sind.

natürlich werde ich da auch hingehen und ganz normal und ehrlich mit ihnen sprechen, sie können auch gerne mit meinen kindern sprechen. was meinen mann und mich betrifft, ich denke wir beide benötigen hilfe um endlich mal aus unserer "kriese" rauszukommen. neben den kindern tun wir so als wäre alles ok, aber eigentlich krieselt es gerade extrem bei uns, wobei wir versuchen nichts neben den kindern auszudiskutieren. 
das jugendamt könnte auch gerne her kommen, ich habe nichts zu verheimlichen.
ich würde nur gerne wissen was sie fragen werden? wie das ganze abläuft? sind die kinder dabei wenn wir uns unterhalten? ich möchte nichts einstudieren oder erfinden, aber mich trotzdem etwas vorbereiten. 

 

Gefällt mir
17. Februar um 13:30
In Antwort auf eva123

ich finde es natürlich auch besser wenn das jugendamt jeder meldung nach geht, ich bin auch dafür. ich war nur erschrocken als ich den brief laß, man denkt ja nicht daran das man selber mal betroffen sein wird.
ich dachte bis heute das alles bei uns in ordnung ist, meinen kindern fehlt es an nichts, sie haben gesundes essen, sind offen, haben freunde, wir geben ihnen alle liebe die wir haben, unternehmen viel gemeinsam, wir schlagen sie nicht, egal welche form der misshandlung. sie sind aber sehr laut beim spielen, da denkt man manchmal das hier jemand abgeschlachtet wird 
erst dachte ich vielleicht liegt es daran, dass sie so laut spielen, dabei schreien und auch weinen, vor allem die kleinen. aber irgendwann wurde mir klar, dass der grund wahrscheinlich unsere streitigkeiten sind.

natürlich werde ich da auch hingehen und ganz normal und ehrlich mit ihnen sprechen, sie können auch gerne mit meinen kindern sprechen. was meinen mann und mich betrifft, ich denke wir beide benötigen hilfe um endlich mal aus unserer "kriese" rauszukommen. neben den kindern tun wir so als wäre alles ok, aber eigentlich krieselt es gerade extrem bei uns, wobei wir versuchen nichts neben den kindern auszudiskutieren. 
das jugendamt könnte auch gerne her kommen, ich habe nichts zu verheimlichen.
ich würde nur gerne wissen was sie fragen werden? wie das ganze abläuft? sind die kinder dabei wenn wir uns unterhalten? ich möchte nichts einstudieren oder erfinden, aber mich trotzdem etwas vorbereiten. 

 

Genau sagen kann ich es dir nicht. 

Aus gesundem Menschenverstand heraus würde ich vermuten, dass die Kinder mitkommen sollen, damit man körperliche Vernachlässigung oder Misshandlung schonmal ausschließen kann (also Unterernährung etc.). 

Da eure Kinder zum Teil groß genug sind um zu verstehen, worüber da gesprochen wird, denke ich, dass sie für die Dauer eures Gesprächs in einen anderen Raum gebracht werden (zumindest bei den beiden größeren würde ich es für sinnvoll erachten, im Zweifelsfall solltet ihr darum bitten, bevor es um eure Beziehungsprobleme geht). 

Ansonsten sind eure Beziehungsprobleme wahrscheinlich nichts, was das Jugendamt im Detail interessiert. Betonen würde ich, dass es zwar hin und wieder zum Streit aber nicht zu körperlicher Gewalt kommt und was ihr dagegen tun wollt. Sollte es Verhaltensauffälligkeiten bei einem der Kinder geben (Stichwort: sehr lautes Spielen mit Schreien und Weinen) würde ich das offen ansprechen um ggf. geeignete Unterstützung über das Jugendamt zu finden. 

1 LikesGefällt mir
17. Februar um 13:35
In Antwort auf eva123

ich finde es natürlich auch besser wenn das jugendamt jeder meldung nach geht, ich bin auch dafür. ich war nur erschrocken als ich den brief laß, man denkt ja nicht daran das man selber mal betroffen sein wird.
ich dachte bis heute das alles bei uns in ordnung ist, meinen kindern fehlt es an nichts, sie haben gesundes essen, sind offen, haben freunde, wir geben ihnen alle liebe die wir haben, unternehmen viel gemeinsam, wir schlagen sie nicht, egal welche form der misshandlung. sie sind aber sehr laut beim spielen, da denkt man manchmal das hier jemand abgeschlachtet wird 
erst dachte ich vielleicht liegt es daran, dass sie so laut spielen, dabei schreien und auch weinen, vor allem die kleinen. aber irgendwann wurde mir klar, dass der grund wahrscheinlich unsere streitigkeiten sind.

natürlich werde ich da auch hingehen und ganz normal und ehrlich mit ihnen sprechen, sie können auch gerne mit meinen kindern sprechen. was meinen mann und mich betrifft, ich denke wir beide benötigen hilfe um endlich mal aus unserer "kriese" rauszukommen. neben den kindern tun wir so als wäre alles ok, aber eigentlich krieselt es gerade extrem bei uns, wobei wir versuchen nichts neben den kindern auszudiskutieren. 
das jugendamt könnte auch gerne her kommen, ich habe nichts zu verheimlichen.
ich würde nur gerne wissen was sie fragen werden? wie das ganze abläuft? sind die kinder dabei wenn wir uns unterhalten? ich möchte nichts einstudieren oder erfinden, aber mich trotzdem etwas vorbereiten. 

 

nicht neben den kindern?

wenn es sogar die nachbarin hört !!!  dann bekommen eure kinder das doch immer voll mit!

ich finde es gut dass sie das jugendamt informiert hat.
besser so als wenn leute nichts unternehmen!

die frage ist wieso man sich mehrmals in einer solchen lautstärke streitet dass die nachbarn sogar hellhörig werden
wenn die beziehung nicht mehr funktioniert dann solltet ihr getrennte wege gehen anstatt das den kindern zuzumuten!

Gefällt mir
17. Februar um 13:43
In Antwort auf carina2019

nicht neben den kindern?

wenn es sogar die nachbarin hört !!!  dann bekommen eure kinder das doch immer voll mit!

ich finde es gut dass sie das jugendamt informiert hat.
besser so als wenn leute nichts unternehmen!

die frage ist wieso man sich mehrmals in einer solchen lautstärke streitet dass die nachbarn sogar hellhörig werden
wenn die beziehung nicht mehr funktioniert dann solltet ihr getrennte wege gehen anstatt das den kindern zuzumuten!

Gäbe es hier einen "Trennt euch!"-Emoji wäre dein Leben um ein Vielfaches einfacher.   

1 LikesGefällt mir
17. Februar um 14:09
In Antwort auf eva123

ich benutze das wort scheiß? das ist lächerlich, ich bin hier in einem forum und rede nicht vor meinen kindern so. was für eine aussage. sonst läuft hier nichts. ich habe alles geschrieben, das einzige was war, war das wir ein paar mal stritten, ja es kann sein das die kinder das mitbekommen haben, der große vielleicht, die beiden kleinen nicht. ich habe hier außerdem gefragt was auf mich zukommt, dumme vorwürfe kann man sich sparen, ich weiß selbst, dass das nicht ok war. 
ich soll der sache nicht ganz bewusst sein? was denkst du denn warum ich hier alles reinschreibe? nein ich bin mir nicht bewusst was es bedeutet wenn man zum jugendamt muss, man hört immer nur horrorgeschichten. deinen kommentar hättest du dir sparen können.
sowas macht mich echt wütend, ich suche hier nach hilfe, erfahrungen usw und es kommt nur ein vorwurf. 

Du musst zum Jugendamt zum Gespräch.

Sie werden mit euch sprechen und auch mit den Kindern.

Dann werden sie nochmal ein Termin bei euch zu Hause machen.

Ggf. mehrfach.

Wenn dann alles ok ist ist der Fall abgeschlossen.

Ist zwar unangenehm, aber besser sie kontrollieren sowas, als wenn nicht. 

Gefällt mir
17. Februar um 14:50

ganz ehrlich, mein mann hat sich komplett verändert. ich will mich nicht so einfach trennen und ich wriß nicht was er will, er redet nicht, er sagt er weiß selbst nicht was er will, wie es weiter gehen soll usw, will jetzt auch nicht ins detail gehen, dauert zu lange.
die kinder haben immer geschlafen als wor stritten, die kleinen haben nichts mitbekommen sonst wären sie aufgewacht, der große hat sicherlich einiges mitbekommen. 
sie können gerne zu mir kommen, da hätte ich nichts dagegen.

Gefällt mir
17. Februar um 17:37
In Antwort auf kristallviolett

Gäbe es hier einen "Trennt euch!"-Emoji wäre dein Leben um ein Vielfaches einfacher.   

ja wenn du es für gut befindest dass Kinder in einer Partnerschaft aufwachsen wo so heftig gestritten wird das die Nachbarn das Jugendamt einschalten

Gefällt mir
17. Februar um 20:26
In Antwort auf carina2019

ja wenn du es für gut befindest dass Kinder in einer Partnerschaft aufwachsen wo so heftig gestritten wird das die Nachbarn das Jugendamt einschalten

du übertreibst, wir sind ja nicht permanent am streiten. es kam 3,4 mal vor, dass heißt doch nicht das sie bis jetzt so aufgewachsen sind und weiterhin so aufwachsen werden. 

Gefällt mir
17. Februar um 20:47

Also ich lehn mich aus dem Fenster und sag dir einfach mal: Bleib ruhig! Einer Meldungzur Kindeswohlgefährdung MUSS das JA nachgehen. Dazu ist es ja da! Es ist quasi der staatliche Wächter darüber, dass die Eltern ihrer Fürsorgepflicht auch nachkommen.
Also ihr geht dort alle hin. Alle deswegen, weil man mit euch sprechen möchte, weiö man die älteren Kinder sicher auch in einem Gespräch ein bisschen kennenlernen möchte und vor allem, weil man auch die Interaktion zwischen euch und den Kindern sehen will. Gesagt ist viel, aber was man tut, kann man eben in einem längeren Gespräch nicht verbergen. Ebenso gibt es bestimmte Verhaltensweisen, die auf Gewalt/Angst/Vernachlässigung schließen lassen.
Je nach Vorwurf könnte es sein, dass der JA-Mitarbeiter auch einen Termin für einen Hausbesuch macht. Wenn allerdings die Bedenken eh ausgeräumt werden können, dann nicht mal das.
Falls sich zeigen sollte, dass ihr tatsächlich etwas Hilfe braucht, dann bekommt ihr Hilfsangebote (zB Familienhilfe), die ihr aucu annehmen solltet. Dass die Kinder sofort rausgenommen werden, ist bei der von dir geschilderten Sachlage einfach völligst unwahrscheinlich. Die elterliche Sorge ist durch das Grundgesetz geschützt. Alle Horrorstories, die man hört, basieren auf der leider getrübten Wahrnehmung von Eltern, die die Vernachlässigung ihrer Kinder gar nicht erkennen. 
Und ja, ich bin auch Mama und mir ist das Wort "scheiß" auch schon rausgerutscht. Mein Sohn hat davon keinerlei seelischen Schaden genommen. Ach und mein Mann ist beim JA... er hat äääh, gelacht, weils der Junior mit knapp 2 nachgeplappert hat. Passiert! Dann erklärt man, dass man das eigentlich nicht sagen sollte und gut ist! Eltern müssen auch authentisch sein, keine Heiligen...

Gefällt mir
17. Februar um 20:57
In Antwort auf carina2019

ja wenn du es für gut befindest dass Kinder in einer Partnerschaft aufwachsen wo so heftig gestritten wird das die Nachbarn das Jugendamt einschalten

Du wirst Dich wundern, aber manche Häuser sind extrem hellhörig. Wenn meine Nachbarn TV gucken oder Musik machen, ist das bei uns fast in Zimmerlautstärke zu hören. Wenn da Geschirr im Streit fliegen sollte, kriegen Nachbarn das hautnah mit und es kommt lauter vor als es ist.

2 LikesGefällt mir
17. Februar um 21:49

Ich weiß ja nicht wo ihr alle lebt aber wenn ich in Häusern war mit Familien gab es da immer mal Streiterein die man auch über Stockwerke gehört hatte. Würde das Jugendamt allen diesen Familien die Kinder wegnehmen dann würden die Jugendhäuser überquellen. Streiten, auch mal laut, gehört doch auch mal dazu.

Gefällt mir
18. Februar um 10:36

der termin ist heute. ich schreibe dann wie es war. 
bin etwas aufgeregt. ich hoffe die dame vor ort ist nett und wir können ganz normal sprechen, wenn ich mir so vorstelle was für mitarbeiter in manchen behlörden so rum sitzen, mit ihrer art, dann habe ich etwas angst, dass wir pech haben und auch so eine "unhöfliche" dame abbekommen. aber ich versuche mich nicht verrückt zu machen. 
ich habe meinem großen sohn auch schon erzählt das wir heute einen termin haben und habe ihm erklärt was das jugendamt ist, was deren aufgaben sind, natürlich in so einer form das er es auch versteht, das wir da zum gespräch hingehen und das wir ehrlich antworten und nicht lügen werden, falls er auch gefragt werden sollte.
mein mann hingegen hat gleich mit einem bekannten gesprochen der anwalt ist und kam schon mit der einstellung nach hause, das die kinder nicht befragt werden dürfen, ohne das wir unser einverständnis geben. wir haben ja nichts zu verheimlichen, also war das meiner meinung nach unnötig.

 

Gefällt mir
18. Februar um 13:41
In Antwort auf eva123

der termin ist heute. ich schreibe dann wie es war. 
bin etwas aufgeregt. ich hoffe die dame vor ort ist nett und wir können ganz normal sprechen, wenn ich mir so vorstelle was für mitarbeiter in manchen behlörden so rum sitzen, mit ihrer art, dann habe ich etwas angst, dass wir pech haben und auch so eine "unhöfliche" dame abbekommen. aber ich versuche mich nicht verrückt zu machen. 
ich habe meinem großen sohn auch schon erzählt das wir heute einen termin haben und habe ihm erklärt was das jugendamt ist, was deren aufgaben sind, natürlich in so einer form das er es auch versteht, das wir da zum gespräch hingehen und das wir ehrlich antworten und nicht lügen werden, falls er auch gefragt werden sollte.
mein mann hingegen hat gleich mit einem bekannten gesprochen der anwalt ist und kam schon mit der einstellung nach hause, das die kinder nicht befragt werden dürfen, ohne das wir unser einverständnis geben. wir haben ja nichts zu verheimlichen, also war das meiner meinung nach unnötig.

 

ich hoffe für dich dass alles gut ausgeht !!!!!

aber viell. ist das für euch auch ein anstoss, künftig dieses lauten streitereien zu unterlassen!

Gefällt mir
18. Februar um 17:45
In Antwort auf carina2019

ich hoffe für dich dass alles gut ausgeht !!!!!

aber viell. ist das für euch auch ein anstoss, künftig dieses lauten streitereien zu unterlassen!

ja auf jeden fall hast du recht, ab jetzt werden wir alles wie erwachsene in ruhe klären, nicht mehr schreien.
wir waren da. sie waren alle super nett. die zwei damen die sich mit uns unterhalten haben waren auch super nett und freundlich. die kinder fanden es dort auch sehr schön, haben sofort angefangen zu spielen und zu malen. 
wir sind dann auch gleich rangekommen, der große und der mittlere haben draußen weiter gemalt.
dann haben wir gesprochen, sie hat vorgelesen was gemeldet wurde. es kam ganz anders als ich dachte, ich dachte es gab eine meldung weil mein mann und ich ja so laut stritten, nein, das war es nicht.
es wurde gemeldet das wir nichts mit unseren kindern unternehmen, das wir nie raus gehen, das wir sie auf der terasse einsperren und sie dann mama rufen!!!!! das die kinder, wenn man draußen auf sie trifft, eingeschüchtert wirken, das wir unsere kinder anschreien woraufhin sie dann sehr laut weinen. über streitigkeiten zwischen meinem mann und mir kam nichts. ich war schockiert, mein mann ebenso. wir sind genau das gegenteil von dem. in der woche können wir nicht viel unternehmen, weil mann mein erst gegen 17 manchmal 18 uhr zu hause ist, trotzdem gehe ich auch mit den kindern alleine raus, aber vor allem am wochenende unternehmen wir immer etwas, wirklich immer. das wir die kinder auf der terassen einsperren, ich glaube da hat jemand einen an der waffel. sie wirken auch nicht eingeschüchtert, das haben sie alle vor ort gesehen, sie sind offene, fröhliche kinder. 
wir haben gesprochen, das wars jetzt auch, falls sich diese person nochmal beim jugendamt meldet werden mich die damen anrufen, dann eventuell auch mal vorbei kommen, ich habe gesagt von mir aus gerne. 
wenn man nichts zu verbergen hat braucht man echt keine angst haben.
 

1 LikesGefällt mir
18. Februar um 18:45
In Antwort auf eva123

ja auf jeden fall hast du recht, ab jetzt werden wir alles wie erwachsene in ruhe klären, nicht mehr schreien.
wir waren da. sie waren alle super nett. die zwei damen die sich mit uns unterhalten haben waren auch super nett und freundlich. die kinder fanden es dort auch sehr schön, haben sofort angefangen zu spielen und zu malen. 
wir sind dann auch gleich rangekommen, der große und der mittlere haben draußen weiter gemalt.
dann haben wir gesprochen, sie hat vorgelesen was gemeldet wurde. es kam ganz anders als ich dachte, ich dachte es gab eine meldung weil mein mann und ich ja so laut stritten, nein, das war es nicht.
es wurde gemeldet das wir nichts mit unseren kindern unternehmen, das wir nie raus gehen, das wir sie auf der terasse einsperren und sie dann mama rufen!!!!! das die kinder, wenn man draußen auf sie trifft, eingeschüchtert wirken, das wir unsere kinder anschreien woraufhin sie dann sehr laut weinen. über streitigkeiten zwischen meinem mann und mir kam nichts. ich war schockiert, mein mann ebenso. wir sind genau das gegenteil von dem. in der woche können wir nicht viel unternehmen, weil mann mein erst gegen 17 manchmal 18 uhr zu hause ist, trotzdem gehe ich auch mit den kindern alleine raus, aber vor allem am wochenende unternehmen wir immer etwas, wirklich immer. das wir die kinder auf der terassen einsperren, ich glaube da hat jemand einen an der waffel. sie wirken auch nicht eingeschüchtert, das haben sie alle vor ort gesehen, sie sind offene, fröhliche kinder. 
wir haben gesprochen, das wars jetzt auch, falls sich diese person nochmal beim jugendamt meldet werden mich die damen anrufen, dann eventuell auch mal vorbei kommen, ich habe gesagt von mir aus gerne. 
wenn man nichts zu verbergen hat braucht man echt keine angst haben.
 

Wahnsinn. also solch dreiste Unterstellungen 

Gefällt mir
18. Februar um 20:33
In Antwort auf eva123

hallo meine lieben.
ich schreibe hier weil ich echt angst habe und hoffe ich kann einige erfahrungen, tips oder ähnliches von euch erhalten.
ich habe vor zwei tagen einen beief vom jugendamt im briefkasten gehabt. da steht drin, dass es eine anonyme meldung gab und das sich der meldende sorgen um die entwicklung der kinder macht.
wir haben drei kinder, 8, fast 3 und fast 1 jahr alt. 
ich war geschockt und habe erst einmal geweint.
ich weiß nicht wer sowas behauptet, aber ich denke mal es war einer der nachbarn. mein mann und ich haben im moment probleme und 3, 4 mal haben wir sehr laut gestritten, wirklich sehr laut.
wir schlagen unsere kinder nicht, misshandeln sie nicht, weder körperlich noch seelich. ihnen geht es gut, auch was die körperliche und geistige entwicklung angeht.
ich denke es war die nachbarin über uns, die frau ist irgendwie eigenartig, sie bekam natürlich mit, dass mein mann und ich im moment probleme haben, sagte zu mir wenn was ist kannst du mich gerne jederzeit anrufen oder zu mir kommen, das fand ich sehr nett von ihr, aber im nächsten moment sagte sie zu mir, dass sie eine hellseherin ist. ähm, ich glaube nicht an so einen scheiß. ich würde niemals zu ihr gehen und ihr etwas anvertrauen. nun ich weiß nicht was dieser satz, der melder macht sich sorgen um die entwicklung der kinder, genau bedeuten soll. 
wir haben jetzt einen termin vom jugendamt bekommen, da werden wir natürlich hingehen, wir sollen alle hin, auch die kinder. so etwas hatte ich noch nie. ich habe angst das sie mir alles im mund umdrehen und die kinder wegnehmen.
was kommt auf uns zu? was werden sie fragen? wie läuft das gespräch ab? wer ist da noch dabei, außer die mitarbeiterin? und werden sie auch mit den kindern sprechen?
bitte helft mir.
lg


 

Wenn es deinen Kindern gut geht, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Es ist auch nicht die Hauptaufgabe vom JA, Eltern ihre Kinder wegzunehmen, auch wenn das viele denken. 
ich finde es gut, dass Nachbarn nicht wegschauen und auch, dass das JA direkt reagiert. 
sei einfach ehrlich, sag, dass ihr ab und zu streitet, das tun wir alle.
vielleicht möchte euch das JA danach einmal zu Hause besuchen, auch völlig normaler Ablauf. 

Gefällt mir
18. Februar um 21:05
In Antwort auf eva123

hallo meine lieben.
ich schreibe hier weil ich echt angst habe und hoffe ich kann einige erfahrungen, tips oder ähnliches von euch erhalten.
ich habe vor zwei tagen einen beief vom jugendamt im briefkasten gehabt. da steht drin, dass es eine anonyme meldung gab und das sich der meldende sorgen um die entwicklung der kinder macht.
wir haben drei kinder, 8, fast 3 und fast 1 jahr alt. 
ich war geschockt und habe erst einmal geweint.
ich weiß nicht wer sowas behauptet, aber ich denke mal es war einer der nachbarn. mein mann und ich haben im moment probleme und 3, 4 mal haben wir sehr laut gestritten, wirklich sehr laut.
wir schlagen unsere kinder nicht, misshandeln sie nicht, weder körperlich noch seelich. ihnen geht es gut, auch was die körperliche und geistige entwicklung angeht.
ich denke es war die nachbarin über uns, die frau ist irgendwie eigenartig, sie bekam natürlich mit, dass mein mann und ich im moment probleme haben, sagte zu mir wenn was ist kannst du mich gerne jederzeit anrufen oder zu mir kommen, das fand ich sehr nett von ihr, aber im nächsten moment sagte sie zu mir, dass sie eine hellseherin ist. ähm, ich glaube nicht an so einen scheiß. ich würde niemals zu ihr gehen und ihr etwas anvertrauen. nun ich weiß nicht was dieser satz, der melder macht sich sorgen um die entwicklung der kinder, genau bedeuten soll. 
wir haben jetzt einen termin vom jugendamt bekommen, da werden wir natürlich hingehen, wir sollen alle hin, auch die kinder. so etwas hatte ich noch nie. ich habe angst das sie mir alles im mund umdrehen und die kinder wegnehmen.
was kommt auf uns zu? was werden sie fragen? wie läuft das gespräch ab? wer ist da noch dabei, außer die mitarbeiterin? und werden sie auch mit den kindern sprechen?
bitte helft mir.
lg


 

Ich würde das gar nicht so wild sehen.

Das JA wird dir bestimmt behilflich sein bei euren familiären Streitigkeiten. 

Da wäre sicher eine Erziehungsberatung und eine Familienhilfe etwas für euch.

Dann wird das schon wieder. Kopf hoch! Drei Kinder... da kann man schon mal etwas überfordert sein. 

Es ist nicht schlimm, Hilfe anzunehmen 

1 LikesGefällt mir
18. Februar um 21:08
In Antwort auf lalindi

Wenn es deinen Kindern gut geht, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Es ist auch nicht die Hauptaufgabe vom JA, Eltern ihre Kinder wegzunehmen, auch wenn das viele denken. 
ich finde es gut, dass Nachbarn nicht wegschauen und auch, dass das JA direkt reagiert. 
sei einfach ehrlich, sag, dass ihr ab und zu streitet, das tun wir alle.
vielleicht möchte euch das JA danach einmal zu Hause besuchen, auch völlig normaler Ablauf. 

lesen ....

Gefällt mir
18. Februar um 21:22
In Antwort auf eva123

ja auf jeden fall hast du recht, ab jetzt werden wir alles wie erwachsene in ruhe klären, nicht mehr schreien.
wir waren da. sie waren alle super nett. die zwei damen die sich mit uns unterhalten haben waren auch super nett und freundlich. die kinder fanden es dort auch sehr schön, haben sofort angefangen zu spielen und zu malen. 
wir sind dann auch gleich rangekommen, der große und der mittlere haben draußen weiter gemalt.
dann haben wir gesprochen, sie hat vorgelesen was gemeldet wurde. es kam ganz anders als ich dachte, ich dachte es gab eine meldung weil mein mann und ich ja so laut stritten, nein, das war es nicht.
es wurde gemeldet das wir nichts mit unseren kindern unternehmen, das wir nie raus gehen, das wir sie auf der terasse einsperren und sie dann mama rufen!!!!! das die kinder, wenn man draußen auf sie trifft, eingeschüchtert wirken, das wir unsere kinder anschreien woraufhin sie dann sehr laut weinen. über streitigkeiten zwischen meinem mann und mir kam nichts. ich war schockiert, mein mann ebenso. wir sind genau das gegenteil von dem. in der woche können wir nicht viel unternehmen, weil mann mein erst gegen 17 manchmal 18 uhr zu hause ist, trotzdem gehe ich auch mit den kindern alleine raus, aber vor allem am wochenende unternehmen wir immer etwas, wirklich immer. das wir die kinder auf der terassen einsperren, ich glaube da hat jemand einen an der waffel. sie wirken auch nicht eingeschüchtert, das haben sie alle vor ort gesehen, sie sind offene, fröhliche kinder. 
wir haben gesprochen, das wars jetzt auch, falls sich diese person nochmal beim jugendamt meldet werden mich die damen anrufen, dann eventuell auch mal vorbei kommen, ich habe gesagt von mir aus gerne. 
wenn man nichts zu verbergen hat braucht man echt keine angst haben.
 

Na siehst du! So hatte ich es ja auch vermutet. Manchmal gibt es einfach bösartige unzufriedene Menschen, die versuchen andere irgendwo dranzukriegen. Wenn aber nix dahinter steckt, dann muss man sich auch beim Thema "Böses Jugendamt" keinen Kopf machen! 
👍

Gefällt mir