Forum / Meine Familie

Brauche Rat wegen 11 Jährigen Jungen

21. September um 22:51 Letzte Antwort: 8. Oktober um 0:11

Hallo ich bin Stiefmutter eines 11 Jährigen Jungen. Das Kind lebt bei uns (seinem Vater und mir) ich weiß das sie während der Schwangerschaft Drogen genommen hat, und das Kind ab ca. 2 Jahre nicht mehr haben wollte. Mit ungefähr 5 Jahren hat sie sich wider nach ihm gesehnt und durch das Jugendamt und am Ende auch Gericht das Kind wider bekommen quasi.
Ich weiß das er eine schwirige Kindheit hat aber mittlerweile treibt er mich einfach in den Wahnsinn.

Er ist 11 Jahre alt und benimmt sich wie ein Kleinkind. Ich weiß nicht ob es Pupertät ist oder doch eine Entwicklungs Störung oder vielleicht einfach normal? . Deshalb brauche ich Bitte Rat. 

Zu den Beispielen 
Er spielt mit Tinte (aus seinem Füller) bemalt damit sich selber das ganze Zimmer etc. Ca zwei Wochen ging dieses Procedere. Jedesmal gesagt hör auf mit Tinte zu spielen und er macht es am nächsten Tag wider. Mittlerweile war es so viel Tinte das es von seinem Körper Haaren und Gesicht nicht mehr abging.

Er bemalt sein Tisch mit Edding seinen Bauch etc. 

Er sprüht mit Deo von seinem Vater in seinem Zimmer rum bis es leer ist. 

Er Putz sich nicht richtig die Zähne und lässt die elektronische Zahnbürste nur laufen damit wir denken er Putz. 

Er duscht sich ohne Shampoo und sagt er hätte Shampoo genutzt. 

Er fragt mich Sachen, ich gebe ihm eine Antwort und 1 Stunde später fragt er mich das selbe nochmal.
Das geht den ganzen Tag im Stunden tackt.

Und das nervendaufreibendste ist das ich ihm ständig sage er solle es bitte lassen und er am nächsten Tag genau das Selbe macht. Mit dem Deo, Tisch bemalen Wand bemalen etc. 

Er ist kein Trotz Kind. Er ist sehr ruhig und macht sonst keine schwierigkeiten 

Aber ich kann ihn doch nicht ständig kontrollieren beim Zähne putzen oder Duschen oder wenn er mal eine Stunde in seinem Zimmer ist.

Dazu lügt er ständig. Er habe angeblich nichts bemalt, (obwohl er total blau ist) er habe sich Haare gewaschen usw.


Was soll ich tun? Egal ob ich sanft mit ihm rede und ihm in Ruhe zu erklären warum er dies oder jenes nicht tun soll, oder ob ich schimpfte und ihm sein Handy weg nehme es bringt beides nichts. Ein Tag später hat er alles vergessen und macht genau das selbe.

Letztens habe ich ihm in Ruhe erklärt warum lügen nicht in Ordnung ist und nicht mal 10 min später hat er wider gelogen..Ich weiß nicht weiter. Habe natürlich mit meinem Partner geredet, er meinte das er eventuell psychologische Beratung braucht um das mit seiner Mutter zu verbreiten nur bevor ich ihn zur Therapie schicke ( was er eh nicht will) wollte ich gerne wissen ob es andere gibt deren Kinder in dem Alter evtl auch so sind.

Lg

Mehr lesen

21. September um 23:40

Nochmals mit dem Vater sprechen und dann mit dem Kind beim Kinderarzt und Kinderpsychologen vorstellig werden. Kann schon sein, dass es Alkoholschäden sind oder anderes. Das muss aber ein Fachmann anklörem, der den jungen such ausgiebig sieht und testet. Hobbie Psychologen aus dem Forum helfen nicht. 

Gefällt mir
22. September um 9:22
In Antwort auf lumi1820

Hallo ich bin Stiefmutter eines 11 Jährigen Jungen. Das Kind lebt bei uns (seinem Vater und mir) ich weiß das sie während der Schwangerschaft Drogen genommen hat, und das Kind ab ca. 2 Jahre nicht mehr haben wollte. Mit ungefähr 5 Jahren hat sie sich wider nach ihm gesehnt und durch das Jugendamt und am Ende auch Gericht das Kind wider bekommen quasi.
Ich weiß das er eine schwirige Kindheit hat aber mittlerweile treibt er mich einfach in den Wahnsinn.

Er ist 11 Jahre alt und benimmt sich wie ein Kleinkind. Ich weiß nicht ob es Pupertät ist oder doch eine Entwicklungs Störung oder vielleicht einfach normal? . Deshalb brauche ich Bitte Rat. 

Zu den Beispielen 
Er spielt mit Tinte (aus seinem Füller) bemalt damit sich selber das ganze Zimmer etc. Ca zwei Wochen ging dieses Procedere. Jedesmal gesagt hör auf mit Tinte zu spielen und er macht es am nächsten Tag wider. Mittlerweile war es so viel Tinte das es von seinem Körper Haaren und Gesicht nicht mehr abging.

Er bemalt sein Tisch mit Edding seinen Bauch etc. 

Er sprüht mit Deo von seinem Vater in seinem Zimmer rum bis es leer ist. 

Er Putz sich nicht richtig die Zähne und lässt die elektronische Zahnbürste nur laufen damit wir denken er Putz. 

Er duscht sich ohne Shampoo und sagt er hätte Shampoo genutzt. 

Er fragt mich Sachen, ich gebe ihm eine Antwort und 1 Stunde später fragt er mich das selbe nochmal.
Das geht den ganzen Tag im Stunden tackt.

Und das nervendaufreibendste ist das ich ihm ständig sage er solle es bitte lassen und er am nächsten Tag genau das Selbe macht. Mit dem Deo, Tisch bemalen Wand bemalen etc. 

Er ist kein Trotz Kind. Er ist sehr ruhig und macht sonst keine schwierigkeiten 

Aber ich kann ihn doch nicht ständig kontrollieren beim Zähne putzen oder Duschen oder wenn er mal eine Stunde in seinem Zimmer ist.

Dazu lügt er ständig. Er habe angeblich nichts bemalt, (obwohl er total blau ist) er habe sich Haare gewaschen usw.


Was soll ich tun? Egal ob ich sanft mit ihm rede und ihm in Ruhe zu erklären warum er dies oder jenes nicht tun soll, oder ob ich schimpfte und ihm sein Handy weg nehme es bringt beides nichts. Ein Tag später hat er alles vergessen und macht genau das selbe.

Letztens habe ich ihm in Ruhe erklärt warum lügen nicht in Ordnung ist und nicht mal 10 min später hat er wider gelogen..Ich weiß nicht weiter. Habe natürlich mit meinem Partner geredet, er meinte das er eventuell psychologische Beratung braucht um das mit seiner Mutter zu verbreiten nur bevor ich ihn zur Therapie schicke ( was er eh nicht will) wollte ich gerne wissen ob es andere gibt deren Kinder in dem Alter evtl auch so sind.

Lg

Das ist ein ganz normales KInd
Lass ihn einfach in Ruhe u babbele ihn nicht voll.

Gefällt mir
22. September um 11:29

Vieles von dem was Du erzählst ist zwar leidlich aber meiner meinung nach im Bereich des normalen. Lügen, sich bemalen etc. ist normal.

Der Punkt ist: Wenn es das Kind selbst beeinträchtigt, wenn er z.B. wegen seines Verhaltens keine Freunde hat, in der Schule nicht mitkommt, ein Außenseiter ist, sollte man aktiv werden.
Auch wenn es die Familie über das normale "kindermaß" hinaus belastet, sollte man aktiv werden.

1. Kinderarzt
2. Kinderpsychologe und/oder
3. Familienberatung

Ansonsten: Viel Verständnis und Geduld. Nicht aufhören, wohlwollend mit ihm zu sprechen. Auch Du mit Deinem Partner und vor allem auch sein leiblicher Vater und sein Kind.

3 LikesGefällt mir
25. September um 20:43

Ich denke einiges ist Alterstypisch.

Du erwähntest Drogen.
Wie schaut es mit Alkohol in der Schwangerschaft aus?

Bei FASD kann es auch Symptome in dieser Richtung geben.

Gefällt mir
1. Oktober um 19:35

Aufjedenfall braucht dieses Kind ganz viel Liebe und Sicherheit ♡ Viel Glück euch ♡

1 LikesGefällt mir
2. Oktober um 12:32

Spontan finde ich, das ein Handy in dem Alter zu früh ist.
Handys lenken von der alltäglichen Kommunikation ab und machen das Kind noch zusätzlich krille.

Ansonsten  braucht er Aufmerksamkeit. Jedes mal, wenn er etwas macht, was er nicht soll, reagiert jemand....es gibt Ärger, man regt sich auf, Theater, Krach, es kommt Leben in die Bude.....er fordert mit diesem Verhalten eine  Reaktion heraus.
Das hat er mit der Zeit gelernt. Und sein Unterbewusstsein meldet---> wenn ich etwas mache, was ich nicht soll, dann bekomme ich Aufmerksamkeit, weil ja jemand reagieren muss.
Egal welche Form von Aufmerksamkeit das ist...und Ärger gehört tatsächlich auch dazu. Das Kind wird wahrgenommen wenn es Blödsinn macht.
Das hat das Kind irgendwann "gelernt" und quasi in sein Unterbewusstsein "gepflanzt" bekommen und daraus ist ein Automatismus geworden.
"Wenn ich gesehen werden will, dann mache ich Dummheiten....dann sieht garantiert jemand nach mir."

Dieses Kind braucht viel Aufmerksamkeit und ZEIT !
Die Symptome sprechen für eine hohe Kreativität---> ich würde versuchen das zu fördern. Vielleicht bieten die Schulen so etwas an ( AGs, Kurse, Freizeitangebote). Ansonsten versuche ihn in sportlichen Aktivitäten zu involvieren ( Vereine, Schule ect.) damit er sich die "Hörner abstossen kann"

1 LikesGefällt mir
8. Oktober um 0:11
In Antwort auf beate44

Spontan finde ich, das ein Handy in dem Alter zu früh ist.
Handys lenken von der alltäglichen Kommunikation ab und machen das Kind noch zusätzlich krille.

Ansonsten  braucht er Aufmerksamkeit. Jedes mal, wenn er etwas macht, was er nicht soll, reagiert jemand....es gibt Ärger, man regt sich auf, Theater, Krach, es kommt Leben in die Bude.....er fordert mit diesem Verhalten eine  Reaktion heraus.
Das hat er mit der Zeit gelernt. Und sein Unterbewusstsein meldet---> wenn ich etwas mache, was ich nicht soll, dann bekomme ich Aufmerksamkeit, weil ja jemand reagieren muss.
Egal welche Form von Aufmerksamkeit das ist...und Ärger gehört tatsächlich auch dazu. Das Kind wird wahrgenommen wenn es Blödsinn macht.
Das hat das Kind irgendwann "gelernt" und quasi in sein Unterbewusstsein "gepflanzt" bekommen und daraus ist ein Automatismus geworden.
"Wenn ich gesehen werden will, dann mache ich Dummheiten....dann sieht garantiert jemand nach mir."

Dieses Kind braucht viel Aufmerksamkeit und ZEIT !
Die Symptome sprechen für eine hohe Kreativität---> ich würde versuchen das zu fördern. Vielleicht bieten die Schulen so etwas an ( AGs, Kurse, Freizeitangebote). Ansonsten versuche ihn in sportlichen Aktivitäten zu involvieren ( Vereine, Schule ect.) damit er sich die "Hörner abstossen kann"

Hallo, ich finde deinen Kommentar suoer und ich ann mich dabei anschließen. Alles was der kleine macht sind Anzeichen, dass er gehört und gesehen werden will. Unternehmt mehr mit ihm und gebt ihm ein bisschen mehr Aufmerksamkeit. Vielleicht wird es besser. Lg und alles Gute euch  

Gefällt mir