Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Brauche Rat Kindergarten

Brauche Rat Kindergarten

24. Mai 2006 um 11:52 Letzte Antwort: 14. Juni 2006 um 0:20

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem im Kindergarten. Nach vielen Dingen die einfach nicht richtig laufen im Kindergarten, dazu schreibe ich später nochmal mehr... ärgert mich folgendes total und ich möchte wissen was ihr dazu meint und ob es überhaupt rechtens ist:

Meine Tochter wird am 2 August 2007 6 jahre alt und wir möchten das sie vorzeitig eingeschult wird. Im Kindergarten werden für die "Schulkinder" besondere Angebote gemacht. Theater, Ausflüge Schlaffest ect. Außerdem werden sie häufig aus den Gruppen rausgenommen, und ein wenig auf die Schule vorbereitet. Jedenfalls ist Schulkind sein im Kindergarten nachvollziehbar toll !

Jetzt sagt unser Kindergarten, dass sie grundsätzlich kinder die vorzeitig eingeschult werden sollen, nicht an diesem Schulprogramm im Kindergarten teilnehmen. Es war wohl einmal der Fall, dass das Kind dann doch nicht in die Schule konnte und noch ein Jahr im Kindergarten verbringen musste und daher das schulprogramm doppelt hatte. Finde ich nicht weiter tragisch.

Nach vielen sinnlosen Gesprächen mit der Kindergartenleitung und ohne eine nachvollziehbare Begründung, wurde es jetzt kurzerhand festgeschrieben, dass es zukünftig ohne ausnahme so sein wird. Der Elternrat hat diesem auch noch zugestimmt.

Mich ärgert das total, weil ich finde, das meine Tochter arg darunter zu leiden hat. . Sie weiss sie wird in die schule gehen, darf aber bei allen Aktionen im Kiga dazu nicht mitmachen. Das ist doch gemein oder ? Ich kann das einfach nicht nachvollziehen.
Was kann man tun ? Kann man gegen diesen Beschluß vom Rat der Einrichtung irgednwie Einspruch einlegen ?
Ich bin der Meinung, wenn ich möchte, dass mein Kind vorzeitig eingeschult werden soll, dann habe die das doch zu respektieren oder sehe ich das falsch ?

Ich finde es dem Kind gegeüber total ungerecht und die können das doch gar nicht verstehen warum das so ist. In diesem Kindergarten wird so gut wie gar nicth gefördert. Diese Erfahrung habe ich mit meinen Sohn gemacht, der jetzt im ersten Jahr in der Schule völlig aus sich raus kommt, im Kiga hat er nie etwas gespielt oder gesagt.

Wie auch immer wie findet ihr die Sache. Kann ich was dagegen tun ?

Danke Euch für Eure Meinung
Elzie

Mehr lesen

24. Mai 2006 um 15:10

Oder Pfarramt
falls es sich um einen kirchlichen Kiga handelt. Denn dann ist ja der Pastor der direkte Vorgesetzte.

Wenn 100%ig feststeht, daß Dein Kind in die Schule geht, würde ich mir das auch nicht bieten lassen. Wurde Dein Kind schon untersucht? Wenn nicht, geh zum Kinderarzt und sprich mit ihm wegen der Einschuluntersuchung.

Wenn gar nichts zu machen ist, würde ich sogar so weit gehen, den Kiga wechseln.

Denn auch Kindergärten sind mittlerweile Dienstleitungsgesellschaften.


Viel Erfolg, Pennywise

Gefällt mir
24. Mai 2006 um 19:43

Finde ich auch komisch!
Bei uns im Kindergarten ist es auch so, dass die Kinder, die vorzeitig eingeschult werden, am Vorschulunterricht teilnehmen und auch die ganzen Ausflüge mitmachen.
Bei der Freundin meiner Tochter war das letztes Jahr der Fall. Die Eltern mussten daher auch ziemlich früh entscheiden, ob das Mädchen mit 5 in die Schule soll oder nicht. Denn sonst wäre sie erst in der normalen Gruppe geblieben und hätte von der Vorschule was verpasst.

Also was man da konkret machen kann, weiß ich nun leider auch nicht, wenn die Gespräche mit Erziehern und Leitung nicht fruchten, aber ich finde es auch sehr merkwürdig, nur weil es einmal so war, dass das Kind dann doch nicht in die Schule kam.

Viel Erfolg wünsche ich dir, dass du dich durchsetzen kannst.

awjg

Gefällt mir
25. Mai 2006 um 0:29

Hallo elziede
Wenn für Dich definitiv fest steht, dass Deine Tochter nächstes Jahr eingeschult wird, dann bestehe drauf, dass Dein Kind daran teilnehmen darf. Eine Möglichkeit wäre auf die Entwicklung Deines Kindes einzugehen. Sag den Erzieherinnen, dass Du grundsätzlich Regelungen akzeptierst nur in diesem Falle Ihre Begründung eine starre Regelung wäre, die keinesfalls auf den individuellen Entwicklungsstand Deines Kindes einginge und dass Du das auch im Interesse Deiner Tochter nicht so hinnehmen möchtest. Aufgabe eines Kigas ist es, jedes Kind bestmöglichst zu fördern. Das ist gesetzlich geregelt und darauf hast Du Anspruch. Bring das alles möglichst ruhig vor und bitte sie, Ihre Entscheidung noch einmal zu überdenken.
Wenn Du merkst, dass Du damit keinen Erfolg hast, wende Dich schriftlich an den Elternbeirat.
Die nächste Stelle ist dann die Stadt/Pfarrer oder Pastor.
Wenn dies alles nicht fruchtet, dann ist das jeweilige Landratsamt/Jugendamt Dein Ansprechpartner.

Ich hoffe für Dich, dass Dein Anliegen noch einmal überdacht und besprochen wird. Mir unbegreiflich, dass man solche Entscheidungen am Alter eines Kindes und nicht an dessen Entwicklungsstand festmacht.
Wünsche Dir viel Erfolg und sieh zu, dass Deine Tochter von diesen Gesprächen nichts mitbekommt, sie könnte unnötig damit belastet werden.

LG

Gefällt mir
13. Juni 2006 um 21:10

Dein Kaffee wartet noch bei mir!
hi!
wie du Dir denken kannst war ich heute Morgen sehr irritiert und auch etwas menschlich enttäuscht von dir als ich diesen Beitrag bei uns im Kiga am Brett las.
Wie du weist hab ich das mit entschieden vom Elternbeirat. und ich stehe auch dazu. einmal hast du mich angesprochen Mensch wir müssten mal reden da gäbe es was. weist du meine antwort noch??
klar komm vorbei weißte doch hab immer ein Kaffee da. wolltest du auch machen EIGENTLICH obwohl du täglich mehrmals bei mir vorbei fährst hast dus leider bis jetzt nicht geschafft.
traurig finde ich auch das du diesen Beitrag im Kindergarten mit deinem nick angibst ohne deinen wirklichen Namen.
so nun meiner Meinung zum Thema.
Wie hier gesagt wird ist es nicht in Ordnung das die Kinder daran nicht teilnehmen können wenn 100% feststeht das sie in die Schule kommen. das ist falsch
hier bei uns in NRW werden die so genannten Kannkinder in einem probe Untericht getestet wenn das ok von der Schule kommt, das diese Kinder auch wirklich eingeschult werden, nehmen sie absofort auch an der *Vorschule* teil.
der Kindergarten hat keinerlei Befugnis das zu entscheiden da gibt es ganz klare Vorschriften!
Klar man könnte jetzt sagen das könnte ja eventuell rein vom Datum gesehen als kann Kind die Vorschule mitmachen aber wer entscheidet nun ein Jahr vorher ob das Kind dann eventuell soweit ist? Wir wissen alle was für Entwicklungsschübe die Zwerge machen. Nun stell dir folgendes vor der kiga sagt gut Kind gilt als Schulkind und die Schule sagt den Eltern dann nö wir nehmen das Kind aber nicht denn wir haben das sagen. was machst du dann?? wieder schimpfen der kindergarten hat aber gesagt und das hätte er ja nicht dürfen und das arme Kind?
flexibel sein von fall zu fall entscheiden in der Theorie super versuch das mal in der Praxis mit 90 Kinder samt Eltern!
wo setzt du da die grenze? alle Kinder erst mal mitmachen lassen die in diesem Jahr 6 Jahre alt werden weil es könnte ja sein? dann haben wir eine riesen Gruppe und somanche Unternehmung wäre dann nicht mehr drin.
was sagst du deinem Kind wenn es stolzes Schulkind im kiga ist und sich durch den probe Unterricht rausstellt nee lieber doch nicht?????
wie empfindet ein Kind das plötzlich wieder in die Gruppe zu müssen weil es doch noch nicht so toll ist??? weil es das wo drauf es ja das ganze Jahr hingearbeitet hat nun doch nicht geschafft hat?
bist du sicher das es nach so einem Misserfolg noch wirklich Spaß am lernen hat??

wenn man mal z.B. über google nachschaut findet man z.B. viele Seiten zu diesem Thema wo man das nachlesen kann.
z.B. unter
http://www.mobile-familienmagazin.de/schulstart/ei-nschulung/details?k_onl_struktur=385563&k_beitrag=9-45278

*. Bei der Frage nach der Schulfähigkeit ist es wichtig, sorgfältig und genau vorzugehen, denn Fehlentscheidungen können sich auf das Selbstbewusstsein und den Leistungswillen eines Kindes negativ auswirken. Kann die Frage nach der Einschulung oder Rückstellung eines Kindes nicht einvernehmlich gelöst werden, hat die Schulleitung das letzte Wort. *
warum denkt daran niemand????
sollte es nicht um das wohl des Kindes gehen? darum ihm den Schulstart so gut und schön wie möglich zu gestalten????
nein da wird nur geguckt wegen ein paar Ausflüge die da nicht mitgemacht werden.

was ich nicht verstehe ist die Argumentation das Kind steht daneben und versteht das gar nicht. klar aber woher weiß das Kind das denn? wer sagt ihm dass denn och du bist auch ein Schulkind???? das sind die Eltern!!! warum???
warum wird dem Kind was erzählt bzw. was versprochen wo ich als Eltern nicht weiß kann ich das überhaupt einhalten????
ich persönlich bin kein Hellseher ich weiß nicht wie mein Kind sich entwickeln wird in einem Jahr, warum sag ich ihm nicht die Wahrheit? es ist noch nicht ganz sicher ob du zur Schule kommst weil eigentlich könntest du noch ein Jahr da bleiben.

Du schreibst die Kinder werden nicht genug gefördert. Hm ist Ansichtsache ich weiß z.b.
Das die Grundschulen hier die Kinder aus unsrem Kindergarten gerne nehmen grade wegen der Förderung.
Wie du weist ist Vivi kein kann Kind und kommt *normal* zur Schule. Da wird laufend erzählt wie doll arg die Kinder gefördert werden was die alles machen.
Weißte was aber das Beste daran ist? Die Kids merken es noch nicht mal. Fragt man nach kommt nur öhm wir haben nur in der Turnhalle gespielt. Kinder lernen nun mal am besten im Spiel wenn sie gar nicht bemerken das mit ihnen zb die feinmotorik geübt wird.
Gut fürs Kind blöde für die Eltern , denn wenns Kind zuhause nicht viel erzählt, bekommen die einiges nicht mit.
Ich fände es schön wenn du mir einige Fragen hier aus deiner sicht beantworten könntest. Gerne hier noch lieber bei mir gg der Kaffee wartet noch auf Dich!(ok überredet bekommst auch einen frisch gekochten sfg)
Schade ist im Moment nur eins das Kesseltreiben im Kiga. Damit ist einiges an Einsatz und Bemühungen kaputt gemacht wurden. Klitze kleines beispiel am Rande
Obsttag sollte gestrichen werden wir haben uns für eingesetzt. Die Eltern groß am posaunen joo wir nehmen das in die Hand. UND? Bei uns morgen ist keine Mutter eingetragen die Obst schneidet. Wo sind die, die alle schreien der Obsttag muß bleiben wir helfen auch mit???
Und wieso dürfen die Kids nicht mitschneiden? Bei mir machen sie das wir haben eine menge Spass und es gab niemanden der da was dagegen gesagt hätte.
Ich werde morgen wenn sich noch keiner gefunden hat (gg was mich arg wundern würde)
Mit meinen Leihsohni hingehen und schneiden auch wenn meine morgen zur Schulbesichtigung geht und gar nicht da ist.
Lg Jea! Bis die Tage

Gefällt mir
14. Juni 2006 um 0:20

Nicht gleich hirnlos meckern sondern auch mal meine fragen beantworten
erstens gibt es keine zurückstellungen mehr bei uns dazu haben wir dan in der grundschule ja pro klasse einen klassenlehrer und dann noch eine extrakraft weiß nicht wie soe genau bezeichnet wird die von zwei klassen die kinder die normal zurückgestellt werden sowas wie nachhilfe gibt.
also greift das argument nicht mehr ich meine in der schule wird ja auch neuerdings laut das kinder nicht mehr sitzen bleiben sollen nur mal am rande bemerkt.

gg wie wäre es denn mal zur abwechslung mit genauer lesen?
da steht aber auch noch mehr in meinen beitrag ua die frage wie willst bzw wollt ihr die grenzen setzten?
wir hatten ja letztes jahr den fall gleich 2 oder 3 mal da wurde dann gemeckert ja der kindergarten hat aber gesagt das kind geht zur schule darum hat sie das alles mitgemacht und es war nicht mehr möglich die kinder wieder in normalen gruppen zu nehmen.
tja was sagt ihr eltern ich rede nicht von diesen fall, die behaupten mein kind ist aber soweit? die glauben sich auch im recht in diesen moment.
seit ihr wirklich alle der meinung diese stichtage sind umsonst eingerichtet wurden?
*Natürlich soll nicht jedes kann-Kind mit zur Vorbereitung, das hat ja keiner verlangt. Aber wenn es eingeschult werden soll, warum soll man dem Kind die Förderung verweigern? So ein Blödsinn. Falls noch ein Kind kommt, besser den Kiga wechseln.*

in dieser abschnitt von dir wiederspricht sich selbt, wenn man ihn ordentlich genau liest.
erst heist es natürlich soll nicht jedes kann kind mit zur vorbereitung und gleich danach kommt dann aber warum soll man wenns eingeschult wird die förderung verweigern?
tja ich stelle meine frage nocheinmal vielleicht erbarmt sich ja einer
Wie soll man da die grenze ziehen?
und warum nicht gleiches recht für alle kann kinder?
wo bitte ist da die logik? erklärt ihr mal den eltern als a darf mit machen aber ihr kind nicht. so wie die eltern im moment drauf sind bei uns nehmen die dann den kiga auseinander.
*wenn meine Mama mir erklären würde, dass wir es versucht haben, ich es aber nicht schaffen MUSSTE, weil ich eigentlich sowieso noch ein Jahr Zeit gehabt hätte+
eben warum kann ich nicht sagen wir müssen erst mal abwarten ob du in die schule kannst weil du ja eben noch ein jahr zeit hast. nein da stehen die kleinen da und schauen trauig weil sie der überzeugung sind ich bin doch auch ein schulkind und will damit.wer sagt ihnen das denn? der kiga bestimmt nicht.
wie gesagt auf meine fragen an euch geht keiner drauf ein es antwortet mir keiner wie mand as denn amchen könnte aber los wettern das ist hirnlos. genau die schiene läuft da im kiga aber mit der andren seite kan man ja nicht reden sfg schon klar.
und mal ganz provokant gesagt elz. möge das jetzt nicht auf sich münzen aber ich farge mal wenn ich beim ersten kind sooo schlechte erfahrung gemacht ahbe warum stecke ich das zweite da wieder rein? weils so schön nahe liegt????? das verstehe ich nicht und würde ich nicht amchen ich hab kind nummer 2 in einen a ndren kiga gebracht als kind nummer 1 weil ich mit dem nicht zufrieden war aber reden ist ja leichter als handeln.
in diesen sinne erst mal eine gute nacht und einens chönen tag euch allen morgen

Gefällt mir