Home / Forum / Meine Familie / Familie - Patchwork-Familie, Einelternfamilie, allein erziehende Mütter / Brauche Rat

Brauche Rat

14. Juli 2009 um 14:24 Letzte Antwort: 7. August 2009 um 11:59

Also mein Freund und ich haben einen Sohn zusammen und der ist 9 Monate.. Mein Freund hat aus seiner ersten Beziehung noch einen Sohn der ist 7 Jahre und kommt jetzt in die zweite Klasse... Seine Mutter hat auch noch ein kleines Baby und das ist jetzt 5 Monate. Von dem Vater hat Sie sich mittlerweile auch schon wieder getrennt. So der Kleine von meinem Freund hat uns am Wochenende sein Zeugnis gezeigt und nur dreien drauf und das in der ersten Klasse. Dann hatte er im Hausaufgabenheft immer nur rote Einträge das Hausaufgabe fehlten... Mein Freund hat Sie bis heute noch nicht darauf angesprochen, da er Angst hat sie würde einen riesen Aufstand machen. Allgemein kommt es uns so vor das Sie sowieso total überfordert ist und obwohl mein Freund Unterhalt zahlt fragt Sie uns ständig nach Schulgeld für Bücher uns so.. Mein Freund hat kein Sorgerecht und auch keinen Einblick was sonst so passiert weil wir 40 km von ihr weg wohnen. Wir habe ihn also nur alle zwei Wochen. So jetzt frage ich euch was würdet ihr machen....
Ich wäre euch echt sehr dankbar für Vorschläge.. Der Kleine tut mir voll Leid und ich komme auch sehr gut mit ihm aus. Mein Freund verzweifelt langsam weil er nichts machen kann..

Ganz lieben Dank und Gruß
Eure Schnuffel

Mehr lesen

15. Juli 2009 um 12:36

Was ich machen würde
ich würde es erst mal ruhig an gehen und du Mutter was los geht und wenn sie sich aufrägt würde ich sagen sie soll mal daran denken das dein freund auch der Vatter ist.
Er hatt auch das recht sich um sen sohn zu kümern.
Wenn sie nicht darauf eingeht dann sollte er das geteilte Sorgerecht beantragen.
Den er ist immerhin der Vatter von ihm.
Ich weiß wie das ist mein Freund hat aich 2 kinder mit seiner ex und sie kommt mit den kindern nicht.
sie ist aber noch schlimmer sie meint er hätte keine rechte sondern nur pflichen unterhalt zu zahlen.
Wenn ihr euch nicht sicher seit geht zum Anwalt haben wir auch gemacht.

Gefällt mir
15. Juli 2009 um 13:27
In Antwort auf glaw_12754289

Was ich machen würde
ich würde es erst mal ruhig an gehen und du Mutter was los geht und wenn sie sich aufrägt würde ich sagen sie soll mal daran denken das dein freund auch der Vatter ist.
Er hatt auch das recht sich um sen sohn zu kümern.
Wenn sie nicht darauf eingeht dann sollte er das geteilte Sorgerecht beantragen.
Den er ist immerhin der Vatter von ihm.
Ich weiß wie das ist mein Freund hat aich 2 kinder mit seiner ex und sie kommt mit den kindern nicht.
sie ist aber noch schlimmer sie meint er hätte keine rechte sondern nur pflichen unterhalt zu zahlen.
Wenn ihr euch nicht sicher seit geht zum Anwalt haben wir auch gemacht.

Oh ja
die Situation ist genau die gleich.. Hauptsache er zahlt und nimmt ihn alle zwei Wochen mal damit Sie auf Party kann... Meinst du wir hätten eine Chance das geteilte Sorgerecht zu bekommen..???

Gefällt mir
15. Juli 2009 um 14:34
In Antwort auf lori_12284294

Oh ja
die Situation ist genau die gleich.. Hauptsache er zahlt und nimmt ihn alle zwei Wochen mal damit Sie auf Party kann... Meinst du wir hätten eine Chance das geteilte Sorgerecht zu bekommen..???


Eine Chance auf das geteilte Sorgerecht hat dein Freund nicht.
Die Mutter des Kindes kann es nur freiwillig mit ihm teilen. Gegen ihren Willen geht das nicht. Auch nicht vor Gericht.

Mich wundert, daß ein Zeugnis für Erstklässler schon in Noten ausgeteilt wird?
Mein Kind kommt nach den Sommerferien in der 3. Klasse und erst dann bekommt es Noten. IN der ersten und zweiten Klasse gibt es bei uns ein schriftliches Zeugnis.
Wenn es bei euch schon in der 1. Klasse ein Zeugnis mit Noten gibt, verstehe ich nicht, was so schlecht an einen Zeugnis sein soll, was nur dreien hat???
Es kann auch mal vorkommen, daß Hausaufgaben vergessen werden.
Die Mutter des Kindes hat noch ein kleines Kind. Es ist schwer, alles unter einen Hut zu bekommen, wenn man alleine mit allen da steht.

>Hauptsache er zahlt und nimmt ihn alle zwei Wochen...(damit Sie auf Party kann)
Aber Hallo!!!
Ist doch ganz normal, das ein getrennt lebender Vater UNTERHALT für sein Kind zu zahlen hat und es ist auch ganz normal (und dein Freund soll froh sein, daß er das Kind ohne Problem jeden zweite Wochenende bekommt)
das ein getrennt lebender Vater sein Kind, alle zwei Wochen fürs Wochenende zu sich holt.

Verstehe dein Problem nicht!?

Gefällt mir
15. Juli 2009 um 15:22
In Antwort auf an0N_1186576799z


Eine Chance auf das geteilte Sorgerecht hat dein Freund nicht.
Die Mutter des Kindes kann es nur freiwillig mit ihm teilen. Gegen ihren Willen geht das nicht. Auch nicht vor Gericht.

Mich wundert, daß ein Zeugnis für Erstklässler schon in Noten ausgeteilt wird?
Mein Kind kommt nach den Sommerferien in der 3. Klasse und erst dann bekommt es Noten. IN der ersten und zweiten Klasse gibt es bei uns ein schriftliches Zeugnis.
Wenn es bei euch schon in der 1. Klasse ein Zeugnis mit Noten gibt, verstehe ich nicht, was so schlecht an einen Zeugnis sein soll, was nur dreien hat???
Es kann auch mal vorkommen, daß Hausaufgaben vergessen werden.
Die Mutter des Kindes hat noch ein kleines Kind. Es ist schwer, alles unter einen Hut zu bekommen, wenn man alleine mit allen da steht.

>Hauptsache er zahlt und nimmt ihn alle zwei Wochen...(damit Sie auf Party kann)
Aber Hallo!!!
Ist doch ganz normal, das ein getrennt lebender Vater UNTERHALT für sein Kind zu zahlen hat und es ist auch ganz normal (und dein Freund soll froh sein, daß er das Kind ohne Problem jeden zweite Wochenende bekommt)
das ein getrennt lebender Vater sein Kind, alle zwei Wochen fürs Wochenende zu sich holt.

Verstehe dein Problem nicht!?

Wie bitte
er soll froh sein das er sein Kind nur jedes zweite Wochenende sieht.. Ich möchte dich mal sehen wenn du dein Kind nur alle zwei Wochen sehen kannst....
Bei uns gibt es in der ersten Klasse schon Noten und die werden noch sehr leicht bewertet... Bei meiner Schwester in der Klasse gab es kaum dreien... Also ist doch wohl klar das wir enttäuscht waren.. und außerdem hatte sie uns immer erzählt das er so gute Noten bekommt.. hier ne eins und da ne eins... Stimmte ja anscheinend alles garnicht...
Er hätte auch gerne mehr Mitspracherecht und das ist ja wohl verständlich für einen Vater.. Überleg doch mal einbisschen....
Von mir hat mein Freund von vornherein Sorgerecht bekommen und ich verstehe nicht was manche Mütter da für ein Problem haben.. Es ist nunmal sein Vater und den soll er genauso haben wie seine Mutter...

Gefällt mir
15. Juli 2009 um 17:38
In Antwort auf lori_12284294

Wie bitte
er soll froh sein das er sein Kind nur jedes zweite Wochenende sieht.. Ich möchte dich mal sehen wenn du dein Kind nur alle zwei Wochen sehen kannst....
Bei uns gibt es in der ersten Klasse schon Noten und die werden noch sehr leicht bewertet... Bei meiner Schwester in der Klasse gab es kaum dreien... Also ist doch wohl klar das wir enttäuscht waren.. und außerdem hatte sie uns immer erzählt das er so gute Noten bekommt.. hier ne eins und da ne eins... Stimmte ja anscheinend alles garnicht...
Er hätte auch gerne mehr Mitspracherecht und das ist ja wohl verständlich für einen Vater.. Überleg doch mal einbisschen....
Von mir hat mein Freund von vornherein Sorgerecht bekommen und ich verstehe nicht was manche Mütter da für ein Problem haben.. Es ist nunmal sein Vater und den soll er genauso haben wie seine Mutter...


Ist in Deutschland aber so, wenn die Mutter des Kindes zum Zeitpunkt der Geburt nicht mit dem Kindesvater verheiratet ist, daß SIE das alleinige Sorgerecht hat.

So, dein Freund soll echt froh sein, daß er sein Kind jedes zweite Wochenende sieht.
Raffst du es nicht? Es gibt genug Mütter, die ihren Kindern den Vater vorenthalten!

Auch ja, was regst du dich überhaupt über die Ex auf, wenn sie Party machen geht, wenn das Kind bei euch ist?
Ist doch kackegal was sie an ihren freien Wochenende macht.

Leute gibs...

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 10:53
In Antwort auf an0N_1186576799z


Ist in Deutschland aber so, wenn die Mutter des Kindes zum Zeitpunkt der Geburt nicht mit dem Kindesvater verheiratet ist, daß SIE das alleinige Sorgerecht hat.

So, dein Freund soll echt froh sein, daß er sein Kind jedes zweite Wochenende sieht.
Raffst du es nicht? Es gibt genug Mütter, die ihren Kindern den Vater vorenthalten!

Auch ja, was regst du dich überhaupt über die Ex auf, wenn sie Party machen geht, wenn das Kind bei euch ist?
Ist doch kackegal was sie an ihren freien Wochenende macht.

Leute gibs...

Du bist doch nicht ganz sauber...
Weißt du was ich von den Müttern halte die das Kind dem Vater komplet verbieten.. ..... .... ...
Ist echt das letzte.. Da sage ich nur das arme Kind...

Außerdem habe ich ja nichts dagegen das sie mal auf Party fährt... Es geht aber um das Prinzip das sie ihn ausnutzt und ihn nur dafür benutzt damit sie auf Party fahren kann.,.. Aber das findst du bestimmt auch super.. Ich wünschte du wüsstest wie es ist wenn man dir dein Kind wegnimmt und dir fast jedes Umgangsrecht verbietet...

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 11:26
In Antwort auf lori_12284294

Du bist doch nicht ganz sauber...
Weißt du was ich von den Müttern halte die das Kind dem Vater komplet verbieten.. ..... .... ...
Ist echt das letzte.. Da sage ich nur das arme Kind...

Außerdem habe ich ja nichts dagegen das sie mal auf Party fährt... Es geht aber um das Prinzip das sie ihn ausnutzt und ihn nur dafür benutzt damit sie auf Party fahren kann.,.. Aber das findst du bestimmt auch super.. Ich wünschte du wüsstest wie es ist wenn man dir dein Kind wegnimmt und dir fast jedes Umgangsrecht verbietet...

Hey Süße
wenn hier jemand dreckig ist, bist du das. Dreckig als ZWEITFRAU. Denn die reißen das Maul am weitesten auf, obwohl sie nichts zu melden haben.

Und Süße, ich habe zwei Kinder. Bei beiden das alleinige Sorgerecht.
Ich habe ein geregletes Leben. Mein Ex nicht...
Deswegen wird dein Wunsch (Ich wünschte du wüsstest wie es ist wenn man dir dein Kind wegnimmt und dir jast jedes Umgangsrecht verbietet... )
NICHT in Erfüllung gehen...

Wenn du nichts dagegen hast, daß sie auf Party geht, verstehe ich nicht, daß du dich hier darüber Negativ äußerst. Also hast du doch was dagegen....

Ich kann dir nur raten, dich nich mehr EINZUMISCHEN. Du machst mit deiner Eifersucht alles kaputt. Dein Freund hat alles. Er darf das Kind jedes zweite Wochenende zu sich holen. Das ist halt bei Gericht die sehr großzügige Variante.
Andere Väter (die es gerne sein wollen) dürfen ihr Kind nur beim Begleiteten Umgang sehen. Oder die Mütter ziehen weit weg, damit sie Ruhe haben. Seine Ex ist nur ca. 40 Kilometer mit dem Kind entfernt. Das sollte kein Problem sein. Aber DU machst ja aus einer Mücke einen Elefanten.

Ich wünsche dir ein paar Gehirnzellen mehr. Alles Gute.

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 12:04
In Antwort auf an0N_1186576799z

Hey Süße
wenn hier jemand dreckig ist, bist du das. Dreckig als ZWEITFRAU. Denn die reißen das Maul am weitesten auf, obwohl sie nichts zu melden haben.

Und Süße, ich habe zwei Kinder. Bei beiden das alleinige Sorgerecht.
Ich habe ein geregletes Leben. Mein Ex nicht...
Deswegen wird dein Wunsch (Ich wünschte du wüsstest wie es ist wenn man dir dein Kind wegnimmt und dir jast jedes Umgangsrecht verbietet... )
NICHT in Erfüllung gehen...

Wenn du nichts dagegen hast, daß sie auf Party geht, verstehe ich nicht, daß du dich hier darüber Negativ äußerst. Also hast du doch was dagegen....

Ich kann dir nur raten, dich nich mehr EINZUMISCHEN. Du machst mit deiner Eifersucht alles kaputt. Dein Freund hat alles. Er darf das Kind jedes zweite Wochenende zu sich holen. Das ist halt bei Gericht die sehr großzügige Variante.
Andere Väter (die es gerne sein wollen) dürfen ihr Kind nur beim Begleiteten Umgang sehen. Oder die Mütter ziehen weit weg, damit sie Ruhe haben. Seine Ex ist nur ca. 40 Kilometer mit dem Kind entfernt. Das sollte kein Problem sein. Aber DU machst ja aus einer Mücke einen Elefanten.

Ich wünsche dir ein paar Gehirnzellen mehr. Alles Gute.

Du brauchst mich hier nicht deine Süße nennen...
Mein Fräulein.. Hab mal nicht so ne große .....!!! Und deinem Ex verbietest du dann bestimmta auch alles.. Mein Freundt führt außerdem ein geregeltes Leben.. Er geht arbeiten und hat mit mir auch ein Kind..
Schade das dein Ex Freund nicht so mutig ist... Was machst du denn wenn deine Kinder mal kommen und sage sie wollen zu seinem Vater.. Du bist bestimmt so eine Mutter und verbietest es Ihnen...

Außerdem habe ich genug Gehirnzellen... Glaube mir.. denn ich will eigentlich nur das besten für den Kleinen und wegnehmen wollen wir Ihn ihr auch nicht, weil wir wissen das er seine Mutter auch braucht... also daran habe ich nicht mal gedacht... Mein Freund hätte nur gerne mehr Mitspracherecht.. Außerdem mische ich mich nicht ein sondern habe nur Rat gesucht weil mein Freund sich gerne, wie du es hier nennst, EINMISCHEN möchte.. und das ist sein gutes Recht als Vater.. Aber OK das geht in dein kleines Köpfchen bestimmt nicht rein

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 12:05
In Antwort auf lori_12284294

Du brauchst mich hier nicht deine Süße nennen...
Mein Fräulein.. Hab mal nicht so ne große .....!!! Und deinem Ex verbietest du dann bestimmta auch alles.. Mein Freundt führt außerdem ein geregeltes Leben.. Er geht arbeiten und hat mit mir auch ein Kind..
Schade das dein Ex Freund nicht so mutig ist... Was machst du denn wenn deine Kinder mal kommen und sage sie wollen zu seinem Vater.. Du bist bestimmt so eine Mutter und verbietest es Ihnen...

Außerdem habe ich genug Gehirnzellen... Glaube mir.. denn ich will eigentlich nur das besten für den Kleinen und wegnehmen wollen wir Ihn ihr auch nicht, weil wir wissen das er seine Mutter auch braucht... also daran habe ich nicht mal gedacht... Mein Freund hätte nur gerne mehr Mitspracherecht.. Außerdem mische ich mich nicht ein sondern habe nur Rat gesucht weil mein Freund sich gerne, wie du es hier nennst, EINMISCHEN möchte.. und das ist sein gutes Recht als Vater.. Aber OK das geht in dein kleines Köpfchen bestimmt nicht rein

Achso hab noch was vergessen
Deine Einstellung ist das Letzte und damit bist du für mich auch das LETZTE...

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 12:36

Hi
Ich würde an seiner Stelle mit der Kindsmutter ausmachen, dass sie im nächsten Schuljahr gemeinsam zu den Elternsprechtagen und sonstigen schulischen Informationabenden etc. gehen. Gar nicht vorwurfsvoll oder so, sondern als Entlastung für die Mutter. Denn ich höre raus, dass er sich gern mehr kümmern würde.

Weiters würde ich mit ihm an den Tagen, wo er bei euch ist, mit ihm eine Stunde oder so regelmäßig üben. Und ihm klar machen, dass es im Leben gewisse Pflichten gibt (wie Hausaufgaben), die bedingungslos zu erfüllen sind. Wenn er das nicht von Anfang an lernt, wird er es sehr schwer haben.

Er sollte auch regelmäßig das Kind anrufen und es nach seinem Alltag und der Schule fragen, dann kriegt er automatisch Einblick.

Ich finde es toll, dass du dich um den Jungen sorgst und ein gutes Verhältnis mit ihm hast.

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 12:44

Also
ich wäre ja sachlich geblieben.. Doch ich wurde ja gleich angegriffen.. Wie ich denn so was nur schreiben kann ohne erstmal darüber nach zu denken aus welchen Gründen in das hier mach..
Danke für deine Antwort..
Also wir haben schon versucht mit dem Jugendamt zu sprechen, doch es ist sehr schwierig da die mehr auf der Seite der Mutter sind und ihm gleich gesagt haben er hat keine Chance.. Aber das kann ich ja fast garnicht glauben, es muss doch eine Möglichkeit geben...

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 13:03

Ja danke für deinen Beitrag Samira
Nein leider hat reenemäuschen Recht.. Die Mutter lässt es nicht zu mit zu Elterngesprächen zu kommen.. Leider.. Sie hat uns ja bezüglich der Noten sogar angelogen.. Wenn der Kleine bei uns ist wird jeden Tag kurz mal geübt das weiß er auch.. Aber jedes mal wenn er nicht weiter weiß fängt er an zu weinen.. Das tut einem auch weh.. Naja und dann setzten wir uns mit ihm zusammen hin und probieren das Problem zu klären.. Doch so richtig versteht er das halt noch nicht das es für seine Zukunft wichtig ist.. Das Problem ist das sie dabei mitwirken müsste.. Es bringt ja nichts wenn er nur alle 2Wochen von uns sowas gesagt bekommt.. Das Problem da ist wieder sie lässt sich nichts sagen.. Da wäre dann das geteilte Sorgerecht doch besser .. Denke ich zumindest... Ich hoffe das sie sich dann mehr sagen lassen würde

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 13:07
In Antwort auf lori_12284294

Achso hab noch was vergessen
Deine Einstellung ist das Letzte und damit bist du für mich auch das LETZTE...

Diesen Satz unterschreib ich! Kann nur den Kopf schütteln...Leute gibts..
..

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 13:17
In Antwort auf lori_12284294

Ja danke für deinen Beitrag Samira
Nein leider hat reenemäuschen Recht.. Die Mutter lässt es nicht zu mit zu Elterngesprächen zu kommen.. Leider.. Sie hat uns ja bezüglich der Noten sogar angelogen.. Wenn der Kleine bei uns ist wird jeden Tag kurz mal geübt das weiß er auch.. Aber jedes mal wenn er nicht weiter weiß fängt er an zu weinen.. Das tut einem auch weh.. Naja und dann setzten wir uns mit ihm zusammen hin und probieren das Problem zu klären.. Doch so richtig versteht er das halt noch nicht das es für seine Zukunft wichtig ist.. Das Problem ist das sie dabei mitwirken müsste.. Es bringt ja nichts wenn er nur alle 2Wochen von uns sowas gesagt bekommt.. Das Problem da ist wieder sie lässt sich nichts sagen.. Da wäre dann das geteilte Sorgerecht doch besser .. Denke ich zumindest... Ich hoffe das sie sich dann mehr sagen lassen würde

Sie ist
aber ja trotzdem eine Mutter, die whs. ihr Kind liebt und möglicherweise lässt sie sich von einer neutralen Person überzeugen, dass sie etwas ändern muss, damit die Dinge zugunsten des Kindes laufen...

Und: Es bringt sehrwohl etwas, wenn er regelmäßig bei euch sieht, wie Schule laufen sollte. In dem Alter lernen Kinder ja ausschließlich für ihre Eltern, natürlich kann er das mit seiner Zukunft noch nicht verstehen. Deshalb lebt ihr es ihm vor und das tut ihr ja schon richtig. Und wenn er das bei seinem Vater und dir mitbekommt, ist das ja schon viel besser als gar nicht!

Man kann bei einem 7-Jährigen doch recht einfach dahinter kommen, wenn er lügt. Das muss man ihn ja gar nicht spüren lassen, aber man weiß wenigstens für sich Bescheid.

Bei geteiltem Sorgerecht würde sie sich wohl genauso wenig sagen lassen, nur wäre der Vater nicht zum Zuschauen von außen verdammt. Ich würde es an seiner Stelle probieren. Man nimmt der Mutter ja nichts weg, das Kind bekommt aber Fürsorge durch den Vater dazu.

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 13:20
In Antwort auf an0N_1283898199z

Sie ist
aber ja trotzdem eine Mutter, die whs. ihr Kind liebt und möglicherweise lässt sie sich von einer neutralen Person überzeugen, dass sie etwas ändern muss, damit die Dinge zugunsten des Kindes laufen...

Und: Es bringt sehrwohl etwas, wenn er regelmäßig bei euch sieht, wie Schule laufen sollte. In dem Alter lernen Kinder ja ausschließlich für ihre Eltern, natürlich kann er das mit seiner Zukunft noch nicht verstehen. Deshalb lebt ihr es ihm vor und das tut ihr ja schon richtig. Und wenn er das bei seinem Vater und dir mitbekommt, ist das ja schon viel besser als gar nicht!

Man kann bei einem 7-Jährigen doch recht einfach dahinter kommen, wenn er lügt. Das muss man ihn ja gar nicht spüren lassen, aber man weiß wenigstens für sich Bescheid.

Bei geteiltem Sorgerecht würde sie sich wohl genauso wenig sagen lassen, nur wäre der Vater nicht zum Zuschauen von außen verdammt. Ich würde es an seiner Stelle probieren. Man nimmt der Mutter ja nichts weg, das Kind bekommt aber Fürsorge durch den Vater dazu.

Ja genau
mehr will er ja auch garnicht.. Er möchte einfach auch mal handeln und das lassen seine Rechte nicht zu... Wie gesagt wir üben regelmäßig wenn er bei uns ist, aber es wäre halt schön wenn sie auch ein bisschen mehr dazu beitragen würde.. .Wir wollen ihr ja nichts böses, sie denkt es aber immer wieder...

Gefällt mir
16. Juli 2009 um 13:22
In Antwort auf medusa_12662532

Diesen Satz unterschreib ich! Kann nur den Kopf schütteln...Leute gibts..
..

Tja
manche denken halt nur an sich ... Traurig

Gefällt mir
17. Juli 2009 um 10:15

@steffi754
Ich finde Deine Art zu schreiben unmöglich und unpassend. Ich bin gleichzeitig froh dass das hier im Forum eher die Ausnahme ist und andere User wie renemäuschen oder saramira (sehr gute Beiträge ) das Niveau hochgeholt haben.

Außerdem scheinst Du keine Ahnung von der aktuellen Rechtslage zu haben. Bereits seit längeren ist das Umgangsrecht von unverheirateten Vätern dem geteilten Sorgerecht der verheirateten Väter angeglichen worden.
Dieses Umgangsrecht gibt bereits Vätern aufgrund ihrer Blutsverwandschaft das Recht ihr Kind alle 2 Wochen sehen zu dürfen. Ohne Urteil oder gerichtliche Auseinandersetzung !
Dieses Umgangsrecht beinhaltet bis auf einige Ausnahmen sehr viele Rechte die auch im Sorgerecht enthalten sind.
Da solltest Du Dich erst einmal informieren bevor Du andere die ein Problem haben angreifst.

Es ist sehr löblich von schnuffel und ihrem Partner dass sie sich so viele Gedanken um den Jungen machen. Immerhin hat sie Gefühle für das Kind entwickelt und hat auch ein gutes Verhältnis zu ihm. Das will erst einmal eine Frau in einer solchen Konstellation hinkriegen. Das bedeutet wohl dass sie einiges richtig gemacht hat und es steckt viel Mühe und Aufopferung hinter so einem guten Verhältnis.

@schnuffel
Meine Meinung zu dem Thema kennst Du ja bereits aus dem Babyforum. Meine Vorschläge waren ja ähnlich wie Saramiras. Aber das habt ihr ja bereits alles schon durch mit der Mutter des Kindes.

Ich kann nur noch feststellend beitragen, dass ich verstehen kann, dass Du zwischen der Liebe zu dem Kind und der Macht- und Hilflosigkeit hin und hergerissen bist.
Wenn man so viele Gefühle und Verantwortung für ein Kind entwickelt hat, ist es nicht einfach tatenlos zuzusehen, wenn etwas schief geht und man nicht helfen oder eingreifen kann.

Vielleicht solltest Ihr wirklich mit dem Problem zu einem Familienrechtler Anwalt gehen und vortragen: Dass Ihr mehr Einfluss ausüben wollt. Mal sehen was es da für Möglichkeiten gäbe.

Wenn alles nichts hilft, ist es manchmal gut an einem Punkt zu kommen, an dem man akzeptiert, dass man einfach auch machtlos ist. Also zu akzeptieren, dass es nicht nur der Sohn Deines Partners ist, sondern in aller erster Linie das Kind der Ex. Immerhin lebt der Junge in ihrem Haushalt und sie sitzt als Mutter am längeren Hebel.
Du hast Dich in der Vergangenheit sehr an den Jungen gebunden. Als Folge entsteht das Bedürfnis der Einflussnahme. Viele halten deshalb emotional Abstand, weil sie ohnehin nicht viel Einfluss nehmen können und leiden würden, wenn sie hilflos zusehen müssen, dass vieles beim Kind im Argen liegt.
Ich persönlich habe damit auch gekämpft. Bei uns waren auch desolate Verhältnisse bei der Kindsmutter vorhanden, zumal sie auch schon ein Kind aus erster Ehe hat und überfordert ist. Ich habe das Kind angenommen, ein schönes Verhältnis aufgebaut, mich viel engagiert und war für ihn da.
Ich habe jedoch immer die notwendige emotionale Distanz gehalten und mich nicht mit Haut und Haaren auf das Kind eingelassen, weil ich nun einmal nicht die Mutter bin und bei vielem was schief läuft keinen Einfluss haben kann.
Wenn dann nur unter großen persönlichen Opfern oder durch einen großen Kampf um das Kind, was eine Auseinandersetzung mit der Ex bedeuten würde, was ich nicht will, da wir extreme Probleme mit der Frau haben.

Daher ist es manchmal gut sich mit bestimmten Tatsachen abzufinden. Wir können manche Kinder nicht vor ihrem Schicksal retten. Wir sind nicht deren Mütter. Das sind andere. Deren Standard, Lebenslage und Sorgfalt ist der Maßstab für die Entwicklung dieser Kinder. Wir können nur dabei behilflich sein, dass unsere Partner diesen Kindern vermitteln können, dass sie ihr Kind lieben, da sind wenn sie sie brauchen, dass das Kind weiß wer der Vater ist und wie er ist, wir können ihnen hier und da eine schöne Zeit bereiten oder Freude machen. Mehr können wir nicht machen.
Gerade was Schule oder Arbeit und Lebensstandard, also Wohngegen, Wohnungsgröße, Auto oder nicht etc. anbetrifft, können wir das Schicksal meist nicht abwenden. Wir haben selbst ein eigenes Leben und oft eigene Kinder. Da ist unsere Baustelle.

Oftmals wird auch eine zu große Einmischung oder ein Einsatz als Kritik an der Ex angesehen oder von ihr so gewertet. Dass heißt auch, dass man sich damit keine Freunde macht und vielleicht noch das Verhältnis gestört wird, weil sie dann nicht mehr wohlgesonnen ist, da sie Kritik wahrnimmt.
Dann kann es sein, dass dann das bereits erkämpfte Gleichgewicht, nämlich dass man regelmäßig das Kind alle zwei Wochen sieht, auch noch gestört werden könnte. Daher solltet ihr dankbar sein, dass bisher alles so gut geklappt hat - was keine Selbstverständlichkeit ist. Wenn Du Dich hier ein wenig durchliest, wirst Du schnell feststellen, dass die wenigsten so viel Glück wie ihr haben. Bei vielen klappt es nicht mit dem Verhältnis zum Kind oder die Ex macht Schwierigkeiten und entzieht das Kind etc. Auch bei uns ist das so.

Du kannst ja mal im Thread von Saramira reinschauen. Sie sucht Frauen die selbst ein Kind haben und der Mann ein Kind mit der Ex hat. Das ist ja bei Dir auch der Fall. Vielleicht kannst Du da was beitragen.

Lieben Gruß

kleinermaulwurff

Es gilt also zu akzeptieren.

Gefällt mir
7. August 2009 um 11:59

Soooooo
Also er hat sich mit der Kindsmutter auf ein Gespräch über die Schule und so geeinigt.. Ich hoffe das geht gut.. Er will jetzt probieren mit zu Elterngesprächen zu kommen.
Als der Kleien jetzt eine Woche bei uns war haben wir jeden Tag immer ein paar Matheaufgaben gelöst.. Am Anfang hat er noch rumgebockt und gesagt er kann das nicht, doch von Tag zu Tag wurde es besser und als er gestern anrief und uns was über die Schule erzählen wollte, war er ganz enttäuscht das er kein Mathe hatte und sein Wissen unter Beweis stellen konnte.. Also man sieht er hat auch Spaß dran gehabt.. Wir hoffen jetzt das sie das auch so aufrecht erhält mit dem üben.. Ich meine eine viertelstunde Mathe ist ja nicht schlimm am Tag.. Dann hat er Abends immer meinem Kleinen Sohn noch eine Geschichte vorgelesen und war dabei richtig glücklich und es hat ihm Spaß gemacht.. Naja mal sehen wie sich das jetzt weiter entwickelt und wie das Gespräch verläuft.. Danke auch für eure ganzen Ratschläge... Zumindest für die Guten

Gefällt mir