Home / Forum / Meine Familie / Brauche ganz dringend nen rat und mut

Brauche ganz dringend nen rat und mut

28. November 2006 um 20:06 Letzte Antwort: 20. Januar 2007 um 14:46

hallo also ich versuche mich kurz zu fassen ,

ich habe mich nach 11 jährigen beziehung und 7 jähriger ehe getrennt , von meinem NOCH mann.
die scheidung ist seid dem 1.4.06 eingereicht und läuft ...
bis jetzt haben wir es super hinbekommen , was ohne mich loben zu wollen an mir und meinem willen für mein kind lag.

er ist cholerisch,aufbrausend und aggressiv...
ich habe viele beleidigungen geschluckt, vieles hingenommen , um es für meine 7 jährige tochter so gut wie möglich hinzubekommen und es lief jetzt einige zeit auch super

er bekam sein kind alle 2 wochen ein wochenende von samstags 11 uhr bis sonntags 19 uhr ( auf eigenen wunsch erst um die zeit am samstag , da er ausschlafen wollte)

ich brachte sie ihm , da er kein auto hatte...nahm alles mit , was sie brauchte und half ihm wo ich konnte...
er lagert noch immer sachen in meinem keller , weil er keinen platz hat, ich hatte bis montag noch immer seine kontovollmacht , weil ich ihm seine bankgeschäfte erledigt habe auf seinen wunsch ( habe sie montag streichen lassen von mir aus!)
naja ...habe mir auch nach der trennung ehrlich gesagt den arsch aufgerissen , um es ihm und meiner kleinen so gut wie möglich zu machen ...

nun hat er eine neue freundin ...eigentlich freue ich mich darüber , denn sie versteht sich super mit meiner tochter und so kann ich viel viel beruhigter sein , wenn meine kleine bei ihm ist...aber....

letztes wochenende ist er komplett ausgerastet..hat mich bedroht , beschimpft ,rumgeschrien ...seine neue meinte dann auch noch , sich einmischen zu müssen , was aber schnell wieder aufgehört hat , nachdem ich ihr gesagt habe , das ich es reichlich unfair und unverschämt finde , das sie sich in dinge einmischt , von denen sie keine wirkliche ahnung hat ...sie sind seid ca. 3oder 4 wochen zusammen ..und sie meint mir erztählen zu können , wie ich meine erziehung handhabe und wie ich mich in der ehe verhalten hätte ...

naja ..okay kurzbeschreibung der ehe ..er war schon immer wie oben beschrieben ...ich war jung und naiv ...habe geglaubt er ändert sich mal ..er würde das nie gegen mich und sein kind wenden ...
unsere tochter hat ADHS..und aufgrund ihrer krankheit konnte ich damals nie arbeiten , denn sie war mehr als heftig , hat sich selbst verletzt ist ausgerastet usw.
ich habe ihn jahrelang bevor das kind kam finanziell ausgehalten und unterstützt ....solange bis mein geld alle war...wollte damals arbeiten , es wurde mir verboten von ihm ...

und nun steht er letzten sonntag vor mir und sagt mir " wenn die kleine nochmal ihr schmusekissen mitbringt schmeiße ich es weg ..sie braucht es nicht mehr"
oder aber ..ich habe weil meine kleine sooo gerne strähnchen haben wollte ...einen frisör mit ihr aufgesucht ..mich erkundigt ob es schädlich ist und sie hatte nun am we rote strähnchen im pony..nur ein paar , war aber super glücklich damit und stolz .. sein kommentar war" machst du das nochmal ..rasiere ich ihr eine glatze du weißt ich hasse farbe in den haaren"..er besteht darauf , das ich ihn fragen muss...

er behauptet nun ich würde meine kleine versiffen lassen und vernachlässigen ...würde mich auf seine kosten fettfressen weil ich nicht arbeite ..( wohlgemerkt ich habe auf unterhalt von ihm verzichtet ..er zahlt nur für sein kind ..und auch nur vermindert und das ans amt , weil ihm selbst das zu teuer war und ich eine beistandschaft eirichten musste)
er drohte mir ich solle mir so schnell wie möglich arbeit suchen , das könne er mir nur raten , denn ich würde mich noch umschauen bald ....
und noch vieles mehr ...

solangsam habe ich das gefühl er will mir nun das kind wegnehmen , um mit seiner neuen einen auf happy family zu spielen ...

was soll ich bloß tun um mich und mein kind zu schützen ???

leute ich habe angst ...echte angst , das er sie mir wegnimmt ..sie würde dort kaputt gehen ...

sie schläft erst , seid sie 6 ist ( sprich seid er ausgezogen ist ...) durch und macht nicht mehr ins bett...sie ist endlich ruhiger und tobt nicht mehr ..weint nicht mehr ständig im schlaf ...
er stand mal vor ihr und brüllte sie so schrecklich an , das sie sich vor angst naß gemacht hat ....

wenn er sie bekommt , geht die kinderseele den bach runter
sie wollte mit 4 jahren schon " bei den engeln" sein ..( original ihre worte)

helft mir bitte

LG das Biest

P.S. : ich habe das ganze ehrlich aufgeschrieben ..ich versuche nicht , ihn besonders schlecht und mich besonders gut darzustellen ...denn ich hasse solche unfairen dinge

Mehr lesen

29. November 2006 um 14:13

Für den Mut
Hallo

es ist in der Tat eine harte sache, ich kenne das auch das sich die neue partnerin einmischen möchte gib Ihr nur zu verstehen das du dich mit Ihr über diese dinge nicht unterhälst das sie dies a) nicht zu interessieren hat
b)keine Ahnung habe

du glaubst das er das kind haben möchte und bekommen könne !
so einfach ist das nicht in dem Fall hat das kind auch mit recht zu endscheiden er ist nicht berechtigt dazu wenn keine Vernachlässigung des Kindes vorliegt. was kann er ihr besseres bieten als du es tust nur weil er arbeit hat und eine Partnerin das ist nicht genug.
bezüglich auf das bedrohen würde ich ihm deutlich machen das dieses konequenzen haben könne wenn er es nicht unterlassen würde. Unterhalt : mal ehrlich beide haben sich für das kind entschieden beide haben dfür gerade zu stehen ,du kannst nicht arbeiten gehen bist bei deinem kind und er meint ein tolles leben führen zu müssen ne ne du hast das recht auf unterhalt für das kind das ist seine Pflicht. kopf hoch geh mit klugem Verstand an alles was du tust !
alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2006 um 17:17

Die angst kenne ich...
durch die angst musst du durch, ... leider.
die kleine allerdings wird er so schnell nicht bekommen...zumindest nicht legal.
das verhalten deines NOCH mannes spricht mehr als bände,
wende dich an das jugendamt, dort gibt es psychologen, die dir die negativen auswirkungen des umgangsrechtes auf deine tochter bestätigen können. du kannst erwirken, dass er die kleine nur noch in beisein eben dieser psychologen sieht.
dein ex scheint ein etwas größerer Choleriker zu sein, ich könnte mir vorstellen, dass er das ein oder andere mal auch zu schlägt, ABER duckmäuser nicht, grade solche männer gucken ganz blöd aus der wäsche, wenn du standhaft und ernst deine meinung vertrittst...
erst gestern habe ich meinen neuen lebensgefährten der gift und galle spukte, mich beschimpfte und wieder irgendeine "schleife" fuhr, aus dem wohnzimmer geschmissen, weil er vor meiner tochter ausflippte: meine entschiedenheit wog mehr als meine 58 kilo
(er ist fast 2meter groß!)
soll deine tochter lernen, dass frauen die schnauze halten müssen, wenn graf austickt? oder gar schlimmeres über sich ergehen lassen müssen.?
dein ex braucht vielleicht professionelle hilfe, du hast dich ein stückweit davon befreit GLÜCKWUNSCH!!!
du bist stark genug- glaub mir- und die angst überwindest du auch.
ich wüsch dir alles liebe und viel davon für deine kleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2006 um 16:12

Erziehungsberatung!!
Hallo Biest!
Ich würde erstmal ganz tief durchatmen. Auch ich habe solche ängste durchgemacht. wobei ich fairer weise sagen muss, dass mein zukünftiger exmann nicht so extrem ist. er hat mir aber auch wieder und wieder gedroht, mir die kinder wegzunehmen. ich war auch verunsichert und verängstigt. mein zukünftiger ex hat schon lange eine neue. deswegen haben wir uns getrennt. ich kann dir nur raten, suche die erziehungsberatung auf. in jedem ort oder in dem nächstgrößeren gibt es von den kirchen eine beratungsstelle. die arbeiten nicht mit dem jugendamt zusammen, wenn du es nicht willst. dort kannst du deine ängste und die situation schildern. ich habe mit dem jugendamt telefoniert und habe nur kurz umrissen, welche probleme wir haben und dass mein großer nicht an dem "papawochenende" zu seinem vater wollte. die haben mich beruhigt und mir erstmal klipp und klar gesagt, dass die hauptbezugsperson für die zukünftige betreuung ausschlaggebend ist. wenn ich deinen text richtig verstanden habe, lebst du auch noch in der gemeinsamen wohnung, d. h. das kind ist in der gewohnten umgebung. du musst nicht arbeiten. ich habe mich bei meinem anwalt und jugendamt über meine rechte und pflichten informiert. dein mann hat keine chance, dir das kind zu nehmen. ich gehe jetzt regelmäßig zur erziehungsberatung. dort werden aktuell aufgetretene probleme gleich besprochen. diese beratung kostet kein geld und ist eine große hilfe. mach du den anfang, geh zum jugendamt. schildere dein problem. geh zur erziehungsberatung. all das wird in den akten vermerkt und sieht für dich nur gut aus. weil du dir hilfe von außen holst und aktiv bist.
ich wünsche dir und deinem kind alles gute und dass dein kind zur ruhe kommen kann.
übrigens, du kannst auch gerichtlich erwirken, dass er das kind erstmal gar nicht sieht.
aber da erkundige dich über die schritte bei deinem anwalt.
liebe grüße
sahummel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2007 um 10:38

So einfach ist das nicht...aber...
hallo biest!
habe erst heute deinen beitrag gelesen und weiss was du durchmachst!!!!
und leider ein stück weit nicht ganz unbegründet!
auch ich bin geschieden, habe eine 12jährige tochter und ich bin damals aus dem gemeinsamen haus(seinem elternhaus)aus gezogen und natürlich mit meiner tochter!erst mal zu meinen eltern, dann habe ich mir eine wohnung gesucht.meine tochter war damals sieben.auch mein ex ist cholerisch und aggressiv, hat sich eigentlich nie wirklich um sein kind gekümmert, auch wegen seiner arbeitszeiten,das muss ich dazu sagen. am wochenende, wo wir etwas gemeinsam hätten unternehmen können, hat er es vorgezogen auf dem sofa zu entspannen.familienleben fehlanzeige.kindergartenfeste_null, ich bin alleine mit ihr gegangen.später schulfeste-null, auch wieder ich mit ihr alleine. das nur nebenbei.
nachdem ich ausgezogen bin, was natürlich jedem kind einen unvorstellbaren schlag versetzt, habe ich den engen kontakt zwischen ihm und unserem kind unterstützt. er mochte sie jedes wochenende haben, da er unter der woche wenig zeit hat, ich habe es zugelassen. dann kam die reaktion, dass ich das nur tue, damit ich am wochnende auf die rolle gehen könne.also habe ich dann dementiert und alle vierzehn tage papawe vereinbart. die situation hat sich dann derart zugespitzt, dass er die kleine an einem tag nach der schule abgeholt hat, ohne mein wissen und mir sechs wochen vorenthalten hat, mit der begründung, sie wolle nicht mehr zu mir. kein richter, kein jugendamt hielt es für nötig mir zu helfen. denn solange das aufenthaltsbestimmungsrecht nicht gerichtlich geklärt ist, ist das alles in ordnung!!!nach sechs!!!wochen war dann ein anhörungstermin!!!es lief dann so, dass die kleine nach der schule bis 20.00 bei mir blieb und die nacht bei ihrem vater und der oma!mein anwalt riet mir zur erstellung eines psychiatrischen gutachtens, dass sollte, dass die kleine von vater und oma gegen mich aufgehetzt wird und dadurch seelisch tief verletzt wird. die psychologin kam, beleuchtete mich, ihn, das kind.ein halbes jahr später war die verhandlung und diese dame hatte befunden, dass es für trennungskinder besser ist, im vertrauten umfeld zu verbleiben.bei dem vater, der nie etwas mit seiner tochter anfangen konnte, der den ganzen tag arbeiten geht und die oma die erziehung, pardon die betreuung übernimmt. ich war nur einen kilometer weg gezogen, damit meine tochter ihr umfeld behalten konnte, sprich die freundinnen, die schule usw. das urteil war niederschmetternd! ich bekam quasi per gerichtsbeschluss mitgeteilt, dass ich nicht mehr das recht hatte mutter zu sein! ich habe damals an selbstmord gedacht, war wochenlang wie betäubt..den glauben an gerechtigkeit und an gerichte und jugendämter, den habe ich verloren!!!
heute sehe ich meine tochter alle vierzehn tage, bin unterhaltspflichtig und habe mich mit der situation versucht zu arrangieren. dass ich an jedem zweiten wochenende ein stück sterbe, wenn ich mein kind zurück bringen muss, das sieht niemand.dass ich mein komplettes leben umstellen musste, um überhaupt am leben zu bleiben, mehr arbeiten gehen musste, um den unterhalt zahlen zu können, mir mein lebensmittelpunkt genommen wurde...ich habe den höchsten preis bezahlt, den eine mutter zahlen kann!!!
das zasammensein mit ihr ist grossartig, sie äussert oft den wunsch bei mir und meinem freund zu bleiben, da die situation bei ihr sehr schwierig ist. dennoch schafft sie es nicht, sich gegen ihren übermächtigen vater zu stellen!
ich schreibe dir dies, nicht um dir angst zu machen, aber gewiss um dich wach zu rütteln und dich zu mahnen, vorsichtig zu sein!
auch ich hätte mir nie vorstellen können, dass es so "einfach" sein könnte, einer mutter das kind zu nehmen! aber wie du siehst, ist es möglich!!deshalb sei wachsam und hole dir jede nur denkbare unterstützung bei kirchlichen verbänden usw.
kinder sind käuflich!ein neues spielzeug, vielleicht noch ein haustier, es ist sehr einfach ein kind zu manipulieren!!
der hintergrund meines exmannes war nur die verletzte eitelkeit, dass ich ihn verlassen habe! das alles hat aber das gericht nicht interessiert!! geld, haus und eine alternde oma haben mehr gewogen als die mutterliebe! traurig aber wahr!
ich wünsche dir und deinem kind alles erdenklich gute für die zukunft und vielleicht lässt du mich mal wissen, wie es dir ergangen ist!
ganz liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2007 um 12:43

Hallo,
es ist schon erstaunlich,wozu gekränkte und wütende ex-männer in der lage sein können.es sieht so aus, als hätte er gelernt, dass er dich mit drohungen und ausbrüchen klein halten kann.nun hat er keinen direkten zugríff mehr auf dich.aber du liebst dein kind über alles, und dann macht er eben darüber weiter.suche dir hilfe bei beratungsstellen, und versuche so wenig wie möglich mit ihm zu sprechen.lass dich nicht auf diskussionen ein, erkundige dich nach deinen rechten,(wie bescheuert wegen ein paar roter ponysträhnchen durchzudrehen),und dann kann er dir nichts.aber damit du damit umgehen kannst, solltst du dir wirklich unbedingt hilfe holen!alles gute für dich,du schaffst das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2007 um 14:46
In Antwort auf edurne_12535570

Hallo,
es ist schon erstaunlich,wozu gekränkte und wütende ex-männer in der lage sein können.es sieht so aus, als hätte er gelernt, dass er dich mit drohungen und ausbrüchen klein halten kann.nun hat er keinen direkten zugríff mehr auf dich.aber du liebst dein kind über alles, und dann macht er eben darüber weiter.suche dir hilfe bei beratungsstellen, und versuche so wenig wie möglich mit ihm zu sprechen.lass dich nicht auf diskussionen ein, erkundige dich nach deinen rechten,(wie bescheuert wegen ein paar roter ponysträhnchen durchzudrehen),und dann kann er dir nichts.aber damit du damit umgehen kannst, solltst du dir wirklich unbedingt hilfe holen!alles gute für dich,du schaffst das!

Immer schön den Ball flach halten
Zitat dreschi:
es ist schon erstaunlich,wozu gekränkte und wütende ex-männer in der lage sein können.

dreschi, das gesäusel kannst du dir sparen. hast du irgend eine vorstellung davon, wozu gekränkte und wütende frauen in der lage sein können? da gehen dir dann allerdings die augen auf. beispielsweise stammt ein großteil der strafanzeigen wegen sexuellen mißbrauchs von rachsüchtigen frauen. also, immer schön den ball flach halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram