Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Brauche euren Rat

Brauche euren Rat

14. Januar 2006 um 19:50 Letzte Antwort: 21. Januar 2006 um 22:08

Hallo, ich bin eine 38 jährige Mutter von drei Kindern. Mein ältester Sohn ist 15, meine beiden anderen Söhne 12 und 4 Jahre alt. Vor drei Tagen ist etwas sehr unschönes passiert was mich seitdem beschäftigt. Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht weiter helfen. Und zwar hatte ich vor drei Tagen ein sehr ernstes Gespräch mit der Lehrerin meines 15 jährigen sohnes. Darin sind einige unerfreuliche Tatsachen ans Licht gekommen, unter anderem das unser Sohn seit zwei Wochen nicht zum Unterricht erschienen ist. Zu Hause stellten ich und mein Mann unseren Sohn dann zur Rede.Wir haben schon seit längerem Probleme mit ihm weil er immer weniger zu Hause ist,kaum noch mit uns redet und solche Sachen. Auch dieses Mal war nichts aus ihm raus zu kriegen. Er wollte uns nicht einmal sagen, wo er sich während der Schulzeit rumgetrieben hatte. Da ist meinem Mann dann der Kragen geplatzt und er hat ihm eine Tracht Prügel verpasst. Ich bin nicht der Meinung, dass das die richtige Art ist unser Verhältnis zu ihm wieder zu verbessern. Aber mein Mann ist fest davon überzeugt richtig gehandelt zu haben. Er sagt das er ihm ja zeigen muss wo es langgeht. Es war zwar nicht die erste Tracht Prügel überhaupt, aber die erste seit längerer Zeit. Seitdem hat er kein Wort mehr mit uns geredet und sich noch mehr zurückgezogen als vorher. Ich hab meinem Mann deswegen auch schon Vorwürfe gemacht aber er hat darufhin nur gesagt das es nicht tatenlos zusehen will wie sein Sohn abrutscht. Aber auf diese Weise? Ich gib zu, dass mir auch schon ein paar mal die Hand bei meinen Söhnen ausgerutscht ist. Darauf bin ich sicher auch nicht stolz aber in dieser Situation hätte ich wohl doch anders gehandelt. Ich weiß im Moment so gar nicht was ich tun soll. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. MfG Ronja

Mehr lesen

14. Januar 2006 um 21:49

Erstmal hallo...
wie du selber schon geschrieben hast, ist diese Reaktion das Falscheste was er machen konnte. Wenn dein Mann schon nicht in der Lage ist, Probleme verbal zu lösen, was erwartet ihr von eurem Sohn?
Auf jeden Fall kann ich dir so viel sagen, das das ein, wahrscheinlich, unbewusster Hilfeschrei deines Sohnes ist.
Wenn er nicht mit euch redet, zwingt ihn nicht dazu.Ihr treibt ihn sonst noch mehr ins Stillschweigen.
Könnte es sein, das er Probleme in der Schule hat(mit Mitschülern oder Leistung)?
Er ist 15 Jahre, er ist in der Zeit der Selbstfindung. Pubertät,die Hormone spielen verrückt usw. Wenn er keine schulischen Probleme hat,(ich spreche aus Erfahrung),glaubt mir, er macht es nicht mit Absicht und will euch damit auch nicht weh tun.
Ich weiß nicht wie eure Ehe und Familienleben läuft,was mich auch nichts angeht und ich mir auch kein Urteil bilde,das kann auch ein Grund sein für sein Verhalten. Vielleicht will er damit(unbewusst)auf sich aufmerksam machen.oder es gibt zB Kinder bei denen die Eltern häufig streiten und noch schlimmer,die dann zum Rebell werden, um die Eltern von den ehelichen Problemen abzulenken u auf sich projezieren versucht.
Dein Mann wollte ihm nur zeigen wo es lang geht???
Stell dir mal vor sein Chef hat ein Problem mit ihm und er fängt an auf ihn einzuprügeln!Was bringt das?Eltern sind Vorbilder u wenn er sowas erlebt,löst er seine späteren Probleme vielleicht auch immer so.Weil er es anders nicht kennt.
Er sucht Aufmerksamkeit,schreit förmlich nach Hilfe und er bekommt Prügel.Glaube mir, jeder würde sich in dem Fall zurückziehen.
Wenn er nicht reden möchte, dann schreib ihm einen Brief. Wo eine Entschuldigung rein gehört und wo du ihm anbietest das er zu dir kommen kann,wann immer er will und reden kann.Natürlich wird das seine Zeit dauern, ehe er dazu bereit ist.Aber bitte,tue mir einen Gefallen,erzähl ihm nicht, denk an deine Zukunft und bla, bla, bla.Das ging bei mir links rein u rechts raus u hat nur total genervt.Das hat absolut nichts gebracht.
Gib ihm Zeit.Geh mit ihm ganz normal um,ignoriere ihn nicht,aber dränge ihn auch nicht.Wenn er dann wieder das Vertrauen hat,denke ich mal,könnte ihr mit WORTEN immer noch nach einer Lösung suchen.
Es gibt allerdings Kinder-u Jugendpsychologen.Vielleicht setzt du dich mit so einem mal in Verbindung,denn das macht er alles nicht aus langerweile. Ich war auch so und weiß heute das es mit meiner Kindheit und meinen fam. Verhältnissen zu tun hatte.Leider hat meine Ma das nie erkannt. Ich wünsche euch von ganzen Herzen das alles wieder gut wird.Lasst es nicht schleifen.
Würde mich freuen wenn du mich auf dem laufenden hältst.

VLG Nicole

Gefällt mir
15. Januar 2006 um 0:00

Hallo,
ich verstehe, dass du ratlos bist. Genau wie die Lehrerin, und dein Mann. Ich denke, das ist eine der Situationen, in der man einfach nicht richtig reagieren kann.

Ehrlich gesagt, ich weiß nicht mal, ob es richtig oder falsch war, dem Jungen eine Tracht Prügel zu verpassen.
Das Argument "Stell dir mal vor sein Chef hat ein Problem mit ihm und er fängt an auf ihn einzuprügeln! Was bringt das?" Ist beliebt aber falsch. Der Chef entläßt einen Mitarbeiter, der keine Leistung bringt einfach. Weitere Maßnahmen sind da nicht nötig. Aber Eltern können und wollen ihr Kind nicht einfach so aufgeben. Und wenn sie mit Worte nicht durchkommen ? Ich denke, dein Mann war einfach hilflos.

Stell dir vor, du wärst alleinerziehend. Es würden bestimmt Bemerkungen in der Form kommen, dass dem Kind der starke Vater fehlt. Also mach dich darauf gefaßt: Egal wie ihr reagiert, es wird immer Leute geben, die der Meinung sind, dass ihr alles falsch gemacht habt und sowieso nur die Eltern schuld sind.

Wichtig wär halt mal dahinter zu kommen, was eigentlich der Grund ist. Ist dein Sohn schlecht in der Schule, wird er gemobbt, hat er Probleme mit den Lehrern? Hat die Lehrerin sich hier irgendwie geäußert?

Dann ist der zusätzliche Druck ja wirklich kontraproduktiv. Viele Jugendliche können sich hier einfach nicht vorstellen, dass die Eltern ihnen helfen können. Auf dem Schulhof geht es manchmal brutal zu. Irgendwie wird hier auch ein rechtsfreier Raum von den Schulen und er Polizei geduldet. Und die Jugendlichen können sich einfach nicht vorstellen, dass Mama, die schon Schimpfwörter nicht verträgt, eine wirkliche Hilfe ist. Du könntest ja mal ein paar Versuchsballons steigen lassen: Ob er denkt, dass ihm Nachhilfe helfen könnte. Oder er die Klasse bzw. die Schule wechseln möchte? Gibt es vielleicht einen älteren Cousin oder jungen Onkel, zu dem er Vertrauen hat? Der Bub muß sich seine Sorgen von der Seele reden. Da ist es dann schon fast egal, wem er es erzählt, Hauptsache er frißt es sich nicht in sich hinein.


Die andere mögliche Ursache wäre:
Hat er einfach Freunde gesucht, die gefährlich leben wollen und für die die Schule uncool ist?

Dann schadet es nicht, wenn ihm gezeigt wird, dass die Eltern nicht dulden werden, dass er den Weg so weiter geht. Vielleicht war dann die Reaktion des Vaters nicht mal die falscheste. Denn die natürlichen Konsequenzen des Lebens kommen in dem Fall viel zu spät, aber dann so brutal und unwiderruflich, dass eine Tracht Prügel wirklich harmlos dagegen ist.

Gefällt mir
15. Januar 2006 um 9:56
In Antwort auf lesedi_12667366

Hallo,
ich verstehe, dass du ratlos bist. Genau wie die Lehrerin, und dein Mann. Ich denke, das ist eine der Situationen, in der man einfach nicht richtig reagieren kann.

Ehrlich gesagt, ich weiß nicht mal, ob es richtig oder falsch war, dem Jungen eine Tracht Prügel zu verpassen.
Das Argument "Stell dir mal vor sein Chef hat ein Problem mit ihm und er fängt an auf ihn einzuprügeln! Was bringt das?" Ist beliebt aber falsch. Der Chef entläßt einen Mitarbeiter, der keine Leistung bringt einfach. Weitere Maßnahmen sind da nicht nötig. Aber Eltern können und wollen ihr Kind nicht einfach so aufgeben. Und wenn sie mit Worte nicht durchkommen ? Ich denke, dein Mann war einfach hilflos.

Stell dir vor, du wärst alleinerziehend. Es würden bestimmt Bemerkungen in der Form kommen, dass dem Kind der starke Vater fehlt. Also mach dich darauf gefaßt: Egal wie ihr reagiert, es wird immer Leute geben, die der Meinung sind, dass ihr alles falsch gemacht habt und sowieso nur die Eltern schuld sind.

Wichtig wär halt mal dahinter zu kommen, was eigentlich der Grund ist. Ist dein Sohn schlecht in der Schule, wird er gemobbt, hat er Probleme mit den Lehrern? Hat die Lehrerin sich hier irgendwie geäußert?

Dann ist der zusätzliche Druck ja wirklich kontraproduktiv. Viele Jugendliche können sich hier einfach nicht vorstellen, dass die Eltern ihnen helfen können. Auf dem Schulhof geht es manchmal brutal zu. Irgendwie wird hier auch ein rechtsfreier Raum von den Schulen und er Polizei geduldet. Und die Jugendlichen können sich einfach nicht vorstellen, dass Mama, die schon Schimpfwörter nicht verträgt, eine wirkliche Hilfe ist. Du könntest ja mal ein paar Versuchsballons steigen lassen: Ob er denkt, dass ihm Nachhilfe helfen könnte. Oder er die Klasse bzw. die Schule wechseln möchte? Gibt es vielleicht einen älteren Cousin oder jungen Onkel, zu dem er Vertrauen hat? Der Bub muß sich seine Sorgen von der Seele reden. Da ist es dann schon fast egal, wem er es erzählt, Hauptsache er frißt es sich nicht in sich hinein.


Die andere mögliche Ursache wäre:
Hat er einfach Freunde gesucht, die gefährlich leben wollen und für die die Schule uncool ist?

Dann schadet es nicht, wenn ihm gezeigt wird, dass die Eltern nicht dulden werden, dass er den Weg so weiter geht. Vielleicht war dann die Reaktion des Vaters nicht mal die falscheste. Denn die natürlichen Konsequenzen des Lebens kommen in dem Fall viel zu spät, aber dann so brutal und unwiderruflich, dass eine Tracht Prügel wirklich harmlos dagegen ist.

@Paula
mir ist klar das der Chef entläßt.Ich wollte damit nur sagen,das keiner das Recht hat, jemanden eine Tracht Prügel zu verpassen,denn damit erreicht man immer nur das Gegenteil. Kann mir vorstellen,das er deswegen erst recht Schwierigkeiten hat auf seine Eltern zu zugehen,weil das Gefühl der Angst eine große Rolle spielt.
Du hast recht.Wie du gelesen hast, gehörte ich zu diesen "schlimmen Jugendlichen". Meine Ma war allein erziehend und von allen kam dieser achso dämliche Spruch "Ihr fehlt nur die väterliche Hand". Damit war es abgetan und keiner hat nach dem wirklichen Grund gefragt.Sie hat mich hin und wieder, wenn sowas vorgefallen ist,mit dem Schuhanzieher verprügelt,klar weil sie hilflos war,aber geändert habe ich mich nicht.Erst als ich mit 19 schwanger wurde,hat es bei mir klick gemacht u ich habe mich um 180 gedreht.
Heute weiß ich das es viele Gründe waren,aber keinesfalls dieser.(väterliche Hand)
Ich will auch nicht sagen,das sie alles falsch machen.Keiner ist perfekt.Nur irgendwo muss man ja anfangen um Probleme zu lösen.
Ihr Sohn ist mit den Eigenschaften etc nicht auf die Welt gekommen.Sie wurden geprägt.Durch Familie, Freunde oder Umfeld.Sie hat nach Rat gefragt u ich versuche zu helfen u habe ihr meine Meinung geschrieben.

VLG Nicole

Gefällt mir
15. Januar 2006 um 11:03
In Antwort auf carry_12635019

@Paula
mir ist klar das der Chef entläßt.Ich wollte damit nur sagen,das keiner das Recht hat, jemanden eine Tracht Prügel zu verpassen,denn damit erreicht man immer nur das Gegenteil. Kann mir vorstellen,das er deswegen erst recht Schwierigkeiten hat auf seine Eltern zu zugehen,weil das Gefühl der Angst eine große Rolle spielt.
Du hast recht.Wie du gelesen hast, gehörte ich zu diesen "schlimmen Jugendlichen". Meine Ma war allein erziehend und von allen kam dieser achso dämliche Spruch "Ihr fehlt nur die väterliche Hand". Damit war es abgetan und keiner hat nach dem wirklichen Grund gefragt.Sie hat mich hin und wieder, wenn sowas vorgefallen ist,mit dem Schuhanzieher verprügelt,klar weil sie hilflos war,aber geändert habe ich mich nicht.Erst als ich mit 19 schwanger wurde,hat es bei mir klick gemacht u ich habe mich um 180 gedreht.
Heute weiß ich das es viele Gründe waren,aber keinesfalls dieser.(väterliche Hand)
Ich will auch nicht sagen,das sie alles falsch machen.Keiner ist perfekt.Nur irgendwo muss man ja anfangen um Probleme zu lösen.
Ihr Sohn ist mit den Eigenschaften etc nicht auf die Welt gekommen.Sie wurden geprägt.Durch Familie, Freunde oder Umfeld.Sie hat nach Rat gefragt u ich versuche zu helfen u habe ihr meine Meinung geschrieben.

VLG Nicole

@Nicole
also ersmal, natürlch hat Ronja die Frage gestellt, um verschiedene Antworten zu bekommen. Und sicher freut sie sich auch über dein Posting.

Aber mir war das, was du vorschlägst, einfach zu weich und verständnisvoll. Mit 15 ist man nicht mehr nur Opfer der Erziehung und der Umstände. Mit 15 trifft man schon eigene Entscheidungen.

Wenn der Junge nicht einen deutlichen Widerstand von seiten der Familie spürt, wird das wohl die nächsten 3 bis 5 Jahre so weiter gehen. So etwas kann das Familienleben ziemlich ungemütlich machen. Wenn der Vater und der Sohn aneinander geraten, so ist nicht nur der Vater schuld. Es leben 5 Personen in dem Haushalt und es kann nicht sein, dass dem Jungen alles verziehen wird und er Anspruch auf jede Art von Verständnis hat, und die anderen vier haben eben Rücksicht zu nehmen.
Es darf nicht sein, dass die Eskapaden des Sprößlings nun auch noch einen Keil zwischen die Eltern treiben, auch wenn die Reaktion des Vaters sicher nicht unumstritten ist.

Ich bin ja auch der Meinung: Wenn es echte Probleme in der Schule gibt, mit denen er selbst nicht fertig wird, dann benötigt er Unterstützung. Und so, wie sich die Mutter anhört, wird er sie auch bekommen.

Aber vielleicht geht der Bub einfach nur den Weg des geringsten Widerstands?
Schwänzen macht deutlich mehr Spaß als Referate halten. Aber nach dem Referat ist er ein stückchen erwachsener geworden.

Es ist auch nicht leicht, seinen Freunden beizubringen, dass heute die Schule vorgeht. Der Junge ist jetzt in einem Alter, in dem die Mutter das nicht mehr für ihn übernehmen kann, er muß das jetzt selbst lernen.

Ich sehe einfach die Gefahr, wenn von zu Hause nur Verständnis und Liebe kommen, aber kein "Gegendruck", dass er immer weiter den Weg des geringsten Widerstands geht. Und je länger das so geht, desto schwerer wird es. Zwei Wochen schwänzen kann man noch nachholen. Wobei der erste Tag in der Schule sicher schwer wird. Zwei Monte bedeuten wohl sitzenbleiben. Zwei Jahre sind ein echtes Problem.

Ich wünsche Ronja und ihrer Familie in dieser schweren Situation alles Gute. Und ich möchte nicht, dass sie denkt, sie sei an allem schuld, das stimmt nämlich nicht.

Gefällt mir
15. Januar 2006 um 16:26

Bin 16
ich bin mir sicher, dass das verhalten ihres sohnes mit ihrem mann zu tun hat. ich wurde mit 13 einmal von meinem vater geschlagen und würd ihnen gern mal die folgen dieses ausrutschers verdeutlichen. sicher sind damals noch andre sachen passiert, aber das war das schlimmste an der ganzen situation.

ich habe einen riesen hass auf meine eltern. nicht nur auf meinen vater, sondern auch auf meine mutter, die es zugelassen hat. das is heut noch so. ich lass es mir nich anmerken, aber im grunde hab ich zu meinen eltern ein verdammt gestörtes verhältniss. ich unternehm nichts mit ihnen, ich führe mit ihnen nur oberflächliche gespräche, schließ sie aus meinem privatleben aus. nachdem mich mein vater geschlagen hatte, entschuldigte er sich, ich hab ihm aus angst vor ihm verziehen, das bereu ich. nach der sache hab ich eine völlig andere denkweise entwickelt. ich bin egoistischer, will mich von niemanden unterwürfig machen lassen, ich hasse männer, mir fällt es verdammt schwer zu menschen vertrauen aufzubauen, ich bin aggressiver und sturer, weil ich aus prinziep nichts mache was ich nicht will, ich bin unfähig beziehungen zu führen, weil ich davon ausgeh, dass mich andere menschen bei allem was sie tun verletzen wollen. ich fühl mich zu hause unwohl, wie in nem käfig, aus dem ich nich raus kann. ich hatte furchtbare depressionen, hab mich immer gefragt, warum ich so n scheiß leben hab. das hat mich fertig gemacht. um da raus zu kommen, hab ich angefangen mir ziele zu setze, eins davon ist, so schnell wie möglich hier raus zu kommen.

ich hab mich heute ziehmlich gut im griff, gegenüber meinen eltern, nach 2 jahren. ihr mann MUSS aufhören ihre kinder zu schlagen!!! ich will gar nich erst von drogen und gewalt reden, mit denen ihr sohn schnell engen kontakt schließen könnte (hat). schläge führen nur zu trotzreaktionen. sowas is die hölle und sie wissen nicht wie oft ihr sohn schon geschlagen wurde...

Gefällt mir
15. Januar 2006 um 19:40

Vielen Dank
erst einmal für eure postings. Ich habe mich heute endlich aufgerafft und ein Gespräch mit meinem Sohn geführt. Meinen Mann und die beiden anderen Jungs hatte ich zu einem Spaziergang überredet, damit wir auch ganz allein und ungestört sein konnten. Ich hab mich bemüht ruhig und entspannt zu bleiben und es auch möglichst nicht nach Standpauke klingen zu lassen. Zuerst hab ich ihn gefragt warum er nicht mehr zur Schule gehen wollte (war das ein unglücklich gewählter Einleitungssatz?) Darauf hin hab ich nur die gelangweilte und aufschlussreiche Antwort "kein Bock" erhalten. Als ich nach dem Grund fragte, antwortete er mir wortwörtlich: " ich hock da eh nur wie in U-Haft und verpass was draußen abgeht" Über diese Sichtweise bin ich total schockiert. Wie kommt mein Sohn nur auf so etwas? Ich muss allerdings sagen, dass wir ihn gegen seinen Willen auf ein Gymnasium geschickt haben. Nach der Grundschule hat er die Empfehlung für ein Gymnasium bekommen, wollte aber unbedingt auf eine Hauptschule. Die Gründe dafür habe ich bis heute nicht verstanden ( ich denke aber, dass er früher auch schon Freunde in diesen Kreisen hatte). Warum sollte er seine Chancen nicht nutzen? Und ich denke, dass ich und mein Mann damals richtig gehandelt haben. Anfangs waren seine Noten auch noch gut oder zumindest akzeptabel, erst seit er diese seltsamen Freunde hat sind seine Zensuren so abgerutscht. Wir können aber nicht verhindern, dass er sie trifft. Wir haben es versucht,aber es ist zwecklos. Wir können ihn ja schlecht einsperren oder rund um die Uhr bewachen. Ich musste diesen Spruch also ersteinmal verdauen, dann hab ich ihm das Angebot gemacht er könne wenn er nach der Schule eine Stunde lang Hausaufgaben gemacht hätte,bis 23uhr mit seinen Freunden raus. Darauf meinte er, das wäre zu wenig. Da bin ich dann schon ein bisschen ärgerlich geworden. Immerhin denke ich, dass das in dieser Situation schon ein sehr großzügiges Angebot war. Ich hab versucht ihm klar zu machen, dass er nicht einfach nicht mehr zur Schule gehen kann und machen kann wozu er Lust hat. Aber er hat nur gelacht und mir wortwörtlich ins Gesicht gesagt:" Nur weil euer Leben schon vorbei ist, braucht ihr euch nicht in meins einzumischen. Ich will gar kein Abi machen, ich will gar nicht so einen scheiße öden Job haben wie ihr. Ihr und diese scheiß Lehrer f*ckt mich so derbe ab.Ihr checkt eh nichts, nur meine Leute wissen was wirklich abgeht" Was bitte soll ich auf so etwas niveauloses antworten? Ich war ehrlich schokiert über seinen Ton und diese Kraftausdrücke und habe ihn auf sein Zimmer geschickt. Danach sind mir einfach nur noch die Tränen gekommen. Was ist aus meinem Kind geworden? Woher kommt dieser Hass und die Wut? Ich weiß nicht ob sich das einer hier vorstellen kann? Du sitzt vor deinem Kind, schaust es an und erkennst es einfach nicht mehr. Es kommt mir so vor, als ob wir Fremde für ihn wären. So haben wir ihn nicht erzogen. Mein Mann ist zwar recht streng, aber das gleiche ich wieder aus, weil ich doch schon sehr inkonsequent bin.Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären wie es so weit kommen konnte.Ich fühle mich so hilflos und weiß nicht weiter. Ich hab meinem Sohn auch Hilfe von außen angeboten, damit er frei über seine Probleme sprechen könnte. Aber er sagt, es gäbe keine Probleme. Ich weiß nicht weiter. Ich habe wirklich Angst meinen Sohn zu verlieren.
MfG Ronja

Gefällt mir
15. Januar 2006 um 20:31
In Antwort auf an0N_1269224499z

Vielen Dank
erst einmal für eure postings. Ich habe mich heute endlich aufgerafft und ein Gespräch mit meinem Sohn geführt. Meinen Mann und die beiden anderen Jungs hatte ich zu einem Spaziergang überredet, damit wir auch ganz allein und ungestört sein konnten. Ich hab mich bemüht ruhig und entspannt zu bleiben und es auch möglichst nicht nach Standpauke klingen zu lassen. Zuerst hab ich ihn gefragt warum er nicht mehr zur Schule gehen wollte (war das ein unglücklich gewählter Einleitungssatz?) Darauf hin hab ich nur die gelangweilte und aufschlussreiche Antwort "kein Bock" erhalten. Als ich nach dem Grund fragte, antwortete er mir wortwörtlich: " ich hock da eh nur wie in U-Haft und verpass was draußen abgeht" Über diese Sichtweise bin ich total schockiert. Wie kommt mein Sohn nur auf so etwas? Ich muss allerdings sagen, dass wir ihn gegen seinen Willen auf ein Gymnasium geschickt haben. Nach der Grundschule hat er die Empfehlung für ein Gymnasium bekommen, wollte aber unbedingt auf eine Hauptschule. Die Gründe dafür habe ich bis heute nicht verstanden ( ich denke aber, dass er früher auch schon Freunde in diesen Kreisen hatte). Warum sollte er seine Chancen nicht nutzen? Und ich denke, dass ich und mein Mann damals richtig gehandelt haben. Anfangs waren seine Noten auch noch gut oder zumindest akzeptabel, erst seit er diese seltsamen Freunde hat sind seine Zensuren so abgerutscht. Wir können aber nicht verhindern, dass er sie trifft. Wir haben es versucht,aber es ist zwecklos. Wir können ihn ja schlecht einsperren oder rund um die Uhr bewachen. Ich musste diesen Spruch also ersteinmal verdauen, dann hab ich ihm das Angebot gemacht er könne wenn er nach der Schule eine Stunde lang Hausaufgaben gemacht hätte,bis 23uhr mit seinen Freunden raus. Darauf meinte er, das wäre zu wenig. Da bin ich dann schon ein bisschen ärgerlich geworden. Immerhin denke ich, dass das in dieser Situation schon ein sehr großzügiges Angebot war. Ich hab versucht ihm klar zu machen, dass er nicht einfach nicht mehr zur Schule gehen kann und machen kann wozu er Lust hat. Aber er hat nur gelacht und mir wortwörtlich ins Gesicht gesagt:" Nur weil euer Leben schon vorbei ist, braucht ihr euch nicht in meins einzumischen. Ich will gar kein Abi machen, ich will gar nicht so einen scheiße öden Job haben wie ihr. Ihr und diese scheiß Lehrer f*ckt mich so derbe ab.Ihr checkt eh nichts, nur meine Leute wissen was wirklich abgeht" Was bitte soll ich auf so etwas niveauloses antworten? Ich war ehrlich schokiert über seinen Ton und diese Kraftausdrücke und habe ihn auf sein Zimmer geschickt. Danach sind mir einfach nur noch die Tränen gekommen. Was ist aus meinem Kind geworden? Woher kommt dieser Hass und die Wut? Ich weiß nicht ob sich das einer hier vorstellen kann? Du sitzt vor deinem Kind, schaust es an und erkennst es einfach nicht mehr. Es kommt mir so vor, als ob wir Fremde für ihn wären. So haben wir ihn nicht erzogen. Mein Mann ist zwar recht streng, aber das gleiche ich wieder aus, weil ich doch schon sehr inkonsequent bin.Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären wie es so weit kommen konnte.Ich fühle mich so hilflos und weiß nicht weiter. Ich hab meinem Sohn auch Hilfe von außen angeboten, damit er frei über seine Probleme sprechen könnte. Aber er sagt, es gäbe keine Probleme. Ich weiß nicht weiter. Ich habe wirklich Angst meinen Sohn zu verlieren.
MfG Ronja

Ich will
dich jetzt nicht angreifen oder so. Aber beantworte mir doch bitte mal die Frage warum dein Mann sich das Recht herausnimmt deinen Sohn zu schlagen? Etwa weil er größer und stärker ist?Weil dein Sohn sich wahrscheinlich nicht wehren wird?Kann ich echt nicht nachvollziehen.Wieso lässt du das zu? Es gibt doch nichts wertvolleres im Leben als die eigenen Kinder. Wieso behandelt ihr sie so? Kinder sind anstrengend, klar, aber wer keine Kinder kriegen will braucht ja keine zu kriegen oder? Lasst eure n eigenen Frust und eure Agressionen gefälligst nicht an ihnen aus. Du brauchst dich meiner Meinung nach nicht zu wundern, dass dein kind so geworden ist. Tut mir Leid

Gefällt mir
15. Januar 2006 um 20:42
In Antwort auf an0N_1269224499z

Vielen Dank
erst einmal für eure postings. Ich habe mich heute endlich aufgerafft und ein Gespräch mit meinem Sohn geführt. Meinen Mann und die beiden anderen Jungs hatte ich zu einem Spaziergang überredet, damit wir auch ganz allein und ungestört sein konnten. Ich hab mich bemüht ruhig und entspannt zu bleiben und es auch möglichst nicht nach Standpauke klingen zu lassen. Zuerst hab ich ihn gefragt warum er nicht mehr zur Schule gehen wollte (war das ein unglücklich gewählter Einleitungssatz?) Darauf hin hab ich nur die gelangweilte und aufschlussreiche Antwort "kein Bock" erhalten. Als ich nach dem Grund fragte, antwortete er mir wortwörtlich: " ich hock da eh nur wie in U-Haft und verpass was draußen abgeht" Über diese Sichtweise bin ich total schockiert. Wie kommt mein Sohn nur auf so etwas? Ich muss allerdings sagen, dass wir ihn gegen seinen Willen auf ein Gymnasium geschickt haben. Nach der Grundschule hat er die Empfehlung für ein Gymnasium bekommen, wollte aber unbedingt auf eine Hauptschule. Die Gründe dafür habe ich bis heute nicht verstanden ( ich denke aber, dass er früher auch schon Freunde in diesen Kreisen hatte). Warum sollte er seine Chancen nicht nutzen? Und ich denke, dass ich und mein Mann damals richtig gehandelt haben. Anfangs waren seine Noten auch noch gut oder zumindest akzeptabel, erst seit er diese seltsamen Freunde hat sind seine Zensuren so abgerutscht. Wir können aber nicht verhindern, dass er sie trifft. Wir haben es versucht,aber es ist zwecklos. Wir können ihn ja schlecht einsperren oder rund um die Uhr bewachen. Ich musste diesen Spruch also ersteinmal verdauen, dann hab ich ihm das Angebot gemacht er könne wenn er nach der Schule eine Stunde lang Hausaufgaben gemacht hätte,bis 23uhr mit seinen Freunden raus. Darauf meinte er, das wäre zu wenig. Da bin ich dann schon ein bisschen ärgerlich geworden. Immerhin denke ich, dass das in dieser Situation schon ein sehr großzügiges Angebot war. Ich hab versucht ihm klar zu machen, dass er nicht einfach nicht mehr zur Schule gehen kann und machen kann wozu er Lust hat. Aber er hat nur gelacht und mir wortwörtlich ins Gesicht gesagt:" Nur weil euer Leben schon vorbei ist, braucht ihr euch nicht in meins einzumischen. Ich will gar kein Abi machen, ich will gar nicht so einen scheiße öden Job haben wie ihr. Ihr und diese scheiß Lehrer f*ckt mich so derbe ab.Ihr checkt eh nichts, nur meine Leute wissen was wirklich abgeht" Was bitte soll ich auf so etwas niveauloses antworten? Ich war ehrlich schokiert über seinen Ton und diese Kraftausdrücke und habe ihn auf sein Zimmer geschickt. Danach sind mir einfach nur noch die Tränen gekommen. Was ist aus meinem Kind geworden? Woher kommt dieser Hass und die Wut? Ich weiß nicht ob sich das einer hier vorstellen kann? Du sitzt vor deinem Kind, schaust es an und erkennst es einfach nicht mehr. Es kommt mir so vor, als ob wir Fremde für ihn wären. So haben wir ihn nicht erzogen. Mein Mann ist zwar recht streng, aber das gleiche ich wieder aus, weil ich doch schon sehr inkonsequent bin.Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären wie es so weit kommen konnte.Ich fühle mich so hilflos und weiß nicht weiter. Ich hab meinem Sohn auch Hilfe von außen angeboten, damit er frei über seine Probleme sprechen könnte. Aber er sagt, es gäbe keine Probleme. Ich weiß nicht weiter. Ich habe wirklich Angst meinen Sohn zu verlieren.
MfG Ronja

Ach Ronja
das hört sich ja furchtbar an.

Könntet ihr euch ein Internat leisten? Vielleicht wäre es hilfreich, wenn er in eine andere Umgebung kommt.

Liebe Grüße & lass den Kopf nicht hängen
Paula

Gefällt mir
17. Januar 2006 um 16:25

Erziehungsberatungsstelle
Hallo Ronja, in so einer Situation gibt es kein Patentrezept, weil einfach schon soviel vorher passiert ist. Ich kann Euch (und damit meine ich wirklich Euch beide, Dich und Deinen Mann) nur raten, eine Erziehungsberatungsstelle aufzusuchen. Nummern gibts im Jugendamt, Elternsorgentelefon etc. Du kannst Dich auch erst mal ganz unverbindlich anonym beraten lassen.
Ich hoffe, ihr kriegt das bald wieder hin

Gefällt mir
21. Januar 2006 um 22:08
In Antwort auf an0N_1269224499z

Vielen Dank
erst einmal für eure postings. Ich habe mich heute endlich aufgerafft und ein Gespräch mit meinem Sohn geführt. Meinen Mann und die beiden anderen Jungs hatte ich zu einem Spaziergang überredet, damit wir auch ganz allein und ungestört sein konnten. Ich hab mich bemüht ruhig und entspannt zu bleiben und es auch möglichst nicht nach Standpauke klingen zu lassen. Zuerst hab ich ihn gefragt warum er nicht mehr zur Schule gehen wollte (war das ein unglücklich gewählter Einleitungssatz?) Darauf hin hab ich nur die gelangweilte und aufschlussreiche Antwort "kein Bock" erhalten. Als ich nach dem Grund fragte, antwortete er mir wortwörtlich: " ich hock da eh nur wie in U-Haft und verpass was draußen abgeht" Über diese Sichtweise bin ich total schockiert. Wie kommt mein Sohn nur auf so etwas? Ich muss allerdings sagen, dass wir ihn gegen seinen Willen auf ein Gymnasium geschickt haben. Nach der Grundschule hat er die Empfehlung für ein Gymnasium bekommen, wollte aber unbedingt auf eine Hauptschule. Die Gründe dafür habe ich bis heute nicht verstanden ( ich denke aber, dass er früher auch schon Freunde in diesen Kreisen hatte). Warum sollte er seine Chancen nicht nutzen? Und ich denke, dass ich und mein Mann damals richtig gehandelt haben. Anfangs waren seine Noten auch noch gut oder zumindest akzeptabel, erst seit er diese seltsamen Freunde hat sind seine Zensuren so abgerutscht. Wir können aber nicht verhindern, dass er sie trifft. Wir haben es versucht,aber es ist zwecklos. Wir können ihn ja schlecht einsperren oder rund um die Uhr bewachen. Ich musste diesen Spruch also ersteinmal verdauen, dann hab ich ihm das Angebot gemacht er könne wenn er nach der Schule eine Stunde lang Hausaufgaben gemacht hätte,bis 23uhr mit seinen Freunden raus. Darauf meinte er, das wäre zu wenig. Da bin ich dann schon ein bisschen ärgerlich geworden. Immerhin denke ich, dass das in dieser Situation schon ein sehr großzügiges Angebot war. Ich hab versucht ihm klar zu machen, dass er nicht einfach nicht mehr zur Schule gehen kann und machen kann wozu er Lust hat. Aber er hat nur gelacht und mir wortwörtlich ins Gesicht gesagt:" Nur weil euer Leben schon vorbei ist, braucht ihr euch nicht in meins einzumischen. Ich will gar kein Abi machen, ich will gar nicht so einen scheiße öden Job haben wie ihr. Ihr und diese scheiß Lehrer f*ckt mich so derbe ab.Ihr checkt eh nichts, nur meine Leute wissen was wirklich abgeht" Was bitte soll ich auf so etwas niveauloses antworten? Ich war ehrlich schokiert über seinen Ton und diese Kraftausdrücke und habe ihn auf sein Zimmer geschickt. Danach sind mir einfach nur noch die Tränen gekommen. Was ist aus meinem Kind geworden? Woher kommt dieser Hass und die Wut? Ich weiß nicht ob sich das einer hier vorstellen kann? Du sitzt vor deinem Kind, schaust es an und erkennst es einfach nicht mehr. Es kommt mir so vor, als ob wir Fremde für ihn wären. So haben wir ihn nicht erzogen. Mein Mann ist zwar recht streng, aber das gleiche ich wieder aus, weil ich doch schon sehr inkonsequent bin.Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären wie es so weit kommen konnte.Ich fühle mich so hilflos und weiß nicht weiter. Ich hab meinem Sohn auch Hilfe von außen angeboten, damit er frei über seine Probleme sprechen könnte. Aber er sagt, es gäbe keine Probleme. Ich weiß nicht weiter. Ich habe wirklich Angst meinen Sohn zu verlieren.
MfG Ronja

Also
liebe Ronja ganz ehrlich.Wenn mein Sohn mir so etwas respektloses ins Gesicht gesagt hätte, hätte ich ihm gleich noch eine Abreibung verpasst. Das hat man nämlich davon, wenn meine seine Kinder nie schlägt und am besten auch noch "nie anschreit". Sie tanzen ihren Eltern auf der Nase rum. Dein Mann hat völlig richtig gehandelt. Du solltest dir ein Beispiel an ihm nehmen.

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen