Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Brauche dringend Rat, sitze zwischen 2 Stühlen

16. Mai 2006 um 12:50 Letzte Antwort: 22. Mai 2006 um 19:24

Hallo!

Ich habe ein privates Problem, zu dem ich gerne einige neutrale Positionen, Meinungen und evt. Ratschläge hätte.

Mein Bruder hat mit seiner EX einen 14-jährigen Sohn, der sich mit der neuen Frau meines Bruders (mit der er inzwischen 2 Töchter hat), nicht besonders gut verträgt. Zwischen meinem Bruder, seiner EX und der \"\"Neuen\" gibt es seit längerem Differenzen und die EX meint, dass die Neue den Jungen spüren läßt, dass er unerwünscht ist. Die Neue war lange Zeit eifersüchtig auf den Jungen, was sich jetzt angeblich geändert hätte.

Gestern rief mich die EX an (auf mich ist sie bisher gut zu sprechen) und ließ den Jungen fragen, ob er in den großen Ferien 2 Wochen bei mir Urlaub machen dürfe, da er nicht in der Nähe der Neuen sein will. Ich sagte ihm zu und damit fängt mein Problem an.

Ich habe selbst 3 Kinder und der Junge liegt mir sehr am Herzen. Er tut mir auch sehr leid, denn bei der EX lebt er in asozialen Verhältnissen, in einer Patch-Work-Familie mit weiteren 4 Kindern (verschiedene Väter), keiner arbeitet, (und sie haben es auch nicht vor) in einer kleinen Wohnung, teilweise ohne Bett, nur mit Matraze auf dem Boden. Außerdem besucht er die Sonderschule. Aber nicht, weil er dumm wäre, sondern, weil ihn niemand fördert. Besonders liebevoll kann es dort auch nicht zugehen, denn als die Ex vor 2 Jahren zu ihrem neuen Lebensgefährten (der Bruder ihres Ehemannes, mit dem sie in der Zwischezeit verheiratet war) zog, wollte sie den Jungen a liebsten los werden und ihm meinem Bruder überlassen. Das brachte ihm große Auseinandersetzungen und die Neue drohte mit Trennung.
Bei meinem Bruder ginge es ihm aber auch nicht besser. Dort stimmen zwar die Rahmenbedingungen (gutes Einkommen, eigenes Haus, eigenes Zimmer), aber die Neue behandelt ihre eigenen Kinder schon recht hart und mehr als konsequent.

Nachdem ich meinem Bruder von dem Telefonat erzählte redeten wir darüber, vielmehr meinte er, dass seine EX uns ausspielen wolle (was nicht ausgeschlossen ist, da sie, wie ich aus Erfahrung weiß, intrigant ist) und ich mich darauf nicht einlassen soll. Ich solle hinter IHM stehen und sagen, dass der Junge entweder zu ihm oder gar nicht kommen soll. Ich solle mich auf diese Spielchen niht einlasen.
Die Neue saß grinsend dabei und meinte: So gut wie das letzt Mal hätten sie und der Junge sich noch nie verstanden. Und den Anschiss, den er bekam, hätte er zu Recht bekommen.
Leider ist sie (auch Erfahrungswerte) genauso intrigant wie seine EX. also auch da weiß ich nicht, was stimmt.

Auf jeden Fall hat es mich enorm gestört, dass immer nur von ihren Machtspielchen gesprochen wurde, aber nie von dem Jungen. Was will er eigentlich? Legt ihm seine Mutter wirklich die Worte in den Mund und ist sie wirklich so besorgt (wollte ihn vor 2 Jahren loswerden) oder leidet der Junge wirklich unter seiner herrischen Stiefmutter? Was für mich auch nicht ausgeschlossen ist.

Was soll ich nun tun? Sage ich dem Jungen: Es tut mir sehr leid, aber Du kannst nicht zu mir kommen, weil ich sonst den größten Krach mit Deinem Vater bekomme und er mich nacher mit dem Hintern nicht mehr anguckt? Und außerdem repariert er mir dann mein Auto nicht mehr gratis (Haben Haus abzubezahlen, Tochter auf Privatschule, also finanzielle Ebbe in der Kasse). Tut mir leid, aber lieber verscherze ich es mir mit meinem Neffen, als mit meinem Bruder.

Ganz unabhängig von dem Druck meines Bruders würde ich den Jungen 2 Wochen zu mir holen, mit ihm und meiner Familie eine schöne Zeit verbringen und, wenn er seinen Vater, seine Geschwister, Oma und Opa besuchen möchte, würde ich ihn hinfahren.
Warum muss das gleich in eine Grundsatzfrage ausarten?
Mein Bruder stellt mir die Frage: ER oder seine EX. Ich denke aber, dass er von seine Neuen Druck bekommt und es dann für ihn heißt: Sie und die zwei Kinder oder sein Sohn.
Für mich heißt das: ER oder mein Neffe. Und indirekt: Tanze ich nach der Pfeife seiner Neuen oder stehe ich hinter MIR und genieße die Zeit mit dem Neffen.

Andererseits ist seine EX sehr launisch. Wenn sie heute gut auf mich zu sprechen ist, bedeutet das nicht, dass das immer so sein wird. Sie ist sehr berechnend und ihr Wohlwollen hängt wohl auch damit zusammen, dass ich meinem NEffen zum Geburtstag eine kleine STereoanlage gekauft habe. Finanziell kann ic mir solche Geschenke nicht nach jedem seiner Besuche leisten. Ich will ihn auch nicht kaufen. ER soll zu uns kommen, wenn und weil er sich wohlfühlt und nicht, weil er Geschenke bekommt.

Meine beiden fast erwachsenen Töchter haben kontroverse Meinungen:
Die eine meint, ich solle machen, was ich für richtig halte und zu meinem Neffen stehen. DIe andere meint ich solle hinter meiem Bruder stehen, denn dort gehöre der Junge eigentlich hin und nicht zu mir, der Tante.
Aber soll ich ihm jetzt auch noch vermitteln, dass ich ihn nicht will? Er ist über 350 km entfernt und ein persönlihes Gespräch ist da sehr schwierig, weil er nur telefonisch erreichbar ist und seine Mutter mithört.

Erschüttert haben mich Aussagen meines Bruders, wie: Wenn er nicht gezeugt worden wäre, hätte Mein Bruder ein ruhigeres Leben und außerdem, was hätte der Junge von seinem Leben, weil er in solchen Verhältnissen auswachsen würde. Da äre es besser, er wäre nicht gezeugt worden.
Ich hätte am liebsten gesagt: Da schläfere ihn doch ein, wie ein Stück VIeh oder gebe ihm denGnadenschuss.
Ich kann solche Gedankengänge nicht verstehen. Der Junge ist so ein lieber Kerl. Er ist sensibel, mitfühlend, hat gerade seine erste Freundin, von der er schwärmt. Er ist ein bildhübscher Junge. Und mein Bruder spricht ihm seine Lebensberechtigung ab, weil er in die Sonderschule geht und nicht seinen Vorstellungen entspricht. Ich hätte losweinen können und auch jetzt treibt es mir die Tränen in die Augen. Außerdem ist der Junge gerade dabei von der Sonderschule in die Hauptschule z wechseln und besucht eine besondere Klasse.

Ich verstehe zwar auch meinen Bruder, der mit seiner Neuen Familie in Frieden leben möchte. Aber wo bleibt der junge dabei? ICh weiß, dass es ihn schon sehr viel Nervenkrieg gekostet hat, aber andererseits geht er auch keinen Schritt auf die EX zu und meint, er müsste dickköpfig da durch.

Für mich stellt sich nun wirklich die Frage:
Stelle ich mich auf die Seite meines Bruders und sage dem Jungen ab und der EX, dass sie mich nicht mehr anrufen soll und ihre Diferenzen mit meinem Bruder direkt austragen soll.
Oder lasse ich den Jungen kommen, nehme den Streit mit meinem Bruder in Kauf und werde dann wahrscheinlich irgendwann, wenn ich der EX nicht mehr passe, auch abgeschoben.
Aber mein Neffe, meine Familie und ich hätten bestimmt eine schöne Zeit, solange sie währt.

Vielen Dank fürs Lesen.

smilli

Mehr lesen

16. Mai 2006 um 13:45

Ich denke du...
hast dir Deine Frage schon selbst beantwortet,und zwar:"bestimmt eine schöne Zeit!"

Ich würde den Jungen zu mir nehmen,weil wenn er eh aus so einer Familie kommt,wird er sich sicher freuen,da mal raus zu kommen.
Und dein Bruder wird sich schon wieder beruhigen.Würde ihm sagen,das es dir nur um den Jungen geht und er den Scheiß mit seiner Ex selber ausmachen soll!!!!

LG Babyphon

Gefällt mir
16. Mai 2006 um 15:55

Ich
schließe mich babyphones Meinung an.
Ich würde deinen Bruder begreiflich machen das es Dir um das Kind geht und es ihm eigentlich auch darum gehen sollte...
Wenn dein Bruder wirklich soein Egoist ist und es nur darum geht den Willen durchzusetzen, dann kannst Du den Eh in der Pfeiffe rauchen...

Gefällt mir
19. Mai 2006 um 9:34

Raushalten
ich würde mich da ganz raushalten! als 3ter bist du immer der dumme der an allem schuld ist! der hat das gesagt die hat dann das gemacht ... usw ond sofort! würde deinem neffen das erklären das du gerne würdest aber es nur zanck deswegen gäbe!der wird das schon verstehen! aber dein bruder würd ich die liviten lesen er ist sein fleisch und blut was soll das! wenn man den rüssel reinhalten kann muss man da auch für gerade stehen! was für ein herzloses a... das ist sein sohn wie kann man mit einem kind so umgehen? kopfschüttel! der soll mal an seinem sohn denken und nicht wie er seiner ex ein reinwürgen kann! und seine neue wusste doch das er einen sohn hat dnn muss man das beste draus machen kind ist kind ob es das eigene ist oder nicht! ich hab auch einen stiefsohn und den hab ich auch lieb! die sollten an ihre einstellungen und agressionen arbeiten und nicht alles auf deinen neffen abwählzen sind doch erwachsene menschen!

Gefällt mir
22. Mai 2006 um 19:24
In Antwort auf tamar_12888716

Ich denke du...
hast dir Deine Frage schon selbst beantwortet,und zwar:"bestimmt eine schöne Zeit!"

Ich würde den Jungen zu mir nehmen,weil wenn er eh aus so einer Familie kommt,wird er sich sicher freuen,da mal raus zu kommen.
Und dein Bruder wird sich schon wieder beruhigen.Würde ihm sagen,das es dir nur um den Jungen geht und er den Scheiß mit seiner Ex selber ausmachen soll!!!!

LG Babyphon

!
hi,
aufjedenfall den jungen zu dir holen. dein bruder kriegt sich wieder ein und du solltest ihm, seiner neuen und der ex am besten auch noch mal richtig die meinung sagen. es geht hier um den jungen der anscheinend nur dich hat. wenn du ihm absagst dann hat er niemanden mehr.

Gefällt mir