Home / Forum / Meine Familie / Brauch da dringend euren Rat

Brauch da dringend euren Rat

13. Mai 2009 um 17:45

Hallöchen zusammen,

ohh mannn ich weiß garnicht wo ich da anfangen soll.Also ich habe mit 18 meinen noch Ehemann geheiratet,meine ganze Familie war im Grunde dagegen und alles war so eine hauruck Aktion.Ich hatte deswegen auch nicht so viel Kontakt zu meiner Mutter,Oma u.s.w.
Ich bin dann auch schnell schwanger geworden und als der kleine dann auf der Welt war,haben sich alle wieder zusammen gerauft.
Wir sind dann vor 2 Jahren nach Hamburg gezogen weil mein Mann dort bei seiner Familie anfangen konnte zuarbeiten und da wir dort schon in einer Beziehungkriese steckten sah ich das alles als ein Neuanfang,die erste Zeit lief auch alles ohne Probleme,doch dann fing es an das er immer länger weg blieb und da ich in einer fremden Stadt war hatte ich auch noch keine Freunde und hab mich zuhause total verschanzt.Er wurd mir und dem kleinen gegen über total aggresiv hat mich geschlagen und psychisch kaputt gemacht.Er hat mir auch garkein Geld oder ect. zuHause gelassen so das ich total von ihm abhängig war,ich konnte nichtmal einkaufen gehn.Naja ich hab das damals so alles hingenommen.Bis ich meinen jetzigen Freund kennen gelernt hab.Er gab mir genau das was ich die ganze Zeit so vermisst habe nach knapp 1 1/2 Jahren haben wir dann uns entschlossen zusammen zuziehen und ich hab mich bereit gefühlt meinen Mann zuverlassen.Und dann war es so weit als er auf der Arbeit war hohlte uns mein Freund ab.Ich muss dazusagen das ich vorher beim Jugendamt war und den meine Pläne gesagt hatte und sie meinten das alles sehr gut durchdacht klingen würde.
Als wir dann in unserer neuen Wohung waren haben wir uns erstmal nur auf den kleinen konzentriert,zusammen mit ihm das Kinderzimmer gestrichen und alles was dazu gehörte nach knapp 5 Tagen hat er auch garnicht mehr nach seinem Papa gefragt,ich hatte natürlich immer noch die Angst im Hinterkopf weil mein Mann mir immer gedroht hat wenn ich ihn verlassen würde das er mich umbringen wird.Ich bin dann auch mit dem Jugendamt in Kontakt getreten die sich die Wohung und alles angeschaut haben und mit allem zufrieden waren.Nur in den drei Wochen haben sich wieder alle gegen mich gestellt meine Familie hat meinem Mann den Rücken gestärkt und hält bis heute zu ihn.Nach knapp 3 Wochen stand mein Mann dann bei uns vor der Tür (ich weiß bis heute nich von wo er die Adresse hatte)und ich bin innerlich zusammen gebrochen,er bettelte vor dem Fenster das ich mit ihm zurück gehe und trotz Polizei bin ich mit ihm zurück gegangen ich war wie starr als ich ihn gesehen hab.Als ich dann in unserer alten Wohung war fing er wieder an mir gegenüber aggresiv zuwerden und mich fertig zumachen ich hab es einfach nicht ausgehalten und bin einfach gegangen ich war innerlich so kaputt und wollte nur noch weg.
Ich hab mich dann nach 1 woche beim Jugendamt gemeldet,ich hab die zeit gebraucht um mich zusammeln in der einen Woche hat er soviel unterstützung bekommen wo ich die ganze Zeit drum gekämpft habe.Der kleine hat ne Tagesmutter bekommen und dabei bin ich zichmal als ich noch da gewohnt hab zum Jugendamt gerannt das sie mir eine stellen da alles Kitas voll waren.Meine Familie ist 3 Tage da gewesen,wie oft hab ich meine Mutter ect. angebettelt das sie mal vorbei kommen weil ich sie gebraucht habe,die sehen alle garnicht was er mit mir gemacht haben wissen tun sie das alle aber interessiert anscheint keinen.Selbst das Jugendamt meinte das der kleine doch jetzt ne Tagesmutter hat und sie hat mir ans Herz gelegt ihn da jetzt nicht wieder raus zureißen.Ich fühl mich von jedem so alleine gelassen.Ich bin 24 und total überfordert mit der Sittu mein Mann ist 10 Jahre älter villeicht spielt das auch für die ne Rolle das die meinen das er Reifer ist ich weiß es nicht.
Dabei ist er es überhaupt nicht er hatte früher Drogenproblem ist im Methadonprogramm,Kifft.trinkt viel,das alles wird überhaupt nicht gesehn vom Jugendamt am wenigsten.Er lässt mich mit dem kleinen nicht reden,meine Familie redet nicht mehr mit mir dabei bin ich den Weg gegangen und hab mich getrennt damit der kleine und ich endlich eine Zukunft ohne Gewalt Streit haben.Wir sind sogar extra in die nähe von meiner Familie gezogen weil der kleine seine Oma und Familie vermisst hat.Aber jetzt bin ich die jenige in deren Augen die alles kaputt gemacht hat und keiner steht hinter mir,was er mir angetan hat spielt keine Rolle er ist von Anfang an in Hamburg Fremd gegangen und hat sich so verändert.
Wir haben beide noch das gemeinsame Sorgerecht aber ich weiß nicht was ich machen soll.
So langsam kann ich nicht mehr ich vermisse mein Sohn so sehr und hab nur noch angst das er mich nicht mehr annimmt weil er mich ja auch nicht mit ihm sprechen lässt ich hoffe ihr könnt mir einpaar Tips geben.
Danke....
Lg Jasmin

Mehr lesen

13. Mai 2009 um 18:05

*zusatz
Ich muss noch dazu sagen das mein Mann Iraner ist und nichtmal Deutschenpass hat,so doof wie sich das anhört aber mich macht das noch mehr sauer das ich als Deutsche da so in den Arsch getreten werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen