Home / Forum / Meine Familie / Böse Stiefmutter? - Immer Streit mit Kind aus 1. Ehe.

Böse Stiefmutter? - Immer Streit mit Kind aus 1. Ehe.

20. August 2012 um 14:27

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ich versuche mich kurz zu fassen. Bitte teilt mir eure Erfahrungen oder Meinungen mit.
Ich lebe mit meinem Freund seit 5 Jahren zusammen, er hat einen Sohn (11 Jahre) aus 1. Ehe, ich selbst habe 3 Kinder, wobei die Große schon ausgezogen ist und studiert.
Alle 2 Wochen ist sein Sohn bei uns, auch oft in den Ferien und er fährt auch mit uns in den Urlaub.
Ich kenne Max also nun auch schon seit 5 Jahren, damals war er 6. Ich habe immer versucht, ihm eine gute Zweitmutter zu sein, ihn vor allem in die Familie zu integrieren, so dass er sich auch an den Wochenende nicht nur wie Besuch fühlen muss.
Dennoch hatte Max von Anfang an immer eine Sonderstellung. Bis letztes Jahr schlief er mit im Schlafzimmer, obwohl mein Sohn (7) immer Platz im Kinderzimmer hatte. Mein Freund wollte das aber so und Max sowieso. Bis zum heutigen Tag konnte keiner aus der Familie eine Bindung zu Max aufbauen. Er selbst ist sehr ruhig, eher einsam und zurückgezogen, spielt nur allein oder mit Papa.
Für Max gelten besondere Regeln, oder besser noch, gar keine. Er darf alles, er bekommt alles, was er möchte. Papa überschüttet ihn mit materiellen Kram.
Dabei fehlt Max ganz dringend Aufmerksamkeit in Form von -Ich höre dir zu, ich interessiere mich für dich, etc. Er hat keine Freunde, seine Mutter läßt ihn viel allein und an den Wochenenden, an den er nicht bei uns ist, sitzt er die meiste Zeit mit Nintendo im Zimmer.
Im Urlaub jetzt war es ganz schlimm. Max wollte bei Papa schlafen, ich musste somit die 1. Nacht auf dem Zustellbett schlafen, weil sich die beiden anderen schon ein Zimmer ausgesucht hatten. Mein Freund hat nicht zu mir gehalten, sondern immer nur zu ihm.
Dazu kommt, dass Max massive soziale Probleme hat. Er hat vor allem Angst, kennt keinerlei Höflichkeitsregeln, d. h. wenn er kommt, sagt er nicht "Hallo" und auch am So. nicht "Tschüss". Es ist immer so, als sind wir Fremde, als ist er fremd bei uns. Er klebt regelrecht an Papa, läuft ihm ständig hinterher. Dabei kenne ich ihn nun schon seit 5 Jahren und bemühe mich sehr. Er kann aber keine Beziehung zu anderen Menschen aufbauen, denke ich. Und mein Freund vermittelt ihm durch sein Hinzutun, dass ich ohnehin nichts zu sagen habe (wie z. B. das Max im Ehebett schläft und ich auf dem Zustellbett). Papa und Sohn kapseln sich teilweise extrem ab. Wenn es aber um Attraktionen geht, um Geschenke etc. (ich sollte ihm ein Fotobuch vom Urlaub gestalten), dafür bin ich dann wieder gut.
Durch diese Art und Weise hat sich unsere Beziehung in den letzten 2 Jahren extrem verschlechert. Er versteht nicht, dass mich das verletzt, ich mich auch nicht mehr um Max bemühen möchte, wenn er mich sonst als böse Stiefmutter darstellt.
Für meine Kinder entwickelt er schon so was wie eine normale Erziehung mit Regeln, bei Max ist aber alles anders. Er bettet ihn auf Watte, es gibt NIE Kritik. Wenn ich mal was sage, bin ich die Blöde.
Es macht mir keinen Spaß mehr so. Ich möchte solche Wochenenden nicht mehr haben. Max tanzt mir auf der Nase rum, weil er weiß, dass Papa ihm sowieso alles kauft, gibt, macht, so, wie er es will.
Ich habe schon mehrmals mit meinem Freund darüber geredet, dass das keine Erziehung ist und er mir in den Rücken fällt. Warum gelten für Max überhaupt keine Regeln und warum versteht mein Freund nicht, dass er dem Jungen nichts Gutes tut, wenn er ihn so abkapselt, als müßte er ihn beschützen.
Im Urlaub hat er sehr sehr oft ganz alleine gespielt, auch auf Aufforderung von den anderen Kindern war er nicht zum Spielen zu bewegen.
Eltern sollten doch ihre Kinder stärken. Wenn ich das Kind so an mich kette bzw. das Kind so sehr auch Papa fixiert ist, kann er doch auch keine sozialen Kontakte entwickeln. Kinder gehören zu ihres Gleichen.
Was sagt ihr dazu? Tut mir leid, dass es doch so lang geworden ist, aber das floß so aus meiner Hand.
Liebe Grüße Schnuppe71

Mehr lesen

21. August 2012 um 11:30

Bitte lesen!
Hat denn keiner ein paar Anregungen oder Meinungen für mich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2012 um 21:59

Es hört niemals auf
Du schreibst mir aus der Seele. Ich habe über 11 Jahre das gleiche mitgemacht wie auch Du. Leider hatte ich es gleich mit 2 Kindern aus 1. Ehe zutun. Nun ist es so, dass mein Mann sich so mit den beiden abgekapselt hat, dass er wegen den beiden mich anlügt und sich so weit von mir entfernt hat, dass wir nun bei der Trennung angelangt sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2012 um 11:42

Vielleicht mal Richtung Aspergers denken..?
Liebe Schnuppe,
ich kämpfe gerade selbst mit dem mir ungerechterweise verliehenen Titel 'böse Stiefmutter', wobei meine Umstände ganz anders sind. Bis auf einen Punkt. Mein Stiefsohn hat auch massive soziale Probleme, er ist mittlerweile erwachsen, vor 6 Jahren kam allerdings das Thema Aspergers zum ersten Mal auf - (er ist bis heute nicht ofiziell damit diagnostiziert, die Symptome sind allerdings auch massiv besser geworden, bzw. nicht mehr so ausgeprägt wie damals). Aspergers Syndrom ist eine leichte Form von Autismus die sich mit Schwächen in den Bereichen soziale Interaktion und Empathie bemerkbar macht. Beim Lesen deiner Beschreibung musste ich sofort daran denken. Vielleicht lehne ich mich damit ja auch zu weit aus dem Fenster, aber wenn dir gar nichts anderes mehr einfällt, könntest du dich diesbezüglich mal schlau machen.
Hinsichtlich deines Partners, klare Linien ziehen. Tu nur dann etwas, wenn dein Freund auch dir in irgendeiner Weise entgegenkommt.. Mache ihm die Pros und Kontras seines Verhaltens bewusst und werde deutlich!
Liebe Grüße und Kopf hoch, es wird alles wieder gut, du klingst nach einer tollen Mama!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen