Home / Forum / Meine Familie / Bitte um eure Meinung!!

Bitte um eure Meinung!!

5. Mai 2011 um 16:41

Hallo,

es geht um die Ex meines Freundes und ihre zeitlichen Forderungen bzgl. des Umgangs zwischen meinem Freund und dem gemeinsamen Kind.

Ersmal zu den Hintergründen:
Der Kleine ist etwas über 2 Jahre und kommt recht häufig zu uns. Bis Februar war es so, dass der Kleine regelmäßig in der Woche und zusätzlich jedes 2. Wochenende zu uns kam. Seit Februar macht mein Freund nun eine Umschulung, da er aus gesundheitlichen Gründen seinen bis dahin ausgeübten Job nicht mehr machen kann. Dies hat zur Folge, dass er überwiegend am Wochenende arbeiten muss.
Seit dem haben wir regelmäßig Diskussionen darüber, dass die Mutter des Kindes mit den Umgangszeiten nicht einverstanden ist. Der Kleine kommt noch immer häufig und relativ regelmäßig zu uns. Jedoch ist es nicht mehr möglich, dass der Kleine jedes 2. Wochenende zu uns kommt, da mein Freund an diesen Tagen arbeiten ist. Dafür kommt er unter der Woche auch über nacht zu uns. Die Kindsmutter ist damit nicht einverstanden. Sie hat bereits ein Kind, welches im Schulalter ist. Und welches nur an den Wochenende zu der Oma kann. Mit dem Vater dieses Kindes ist sie wieder zusammen.
Sie sagt nun, dass sie keine Zeit mehr für sich hätte, da sie immer ein Kind da hätte. Und am Wochenende könnten sie ja auch nichts mehr machen. Jedoch stimmt das so nicht. Muss mein Freund nicht arbeiten, dann holt er sein Kind bereits am Morgen, so dass die Kindsmutter in der Zeit bis ihr 2. Kind von der Schule kommt, durch aus etwas für sich machen könnte. Ganz schlimm für sie ist jedoch, dass sie am Wochenende nichts mehr machen kann. Da mein Freund ja dann immer abreiten ist. Jetzt hat er das letzte WE dieses Monats frei gehalten, damit ist sie jedoch nicht zufrieden, da sie dann aus familiären Gründen nichts machen kann und somit ja nichts davon hat, dass der Kleine bei uns ist. Und es kommt auch vor, dass ICH den Kleinen abends hole, da sie etwas machen möchte.
Es ist ja durchaus möglich, einen Babysitter zu nehmen, wenn sie an den Wochenenden etwas vor hat, an denen mein Freund abreiten muss.
Auf eine Bemerkung meines Freundes darüber, dass er sich genug um sein Kind kümmert, immer für ihn da ist und sein möglichst tut, um auch am Wochenende Zeit zu haben, meinte sie, dass sie weißt, dass er sich kümmert, es aber darum geht, dass sie keine Zeit mehr für sich hätte und sie häufig alles umplant für ihn. Das wir das genauso machen oder ich mich um den Kleinen kümmer, wird dabei nie berücksichtigt.

Mich würden einfach mal andere Meinungen dazu interessieren. Ich habe einfach häufig das Gefühl, dass es ihr gar nicht darum geht, dass das Kind eine Beziehung zu meinem Freund aufbaut sondern dass sie am Wochenende raus möchte.
Dass sie Zeit für sich in Ruhe braucht, kann ich natürlich verstehen. Aber sie kann das meiner Meinung nach auch tun, wenn der Kleine morgens schon bei uns ist und ihr 2. Kind in der Schule ist. Und wenn sie am Wochenende raus möchte, besteht meiner Meinung nach auch die Möglichkeit eines Babysitters. Kommt es mal vor, dass der Kleine da ist, wenn wir zu einem Geburtstag eingeladen sind, kommt auch mal meine Mutter oder die Nichte meines Freundes. Ich denke, dass ist was ganz normales und wäre auch für sie möglich.

Ich hoffe, ihr könnt mir ein wenig helfen. Es ist für mich und meinen Freund einfach ncht schön, wenn wir uns ständig damit rum streiten müssen. Über eure Meinung freue ich mich!

Viele Grüße

Mehr lesen

6. Mai 2011 um 6:18

Morgen,
danke für deine Antwort.
Ich denke auch, dass es hier sicher um Machtspiele geht und dass sie mit Sicherheit raus gehen will am Wochenende, es ist nur einfach ziemlich nervig und ich habe keine Lust mehr, andauernd mit meinem Freund über diese Themen zu sprechen. Die Umschulung dauert noch anderthalb Jahre und wenn ich mir vorstelle, dass sie noch anderthalb Jahre ständig meckern wird, weil ihr die Zeiten nicht passen, könnte ich ******.
Mein Freund bemüht sich wirklich sehr. Der Kleine kommt an allen freien Tagen. Was bedeutet, dass wir seit 2 Monaten nicht mehr wirklich was als Paar machen konnten. Und dann muss ich mir noch ständig ihr gemecker anhören. Manchmal ist der Kleine ja sogar bei uns, obwohl mein Freund arbeiten ist, nur damit sie etwas machen kann.

Das mit dem Babysitter ist ein guter Einwand. Bisher war mir nicht verständlich, warum sie das nicht in Erwägung zieht.

Ich würde einfach gerne diese Situation ein wenig zu entspannen. Ich liebe meinen Freunden und den Kleinen total. Aber man hat einfach nie seine Ruhe vor der Frau. Mindestens 1 Mal pro Woche ist irgendwas, weswegen wir uns über sie unterhalten müssen.
Ich habe immer das Gefühl, dass es ihr nicht darum geht, dass der Kleine seinen Vater sieht, sondern wie sie am meisten Freizeit erhalten kann. Und nie ist sie zufrieden.

Mein Freund hat bereits beim Jugendamt nachgefragt, ob er den Kleinen zwingend am Wochenende nehmen muss, dort wurde ihm gesagt, dass alles in Odnung ist, solange er den Kleinen holt bzw, sich um ihn kümmert, eine Beziehung aufbaut. Genau das macht er. Und zusätzlich guckt er noch, dass er den Kleinen auch irgendwie am Wochenende nehmen kann.

Es ist einfach alles frustrierend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 8:36
In Antwort auf hikari_11862858

Morgen,
danke für deine Antwort.
Ich denke auch, dass es hier sicher um Machtspiele geht und dass sie mit Sicherheit raus gehen will am Wochenende, es ist nur einfach ziemlich nervig und ich habe keine Lust mehr, andauernd mit meinem Freund über diese Themen zu sprechen. Die Umschulung dauert noch anderthalb Jahre und wenn ich mir vorstelle, dass sie noch anderthalb Jahre ständig meckern wird, weil ihr die Zeiten nicht passen, könnte ich ******.
Mein Freund bemüht sich wirklich sehr. Der Kleine kommt an allen freien Tagen. Was bedeutet, dass wir seit 2 Monaten nicht mehr wirklich was als Paar machen konnten. Und dann muss ich mir noch ständig ihr gemecker anhören. Manchmal ist der Kleine ja sogar bei uns, obwohl mein Freund arbeiten ist, nur damit sie etwas machen kann.

Das mit dem Babysitter ist ein guter Einwand. Bisher war mir nicht verständlich, warum sie das nicht in Erwägung zieht.

Ich würde einfach gerne diese Situation ein wenig zu entspannen. Ich liebe meinen Freunden und den Kleinen total. Aber man hat einfach nie seine Ruhe vor der Frau. Mindestens 1 Mal pro Woche ist irgendwas, weswegen wir uns über sie unterhalten müssen.
Ich habe immer das Gefühl, dass es ihr nicht darum geht, dass der Kleine seinen Vater sieht, sondern wie sie am meisten Freizeit erhalten kann. Und nie ist sie zufrieden.

Mein Freund hat bereits beim Jugendamt nachgefragt, ob er den Kleinen zwingend am Wochenende nehmen muss, dort wurde ihm gesagt, dass alles in Odnung ist, solange er den Kleinen holt bzw, sich um ihn kümmert, eine Beziehung aufbaut. Genau das macht er. Und zusätzlich guckt er noch, dass er den Kleinen auch irgendwie am Wochenende nehmen kann.

Es ist einfach alles frustrierend.

Fahrradfahrer vs autofahrer
Hallo, ich denke das ist wie bei fahrradfahren & autofahrern - sitze ich im auto regen mich die fahrradler auf & bin ich mit dem rad unterwegs finde ich die autofahrer frech.... Wenn du weißt, was ich meine?
Ich denke man kann beide Seiten verstehen, aber das hilft ja nicht weiter...
Fakt ist: Der Kindsvater ist gar nicht verpflichtet das Kind zu nehmen - er tut es aber und zwar nicht, um der mutter das leben zu erleichtern, sondern, um sein kind zu sehn....
Ich würde ihr ganz deutlich sagen, daß ihr sie zwar versteht, daß sich (in der nächsten Zeit) die Situation aber nicht ändern wird & daß ihr aber nicht bereit seid euch ständig Vorwürfe anzuhören PUNKT
Klingt zwar hart, aber dann weiß sie's - im übrigen sind kinder mit eltern, die zusammen leben, ja auch JEDES WE zuhause und ich kann ihr verraten, daß einem da der Mann auch nicht immer alles abnimmt, weil ja WE ist & man mal Zeit für sich brauch!!!
Also aufhören ein schlechtes Gewissen zu haben und einfach eine Grenze ziehn!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 9:03
In Antwort auf kalani_12332983

Fahrradfahrer vs autofahrer
Hallo, ich denke das ist wie bei fahrradfahren & autofahrern - sitze ich im auto regen mich die fahrradler auf & bin ich mit dem rad unterwegs finde ich die autofahrer frech.... Wenn du weißt, was ich meine?
Ich denke man kann beide Seiten verstehen, aber das hilft ja nicht weiter...
Fakt ist: Der Kindsvater ist gar nicht verpflichtet das Kind zu nehmen - er tut es aber und zwar nicht, um der mutter das leben zu erleichtern, sondern, um sein kind zu sehn....
Ich würde ihr ganz deutlich sagen, daß ihr sie zwar versteht, daß sich (in der nächsten Zeit) die Situation aber nicht ändern wird & daß ihr aber nicht bereit seid euch ständig Vorwürfe anzuhören PUNKT
Klingt zwar hart, aber dann weiß sie's - im übrigen sind kinder mit eltern, die zusammen leben, ja auch JEDES WE zuhause und ich kann ihr verraten, daß einem da der Mann auch nicht immer alles abnimmt, weil ja WE ist & man mal Zeit für sich brauch!!!
Also aufhören ein schlechtes Gewissen zu haben und einfach eine Grenze ziehn!

Danke für deine Antwort!
Genau so sehen wir das auch.
Und wir wissen auch, dass es bei Eltern, die noch zu sammen sind, genau so ist, wie du das beschrieben hast. Da wird ihr das Kind auch nicht abgenommen.
Aber das sieht sie nicht. Sagt man ihr das so, bekommt mein Freund zu hören, er sei egoistisch und würde überhaupt nicht an sein Kind denken. Was ja überhaupt nicht stimmt.
Und der Kleine kommt jetzt viel häufiger als vorher. Nur nicht am Wochenende. Aber die andere Zeit kann sie sich ja einteilen. Und sie könnte genauso ihrem Freund und Vater des ersten Kindes sagen, heute ist der Kleine nicht da und du kannst mal was mit deinem Kind machen,dann habe ich Zeit für mich. Aber so was wird ja auch nicht gemacht.
Ich denke, wir werden ihr mal klar sagen, was Sache ist. Aber ob das was bringt, bezweifel ich ehrlich gesagt.

Danke für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 12:38

Mir kommt einiges bekannt vor ...
und es ist erschreckend, wie manipulativ manche frauen auf die neue familie ihres ex einwirken dürfen...
und dann wundert sie sich, wenn es irgendwann zum ganz großen knall kommt. wenn nämlich die dauernde zurschaustellung der vergangenheit (die ex) die partnerschaft überlastet hat ...
ich kann nur sagen: setzt frühzeitig grenzen, damit eure innere ruhe bewahrt bleibt.
lg maruweena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 13:23

Danke für eure Meinungen!
Es tut gut zu höre, dass unsere Einstellung zu der Sache nicht falsch ist.

Morgen wird es wohl noch einmal so sein, dass ICH den Babysitter spiele, damit sie raus gehen kann. Dann kann sie sich aber eigentlich auch einen anderen Babysitter nehmen, da mein Freund sich nicht um den Kleinen kümmern kann, weil er arbeiten muss.
Am Montag werden mein Freund und ich dann jedoch zum Jugendamt gehen und uns da Rückhalt holen und klären, wie wir am Besten vorgehen. So kann es nicht mehr weiter gehen. Und wenn das nichts hilft, werden wir wohl mal wieder anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen und mal wieder einen Haufen Geld ausgeben, um unseren Frieden zu wahren. Denn reden nützt ja nichts und noch ewig ihr gemecker und generve halte ich nicht aus und auch mein Freund ist nur noch genervt von der ganzen Situation. Und ich sehe nicht mehr ein, dass ich ihren Babysitter spiele. Ich die das Kind überhaupt nicht in die Welt gesetzt habe. Nur damit sie ihrem Vergnügen nach gehen kann und ich regelmäßig zu Hause sitze, weil sie ja so viel Zeit für sich braucht.
Nicht dass das jetzt falsch verstanden wird. Ich freue mich total, wenn der Kleine da ist. Ich liebe ihn wirklich sehr Und es wäre für mich auch kein Problem, wenn er bei uns wohnen würde. Dann hat sie ihre Ruhe und wir haben keine Probleme damit, wegen dem Kind zu Hause zu bleiben oder einen Babysitter zu holen

Noch ein Mal vielen Dank für eure Antworten. Wir werden das ganze jetzt in dieHand nehmen und es tut wirklich gut zu hören, dass man mit seiner Meinung nicht alleine da steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 18:02

Muss dann heute doch nicht aufpassen
Mein Freund hat ihr gesagt, dass es nicht geht.
Hat ihr natürlich nicht gepasst. Sie wird sich jetzt beim Jugendamt beschweren, weil er sich nicht an absprachen halten würde und hofft, dass der Sachbearbeiter dann einen Weg findet.
Scheinbar stellt sie sich vor, dass der dafür sorgt, dass mein Freund den Kleinen am WE nimmt. Wahrscheinlich indem er meinem Freund nahelegt, die Umschulung zu beenden.....
Und ich bin ja auch kein Babysitter. Es ist ja lieb von mir, dass ich nach dem Kleinen gucke, aber das ist ja kein Zwang. Aber quasi ist es schon zwanghaft, da wir sonst nie Ruhe vor ihr haben. Wie man ja jetzt schon wieder sehen kann.
Ich bin sehr gespannt, wie sich das alles entwickeln wird. Wahrscheinlich droht sie eh nur wieder mit dem Jugendamt und geht dann doch nicht. Zumal sie mittlerweile wissen muss, dass sie mit dem was sie sich vorstellt, bisher noch kein einziges Mal weiter gekommen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 18:38

Wollte mal mitteilen,
wie es weiter gegangen ist.

Nach einer heftigen Diskussion am Freitag, hat die Kindsmutter gestern eingelenkt und es wurde nun eine Regelung ausgemacht, mit der beide Parteien leben können. Allerdings war der Weg dahin mal wieder verdammt schwer.....

Mein Freund wird allerdings noch einen Beratungstermin wahr nehmen, um für den Fall der Fälle genau zu wissen, was auf ihn zu kommen kann, falls er den Wünschen der Kindsmutter nicht nach kommen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen