Home / Forum / Meine Familie / Bitte sagt mir dass das wieder aufhört

Bitte sagt mir dass das wieder aufhört

3. April 2012 um 9:11

Hi Mädels,

also kurz vorab:
Unsere kleine Tochter ist 12 Monate alt, unser kleiner Sonnenschein und unser ganzer stolz! Sie ist eigentlich ein braves Kind und schläft seit ihrem 4. Lebenstag durch! Sie hat 6 Zähne und der 7. Ist schon ein Hauch zu sehen! Bis jetzt hat sie ihre Zähne im 2er Pack bekommen, und ich vermute dass der 8. auch bald rauskommt!

Sie schläft in ihrem eigenen Bett jedoch direkt neben unserem Ehebett! Mein Mann wollte schon dass sie mit 12 Monaten in ihr Zimmer kommt aber ich bin noch nicht so weit! Zum eigentlichen Problem:
Seit 3-4 Tagen ist sie NUR noch am brüllen.... Wenn man ihr was wegnimmt dass sie nicht haben darf, kullert sie sich auf den Boden und brüllt..... Wenn sie etwas nicht bekommt oder irgendwo nicht hinknrabbeln darf : Gebrüll.... Abends wenn es ans Schlafen geht, wird es ganz schlimm.... Sie schläft nur noch auf dem Arm ein und lässt sich nicht in ihr betuchten legen! Sie will nur bei uns im Bett schlafen.... Sie schläft unruhig und wacht morgens 2 Stunden früher auf als normal...
Sie ist wirklich ein richtiger Dickkopf und brüllt wirklich wie am Spieß wenn ihr was nicht passt...!?
Wir versuchen konsequent zu bleiben aber weder mein Mann und ich haben Lust uns Oropax kaufen zu müssen

Was hat sie bloß??? Zähne??? Entwicklungsschub mit 12 Monaten??? Was sind eure Erfahrungen?!?!?!?!

Mehr lesen

3. April 2012 um 14:12

Irgendwann ganz sicher
Hallo!

Ob man es glaubt oder nicht, aber die Trotzphase kann ab dem 12. Monat losgehen.


http://www.gofeminin.de/kind-1-bis-3-jahre/trotzphase-kleinkind-d13903c212770.html


Meine süße Rübe ist jetzt 14Monate alt und ich kann Dir/Euch in sofern Mut machen, dass man sich erstens dran gewöhnt und zweitens es auch etwas nachläßt, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann.

Etwa um ihren ersten Geburtstag rum, fing unsere Rübe auch an bockige Phasen zu haben. Und um diese Zeit machen sie wirklich eine Entwicklungsphase/Schub durch. Dazu kommt dann noch dass die Kleinen ja dann mobiler sind oder werden, langsam das Sprechen dazukommt + Zähne und so weiter...
Ihre ganze kleine Babywelt ändert sich, weil sie ja nun keine Babys mehr sind und teilweise auch nicht mehr sein wollen.
Als ich das begriffen hatte, konnte ich besser damit umgehen. Etwas zumindest.

Zum Thema Schlafen:
Wir haben sie mit 11 Monaten in ihr Zimmer ausquatiert und dort schläft sie wirklich ruhiger. Zwar noch nicht durch, wird aber nur einmal nachts kurz wach und lässt sich auch schnell (max. 15min) wieder beruhigen. Für mich war es sehr schwer sie auszuquatieren, aber nach Kurzem hab ich mich auch dran gewöhnt
Probiert es doch einfach mal aus, zurückholen könnt ihr sie ja immernoch. Diese Option hatten wir uns auch offen gehalten.

Ich wünsche Euch starke Nerven und einen schönen Frühling!

LG Nadine&Rübchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 14:33
In Antwort auf sunny_12570682

Irgendwann ganz sicher
Hallo!

Ob man es glaubt oder nicht, aber die Trotzphase kann ab dem 12. Monat losgehen.


http://www.gofeminin.de/kind-1-bis-3-jahre/trotzphase-kleinkind-d13903c212770.html


Meine süße Rübe ist jetzt 14Monate alt und ich kann Dir/Euch in sofern Mut machen, dass man sich erstens dran gewöhnt und zweitens es auch etwas nachläßt, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann.

Etwa um ihren ersten Geburtstag rum, fing unsere Rübe auch an bockige Phasen zu haben. Und um diese Zeit machen sie wirklich eine Entwicklungsphase/Schub durch. Dazu kommt dann noch dass die Kleinen ja dann mobiler sind oder werden, langsam das Sprechen dazukommt + Zähne und so weiter...
Ihre ganze kleine Babywelt ändert sich, weil sie ja nun keine Babys mehr sind und teilweise auch nicht mehr sein wollen.
Als ich das begriffen hatte, konnte ich besser damit umgehen. Etwas zumindest.

Zum Thema Schlafen:
Wir haben sie mit 11 Monaten in ihr Zimmer ausquatiert und dort schläft sie wirklich ruhiger. Zwar noch nicht durch, wird aber nur einmal nachts kurz wach und lässt sich auch schnell (max. 15min) wieder beruhigen. Für mich war es sehr schwer sie auszuquatieren, aber nach Kurzem hab ich mich auch dran gewöhnt
Probiert es doch einfach mal aus, zurückholen könnt ihr sie ja immernoch. Diese Option hatten wir uns auch offen gehalten.

Ich wünsche Euch starke Nerven und einen schönen Frühling!

LG Nadine&Rübchen

Jetzt schon?????
Und ich dachte wir hätten damit noch bis zum 2. Geburtstag Ruhe....! Aber wir hatten uns das schon gedacht, dass es der Anfang der Trotzzeit sein könnte.... Aber ich seh sie immer noch als mein kleines Minimenschchen dass gerade erst zur Wekt gekommen ist!
Geht mir alles vieeeell zu schnell

Danke für den Artikel, wirklich sehr lieb. Jetzt weiß ich was auf uns zukommt
Ich glaube ich muss so langsam auch begreifen dass die Babyzeit so langsam vorbei ist

Ja ich denke am Wochenende wird sie das erste Mal in ihrem eigenen Zimmer schlafen, auch wenns mir schwer fällt.......es wird jetzt langsam Zeit! Ich habe meinen Mann aber gesagt:" Erstmal nur zur Probe"

Danke die Nerven können wir jetzt wirklich gebrauchen..... Ist jetzt ein Prozess.....

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 20:46
In Antwort auf batyah_12383333

Jetzt schon?????
Und ich dachte wir hätten damit noch bis zum 2. Geburtstag Ruhe....! Aber wir hatten uns das schon gedacht, dass es der Anfang der Trotzzeit sein könnte.... Aber ich seh sie immer noch als mein kleines Minimenschchen dass gerade erst zur Wekt gekommen ist!
Geht mir alles vieeeell zu schnell

Danke für den Artikel, wirklich sehr lieb. Jetzt weiß ich was auf uns zukommt
Ich glaube ich muss so langsam auch begreifen dass die Babyzeit so langsam vorbei ist

Ja ich denke am Wochenende wird sie das erste Mal in ihrem eigenen Zimmer schlafen, auch wenns mir schwer fällt.......es wird jetzt langsam Zeit! Ich habe meinen Mann aber gesagt:" Erstmal nur zur Probe"

Danke die Nerven können wir jetzt wirklich gebrauchen..... Ist jetzt ein Prozess.....

Viele Grüße


Ich dachte auch "Trotzphase kommt bestimmt erst mit 2 oder so." Tja, denkste.
Und wenn ich dann die Photos vom letzten Jahr anschaue, frage ich mich immer, wo die Zeit nur hin ist. Sie war doch noch vor kurzem mein kleines, hilfloses Baby!
Und nun läuft sie schon allein durch die Welt

So anstrengend diese Zeit/Phase auch ist, so spannend ist sie auch. Nach jedem Trotzanfall kommt die innige Kuschelphase meiner Süßen und sie kann so viel Neues von Woche zu Woche!

Und immer dran denken, sie meinen das nicht persönlich, sondern können nicht anders. COOL BLEIBEN!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 18:53

Ja
Augen zu und durch... Bis zum nächsten Kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 19:00
In Antwort auf sunny_12570682


Ich dachte auch "Trotzphase kommt bestimmt erst mit 2 oder so." Tja, denkste.
Und wenn ich dann die Photos vom letzten Jahr anschaue, frage ich mich immer, wo die Zeit nur hin ist. Sie war doch noch vor kurzem mein kleines, hilfloses Baby!
Und nun läuft sie schon allein durch die Welt

So anstrengend diese Zeit/Phase auch ist, so spannend ist sie auch. Nach jedem Trotzanfall kommt die innige Kuschelphase meiner Süßen und sie kann so viel Neues von Woche zu Woche!

Und immer dran denken, sie meinen das nicht persönlich, sondern können nicht anders. COOL BLEIBEN!!!

Das erste Jahr ging
so unglaublich schnell vorbei...!
Aber es ist natürlich toll zu sehen wie prächtig sie heranwächst und sich entwickelt
Aber ich dachte wirklich dass die Trotzphase noch ein bisschen auf sich warten lässt
Es fällt mir schwer, jetzt schon ein Stückchen loslassen zu müssen mit dem Umzug in ihr eigenes Zimmer... Sie ist doch noch mein kleines neugeborenes Baby..... Zumindest kommt es mir so vor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2012 um 0:02

Nochmal
SCHIEB

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2012 um 22:48

Man könnte meinen du sprichst von meiner kleinen Zicke...
Die verhält sich nähmlich seit einer Woche auch so. Alles muss nach ihrer Nase Tanzen, wehe nicht legt sie sich auf den Boden und schreit, sogar dem Grossen Bruder macht es angst
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2012 um 10:42
In Antwort auf celine_12698318

Man könnte meinen du sprichst von meiner kleinen Zicke...
Die verhält sich nähmlich seit einer Woche auch so. Alles muss nach ihrer Nase Tanzen, wehe nicht legt sie sich auf den Boden und schreit, sogar dem Grossen Bruder macht es angst
LG

Sogar
dem grossen Bruder??
Ohje wie alt ist denn deine Minizicke jetzt??
Bei uns ist es immer noch unverändert..
Also stimmt es doch das Vorurteil:
Mädchen=Zicke?!?!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2012 um 17:06
In Antwort auf batyah_12383333

Sogar
dem grossen Bruder??
Ohje wie alt ist denn deine Minizicke jetzt??
Bei uns ist es immer noch unverändert..
Also stimmt es doch das Vorurteil:
Mädchen=Zicke?!?!?!

Ja dem grossem Bruder...,
Meine Kleine Zicke wird im Juni 12 Monate alt. Ja scheinbar stimmt es, dass die Mädchen zicken sind. Mein Junge war mit 14 Monaten so weit
Naja Augen zu und durch ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2012 um 9:37


Hallo,

also, dass ist eigentlich alles ganz einfach.
Zu erklären ist dieses Verhalten, da die Kinder Entwicklungsschübe erleben und mit jedem Schub ein neuer Fortschritt im Hirn getan wird. Immer wenn diese Schübe vollendet sind, wird aufs neue getestet was funktioniert und was nicht. Beziehungsweise, was muss ich anstellen damit ich das erhalte was ich jetzt möchte. Gerade beim Zumschlafengehen kommt es fast immer dazu, dass selbst Kinder die eigentlich problemlos einschlafen plötzlich ---"Terror" machen.

Wenn man ein wenig Geduld und vor allem Selbstdiszipin hat ist das binnen von Tagen gelöst. Schreien lassen im Bettchen funktioniert nicht, da sich die Kleinen dann reinsteigern und dann kaum noch zu beruhigen sind.
Also, man nehme sich einen Stuhl -am besten wechseln sich wenn möglich beide Elternteile ab, da das Ganze schon ein paar Stunden andauern kann- und setzt sich vor die verschlossene Tür. Kein Licht oder so ein Kram, dann hast Du schon verloren. Wenn es anfängt mit dem Schreien, dann nach ein paar Minuten hineingehen und lediglich beruhigend die Hand auflegen oder Stirn sanft streicheln. Auf keinen Fall eine Kommunikation eingehen, dass ist nähmlich das Ziel des Geschreies. Kein Wort, auch nicht dieses beruhigende "Alles ist gut" oder so.
Durch den Körperkontakt der Hand weis das Kind, dass es nicht alleine ist. Dann einfach wieder hinausgehen und hörbar die Tür schliessen. Meine nicht Tür zuknallen, aber das Kind sollte bemerken, dass sie jetzt zu ist.

@ mamavonmausi: Auf keinen Fall hochnehmen und im Arm halten, damits im Arm einschläft!

Die ganze Sache immer wieder wiederholen. Wie gesagt, dass kann gerne schon einmal ein zwei Stunden gehen. Wenn man es aber durchzieht, dann ist meisst nach 2-3 Tagen Schluss mit der Marotte. Das Kind bemerkt für sich, dass es keine Kommunikatio erreichen kann mit dem Verhalten und wird bald wieder wie gewohnt einschlafen.... bis zum nächsten Entwicklungsschub.

Auch wenn der Rat jetzt von einem Mann kommt, versucht es einfach und ihr werden festellen, dass es funktioniert.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2012 um 10:51

Phasen kommen und gehen
Keine Angst, das geht vorbei.

Kinder machen verschiedene Phasen durch, entwickeln sich geistig und körperlich weiter. Sie wollen ihre Grenzen immer wieder neu austesteen und müssen selber mit ihren neuen Fähigkeiten klarkommen. Bei solchen Entwicklungsschüben kann eine Zickenphase durchaus vorkommen, aber die geht auch vorbei. Es können noch andere andere Veränderungen aufkommen, plötzlich fremdelt das Kind bei Menschen, die es gut kennt, ist auf einmal sehr verschmust und dann eine Weile will es gar nicht kuscheln.
Warte mal ab, wenn deine Tochter drei ist, dann hat sie noch viel mehr Durchhaltevermögen beim Trotzen, aber auch das geht vorbei. Wichtig ist, dass du selber ruhig bleibst.

Liebe Grüße,
Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2012 um 12:55
In Antwort auf kyle_11969888


Hallo,

also, dass ist eigentlich alles ganz einfach.
Zu erklären ist dieses Verhalten, da die Kinder Entwicklungsschübe erleben und mit jedem Schub ein neuer Fortschritt im Hirn getan wird. Immer wenn diese Schübe vollendet sind, wird aufs neue getestet was funktioniert und was nicht. Beziehungsweise, was muss ich anstellen damit ich das erhalte was ich jetzt möchte. Gerade beim Zumschlafengehen kommt es fast immer dazu, dass selbst Kinder die eigentlich problemlos einschlafen plötzlich ---"Terror" machen.

Wenn man ein wenig Geduld und vor allem Selbstdiszipin hat ist das binnen von Tagen gelöst. Schreien lassen im Bettchen funktioniert nicht, da sich die Kleinen dann reinsteigern und dann kaum noch zu beruhigen sind.
Also, man nehme sich einen Stuhl -am besten wechseln sich wenn möglich beide Elternteile ab, da das Ganze schon ein paar Stunden andauern kann- und setzt sich vor die verschlossene Tür. Kein Licht oder so ein Kram, dann hast Du schon verloren. Wenn es anfängt mit dem Schreien, dann nach ein paar Minuten hineingehen und lediglich beruhigend die Hand auflegen oder Stirn sanft streicheln. Auf keinen Fall eine Kommunikation eingehen, dass ist nähmlich das Ziel des Geschreies. Kein Wort, auch nicht dieses beruhigende "Alles ist gut" oder so.
Durch den Körperkontakt der Hand weis das Kind, dass es nicht alleine ist. Dann einfach wieder hinausgehen und hörbar die Tür schliessen. Meine nicht Tür zuknallen, aber das Kind sollte bemerken, dass sie jetzt zu ist.

@ mamavonmausi: Auf keinen Fall hochnehmen und im Arm halten, damits im Arm einschläft!

Die ganze Sache immer wieder wiederholen. Wie gesagt, dass kann gerne schon einmal ein zwei Stunden gehen. Wenn man es aber durchzieht, dann ist meisst nach 2-3 Tagen Schluss mit der Marotte. Das Kind bemerkt für sich, dass es keine Kommunikatio erreichen kann mit dem Verhalten und wird bald wieder wie gewohnt einschlafen.... bis zum nächsten Entwicklungsschub.

Auch wenn der Rat jetzt von einem Mann kommt, versucht es einfach und ihr werden festellen, dass es funktioniert.

LG


Diese Methode nennt sich Febern und ist nichts anderes als kontrolliertes Schreien lassen!
Es ist mehr als umstritten das bei Kleinstkindern anzuwenden!!!!

Vor 15Jahren war das total populär und eine meiner Cousinen zählt zu den ersten "Opfern". Sie hatte dann nachts um so öfter Panikattaken und kann bis heute (sie ist 14) nicht mit geschlossener Tür schlafen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2012 um 18:54
In Antwort auf sunny_12570682


Diese Methode nennt sich Febern und ist nichts anderes als kontrolliertes Schreien lassen!
Es ist mehr als umstritten das bei Kleinstkindern anzuwenden!!!!

Vor 15Jahren war das total populär und eine meiner Cousinen zählt zu den ersten "Opfern". Sie hatte dann nachts um so öfter Panikattaken und kann bis heute (sie ist 14) nicht mit geschlossener Tür schlafen!!!

Den kopfschuettel ich mir gerade
Da wurde der Rat nicht richtig verstanden. ich schrieb ja nicht umsonst nicht schreien lassen. Der Koerperkontakt dient ja dazu, dass das Kind sich wieder beruhigt.

Es waere auch erst einmal nachzuweisen, dass die Verhaltenstoerung der Cousine nicht anderweitig begruendet ist. Meiner Tochter hat es jedenfalls nicht geschadet.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen