Home / Forum / Meine Familie / Bitte helft mir, ich werde noch verrückt

Bitte helft mir, ich werde noch verrückt

8. Juni 2008 um 18:43 Letzte Antwort: 13. Juni 2008 um 14:11

in der nacht gehe ich ständig ans Bett von meinem acht monaten alten Sohn und drehe ihn um wenn er sich auf den Bauch dreht. ist das übertrieben? ich habe so angst vor dem kindstot. ich komme selbst nicht mehr zur ruhe oder zum durchschlafen. trotz Babyphone. bitte helft mir

Mehr lesen

8. Juni 2008 um 22:40

Wenn Du Dir...
...so große Sorgen machst, stell doch das Kinderbettchen einfach zu Dir ins Schlafzimmer. So bekommst Du es mit, wenn etwas sein sollte. Vertraue auf Deinen Instinkt! Und wenn Dein Kind Dein regelmäßiges Atmen hört, schützt das auch noch vor dem pl.K.

Im Übrigen glaube ich auch nicht, daß es gefährlich für Dein Kind ist, auf dem Bauch zu schlafen. Seit mein Sohn (15M) sich drehen kann, schläft er auch ausschließlich auf dem Bauch. Habe die Kinderärztin gefragt, sie meinte, da kann man nichts machen, und wenn die Kinder sich aus eigener Kraft auf den Bauch drehen, schaffen sie es auch, den Kopf freizubekommen, wenn sie mal mit dem Gesicht in der Matraze liegen sollten.

Kann den Vorschreiberinnen nur zustimmen, was die Bettchen-Gestaltung angeht. Und der mit Anstand größte Risikofaktor ist wirklich das Rauchen in der Wohnung. Also, wenn ihr das schon mal nicht macht, ist, vor allem in dem Alter, das Risiko äußerst gering. Ich habe noch gelesen, daß man keinen Gummi-Schonbezug unter das Laken machen sollte.

Wenn Du trotzdem unsicher bist, sprich mit Deinem Kinderarzt darüber.

Alles Gute,

Loewenmama

Gefällt mir
9. Juni 2008 um 1:03

Hallo,
du, das ist überhaupt kein Problem, denn "gefährlich" ist das nur für Babys, die ganz bewusst von der Mutter auf den Bauch gedreht werden (zwecks Blähungen, ...), sich aber nicht selbst wieder umdrehen können, weil sie noch zu klein dafür sind.
Wenn dein Sohn sich ALLEINE drehen und wenden kann, dann kann er sich auch wieder auf die Seite oder auf den Rücken drehen, wenn er meint, nicht richtig Luft zu bekommen oder einen zu warmen Bauch zu kriegen.
Babys, die noch nicht selbständig im Bett sind, können sich zum Beispiel auch kein Kopfkisschen aus dem Gesicht schlagen oder ziehen, wenn es ihnen versehentlich auf dem Gesicht landet. Sie rudern dann halt hilflos mit den Armen und machen kaum Schreianläufe oder Geräusche, weil sie mit Luftschnappen beschäftigt sind.
Kinder mit acht Monaten können sich SEHR WOHL bemerkbar machen, indem sie quengeln, schreien, sich drehen, wenden, am Gitterbett hochziehen, krabbeln usw.
Probier doch einfach mal, wie dein Sohn reagiert, wenn du ihm ein Taschentuch aufs Gesicht legst. Du wirst sehen, er kann seine Hände ganz gezielt einsetzen, um sich das Tuch wieder abzuziehen. Oder leg ihn mal auf den Bauch und zeig ihm irgendwas, was er sehr gerne mag, indem du es dann weiterdrehst, so, dass es direkt über seinem Rücken ist. Du wirst sehen, er wird sich auf die Seite rollen, wenn er das Ding haben will.
ALSO: wieso sollte er sich dann nicht drehen, wenn er unbequem im Bettchen liegen sollte?
Er ist schon acht Monate alt, mach dir keine Sorgen, meine Tochter hat mit sieben Monaten Bauchschlaf angefangen und behielt das bis kurz vor ihrem zweiten Geburtstag so bei. Jetzt hat sie es sich wieder anders überlegt.
Lass ihn schlafen, wie er mag. Er ist jetzt schon GROSS, und sucht sich seine Schlaflage selbst aus.

Gratuliere, die anstrengende Phase der Aufpasserei ist vorbei, freu dich, dein Kind wird selbständig.

Gruss, Lola

Gefällt mir
10. Juni 2008 um 19:45

Danke
für die vielen tollen antworten. Ich werde versuchen ruhiger zu werden und meinen schatz und mich endlich mal durchschlafen zu lassen. Danke für das mut machen und ja er kann sich allein zurückdrehen.

Gefällt mir
12. Juni 2008 um 8:07

Keine Panik
Wenn dein Krümel sich allein drehen kann und in dem Alter ja auch anfangen zu krabbeln ist das gar kein Problem. Die Würmer drehen sich im Schlaf hin und her. Aber sie können in diesem Alter eigentlich nicht ersticken wenn sie auf dem Bauch liegen, weil sie den Kopf sofort drehen wenn sie keine Luft bekommen.
Mein Söhnchen stellt sich nachts immer in sein Bettchen. Ich hatte auch tierische Angst, dass er sich den Kopf anstoßen könnte. Aber auch eine Mutter kann nicht immer überall sein und wenn du wenn du in ständiger Sorge ums Kind nicht mehr schläfst gehst du daran kaputt. Beobachte ihn doch einfach mal wenn er tagsüber schläft, drehe ihn nicht um wenn er auf dem Bauch liegt und warte ab was er macht und du wirst sehen, er hat alles im Griff
Liebe Grüße

Gefällt mir
13. Juni 2008 um 14:11

Normales Übermütterverhalten... smile...
Bin nicht anders....
Also meine dreht sich noch nicht, aber wohl bald...
Ich hab das Angelcare.... kennst des? Ein Atemüberwachungsgerät mit Senormatten, die echt extrem sensibel reagieren.... nach 10 Sek wenn das Kind nicht atmet, pipst es... dann nach 20 sek gibts voll Alarm... aber wie laut...

Das beruhigt mich sehr, habs oft getestet und es funktioniert immer....

Leg Dir das zu.... 100-130 Euro sind es wert, wieder durchschlafen zu können.

Liebe Grüße von der auch Übermami aus München
Cindy

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers