Home / Forum / Meine Familie / Bin Schwiegervater, werde gehasst - Warum???

Bin Schwiegervater, werde gehasst - Warum???

13. August 2012 um 8:27

Das Thema ist so komplex, so das ich nicht richtig weis wo ich anfangen soll.
Ich habe 2 Söhne, (31 und 35 Jahre alt), beide verheiratet mit Kindern. Der Ältere wohnt nur wenige Kilometer von meinem Zuhause entfernt. Er besucht mich oft, seine Frau ist mir gegenüber aufgeschlossen und hilfsbereit. Meine Enkelin hat zu mir ein top Verhältnis.

Der zweite Sohn ist inzwischen mehr als 50 km von meinem Wohnort mit seiner Familie weggezogen.
Folge dessen sind Besuche meistens nur auf die Geburtstagsfeiern etc. beschränkt. Mein Sohn hatte immer zu mir gehalten, jedoch arbeitet seine Frau zunehmend massiv gegen mich und hat meine Sohn so weit gebracht, das er nur noch in ihr Horn bläst.

Sie verlangt von mir, das ich die Enkelin von meinem ersten Sohn nur so oft sehen darf wie ich die Möglichkeit habe ihre eigenen Kinder zu sehen.
Sie will mir vorschreiben mit wem ich Kontakt habe und was ich mit anderen Leuten zu besprechen habe.
Ich spüre zunehmend ihren Hass, schon wenn ich am Telefon nicht das sage was sie hören will, dann legt sie den Hörer auf.
Ihre Eltern dagegen dürfen sich voll ihr Eheleben einmischen und was ihr Eltern sagen ist die Stimme Gottes.
Jegliche meiner Ansichten und Meinungen sind nicht gefragt und werden grundsätzlich in Frage gestellt.

Ihre Erziehung der Kinder ist sicher nicht die meine und ich habe dazu auch eine Meinung die ich aber nicht äußern darf. Sie findet es normal, wenn sie mich und meine Frau besuchen, die Enkelkinder, mich nicht begrüßen oder auch verabschieden.
Bei enem Besuch meinerseits, wurde ich von meiner 6 jährigen Enkelin aus dem Kinderzimmer verwiesen. Das Kind wollte nicht das ich ihr Zimmer betrete. Das fand meine Schwiegertochter absolut korrekt, denn "auch Kleinkinder haben ein Recht auf Selbstbestimmung".

Alle meine Enkel werden von mir gleichbehandelt, ich hab sie alle gleich lieb und zu Feierlichkeiten sind meine Frau und ich immer sehr großzügig. Auch das wirft man mir/uns vor, das wir angeblich unsere fehlende Oma/Opaliebe mit materiellen Gesten kompensieren.
Sie hat auch ständig Streit mit meinem Sohn, hier hält sie mir vor, das sie sich fast ausnahmlos wegen meiner Person streiten und ich an allen Eheproblemen die sie haben schuld sei.
Ich weis nur nicht warum, denn die gegenseitigen Besuche reduzieren sich auf 5 bis 6 pro Jahr, und selbst dann sind meist noch so viel Verwandschaft da, so das eine direkte Begegnung selten ist.
Eigenartiger Weise ist mene Frau nicht der Prellball in dieser Beziehung. Klassischer Weise ist ja das Verhältnis zwischen Ehefrau und Schwiegermutter gestört.
Ich weis jetzt nicht mehr wie ich mich verhalten soll, in meiner derzeitigen Phase neige ich dazu meinen Sohn und seine Familie nicht mehr zu besuchen.
In wenigen Tagen hat meine Enkelin Geburtstag. Mir grault es davor, da ich weis, das man mich lieber gehen als kommen sieht und ich das Gefühl habe das man sich wünscht, das ich an jedem Bissen den ich da verzehre ersticken sollte.

Ich habe das Problem sehr oft mit meiner Frau besprochen, auch sie kann mir keinen Rat geben, nur das ich frohe Mine zu bösen Spiel machen soll, wegen unseres Sohnes.

Vielleicht kann mir mal jemand einen Rat geben, ich kann nicht mehr und leide sehr unter dieser Situation. Soll ich den Kontakt gänzlich abbrechen? Ist das etwa das Ziel, was sich meine Schwiegertochter auf die Fahne geschrieben hat.

Mehr lesen

13. August 2012 um 13:53

Hallo
Als aller erstes solltest du dich mit deinem Sohn an einen Tisch setzen und reden.
Zu deiner Schwiegertochter ist eigentlich nichts zu sagen, denn so ein Verhalten ist nicht tragbar. Vorallem nicht, dass die Kinder damit belastet werden, denn nichts anderes macht sie. Ich habe die Vermutung, dass sie bei ihrem Vater nichts zu sagen hatte und hat und dich als Sündenbock dafür her nimmt.
Ich wünsche dir noch viel Stärke, denn die wirst du brauchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2012 um 21:24

Sehr schwierig
Das hört sich wirklich schlimm an und man merkt durch deine Schreibweise das du sehr leidest.

Die Sache mit der Familie ist ein Buch mit sieben Siegeln, ich weiss es aus eigener Erfahrung

Den Rat den ich geben kann ist der: Lasse dich nicht unterkriegen auch wenn die Gefühle dich runterziehen.
Versuche immer für deine Kinder und Enkel stark zu sein, die werden es dir immer danken.Auch wenn die Schwiegertochter sich so benimmt, versuche stets einen klaren Kopf zu bewahren. Am Besten bekommt man solche Leute mit Nettigkeit. Da rechnen sie am allerwenigsten mit. Sie selber hat warscheinlich auf gut Deutsch gesagt auch einen Arsch voller Probleme. Sorry diese Ausdrucksweise
Denn diese Menschen strahlen es nach aussen hin aus.

Vielleicht solltest Du wirklich mal mit Deinem Sohn darüber sprechen aber nicht davon zuviel erhoffen. Letzendlich kannst Du deine Schwiegertochter ja doch nicht ändern.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Glück. Am Ende wird immer Alles gut


Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2012 um 21:29

Kontakt beibehalten
Habe ich noch ganz vergessen

Keinesfalls den Kontakt abbrechen. Auch den Enkeln zuliebe. Die brauchen ihren Opa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freundin des zukünftigen Schwagers ist ein graus
Von: brogan_12741648
neu
12. September 2012 um 10:14
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen