Home / Forum / Meine Familie / Bin mir sehr unsicher...

Bin mir sehr unsicher...

17. Juni 2009 um 17:28

Seit 2 Monaten wohne ich mit meinem Freund zusammen, der 2 Mädchen (9 und 13) aus erster Ehe hat.
Leider wird ihm der Kontakt zu seinen Kindern sehr erschwert.
Alles hier haarklein zu erleutern würde den Rahmen sprengen.
Wir suchten extra eine Wohnung, in der die zwei ein Zimmer haben, bei dessen Gestaltung sie auch eifrig mitwirkten, obwohl sie nicht wußten, ob sie dort auch schlafen wollen.
Mein Freund ist seit 6 Jahren getrennt und es wurde gerichtlich entschieden, das die beiden nicht bei ihm schlafen müßten, wenn sie es nicht wollten.
Nun gut, wir warteten einfach ab und jetzt haben sie schon 2 mal bei uns geschlafen
Allerdings immer wieder mit der Premisse, sofort nach Hause gebracht zu werden, wenn sie nicht mehr wollten.
Die Kleine hat ständig Kopfschmerzen und Bauchweh und bekommt von der Mamma immer Tabletten mit.
Ich glaube schon, das sie mich mögen, allerdings gestalten sich immer mehr Dinge für mich schwierig.
Z.B. essen die beiden nichts. Das einzige sind Würstchen und Nudeln ohne irgendetwas.
Kein Obst, Gemüse, Salat, sonstiges Fleisch....
Wir ernähren uns schmackhaft und auch gesund, was vor allem für mich auch durch eine vergangene Krebserkrankung sehr wichtig ist.
Wenn sie also wieder mal nix mitessen, sollen sie sich ein Brot mit Nutella schmieren, dann ist das Brot aber auch keins, was sie mögen. Die Salatsoße ist nicht die von Mama, welche die große sogar essen würde und das Mortadella, welches ich gekauft habe ist auch falsch, weil Paprikastückchen drin waren.
Dienstags kommen sie immer für 3 Std und werden um Punkt sieben bei der Mutter abgesetzt und müssen gegessen haben.
Wir können schlecht lauter Zeugs einkaufen, was dann 2 Wochen schlecht wird, bis sie wieder kommen, zumal die beiden wirklich nichts essen.
Also hat mein Freund sie gestern ohne gegessen zu habe nach Hause gebracht, worauf ihm seine Ex die Tür vor der Nase zugeschlagen hat mit den Worten: er hätte gefälligst das Brot dazu haben, welches die Kinder mögen.
Ich hab ein bißchen Angst, das die zwei so beeinflußt werden und mal wieder nicht zu ihrem Vater wollen. Bei denen ist alles gerichtlich entschieden worden und letztendlich entscheiden die Kinder alles, die aber mal wieder dem Partner, bei dem sie leben nicht in den Rücken fallen wollen und sich auch dementsprechend beeinflussen lassen.
Wir führen ein total anderes Leben, welches sie zu Hause führen.
Bei uns sollen sie viel raus zum spielen und nicht nur Nintendo, und sie können sich auch dreckig machen, oder beispielweise die Haare nass machen, wenn sie in den Kinderpool hüpfen, immerhin ist es Sommer.
Mittlerweile besitzen sie jede Menge Matschsachen, die mir Freundinnen gesponsort haben, damit sie blos nicht die altbackenen Klammotten der Mutter dreckig machen, mit dene sie ständig in der Schule gehänselt werden.
Jetzt möchten die beiden reiten und wir sollen das finanzieren. Mein Freund hat aber der Großen mittlerweile schon 2 Jahre Sportverein bezahlt, da sie auch moppelig ist, wo sie nicht hingeht. Allerdings hatte er sie auch vorher gefragt....
Die Mamma könne den Reituntericht nicht zahlen, mein Freund meinte , wie er den denn dann zahlen solle (er bezahlt jeden Monat knapp 800 für Mutter und Kinder und minus aller Abgaben bleiben ihm 20 zum Leben)
Wir arbeiten hart, ich bin selbständig um leben zu können.
Die beiden meinten, wir seien ja zu zweit, da könne man sich Reitstunden leisten.
Mein Freund fragte daraufhin was ich denn mit Ihren Reitstunden zu tun hätte.
Ich meinte, sie sollten mal rumfragen, wer Pferde hat und ob sie dort putzen können und dafür reiten. Ich habe das früher auch so gemacht.
Meiner Meinung nach werden die Kinder dermaßen verhätschelt, ich bin im Alter von 13 Babysitten gegangen, oder hab Autos gewaschen....
Ich finde, das wir ihnen sehr viel bieten, mit eigenem Zimmer, Garten, einer Wohnung in einer Spielstr mit vielen Kindern. Wenn wir auch mehr Zeit mit Ihnen bekämen, könnte man auch mehr planen, aber so ist es schwierig. Ich steh eigentlich die ganze Zeit nur in der Küche, auf das sie es sowieso nicht essen...
Bin echt ratlos. Mein Freund hatte schon so viel Ärger mit der Ex und war schon so oft vor Gericht, laufend weint sie den Kindern vor, ihr würde es soooo schlecht gehen, kein Geld, keinen Partner....soll sie arbeiten gehen, kann sie sich mehr leisten, muß sie aber nicht, da die kliene ständig krank ist(Migräne und Verstopfung, kein Wunder bei der Ernährung).
Soll sie mal ausgehen, dann muß sie auch nicht alleine zu Hause heulen und den Kindern ein schlechtes Gewissen machen.
Ich bin selber Scheidungskind einer solchen Mutter, und als sie endlich Ihr Leben umgekrempelt hat, lernte sie einen Mann kennen und ist heute sehr glücklich.
Was meint Ihr?
Danke fürs lesen!

Mehr lesen

19. Juni 2009 um 19:42

Unnötig
Also in Eurer Konstellation frage ich mich warum die Mädchen überhaupt kommen, wenn sie sich dort so unwohl fühlen.

Wem bringt denn das ganze was. Mir fällt ehrlich gesagt keiner ein. Auch Dein Freund scheint ziemlich unzufrieden mit der Situation zu sein. Wieso sollte man das ganze dann überhaupt veranstalten.

Es wäre vielleicht besser, wenn er die Kinder seltener sieht und dafür aber intensiver. Er kann ja dann mit den Kindern alleine etwas unternehmen. So wärst Du dann auch entlastet. Und der Sinn, dass er die Töchter sieht, auch erfüllt.

Leider ist es oftmals wie eine Leerlaufhandlung, ein eingefahrener Automatismus, der Zwang mindestens alle zwei Wochen etwas durchzuziehen worauf eigentlich keiner Bock hat. Da frag ich mich was das dann überhaupt soll.

Ihr solltet Euch mal mit den Mädchen hinsetzen und sie fragen ob sie überhaupt kommen wollen und wenn ja warum. Es gilt echt mal diese Frage zu klären, statt blind einfach etwas zu veranstalten, nur weil Behörden oder Juristen es mal so empfohlen haben.

Denn wenn die beiden zugegeben haben, dass sie freiwillig kommen, dann müssen sie sich auch dementsprechend benehmen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen