Home / Forum / Meine Familie / Bin ich zu streng?

Bin ich zu streng?

27. März 2015 um 22:09

Moin,
ich muss einfach mal die Meinung anderer Muttis hören. Mein Mann wirft mir ständig vor, ich sei zu streng zu den Kindern. Heute sprach er sogar von psychischer Gewalt. Das verletzt mich sehr, aber natürlich mache ich mir Gedanken ob er recht hat. KOnkret geht es um unseren 3 jährigen Sohn, er ist grad richtig schön in der Trotzphase und testet seine Grenzen fast ausschließlich an Mama aus. Das sieht z. B. abends folgendermaßen aus: Wir haben feste Regeln, Zeiten und Rituale. 18 Uhr ist Abendbrot, bis ca. 19 Uhr sind die Kinder umgezogen und bettfertig. Dann puzzeln wir noch oder schauen ein Buch an, danach einmal Spieluhr an und kuscheln. Die Kleine schläft dann recht zügig und fast alleine ein, der Große nur mit kuscheln oder wenigstens Händchen halten. Momentan gibt es allerdings schon beim Umziehen Probleme, da unser Großer seine Meinung sekündlich ändert und wie man es macht, es ist falsch und er heult am Ende meistens. Das geht Ich will selber, nein Mama soll, nein ich will selber...das macht er, bis ich dem einen Riegel vorschiebe und klar festlege, entweder ziehst du dich jetzt aus oder ich mache das. Dann zähle ich von drei runter und wenn ers dann nicht macht, mache ichs. Das gleiche Spiel beim anziehen, Zähne putzen, Spieluhr anmachen, Licht ausmachen... Wenn ich ihm nicht jedesmal Grenzen setzen würde, wär er um 22 Uhr noch nicht im Bett, dabei ist er einfach nur müde. Meist endet es mit Gebrüll. Heute habe ich ihm als er am Heulen war (weil er sich nicht ins Bett legen wollte und Licht ausmachen, obwohl es wirklich Zeit war und alle Rituale durch waren) klar gesagt, dass jetzt Feierabend ist und ihn ins Bett gelegt (gegen seinen Willen), zugedeckt und Licht ausgemacht (er hatte die Wahl es selbst zu machen...). Das habe ich gemacht, weil ich ja weiß, dass er todmüde ist. Natürlich gefiel ihm das nicht und er heulte lautstark weiter. Ich bleibe in solchen Situationen bei ihm und tröste ihn. Daraufhin meinte mein Mann ich sei gewaltätig gegen unseren Sohn, ich hingegen nenne das konsequentes Handeln.
Was sagt ihr dazu? Ist es zu grob das Kind einfach hinzulegen und das Licht auszumachen? Weitergeheult hätte er auch wenn es angeblieben wäre, alles schon ausprobiert... Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich nen ganz schönen Befehlston drauf habe. Ich schreie nicht und tue ihm natürlich auch nicht weh, aber ich erhebe schon die Stimme und spreche klare kurze Sätze. Was anderes kommt bei ihm aber auch nicht mehr an, wenn er mit heulen loslegt.
Grüße Dani

Mehr lesen

28. März 2015 um 11:28

Zu streng
Hallo liebe Hummel!
Es ist natürlich aus der Ferne schwer zu beurteilen.
Aber generell habe ich es mit meinen Jungs auch so gehandhabt. Soll heißen feste Zeiten für Essen,umziehen usw.
Natürlich ist es oft nervenaufreibend, aber mit den 3 jährige zu diskutieren für alltägliche Sachen wie z.B.
Zähne putzen bringt gar nichts.
Zeitliche Limits zu setzen ist nötig.

Und natürlich Konsequent zu bleiben halte ich für sehr wichtig.Das gibt den Kindern Sicherheit.

Aus eigener Erfahrung passiert es schnell das man genervt wird und eventuell viel kommandiert.
Oft merkt man es selbst in dem Moment nicht mal selbst.
Ob es bei Dir zu trifft kann ich nicht beurteilen.
Ich nehme mir immer vor ruhig zu bleiben,weil dann bleiben es die Kids auch eher.
Ich weiß,das ist leicht gesagt !

Außerdem finde ich es wichtig das die Eltern bei grundlegenden Erziehungsmethoden zumindest überwiegend einheitlich handeln sollten.

Also laß dich nicht verunsichern.Hör auf dein Bauch gefühl !

LG
Sonnenblume

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2015 um 21:08
In Antwort auf sjurd_12137552

Zu streng
Hallo liebe Hummel!
Es ist natürlich aus der Ferne schwer zu beurteilen.
Aber generell habe ich es mit meinen Jungs auch so gehandhabt. Soll heißen feste Zeiten für Essen,umziehen usw.
Natürlich ist es oft nervenaufreibend, aber mit den 3 jährige zu diskutieren für alltägliche Sachen wie z.B.
Zähne putzen bringt gar nichts.
Zeitliche Limits zu setzen ist nötig.

Und natürlich Konsequent zu bleiben halte ich für sehr wichtig.Das gibt den Kindern Sicherheit.

Aus eigener Erfahrung passiert es schnell das man genervt wird und eventuell viel kommandiert.
Oft merkt man es selbst in dem Moment nicht mal selbst.
Ob es bei Dir zu trifft kann ich nicht beurteilen.
Ich nehme mir immer vor ruhig zu bleiben,weil dann bleiben es die Kids auch eher.
Ich weiß,das ist leicht gesagt !

Außerdem finde ich es wichtig das die Eltern bei grundlegenden Erziehungsmethoden zumindest überwiegend einheitlich handeln sollten.

Also laß dich nicht verunsichern.Hör auf dein Bauch gefühl !

LG
Sonnenblume

Find ich überhaupt nicht!
Meine Maus wird zwei und sie testet mich auch gerade aus wie weit sie gehen kann ! aber nur bei mir, sobald der Papa zu Hause ist , ist sie das Liebste Kind der Welt ! Ich bin sehr streng sagt mein Mann, ich erhebe zwar nicht die stimme aber ich rede schon mit einen anderen Ton mit ihr um es ihr klar zu machen " das es jetzt reicht" klar geht das geschrei los, was ich überhaupt nicht schlimm finde. Das Kind muss Grenzen kennen , ansonsten werden die Kinder euch auf der Nase tanzen später und denken " ah mama wird eh nicht Bös, ich kann ruhig so weiter machen". Also ich lass sowas definitiv nicht zu! Und ich denke nicht das ich es Falsch mache !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2015 um 8:25

Gut so
Es ist leider so, dass man sich bei Trotzphasen durchsetzen muss, weil es sonst immer schlimmer wird. Der größte Fehler ist es, inkonsequent zu werden, weil man so dem Kind zeigt, dass es nur lange genug schreien muss, bis es seinen Willen bekommt. Damit wird das Kind nicht glücklicher, weil es dann immer seine Grenzen austesten wird. So wie Du es schilderst, ist es genau richtig. Klare Ansagen, dem Kind die Wahl geben, dann sich durchsetzen.
Wichtig ist dabei aber auch immer, in den ruhigen Phasen mit dem Kind zu kuscheln und ihm zu zeigen, dass man es trotz allen Streitigkeiten noch lieb hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2015 um 10:27

...
Da steht auch drinn das ihr Mann der Meinung ist, sie sei zu streng zu den Kiddis und mein Beitrag bezieht sich da drauf! Ich bitte zuerst selber vernünftig zu ende lesen und dann andere auf die Fehler ansprechen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2015 um 17:54

Huhu
So betrachtet finde ich auch Streng.
Doch 3 jährige sind auch nicht gerade einfach und ich kann verstehen das du dich Durchsetzen musst. Aber wenn es jeden Abend so ist kannst du ja versuchen ein anderes Abendritual einzuführen.

Den leider ist es fast schon mit Gewalt auf diese Weise das Kind schlafen zu legen. (Das ist jetzt meine Meinung)

Las doch dein Mann die Kinder ein paar mal schlafen legen. Vielleicht verhält sich dein Sohn anders und dein Mann kann besser verstehen warum du so handelst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Komisches Verhältnis zum Vater !
Von: muriel_12970518
neu
30. März 2015 um 20:05
Umgang mit der Tochter meines Partners
Von: lalage_12938829
neu
30. März 2015 um 16:29
Junge (10) leidet im Heim, zu Hause kämpft Pflegefamilie um Rückkehr
Von: mirela_12092367
neu
30. März 2015 um 15:12
Eltern mit Problemkindern
Von: seema46
neu
30. März 2015 um 10:20
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen