Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Bin ich zu altmodisch oder ist mein Stiefsohn wirklich zu verwöhnt

Bin ich zu altmodisch oder ist mein Stiefsohn wirklich zu verwöhnt

19. Dezember 2010 um 23:26 Letzte Antwort: 26. Dezember 2010 um 13:11

Hallo Leute,

mich würde wirklich gerne Eure Meinung interessieren. Ich bin mit meiner Frau jetzt 3 Jahre verheiratet. Ich habe einen 9jährigen Sohn und sie einen 6 jährigen aus erster Ehe. Hatte heute wieder mal einen Streit wegen ihrem Sohn wie so oft. Ich bin nun mal der Meinung das man mit 6 Danke und Bitte sagen kann und sollte und das es nicht zuviel verlangt ist. Sie ist da ganz anderer Meinung er ist ja noch klein ich sei zu streng und ich mache einen Aufstand um nichts. Er schrie aus seinem Zimmer Mama hab Hunger ich will Schnitzel essen. Sie sagt ihm kein Problem nimmt mir meinen Teller weg (war schon beim Essen) und gibt ihm mein Essen. Ich soll halt warten sie macht mir ein Brötchen. Dann will er Cola trinken, hatten wir aber nicht mehr also schickt sie mich los welche zu kaufen. Ich hab mir nicht mal die Schuhe angezogen schon schreit er beeil dich ich will nicht 5 tage auf dich warten. Da ist mir der Faden gerissen. Ich hab ihn zu mir gerufen hab ihm gesagt wenn er schon so Vorlaut ist, soll er doch selber gehen und sich kaufen was er braucht. Worauf er mir dann sagte das er doch kein Geld hat und ich dafür ja da bin. Ich hab ihm ganz ruhig erklärt das er froh sein soll das er eine Familie hat die sich um ihn kümmert und diese respektvoll behandeln soll genauso wie er behandelt werden möchte. Und das sein Verhalten gar nicht geht. In dem Moment schreit mich meine frau an was das soll er ist ja noch ein Kind und ich soll ihn nicht so anfahren. Ich hab versucht ihr zu erklären das er lernen muss wie man mit Menschen redet und umgeht das nichts in der Welt selbstverständlich ist und sich nicht alles um Ihn dreht. Denn falls er das nicht jetzt schon lernt er später Probleme haben wird ob in der Schule oder auch in der Arbeit. Keine Chance wie immer, sie hat mich rausgeworfen für paar Stunden und ging dann alleine los ihm alles zu kaufen was er wollte. Ist eigentlich bis jetzt immer so das wenn ich was sage immer der böse Stiefpapa bin. Was denkt ihr sollte man das dem Kind durchgehen lassen weil er ja noch so "klein" ist oder seid ihr meiner Meinung wenn ich sage wenn ers jetzt nicht lernt was wird dann wenn er 15 ist und andere sachen möchte. Geht er dann auf mich los und wird gewalttätig wenn ers nicht kriegt. Das ist nämlich meine Befürchtung.


freu mich auf antworten

gruss

Mehr lesen

20. Dezember 2010 um 0:32

RE "Verwöhnt ist wohl das falsche Wort "
Er ist in seinem Zimmer im Bett und nicht in der Küche weil er sonst seine Kinderfilme nicht sehn kann. Bin total dagegen aber den Stress muss ich mir nicht antun nach der Arbeit. Aber wenns nur das Essen wäre was er im Zimmer erledigt wärs mir auch egal.

Gefällt mir
20. Dezember 2010 um 15:26

RE kleineeule
Mein Kind ist leider nur alle 2 Wochen übers Wochenende bei mir
weil er bei seiner Mutter lebt. Aber da haben wir gar keine Problem da meine Ex Frau und ich trotz Scheidung immer einer Meinung sind was die Erziehung betrifft. Er geht zur Schule hat gute Noten und bisher hatten wir bis auf kleine Zickereien die ja normal sind keine grösseren Probleme. Hab heute mit meiner Frau ein Gespräch geführt was zu nix geführt hat. Sie hat nur gemeint das es ihr Kind ist und ich mich um meinen Sohn kümmern soll aber Ihre Erziehung ist ihre Sache da ich nicht der Vater bin. Und das vor dem kleinen was ich absolut daneben fand aber sie sieht keinen grund unter 4 Augen mit mir zu reden. Wenns so weiter geht werd ich früher oder später meinen Weg gehen. Im Prinzip haben wir beide nie Probleme. Wenn der kleine wie jedes Jahr über silvester zur Oma geht sind es die tollsten Tage des Jahres. Nie Streit oder sonstiger Stress aber das kann ja kein Dauerzustand sein das man nur miteinander glücklich ist wenn man alleine ist, der kleine gehört nun mal zur Familie und man muss nen gemeinsamen Weg finden.

Gefällt mir
20. Dezember 2010 um 20:02

Hallo Kojot
also ich finde du hast vollkommen Recht, meine zwei kleinen sind 3 Jahre und 3 monaten und der aderen hat 2 Jahre der kleine Fängt jetzt schon an mit Danke zu sagen und bitte.
mein Elterer Sohn hat es einmal auch sich Erlaubt so wie dein stifsohn zu befehlen und sollte mich beeilen weil er Hunger hatte, und mein Mann hat auch so wie du sofort ihm genommen und ein erstens Wort geredet.
Kindern mit 6 sollten das schon längst können und ganz klar kein Respekt vor den Eltern verlieren weil wie du sagst wenn sie dann 15 Jahre alt sind passiert das sie noch die eigenen Eltern verprügeln.
Du musst dringend mit deiner Frau klartext reden.
Wünsche dir viel Glück !

Gefällt mir
20. Dezember 2010 um 20:22
In Antwort auf iokua_12542726

RE "Verwöhnt ist wohl das falsche Wort "
Er ist in seinem Zimmer im Bett und nicht in der Küche weil er sonst seine Kinderfilme nicht sehn kann. Bin total dagegen aber den Stress muss ich mir nicht antun nach der Arbeit. Aber wenns nur das Essen wäre was er im Zimmer erledigt wärs mir auch egal.

Das ist ein no go
das geht garnicht, meine Zwei sitzen am Tisch beim Essen und dürfen erst aufstehen wenn alle fertig sind , und vorher müssen mich und sein Vater fragen ob sie jetzt aufstehen dürfen.
Ich bin auch sehr streng Erzogen worden und was gute manieren sind....als Kind dachte ich auch meine Eltern seien zu streng....aber im laufe meines Lebens wurde mir gesagt das man merkt das ich gut erzogen worden bin..weil heut zu tagen bei den Jugendlichen das vergessen kann die haben kein Respekt mehr vor niemenden und sind frech ohne ende.

Gefällt mir
21. Dezember 2010 um 16:24

Hmmm
Ich sehe es etwas anders, als die anderen hier. Klar, er ist ein Rotzlöffel, da stimme ich schon zu, Frage ist aber: Warum?

Ein Kind ist in meinen Augen zu mindestens 50% "Ergebnis" (blödes Wort in diesem Zusammenhang, mir fällt nur kein besseres ein) seiner Erziehung.

Ich kenne keinen 6 Jährigen, der von sich aus seinem Vater sagen würde (oder auch nur über seinen Vater) "der ist zum Geldverdienen da!" Woher kommt das? Andere 6 Jährige würden sagen "mein Papa verdient das Geld" oder "Papa bringt das Geld nach Hause" etc. Also an deiner Stelle würde ich mir Gedanken darüber machen, wie deine Frau mit ihrem Sohn ÜBER DICH spricht. Bist du in ihren Augen vielleicht nur "zum Geld verdienen" da?
Als Autoritätsperson ja wohl offensichtlich nicht.

Ich kann verstehen, wenn der eigene Sohn nach einer Scheidung in der Wertehierachie weiter oben steht als der neue Partner, aber nicht in dieser Form. Für mich sieht das so aus, als käme das Kind ganz oben, dann lange Zeit gar nichts, dann irgendwann du. Und du bist aufgteilt in "Geldverdiener" (der kommt als erstes) und dann kommt wieder lange nichts, bis dann irgendwo unterm Teppich der Rest von dir kommt.

Von daher würde ich an deiner Stelle als erstes mal meine Ehe unter die Lupe nehmen und mir anschauen, wer oder was ich für meine Frau bin. Danach kannst du das problem mit dem Kind angehen.

Ja, 6 Jährige sind noch klein, aber sie sind keine Baby mehr. Man kann schon sehr vernünftig mit ihnen sprechen.

LG Zimt

Gefällt mir
22. Dezember 2010 um 0:53
In Antwort auf kristi_11897686

Hmmm
Ich sehe es etwas anders, als die anderen hier. Klar, er ist ein Rotzlöffel, da stimme ich schon zu, Frage ist aber: Warum?

Ein Kind ist in meinen Augen zu mindestens 50% "Ergebnis" (blödes Wort in diesem Zusammenhang, mir fällt nur kein besseres ein) seiner Erziehung.

Ich kenne keinen 6 Jährigen, der von sich aus seinem Vater sagen würde (oder auch nur über seinen Vater) "der ist zum Geldverdienen da!" Woher kommt das? Andere 6 Jährige würden sagen "mein Papa verdient das Geld" oder "Papa bringt das Geld nach Hause" etc. Also an deiner Stelle würde ich mir Gedanken darüber machen, wie deine Frau mit ihrem Sohn ÜBER DICH spricht. Bist du in ihren Augen vielleicht nur "zum Geld verdienen" da?
Als Autoritätsperson ja wohl offensichtlich nicht.

Ich kann verstehen, wenn der eigene Sohn nach einer Scheidung in der Wertehierachie weiter oben steht als der neue Partner, aber nicht in dieser Form. Für mich sieht das so aus, als käme das Kind ganz oben, dann lange Zeit gar nichts, dann irgendwann du. Und du bist aufgteilt in "Geldverdiener" (der kommt als erstes) und dann kommt wieder lange nichts, bis dann irgendwo unterm Teppich der Rest von dir kommt.

Von daher würde ich an deiner Stelle als erstes mal meine Ehe unter die Lupe nehmen und mir anschauen, wer oder was ich für meine Frau bin. Danach kannst du das problem mit dem Kind angehen.

Ja, 6 Jährige sind noch klein, aber sie sind keine Baby mehr. Man kann schon sehr vernünftig mit ihnen sprechen.

LG Zimt

Tja
naja heute wieder stress vom feinsten. ich soll nie wieder ihren sohn in den mund nehmen er wird mal arzt oder anwalt weil ihre erziehung ja so toll ist und ich mit absicht nur schlecht über ihn rede. naja es hat keinen sinn mehr entweder ich misch mich da nicht mehr ein oder ich lass mich scheiden. es gibt da keine gespräche mehr ganz ehrlich. ich hab alles versucht und keine chance auf ein normales gespräch.

Gefällt mir
22. Dezember 2010 um 14:39


Ich hätte es etwas freundlicher formuliert , kann da aber wirklich nur zustimmen. Schau, daß du da weg kommst. Und schau, daß du nicht Papa wirst Es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber wenn deine Beschreibung stimmt, dann hat deine Frau einen Psychoknacks.

Von daher mein Rat: Lieber heute als morgen gehen.

LG Zimt

Gefällt mir
23. Dezember 2010 um 0:46

Wenns keine cola gibt
Dann gibts keine. Basta. Aus dem wasserhahn kommt wasser und saft oder sonstiges hattet ihr sicher da. Da würde niemand von uns auf die idee kommen loszugurken und wir finden schon unsere tochter (3) ist verwöhnt...

Gefällt mir
26. Dezember 2010 um 8:04


Ihr solltet euch echt mal dringend darüber Unterhalten, vllt sogar Hilfe holen. Nicht wegen dem kleinen der weiß halt nur das er das mit euch machen kann sondern wie Ihr euch als Familie seht.
Ich bin in der gleichen Situation nur die Mama, mein Sohn ist 6, mein Mann und ich zusammen seit der kleine 2 ist.
Und wir sind eine Familie!!! Mein kleiner sieht meinen Freund auch als Papa an der genau soviel zu sagen hat wie Mama. WIr sind uns einig über Erziehung und falls mal nicht dan reden wir inruhe darüber.
Ihr solltet mal versuchen eins zu werden hab da den eindruck das ihr zwei Familien seit... Böser Stiefpapa.... Finds unheimlich traurig wenn ich sehe das es bei uns mit gleicher Situation nie nie aufkommen würde.
Ihr müsst dringend Reden echt. So kann man doch gar nicht glücklich werden. Du bist irendwie ausgeschlossen.
Falls du dich austauschen magst meld dich einfach ich kenn ja deine Situation recht gut

Gefällt mir
26. Dezember 2010 um 13:11

Schwieriger Fall...
Oha... da hast du wirklich ein großes Problem! Meiner Meinung nach, denkst du richtig. Wenn er jetzt nicht gezeigt kriegt, wo die Grenzen sind und wie man mit seinem Mitmenschen und vor allem seinen Eltern redet, dann wird er später immer energischer! Meiner Meinung nach ist er zu verwöhnt worden!

Wieso trägt seine Mutter ihm das Essen in sein ZImmer? Am Tisch in der Küche oder Esszimmer wird gegessen und nirgendwo sonst! Wieso nimmt sie dir deinen Teller weg? Sie kann doch auch einen neuen Teller für den Kleinen füllen? Kapier ich nicht! Und wieso kriegt der Kleine schon Cola? Also da stehen mir echt die Haare hoch! (kopfschüttel)

Ich kann dir nur raten: Hör nicht auf das was deine Frau sagt, sondern zeige ihr mal, wo der Hammer hängt und dass es nicht so weiter gehen kann. Später steht er mal mit nem Messer bewaffnet vor euch und fordert das, was er will und wenn er es nicht kriegt, geht er auf euch los! Also nehmt euch in acht und formt ihn jetzt und nicht, wenn es schon zu spät ist. Woran liegt es wohl, dass immer mehr Leute gewaltätig werden???

Ich hoffe, ich kann dir damit ein bisschen helfen!


Viele Grüße
Marry

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram