Home / Forum / Meine Familie / Bin am verzweifeln ;-(

Bin am verzweifeln ;-(

27. Juni 2012 um 21:50


hallo zusammen,

ich weiss gerade nicht mehr, was ich mit meiner 20jährigen tochter machen soll.

sie kümmert sich nicht um ihre ausbildung.

sie ging erst aufs gymnasium, hat die 8. klasse wegen schlechter leistungen wiederholt, wechselte dann zur mittelschule, wo sie den abschluss machte.

sie wollte dann unbedingt doch noch abi machen, bekniete mich, dem zuzustimmen, gelobte fleiß und dass sie mir die zensuren zeigt. und ich sagte ihr auch, dass es keine wiederholung von schuljahren mehr geben wird, sie sich dann eine lehre oder einen job sucht.

nichts geschah. nach wie vor nur grottenschlechte noten, mehr als hausaufgaben macht sie nicht, dafür ist sie ständig am sms-schreiben, chatten, telefonieren...

sie ist nun volljährig... und meint, dass es ihre entscheidung ist, ob sie das schuljahr wiederholt.

ich sehe das nicht ein, weil sich sowieso nichts ändern wird und ich jetzt schon weitere zwei jahre für umsonst gezahlt habe, allein fahrtkosten, teure taschenrechner, klassenfahrten... über 3000 eur.

ich habe ihr gedroht, dass ich keinen cent mehr zahle und sie gern ausziehen kann, ich das nicht länger mitmache.

eigentlich hab ich sonst ein sehr gutes verhältnis zu ihr.... ich will sie nicht verlieren..

habt ihr vielleicht eine idee, was ich machen kann?


lg !

Mehr lesen

4. Juli 2012 um 6:45

Sie ist 20!!!!!!!!
kein 3jähriges Kind!!

Entweder sie ändert was und zwar sofort, oder sie sollte gehen!!! Wenn nicht ausziehen, dann sollte sie aber zusehen, wie sie sich selber versorgt....sie muß sehen was es heißt für sich sorgen zu müssen....Essen usw kostet alle Geld...das ist ihr anscheinend nicht bewut...

Sie ist doch schon soooo erwachsen...wenn sie meint sie könne entscheiden ob sie nochmal wiederholt oder nicht, dann kann sie auch mit der Entscheidung leben, dass sie ausziehen sollte/oder sich selber versorgen muß wenn sich nichts ändert...

Sie mußte ja nie mit Konsequenzen rechnen....oder leben...

Glaubst Du ernsthaft sie nimmt Dich ernst?? Nie und nimmer...sonst würde sie mal versuchen was zu ändern....





Gefällt mir

7. Juli 2012 um 21:57

Volljährig ist nicht gleich volljährig
Tja, das ist eine schwierige Frage. Volljährig ist nicht gleich volljährig. Man hat nicht plötzlich geistig volljährig sein, auch wenn man schon 18 gewesen ist. Denn Verantwortung muss man lernen. Auch wenn es ein mühsamer Prozess ist und den Eltern dabei ein paar neue graue Haare wachsen.
Ich bin der Meinung, dass Ihre Tochter Sie ein wenig austestet. Ich glaube, dass sie es als stichhaltiges Argument betrachtet, dass sie nun über 18 ist und somit selbst die Verantwortung trägt. Das ist ja eigentlich auch so, aber Sie sind auch über 18 und müssen Verantwortung übernehmen, was Sie auch schon längst getan haben. Sie müssen ihr zeigen, dass Ihre Verantwortung darin besteht, sorgfältig mit Ihrem Geld umzugehen und nicht einfach alles durchgehen zu lassen. Auch das ist Verantwortung! Und wenn sie schon selber Verantwortung übernehmen will, soll sie sich ihre "Spielchen" auch selbst finanzieren. Zum Volljährig-sein gehört auch das Finanzieren der eigenen Interessen, so kann sie zwar machen, was sie will, aber sie muss es selbst bezahlen. Und dann wird auch sie merken, dass 3000 eur nicht einfach nichts sind, wenn sie es selber zahlen muss.
Sie sollten noch einmal mit ihrer Tochter reden (nicht im Streit ) und ihr sagen, dass wenn sie als erwachsene, volljährige Frau angesehen werden will, sie sich auch so benehmen sollte und ihre eigene Verantwortung auch übernehmen soll, in den Finanzen als auch in ihrer Ausbildung.
Ich hoffe, dieser Beitrag hat Ihnen geholfen, auch wenn ich "nur" ein 16-jähriges Mädchen bin und im Grunde keine Ahnung davon habe Doch, vielleicht ein bisschen. Meine Schwester hat ähnliches durchgemacht, aber sie war nicht ganz so "rebellisch"

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 22:00

Hallo zusammen,
danke euch für eure antworten.

sie laufen ja auch irgendwie alle in dieselbe richtung.

wir hatten nun auch noch ein gespräch mit der lehrerin und der vertrauenslehrerin, welches ich - wie üblich - wenig erbaulich fand.

die vertrauenslehrerin sagte kein wort und starrte mich die ganze nur an, als ich unverblümt äußerte, nicht bereit zu sein, mich weiter verarschen zu lassen. wer weiss, was meine tochter der erzählt hat...

apropos lügen.... als ich nach dem abendbrot kurz im zimmer meiner tochter war, um dinge wiederzuholen, die mir gehören, hatte sie den laptop samt chat noch offen. Und ich böse habe einfach einen blick auf den letzten satz geworfen:

meine tochter teilte ihrem chatgegenüber mit, dass sie nun in die küche gehen müsse, um sich etwas zum abendbrot zu kochen, da sie ja sonst nichts bekäme.

das schrieb sie, während ich in der küche stand und ihr lieblingsessen kochte und sie zum essen rief. ICH kochte. nicht sie, denn sie hat nur selten lust, das abendessen zuzubereiten, kochen tut sie gleich gar nicht... das zu lernen hat sie auch keine lust...

ich frage mich echt, in was für einer scheinwelt sie lebt, wenn sie selbst den menschen, für die sie ihr karriere hinschmeist und offenbar sowas wie freunde zu sein scheinen, die taschen volllügt.

um auf die schule zurückzukommen...

die klassenlehrerin meinte, dass meine tochter ja sich noch immer engagiere, andere würden gar nicht mehr kommen, wenn sie wüssten, dass sie wiederholen.

nach dieser pädagogisch wertvollen äußerung - vor meiner tochter ! - dachte ich irgendwie, ich bin im falschen film.

mein kind sitzt jeden abend minimum 4 h vor dem internet, versagt mit note 5 in 3 wichtigen fächern und die lehrerin ist der meinung, dass sie arbeitet......

im endeffekt legte die lehrerin ihr jedoch nahe, zwar zu wiederholen, sich aber zu bewerben und wenn sie eine lehrstelle findet, diese zu nehmen.

da für meine tochter nur ein einziger beruf in frage kommt, welcher ein hochschulstudium mit numerus clausus voraussetzt, legte die lehrerin ihr ebenso nahe, ihre festgefahrene sichtweise zu ändern. sie sollte sich bis zum nächsten tag gedanken machen, welche berufe noch in frage kommen.

für mich heisst das im klartext, dass die lehrerin keine hoffnung hat, dass sie es schafft. selbst das hat meine tochter so nicht verstanden bzw. verstehen wollen.

hierbei sagte ich meiner tochter aber klar, dass sie sich nicht einbilden soll, dass ich einer ausbildung zustimme, die auf den fächern basiert, bei denen sie jetzt wieder voll versagt um mir dann in zwei jahre anzuhören, dass sie die ausbildung nicht mag und nicht schafft.

leider hab ich den eindruck, dass es meiner tochter bei der berufswahl mehr um das prestige des berufes geht, als tatsächlich darum, was ihren begabungen und neigungen entspricht...

jeden ! vorschlag, den ich ihr hinsichtlich eines berufes unterbreitet hab, lehnt sie ab, selber weiss sie nichts.

im ergebnis hatte ich mir überlegt, dass es ja nun zu spät ist, um noch eine ausbildung für dieses jahr zu finden und ich schlug ihr folgendes vor:

ich möchte auch nicht mir mein leben lang anhören, dass ich ihr beim abi im weg gestanden hätte, und sie es ja geschafft hätte, wenn sie wiederholt hätte.

sie kann also erstmal wiederholen, hat aber bis zum halbjahr konkrete leistungen zu erbringen, die ich anhand des jetzigen zeugnisses festlegen werde.

für die ferien wird sie sich um einen job bzw. ein praktikum kümmern.

erbringt sie die leistungen wiederum nicht, arbeitet nicht auf und bemüht sich weiter nicht, wird sie im halbjahr die schule beenden, einen job suchen und sich auf lehrstellen bewerben.

weiterhin wird sie die bis dahin angefallenen fahrtkosten von rund 70 eur im monat zurückzahlen von ihrem verdienst, außerdem wird sie kostgeld zahlen.

das ganze werden wir schriftlich als "vertrag" festhalten.

das ganze ist nun eine woche her. ich habe ganz bewusst erstmal nichts weiter getan und wollte ihr verhalten beobachten.

leider verhielt sie sich erwartungsgemäß. die nachhilfe sagte sie ab, weil sie zuvor 2 freistunden hätte... auf die idee, bei sonnenschein in einem park zu lernen od hausaufgaben zu machen kam sie nicht... sie fuhr nach hause. "ich sitz doch nicht 2 h dumm rum... "

das spricht für mich nicht von dem willen, ernstlich in dem fach, in dem sie auf 5 steht, sich verbessern zu wollen...

auch ansonsten verhält sie sich wie bisher, pausenlos chatten... kein kleinster anschein davon, dass sie irgendwas ändern will, versuchen will stoff aufzuarbeiten, etc...

als sie mir heute offerierte, dass sie statt der einen abgesprochenen woche, zwei wochen zu ihrer freundin fahren will, die 600 km entfernt wohnt und auch noch fragte, ob die freundin dann mitkommen und anlässlich des geburtstages meiner tochter mehrere tage hier nächtigen kann, da platzte mir wieder der kragen.

die eltern der freundin zahlen die fahrtkosten.... würde mir im traum nicht einfallen... aber wenn sie meinen... sie verdienen sehr gut.

ich fragte meine tochter auch, ob sie sich nicht schämt, so auf anderer leute kosten zu leben, ohne eine gegenleistung zu erbringen.

das ganze eskalierte dann wieder und ich teilte meiner tochter mit, dass die freundin nicht hier schlafen wird, wenn sie bis zu den ferien keine konkrete vorstellung hinsichtlich ihrer ausbildung kundtut und sich um einen ferienjob/praktikum gekümmert hat.

und nun fühl ich mich wieder ganz gräßlich....

danke fürs zuhören und liebe grüße....

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 22:24

Achso

zum thema taschengeld...

sie bekommt nicht viel, 30 eur im monat, da ich selbst auch kaum mehr als ein hartz IV empfänger verdiene. hiervon muss sie ihr handy selbst zahlen, wenn sie der meinung ist, für 10 eur eine flatrate zu brauchen... ihr problem. sie hat eine prepaidcard, nachdem sie sich anno dazumal auch nicht an absprachen über sms-umsatz hielt...

klamotten und alles andere zahle ich, lediglich ihre schminke muss sie noch selbst zahlen, aber da schenk ich ihr auch schonmal was oder sie lässt sich die teureren sachen zu ostern oder ähnlichen anlässen schenken.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen