Home / Forum / Meine Familie / Bin am verzweifel und tot müde

Bin am verzweifel und tot müde

5. August 2012 um 10:29

Hallo

Also ich muss sagen ich bin echt verzweifelt mein kleiner ist 7 monate alt ind ein richtig überzeugter brustaholic xD.
Ich würde ihn eigentlich noch weiter stillen. Aber ich bin wieder schwanger in der 12 ssw und mir wurde nahe gelegt das das ich abstillen sollte.
Er braucht tags über 3 mal ungefähr die brust frühs wenn er aufsteht und iiiimmmmer zum einschlafen ich bin ein lebender schnuller das ist noch ok aber nachts ist es eine katastrophe der kommt 5 mal die nacht mindestens und will die brust ich bin nur noch eine laufende leiche ich pack es echt nicht mehr und er will absolut keine flasche des ist so ein kampf kennt jemand irgendwelche tipps ?? Bin für alles dankbar

Mehr lesen

5. August 2012 um 10:34

Hallo
Tipps habe ich leider keine, aber ich bin in der gleichen Situation.
Meine Gedanken kreisen nur ums Abstillen.
Leider verweigert mein kleiner Terrorkrümel ( auch 7 Monate ) absolut jegliche Flaschenmilch.
Außerdem isst sie nicht genug Brei oder vom Tisch, das ich wenigstens eine Mahlzeit ersetzen könnte.
Nachts ist es auch bei uns besonders schlimm.
Ich fühle mich wie 2 wandelnde Milchtüten.
Kann dich sooo gut verstehen.
Hoffe es wird bald besser.
Freue mich natürlich auch über Tipps.
Lg Schnuffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 10:43

Ich kann leider auch nur raten
Die Flasche immer wieder anzubieten.
Verweigert denn dein Baby nur die Flasche oder hast du eher das Gefühl das es nicht weiß das es dran saugen soll?

Eine Freundin von mir musste ihren immer neben sich legen damit er aus der Flasche trank, auf ihrem Arm war er zu nah an der Brust.

Oder der Papa solls mal versuchen - geht meistens besser wenns jemand anders macht.

Wie schauts mit Schnuller aus? Wird der akzeptiert als Brust ersatz?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 10:50
In Antwort auf ikraam_12829592

Hallo
Tipps habe ich leider keine, aber ich bin in der gleichen Situation.
Meine Gedanken kreisen nur ums Abstillen.
Leider verweigert mein kleiner Terrorkrümel ( auch 7 Monate ) absolut jegliche Flaschenmilch.
Außerdem isst sie nicht genug Brei oder vom Tisch, das ich wenigstens eine Mahlzeit ersetzen könnte.
Nachts ist es auch bei uns besonders schlimm.
Ich fühle mich wie 2 wandelnde Milchtüten.
Kann dich sooo gut verstehen.
Hoffe es wird bald besser.
Freue mich natürlich auch über Tipps.
Lg Schnuffi

Oh wenigstens
Eine verbündete ich drück dir die daumen das es bei dir auch bald klappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 11:43

Meine hat auch gestreikt...
...nach 3 langen Wochen, in denen wir täglic mehrmals geübt haben, hat sie die Flasche genommen und seither geht das problemlos. Bei uns hat es mit dem Medela Calma Sauger funktioniert. Sie nimmt die Flasche nur liegend, nicht auf dem Arm.
Tipps:
- verschiedene Sauger
- verschiedene Personen (vertraute)
- verschiedene Räume (hell/dunkel)
- verschiedene Tageszeiten
- vor oder nach dem Stillen
-...

Viel Geduld

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 11:45
In Antwort auf hodel_12860749

Ich kann leider auch nur raten
Die Flasche immer wieder anzubieten.
Verweigert denn dein Baby nur die Flasche oder hast du eher das Gefühl das es nicht weiß das es dran saugen soll?

Eine Freundin von mir musste ihren immer neben sich legen damit er aus der Flasche trank, auf ihrem Arm war er zu nah an der Brust.

Oder der Papa solls mal versuchen - geht meistens besser wenns jemand anders macht.

Wie schauts mit Schnuller aus? Wird der akzeptiert als Brust ersatz?

Ich biete sie
Immer wieder an er hat damals ja ab und zu an der flasche getrunken also kann er es auch aber er spoelt nur damit rum

Ich kann ihn sowieso keine flasche geben des war eine katastrophe der hat mich regelrecht ausgezogen vom papa will er auch nicht und da weint er so sehr des zerbricht mir das herz ich versuch es noch mal mit der oma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 11:49

Bei
mir war es auch so, sie wollte absolut keine Flasche.
Und als ich so fest entschlossen war und sagte, so jetzt gibt es keine Brust mehr hat es plötzlich geklappt.
Sie nam die von Mam

Ich drücke die Daumen und dass es bald besser wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 14:46

Hallo!
Ich kann deine gedanken sehr gut verstehen. Ich bin zur zeit in der 41 woche (ET plus3 ) mit meinem 2. Kind schwanger. Mein sohn ist zur zeit 22 monate alt, er war also gute 14 monate alt als ich schwanger wurde. Ich habe anfangs auch oft überlegt abzustillen, hab mich aber dann dagegen entschieden . Ich kenne die vielen kommentare sogar von vielen ärzten und hebammen ("stillen in der ss ist gefährlich", "das kind im bauch bekommt zu wenig nährstoffe", "der große trinkt dem kleinen die milch weg wenn es auf der welt ist",...) Zum glück habe ich eine hebamme gefunden die sich mit dem thema sehr gut auskennt und weiß jetzt dass die meisten aussagen ganz einfach falsch sind.
Natürlich ist mein großer schon ein paar monate älter als dein baby und isst auch sehr gut, braucht also die muttermilch nicht mehr zum "überleben". Mit dem fläschchen angewöhnen kann ich dir also leider nicht wirklich helfen aber wenn DU es möchtest besteht die möglichkeit einfach dein kind weiterzustillen bzw. nach der geburt beide kinder zu stillen (tandemstillen).
Dass das stillen in der ss anstengend und teilweise etwas schmerzhaft sein kann muss ich allerdings auch bestätigen. Meine milch war zwischenzeitlich (so ca 20 bis 25 ssw) auch mal weg, was meinen sohn allerdinds nicht sonderlich gestört hat, aber durch das "trockenstillen" etwas schmerzhaft war.

Jetzt freue ich mich darauf in den nächsten tagen meine beiden kinder stillen zu können

Ich finde es jetzt noch immer eigenartig so etwas zu sagen (bzw. zu schreiben ) weil wenn ich mir vorstelle mir hätte vor 2 jahren jemand gesagt dass ich meinen sohn jetzt noch stille bzw. bald tandemstille hätte ich wohl nur mit dem kopf geschüttelt aber wir sind einfach total in unsere situation reingewachsen.

Jetzt hab ich dir so einen roman geschrieben, dabei wollte ich dir nur erzählen dass du wenn du das wirklich möchtst auch eine andere möglichkeit hast...

Lg lurifant mit gabriel 22 monate und bauchmädchen emma ET plus 3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 17:43


naja.
das ein baby von 7 monaten noch an die brust will ist wohl normal.
da kann ich dir auch keinen tipp geben.
an die dame die ihr kind 45 min hat weinen lassen, damit das böse kind endlich abstillt und lecker flasche nimmt:
es gibt für so ziemliches jedes wehwehchen stillfreundliche medis.

und beikost heißt beikost und nicht ersatzkost. ersetzt keine stillmahlzeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 12:25
In Antwort auf gro_12697086

Hallo!
Ich kann deine gedanken sehr gut verstehen. Ich bin zur zeit in der 41 woche (ET plus3 ) mit meinem 2. Kind schwanger. Mein sohn ist zur zeit 22 monate alt, er war also gute 14 monate alt als ich schwanger wurde. Ich habe anfangs auch oft überlegt abzustillen, hab mich aber dann dagegen entschieden . Ich kenne die vielen kommentare sogar von vielen ärzten und hebammen ("stillen in der ss ist gefährlich", "das kind im bauch bekommt zu wenig nährstoffe", "der große trinkt dem kleinen die milch weg wenn es auf der welt ist",...) Zum glück habe ich eine hebamme gefunden die sich mit dem thema sehr gut auskennt und weiß jetzt dass die meisten aussagen ganz einfach falsch sind.
Natürlich ist mein großer schon ein paar monate älter als dein baby und isst auch sehr gut, braucht also die muttermilch nicht mehr zum "überleben". Mit dem fläschchen angewöhnen kann ich dir also leider nicht wirklich helfen aber wenn DU es möchtest besteht die möglichkeit einfach dein kind weiterzustillen bzw. nach der geburt beide kinder zu stillen (tandemstillen).
Dass das stillen in der ss anstengend und teilweise etwas schmerzhaft sein kann muss ich allerdings auch bestätigen. Meine milch war zwischenzeitlich (so ca 20 bis 25 ssw) auch mal weg, was meinen sohn allerdinds nicht sonderlich gestört hat, aber durch das "trockenstillen" etwas schmerzhaft war.

Jetzt freue ich mich darauf in den nächsten tagen meine beiden kinder stillen zu können

Ich finde es jetzt noch immer eigenartig so etwas zu sagen (bzw. zu schreiben ) weil wenn ich mir vorstelle mir hätte vor 2 jahren jemand gesagt dass ich meinen sohn jetzt noch stille bzw. bald tandemstille hätte ich wohl nur mit dem kopf geschüttelt aber wir sind einfach total in unsere situation reingewachsen.

Jetzt hab ich dir so einen roman geschrieben, dabei wollte ich dir nur erzählen dass du wenn du das wirklich möchtst auch eine andere möglichkeit hast...

Lg lurifant mit gabriel 22 monate und bauchmädchen emma ET plus 3

Des hört sich ja super an
Ich hab auch überlegt weiter zu stillen meine tante hat es auch gemacht und dem jüngeren geht ss blendend es ist 1. Einfach vor allem nachts und 2. Will ich es dem kleinen net wegnehmen der liebt seine brust sooo sehr bloss da sind immer echt diese kommentare von der fä und hebamme und ich mein ich will das es beiden gut geht .
Mein kleiner isst tagsüber ganz normal der braucht sie ja auch nur zum ein schlafen und in der nacht aaaber ich hatte gestern meinen ersten erfolg er hatte aus der flasche wasser getrunken ich denk ich werde es weiter versuchen mit dem fläschen das er zumindest nachts besser schläft und richtig satt ist aner nachts werd ich bestimmt immer schnuller bleiben xD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 14:04
In Antwort auf kyla_12735136

Des hört sich ja super an
Ich hab auch überlegt weiter zu stillen meine tante hat es auch gemacht und dem jüngeren geht ss blendend es ist 1. Einfach vor allem nachts und 2. Will ich es dem kleinen net wegnehmen der liebt seine brust sooo sehr bloss da sind immer echt diese kommentare von der fä und hebamme und ich mein ich will das es beiden gut geht .
Mein kleiner isst tagsüber ganz normal der braucht sie ja auch nur zum ein schlafen und in der nacht aaaber ich hatte gestern meinen ersten erfolg er hatte aus der flasche wasser getrunken ich denk ich werde es weiter versuchen mit dem fläschen das er zumindest nachts besser schläft und richtig satt ist aner nachts werd ich bestimmt immer schnuller bleiben xD


Vielleicht kannst du dir wirklich eine hebamme suchen die dich ein wenig unterstützen kann? Meine hebamme hat mir eine tolle facharbeit von einer hebammenschülerin zum thema besorgt, die hat mir meine bedenken absolut genommen. Rein körperlich spricht bei einer stabilen ss überhaupt gar nichts gegen das stillen, es ist weder für dich noch für das große oder für das kleine kind schädlich. Natürlich sollst du dich ausgewogen ernähren, aber das sollte man in der ss bzw. der stillzeit sowieso tun . Nach der geburt vom geschwisterchen ist es einfach nur wichtig dass du immer zuerst das kleinere kind anlegst, ansonsten hast du eigentlich nichts weiter zu beachten. Die milchmenge richtet sich nach der "nachfrage" und die zusammensetzung der milch wird immer auf das jüngere kind abgestimmt, das hat dein körper so eingerichtet. Ausserdem wird dein kind noch ein paar monate älter sein bis dein baby da ist und bis dahin wird die milch immer "unwichtiger" (wohlgemerkt die milch, nicht die heißgeliebte brust...) .

Sogar mein FA hält nichts davon, was aber einfach nur daran liegt dass dieses thema noch so unbekannt ist und was man nicht aus dem alltäglichen leben kennt ist erst mal schlecht und es wird davon abgeraten...
Auch für die geschwisterbindung ist das tandemstillen nachweislich sehr gut und die eifersucht hält sich eher in grenzen. Meine persönliche erfahrung dazu kann ich dir in den nächsten tagen dann berichten wenn sich unsere tochter endlich mal auf den weg macht...
Die komentare die von so vielen leuten kommen sind wirklich nervig, selbst meine eltern und meine geschwister konnten es anfangs nicht lassen. Ich hab ihnen dann die facharbeit von meiner hebamme kopiert und seit dem ist ruhe .
Achja, wegen dem fläschchen in der nacht, ich hab meinem sohn nachts auch schon vor ein paar monaten eine wasserflasche ins bett gestellt von der er hin und wieder trinkt, besonders wenns heiß ist. Aber die brust ist natürlich immer noch das beste .

Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper