Home / Forum / Meine Familie / Bin am Ende meiner Nerven...

Bin am Ende meiner Nerven...

17. Dezember 2009 um 9:13

Mein Sohn ist nun 2 1/2 Jahre alt, aber im fertig machen ein ganz großer!!!!

Ich muss sagen, das geht schon eine ganze weile so mit ihm, ich war auch schon bei verschiedenen Beratungsstellen, aber nix hat so richtig gefruchtet...

Im August kam er in den Kindergarten.... und dort ist er ein ENGEL!!!!!!! Die Erzieherinnen loben ihn in den höchsten Tönen, er spielt brav, isst, schläft, einwandfrei...

Und zuhause..... Er schreit, schlägt mich und sich selbst, wegen jeder Kleinigkeit. Egal was ich zu ihm sage, er hört nicht, und wenn er seinen Kopf nicht bekommt rastet er so richtig schön aus, schreit in den schrillsten und lautesten Tönen die ich jemals gehört habe...

und egal was ich mache es hilft einfach nicht mehr... bisher habe ich ihn immer in sein Bett gesteckt wenn er sich nicht beruhigen ließ, aber das hilft auch nichtmehr.

Jetzt kommt noch dazu, dass irgendeine erzieherin ihn mittags länger schlafen ließ wie bisher, und sagte es mir nicht... und ich hab zuhause das desaster!!! Bisher schlief er von 19 uhr bis 7.30 Uhr....

Seit letzter Woche ist er pünktlich gegen 5 Uhr wach, und dementsprechend schlecht gelaunt... So schlimm wie bisher hab ich ihn noch nie erlebt und ich weiß langsam echt nichtmehr weiter, ich habe das Gefühl das alles nicht mehr zu schaffen und habe sogar solche Gedanken wie ihn zur Adoption frei zu geben

Ich liebe mein Kind, das möchte ich hier kurz klarstellen, aber was mache ich falsch??? Ich bin konsequent, nicht zuuuu gutmütig, aber trotzdem liebevoll, und trotzdem, ich fühle mich wie die letzte Rabenmutter... bei uns im Haus bin ich schon verschrieen als Rabenmutter, weil ich ihn teilweise so heftig anschreie, aber in dem mOment weiß ich mir einfach nicht mehr anderst zu helfen...

Weiß einer von euch Rat????

Lg Jenny

Mehr lesen

26. Dezember 2009 um 20:15

Rabenmutter
Hallo Jenny,

ich muss kurz nachfragen, lebst Du allein? wenn ja seit wann, gab es in der vergangenheit irgendwelche einschneidende erlebnisse? Wenn Du sagst das du bei beratungsstellen warst, wo warst du denn? und wenn es nicht so richtig gefruchtet hat, wie hat sich das denn geäussert?
ich frag soviel, weil es mir auch oft so geht das ich ganz kleine aber nicht unwichtige punkte für mich selbst nicht sehe und viellict kann ich dir helfen einen guten ansatz zu finden und weiterzuführen.
ich weiss das du dein kind liebst, du bist ja seine mutter, aber man ist auch nicht imer nur mutter, nicht wahr, man hat ja selbst auch noch probleme und so seine sachen zu erledigen. das kann dir auch keiner übel nehmen und wenn die leute blöde schauen oder du merkst wie sie ja offensichtlich ein falsches bild von dir habn und dich demnach behandeln kann das dir auch noch die letzte kraft und den glauben an dich rauben. ich kann mir vorstellen das du sehr verzweifelt bist. vielleicht finden wir einen weg ordnung in das chaos zu bringen.

kurz zu mir: ich bin psychotherapeutin, selbst gerade schwanger und habe ähnliche probleme mit dem kind meines freundes (3).
aus meiner sicht ist es ein stetiger kampf, tag für tag, den man ohne hilfe nur sehr sehr schwer meistert.

bis bald, heidi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2009 um 21:20
In Antwort auf huldah_12185568

Rabenmutter
Hallo Jenny,

ich muss kurz nachfragen, lebst Du allein? wenn ja seit wann, gab es in der vergangenheit irgendwelche einschneidende erlebnisse? Wenn Du sagst das du bei beratungsstellen warst, wo warst du denn? und wenn es nicht so richtig gefruchtet hat, wie hat sich das denn geäussert?
ich frag soviel, weil es mir auch oft so geht das ich ganz kleine aber nicht unwichtige punkte für mich selbst nicht sehe und viellict kann ich dir helfen einen guten ansatz zu finden und weiterzuführen.
ich weiss das du dein kind liebst, du bist ja seine mutter, aber man ist auch nicht imer nur mutter, nicht wahr, man hat ja selbst auch noch probleme und so seine sachen zu erledigen. das kann dir auch keiner übel nehmen und wenn die leute blöde schauen oder du merkst wie sie ja offensichtlich ein falsches bild von dir habn und dich demnach behandeln kann das dir auch noch die letzte kraft und den glauben an dich rauben. ich kann mir vorstellen das du sehr verzweifelt bist. vielleicht finden wir einen weg ordnung in das chaos zu bringen.

kurz zu mir: ich bin psychotherapeutin, selbst gerade schwanger und habe ähnliche probleme mit dem kind meines freundes (3).
aus meiner sicht ist es ein stetiger kampf, tag für tag, den man ohne hilfe nur sehr sehr schwer meistert.

bis bald, heidi

@ Heidi,
Erstmal danke für deine Antwort, dachte schon es meldet sich garkeiner

Alleine leben... hmmm... schwer zu beantworten. Ich habe einen Partner seit 2 1/2 Jahren (1 Monat vor Juliens geburt), allerdings leben wir noch nicht zusammen, erst ab Februar 2010. Aber er ist eigentlich 4 -5 Tage die Woche da!!! Und ist für Julien auch sein Papa, er kennt seinen Erzeuger nicht!

Ich war bei einer vermeintlichen Kinderpsychologin, bei der örtlichen Erziehungs-Beratungsstelle, beim Jugendamt (gezwungenermaßen dank meiner Nachbarin die sich durch Juliens geschrei gestört fühlte.... )und nun bin ich im Sozialpädiatrischen Zentrum für Frühförderung...

Dort bin ich ab Januar in einer Kleingruppe...

Ich muss sagen MOMENTAN ist mein sohn komischweise ganz anderst!! Ein regelrechter Vorzeigesohn Aber ich will es mal nicht zu laut beschreien

Wir hatten an Heiligabend den wohl schlimmsten Tag unseres Lebens mit Julien.... Mittags wollte er nicht schlafen... nach 1 1/2 Stunden haben wir schließlich nachgegeben und wollten ihn aus seinem Bett holen... dann der Schock:

Er stand NACKT in seinem Bett, hatte sein Bett und den Teppich davor komplett voll gepinkelt, seinen vorhang runter gerissen und die tür seiner Kommode kaputt gemacht

Eine stunde später, ohne ersichtlichen Grund nimmt er meine hand und beißt mir so dolle in den finger dass ich blutete und nun ne delle im fingernagel hab!!! DA muss ich leider gestehen, habe ich ihm eine aufn hintern gegeben und ab in sein bett..

Bescherung fiel für mein Kind natürlich flach...

Naja, alles in allem hat er geschätzte 10 von 13 Stunden die er wach war, geschrieen an dem Tag...

Ab er das hat wohl auch gesessen!!!!!!! Seit dem 25.12. ist er wie schon erwähnt ein liebes, ausgeglichenes Kind, das spielt und lacht und vorallem auch mal akzeptiert dass ich jeztt beschäftigt bin... ich kann ohne stress wäsche machen, duschen, kochen, mal eine rauchen aufm balkon, etc...

Das ging noch nie!!!!!!!!!!!!

Was meint ihr zu dieser Wandlung??? Ich trau dem Braten noch nicht so recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper