Home / Forum / Meine Familie / Beziehungsprobleme

Beziehungsprobleme

2. Oktober 2016 um 12:12

Hallo,

ich weiß nicht so richtig weiter. Mein Freund und ich haben eine 7 Monate alte Tochter und kommen immer weniger miteinander klar. Dabei ist unsere Tochter und die Umstellung von Paarbeziehung-> Eltern eigentlich nicht das Kernproblem, zumindest nicht aus meiner Sicht. Natürlich maulen wir einander an, wenn wir gestresst sind und wir müssen uns erst in der Elternrolle zurechtfinden, aber eigentlich sorgt unsere Tochter nicht dafür, dass wir uns nicht mehr als Paar erkennen.
Wir hatten uns schon vor der Geburt vorgenommen, darauf zu achten, dass wir uns als Paar nicht verlieren. So weit so gut. Wir hatten relativ fix wieder Sex, wir teilen uns die elterlichen Pflichten und er hilft perfekt im Haushalt und im Alltag mit. Dennoch streiten wir uns immer häufiger und neuerdings finden wir nicht mehr zueinander. Er wird leicht wütend und ist latent aggreesiv (ohne dass er jemals gewalttätig werden würde!) und seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, dass er alles, was ich sage, falsch versteht. Wir haben unsere Tochter jetzt einen Tag bei meinen Eltern gelassen, wo sie sich pudelwohl fühlt. Aber als wir allein waren, konnten wir die Zeit gar nicht genießen und haben uns trotzdem gestritten, obwohl wir uns quasi "uns" hätten widmen können. Ich habe Angst, dass unsere Beziehung zerbricht. Kennt das jemand? Geht das wieder vorbei? Ich lese immer nur von Geschichten, wo sich einer der Partner wegen des Kindes nicht mehr geliebt fühlt oder wo es ständig zu Streit kommt, weil einer nicht im Haushalt hilft. So ist es aber bei uns nicht. Wir haben uns nur so langsam nichts mehr zu sagen...

Mehr lesen

2. Oktober 2016 um 12:12

Hallo,

ich weiß nicht so richtig weiter. Mein Freund und ich haben eine 7 Monate alte Tochter und kommen immer weniger miteinander klar. Dabei ist unsere Tochter und die Umstellung von Paarbeziehung-> Eltern eigentlich nicht das Kernproblem, zumindest nicht aus meiner Sicht. Natürlich maulen wir einander an, wenn wir gestresst sind und wir müssen uns erst in der Elternrolle zurechtfinden, aber eigentlich sorgt unsere Tochter nicht dafür, dass wir uns nicht mehr als Paar erkennen.
Wir hatten uns schon vor der Geburt vorgenommen, darauf zu achten, dass wir uns als Paar nicht verlieren. So weit so gut. Wir hatten relativ fix wieder Sex, wir teilen uns die elterlichen Pflichten und er hilft perfekt im Haushalt und im Alltag mit. Dennoch streiten wir uns immer häufiger und neuerdings finden wir nicht mehr zueinander. Er wird leicht wütend und ist latent aggreesiv (ohne dass er jemals gewalttätig werden würde!) und seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, dass er alles, was ich sage, falsch versteht. Wir haben unsere Tochter jetzt einen Tag bei meinen Eltern gelassen, wo sie sich pudelwohl fühlt. Aber als wir allein waren, konnten wir die Zeit gar nicht genießen und haben uns trotzdem gestritten, obwohl wir uns quasi "uns" hätten widmen können. Ich habe Angst, dass unsere Beziehung zerbricht. Kennt das jemand? Geht das wieder vorbei? Ich lese immer nur von Geschichten, wo sich einer der Partner wegen des Kindes nicht mehr geliebt fühlt oder wo es ständig zu Streit kommt, weil einer nicht im Haushalt hilft. So ist es aber bei uns nicht. Wir haben uns nur so langsam nichts mehr zu sagen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen