Home / Forum / Meine Familie / Beziehung zu meinen Eltern

Beziehung zu meinen Eltern

27. August 2004 um 12:44

Hallo! Ich wollte mal nach Eurer Meinung fragen, da ich mir gerade ueberlege, den Kontakt zu meinen Eltern abzubrechen.
Meine Eltern leben das totale Scheinleben. Alles wird so gemacht, dass nach aussen hin alles perfekt ist, was koennten denn auch 'die Leute' denken...Alles was nicht in ihre Vorstellung von Leben passt ist schlecht und wird belaechelt oder krititsiert, dabei halten sich meine Eltern auch noch fuer sehr aufgeschlossen und offen. Beide sind seit Jahren in psychiatrischer Behandlung, klar immer nur so tun als ob, sich nie gehen lassen zu koennen, muss ja auf die Dauer stressig sein...
Als Kind war mir das nicht bewusst, als Teenager habe ich dann dagegen rebelliert. Daraufhin wurden meine Eltern total gemein, haben mich als Schlampe beschimpft, obwohl ich meinen ersten Freund mit 18 hatte. Meine Mutter meinte, ich wuerde mich anziehen wie eine Obdachlose nur weil ich keine Blusen oder aehnliches anziehen wollte. Bei jedem Essen wurde mir gesagt wie fett ich waere und dass ich so ja nie einen Freund finden wuerde (50 kg bei 163 cm). Obwohl ich wirklich sehr gute Noten in der Schule hatte, haben sie mich nie gelobt. Gleich nach dem Abi habe ich dann die Konsequenzen gezogen und bin ins Ausland, wo ich immernoch lebe. Der Kontakt zu ihnen wurde dann besser, aber nie herzlich, zumindest empfinde ich das so. Vor einem Jahr war ich dann bei ihnen mit meinem Freund zu Besuch, den ich ihnen vorstellen wollte. Alles schien ok, sie waren nett zu ihm, haben mir gesagt, dass er ja sehr angenehm sei usw. Ich weiss aber von meiner Oma, dass sie hiner meinem Ruecken ganz anders reden. Da kommen dann so Sachen wie, wir haetten eine Show abgezogen um sie zu provozieren (wir haben uns die Frechheit erlaubt uns vor ihren Augen zu kuessen!)und der
Hammer, mein Freund sei ja kein Deutscher (er ist Brasilianer) und sein Vater auch noch etwas dunkelhaeutig, das wollten sie ja nicht, dass ihre Tochter einmal ein Negerbaby (O-Ton) hat...Mich widert das total an, vor allem ihre Heuchelei mir gegenueber. Ich moechte nun eigentlich nicht mehr viel mit ihnen zu tun haben, bin aber auf ihre finanzielle Hilfe angewiesen. Ich arbeite zwar vollzeit kann mein Studium hier trotz Arbeit und Teilstipendium nicht alleine bezahlen. Was soll ich tun? Hat jemand aehnliche Erfahrungen?

Mehr lesen

27. August 2004 um 17:44

Mmmh,
ich könnte Dir seitenweise dazu etwas schreiben, und ich habe auch den Eindruck aus Deinem Beitrag herauszulesen, dass Deine Kindheit nicht ganz einfach war.

Ich kann deswegen sehr gut verstehen, dass Du mit dem Gedanken spielst, den Kontakt zu Deinen Eltern abzubrechen (ich habe mir das auch schon öfters überlegt und es gibt auch Freunde, die mir dazu geraten haben).

Die Frage ist nur die: was ändert sich dadurch konkret für Dich? Das Problem ist, dass man seine Kindheitserinnerungen immer mit sich herumträgt und damit irgendwie fertig werden muss. Die Sachen, die jetzt passieren, sind zwar sicherlich störend, aber da Du ja sowieso schon im Ausland wohnst, hast Du ja eigentlich genügend (räumliche) Distanz.

Ich möchte Dir nicht zu irgendetwas raten, denn den letzten Schritt kannst nur Du unternehmen, aber Deine Eltern werden Dich so lange nicht loslassen, wie Du selber innerlich nicht loslässt, d.h. dass Du über ihre Angriffe ob heute oder in Deiner Kindheit hinwegkommst und das hat nichts mit räumlicher Distanz oder Kontaktabbruch zu tun.

Ich spreche nicht von verzeihen, das kann man nicht erzwingen und es bringt m.E. auch nichts, vielleicht von einer inneren Distanziertheit, so dass Dich die Angriffe Deiner Eltern nicht mehr berühren.

Alles Gute, xeres

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2004 um 11:43
In Antwort auf zera_12686858

Mmmh,
ich könnte Dir seitenweise dazu etwas schreiben, und ich habe auch den Eindruck aus Deinem Beitrag herauszulesen, dass Deine Kindheit nicht ganz einfach war.

Ich kann deswegen sehr gut verstehen, dass Du mit dem Gedanken spielst, den Kontakt zu Deinen Eltern abzubrechen (ich habe mir das auch schon öfters überlegt und es gibt auch Freunde, die mir dazu geraten haben).

Die Frage ist nur die: was ändert sich dadurch konkret für Dich? Das Problem ist, dass man seine Kindheitserinnerungen immer mit sich herumträgt und damit irgendwie fertig werden muss. Die Sachen, die jetzt passieren, sind zwar sicherlich störend, aber da Du ja sowieso schon im Ausland wohnst, hast Du ja eigentlich genügend (räumliche) Distanz.

Ich möchte Dir nicht zu irgendetwas raten, denn den letzten Schritt kannst nur Du unternehmen, aber Deine Eltern werden Dich so lange nicht loslassen, wie Du selber innerlich nicht loslässt, d.h. dass Du über ihre Angriffe ob heute oder in Deiner Kindheit hinwegkommst und das hat nichts mit räumlicher Distanz oder Kontaktabbruch zu tun.

Ich spreche nicht von verzeihen, das kann man nicht erzwingen und es bringt m.E. auch nichts, vielleicht von einer inneren Distanziertheit, so dass Dich die Angriffe Deiner Eltern nicht mehr berühren.

Alles Gute, xeres

Vielen Dank
Xeres, Du hast wirklich recht, so habe ich das noch gar nicht gesehen.

Marlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper