Home / Forum / Meine Familie / Kinder - Psychologie - Verhalten / Bettnässer mit 9!!!

Bettnässer mit 9!!!

3. April 2007 um 8:25 Letzte Antwort: 21. April 2007 um 21:16

Hallo!

Die Tochter meiner Freundin wird im Juli Neun Jahre alt und macht immer noch ins Bett. Leider macht aber nicht nur ins Bett, sondern sie "vergißt" auch, z.B. beim spielen, auf die Toilette zu gehen.
Meine Freundin denkt, dass ihre Tochter einfach zu faul ist auf die Toilette zu gehen, sie müßte dazu ja ihr Spiel unterbrechen, oder würde vielleicht sie etwas von einem Film verpassen. Das schlimmste ist aber, das sie auch mit den vollgepinkelten Sachen weiter rum läuft. Meist wird es erst von meiner Freundin bemerkt, wenn sie die nasse Hose sieht bzw. riecht, oder die Kleine sich auf den Schoß ihres Papas setzt.

Was kann sie tun?
Sie schämt sich zum Arzt zu gehen, weil sie denkt es liegt vielleicht an ihr und die Kleine wird ihr weggenommen.

Danke für schnelle Antworten!

Mehr lesen

10. April 2007 um 16:10

Hallo
also ich verstehe, wenn deine freundin nicht zum arzt will, aber so leicht wird einem das kind nicht weggenommen. selbst wenn psychische gründe fürs einnässen verantwortlich wären, würde ihr höchstens hilfestellungen gegeben. ich arbeite als tagesmutter sehr eng mit dem jugendamt zusammen und ich weiß, dass es schon extreme verhältnisse sein müssen bevor man einen mutter das kind nimm.wenn sich die mutter noch dazu um ihr kind sorgt.so viel dazu . es gibt eine menge gründe warum ein kind das pipi nicht zurückhalten kann, sei es tags oder nachts. also ich rate zum artzt zugehen, denn selbst wenn psychische gründe dafür verantwortlich wären, möchte eine mutter doch ihrer tochter helfen und dafür sollte man der sache auf den grund gehen.so etwas geht beim jugendamt eher aufs haben konto, als dass es als minus gerechnet wird.

Gefällt mir
21. April 2007 um 21:07

Zum Thema Betnässen
Ich kenne dieses Problem war selber davon auch betroffen.Mein Sohn war auch über 5 Jahre trocken und fieng plötzlich wieder mit dem einnässen an.Ein guter Tip von mir es nützt leider weder die bestraffung noch das gut zu reden,kommischer weise höhrt es auf wie es gekommen ist.Auf jeden Fall schlag ich Dir vor Sie solle den Artzt aufsuchen,es gibt ihr die Sicherheit als Mutter nicht versagt zu haben.Denn solche Gedanken hat sie vielleicht bereits.Ich weiss es ist hart,doch wie mehr man dagegen tut um so schlimmer wirds.Leider muss ich aber auch noch sagen das irgend ein erlebnis die kleine zu dieser Tat treibt doch das findet nicht einmal ein psychologe heraus war jeden fall so bei uns.Wenn sie lehrt damit umzugehen hört es auf wie es kahm.
Grüsse Sahra 731

Gefällt mir
21. April 2007 um 21:16

Ich war selbst
jahrelang ein bettnässer,hab auch beim spielen immer gewartet,bis es nicht mehr ging und ich während ich gesagt hab,dass ich muss,schon in die hose gemach tahbe.
Bei mir hat es aber ganz von alleine aufgehört,bin jetzt 16 und seit 7-8 jahren "trocken".
war damals auch bei lauter verschiedenen ärzten,hat alles nichts genutzt,wie gesagt,bei mir hörte es ganz von alleine auf.

Gefällt mir