Home / Forum / Meine Familie / Bettnässen Windeln ja oder nein

Bettnässen Windeln ja oder nein

4. November 2006 um 8:32

Hallo,

mich würde mal Interresieren wie andere Eltern damit umgehen ob sie Windeln verwenden oder es ohne schaffen?
Wir haben ein Kind das nässt noch jede nacht ein



Fam Müller

Mehr lesen

5. November 2006 um 21:25

Na,
dann schreib doch erstmal, wie alt das Kind ist?




Mit 2 ist es ja noch fast normal, mit vier geht's auch noch. Mit sechs könnten Störungen Schuld sein und so weiter....

Aber auf keinen Fall so ein Scheiß wie Klingelhöschen und so etwas. Das Kind kann i.d.R. nichts dazu, wenn es Bettnässer ist...

1 LikesGefällt mir

5. November 2006 um 21:56

Hallo
Ich würde auch sagen, das es auf das alter des Kindes draufankommt. Wenn die Windeln schon weg waren, würde ich sie auf keinen fall wieder einführen. Lieber eine Wasserdichte Betteinlage in der Apotheke besorgen.
Gruß die akrobatin

Gefällt mir

6. November 2006 um 1:46

Nein
Einem Kind, das eigentlich auf die Toilette kann, sollte das Einessen per Windelgabe NICHT erlaubt werden.
Egal wie sehr es an "Arbeit" spart.

Auch sollte das Kind keine Strafe fürs Einnässen erhalten.
Aber auch nicht ins elterliche Bett lassen.

Tipps:

Tagsüber mal mit dem Kind das bettenmachen üben.
Kleiner Kinder können durchaus mal ein Kopfkissen beziehen.
Je nach Größe auch mal ein laken abziehen (ausser Stretchlaken).
Muss man einfach ausprobieren.

Der nächtliche Weg eines Elternteils - zum bett des Kindes, um das Bett frisch zu machen, wird nicht ausbleiben. Sollte aber ohne Stress abgehen.

Vllt. helfen auch mal am tage gemeinsame Spiele. Am Besten mit Puppen hier ein Spiel spielen, das das Einnässen thematisiert.
Aber da gibt es viele Möglichkeiten.

Aber bitte keine Windeln.

Grüße

Gefällt mir

6. November 2006 um 8:03
In Antwort auf maimann

Nein
Einem Kind, das eigentlich auf die Toilette kann, sollte das Einessen per Windelgabe NICHT erlaubt werden.
Egal wie sehr es an "Arbeit" spart.

Auch sollte das Kind keine Strafe fürs Einnässen erhalten.
Aber auch nicht ins elterliche Bett lassen.

Tipps:

Tagsüber mal mit dem Kind das bettenmachen üben.
Kleiner Kinder können durchaus mal ein Kopfkissen beziehen.
Je nach Größe auch mal ein laken abziehen (ausser Stretchlaken).
Muss man einfach ausprobieren.

Der nächtliche Weg eines Elternteils - zum bett des Kindes, um das Bett frisch zu machen, wird nicht ausbleiben. Sollte aber ohne Stress abgehen.

Vllt. helfen auch mal am tage gemeinsame Spiele. Am Besten mit Puppen hier ein Spiel spielen, das das Einnässen thematisiert.
Aber da gibt es viele Möglichkeiten.

Aber bitte keine Windeln.

Grüße

Im Prinzip Ok, aber nicht immer anwendbar,
wenn beispielsweise sich herausstellen sollte, dass das Kind durch seelische Störungen diese Probleme aufweist. Dann ist ärztlicher und phychologischer Rat gefragt...

Gefällt mir

6. November 2006 um 8:40

Hallo,
es handelt sich um unsere Tochter die ist jetzt 7 1/2 Jahre!
Ich bin auch dafür, dass wir die Windeln weglassen sollten, aber meiner Frau ist auch die Arbeit zu viel und unsere Tochter möchte auch lieber mit Windeln schlafen, da sie ihr sehr viel sicherheit geben!
Wie ist das wenn wir solche Pants nehmen würden, damit kann sie ja auch zur Toilette gehen und sie geben ihr sicherheit?


Ich würde mich über Antworten freuen

Fam. Müller

Gefällt mir

6. November 2006 um 9:49
In Antwort auf michaelmueller

Hallo,
es handelt sich um unsere Tochter die ist jetzt 7 1/2 Jahre!
Ich bin auch dafür, dass wir die Windeln weglassen sollten, aber meiner Frau ist auch die Arbeit zu viel und unsere Tochter möchte auch lieber mit Windeln schlafen, da sie ihr sehr viel sicherheit geben!
Wie ist das wenn wir solche Pants nehmen würden, damit kann sie ja auch zur Toilette gehen und sie geben ihr sicherheit?


Ich würde mich über Antworten freuen

Fam. Müller

Was sagen denn die
Ärzte? Sollte sie einfach noch eine Blasenschwäche haben, wenn sie nachts schläft, dann wirst Du nicht viel dagegen tun können. Andernfalls könnte mit einer Kinderpsychologin die Ursache gefunden werden. Pants sind aber auf jeden Fall besser, gemeinsam mit einer Unterlage genutzt.

Gefällt mir

24. November 2006 um 9:00

Ich machs immer noch
Mein Sohn ist dreizehn Jahre alt und macht noch ins Bett. Deswegen haben wir ihn eine Windel umgebunden. Erst wollte er es nicht aber dann hat er bemerkt das es sich so viel besser schläft.

Gefällt mir

8. Dezember 2006 um 23:13

Beide Kinder nässen ein
Meine Söhne 7 und 10 Jahre nässen jede Nacht mehrmals ein. Ich habe alles versucht. Spät abends noch mal wecken und auf die Toilette schicken z.B.ist sinnlos. Entweder es ist schon passiert oder morgens ist trotzdem alles nass.Wir haben den 10-jährigen mehrere Nächte beobachtet und festgestellt dass er sich bis zu vier mal nass macht.Beide Jungen bekommen Windeln um. Der Ältere seit ca. einem Jahr der Kleine eigentlich schon immer. Natürlich haben wir auch bei ihm versucht die Windeln wegzulassen aber es geht einfach nicht. Speziell der Ältere schwimmt regelrecht in seinem Bett wenn nur seine Unterlage verwendet wird.
Also geht es nur mit Windeln. Vorher war die Belastung durch Wäsche und Geruch einfach zu stark.
Gruß twentyone06

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 19:17
In Antwort auf michaelmueller

Hallo,
es handelt sich um unsere Tochter die ist jetzt 7 1/2 Jahre!
Ich bin auch dafür, dass wir die Windeln weglassen sollten, aber meiner Frau ist auch die Arbeit zu viel und unsere Tochter möchte auch lieber mit Windeln schlafen, da sie ihr sehr viel sicherheit geben!
Wie ist das wenn wir solche Pants nehmen würden, damit kann sie ja auch zur Toilette gehen und sie geben ihr sicherheit?


Ich würde mich über Antworten freuen

Fam. Müller

Pants ?
Wenn das Kind stark einnnässt bringen die Pants nur sehr unbefriedigende Ergebnisse. Im Grunde ist es so dass das Bett fast genauso nass ist wie ohne Schutz. Also muss das Bettzeug trotzdem gewechselt werden. Das Geld für die teuren Pants kann man sich also sparen. Die Saugfähigkeit ist mit Windeln nicht vergleichbar. Sollte das Kind aber auf dem Weg sein es zu schaffen und es gibt nur noch wenige Pannen könnte es sinnvoll sein.
Gruß twentyone06

Gefällt mir

23. Dezember 2006 um 22:06
In Antwort auf pcx

Na,
dann schreib doch erstmal, wie alt das Kind ist?




Mit 2 ist es ja noch fast normal, mit vier geht's auch noch. Mit sechs könnten Störungen Schuld sein und so weiter....

Aber auf keinen Fall so ein Scheiß wie Klingelhöschen und so etwas. Das Kind kann i.d.R. nichts dazu, wenn es Bettnässer ist...

Wie letztes jahr - aber ein bisschen besser
das thema hatte ich ja vergangenes jahr schon mal reingestellt.
unser kleiner (inzw. 5 jahre) macht also auch und immer noch ins bett.
eine zeitlang habe ich auch zur windel gegriffen, dann - weil es für ihn echt eine demütigung war - es eingestellt und ihn nur noch mehr oder weniger davor gewarnt ("wenn das nicht aufhört, musst du nächste nacht aber wieder ...")
es brachte natürlich nichts, da es ja nicht in seinen händen liegt, sprich: er null einfluss darauf hat.
das nächtliche wecken und zum pieseln schicken hilft in unserem fall schon - aber leider nicht immer. es geht halt manchmal auch was daneben.
aber - und das macht hoffnung - das geschieht immer seltener!
da ich jetzt weiß, dass selbst "große" kinder davon betroffen sein können (ohne irgendwelche markante psychische störungen zu haben), bin ich guter dinge und warte ab, bis es von alleine verschwindet.

ach ja: als unterlage bentuze ich einen alten duschvorhang. den kann man auch in der waschmaschine waschen oder schnell mal abwischen (sargotan sei dank)

Gefällt mir

7. August 2008 um 11:07
In Antwort auf lemonice73

Wie letztes jahr - aber ein bisschen besser
das thema hatte ich ja vergangenes jahr schon mal reingestellt.
unser kleiner (inzw. 5 jahre) macht also auch und immer noch ins bett.
eine zeitlang habe ich auch zur windel gegriffen, dann - weil es für ihn echt eine demütigung war - es eingestellt und ihn nur noch mehr oder weniger davor gewarnt ("wenn das nicht aufhört, musst du nächste nacht aber wieder ...")
es brachte natürlich nichts, da es ja nicht in seinen händen liegt, sprich: er null einfluss darauf hat.
das nächtliche wecken und zum pieseln schicken hilft in unserem fall schon - aber leider nicht immer. es geht halt manchmal auch was daneben.
aber - und das macht hoffnung - das geschieht immer seltener!
da ich jetzt weiß, dass selbst "große" kinder davon betroffen sein können (ohne irgendwelche markante psychische störungen zu haben), bin ich guter dinge und warte ab, bis es von alleine verschwindet.

ach ja: als unterlage bentuze ich einen alten duschvorhang. den kann man auch in der waschmaschine waschen oder schnell mal abwischen (sargotan sei dank)

Mit 12
mein sohn ist 12 und er macht immer noch ins bett.
momentan hat er keine windeln((
weiss nicht, wo ich in der schweiz solche kaufen kann.
babywindeln sind da ja zu eng.
dieser gestank am morgen killt meinen tag.

ich bitte euch um hilfe oder tipps.

vielen dank******

Gefällt mir

7. August 2008 um 11:08
In Antwort auf twentyone06

Beide Kinder nässen ein
Meine Söhne 7 und 10 Jahre nässen jede Nacht mehrmals ein. Ich habe alles versucht. Spät abends noch mal wecken und auf die Toilette schicken z.B.ist sinnlos. Entweder es ist schon passiert oder morgens ist trotzdem alles nass.Wir haben den 10-jährigen mehrere Nächte beobachtet und festgestellt dass er sich bis zu vier mal nass macht.Beide Jungen bekommen Windeln um. Der Ältere seit ca. einem Jahr der Kleine eigentlich schon immer. Natürlich haben wir auch bei ihm versucht die Windeln wegzulassen aber es geht einfach nicht. Speziell der Ältere schwimmt regelrecht in seinem Bett wenn nur seine Unterlage verwendet wird.
Also geht es nur mit Windeln. Vorher war die Belastung durch Wäsche und Geruch einfach zu stark.
Gruß twentyone06

Was
was ür windeln verwenden sie?
habe das gleiche problem
vielen dank

Gefällt mir

8. August 2008 um 11:11

Also wenn Kinder in einem so hohen aLter (8 und mehr) noch einnässen...
... dann sollte wirklich was gemacht werden. Windeln würde ich auf gar keinen Fall empfehlen.

Klingelhose, Klingelmatraze, Tokensystem, seelische Unterstützung, Blasentraining(könnte man mit Cola machen...viel Cola trinken und dann Zeit messen, wer es länger "hält" - Wettkampfmäßig), viel Körpererfahrung(am ganzem Körper trotz Kleidung mal nass werden, Wasserspiele, Matschspiele, Wasserbombenschlacht,....), Lob Motivation...


Viele Grüße

Isa - Pädagogin und Mutter, jahrelang mit verhaltensauffälligen Kinder im Heimbereich tätig, die diese Problematik in allen Formen zeigen

Gefällt mir

1. September 2008 um 12:54
In Antwort auf schodo

Mit 12
mein sohn ist 12 und er macht immer noch ins bett.
momentan hat er keine windeln((
weiss nicht, wo ich in der schweiz solche kaufen kann.
babywindeln sind da ja zu eng.
dieser gestank am morgen killt meinen tag.

ich bitte euch um hilfe oder tipps.

vielen dank******

Mein Sohn ist auch Bettnässer
Hoi, ich wohne auch in der Schweiz, und mein Sohn (13) ist auch Bettnässer. Er war seit klein an nie trocken, und ich ging mit ihm zum Doktor und zu diversen Abklärungen. Da wir in einem Block wohnen kann ich leider nur 1 mal in der Woche waschen, sodass die Windeln am praktischsten sind. Ebenso hat unser Doktor gesagt, dass es besser ist für Kinder in Windeln zu schlafen als wenn sie am Morgen jeweils durch das nasse Bett erniedrigt werden. Ich zieh meinem Sohn deswegen abends jeweils Windeln an. Zu Deiner Frage, wo man diese in der Schweiz kaufen kann: Unser Doktor hat für Lars ein Rezept ausgestellt für spezialwindeln: TENA SLIP MAXI in der grösse Medium. Diese Windeln gehen wir dann in der Apotheke holen. Es gibt in der Schweiz aber auch in der Migros Windeln für ältere Kinder und Erwachsene: SECURE EXTRA, das sind einfach etwas grössere Pampers. Also, ich hoff ich hab Dir damit geholfen. Gruss, Daniela

Gefällt mir

7. September 2008 um 22:23
In Antwort auf schodo

Mit 12
mein sohn ist 12 und er macht immer noch ins bett.
momentan hat er keine windeln((
weiss nicht, wo ich in der schweiz solche kaufen kann.
babywindeln sind da ja zu eng.
dieser gestank am morgen killt meinen tag.

ich bitte euch um hilfe oder tipps.

vielen dank******

Mein Sohn ist auch Bettnässer
Hoi, ich wohne auch in der Schweiz, und mein Sohn (13) ist auch Bettnässer. Er war seit klein an nie trocken, und ich ging mit ihm zum Doktor und zu diversen Abklärungen. Da wir in einem Block wohnen kann ich leider nur 1 mal in der Woche waschen, sodass die Windeln am praktischsten sind. Ebenso hat unser Doktor gesagt, dass es besser ist für Kinder in Windeln zu schlafen als wenn sie am Morgen jeweils durch das nasse Bett erniedrigt werden. Ich zieh meinem Sohn deswegen abends jeweils Windeln an. Zu Deiner Frage, wo man diese in der Schweiz kaufen kann: Unser Doktor hat für Lars ein Rezept ausgestellt für spezialwindeln: TENA SLIP MAXI in der grösse Medium. Diese Windeln holen wir dann jeweils in der Apotheke. Es gibt in der Schweiz aber auch in der Migros Windeln für ältere Kinder und Erwachsene: SECURE EXTRA, das sind einfach etwas grössere Pampers. Also, ich hoff ich hab Dir damit geholfen. Gruss, Daniela

Gefällt mir

30. November 2008 um 3:28
In Antwort auf alleinerziehend1

Mein Sohn ist auch Bettnässer
Hoi, ich wohne auch in der Schweiz, und mein Sohn (13) ist auch Bettnässer. Er war seit klein an nie trocken, und ich ging mit ihm zum Doktor und zu diversen Abklärungen. Da wir in einem Block wohnen kann ich leider nur 1 mal in der Woche waschen, sodass die Windeln am praktischsten sind. Ebenso hat unser Doktor gesagt, dass es besser ist für Kinder in Windeln zu schlafen als wenn sie am Morgen jeweils durch das nasse Bett erniedrigt werden. Ich zieh meinem Sohn deswegen abends jeweils Windeln an. Zu Deiner Frage, wo man diese in der Schweiz kaufen kann: Unser Doktor hat für Lars ein Rezept ausgestellt für spezialwindeln: TENA SLIP MAXI in der grösse Medium. Diese Windeln gehen wir dann in der Apotheke holen. Es gibt in der Schweiz aber auch in der Migros Windeln für ältere Kinder und Erwachsene: SECURE EXTRA, das sind einfach etwas grössere Pampers. Also, ich hoff ich hab Dir damit geholfen. Gruss, Daniela

Bettnessen und tags über auch mit 28 noch
hallo ich bin bettnesser seit 28 jahren

zu meiner vorgeschichte ich bin im heim aufgewachsen und da wurde ich vil geschlagen wiel ich mir in die hose und ins bett gemacht habe

ich kann nur dazu sagen bitte bitte demütigt euerre kinder nicht noch mehr denn ich habe die hölle durchgemacht wiel ich es einfach nicht hallten konnte

heute wies ich das ich eine reflex inkontinenz habe

ich würde euch auch raten gebt den kindern eine windel denn es ist doch so würdet ihr gerne mit einem nassen bett aufwachen vür mich war das immer sehr schlimm und krank wurde ich auch oft da man doch lengere zeit in dem nassen bett liegt

bitte nochmal darum euer kind nicht anzeschreien oder zu schlagen das musste ich schon immer ertragen das muss reichen und setzt die kinder nicht unter truck denn die können nichts dafür

früher war es so das ich schon öfters windeln bekommen habe aber die dann immer und immer wieder mich geschlagen haben aber was hat es letztendlich gebracht das ich immer noch windeln trage und ich eine scheis angst dafor habe das irgeneiner was mitbekommen könnte das ich windeln brauche auch wenn ich weis das es nichts schlimmes ist windeln zu tragen habe ich duch die schläge und ernidrigungen einen erheblichen schaden davon getragen

ich bin 28 jahre alt bin inko und muss mit der vergangenheit vertig werden alls appeliere ich an euch lasst es ruhig angehen und lasst es abklären von einem guten arzt

sorry wegen meiner rechtschreibfehler

janosch

Gefällt mir

2. Dezember 2008 um 11:28

Bettnässen
Liebe Familie Müller,

auch mein Sohn hatte diese Probleme. Der Urologe konnte keine Organischen Probleme feststellen. Er sagte, dass die Blase erst im Alter von ca. 10 Jahren voll ausgewachsen ist.

Mein Sohn konnte schon bei kleiner Menge Urin in der Blase zur Toilette.

Wir gaben ihm für abends Minirin, die der Urologe verschrieb und warteten ab.

Er selber kam eines Tages an und wollte es ohne versuchen, hat geklappt, da war er fast 11 Jahre. Nun ist er 15. Nur Geduld, wird schon, lächel.

Gefällt mir

25. Dezember 2008 um 20:51

Hallo
Windeln können das Problem nicht lösen.Sie können nur die Situation erleichtern.Unsere Tochter hat auch bis sie 8 Jahre alt war noch nachts ins Bett gemacht.Nachdem wir alles mögliche ausprobiert hatten und ich gegen den Wäscheberg nicht mehr ankam,habe ich ihr auch Windeln angeboten.Wir haben es eine Woche ausprobiert und sie wollte auch weiterhin welche.Sie schlief die Nacht durch,hatte morgens kein nasses Bett,war ausgeglichener und die nassen Windeln wurden dann auch weniger.
Wichtig dabei ist,daß man das Kind nie zu einer Windel zwingen darf oder damit bestraft.Meine Tochter hat sich die Windel mit dem Schlafanzug selbst angezogen und es gab nie einen blöden Kommentar dazu.Die Windel war auch keine Babysache,da sie ja für große gemacht war,sondern einfach ihre Nachtunterwäsche.Sie hatte nach einem Jahr dann immer seltener Unfälle und brauchte sie dann nicht mehr.

Gefällt mir

15. Dezember 2009 um 14:30

Bettnässen - Windeln, um den Stress zu senken (DryNites)
Kinder können nichts dafür, wenn sie ins Bett machen. Wenn sie älter sind als wie 5 Jahre, sollte man zum Arzt gehen. Um aber den Stress zu senken, ist es total OK, wenn man eine Windeln umtut. Die ganze Bettwäsche zu waschen usw. ist schon nervig (und teuer).
Es gibt super Teile auch für größere Kinder, die aussehen eher wie Windeln: Drynites.

http://www.drynites.de

Gefällt mir

4. Januar 2010 um 16:03

Windeln ja oder nein
hallo beisammen !
ich verfolge diese diskussion schon länger, auch in anderen einschlägigien foren und möchte hier jetzt mal meine erfarhrung
darlegen.
ich bin mutter von 3 kindern. meine töchter sind 17 und 14 und mein sohn ist 10. und alle drei benutzen nachts, teils auch tagsüber, noch windeln. ob es meine schuld oder durch mein handeln dazu kam kann ich nicht sagen, nur soviel. als die große ca. 3 war wollte ich mit dersauberkeitserziehung beginnen. tagsüber gings relativ rasch damit, nur in der nacht hat sie immer noch jede nacht ins bett genässt. nach 6 monaten ständigen bettzeugwaschens entschieden mein mann und ich mich dafür ihr wieder windeln zu geben. war damals für alle das beste. ich war mit den nerven ziemlich herunter weil sie jede nacht einnässte und auch meine tochter war schon am ende. damals besprach ich das problem mit meinem mann. hier muss ich fairerweis festhalten, dass ich selbst als kind bis in tenageralter bettnässerin war, und wusste wie nervig es ist wenn immer mutter oder vater dastehen und jammern weil das bett nass ist. das wollte ich meiner tochter ersparen und darum entschloss ich mich ihr wieder windeln zu geben und zwar solange bis sie von selbst kommt und die windeln weg haben will bzw. nicht mehr braucht. naja, die zeit verging nur das bettnässen nicht, es wurde zwar seltener, nur 3-4x in der woche aber es blieb. als sie dann vor der einschulung stand sprach ich sie daruf an, was den jetzt mit den windeln geschehen soll. ich lies ihr zeit mit der antwort und nach 3 wochen kam sie zu mir und sagte, sie will die windeln noch haben. das wollte ich eigentlich nicht hören, aber ich erinnerte mich wie das bei mir war und so stimmte ich zu ihr nach wie vor windeln zu geben. und so wurde es zur routine meine tochter abends zu wickeln. das bettnässen selbst wurde mit der zeit immer besser, verschwand jedoch nicht ganz und meine tochter wollte, darauf angesprochen auch noch im aletr von 11 jahren nicht auf die windeln verzichten. bis dahin habe ich sie mit pampers gewickeln. zu dem zeitpunkt sagte ich ihr sie ist jetzt schon groß und kann selbst bestimmen welche windeln sie haben will, sofern sie überhaupt noch welche will. und sie wollte nach wie vor welche. von dem tag an hat sie sich selbst um ihre windeln gekümmert und ist nur zu mir gekommen wenn sie wieder nachschub brauchte. mit der zeit verschlechterte sich das bettnässen wieder und seit ca. 4 jahren nässt sie wieder jede nacht ein. sie kommt damit hervorragend zurecht, ihre freundinnen und freund wissen dass sie ins bett macht und haben kein problem wenn sie auswärts schläft und sich dort wickelt. mittlerweile sind für sie die windeln selbstverständlich und sie benutz sie auch, wie eingangs erwähnt, des öfteren tagsüber wenn sie weiß, dass sie länger keine toilette aufsuchen kann.
bei den beiden anderen kindern ersparte ich mir das ganze theater. nachdem beide mit 3 noch jede nacht die windel nassmachten übersprang ich wie gesagt die phase ohne windel und wickelte sie weiterhin. als sie dann ebenfalls vor der einschulung standen fargte ich sie ebenfalls ob sie weiterhin windeln wollen. die mittlere wollte es ohne versuchen und der kleine ebenfalls. bei der tochter gings relativ schnell mit den trockenwerden. ebenso beim sohn.
die tochter bekam allerdings mit 8 einen rückfall, wobei sie entschied, nachts wieder windeln zu verwenden. auch tagsüber passierte es ihr immer öfter, dass sie in die hose machte. seit sie 10 ist trägt sie tags und nachts windeln. auch sie hat sich selbst im sanitätshaus windeln für nacht und tag ausgesucht und wickelt sich selbstständig. und auch unser sohn hat heute wieder windeln in der nacht. er war 4 jahre trocken und macht seit 3 monaten wieder jede nacht ins bett.

ich finde es kommt nicht darauf an windeln ja oder nein, sondernd dass sich die kinder wohlfühlen - und unsere tun das. wir haben unlängst mit ihnen über das thema gesprochen und sie sind alle 3 glücklich uns als eltern zu haben und dass wir das bettnässen und windelntragen am tag nicht verurteilen. warum sollten wir auch. wie schon gesagt war ich selbst vom täglichen bettnässen betroffen bis zum alter von 15. und ehrlicherweise muss ich sagen, wenn wir schon dabei sind, ich nässe auch heute noch ins bett wenn die umstände zusammenpassen. und wenn wir auf urlaub fahren legen auch ich und mein mann in der nacht windeln an. weil wissen kann man es nie wann es passiert und das bett nass wird. besser vorbeugen als ein nasses bett. aus diesem grund haben wir daheim unser ehebett auf beiden seiten mit einem nässeschutz geschütz. und es machte sich bereits mehr als bezahlt - auch bei meinem mann. er war zwar nie bettnässer aber so 1 bis 2 mal im jahr ist auch er davon betroffen.

erwarte eure antworten
lg petra

Gefällt mir

5. Januar 2010 um 11:12
In Antwort auf baerchen116

Bettnässen - Windeln, um den Stress zu senken (DryNites)
Kinder können nichts dafür, wenn sie ins Bett machen. Wenn sie älter sind als wie 5 Jahre, sollte man zum Arzt gehen. Um aber den Stress zu senken, ist es total OK, wenn man eine Windeln umtut. Die ganze Bettwäsche zu waschen usw. ist schon nervig (und teuer).
Es gibt super Teile auch für größere Kinder, die aussehen eher wie Windeln: Drynites.

http://www.drynites.de

Habe da war gehört
Jede kann einässen aba er wirt kein bettnässer packt eure hand mal über nacht in eine warmes glas und an morgen is euer bett nass also muss es doch umgekehrt auch klappen wenn mann iwi eugen was klates nimmnt vileicht klappt es kann denn versuch leider nicht machen bin keiner

Gefällt mir

15. Januar 2010 um 9:52

Bettnässen Windeln ja oder nein
Hallo
Ich persönlich verwende auch seit langen Windeln in der nacht. Weil es ist einfach stressfrei und es stört den den schlaf des kindes nicht und vor allen wenn man es dem kind richtig erklärt das es für alle so besser ist wird es das verstehen und auch acktseptieren. Warum sollen den nur Babys windeln Tragen dürfen ist es etwa gesetz das ein Kind ab drei oder vier Keine windeln mer tragen darf. Aber auch wenn Kinder noch tags über einmachen warum sollen die keine Windeln tragen.
Alo ist mein tipp Wickel ihn und alle sind glücklich.
und überlege mal wie peinlich es für dein kind ist wenn es jeden morgen das Bett nass hat und du das Siehst.
Ist für alle das beste .
Viel erfolg

Gefällt mir

16. Januar 2010 um 11:25
In Antwort auf maimann

Nein
Einem Kind, das eigentlich auf die Toilette kann, sollte das Einessen per Windelgabe NICHT erlaubt werden.
Egal wie sehr es an "Arbeit" spart.

Auch sollte das Kind keine Strafe fürs Einnässen erhalten.
Aber auch nicht ins elterliche Bett lassen.

Tipps:

Tagsüber mal mit dem Kind das bettenmachen üben.
Kleiner Kinder können durchaus mal ein Kopfkissen beziehen.
Je nach Größe auch mal ein laken abziehen (ausser Stretchlaken).
Muss man einfach ausprobieren.

Der nächtliche Weg eines Elternteils - zum bett des Kindes, um das Bett frisch zu machen, wird nicht ausbleiben. Sollte aber ohne Stress abgehen.

Vllt. helfen auch mal am tage gemeinsame Spiele. Am Besten mit Puppen hier ein Spiel spielen, das das Einnässen thematisiert.
Aber da gibt es viele Möglichkeiten.

Aber bitte keine Windeln.

Grüße

Re.: "Nein"
"Einem Kind, das eigentlich auf die Toilette kann, sollte das Einessen per Windelgabe NICHT erlaubt werden.
Egal wie sehr es an "Arbeit" spart."

Das ist meine meinung!!!!!!!

Ich mus erlich sagen das ist dummes geqatsche .
Ist es etwa ab einen gewissen Alter verboten windeln zu Tragen.
Weil es auch dem Kind vieles leichter macht stelle dir mal vor was passirt wenn du mit deinem kind auf der straße in der stedt bist und es macht ein, Du und vor allen dingen dein kind ist das Richtig peinlich.
Dann Lege ihm lieber eine Windel an dann siet man nichts und alle sind zufrieden, auch wenn es n och einmacht.

Auch das windelntragen in der nacht ist sinnvoll weil das vür alle beteiligten Besser ist,
und dein kind die Better machen lassen blos weil du zu faul bist dein Kind zu wickeln finde ich ist echt mist.

Und nachts den schlaf unterbrechen ist auch mist wenn es im Nassen Bett aufwacht. Dann lieber mit windeln Durchschlafen und Gut.

Und Mit Puppen Darstellen wie man das einnässen Themathisirt, Wer sowas Praktizirt hat doch ne totale Klatsche.

Na dann noch en schönen tag.

Gefällt mir

9. Februar 2010 um 13:23

RE.:
Na endlich mal jemand der das genau so siet
ist doch nun wirklich nichts dabei.
Toll

Gefällt mir

9. Februar 2010 um 17:58
In Antwort auf fischfinder

Bettnässen Windeln ja oder nein
Hallo
Ich persönlich verwende auch seit langen Windeln in der nacht. Weil es ist einfach stressfrei und es stört den den schlaf des kindes nicht und vor allen wenn man es dem kind richtig erklärt das es für alle so besser ist wird es das verstehen und auch acktseptieren. Warum sollen den nur Babys windeln Tragen dürfen ist es etwa gesetz das ein Kind ab drei oder vier Keine windeln mer tragen darf. Aber auch wenn Kinder noch tags über einmachen warum sollen die keine Windeln tragen.
Alo ist mein tipp Wickel ihn und alle sind glücklich.
und überlege mal wie peinlich es für dein kind ist wenn es jeden morgen das Bett nass hat und du das Siehst.
Ist für alle das beste .
Viel erfolg

Habe dir mal eine private Nachricht geschickt!
Ich kann deine Auffassung nur teilen, gut dass das mal jemand auch so deutlich sagt !

Gefällt mir

25. März 2010 um 11:35

Bettnässer
Bin auch seit Jahren Bettnässer und trage nachts Windeln und Gummihöschen. Meine Tochter mit 8 Jahren ist auch noch nicht ganz sauber. Meine Kinder kommen morgens zu mir ins Bett und dann kuscheln wir ein wenig.
juschi53@web.de

Gefällt mir

25. März 2010 um 11:42
In Antwort auf petra3911

Windeln ja oder nein
hallo beisammen !
ich verfolge diese diskussion schon länger, auch in anderen einschlägigien foren und möchte hier jetzt mal meine erfarhrung
darlegen.
ich bin mutter von 3 kindern. meine töchter sind 17 und 14 und mein sohn ist 10. und alle drei benutzen nachts, teils auch tagsüber, noch windeln. ob es meine schuld oder durch mein handeln dazu kam kann ich nicht sagen, nur soviel. als die große ca. 3 war wollte ich mit dersauberkeitserziehung beginnen. tagsüber gings relativ rasch damit, nur in der nacht hat sie immer noch jede nacht ins bett genässt. nach 6 monaten ständigen bettzeugwaschens entschieden mein mann und ich mich dafür ihr wieder windeln zu geben. war damals für alle das beste. ich war mit den nerven ziemlich herunter weil sie jede nacht einnässte und auch meine tochter war schon am ende. damals besprach ich das problem mit meinem mann. hier muss ich fairerweis festhalten, dass ich selbst als kind bis in tenageralter bettnässerin war, und wusste wie nervig es ist wenn immer mutter oder vater dastehen und jammern weil das bett nass ist. das wollte ich meiner tochter ersparen und darum entschloss ich mich ihr wieder windeln zu geben und zwar solange bis sie von selbst kommt und die windeln weg haben will bzw. nicht mehr braucht. naja, die zeit verging nur das bettnässen nicht, es wurde zwar seltener, nur 3-4x in der woche aber es blieb. als sie dann vor der einschulung stand sprach ich sie daruf an, was den jetzt mit den windeln geschehen soll. ich lies ihr zeit mit der antwort und nach 3 wochen kam sie zu mir und sagte, sie will die windeln noch haben. das wollte ich eigentlich nicht hören, aber ich erinnerte mich wie das bei mir war und so stimmte ich zu ihr nach wie vor windeln zu geben. und so wurde es zur routine meine tochter abends zu wickeln. das bettnässen selbst wurde mit der zeit immer besser, verschwand jedoch nicht ganz und meine tochter wollte, darauf angesprochen auch noch im aletr von 11 jahren nicht auf die windeln verzichten. bis dahin habe ich sie mit pampers gewickeln. zu dem zeitpunkt sagte ich ihr sie ist jetzt schon groß und kann selbst bestimmen welche windeln sie haben will, sofern sie überhaupt noch welche will. und sie wollte nach wie vor welche. von dem tag an hat sie sich selbst um ihre windeln gekümmert und ist nur zu mir gekommen wenn sie wieder nachschub brauchte. mit der zeit verschlechterte sich das bettnässen wieder und seit ca. 4 jahren nässt sie wieder jede nacht ein. sie kommt damit hervorragend zurecht, ihre freundinnen und freund wissen dass sie ins bett macht und haben kein problem wenn sie auswärts schläft und sich dort wickelt. mittlerweile sind für sie die windeln selbstverständlich und sie benutz sie auch, wie eingangs erwähnt, des öfteren tagsüber wenn sie weiß, dass sie länger keine toilette aufsuchen kann.
bei den beiden anderen kindern ersparte ich mir das ganze theater. nachdem beide mit 3 noch jede nacht die windel nassmachten übersprang ich wie gesagt die phase ohne windel und wickelte sie weiterhin. als sie dann ebenfalls vor der einschulung standen fargte ich sie ebenfalls ob sie weiterhin windeln wollen. die mittlere wollte es ohne versuchen und der kleine ebenfalls. bei der tochter gings relativ schnell mit den trockenwerden. ebenso beim sohn.
die tochter bekam allerdings mit 8 einen rückfall, wobei sie entschied, nachts wieder windeln zu verwenden. auch tagsüber passierte es ihr immer öfter, dass sie in die hose machte. seit sie 10 ist trägt sie tags und nachts windeln. auch sie hat sich selbst im sanitätshaus windeln für nacht und tag ausgesucht und wickelt sich selbstständig. und auch unser sohn hat heute wieder windeln in der nacht. er war 4 jahre trocken und macht seit 3 monaten wieder jede nacht ins bett.

ich finde es kommt nicht darauf an windeln ja oder nein, sondernd dass sich die kinder wohlfühlen - und unsere tun das. wir haben unlängst mit ihnen über das thema gesprochen und sie sind alle 3 glücklich uns als eltern zu haben und dass wir das bettnässen und windelntragen am tag nicht verurteilen. warum sollten wir auch. wie schon gesagt war ich selbst vom täglichen bettnässen betroffen bis zum alter von 15. und ehrlicherweise muss ich sagen, wenn wir schon dabei sind, ich nässe auch heute noch ins bett wenn die umstände zusammenpassen. und wenn wir auf urlaub fahren legen auch ich und mein mann in der nacht windeln an. weil wissen kann man es nie wann es passiert und das bett nass wird. besser vorbeugen als ein nasses bett. aus diesem grund haben wir daheim unser ehebett auf beiden seiten mit einem nässeschutz geschütz. und es machte sich bereits mehr als bezahlt - auch bei meinem mann. er war zwar nie bettnässer aber so 1 bis 2 mal im jahr ist auch er davon betroffen.

erwarte eure antworten
lg petra

Bettnässen
Bin auch noch Bettnässer und habe auch 2 Kinder. Muß nachts gewindelt werden.
juschi53@web.de

Gefällt mir

25. März 2010 um 15:53

Wenn nötig klar
Meine beiden Mädels waren normal trocken, kenne das Problem weniger, aber wenn die Kinder Bettnässer sind ist eine Windel sicher vorteilhaft und besser als ein stäntig verschmutztes Bett und Schlafanzug

Gefällt mir

25. März 2010 um 23:26

Oh gott
Es tut mir leid das ich das so sage, aber ihr habt doch nicht alle Tassen im Schrank? Mit 8, 10, 15,17 NOCHT WINDEL???
Das ist doch nicht normal, sry ich mein das nicht böse, aber ihr reden hier so als wäre das voooll normal.
Sowas kann einen psychisch und körperlich gesunden Menschen einfach nicht passieren. Wie wärs mal mit Psychologen, Blasentaining, und und und
Ganz erlich wenn meine Tochter mit 14 Jahren noch ins Bett machen würde dann würde ich ihr sagen das sie das dann bitte alles selber waschen soll. Und WINDEL KRIGT SIE NICHT!!!!
Ich verstehe es bei i welchen Krankheiten, behinderungen oder oder Aber nicht bei normalen gesunden Menschen.

Gefällt mir

27. März 2010 um 18:46

Und daher sage
ich das soetwas einen Psychisch und Körperlich gesunden Menschen nicht passieren kann. Ein völlig gesunder Mensch wird mit 12 noch keine Windel gebrauchen daher weisse ich noch mal hin, DIE BLASE MUSS TRAINIERT WERDEN
Ich sagte ja nicht das ihr dumm seid hahaha mit 12 noch Winden... Ich sagte blos das manche hier so schreiben als obs völlig nornal ist.

Und ich bin mir sicher das viele einfach manchmal keine Lust haben sich aus den Schlaf heraus zu reissen und ins Klo gehen... Mama macht eh weg...

Deswegen sagte ich das ich meiner Tochter sagen würde das sie das selbst waschen soll. Erst wenn ich merke das sie nach jeder Wäsche trotzdem ins Bett macht würde ich mit einem ARZT darüber sprechen und gucken was man machen kann.

Gefällt mir

11. April 2010 um 16:41
In Antwort auf babigirli17

Und daher sage
ich das soetwas einen Psychisch und Körperlich gesunden Menschen nicht passieren kann. Ein völlig gesunder Mensch wird mit 12 noch keine Windel gebrauchen daher weisse ich noch mal hin, DIE BLASE MUSS TRAINIERT WERDEN
Ich sagte ja nicht das ihr dumm seid hahaha mit 12 noch Winden... Ich sagte blos das manche hier so schreiben als obs völlig nornal ist.

Und ich bin mir sicher das viele einfach manchmal keine Lust haben sich aus den Schlaf heraus zu reissen und ins Klo gehen... Mama macht eh weg...

Deswegen sagte ich das ich meiner Tochter sagen würde das sie das selbst waschen soll. Erst wenn ich merke das sie nach jeder Wäsche trotzdem ins Bett macht würde ich mit einem ARZT darüber sprechen und gucken was man machen kann.

"Wieso?sage ich"
du redest so als währe es das SCHLIMSTE auf der welt Windeln zu tragen. und wenn schon es ist echt besser so ich hoffe nur das du selbst mal in die situation kommst mal windeln tragen zu müssen. du würdest es einsehen!!! aber du wieso nicht ich frage jeden der mich darauf anspricht, in welchen gesetz das steht das man mit 12 keine windeln mehr tragen darf, wo steht das den geschrieben.
Und auch so du wilst auch ne gute mutter sein daher versetzt dich doch mal in dein kind wie würde es dir gefallen ausgeschimpft zu werden wenn man ins Bett oder sich in die hose gemacht hat, da sind doch die windeln ne gute sache sie sind kaum zu sehen und erleichtern das leben von beiden, wenn sich dein kind auf der straße in die hose macht ist es peinlich für dich und ein traumatisches erlebnis für dein kind,
oder siest das anders?
und Windeln gibt es auchg in jeder größe zu kaufen warum soll man diese möglichkeit nicht nutzen.
Und es ist auch für alle das beste dein kind hat keinen stress wegen dem malör, und du brauchst dien kind nicht mit medikamenten voll stopfen die dir der arzt eventuel verschreibt, was soll das denn .
UND AUSERDEM WEIL DU DAS SO SGST ES IST DAS NORMALSTE AUF DER WELT KUCK MAL IN DIE USA!!!

Gefällt mir

11. April 2010 um 19:17
In Antwort auf petra3911

Windeln ja oder nein
hallo beisammen !
ich verfolge diese diskussion schon länger, auch in anderen einschlägigien foren und möchte hier jetzt mal meine erfarhrung
darlegen.
ich bin mutter von 3 kindern. meine töchter sind 17 und 14 und mein sohn ist 10. und alle drei benutzen nachts, teils auch tagsüber, noch windeln. ob es meine schuld oder durch mein handeln dazu kam kann ich nicht sagen, nur soviel. als die große ca. 3 war wollte ich mit dersauberkeitserziehung beginnen. tagsüber gings relativ rasch damit, nur in der nacht hat sie immer noch jede nacht ins bett genässt. nach 6 monaten ständigen bettzeugwaschens entschieden mein mann und ich mich dafür ihr wieder windeln zu geben. war damals für alle das beste. ich war mit den nerven ziemlich herunter weil sie jede nacht einnässte und auch meine tochter war schon am ende. damals besprach ich das problem mit meinem mann. hier muss ich fairerweis festhalten, dass ich selbst als kind bis in tenageralter bettnässerin war, und wusste wie nervig es ist wenn immer mutter oder vater dastehen und jammern weil das bett nass ist. das wollte ich meiner tochter ersparen und darum entschloss ich mich ihr wieder windeln zu geben und zwar solange bis sie von selbst kommt und die windeln weg haben will bzw. nicht mehr braucht. naja, die zeit verging nur das bettnässen nicht, es wurde zwar seltener, nur 3-4x in der woche aber es blieb. als sie dann vor der einschulung stand sprach ich sie daruf an, was den jetzt mit den windeln geschehen soll. ich lies ihr zeit mit der antwort und nach 3 wochen kam sie zu mir und sagte, sie will die windeln noch haben. das wollte ich eigentlich nicht hören, aber ich erinnerte mich wie das bei mir war und so stimmte ich zu ihr nach wie vor windeln zu geben. und so wurde es zur routine meine tochter abends zu wickeln. das bettnässen selbst wurde mit der zeit immer besser, verschwand jedoch nicht ganz und meine tochter wollte, darauf angesprochen auch noch im aletr von 11 jahren nicht auf die windeln verzichten. bis dahin habe ich sie mit pampers gewickeln. zu dem zeitpunkt sagte ich ihr sie ist jetzt schon groß und kann selbst bestimmen welche windeln sie haben will, sofern sie überhaupt noch welche will. und sie wollte nach wie vor welche. von dem tag an hat sie sich selbst um ihre windeln gekümmert und ist nur zu mir gekommen wenn sie wieder nachschub brauchte. mit der zeit verschlechterte sich das bettnässen wieder und seit ca. 4 jahren nässt sie wieder jede nacht ein. sie kommt damit hervorragend zurecht, ihre freundinnen und freund wissen dass sie ins bett macht und haben kein problem wenn sie auswärts schläft und sich dort wickelt. mittlerweile sind für sie die windeln selbstverständlich und sie benutz sie auch, wie eingangs erwähnt, des öfteren tagsüber wenn sie weiß, dass sie länger keine toilette aufsuchen kann.
bei den beiden anderen kindern ersparte ich mir das ganze theater. nachdem beide mit 3 noch jede nacht die windel nassmachten übersprang ich wie gesagt die phase ohne windel und wickelte sie weiterhin. als sie dann ebenfalls vor der einschulung standen fargte ich sie ebenfalls ob sie weiterhin windeln wollen. die mittlere wollte es ohne versuchen und der kleine ebenfalls. bei der tochter gings relativ schnell mit den trockenwerden. ebenso beim sohn.
die tochter bekam allerdings mit 8 einen rückfall, wobei sie entschied, nachts wieder windeln zu verwenden. auch tagsüber passierte es ihr immer öfter, dass sie in die hose machte. seit sie 10 ist trägt sie tags und nachts windeln. auch sie hat sich selbst im sanitätshaus windeln für nacht und tag ausgesucht und wickelt sich selbstständig. und auch unser sohn hat heute wieder windeln in der nacht. er war 4 jahre trocken und macht seit 3 monaten wieder jede nacht ins bett.

ich finde es kommt nicht darauf an windeln ja oder nein, sondernd dass sich die kinder wohlfühlen - und unsere tun das. wir haben unlängst mit ihnen über das thema gesprochen und sie sind alle 3 glücklich uns als eltern zu haben und dass wir das bettnässen und windelntragen am tag nicht verurteilen. warum sollten wir auch. wie schon gesagt war ich selbst vom täglichen bettnässen betroffen bis zum alter von 15. und ehrlicherweise muss ich sagen, wenn wir schon dabei sind, ich nässe auch heute noch ins bett wenn die umstände zusammenpassen. und wenn wir auf urlaub fahren legen auch ich und mein mann in der nacht windeln an. weil wissen kann man es nie wann es passiert und das bett nass wird. besser vorbeugen als ein nasses bett. aus diesem grund haben wir daheim unser ehebett auf beiden seiten mit einem nässeschutz geschütz. und es machte sich bereits mehr als bezahlt - auch bei meinem mann. er war zwar nie bettnässer aber so 1 bis 2 mal im jahr ist auch er davon betroffen.

erwarte eure antworten
lg petra

Ist das wahr?!
schockiert mich ehrlich gesagt!
aber wenn mama und papa windeln tragen ist es "normal" dass die kinder ebenfalls auf windeln bestehen- selbst wenn sie groß sind.

ich finde es abnormal, und es ist mein gutes recht das zu sagen!

ich habe auch sehr lange ins bett gemacht, bei mir war es aber psychisch und körperlich bedingt! und so ist es bei jedem menschen der freiwillig in die windeln macht!
der muskel wird NIE trainiert, weil ständig alles rausgelassen wird- wenn man eine wimdel trägt!

soetwas ist faulheit!
welcher normale mensch lauft freiwillig mit windeln herum?! echt krank!

in mir steigt gerade so eine wut hoch, denn wie kann es denn sein dass die eltern den kindern so einen dreck einreden?!

macht ihr das bei anderen sachen auch?!
"nein du brauchst nicht zu fuß gehn wenn du nicht willst- wir kaufen dir einen rollstuhl"
"wenn du nicht kauen willst füttern wir dich gerne mit dem fläschchen"

sowas von krank....!!!!
ihr gehört in die klappse und eure kinder gleich mit, damit die ihren kindern dieses kranke verhalten nicht weiter geben!!

Gefällt mir

1. August 2010 um 13:24
In Antwort auf babigirli17

Und daher sage
ich das soetwas einen Psychisch und Körperlich gesunden Menschen nicht passieren kann. Ein völlig gesunder Mensch wird mit 12 noch keine Windel gebrauchen daher weisse ich noch mal hin, DIE BLASE MUSS TRAINIERT WERDEN
Ich sagte ja nicht das ihr dumm seid hahaha mit 12 noch Winden... Ich sagte blos das manche hier so schreiben als obs völlig nornal ist.

Und ich bin mir sicher das viele einfach manchmal keine Lust haben sich aus den Schlaf heraus zu reissen und ins Klo gehen... Mama macht eh weg...

Deswegen sagte ich das ich meiner Tochter sagen würde das sie das selbst waschen soll. Erst wenn ich merke das sie nach jeder Wäsche trotzdem ins Bett macht würde ich mit einem ARZT darüber sprechen und gucken was man machen kann.

Windeln für Bettnässer
Servus Babigirli !

Ich habe deine Meinungen zum Thema Bettnässen Windeln ja oder nein gelesen.
Zuerst mal eine Frage: Hast du eine Tochter oder Kinder ?
Weil ich glaube das Thema ist zu breitgefächert um darüber eine allgemeingültige Antwort zu geben.

Also wenn du Kinder hast, denke ich diese sind nicht vom Bettnässen betroffen. Nur dann stellt sich mir die Frage, warum du eigentlich in diesem Forum geschrieben hast. Na ja, ist ja jetzt nicht so wichtig.

Ich schildere dir jetzt meine Geschichte.
Ich bin 48 und Zeit meines Lebens Bettnässerin und habe auch seit vielen Jahren tagsüber erheblich Probleme mit meiner Blase. Bin verheiratet und habe 2 Töchter, Susanne, Katharina, 12 und 10 Jahre alt. Beide Mädchen werden, und das möchte ich jetzt wirklich betonen, seit einem guten halben Jahr wieder vor dem schlafengehen von mir gewickelt.
Warum später. Zuerst will ich festhalten, dass die Beiden natürlich anfangs dagegen waren, mittlerweile aber wirklich froh sind mit Windeln schlafen zu dürfen/können.
So, jetzt zum warum.
Bekanntlich ist das Risiko für Kinder von Bettnässern erheblich größer selbst Bettnässer zu sein/werden. Und so eben auch bei uns. Susanne ist erst 8 so richtig nachhaltig nachts trocken geworden. Zwischen 6 und 8 hat sie zwar ohne Windel geschlafen, jedoch hat sie in der Zeit zwei bis dreimal im Monat eingenässt. Damals dachte ich auch, eine Windel ist jetzt falsch. Nur meinst du ich kann ein 7-jähriges Kind fürs Bettnässen zur Verantwortung ziehen und ihm das nasse Bett sauber machen lassen ??? Da liegts wohl in unsere Verantwortung als Eltern das Kind entsprechend zu schützen. Das tat ich damals leider nicht und so wurde halt bettzeug gewaschen und gewaschen.
Katharina wurde bereits mit 5 nachhaltig trocken, wurde aber bis dahin auch immer gewickelt.
Anfang 2009, also mit 11, hat dann Susanne plötzlich wieder dem Einnässen begonnen. Anfangs waren die nassen Nächte eher selten, allerdings wurden diese immer mehr, bis sie dann so um Weihnachten vorigen Jahres 3 mal in einer Woche einnässte. Zu der Zeit stand auch ein Pfadfinderlager an und für mich war klar, dass sie das Lager nur mit Windeln besuchen kann.
Mitte 2009 war auch bei Katharina der Punkt gekommen, wo sie leider wieder mit dem Bettnässen bagann. Bis zum Jahresende 2009 hatte auch sie 5x eingenässt.
Für mich stand jetzt fest, dass beide nicht mehr ohne Windel schlafen können und so packet ich beide vor dem Lager zuasmmen und wir fuhren zum Bandagisten um dort für sie entsprechende Windel zu kaufen. Susanne bekam fürs Lager Drynites und für beide für zuhause einigten wir uns auf Attends Regular Slip XS.
Susanne erzählte mir nach dem Lager, sie hat so gut geschlafen wie schon lange nicht mehr weil sie wusste, dass in der Nachts nicht passieren kann wegen der Windeln.
Auch am Lager hat sie jede Nacht eingenässt. Darum bin ich dann mit beiden zum Arzt um sie testen zu lassen.. der Arzt meinte bei beiden Mädchen liegt eine angeborene Neigung zum Bettnässen vor. Bei Susanne wurden noch einige andere Faktoren die das Bettnässen verstärken festgestellt. Laienhaft in Prozenten ausgedrückt meinte er, bei Susanne liegt die Neigung Bettässer zu sein/werden bei 88 Prozent und bei Katharina bei 65 Prozent.
Nach dieser Diagnose stand für mich endgültig fest, beide Mädchen werde ich ab sofort nachts wickeln um ihnen die Blamage weiter nasser Betten zu ersparen.
Wenn sie auswärts schlafen gebe ich ihnen Drynites mit, daheim bekommen sie wie gesagt die Attens Regular Slips XS.

Heute nach einem halben Jahr macht Susanne regelmässig 3 bis 5 mal pro Woche ins Bett und Katharina hält sich im Moment noch gut. Sie nässt ca. 1x im Monat ein. Gelegentlich schon mal öfter.

Wie schon oben erwähnt fühlen sich beide total wohl mit den Windeln.
Und ich kann mir nicht vorstellen, die beiden ohne Windeln schlafen zu lassen und dann auch nocht von ihnen das Saubermachen des Bettes zu verlangen. Die sind doch eh schon durch ihr Bettnässen "bestraft".
Ich kann nur hoffen Babigirli du kommst nie in die von mir geschilderte Situation. Weil ich denke wenn du dein Kind liebst, tust du alles um ihm bei der Bewältigung des Problems Bettnässen zu helfen auch wenns um das targen von Windeln in der Nacht geht.

Liebe Grüße
Moni

Gefällt mir

5. März 2011 um 22:39
In Antwort auf babigirli17

Oh gott
Es tut mir leid das ich das so sage, aber ihr habt doch nicht alle Tassen im Schrank? Mit 8, 10, 15,17 NOCHT WINDEL???
Das ist doch nicht normal, sry ich mein das nicht böse, aber ihr reden hier so als wäre das voooll normal.
Sowas kann einen psychisch und körperlich gesunden Menschen einfach nicht passieren. Wie wärs mal mit Psychologen, Blasentaining, und und und
Ganz erlich wenn meine Tochter mit 14 Jahren noch ins Bett machen würde dann würde ich ihr sagen das sie das dann bitte alles selber waschen soll. Und WINDEL KRIGT SIE NICHT!!!!
Ich verstehe es bei i welchen Krankheiten, behinderungen oder oder Aber nicht bei normalen gesunden Menschen.

Oh Gott
Ich bin 26 Jahre alt und trage in der Nacht auch noch Windeln, habe keine Lust jeden morgen die Bettwäsche zu waschen.

Lieber trage ich Windeln

Gefällt mir

26. September 2011 um 21:10

Ähh, der tread ist uralt...
Habt ihr gesehen dass das aus 2006 ist?

Oder hat es einen grund dass der tread wieder hochgeholt wurde?

Lg catsy

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen