Home / Forum / Meine Familie / Bettnässen Windeln ja oder nein

Bettnässen Windeln ja oder nein

4. November 2006 um 8:32

Hallo,

mich würde mal Interresieren wie andere Eltern damit umgehen ob sie Windeln verwenden oder es ohne schaffen?
Wir haben ein Kind das nässt noch jede nacht ein



Fam Müller

Mehr lesen

5. November 2006 um 21:25

Na,
dann schreib doch erstmal, wie alt das Kind ist?




Mit 2 ist es ja noch fast normal, mit vier geht's auch noch. Mit sechs könnten Störungen Schuld sein und so weiter....

Aber auf keinen Fall so ein Scheiß wie Klingelhöschen und so etwas. Das Kind kann i.d.R. nichts dazu, wenn es Bettnässer ist...

1 LikesGefällt mir

5. November 2006 um 21:56

Hallo
Ich würde auch sagen, das es auf das alter des Kindes draufankommt. Wenn die Windeln schon weg waren, würde ich sie auf keinen fall wieder einführen. Lieber eine Wasserdichte Betteinlage in der Apotheke besorgen.
Gruß die akrobatin

Gefällt mir

6. November 2006 um 1:46

Nein
Einem Kind, das eigentlich auf die Toilette kann, sollte das Einessen per Windelgabe NICHT erlaubt werden.
Egal wie sehr es an "Arbeit" spart.

Auch sollte das Kind keine Strafe fürs Einnässen erhalten.
Aber auch nicht ins elterliche Bett lassen.

Tipps:

Tagsüber mal mit dem Kind das bettenmachen üben.
Kleiner Kinder können durchaus mal ein Kopfkissen beziehen.
Je nach Größe auch mal ein laken abziehen (ausser Stretchlaken).
Muss man einfach ausprobieren.

Der nächtliche Weg eines Elternteils - zum bett des Kindes, um das Bett frisch zu machen, wird nicht ausbleiben. Sollte aber ohne Stress abgehen.

Vllt. helfen auch mal am tage gemeinsame Spiele. Am Besten mit Puppen hier ein Spiel spielen, das das Einnässen thematisiert.
Aber da gibt es viele Möglichkeiten.

Aber bitte keine Windeln.

Grüße

Gefällt mir

6. November 2006 um 8:03
In Antwort auf maimann

Nein
Einem Kind, das eigentlich auf die Toilette kann, sollte das Einessen per Windelgabe NICHT erlaubt werden.
Egal wie sehr es an "Arbeit" spart.

Auch sollte das Kind keine Strafe fürs Einnässen erhalten.
Aber auch nicht ins elterliche Bett lassen.

Tipps:

Tagsüber mal mit dem Kind das bettenmachen üben.
Kleiner Kinder können durchaus mal ein Kopfkissen beziehen.
Je nach Größe auch mal ein laken abziehen (ausser Stretchlaken).
Muss man einfach ausprobieren.

Der nächtliche Weg eines Elternteils - zum bett des Kindes, um das Bett frisch zu machen, wird nicht ausbleiben. Sollte aber ohne Stress abgehen.

Vllt. helfen auch mal am tage gemeinsame Spiele. Am Besten mit Puppen hier ein Spiel spielen, das das Einnässen thematisiert.
Aber da gibt es viele Möglichkeiten.

Aber bitte keine Windeln.

Grüße

Im Prinzip Ok, aber nicht immer anwendbar,
wenn beispielsweise sich herausstellen sollte, dass das Kind durch seelische Störungen diese Probleme aufweist. Dann ist ärztlicher und phychologischer Rat gefragt...

Gefällt mir

6. November 2006 um 8:40

Hallo,
es handelt sich um unsere Tochter die ist jetzt 7 1/2 Jahre!
Ich bin auch dafür, dass wir die Windeln weglassen sollten, aber meiner Frau ist auch die Arbeit zu viel und unsere Tochter möchte auch lieber mit Windeln schlafen, da sie ihr sehr viel sicherheit geben!
Wie ist das wenn wir solche Pants nehmen würden, damit kann sie ja auch zur Toilette gehen und sie geben ihr sicherheit?


Ich würde mich über Antworten freuen

Fam. Müller

Gefällt mir

6. November 2006 um 9:49
In Antwort auf michaelmueller

Hallo,
es handelt sich um unsere Tochter die ist jetzt 7 1/2 Jahre!
Ich bin auch dafür, dass wir die Windeln weglassen sollten, aber meiner Frau ist auch die Arbeit zu viel und unsere Tochter möchte auch lieber mit Windeln schlafen, da sie ihr sehr viel sicherheit geben!
Wie ist das wenn wir solche Pants nehmen würden, damit kann sie ja auch zur Toilette gehen und sie geben ihr sicherheit?


Ich würde mich über Antworten freuen

Fam. Müller

Was sagen denn die
Ärzte? Sollte sie einfach noch eine Blasenschwäche haben, wenn sie nachts schläft, dann wirst Du nicht viel dagegen tun können. Andernfalls könnte mit einer Kinderpsychologin die Ursache gefunden werden. Pants sind aber auf jeden Fall besser, gemeinsam mit einer Unterlage genutzt.

Gefällt mir

24. November 2006 um 9:00

Ich machs immer noch
Mein Sohn ist dreizehn Jahre alt und macht noch ins Bett. Deswegen haben wir ihn eine Windel umgebunden. Erst wollte er es nicht aber dann hat er bemerkt das es sich so viel besser schläft.

Gefällt mir

8. Dezember 2006 um 23:13

Beide Kinder nässen ein
Meine Söhne 7 und 10 Jahre nässen jede Nacht mehrmals ein. Ich habe alles versucht. Spät abends noch mal wecken und auf die Toilette schicken z.B.ist sinnlos. Entweder es ist schon passiert oder morgens ist trotzdem alles nass.Wir haben den 10-jährigen mehrere Nächte beobachtet und festgestellt dass er sich bis zu vier mal nass macht.Beide Jungen bekommen Windeln um. Der Ältere seit ca. einem Jahr der Kleine eigentlich schon immer. Natürlich haben wir auch bei ihm versucht die Windeln wegzulassen aber es geht einfach nicht. Speziell der Ältere schwimmt regelrecht in seinem Bett wenn nur seine Unterlage verwendet wird.
Also geht es nur mit Windeln. Vorher war die Belastung durch Wäsche und Geruch einfach zu stark.
Gruß twentyone06

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 19:17
In Antwort auf michaelmueller

Hallo,
es handelt sich um unsere Tochter die ist jetzt 7 1/2 Jahre!
Ich bin auch dafür, dass wir die Windeln weglassen sollten, aber meiner Frau ist auch die Arbeit zu viel und unsere Tochter möchte auch lieber mit Windeln schlafen, da sie ihr sehr viel sicherheit geben!
Wie ist das wenn wir solche Pants nehmen würden, damit kann sie ja auch zur Toilette gehen und sie geben ihr sicherheit?


Ich würde mich über Antworten freuen

Fam. Müller

Pants ?
Wenn das Kind stark einnnässt bringen die Pants nur sehr unbefriedigende Ergebnisse. Im Grunde ist es so dass das Bett fast genauso nass ist wie ohne Schutz. Also muss das Bettzeug trotzdem gewechselt werden. Das Geld für die teuren Pants kann man sich also sparen. Die Saugfähigkeit ist mit Windeln nicht vergleichbar. Sollte das Kind aber auf dem Weg sein es zu schaffen und es gibt nur noch wenige Pannen könnte es sinnvoll sein.
Gruß twentyone06

Gefällt mir

23. Dezember 2006 um 22:06
In Antwort auf pcx

Na,
dann schreib doch erstmal, wie alt das Kind ist?




Mit 2 ist es ja noch fast normal, mit vier geht's auch noch. Mit sechs könnten Störungen Schuld sein und so weiter....

Aber auf keinen Fall so ein Scheiß wie Klingelhöschen und so etwas. Das Kind kann i.d.R. nichts dazu, wenn es Bettnässer ist...

Wie letztes jahr - aber ein bisschen besser
das thema hatte ich ja vergangenes jahr schon mal reingestellt.
unser kleiner (inzw. 5 jahre) macht also auch und immer noch ins bett.
eine zeitlang habe ich auch zur windel gegriffen, dann - weil es für ihn echt eine demütigung war - es eingestellt und ihn nur noch mehr oder weniger davor gewarnt ("wenn das nicht aufhört, musst du nächste nacht aber wieder ...")
es brachte natürlich nichts, da es ja nicht in seinen händen liegt, sprich: er null einfluss darauf hat.
das nächtliche wecken und zum pieseln schicken hilft in unserem fall schon - aber leider nicht immer. es geht halt manchmal auch was daneben.
aber - und das macht hoffnung - das geschieht immer seltener!
da ich jetzt weiß, dass selbst "große" kinder davon betroffen sein können (ohne irgendwelche markante psychische störungen zu haben), bin ich guter dinge und warte ab, bis es von alleine verschwindet.

ach ja: als unterlage bentuze ich einen alten duschvorhang. den kann man auch in der waschmaschine waschen oder schnell mal abwischen (sargotan sei dank)

Gefällt mir

7. August 2008 um 11:07
In Antwort auf lemonice73

Wie letztes jahr - aber ein bisschen besser
das thema hatte ich ja vergangenes jahr schon mal reingestellt.
unser kleiner (inzw. 5 jahre) macht also auch und immer noch ins bett.
eine zeitlang habe ich auch zur windel gegriffen, dann - weil es für ihn echt eine demütigung war - es eingestellt und ihn nur noch mehr oder weniger davor gewarnt ("wenn das nicht aufhört, musst du nächste nacht aber wieder ...")
es brachte natürlich nichts, da es ja nicht in seinen händen liegt, sprich: er null einfluss darauf hat.
das nächtliche wecken und zum pieseln schicken hilft in unserem fall schon - aber leider nicht immer. es geht halt manchmal auch was daneben.
aber - und das macht hoffnung - das geschieht immer seltener!
da ich jetzt weiß, dass selbst "große" kinder davon betroffen sein können (ohne irgendwelche markante psychische störungen zu haben), bin ich guter dinge und warte ab, bis es von alleine verschwindet.

ach ja: als unterlage bentuze ich einen alten duschvorhang. den kann man auch in der waschmaschine waschen oder schnell mal abwischen (sargotan sei dank)

Mit 12
mein sohn ist 12 und er macht immer noch ins bett.
momentan hat er keine windeln((
weiss nicht, wo ich in der schweiz solche kaufen kann.
babywindeln sind da ja zu eng.
dieser gestank am morgen killt meinen tag.

ich bitte euch um hilfe oder tipps.

vielen dank******

Gefällt mir

7. August 2008 um 11:08
In Antwort auf twentyone06

Beide Kinder nässen ein
Meine Söhne 7 und 10 Jahre nässen jede Nacht mehrmals ein. Ich habe alles versucht. Spät abends noch mal wecken und auf die Toilette schicken z.B.ist sinnlos. Entweder es ist schon passiert oder morgens ist trotzdem alles nass.Wir haben den 10-jährigen mehrere Nächte beobachtet und festgestellt dass er sich bis zu vier mal nass macht.Beide Jungen bekommen Windeln um. Der Ältere seit ca. einem Jahr der Kleine eigentlich schon immer. Natürlich haben wir auch bei ihm versucht die Windeln wegzulassen aber es geht einfach nicht. Speziell der Ältere schwimmt regelrecht in seinem Bett wenn nur seine Unterlage verwendet wird.
Also geht es nur mit Windeln. Vorher war die Belastung durch Wäsche und Geruch einfach zu stark.
Gruß twentyone06

Was
was ür windeln verwenden sie?
habe das gleiche problem
vielen dank

Gefällt mir

8. August 2008 um 11:11

Also wenn Kinder in einem so hohen aLter (8 und mehr) noch einnässen...
... dann sollte wirklich was gemacht werden. Windeln würde ich auf gar keinen Fall empfehlen.

Klingelhose, Klingelmatraze, Tokensystem, seelische Unterstützung, Blasentraining(könnte man mit Cola machen...viel Cola trinken und dann Zeit messen, wer es länger "hält" - Wettkampfmäßig), viel Körpererfahrung(am ganzem Körper trotz Kleidung mal nass werden, Wasserspiele, Matschspiele, Wasserbombenschlacht,....), Lob Motivation...


Viele Grüße

Isa - Pädagogin und Mutter, jahrelang mit verhaltensauffälligen Kinder im Heimbereich tätig, die diese Problematik in allen Formen zeigen

Gefällt mir

1. September 2008 um 12:54
In Antwort auf schodo

Mit 12
mein sohn ist 12 und er macht immer noch ins bett.
momentan hat er keine windeln((
weiss nicht, wo ich in der schweiz solche kaufen kann.
babywindeln sind da ja zu eng.
dieser gestank am morgen killt meinen tag.

ich bitte euch um hilfe oder tipps.

vielen dank******

Mein Sohn ist auch Bettnässer
Hoi, ich wohne auch in der Schweiz, und mein Sohn (13) ist auch Bettnässer. Er war seit klein an nie trocken, und ich ging mit ihm zum Doktor und zu diversen Abklärungen. Da wir in einem Block wohnen kann ich leider nur 1 mal in der Woche waschen, sodass die Windeln am praktischsten sind. Ebenso hat unser Doktor gesagt, dass es besser ist für Kinder in Windeln zu schlafen als wenn sie am Morgen jeweils durch das nasse Bett erniedrigt werden. Ich zieh meinem Sohn deswegen abends jeweils Windeln an. Zu Deiner Frage, wo man diese in der Schweiz kaufen kann: Unser Doktor hat für Lars ein Rezept ausgestellt für spezialwindeln: TENA SLIP MAXI in der grösse Medium. Diese Windeln gehen wir dann in der Apotheke holen. Es gibt in der Schweiz aber auch in der Migros Windeln für ältere Kinder und Erwachsene: SECURE EXTRA, das sind einfach etwas grössere Pampers. Also, ich hoff ich hab Dir damit geholfen. Gruss, Daniela

Gefällt mir

7. September 2008 um 22:23
In Antwort auf schodo

Mit 12
mein sohn ist 12 und er macht immer noch ins bett.
momentan hat er keine windeln((
weiss nicht, wo ich in der schweiz solche kaufen kann.
babywindeln sind da ja zu eng.
dieser gestank am morgen killt meinen tag.

ich bitte euch um hilfe oder tipps.

vielen dank******

Mein Sohn ist auch Bettnässer
Hoi, ich wohne auch in der Schweiz, und mein Sohn (13) ist auch Bettnässer. Er war seit klein an nie trocken, und ich ging mit ihm zum Doktor und zu diversen Abklärungen. Da wir in einem Block wohnen kann ich leider nur 1 mal in der Woche waschen, sodass die Windeln am praktischsten sind. Ebenso hat unser Doktor gesagt, dass es besser ist für Kinder in Windeln zu schlafen als wenn sie am Morgen jeweils durch das nasse Bett erniedrigt werden. Ich zieh meinem Sohn deswegen abends jeweils Windeln an. Zu Deiner Frage, wo man diese in der Schweiz kaufen kann: Unser Doktor hat für Lars ein Rezept ausgestellt für spezialwindeln: TENA SLIP MAXI in der grösse Medium. Diese Windeln holen wir dann jeweils in der Apotheke. Es gibt in der Schweiz aber auch in der Migros Windeln für ältere Kinder und Erwachsene: SECURE EXTRA, das sind einfach etwas grössere Pampers. Also, ich hoff ich hab Dir damit geholfen. Gruss, Daniela

Gefällt mir

30. November 2008 um 3:28
In Antwort auf alleinerziehend1

Mein Sohn ist auch Bettnässer
Hoi, ich wohne auch in der Schweiz, und mein Sohn (13) ist auch Bettnässer. Er war seit klein an nie trocken, und ich ging mit ihm zum Doktor und zu diversen Abklärungen. Da wir in einem Block wohnen kann ich leider nur 1 mal in der Woche waschen, sodass die Windeln am praktischsten sind. Ebenso hat unser Doktor gesagt, dass es besser ist für Kinder in Windeln zu schlafen als wenn sie am Morgen jeweils durch das nasse Bett erniedrigt werden. Ich zieh meinem Sohn deswegen abends jeweils Windeln an. Zu Deiner Frage, wo man diese in der Schweiz kaufen kann: Unser Doktor hat für Lars ein Rezept ausgestellt für spezialwindeln: TENA SLIP MAXI in der grösse Medium. Diese Windeln gehen wir dann in der Apotheke holen. Es gibt in der Schweiz aber auch in der Migros Windeln für ältere Kinder und Erwachsene: SECURE EXTRA, das sind einfach etwas grössere Pampers. Also, ich hoff ich hab Dir damit geholfen. Gruss, Daniela

Bettnessen und tags über auch mit 28 noch
hallo ich bin bettnesser seit 28 jahren

zu meiner vorgeschichte ich bin im heim aufgewachsen und da wurde ich vil geschlagen wiel ich mir in die hose und ins bett gemacht habe

ich kann nur dazu sagen bitte bitte demütigt euerre kinder nicht noch mehr denn ich habe die hölle durchgemacht wiel ich es einfach nicht hallten konnte

heute wies ich das ich eine reflex inkontinenz habe

ich würde euch auch raten gebt den kindern eine windel denn es ist doch so würdet ihr gerne mit einem nassen bett aufwachen vür mich war das immer sehr schlimm und krank wurde ich auch oft da man doch lengere zeit in dem nassen bett liegt

bitte nochmal darum euer kind nicht anzeschreien oder zu schlagen das musste ich schon immer ertragen das muss reichen und setzt die kinder nicht unter truck denn die können nichts dafür

früher war es so das ich schon öfters windeln bekommen habe aber die dann immer und immer wieder mich geschlagen haben aber was hat es letztendlich gebracht das ich immer noch windeln trage und ich eine scheis angst dafor habe das irgeneiner was mitbekommen könnte das ich windeln brauche auch wenn ich weis das es nichts schlimmes ist windeln zu tragen habe ich duch die schläge und ernidrigungen einen erheblichen schaden davon getragen

ich bin 28 jahre alt bin inko und muss mit der vergangenheit vertig werden alls appeliere ich an euch lasst es ruhig angehen und lasst es abklären von einem guten arzt

sorry wegen meiner rechtschreibfehler

janosch

Gefällt mir

2. Dezember 2008 um 11:28

Bettnässen
Liebe Familie Müller,

auch mein Sohn hatte diese Probleme. Der Urologe konnte keine Organischen Probleme feststellen. Er sagte, dass die Blase erst im Alter von ca. 10 Jahren voll ausgewachsen ist.

Mein Sohn konnte schon bei kleiner Menge Urin in der Blase zur Toilette.

Wir gaben ihm für abends Minirin, die der Urologe verschrieb und warteten ab.

Er selber kam eines Tages an und wollte es ohne versuchen, hat geklappt, da war er fast 11 Jahre. Nun ist er 15. Nur Geduld, wird schon, lächel.

Gefällt mir

25. Dezember 2008 um 20:51

Hallo
Windeln können das Problem nicht lösen.Sie können nur die Situation erleichtern.Unsere Tochter hat auch bis sie 8 Jahre alt war noch nachts ins Bett gemacht.Nachdem wir alles mögliche ausprobiert hatten und ich gegen den Wäscheberg nicht mehr ankam,habe ich ihr auch Windeln angeboten.Wir haben es eine Woche ausprobiert und sie wollte auch weiterhin welche.Sie schlief die Nacht durch,hatte morgens kein nasses Bett,war ausgeglichener und die nassen Windeln wurden dann auch weniger.
Wichtig dabei ist,daß man das Kind nie zu einer Windel zwingen darf oder damit bestraft.Meine Tochter hat sich die Windel mit dem Schlafanzug selbst angezogen und es gab nie einen blöden Kommentar dazu.Die Windel war auch keine Babysache,da sie ja für große gemacht war,sondern einfach ihre Nachtunterwäsche.Sie hatte nach einem Jahr dann immer seltener Unfälle und brauchte sie dann nicht mehr.

Gefällt mir

15. Dezember 2009 um 14:30

Bettnässen - Windeln, um den Stress zu senken (DryNites)
Kinder können nichts dafür, wenn sie ins Bett machen. Wenn sie älter sind als wie 5 Jahre, sollte man zum Arzt gehen. Um aber den Stress zu senken, ist es total OK, wenn man eine Windeln umtut. Die ganze Bettwäsche zu waschen usw. ist schon nervig (und teuer).
Es gibt super Teile auch für größere Kinder, die aussehen eher wie Windeln: Drynites.

http://www.drynites.de

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen