Home / Forum / Meine Familie / Betreuungsgeld.

Betreuungsgeld.

20. November 2012 um 23:58

Regt euch ab mädels
jeder wie er meint, ändern kann man beide seiten nicht. ich bin dafür das die kinderbetreuung kostenlos wird und jede mutter entscheiden kann ob sie arbeiten oder zuhause bleibt. wer zuhause bleibt hat dann zwar weniger geld aber ist 24h mit seinem kind zusammen. bestraft sind hier nur die mütter die arbeiten gehen. zig ausgaben für die betreuung, hohe steuerabgaben und dann noch begrenzte zeit fürs kind. frauen die eben keinen mann haben oder deren mann nicht genug verdient sind die dummen. ich geh nicht aus karrieregründen arbeiten ... nein ,ich brauch ne krankenversicherung und mein kind auch... würde ich zuhause bleiben müsste mein mann uns krankenversichern , was mal locker 500 euro kosten würde... die wenigsten arbeitende mütter sind so karrieregeil. arbeit ist selten vergnügen ,sondern eine notwendigkeit. einige verstehen das anscheinend nicht, weil sie eben nicht diese probleme haben.
ich persönlich würde das bg eh nicht mehr kriegen , da mein kind schon schulpflichtig ist. kann also nicht wählen , seid froh das es so nette sachen wie bg gibt... wer weiss wie lange. weil bezahlen tut es ja die arbeitende bevölkerung... in zeiten wie diesen wird das aber nicht ewig mehr so gehen und dann
werden einige froh sein, ne oma zu haben. das leben wird immer teurer, jobs und löhne immer weniger. in zukunft wird es immer häufiger werden das mütter früher arbeiten gehen... globalisierung und inflation sei dank. die meisten werden nicht die wahl haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

21. November 2012 um 0:01
In Antwort auf cat31071

Also mädels
Hier vertritt irgendwie jeder seine Extremform, aber es gibt ja auch einen Mittelweg und man muss nicht alles nur schwarz oder weiß sehen, es gibt auch grau

Eine Mutter die arbeiten geht ist nicht gleich eine schlechte Mutter, eine Mutter die 3 Jahre zu Hause bleibt ist nicht automatisch ein Schmarotzer.

Ich persönlich bevorzuge die goldene Mitte.
Ich bleibe 1 Jahr zu Hause und genieße die Zeit mit meinem Baby.
Nach einem Jahr gehe ich wieder teilzeitmäßig arbeiten.

Jeder muss nunmal schauen wie die beste Lôsung fûr ihre Familie ist.


Du hast ja recht. Wenn aber erst ein Stein ins Rollen gerät, dann schaukelt sich das Ganze auch mal hoch und dann fällt ja im Eifer des Gefechts auch das eine oder andere böse Wort. Aber ich nehme nichts wirklich persönlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 8:24

Nur weil du ned kapierst
das es nur ironie war..*kopfschuettel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 13:47

Genau
und das 3 jahre lang, voller stolz und leidenschaft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 18:39

Darum gehts ja auch gar nicht
sondern um die grundeinstellung gleich nach der geburt wieder arbeiten zu wollen..nicht weil man muss oder alleinerziehend ist ( ich wars selber mal, wie schon mal erwähnt)
aber jeder sieht gleich rot.
und das man mal 3 jahre vom mann abhänig ist um sich um das gemeinsame kind zu kümmern, ist auch kein untergang, wie gesagt mein mann würde niemals wollen das meine kinder unter 3 in fremde hände kommen.
aber irgendwie dreht man sich im kreis, jeder hat sein standpunkt erklärt, wir koennen keinen verändern und jeder weiss am besten was gut für seine kinder ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 19:36

Erziehung
Hmmm, ich habe auch immer gearbeitet, habe bereits ab 14 immer in den Ferien gearbeitet um mir diverse Wünsche zu erfüllen.
Auch bei uns in der Familie haben immer alle gearbeitet und ich bin es auch gewohnt zu arbeiten.
Trotzdem genieße ich jetzt mein Mami-Jahr vielleicht umso mehr.
Zudem lebe ich immer noch nach dem Motto
"Ich arbeite um zu leben" und nicht nach dem Motto "ich lebe um zu arbeiten"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 19:48

Naja
kann sein, ich bin eben anders erzogen worden, meine mutter war auch die ersten jahre bei uns und war eine echte "glucke" ich möchte das eben meine kinder auch so mitgeben, denn ich hatte eine wirklich wunderschoene kindheit.

Ab 3 Jahren gehen die Mütter ja arbeiten, versteh die aufregung nicht, was sind schon 3 Jahre..

Meine Eltern haben mir immer mitgegeben, nütze die Zeit mit dem wichtigen und den liebenden, denn es kommt die zeit wo du das nicht zurück drehen kannst.

Das ich in den ersten Jahren abhänig bin, kann man nicht so sagen, wir haben eine gemeinsame Firma und wie gesagt mein Mann würde es schrecklich finden und würde sich auf den Kopf stellen unsere Kinder irgendwo abzugeben.

aber eigentlich ist es auch egal, irgendwie hab ich auch gar keine lust mehr, mich zu verteidigen, ihr wisst ihr ja wie ich denk.werde beschimpft..weil ich bei meinen kindern zuhause bin und ich fremdbetreeung nicht gut finde ( ausser bei notfällen)

was solls

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 19:52

..
ich habe niemals gesagt und ich frage mich wo, das ich meinte das ich besser bin weil mein mann gut verdient ?? nur wenn man mir ständig unterstellt arbeitslos zu sein und vom staat zu leben weil ich ja zuhause bin, muss ich das ja erwähnen oder ??
ich bin eigentlich niemals so.

ich bin auch nicht besser das ich meine kinder zuhause erziehe, ich finds nur nicht in ordnung die kinder so früh in die krippe zu geben.

und ich möchte eben so manche hier echt nicht als mutter, die bevor ich geboren wurde schon pläne machen, wo ich hinkomme ..schoen ist das nicht..würde ich mir eben nicht als mutter aussuchen.

und ich wurde von anfang kritisiert und ich wundere mich gar nicht darüber..ich habe auch absolut kein problem damit weil ich ja 100 pro dazu stehe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 19:55

Grinsl
klar du weisst bescheid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2012 um 22:54

Er ist selbstständig
privat versichert...da gibts keine familienversicherung. er bezahlt für sich schon um die 200 euro, bei der gesetzlichen wäre es bedeutend mehr..., da würde er mindestens über 650 zahlen, dann wären wir wohl mitversichert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 0:05
In Antwort auf jasmin833

Naja
kann sein, ich bin eben anders erzogen worden, meine mutter war auch die ersten jahre bei uns und war eine echte "glucke" ich möchte das eben meine kinder auch so mitgeben, denn ich hatte eine wirklich wunderschoene kindheit.

Ab 3 Jahren gehen die Mütter ja arbeiten, versteh die aufregung nicht, was sind schon 3 Jahre..

Meine Eltern haben mir immer mitgegeben, nütze die Zeit mit dem wichtigen und den liebenden, denn es kommt die zeit wo du das nicht zurück drehen kannst.

Das ich in den ersten Jahren abhänig bin, kann man nicht so sagen, wir haben eine gemeinsame Firma und wie gesagt mein Mann würde es schrecklich finden und würde sich auf den Kopf stellen unsere Kinder irgendwo abzugeben.

aber eigentlich ist es auch egal, irgendwie hab ich auch gar keine lust mehr, mich zu verteidigen, ihr wisst ihr ja wie ich denk.werde beschimpft..weil ich bei meinen kindern zuhause bin und ich fremdbetreeung nicht gut finde ( ausser bei notfällen)

was solls


Ich hatte die schönste Kindheit die man sich wünschen kann und meine Eltern sind auch beide immer arbeiten gegangen, ich kenne es nicht anders und es gehörte für mich immer dazu. Irgendwo hattest Du geschrieben, dass Du "so eine Mami nicht gerne hättest die arbeiten geht anstatt bei mir zu sein". Wieso hatten meine brüder und ich nie so ein Gefühl? Berufstätg zu sein ist nicht gleichzusetzen mit Vernachlässigung. Wenn Du so über arbeitende Mütter redest, dass sie nicht liebevoll sind da kommt mir die Galle hoch weil meine mutter der liebste und aufopferungsvollste Mensch ist. Du mimst hier die ethische Weltverbesserin und lässt kein gutes Haar an Frauen, die nicht so dind wie Du. Ich wünsche eigentlich niemanden etwas Böses, aber wie wäre das wenn dein Mann euch verließe und Du plötzlich Geld verdienen müsstest? Dann wärst Du ebenfalls die böse Mami die Du verachtest. Oder Du bleibst trotzdem Heim und hartzt - mithilfe der Steuergelder der bösen Muttis. Und so schließt sich der Kreis. Und komm mir nicht mit "mein Mann würde nich NIE hängen lassen" - das denken se alle und dann passiert es manchmal schneller als einem lieb ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 0:15


Grinsl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 0:23
In Antwort auf jasmin833

Darum gehts ja auch gar nicht
sondern um die grundeinstellung gleich nach der geburt wieder arbeiten zu wollen..nicht weil man muss oder alleinerziehend ist ( ich wars selber mal, wie schon mal erwähnt)
aber jeder sieht gleich rot.
und das man mal 3 jahre vom mann abhänig ist um sich um das gemeinsame kind zu kümmern, ist auch kein untergang, wie gesagt mein mann würde niemals wollen das meine kinder unter 3 in fremde hände kommen.
aber irgendwie dreht man sich im kreis, jeder hat sein standpunkt erklärt, wir koennen keinen verändern und jeder weiss am besten was gut für seine kinder ist.


Mein Mann hätte da schon mal gar nichts zu sagen. Wenn ich arbeiten will in einem Umfang in dem Fremdbetreuung (was für ein negativ klingendes Wort...) nötig ist und er möchte das nicht gibt es zwei Möglichkeiten: er lässt es in die Krippe / Kita / Nanny kommt oder er kann seine Arbeit unterbrechen und es dann selber machen.
Also entweder redest Du wirklich nach der Nase deines Mannes (schwach) oder Du erzählst da eine Story um vor uns und Dir selbst zu legitimieren, dass du einfach zuhause bleiben willst, und das um jeden Preis (auch nicht dolle)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 0:27


Wow - vor Dir habe ich wirklich großen Respekt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 0:31


Unterschreibe ich, eine sehr gute Zusammenfassung. Etwas Ähnliches habe ich auch irgendwo geschrieben. Aber entweder will sie es nicht zugeben oder sie merkt es wirklich nicht. Sagt zwar, dass sie immer zu ihrer Meinung steht und weist dann wiederum diese Aussage auf Grundlage ihrer Worte von sich. Macht keinen Sinn mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 0:40
In Antwort auf jasmin833

Und übrigens
mein kind war in beiden schulen u mein kind durfte sich frei entscheiden auf welche schule sie geht! .)
mein armes kind ,)


Na ist ja klar, dass man als kiddo lieber auf eine Schule geht auf der mit Wachsmalern Mandalas ausgemalt werden und Hopse gespielt wird anstatt konzentriert dem Unterricht zu folgen.
Mama sitzt ja auch lieber heime anstatt einer Arbeit nachzugehen, der Apfel fällt also nicht weit vom Stamm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 10:26

Kindergarten
ja aber keine kita
kita geht von 0-3 jahre
und babys brauchen freunde ??
ich besuche spielgruppen, so kann mein baby auch mit "freunde" spielen! .)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 10:29
In Antwort auf puniqa


Mein Mann hätte da schon mal gar nichts zu sagen. Wenn ich arbeiten will in einem Umfang in dem Fremdbetreuung (was für ein negativ klingendes Wort...) nötig ist und er möchte das nicht gibt es zwei Möglichkeiten: er lässt es in die Krippe / Kita / Nanny kommt oder er kann seine Arbeit unterbrechen und es dann selber machen.
Also entweder redest Du wirklich nach der Nase deines Mannes (schwach) oder Du erzählst da eine Story um vor uns und Dir selbst zu legitimieren, dass du einfach zuhause bleiben willst, und das um jeden Preis (auch nicht dolle)

Ich meinte damit
mein mann und ich die gleiche meinung haben, das unsre kinder von 0-3 jahren bei uns bleiben u keine fremdbetreuung in frage kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 10:35
In Antwort auf puniqa


Ich hatte die schönste Kindheit die man sich wünschen kann und meine Eltern sind auch beide immer arbeiten gegangen, ich kenne es nicht anders und es gehörte für mich immer dazu. Irgendwo hattest Du geschrieben, dass Du "so eine Mami nicht gerne hättest die arbeiten geht anstatt bei mir zu sein". Wieso hatten meine brüder und ich nie so ein Gefühl? Berufstätg zu sein ist nicht gleichzusetzen mit Vernachlässigung. Wenn Du so über arbeitende Mütter redest, dass sie nicht liebevoll sind da kommt mir die Galle hoch weil meine mutter der liebste und aufopferungsvollste Mensch ist. Du mimst hier die ethische Weltverbesserin und lässt kein gutes Haar an Frauen, die nicht so dind wie Du. Ich wünsche eigentlich niemanden etwas Böses, aber wie wäre das wenn dein Mann euch verließe und Du plötzlich Geld verdienen müsstest? Dann wärst Du ebenfalls die böse Mami die Du verachtest. Oder Du bleibst trotzdem Heim und hartzt - mithilfe der Steuergelder der bösen Muttis. Und so schließt sich der Kreis. Und komm mir nicht mit "mein Mann würde nich NIE hängen lassen" - das denken se alle und dann passiert es manchmal schneller als einem lieb ist.

Ich hab nichts anderes behauptet
das andere keine schöne kindheit hatten, ich meine nur damit das meine eltern eben auch so waren.

weisst du, du sucht bei mir jedesmal was raus wo du drauf rummeckern kannst, obwohl du eigentl genau weisst was ich damit sagen will!
versteh ich nicht ganz, aber na gut.

und ich finde das eine beziehung schon intakt sein sollte wenn man kinder plant, aber gut kann natürlich wie du sagtest alles passieren, aber wir haben einen guten ehe-vetrag, so das ich in den ersten jahren bei den Kindern sein kann.
das haben wir alles schon gut festgelegt.

aber anfangs gings hier eigentlich nie um mich, sondern ich hab mich für die frauen gefreut die bei ihren kindern zuhause bleiben koennen mit dem betreuungsgeld, weil ich weiss gar ned ob mir das überhaupt zusteht und ob ich jetzt 100 mehr im monat habe oder nicht..macht mir auch nichts aus.

aber dadurch das mir jeder unterstellte das ich vom amt lebe und das hier für mich manche aufkommen und mir rente bezahlen und blabla, muss ich ja erwähnen das ich mich damit gar nicht meine oder ???

ich freu mich für die, die bei ihre kindern zuhause bleiben wollen, es gibt nämlich echt viele die das wollen..
und geht ihr halt weiter arbeiten, es hindert euch ja keiner daran..

und ob ich es jetzt gut finde oder nicht in den ersten 3 jahren zu arbeiten, ist eben so, find ich nicht gut..auch bei den nächsten 100 belehrungen ..
wie du schon mal schoen sagtest
"dieses kaputte weibsbild lernts nicht mehr" oder wie auch immer du dich ausgedrückt hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 17:03


Ein 2-jähriger ist doch kein Baby mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 17:20

Unsinn
das ist dann wohl eine zusatzversicherung oder sowas in der art. ich hab ja wegen meiner tochter nachgefragt., die wollen für sie schon 150 euro haben ,bei der privaten 80. ich selbst komm bei der privaten gar nicht rein und bei der gesetzlichen zahl ich um die 300 euro.
150 wären mir ohne arbeit auch schon zuviel. anspruch auf hartz4 hab ich auch nicht und auf 400 euro arbeiten und dann alles für die krankenkasse abdrücken ist auch schwachsinn. so arbeite ich lieber vollzeit..hab ne versicherung , zahl rentenbeiträge und falls ich arbeitslos werde , anspruch auf arbeitslosengeld ...naja und geld bleibt auch noch über.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 18:09

Ich finde
du bist

bei uns geht die kita eben von 0-3 du kleine erbsenzählerin, komischerweise haben sonst alle mich verstanden was ich damit sagen will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 18:18

Ich kenne davon keinen
sondern nur mütter die liebevoll sich um ihr nachwuchs kümmern wollen, ganze volle 3 jahre!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 18:24
In Antwort auf jasmin833

Ich finde
du bist

bei uns geht die kita eben von 0-3 du kleine erbsenzählerin, komischerweise haben sonst alle mich verstanden was ich damit sagen will...

Aber ich verstehe langsam eure aussage
das manche kinder in der Kita oder Tagesmutter oder sonstwo besser als zuhause aufgehoben sind ..
danke, davor hätte ich es ja kaum geglaubt .. .........................

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 18:46

Ich glaube sogar
so wie du dich über mich aufregst und dich ablässt usw
hast du eher ein tieferes problem,
tief innen, wärst du auch lieber bei deinen kindern oder kind, mir im grunde auch egal.
aber komischerweise treffe ich bei dir ein "nerv"
sonst würde dich das nicht so nerven..

soll ich dich mal in den arm nehmen hm ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 18:48
In Antwort auf puniqa


Ein 2-jähriger ist doch kein Baby mehr

Hier gehts doch
um kinder/babys/kleinkinder
von 0-3 oder ?? die ersten 3 jahren!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 19:37
In Antwort auf jasmin833

Ich finde
du bist

bei uns geht die kita eben von 0-3 du kleine erbsenzählerin, komischerweise haben sonst alle mich verstanden was ich damit sagen will...

Hmm
Bei uns geht die Kita je nach Reife von 2 bis Ende Grundschule, darunter ist Krippe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 19:43
In Antwort auf jasmin833

Ich glaube sogar
so wie du dich über mich aufregst und dich ablässt usw
hast du eher ein tieferes problem,
tief innen, wärst du auch lieber bei deinen kindern oder kind, mir im grunde auch egal.
aber komischerweise treffe ich bei dir ein "nerv"
sonst würde dich das nicht so nerven..

soll ich dich mal in den arm nehmen hm ?


Für jmd., der seine Kinder in Friede und Harmonie mit unendlicher Liebe beglücken will, bist Du aber eine ganz dchöne Giftspritze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 19:56
In Antwort auf jasmin833

Ich komm aus den
osten und bin aber in bayern grossgeworden ?? hmm ..

Na klaro
Willst dich wohl wieder rauswinden. Außerdem: niemand zieht freiwillig nach Bayern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 20:04

Gut
aber falls es doch mal nötig haben solltest, jederzeit gerne! .)

danke das du es mir näher bringen wolltest, bei uns gibt es eben von 0-3 und dann von 3-6 jahren.
wo es anders ist, kann ich ja nicht wissen oder ?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 20:05
In Antwort auf puniqa


Für jmd., der seine Kinder in Friede und Harmonie mit unendlicher Liebe beglücken will, bist Du aber eine ganz dchöne Giftspritze

Tz
auf einmal so sensibel ..giftspritze ..
manche haben liebe und harmonie nicht ganz verdient! .)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 20:34

Also
Wie gesagt, natürlich gehört die Arbeit zum Leben dazu, aber eben weil wir müssen.

Also jemand der mir sagt, er lebt um zu arbeiten, tut mir wirklich leid.
Denn der kann sein Leben nicht wirklich genießen.

Und wenn ich mein Leben lang arbeite und dann mal eine Pause für mein Kind mache, heißt dies doch nicht gleich, dass ich mich auf anderen Schultern ausruhe. Ich habe doch schließlich jahrelang gearbeitet und eingezahlt.

Ach ja und noch was.
Wenn sich doch jemand leisten kann 3 Jahre zu Hause zu bleiben und dies machen möchte, dann verstehe ich nicht wo das Problem sein soll.
Sie liegen doch keinem auf der Tasche.

Ein Millionär arbeitet doch auch nicht, weil er es sich leisten kann und nicht muss.
Und ganz ehrlich ich würde mal grob behaupten, dass wohl 90% nicht arbeiten würden wenn sie nicht unbedingt müssten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 20:38
In Antwort auf jasmin833

Ich finde
du bist

bei uns geht die kita eben von 0-3 du kleine erbsenzählerin, komischerweise haben sonst alle mich verstanden was ich damit sagen will...

Kiga=kindergarten
kita=kindertagesstätte, hat was mit den öffnungszeiten zu tun.
eine kita hat durchgehende betreuungszeiten, ein kindergarten hat in der regel von 12-14 h pause, die kinder werden mittags abgeholt und dann um 14h wiedergebracht. bei uns in der kita sind auch kinder unter 12monaten. dann gibts noch den hort und die krippe... hort ist glaub ich auch für ältere kinder und krippe ist nur für ganz kleine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 20:41

Ich
Denke es ist wohl jedem selbst überlassen wie er sein Kind fördern möchte.

Bei dir meine Liebe hört rs sich so an also würde dein Kind überhaupt nicht raus kommen.
Vielleicht liege ich falsch, aber so hört es sich für mich an.
Du triffst dich nicht mit Freundinnen, nicht mit anderen Müttern, Kita geht dein Kind nicht, Kurse besuchst du auch nicht, ausser Babymassage.

Hat dein Kind überhaupt Kontakt mit anderen Personen und Kindern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 20:49


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 20:50

Aus dem nichts ??
ich hab auf :puniqa geantwortet!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 21:27
In Antwort auf jasmin833

Tz
auf einmal so sensibel ..giftspritze ..
manche haben liebe und harmonie nicht ganz verdient! .)


Naja: ICH bekomme davon jedenfalls eine ganze Menge und gebe meinen liebsten ganz ganz viel davon ab

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 23:09
In Antwort auf puniqa


Naja: ICH bekomme davon jedenfalls eine ganze Menge und gebe meinen liebsten ganz ganz viel davon ab

Das freut mich für dich!
wir sind zwar extrem unterschiedlich, du bist bissig und kannst echt aufgehen,..aber irgendwie is es doch amüsant mit dir ..schade das wir so extrem andere meinungen haben ,)
aber ich find dich oke..
obwohl diese " kaputte weibsbild" echt hart war
also nix für ungut..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 23:17
In Antwort auf jasmin833

Gut
aber falls es doch mal nötig haben solltest, jederzeit gerne! .)

danke das du es mir näher bringen wolltest, bei uns gibt es eben von 0-3 und dann von 3-6 jahren.
wo es anders ist, kann ich ja nicht wissen oder ?!

So ihr lieben
rebecca und amilia..
ihr seid etwas seltsam..wollt nichts kapieren und dreht ständig meine worte rum..warum auch immer ..
müsst ihr wissen..
aber macht euch mal etwas locker..u seid ned so ernst..und nimmt ned immer alles so ernst..verschwendet eure energie lieber für euer richtiges leben! .)

ich bin mal raus hier, wir drehen uns im kreis u kommen zu keinem punkt u mit euch zu diskutieren ist echt etwas anstregend..ich muss immer alles 5 mal erklären! .)
wie auch immer ..
viel spass noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2012 um 20:57

Ja
Das verstehe ich
Und sicherlich hast du recht und es gibt sehr glückliche Menschen die in ihrem Beruf aufblühen.
Ich persönlich kenne eben immer nur so die typischen Karrierefrauen die so leben.
Haben einen sehr guten Job, oft in Chefposition, haben keine Kinder und oft auch keinen Partner und würden für ihre Arbeit sterben, weil sie nichts anderes und kein Leben abseits des Arbeitsplatzes haben.
Sowas finde ich wirklich schlimm und würde für mich niemals in Frage kommen.

Was mich allerdings hier wirklich doch sehr verwundert ist wie sehr ihr euch abhängig von eurem Partner fühlt nur weil ihr evtl. 1 Jahr nicht arbeitet.
Zum einen lebt man doch in einer Ehe.
Also bei uns gibt es schon lange kein Meins und Deins, es ist alles Unseres.
Ich persönlich mache mir da auch nicht so einen Kopf, weil ich nicht an eine Trennung denke.
Und ich finde man ist doch trotzdem ein eigenständiger Mensch, bekommt, wenn man es genau trennen möchte im ersten Jahr sein Elterngeld.
Zudem liegt es ja auch noch am Partner wie er das sieht.
Also mein Mann würde es niemals so sehen, dass ich ihm auf der Tasche liege, wie gesagt uns gehört alles gemeinsam und wir haben auch nur ein gemeinsames Konto.
Ehrlich gesagt würde ich durchdrehen wenn man verheiratet ist und dann die Erbsenzählerei anfängt.

Aber nun gut, sieht jeder anders und muss auch jeder selbst wissen.

3 Jahre würde ich auch nicht zu Hause bleiben, ist einfach nichts für mich.
Auch wenn ich im Moment meine Arbeit noch kein Stück vermisse, weiß ich doch, dass ich die durchgeknallten Kunden irgendwann wieder brauch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2012 um 13:12

Hm
Also das Betreuungsgeld an sich find ich schon ok. Manche Eltern haben leider die Möglichkeit einer Krippe/KiGa/KiTa nicht. Kinder kosten nunmal, das steht fest. Aber obs 100 machen, ist ne andere Frage.

Meine Tochter geht seit sie 12 Monate ist in die Krippe. Wir sind alle damit glücklich. Geht ja auch nicht anders - 3 Jahre aussteigen - da hätte mein Chef mich danach gekündigt. Wollte ich auch ehrlich gesagt nicht, da ich wieder ins Berufsleben wollte. So bin ich eben nicht mehr nur Mama sondern eben wieder mehr (für mich!). Wie gesagt, ich finds auch völlig ok, wer 2-3 Jahre zu hause sein kann/will

Wenn ich nur die Wahl zwischen Tagesmutti und zu Hause bleiben hätte, würde ich wohl zu Hause bleiben und 100 im Monat nehmen - aber das ist meine Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2012 um 17:33

Sorry rebecca
aber es kann echt ned sein das du nix kapierst oder ? tust du nur so oder bist du echt so ?? ich habe von anfang an 100 mal erklärt das es nicht um MICH geht sondern ich mich freu für Mütter die zuhause bleiben koennen und ich das Betreeungsgeld richtig finde. Mir ist es egal ob ich das Geld bekomme und ich weiss auch gar nicht ob mir das überhaupt zusteht..100 mal habe ich das erwähnt und 100 mal weil anfang jeder dachte ich lebe von hartz4 und blabla..
manoman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2012 um 18:31

Haha
Das kenne ich
Ich gehe öfter bei uns im Büro vorbei und wenn ich dann auch wieder einige Kunden sehe, bin ich froh, dass ich nicht arbeite und wieder nach Hause kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2012 um 22:39

Also
Bella, dass mit den 90% hatte ich ja gesagt, aber dabei ging es mir nicht um faul zu Hause vor dem TV zu sitzen.
Frag mal Millionäre was die täglich machen, bestimmt nicht in diesen ganzen Schrott im TV anschauen.
Wenn das Kleingeld da ist, kann man jeden Tag alles machen was man möchte und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es einem Millionär langweilig wird

Auch habe ich z.B. den richtigen Job für mich und dieser macht mir auch Spaß, trotzdem mag ich bezweifeln, dass ich arbeiten würde wenn i h zig Millionen auf dem Konto hätte.
Und ganz ehrlich wer dies tut ist schön doof

Wie gesagt meine Arbeit macht mir Spaß, aber ich genieße absolut meine Auszeit im Moment und vermisse noch nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2012 um 8:18

Da
Wird man wohl nie auf einen Nenner kommen. Ich möchte nur gerne einmal auf das Argument eingehen, dass es früher normal war daheim zu bleiben? Auf welcher Quelle basiert das? Vor allem damals lebte die Großfamilie davon, dass die älteren Geschwister auf die Kleineren aufpassten. Was denkt ihr denn wer beim Wiederaufbau in den Fabriken und auf den Feldern gearbeitet hat? Arbeitende Frauen gab es schon immer. Hier hat es sich der Trend erst danach entwickelt.

Ich habe nichts dagegen, wenn man daheim bleiben möchte. Mir ist es auch egal, ob es dann 100 gibt, aber habt doch verständnis, dass es nicht für alle der einzig Wahre Weg ist und auch in anderen Europäischen Ländrn nicht alle gestört sind, weil Mama nicht 3 Jahre zuhause bleibt.

Ich brauche die Sicherheit, dass ich meine Kleine und mich auch alleine durchbringen könnte. Ich habe auf der Arbeit einige sehr gutverdienende Männer und ich möchte jetzt gar nicht darauf eingehen, wie manche von denen drauf sind. Wenn man bedenkt, dass heute jede 2. Ehe geschieden wird, dann verstehe ich jede Frau, die sich nicht finanziell abhängig machen möchte und nach einem Jahr arbeiten geht. Es geht nicht immer um dass jetzt, sondern such um die Zukunft. Muss man auf alles verzichten um als gute Mutter zu gelten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2012 um 10:41
In Antwort auf cat31071

Also
Bella, dass mit den 90% hatte ich ja gesagt, aber dabei ging es mir nicht um faul zu Hause vor dem TV zu sitzen.
Frag mal Millionäre was die täglich machen, bestimmt nicht in diesen ganzen Schrott im TV anschauen.
Wenn das Kleingeld da ist, kann man jeden Tag alles machen was man möchte und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es einem Millionär langweilig wird

Auch habe ich z.B. den richtigen Job für mich und dieser macht mir auch Spaß, trotzdem mag ich bezweifeln, dass ich arbeiten würde wenn i h zig Millionen auf dem Konto hätte.
Und ganz ehrlich wer dies tut ist schön doof

Wie gesagt meine Arbeit macht mir Spaß, aber ich genieße absolut meine Auszeit im Moment und vermisse noch nichts.


"Wer dies tut ist schön doof"
Das ist wirklich dämlich. Ich achte wirklich jeden Menschen, der arbeiten geht, und ich würde selbst mit Millionen meiner Arbeit (die auch mein Hobby ist!) nachgehen. Wer Geld hat und wirklich auf der faulen Haut liegt hat in meinen und den Augen der Gesellschaft verschissen. Und zwar nicht wegen der Tatsache, dass er sich gehen lässt, sondern viel mehr, weil er zur Gesellschaft keinen Beitrag leistet in Form von Steuern, und wer höhere Einnahmen hat (und bei Wohlhabenden/Menschen aus "besseren Kreisen" gehe ich davon aus) der gibt mehr davon ab. Ich kann damit leben wenn ihr 3 Jahre bei eurem Kind bleibt, auch wenn ich das definitiv zu lange finde, aber meinem Naturell widerstrebt es. Wie jmd schon oben sagte: man muss weiter denken, und ich habe echt den Eindruck, ihr vergesst wie wichtig die Steuern eigentlich sind. Und wie gesagt: mein Job ist mein Hobby, aber ich ich bin kein "Karrieregeiles Weib", ich bin selbstständig und arbeite so viel wie ich mag (3-8 Std.) und verdiene dennoch so viel wie andere in Vollzeit, bin dazu noch flexibel. Und wo bitte ist das verwerflich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest