Home / Forum / Meine Familie / Betreuungsgeld.

Betreuungsgeld.

7. November 2012 um 9:01

Wie bescheuert ist die Politik eigentlich? Für den Kitaplatz oder Kigaplatz muss man zahlen, wer bringt denn sein Kind dann noch dorthin, wenn man für das Zuhause erziehen auch noch Geld bekommt. So gehen KITAS und KIGAS in den nächsten Jahren Kaputt und Familien die darauf angewiesen sind schauen in die Röhre. Was denkt ihr darüber?

Mehr lesen

8. November 2012 um 17:55

Ich finds auch nicht Dolle!
Denn es geht nicht darum das ich verurteile das man sein Kind zu Hause erzieht das ist schon ok, aber ich zahle 100 für die Betreuung. Und die die ihre Kinder nicht reingeben bekommen hundert 100 , es geht den Politikern doch darum das die die Kita Plätzchen nicht ausgebaut werden!!!!

Außerdem finde ich es wichtig das die Kinder Kontakt zu gleichaltrigen haben , schon alleine wegen dem sozialverhalten, das lernen sie nicht von den Erwachsenen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2012 um 7:14

Ich befürchte, dass viel Mist gemacht wird...
es wird bestimmt wieder einen großen Teil Leute geben, die sich das Geld krallen, und die Kinder schön zur Oma oder so abschieben...gehen irgendwie arbeiten und bekommen das Geld noch obendrauf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2012 um 14:32

...
man bin ich böse.. Da ich Teilzeit arbeite und mein Sohn für 2 bis 3 stunden bei Schwiegermutter ist, werde ich wohl das Geld nehmen. aja mein Kind ist nicht im kita weil wir erst ein Platz mit 3 Jahren haben und es alles voll ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 8:02
In Antwort auf lin_12481756

...
man bin ich böse.. Da ich Teilzeit arbeite und mein Sohn für 2 bis 3 stunden bei Schwiegermutter ist, werde ich wohl das Geld nehmen. aja mein Kind ist nicht im kita weil wir erst ein Platz mit 3 Jahren haben und es alles voll ist...

Das meine ich....
ist ja nicht Sinn der Sache...finde das unverschämt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 9:26

Wenn man
das Geld pro Kopf bzw. Kind im Monat berechnet und das ganze dann aufs Jahr , dann kommt da ganz schön was zusammen. Es wäre besser für das Geld neue Kitas/Kigas zu bauen und somit auch neue Arbeitsplätze zu schaffen. Beim Betreuungsgeld investiert der Staat nur aber würden neue Kitas etc. gebaut werden dann gäbs mehr neue Stellen und der Staat würde auf Dauer davon auch profitieren. Bei diesen großen Ausgaben bin ich ja mal gespannt wo die das Geld wieder reinholen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 10:28

Wahnsinn wie kaputt die gesellschaft geworden ist

vor ungefähr 20 Jahren war es noch normal das die Mutter sich um den Haushalt und Kinder gekümmert hat.
Kinder gehören bis ca 3 -4 Jahren zur Mutter.
Wenn ihr arbeiten gehen müsst, wieso bekommt ihr Kinder, wenn ihr sowieso keine Zeit habt ??
Ich versteh das einfach nicht.
Der Staat hat total den Familiensinn zerstört und ihr macht noch heiter mit.
Kind auf die Welt bringen und gleich den Staat das Kind abgeben und abschieben.
Dabei möchte das Kind zu euch, eure Geborgenheit und Liebe und nicht die von einer Kigaerzieherin die alle Hände voll zu tun hat.
Es ist so traurig sich auch noch aufzuführen das nun die Eltern die ihre Kinder bei sich haben wollen, 150 euro im Monat zu bekommen.
Was ist mit euch los !?

ALso ich bin glücklich das uns Finanziell so gut geht das ich meine Kinder bis sie reif genug sind daheim liebevoll zu betreuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 12:48
In Antwort auf jasmin833

Wahnsinn wie kaputt die gesellschaft geworden ist

vor ungefähr 20 Jahren war es noch normal das die Mutter sich um den Haushalt und Kinder gekümmert hat.
Kinder gehören bis ca 3 -4 Jahren zur Mutter.
Wenn ihr arbeiten gehen müsst, wieso bekommt ihr Kinder, wenn ihr sowieso keine Zeit habt ??
Ich versteh das einfach nicht.
Der Staat hat total den Familiensinn zerstört und ihr macht noch heiter mit.
Kind auf die Welt bringen und gleich den Staat das Kind abgeben und abschieben.
Dabei möchte das Kind zu euch, eure Geborgenheit und Liebe und nicht die von einer Kigaerzieherin die alle Hände voll zu tun hat.
Es ist so traurig sich auch noch aufzuführen das nun die Eltern die ihre Kinder bei sich haben wollen, 150 euro im Monat zu bekommen.
Was ist mit euch los !?

ALso ich bin glücklich das uns Finanziell so gut geht das ich meine Kinder bis sie reif genug sind daheim liebevoll zu betreuen.

Ich verstehe nicht
warum Du Dich so aufregst? Es wird niemandem verboten sein Kind selbst zu betreuen. Das kann doch jeder machen wie er möchte - aber wozu brauchen diejenigen das Betreuungsgeld?
Btw. Vor 20 Jahen war es auch noch normal, das Kinder geschlagen wurden oder dass man an etlichen Krankheiten starb, wo die heutige Wissenschaft schon weiter ist. Da weinst Du keine Träne nach?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 13:58
In Antwort auf flyingkat

Ich verstehe nicht
warum Du Dich so aufregst? Es wird niemandem verboten sein Kind selbst zu betreuen. Das kann doch jeder machen wie er möchte - aber wozu brauchen diejenigen das Betreuungsgeld?
Btw. Vor 20 Jahen war es auch noch normal, das Kinder geschlagen wurden oder dass man an etlichen Krankheiten starb, wo die heutige Wissenschaft schon weiter ist. Da weinst Du keine Träne nach?

Ich reg mich absolut nicht auf
ich finds einfach nur traurig.
es ist doch was schoenes die kinder bei sich zu haben, aufwachsen zu sehen und nicht von der tagesmutter erzählt bekommen was für fortschritte sein eigenes kind gemacht zu haben.
erschreckend ist aber das du krankenheiten vor 20 jahren und schläge an kindern mit liebevolles betreeuen vergleichst ..

naja ich werds nie verstehen, schieb nur dein kind schoen ab, ich wette du warst selber als kind in der kita oder so.
sonst würdest du deinem kind nicht mitgeben.

aber wie der untere schreiber schon geschrieben hat, vielleicht ist es besser das manche nicht den ganzen tag ihr kind betreuen.
schoenen tag noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 21:38
In Antwort auf fraupups

Das meine ich....
ist ja nicht Sinn der Sache...finde das unverschämt....

...
Dann besorg mir bitte ein platz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 21:45


gute taktik

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 21:51
In Antwort auf malumeni

Ich finds auch nicht Dolle!
Denn es geht nicht darum das ich verurteile das man sein Kind zu Hause erzieht das ist schon ok, aber ich zahle 100 für die Betreuung. Und die die ihre Kinder nicht reingeben bekommen hundert 100 , es geht den Politikern doch darum das die die Kita Plätzchen nicht ausgebaut werden!!!!

Außerdem finde ich es wichtig das die Kinder Kontakt zu gleichaltrigen haben , schon alleine wegen dem sozialverhalten, das lernen sie nicht von den Erwachsenen


Ich sehe es ähnlich, wie Du. Von der Mutterliebe allein wird aus einem Kind kein gut sozialisierter Mensch. Kinder müssen so früh wie möglch soziale Kompetenz erlernen und ein Umfeld außerhalb des Zuhauses kennenlernen, um
Respekt, das Teilen, Nächstenliebe, Freundschaften zu erleben und schon im frühen
Alter zu wissen, dass es neben Mama noch andere Autoritätspersonen gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 6:46
In Antwort auf jasmin833

Ich reg mich absolut nicht auf
ich finds einfach nur traurig.
es ist doch was schoenes die kinder bei sich zu haben, aufwachsen zu sehen und nicht von der tagesmutter erzählt bekommen was für fortschritte sein eigenes kind gemacht zu haben.
erschreckend ist aber das du krankenheiten vor 20 jahren und schläge an kindern mit liebevolles betreeuen vergleichst ..

naja ich werds nie verstehen, schieb nur dein kind schoen ab, ich wette du warst selber als kind in der kita oder so.
sonst würdest du deinem kind nicht mitgeben.

aber wie der untere schreiber schon geschrieben hat, vielleicht ist es besser das manche nicht den ganzen tag ihr kind betreuen.
schoenen tag noch!

Nur gut
dass Du keine aber auch gar keine Ahnung hast. Für manche Kinder wäre es mit Sicherheit VIEL besser, sie würden in eine Kita gehen.
Ich habe nicht die Schläge mit der liebevollen Betreuung verglichen sondern wollte Dir aufzeigen, dass eine Meinung (oder Erkenntnis oder Verhaltensweise), die vor 20 Jahren Gang und Gebe war, heutzutage äußerst überholt ist - aber das war wohl zu hoch für Dich, Schade! Naja, Bildung erfährt Dein Kind ja dann hoffentlich in der Schule. Dafür gibt es ja die Schulpflicht
Ich würde im Übrigen nicht allzuviel verwetten, sonst fehlt am Ende auch noch das Geld - aber dafür gibt es ja jetzt Betreuungsgeld *gröhl*
"Ich werds nie verstehen..." ja das glaube ich auch - mit dieser Aussage deinerseits gehe ich völlig konform.
Komisch auf die Hauptfrage meines Threads gehst Du gar nicht ein. Schade eigentlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 8:09
In Antwort auf jasmin833

Wahnsinn wie kaputt die gesellschaft geworden ist

vor ungefähr 20 Jahren war es noch normal das die Mutter sich um den Haushalt und Kinder gekümmert hat.
Kinder gehören bis ca 3 -4 Jahren zur Mutter.
Wenn ihr arbeiten gehen müsst, wieso bekommt ihr Kinder, wenn ihr sowieso keine Zeit habt ??
Ich versteh das einfach nicht.
Der Staat hat total den Familiensinn zerstört und ihr macht noch heiter mit.
Kind auf die Welt bringen und gleich den Staat das Kind abgeben und abschieben.
Dabei möchte das Kind zu euch, eure Geborgenheit und Liebe und nicht die von einer Kigaerzieherin die alle Hände voll zu tun hat.
Es ist so traurig sich auch noch aufzuführen das nun die Eltern die ihre Kinder bei sich haben wollen, 150 euro im Monat zu bekommen.
Was ist mit euch los !?

ALso ich bin glücklich das uns Finanziell so gut geht das ich meine Kinder bis sie reif genug sind daheim liebevoll zu betreuen.

Es geht aber nun mal nicht allen finanziell
so gut... dafür auf kinder zu verzichten ist doch auch nicht richtig. dann gäbe es ja kaum welche. heutzutage ist es eben schwer von einem gehalt zu leben. kann deiner familie auch passieren ,das dein mann seine arbeit verliert und nur schlechter bezahlte arbeit findet. dann wirst du vielleicht auch gezwungen sein arbeiten zu gehen. kaum einer geht doch wirklich nur aus spass arbeiten. das leben kostet, kinder kosten... grade weil man nicht auf kosten der allgemeinheit zuhause bleibt, verdienen auch arbeitende mütter bessere kostenlose betreuungsmöglichkeiten. arbeitende mütter werden in jeglicher hinsicht bestraft.
deshalb sollte man besser dies betreuungsgeld in den ausbau der kitas geben,statt müttern ,die es finanziell gar nicht nötig haben. du sagst ja selbst das es dir finanziell gut geht... also wozu brauchst du es?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 8:25
In Antwort auf ano100

Es geht aber nun mal nicht allen finanziell
so gut... dafür auf kinder zu verzichten ist doch auch nicht richtig. dann gäbe es ja kaum welche. heutzutage ist es eben schwer von einem gehalt zu leben. kann deiner familie auch passieren ,das dein mann seine arbeit verliert und nur schlechter bezahlte arbeit findet. dann wirst du vielleicht auch gezwungen sein arbeiten zu gehen. kaum einer geht doch wirklich nur aus spass arbeiten. das leben kostet, kinder kosten... grade weil man nicht auf kosten der allgemeinheit zuhause bleibt, verdienen auch arbeitende mütter bessere kostenlose betreuungsmöglichkeiten. arbeitende mütter werden in jeglicher hinsicht bestraft.
deshalb sollte man besser dies betreuungsgeld in den ausbau der kitas geben,statt müttern ,die es finanziell gar nicht nötig haben. du sagst ja selbst das es dir finanziell gut geht... also wozu brauchst du es?

Noch was
was meinst du wo das geld herkommt? durch steuereinnahmen ,die ich zahle... echt da fällt mir nix zu ein.dann werden arbeitende ehefrauen und mütter eh noch bestraft, weil sie in der regel steuerklasse 5 haben. ... und wäre das nicht genug wird am ende das kindergeld mit den betreuungskosten,die ja eigenlich absetzbar sind, wieder zurückgezahlt, weil beides lässt der staat einem nicht. du kriegst kindergeld ,zahlst keine betreuungskosten und kriegst noch betreuungsgeld! an sich ist man dann doch echt blöd wenn man arbeiten geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 11:26
In Antwort auf jasmin833

Wahnsinn wie kaputt die gesellschaft geworden ist

vor ungefähr 20 Jahren war es noch normal das die Mutter sich um den Haushalt und Kinder gekümmert hat.
Kinder gehören bis ca 3 -4 Jahren zur Mutter.
Wenn ihr arbeiten gehen müsst, wieso bekommt ihr Kinder, wenn ihr sowieso keine Zeit habt ??
Ich versteh das einfach nicht.
Der Staat hat total den Familiensinn zerstört und ihr macht noch heiter mit.
Kind auf die Welt bringen und gleich den Staat das Kind abgeben und abschieben.
Dabei möchte das Kind zu euch, eure Geborgenheit und Liebe und nicht die von einer Kigaerzieherin die alle Hände voll zu tun hat.
Es ist so traurig sich auch noch aufzuführen das nun die Eltern die ihre Kinder bei sich haben wollen, 150 euro im Monat zu bekommen.
Was ist mit euch los !?

ALso ich bin glücklich das uns Finanziell so gut geht das ich meine Kinder bis sie reif genug sind daheim liebevoll zu betreuen.

Oh mein Gott.....
Du bist eine Person, die anscheinend in ihrer bunten Gummibärchenwelt glücklich ist!! Da bleibste am Besten auch gleich!!!

Ich möchte nicht nur Mutter und Hausfrau sein....mein Leben sehe ich etwas anders...

Für mich ist es auch wichtig mich an der finanziellen Situation zu beteiligen...nicht nur den armen Mann schuften lassen..außerdem möchte ich über mehr als nur Pampers, Kinderkackenkonsistenz reden....ich möchte gefordert werden...

Wenn DU dann meinst, dass Deine Kinder reif sind, bist DU es wahrscheinlich auch...für HartzIV....

Bleib Du zu Hause....und lass andere Mütter bitte arbeiten....schliesslich muß Dich ja jemand unterstützen, wenn Du den Wiedereinstieg nicht schaffst!!!

Bis dahin....

ach und als kleine Lektüre...falls Du Super-Mutter Zeit hast...

http://www.news.de/gesellschaft/836480556/arbeitende-muetter-sind-gluecklicher/1/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 12:17
In Antwort auf fraupups

Oh mein Gott.....
Du bist eine Person, die anscheinend in ihrer bunten Gummibärchenwelt glücklich ist!! Da bleibste am Besten auch gleich!!!

Ich möchte nicht nur Mutter und Hausfrau sein....mein Leben sehe ich etwas anders...

Für mich ist es auch wichtig mich an der finanziellen Situation zu beteiligen...nicht nur den armen Mann schuften lassen..außerdem möchte ich über mehr als nur Pampers, Kinderkackenkonsistenz reden....ich möchte gefordert werden...

Wenn DU dann meinst, dass Deine Kinder reif sind, bist DU es wahrscheinlich auch...für HartzIV....

Bleib Du zu Hause....und lass andere Mütter bitte arbeiten....schliesslich muß Dich ja jemand unterstützen, wenn Du den Wiedereinstieg nicht schaffst!!!

Bis dahin....

ach und als kleine Lektüre...falls Du Super-Mutter Zeit hast...

http://www.news.de/gesellschaft/836480556/arbeitende-muetter-sind-gluecklicher/1/


Kann mich nur anschließen, sehe es ähnlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 13:03

Sie kriegt kein hartz4
weil ihr mann genug verdient... aber sie freut sich übers betreuungsgeld, was wir arbeitenden mütter mit steuerabgaben finanzieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 15:22


Amen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 19:09

Kann mir einer erklären...
... was sich die Politik beim Betreuungsgeld gedacht hat? Im Ernst: es ist nachvollziehbar dass sich die eine Seite freut das Geld zu bekommen (auch wenn es von der Höhe "nur" ein kleines Taschengeld ist und es ist klar, dass sich die arbeitende Bevölkerung, besonders berufstätige Mütter, darüber aufregen, dass ihre Steuer dafür drauf geht.

Kann mir einer wirklich sachlich und logisch erklären wofür dieses Geld gedacht ist, was man sich durch die Zahlung erhofft und welche positive Rolle diese Entscheidung bei der Wirtschaftskrise und dem Kitaplatz-Dilemma hat.

Meine Meinung:
Das B. ist der Anfang vom Ende. Kinder sollten schon von Anfang an sozialisiert werden (viele andere Kinder aus allen Kulturen) und nicht nur die Mutter als einzige Bezugsperson haben. Außerdem gibt es durchaus eine Menge Familienhäuser mit kaputten und verwahrlosten Verhältnissen und archaischen Strukturen. Damit Kinder eine Chance haben aus dem Milieu rauszukommen, eine gute Bildung zu genießen und tolerant gegenüber anderen Kulturen zu werden (Stichpunkt Integration) ist einr Kita-/Krippe - ähnliche Betreuung vonnöten. Außerdem bekäme es dem einen oder anderen Kind mehr als gut schon früh zu lernen, dass die gute Mami nicht die einzige Autoritätsperson auf der Welt ist (der manche kinder trotzdem auf der Nase tanzen). Seien wir ehrlich: nicht jede Mutter, ich wage sogar zu sagen, die wenigsten haben die erzieherischen Qualitäten ganz eigenständig einen braven Engel zu erziehen. Meine Meinung ist das BG bringt Gefahren im Erziehungs- und Bildungswesen mit sich. Der Aspekt von wegen "Ackern für Daheimbleiber" ("Dafür soll ich Steuern zahlen?!") kommt noch dazu.

Hat jmd. die Argumente der Van der Leyen genauer aufgeschnappt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 21:56

...
regt euch mal ab, meine Güte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 22:21

Also
erstmal beschimpfe ich niemanden.

Ich verstehe es auch, wenn man im Notfall, oder wenn es finanziell nicht anders geht Arbeitslosigkeit oder sonstwas arbeiten muss, ganz klar dann geht es nicht anders, aber ich verstehe eben nicht wie man aus spass oder wenn man weiss das man gleich nach der Geburt wieder arbeiten muss..

ich find einfach das passt nicht zusammen.

ich denke jede mutter möchte gern bei seinem Kind zuhause sein, und wenn es klappt, wieso soll die frau dann nicht auch eine Anerkennung bekommen ?? ist ja auch wie ein Job, schliesslich hat man als Hausfrau und mutter auch viel zu tun.
Freut euch für die Mütter die bei ihren Kindern bleiben dürfen, sie selber bestimmen dürfen wie ihr Kind erzogen wird.
Schliesslich sind es ja "nur" 3 Jahre wo die Mutter zuhause beim Kind ist und das sollte doch echt gegönnt sein, wo auch das die wichtigste Zeit ist und überhaupt sehr schnell rum geht.

Ich persönlich weiss gar nicht ob ich überhaupt Betreuungsgeld bekomme, habe mich noch gar nicht damit auseinander gesetzt.
Darum rede ich absolut gar nicht von mir, sondern ich kenne einige Mütter von Krabbelgruppen ( die ich übrigens mit meinem Kind besuche) die wirklich froh sind, bei ihren Kinder sein zu dürfen.

Ich verstehe nicht wieso ihr gleich so aggressiv reagiert, geht ihr doch weiter Arbeiten, hindert ja euch keiner daran!
und deswegen werden auch die Kitaplätze nicht weniger.......



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 22:36
In Antwort auf jasmin833

Also
erstmal beschimpfe ich niemanden.

Ich verstehe es auch, wenn man im Notfall, oder wenn es finanziell nicht anders geht Arbeitslosigkeit oder sonstwas arbeiten muss, ganz klar dann geht es nicht anders, aber ich verstehe eben nicht wie man aus spass oder wenn man weiss das man gleich nach der Geburt wieder arbeiten muss..

ich find einfach das passt nicht zusammen.

ich denke jede mutter möchte gern bei seinem Kind zuhause sein, und wenn es klappt, wieso soll die frau dann nicht auch eine Anerkennung bekommen ?? ist ja auch wie ein Job, schliesslich hat man als Hausfrau und mutter auch viel zu tun.
Freut euch für die Mütter die bei ihren Kindern bleiben dürfen, sie selber bestimmen dürfen wie ihr Kind erzogen wird.
Schliesslich sind es ja "nur" 3 Jahre wo die Mutter zuhause beim Kind ist und das sollte doch echt gegönnt sein, wo auch das die wichtigste Zeit ist und überhaupt sehr schnell rum geht.

Ich persönlich weiss gar nicht ob ich überhaupt Betreuungsgeld bekomme, habe mich noch gar nicht damit auseinander gesetzt.
Darum rede ich absolut gar nicht von mir, sondern ich kenne einige Mütter von Krabbelgruppen ( die ich übrigens mit meinem Kind besuche) die wirklich froh sind, bei ihren Kinder sein zu dürfen.

Ich verstehe nicht wieso ihr gleich so aggressiv reagiert, geht ihr doch weiter Arbeiten, hindert ja euch keiner daran!
und deswegen werden auch die Kitaplätze nicht weniger.......




Hier sagt ja auch niemand, dass die gute Mami nicht bei ihrem Kind zuhause bleiben darf wenn sie es unbedingt möchte und sich finanziell auch noch leisten kann 3 Jahre lang. Nur warum muss man für diese Entscheidung auch noch Geld in den Rachen geworfen bekommen, als sei es etwas ganz Löbliches? Für die liebe Mama, die ihr Kind gut behandelt und mit Liebe beglücken will ist das zwar schön und das Beste der Welt aber 1. nicht für jede Mutter die einzige Erfüllung des Lebens und 2. für die Wirtschaft und Investition in Bildung und Zukunft überhaupt nicht rentabel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2012 um 23:08
In Antwort auf jasmin833

Also
erstmal beschimpfe ich niemanden.

Ich verstehe es auch, wenn man im Notfall, oder wenn es finanziell nicht anders geht Arbeitslosigkeit oder sonstwas arbeiten muss, ganz klar dann geht es nicht anders, aber ich verstehe eben nicht wie man aus spass oder wenn man weiss das man gleich nach der Geburt wieder arbeiten muss..

ich find einfach das passt nicht zusammen.

ich denke jede mutter möchte gern bei seinem Kind zuhause sein, und wenn es klappt, wieso soll die frau dann nicht auch eine Anerkennung bekommen ?? ist ja auch wie ein Job, schliesslich hat man als Hausfrau und mutter auch viel zu tun.
Freut euch für die Mütter die bei ihren Kindern bleiben dürfen, sie selber bestimmen dürfen wie ihr Kind erzogen wird.
Schliesslich sind es ja "nur" 3 Jahre wo die Mutter zuhause beim Kind ist und das sollte doch echt gegönnt sein, wo auch das die wichtigste Zeit ist und überhaupt sehr schnell rum geht.

Ich persönlich weiss gar nicht ob ich überhaupt Betreuungsgeld bekomme, habe mich noch gar nicht damit auseinander gesetzt.
Darum rede ich absolut gar nicht von mir, sondern ich kenne einige Mütter von Krabbelgruppen ( die ich übrigens mit meinem Kind besuche) die wirklich froh sind, bei ihren Kinder sein zu dürfen.

Ich verstehe nicht wieso ihr gleich so aggressiv reagiert, geht ihr doch weiter Arbeiten, hindert ja euch keiner daran!
und deswegen werden auch die Kitaplätze nicht weniger.......



Also das las sich weiter unten aber schon anders
da zeigst du sehr wenig verständnis für arbeitende mütter und fragst dich wieso die überhaupt kinder gekriegt haben.
in der regel hat man ja oft nicht nur 1kind sondern eher 2, die auch oft im abstand von 3-4 jahren sind...hiesse man wäre dann 6 jahre mindestens raus aus seinem job! du willst mir doch nicht erzählen das frau da noch einfach so wieder reinkommt... man muss meistens von ganz unten wieder anfangen und neues lernen.

dann dein satz @ist ja auch wie ein Job, schliesslich hat man als Hausfrau und mutter auch viel zu tun.@ ist ja wohl echt kein argument. meinst du arbeitende mütter kümmern sich null um haushalt und kinder? klar unsere kinder werden 24h fremdbetreut und um den haushalt kümmert sich die putzfrau...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 8:24
In Antwort auf jasmin833

Also
erstmal beschimpfe ich niemanden.

Ich verstehe es auch, wenn man im Notfall, oder wenn es finanziell nicht anders geht Arbeitslosigkeit oder sonstwas arbeiten muss, ganz klar dann geht es nicht anders, aber ich verstehe eben nicht wie man aus spass oder wenn man weiss das man gleich nach der Geburt wieder arbeiten muss..

ich find einfach das passt nicht zusammen.

ich denke jede mutter möchte gern bei seinem Kind zuhause sein, und wenn es klappt, wieso soll die frau dann nicht auch eine Anerkennung bekommen ?? ist ja auch wie ein Job, schliesslich hat man als Hausfrau und mutter auch viel zu tun.
Freut euch für die Mütter die bei ihren Kindern bleiben dürfen, sie selber bestimmen dürfen wie ihr Kind erzogen wird.
Schliesslich sind es ja "nur" 3 Jahre wo die Mutter zuhause beim Kind ist und das sollte doch echt gegönnt sein, wo auch das die wichtigste Zeit ist und überhaupt sehr schnell rum geht.

Ich persönlich weiss gar nicht ob ich überhaupt Betreuungsgeld bekomme, habe mich noch gar nicht damit auseinander gesetzt.
Darum rede ich absolut gar nicht von mir, sondern ich kenne einige Mütter von Krabbelgruppen ( die ich übrigens mit meinem Kind besuche) die wirklich froh sind, bei ihren Kinder sein zu dürfen.

Ich verstehe nicht wieso ihr gleich so aggressiv reagiert, geht ihr doch weiter Arbeiten, hindert ja euch keiner daran!
und deswegen werden auch die Kitaplätze nicht weniger.......



Ich hab eine gute Idee....
da es Euch finanziell ja so gut geht, dass Du nicht arbeiten gehen mußt, dann gib doch Dein Betreuungsgeld einer Mutter die es dringender braucht...alleinerziehende Mamas brauchen jeden Cent!!!!

Dann würdest Du mal was richtig Gutes tun!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 10:29
In Antwort auf fraupups

Ich hab eine gute Idee....
da es Euch finanziell ja so gut geht, dass Du nicht arbeiten gehen mußt, dann gib doch Dein Betreuungsgeld einer Mutter die es dringender braucht...alleinerziehende Mamas brauchen jeden Cent!!!!

Dann würdest Du mal was richtig Gutes tun!!!!!!!

Ich war selber jahrelang alleinerziehend
und ich weiss was man da an cent braucht, liebe frau pups.
ich hab schon mal erwähnt, das ich das geld gar nicht für mich brauche sondern viele andere mütter kenne die das geld brauchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 10:33
In Antwort auf ano100

Also das las sich weiter unten aber schon anders
da zeigst du sehr wenig verständnis für arbeitende mütter und fragst dich wieso die überhaupt kinder gekriegt haben.
in der regel hat man ja oft nicht nur 1kind sondern eher 2, die auch oft im abstand von 3-4 jahren sind...hiesse man wäre dann 6 jahre mindestens raus aus seinem job! du willst mir doch nicht erzählen das frau da noch einfach so wieder reinkommt... man muss meistens von ganz unten wieder anfangen und neues lernen.

dann dein satz @ist ja auch wie ein Job, schliesslich hat man als Hausfrau und mutter auch viel zu tun.@ ist ja wohl echt kein argument. meinst du arbeitende mütter kümmern sich null um haushalt und kinder? klar unsere kinder werden 24h fremdbetreut und um den haushalt kümmert sich die putzfrau...

..
entschuldige, ich habe eben kein verständis für mütter die nach 6 wochen wieder an ihre karriere arbeiten oder sowas in der art.
wenn das geld knapp ist, arbeitslosigkeit oder wenn jemand 2 mal halbtags in der woche arbeitet, ,is klar geht eben nicht anders.

naja ich find eben wieso sollte eine hausfrau und mutter kein geld bekommen !? ich versteh die aufregung einfach nicht..wie gesagt, es hält euch keiner von arbeiten ab.

übrigens, hab ich nach 5 jahren auch ein einstieg ohne probleme gefunden, das geht alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 10:51


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 11:21
In Antwort auf jasmin833

Ich war selber jahrelang alleinerziehend
und ich weiss was man da an cent braucht, liebe frau pups.
ich hab schon mal erwähnt, das ich das geld gar nicht für mich brauche sondern viele andere mütter kenne die das geld brauchen!

Hmmm
Du kennst also eine Menge Alleinerziehende, die es dringend brauchen. Wer bitte kann, wenn er nicht arbeiten geht und alleinerziehend ist von 150 leben? Das ist Humbug. Und genau deswegen ist die logische Konsequenz wenn man zuhause bleibt, dass man a) einen gut verdienenden Partner sucht oder b) dass man von Mutterschaftsgeld / ALG1 / ALG2 lebt oder c) als Mutter arbeiten geht. Davon kann man irgendwie leben, aber nicht von 150!! Das ist Spaßgeld, damit die Hausfrau sich auch mal Schuhe kaufen kann oder meinetwegen auch ein riesen Satz Windeln, wenn Du so willst. Das ist wie damals die 5 Hartz4 Erhöhung, da kannst Du ja auch gleich das Geld in die Tonne kloppen. Sie hätten das Geld in den Ausbau der Kitas und Krippen und die Forderung von Erziehern investieren sollen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 11:43
In Antwort auf puniqa

Hmmm
Du kennst also eine Menge Alleinerziehende, die es dringend brauchen. Wer bitte kann, wenn er nicht arbeiten geht und alleinerziehend ist von 150 leben? Das ist Humbug. Und genau deswegen ist die logische Konsequenz wenn man zuhause bleibt, dass man a) einen gut verdienenden Partner sucht oder b) dass man von Mutterschaftsgeld / ALG1 / ALG2 lebt oder c) als Mutter arbeiten geht. Davon kann man irgendwie leben, aber nicht von 150!! Das ist Spaßgeld, damit die Hausfrau sich auch mal Schuhe kaufen kann oder meinetwegen auch ein riesen Satz Windeln, wenn Du so willst. Das ist wie damals die 5 Hartz4 Erhöhung, da kannst Du ja auch gleich das Geld in die Tonne kloppen. Sie hätten das Geld in den Ausbau der Kitas und Krippen und die Forderung von Erziehern investieren sollen!!!

Dann hätten es die arbeitenden mütter auch verdient
immerhin brauchen diese auch mal schuhe
nur weil mütter arbeiten gehen ,heisst das nicht ,das sie gleich in geld schwimmen. wenn ich das mal richtig rechne hab die meisten mütter trotz arbeit nicht mehr als mütter die nicht arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 12:10
In Antwort auf ano100

Dann hätten es die arbeitenden mütter auch verdient
immerhin brauchen diese auch mal schuhe
nur weil mütter arbeiten gehen ,heisst das nicht ,das sie gleich in geld schwimmen. wenn ich das mal richtig rechne hab die meisten mütter trotz arbeit nicht mehr als mütter die nicht arbeiten.


Da widerspreche ich dir nicht, schließlich meinte ich "... als Mutter arbeiten geht. Davon kann man irgendwie leben". Also IRGENDWIE heisst ja nicht in Saus und Braus. Wenn man aber zuhause hockt, ALG empfängt (aus Steuergeldern), Kindergeld empfängt (auch aus Steuergeldern) und Betreuungsgeld (lass mich raten: aus Steuergeldern?), dann ist das eine Ungerechtigkeit im Gegensatz zu arbeitenden Müttern, die vielleicht, den einen oder anderen Cent mehr verdienen (wenn sie Glück haben) aber dafür wieder Steuern abgeben müssen. Womit hat die Dauer-Daheimbleiberin es denn wirklich verdient? Mit Kindererziehung und Hausarbeit? Das müssen berufstätige Mütter doch auch noch machen und noch viel mehr, und einen Preis haben sie dafür noch nie bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 13:42
In Antwort auf jasmin833

..
entschuldige, ich habe eben kein verständis für mütter die nach 6 wochen wieder an ihre karriere arbeiten oder sowas in der art.
wenn das geld knapp ist, arbeitslosigkeit oder wenn jemand 2 mal halbtags in der woche arbeitet, ,is klar geht eben nicht anders.

naja ich find eben wieso sollte eine hausfrau und mutter kein geld bekommen !? ich versteh die aufregung einfach nicht..wie gesagt, es hält euch keiner von arbeiten ab.

übrigens, hab ich nach 5 jahren auch ein einstieg ohne probleme gefunden, das geht alles.


Als Web-Designerin könnte ich mir nach 3 Jahren auch einen neuen Job suchen oder ich müsste mich zumindest minimum 1 Jahr privat fortbilden (sehr kostspielig in dem Bereich). Ich muss jeden Tag etwas neues lernen, da sich die Technik kontinuierlich ändert. Als Tipse oder Ordnungsamtaußendienstmitarbei terin kannst Du vielleicht recht haben. Mein Beruf ist mir genauso heilig und wichtig wie meine Familie und Freunde. Wenn es für jemanden die Erfüllung des Lebens ist gluckenmäßig zuhause zu sitzen oder bestenfalls in den Supermarkt, auf den Spielplatz oder zum Kinderarzt zu gehen. Für mich wäre es nix. Wenn es eine liebevolle Mutter ist, die 3 Jahre zuhause bleibt und ihr ganzes Augenmerk auf die Erziehung ihrer Kinder legt, dann mag das ja alles gut und schön sein. Allerdings zeigt die Erfahrung, zumindest in Berlin oder anderen Großstädten, dass viele Familien sozial verwahrlost und kaputt sind, die Eltern arbeitslos, da sie asoziale sind und den Kindern nicht so viel Liebe oder das Verständnis für Bildung und Benehmen mitgeben können. Dann gibt es überfürsorgliche Mütter, die ihre Kinder verwöhnen und dadurch total kaputt machen. Solche überversorgten Kinder werden nie selbstständig oder es mangelt ihnen ebenfalls an sozialen Kompetenzen. In der Kita / Krippe wird ein Grundstein dafür gelegt, dass das Kind die Chance hat in allen Belangen umsorgt zu werden. Wie ich schon unten geschrieben habe: von Mutterliebe und Luft allein kann ein Kind nicht leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 13:55
In Antwort auf puniqa


Da widerspreche ich dir nicht, schließlich meinte ich "... als Mutter arbeiten geht. Davon kann man irgendwie leben". Also IRGENDWIE heisst ja nicht in Saus und Braus. Wenn man aber zuhause hockt, ALG empfängt (aus Steuergeldern), Kindergeld empfängt (auch aus Steuergeldern) und Betreuungsgeld (lass mich raten: aus Steuergeldern?), dann ist das eine Ungerechtigkeit im Gegensatz zu arbeitenden Müttern, die vielleicht, den einen oder anderen Cent mehr verdienen (wenn sie Glück haben) aber dafür wieder Steuern abgeben müssen. Womit hat die Dauer-Daheimbleiberin es denn wirklich verdient? Mit Kindererziehung und Hausarbeit? Das müssen berufstätige Mütter doch auch noch machen und noch viel mehr, und einen Preis haben sie dafür noch nie bekommen.

Alg
wird doch angerechnet und hartz4 bekommen doch kein betreuungsgeld, dachte ich.
Aber wie auch immer, ich dreh mich im Kreis.
Ich bleibe natürlich dabei, regt euch ned so auf, is eben so! .)
schoenen tag noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 13:59

Ich
Finde es super und es kommt genau richtig, denn unsere Maus wird im August 1 Jahr alt und dann gibts Kohle, zwar nicht viel aber immerhin etwas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 14:24

Also
Liebe Mädels,
Wer sagt denn eigentlich, dass jede Frau, die das Betreuungsgeld in Anspruch nehmen wird nicht auch arbeiten geht und genauso viel leistet?
Hier wird immer nur von Müttern gesprochen due komplett zu Hause bleiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 14:30
In Antwort auf jasmin833

Alg
wird doch angerechnet und hartz4 bekommen doch kein betreuungsgeld, dachte ich.
Aber wie auch immer, ich dreh mich im Kreis.
Ich bleibe natürlich dabei, regt euch ned so auf, is eben so! .)
schoenen tag noch.


"Regt euch ned so auf" Ist das dein Ernst? Wenn sich jemand auf deinen Schultern ein feines Leben machen würde hättest Du auch nichts zu lachen, aber lass mich raten: in dem Fall ist es natürlich was anderes! Wir arbeitenden Mütter bezahlen deine Kaffeekränzchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 14:42


Momentmal meine Liebe, davon war überhaupt nicht die Rede.
Es gibt auch Mütter die gehen arbeiten und bringen ihre Kinder eben zur Oma und brauchen keinen Kitaplatz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 15:06

Ganz einfach
Jeder der keinen Kitaplatz in Anspruch nimmt kann Betreuungsgeld beantragen.

Es geht doch darum die Kitas zu entlasten, da es nicht genügend Plätze gibt und nicht genügend Fachpersonal.

Das ist doch so immer noch besser, wie irgendwelche unqualifiezierten Ex-Schlecker-Mitarbeiterinnen einzustellen (nicht böse gemeint, nur als Beispiel)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 15:39
In Antwort auf puniqa


"Regt euch ned so auf" Ist das dein Ernst? Wenn sich jemand auf deinen Schultern ein feines Leben machen würde hättest Du auch nichts zu lachen, aber lass mich raten: in dem Fall ist es natürlich was anderes! Wir arbeitenden Mütter bezahlen deine Kaffeekränzchen.

Was zahlst du mir denn ?!?!
ich bekomme keine zuschüsse oder sonstwas, was willst du denn von mir !?
es gibt genügend hausfrauen die es wirklich verdienen, also freu dich lieber für diese frauen bzw mütter und red dich ned so auf! ,)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 17:08

Ach
Meine Güte, du bist doch nur so agro weil du kein Geld bekommst.
Würdest du keinen Kitaplatz benötigen, wärst du wahrscheinlich die Erste, die ihre Hand aufhalten würde und sich über das Geld freuen würde.

Früher war es total normal, dass man komplett 3 Jahre zu Hause war oder aber man hat die Kinder zur Oma gebracht.
Da gab es auch nicht so ein Theater mit den Kitas.

Wenn ich Kinder in die Welt setze muss ich mir vorher Gedanken machen ob ich mir das leisten kann oder nicht, ob ich Zeit dafür habe oder nicht, ob ich Unterstützung benötige und habe oder nicht.

Und wenn du alles soooooo scheiße findest, dann solltest du vielleicht keine Kinder haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 17:48

Also
Erstens habe ich nie gesagt, dass nur mein Mann arbeiten geht oder gehen muss.
Ich bin im Moment zu Hause und werde nach einem Jahr auch wieder Teilzeit arbeiten.

Zweitens habe ich auch nie jemand verurteilt, der nicht den Luxus hat die Kinder zur Oma zu bringen.

Drittens kann von mir aus jeder Kinder bekommen soviel er möchte, ist jedem selbst überlassen.

ABER
Ich sollte mich dann nicht beschweren, wenn ich mir diverse Dinge nicht leisten kann.
Denn da stehe ich zu meiner Meinung, ich überlege mir zuvor ob es finanziell möglich ist oder nicht, denn jeder weiß, dass Kinder nunmal sehr teuer sind.
Natürlich wäre es sehr schön und wünschenswert wenn Familien mehr Unterstützung bekommen würden, aber dies ist nunmal leider nicht der Fall und sowas weiß man eben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 17:56


Danke!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 18:06
In Antwort auf cat31071

Ach
Meine Güte, du bist doch nur so agro weil du kein Geld bekommst.
Würdest du keinen Kitaplatz benötigen, wärst du wahrscheinlich die Erste, die ihre Hand aufhalten würde und sich über das Geld freuen würde.

Früher war es total normal, dass man komplett 3 Jahre zu Hause war oder aber man hat die Kinder zur Oma gebracht.
Da gab es auch nicht so ein Theater mit den Kitas.

Wenn ich Kinder in die Welt setze muss ich mir vorher Gedanken machen ob ich mir das leisten kann oder nicht, ob ich Zeit dafür habe oder nicht, ob ich Unterstützung benötige und habe oder nicht.

Und wenn du alles soooooo scheiße findest, dann solltest du vielleicht keine Kinder haben.


Wow! So einen unverschämten Dünnpfiff habe ich schon LANGE nicht mehr gelesen! Wenn einem die Argumente ausgehen kommen immer die Reden a la "Ihr seid ja nur neidisch". Bisher konntest Du immer noch nicht logisch begründen, wofür das Geld gut sein soll. So einen gequirlten Dünnpfiff habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Die Idee, dass es jemandem gefällt neben der Kindererziehung noch zu Arbeiten kommt Dir wohl nicht in den Sinn. Und "früher war alles besser", wenn ich das schon höre. Die Gesellschaft bildet sich weiter und glücklicherweise nicht zurück, heute ist das liebe Frauchen kein Heimchen mehr und das ist auch sehr gut so. Wenn ein Prinzesschen auf der Erbse es aber eher beliebt mit seinem Kind bis 10 Uhr zu schlafen und sich dann langsam aufzuraffen und das einzige Gesprächsthema nur noch Sprühwurst und Holzspielzeug ist, dann lass es doch gut sein und genieße es. Aber plädiere hier dann nicht noch dafür, dass solche Mütter es VERDIENT haben die Hand aufzuhalten - WOMIT DENN?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 18:12
In Antwort auf cat31071

Ach
Meine Güte, du bist doch nur so agro weil du kein Geld bekommst.
Würdest du keinen Kitaplatz benötigen, wärst du wahrscheinlich die Erste, die ihre Hand aufhalten würde und sich über das Geld freuen würde.

Früher war es total normal, dass man komplett 3 Jahre zu Hause war oder aber man hat die Kinder zur Oma gebracht.
Da gab es auch nicht so ein Theater mit den Kitas.

Wenn ich Kinder in die Welt setze muss ich mir vorher Gedanken machen ob ich mir das leisten kann oder nicht, ob ich Zeit dafür habe oder nicht, ob ich Unterstützung benötige und habe oder nicht.

Und wenn du alles soooooo scheiße findest, dann solltest du vielleicht keine Kinder haben.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 18:18
In Antwort auf puniqa


Wow! So einen unverschämten Dünnpfiff habe ich schon LANGE nicht mehr gelesen! Wenn einem die Argumente ausgehen kommen immer die Reden a la "Ihr seid ja nur neidisch". Bisher konntest Du immer noch nicht logisch begründen, wofür das Geld gut sein soll. So einen gequirlten Dünnpfiff habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Die Idee, dass es jemandem gefällt neben der Kindererziehung noch zu Arbeiten kommt Dir wohl nicht in den Sinn. Und "früher war alles besser", wenn ich das schon höre. Die Gesellschaft bildet sich weiter und glücklicherweise nicht zurück, heute ist das liebe Frauchen kein Heimchen mehr und das ist auch sehr gut so. Wenn ein Prinzesschen auf der Erbse es aber eher beliebt mit seinem Kind bis 10 Uhr zu schlafen und sich dann langsam aufzuraffen und das einzige Gesprächsthema nur noch Sprühwurst und Holzspielzeug ist, dann lass es doch gut sein und genieße es. Aber plädiere hier dann nicht noch dafür, dass solche Mütter es VERDIENT haben die Hand aufzuhalten - WOMIT DENN?

Du
Redest echt Mist
Hättest du dir mal alles genau gelesen, dann wüsstest du, dass ich auch arbeiten gehen werde.
Ach ja und wo bitte habe ich jemals geschrieben, dass früher alles besser war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 18:20

Und wo jammer ich denn ?!
ich jammere überhaupt nicht, denn ich liebe es vollzeit mutter zu sein, von ganzen herzen.
ich find es nur trotzdem gut ob ich das geld bekomme oder nicht.
und diese meinung vertrete ich gerne weiterhin, aber ich kann dich jetzt auch mal in den arm nehmen, ich kann dich ja weiter trösten wenn das alles so ungerecht ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 18:26

Ach
Liebes
Was erwartest du
Soll ich obwohl es mir zusteht darauf verzichten
Ich bin ja nicht doof

Ich nehme es weil ich es bekomme.
Als unsere Tochter auf die Welt kam gab es das auch noch nicht und es wäre auch OK gewesen.

Ich liebe es Mutter zu sein und vermisse im Moment meine Arbeit nicht wirklich, weil ich die Zeit mit meiner Tochtet genieße.

Ach ja und moch was, ob und was du dir leisten kannst ist mir völlig egal.
Aber einmal sagst du ihr seid gering verdiener und könnt euch kein Kitaplatz leisten und dann wiederum behauptest du, dass du nicht arbeiten musst sondern willst
Ja klar und deswegen regst du dich dann auch so auf nicht wahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 18:49
In Antwort auf cat31071

Ach
Liebes
Was erwartest du
Soll ich obwohl es mir zusteht darauf verzichten
Ich bin ja nicht doof

Ich nehme es weil ich es bekomme.
Als unsere Tochter auf die Welt kam gab es das auch noch nicht und es wäre auch OK gewesen.

Ich liebe es Mutter zu sein und vermisse im Moment meine Arbeit nicht wirklich, weil ich die Zeit mit meiner Tochtet genieße.

Ach ja und moch was, ob und was du dir leisten kannst ist mir völlig egal.
Aber einmal sagst du ihr seid gering verdiener und könnt euch kein Kitaplatz leisten und dann wiederum behauptest du, dass du nicht arbeiten musst sondern willst
Ja klar und deswegen regst du dich dann auch so auf nicht wahr


Okay, und jetzt bitte ich Dich zum zehnten mal:

Warum glaubst Du steht es Dir zu? Womit hast Du das verdient? Wofür soll das gut sein?
Und jetzt erzähl mir nicht zum x-ten mal, dass Du zur Zielgruppe gehörst, das wissen wir bereits und dass Du dich über das Taschengeld freust ist ebenfalls klar, jedem kommt eine Geldschenkung gelegen. Begründe mir logisch doch aber endlich logisch warum Hausmütter das Geld verdienen und WOFÜR das Geld gedacht ist, NICHT für WEN!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 19:03

Was
Hat es damit zu tun ob ich etwas Besseres bin
Nein bin ich nicht, aber wieso soll ich etwas nicht annehmen, was ich bekommen kann
Ich nehm doch auch das Kindergeld und das Elterngeld, weil es mir nunmal zusteht und der Staat es so vorgesehen hat.

Und nochmal zum wiederholten male für Euch.
Es geht hier nicht um besser oder schlechter, um das was man leistet oder auch nicht.
Es geht darum, dass ich zur Entlastung der Kitas beitrage und dies wird geldlich unterstützt.
Ob dies nun am Ende wirklich eine wie gewünschte Entlastung der Kitas bringt oder nicht bleibt abzuwarten, aber darum geht es und nur darum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 19:07

Ach
Wenn du es so siehst bist du ja auch sicherlich ach so großzügig und verzichtest auf das Kindergeld, oder
Oder macht es dich etwa zu etwas Besserem nur weil du Kinder hast gegenüber Kinderlosen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen