Home / Forum / Meine Familie / Benötige dringend Hilfe

Benötige dringend Hilfe

13. November 2007 um 16:36

Hallo ich bin hier neu und mit meinem latein ziehmlich am Ende.
Ich muss ein wenig ausholen, um die Situation verständlicher zu machen.
Meine Tochter (10) mein Sohn (8) und ich (28) haben im Sommer dieses Jahres einen Umzug gemacht von Hamburg nach Baden Württemberg. Meine Tochter hat Ihre 4 Klasse beendet und mein Sohn seine 2 Klasse.
So meine Kinder beide auf eine neue Schule meine Tochter ist in die Hauptschule 5 Klasse gekommen und mein Sohn ist in die Grundschule 3 Klasse gekommen. Meinem Sohn geht es sehr gut in der Schule er geht sehr gerne hin und bringt auch sehr gute Leistungen.
Meine Tochter ist zum Anfang auch sehr gerne in die neue Schule gegangen bis Wir Elternabend hatten und ich und mein Partner die Lehrerin angesprochen haben, weil meine Tochter ein wenig geärgert worden ist in der Klasse wie Dinge von der Federtasche entfernt und dass sie sich da bitte drum kümmern möchte, weil ich nicht das Geld habe ständig neue Dinge zu besorgen.
Seit dem Tag an hat meine Tochter das Leben in der Hölle. Sie geht nur noch mit Bauchschmerzen in die Schule produziert schon Fieber um nicht in die Schule zu gehen .Die Lehrerin gibt Strafarbeiten wegen nichts im prinzip. Sind die Strafarbeiten nicht gemacht muss sie in der Mittagspause nachsitzen obwohl sie dann noch Nachmittags Schule hat bis um 15:30 Uhr.
Ich habe einen Brief geschrieben und sofort musste ich zum Schuldirektor. Denn hat meine Tochter eine 6 im Diktat erhalten und in Hamburg ist es so wenn man nicht arbeitet oder wirklich alles falsch hat, dann gibt es die Note 6.
Dann gab es eine Strafarbeit auf, wo die Lehrerin es selber nicht gesehen hat was vorgefallen ist. Ich habe wieder einen Brief geschrieben, weil ich die 6 erklärt haben wollte um es auch besser zu verstehen und auch wieso diese Strafarbeit zustande gekommen ist dennoch war meine Tochter eine Woche lang krank, wegen Magen und Darm und es wurde Uns zugetragen, dass sie einen Eintrag ins Klassenbuch erhalten hat. Das habe ich auch in den Brief mit hinein genommen, dass ich gerne einsicht haben möchte. Auch auf diesen Brief habe ich wieder ein Gespräch bekommen mit dem Direktor. Die Lehrerin ist nicht in der Lage, mit mir alleine zu sprechen. Was mich sehr verletzt macht.
Meine Tochter ist nicht einfach, sie hat eine sehr schwierige Kindheit schon hinter sich. Sie ist vom leiblichem Vater Misshandelt worden, ich bin im Jahre 2005 an einem Schlaganfall erkrankt und bin von dem Tag an auch Behindert. Meine Tochter sowie mein Sohn haben mich zum Anfang noch sehr pflegen müssen und heute benötige ich noch zum teil Hilfe im Haushalt.
Es sind alles Sachen, was ein Kind nicht verkraftet so einfach schon gar nicht, wenn sich das Kind die Schuld an diesem Schicksaal gibt.
Die neue Lehrerin intressiert sich für diese Dinge alle nicht und meine Tochter ist sehr verängsticht und sehr abgefallen in der Schule. Meine Tochter hat sehr viele Schwierigkeiten im Englisch Unterricht, weil in Hamburg in der Grundschule Englisch nicht so intensiv gelernt wurde wie hier in Baden Württemberg. Daduch die Schwierigkeiten. Zum Anfang, sagte die Lehrerin noch, dass bekommen Wir alles schon hin aber wenn meine Tochter fragen hat, sagt sie nur, dann musst du richtig zuhören.
In Deutsch hat meine Tochter auch Schwierigkeiten, sie kommt bei den Diktaten nicht richtig mit und schreibt sehr viel falsch. Die Schule hat sie schon auf eine Lese-Rechtschreib Schwäche getestet hat sie aber angeblich nicht.
Die Gespräche mit dem Direktor, haben nicht viel gebracht, weil ich als Mutter nicht viel sagen durfte es würde alles nicht so stimmen. Als meine Tochter krank war, wurde sogar mein Sohn von der Lehrerin angesprochen wieso meine Tochter nicht da sei oder ob meine Tochter schwänzen würde. Mein Sohn erzählte es sofort zuhause und auch bei dem letzten Gespräch habe ich auch dieses noch mit angesprochen, aber auch hier würde mein Sohn nur lügen. Ich habe das Gefühl, dass sie nichts für meine Tochter wirkllich tun möchten. Bei dem letzten Gespräch sowie beim ersten Gespräch war mein Verlobter mit dabei und jetzt bei dem letzten Gespräch mussten Wir uns anhören, dass der Direktor das nächste Gespräch nicht zulassen würde, dass mein Verlobter mit dabei ist, weil er kein Recht dazu hat denn Wir könnten ja viel sagen dass Wir verlobt sind. Mein Verlobter hat auch Hausverbot bekommen, das er die Kinder nicht mehr von der Klasse abholen dürfte und dass er das Schulgelände nicht mehr betretten dürfte.
Ich kann nicht mehr und das Problem ist einfach das es auf der Schule nur eine Hauptschulklasse 5 gibt.

Was sollen Wir tun??
Was können Wir machen, damit mein Verlobter mehr Rechte hat den Kindern gegenüber??
Durch meinen Schlaganfall fehlen mir sehr oft die Worte, wenn ich jemandem gegenüber sitze so, dass mein Verlobter mich dann immer unterstüzt. Meine Kinder behandelt er wie seine eigenen Kinder der leibliche Vater hat keinen Kontakt mehr zu seinen Kindern.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, was ich machen kann und wie ich mich weiter wehren kann und mein Kind schützen kann

Sorry das es soviel geworden ist aber es tut gut mal alles runter zu schreiben

Liebe Grüße aus Königsbronn
muckydelphina

Mehr lesen