Home / Forum / Meine Familie / Bei meiner Tochter 1.Klasse läuft es nicht!

Bei meiner Tochter 1.Klasse läuft es nicht!

7. November 2009 um 0:38

Meine Tochter Anna (6 Jahre)ist seit September in der 1. Klasse und es läuft nicht so wie es laufen sollte.
Ich wurde von ihrer Lehrerin in der Früh angesprochen u.a.das sie im Unterricht nicht richtig mit macht.Das sie während des Unterrichtes auch öfters weint und dann unter dem Tisch geht.
Sie hat auch schon versucht von der Klasse ab zu hauen.Auch beim Morgenkreis(ist immer Montags)setzt sie sich nicht dazu,sondern läuft dann in der Klasse rum.So ist es auch beim Sportunterricht sie macht überhaupt nicht mit und macht ihr eigenes Ding.
Sie würde mit den Zahlen überhaupt nicht zurecht kommen und kann sie so gut wie überhaupt nicht lesen können.
Beim ersten Mathetest hat sie von 10 Aufgaben nur eine richtig.
Mit den Buchstaben klappt es besser sie weigert sich aber oft im Unterricht da mit zu machen.
Gestern früh meinte die Lehrerin sie hätten gestern früh einen neuen Mathetest gemacht und meine Tochter hätte erst gar nicht mit gemacht.Sie wäre stattdesen in der Klasse umher gelaufen und hätte geweint und nach Mama gerufen.

Wir haben Ende November Elternsprechtag da wollte ihre Lehrerin mit mir besprechen wie es weiter gehen soll.

Ich habe totale Angst wie es dann mit ihr weiter gehen soll!

Die Hausaufgaben sind auch immer total anstrengend mit ihr vorallem mit Rechnen Buchstaben klappen besser.

Ist meine Tochter vielleicht fehl am Platz und muss auf einer Förderschule gehen?
Ähnliche Probleme gab es schon im Kindergarten das sie am Morgenkreis nicht mit gemacht hat.

Bin total ratlos und kann deswegen schon gar nicht mehr richtig schlafen und habe angst vor dem Eltersprechtag in der Schule.

Habt ihr eine Ahnung was die Lehrerin mit mir besprechen will?evtl.Schulwechsel?


Bin fix und fertig.

Danke für die Antworten

LG Martina

Mehr lesen

11. November 2009 um 14:42

Unreife
Hallo Martina,

bei meiner Freundin, deren Sohn genauso alt ist wie meiner (8), ist es das Gleiche.

Der Junge macht nicht mit, verweigert sich, rennt während des Unterrichts in der Klasse rum, bei jedem Test hat er so und soviele Aufgaben nicht gemacht etc etc.

KÖNNEN tut er es schon, bloß er WILL nicht. Er ist nicht dumm, er kann es, aber er verweigert einfach alles.

Ich denke, die Kinder sind einfach unreif. Habe meinen Sohn (weil Buben erfahrungsgemäss eh hinterherhinken) extra ein Jahr später eingeschult, obwohl er jetzt theoretisch schon in der 3ten Klasse sein könnte. Bei dem klappt alles prima, aber natürlich hat auch er charakterliche Schwächen, ist zum Beispiel eher der coole, aggressive Typ, der alles kann/weiß. DAS kann auch anstrengend sein!

Bereits jetzt an eine Umschulung zu denken, halte ich für verfrüht. Bei uns in der Schule haben sie eindeutig gesagt, dass es Kinder gibt, die fast ein Jahr brauchen, um mit dem Schulbetrieb klarzukommen. Und wer sagt denn, dass Kinder nach so kurzer Zeit bereits alles perfekt beherrschen müssen?

Was für ein Typ ist denn ihre Klassenlehrerin/lehrer? Eher der einfühlsame oder der bestimmte Typ? Bei dem Jungen meiner Freundin läuft es so einigermassen, seit er eine sehr konsequente Lehrerin hat, die ihm gleich sagt, wo es langgeht. Vorher hatte er 2 Jahre lang eine sehr junge Lehrerin, die sich nicht zu helfen wusste und den Jungen machen hat lassen, was er wollte.
Es war sogar eine Psychologin da, sie sich während des Unterrichts dazugesetzt hat und ihn beobachtete! Das hat er allerdings gespannt und sich während dieser Stunde benommen wir ein Engel.

Ich würde an Deiner Stelle KEINESFALLS akzeptieren, dass Deine Tochter in die Förderschule kommt. Nach 2 Monaten in der Schule kann man sowas noch nicht entscheiden! Nur ruhig Blut und bleibe cool. Setze Dich mit der Lehrerin auseinander und bespreche mit ihr Fördermassnahmen oder was Du zuhause tun kannst. Lass Dich bloß nicht flachquatschen!

Gruss, Kiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest