Home / Forum / Meine Familie / Baby und Studium - geht das?

Baby und Studium - geht das?

27. September 2009 um 23:08 Letzte Antwort: 1. Oktober 2009 um 23:46

Hallo!

Ich bin fast 23 und studiere gerade meinen Master im Fach Chemie. Mein Freund und ich sind schon lange zusammen und hätten gerne demnächst ein Kind. Auch meine und seine Mama haben uns Unterstützung zugesagt und würden die Idee nicht schlecht finden. Sie arbeiten allerdings auch beide Vollzeit. Die eine hat unter der Woche ihr "Wochenende" und die andere am Wochenende. Wir haben aber auch noch beide insgesamt 4 Omas zwischen 66 und 76 Jahren. Die würden bestimmt auch helfen. Und trotzdem würde ich gerne eure Einschätzungen wissen! Ich hab noch 2 Jahre zu studieren und ich bin Stipendiatin, also würde ich mit Kind dann 1300 Euro pro Monat bekommen und dürfte meine Reststudienzeit auf ca. 4 Jahre ausdehnen. Finanziell könnten wir das also locker packen. Und ich war auch schon im Ausland, würde also auch nix "verpassen". Bin mir aber einfach noch nicht sicher. Das einzige, was ich weiß, ist, dass ich Kinder von meinem jetzigen Freund möchte. Und, nachdem ich eine junge Mama habe, dass ich lieber 23 als 33 bin, wenn ich das erste Kind bekomme. Hat vielleicht jemand mit Kind studiert? Ist das machbar? Weil zeitlich gesehen ist es einfach egal, man fällt immer aus. Ob man also jetz bisschen länger braucht oder danach ne Pause macht, sollte egal sein.

Vielen Dank für eure Antworten !!!
Lala

Mehr lesen

28. September 2009 um 12:22

Schließ
doch erst mal dein Studium ab . Du kannst genauso gut noch mit 26 Mama werden. Außerdem ne 76 jährige kann man auch kein Baby oder Kleinkind aufs Auge drücken. Und was machst Du wenn das Kind mal richtig krank wird? Da mußt Du als Mutter bei deinem Kind sein können was bedeutet das Du dann nicht zur Schule kannst. Anfangs wirst Du keine Nacht durchschlafen weils Baby Hunger hat . Da kann es schon schon mal sein das Du Tagsüber sehr müde sein wirst und mußt Du noch lernen . Klar ist das alles machbar aber bekomm das erst mal unter einem Hut das klingt immer so einfach ist aber nicht . Gerade am Anfang ist Mama sein ein full Time Job. Kind muß zu den ganzen Us dann muß Impfungen bekommen irgendwann bekommt es die Zähne , zwischendurch Fieber, Blähungen usw. alles Dinge wo Du als Mutter für dein Kind da sein mußt. Ich an deiner Stelle würd erst aus lernen . Mit 26 oder 27 ist man noch lange nicht zu alt. Hoffe ich konnte Dir helfen viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. September 2009 um 12:32

Geht, aber ...
kann mitunter schon stressig werden. Ich arbeite Vollzeit und studiere nebenher noch BWL. Mein Sohn ist jetzt zwei und ich lerne eben immer abends, wenn er schläft. Oder Papa passt auf. Als mein Sohn ganz klein war, hab ich mich zwei Semester beurlauben lassen und ich muss sagen, anders hätte ich es auch nicht geschafft.

LG
Elli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. September 2009 um 14:31

Tagesmutter
Hallo Lala,

du hast die Möglichkeit dein Studium zu absolvieren und dein Kind von einer Tagesmutter betreuen zu lassen. Tagesmütter müssen sich heutzutage alle qualifizieren, ein einwandfreies Führungs-Zeugnis haben und mit dem örtlichen Jugendamt arbeiten. Als Studentin wirst du entweder gar nicht oder nur einen geringen Beitrag zahlen müssen. Den Rest finanziert das Jugendamt! Tagesmütter dürfen nur maximal 5 Kinder gleichzeitig betreuen. Die meissten haben nur 2-3. Somit hat die Tagesmutter für jedes Kind Zeit und die Kinder sind nicht den ganzen Tag auf Erwachsene fixiert, so wie es oftmals bei der eigenen Omi ist. Falls es etwas für dich ist, kannst du dichmit dem örtlichen Jugendamt in Verbindung setzen und dir Adressen von Tagesmüttern in deiner Nähe geben lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2009 um 9:14

Nein ich würde es nicht machen
ich habe meine Tochter mit 18 bekommen als ich grad mein Abitur gemacht habe.. das hab ich dann zum Glück noch geschafft...
Danach habe ich Bwl studiert.
Meine Tochter war jetzt kein Wunschkind, aber freiwillig würde ich diese Sache nicht auf mich nehmen. Man braucht immer irgendjemanden der auf das Kind aufpasst, du bist immer von anderen abhängig und lernen geht dann auch nicht mehr, ja man sagt man lernt abends, aber in Wirklichkeit sieht es anders aus du bist froh wenn du abends mal ein paar Studen für dich hast...
Ich bin mittlerweile verheiratet und sie geht in den Kindergarten dann gehts wieder, stehe jetzt kurz vor dem Abschluss und fange dann an zu arbeiten und auch dann geht es weiter.
Bei uns haben die Kindergärten bis 16 Uhr geöffnet, kein Arbeitgeber kann mir zusichern dass ich spätestens um 16 Uhr nach hause kann, also brauche ich wieder jemanden der sie dort abholt..
Ganz ohne Hilfe wird es also nie gehen, aber während des Studiums würde ich kein Kind bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. September 2009 um 21:51

Klar geht das!
Hallo,
ich hab mein erstes Kind auch mit 23, mittem im Studium bekommen jetzt sind Zwei und beide sind jetzt in der Kita bzw. Kindergarten. Ich fange jetzt wieder an zu studieren. Aber erwarte nicht zuviel unterstützung von Seiten der Uni. Wobei es immer auf den jeweiligen Prof ankommt. Nur wenn sich einerquersellt hast du nichts in der Hand, wenn du wegen des Kindes Fehlstunden hast kann es sein das du nicht zur Prüfung zugelassen wirst das ist manchen Leuten egal. Aber finanziell ist das voll ok, wir hatten am Anfang auch sehr wenig Geld. Aber es hat immer gereicht.
Ich bereue es nicht jetzt zwei Kinder zu haben. Dein Herz weiß was das richtige ist! Klar kannst du auch später Kinder kriegen aber wer weiß schon was in 5 Jahen ist! Es gibt nie den RICHTIGEN Zeitpunkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Oktober 2009 um 23:46

Dankeschön für
die ganzen Antworten
Natürlich werden wir uns da ganz allein entscheiden, trotzdem bringt es viel, mal einen anderen Blickpunkt zu bekommen. Ich bin ja auch ganz am Ende meines Studiums, das heißt, wenn ich jetzt schwanger werde und es mir gut geht, könnte ich schon fertig sein, bis das Baby da ist. Der Haken ist nur das Labor. Ich darf vieles nicht machen, wenn ich schwanger bin. Darum würde ich mindestens die Schwangerschaft und Stillzeit pausieren müssen (zumindest praktisch). Das heißt, viel zu lernen gibts nicht mehr. Aber zu schreiben und natürlich dann wieder im Labor zu stehen. Die Idee mit der Tagesmutter finde ich toll. Falls das mit dem Schwangerwerden klappt, frag ich da auf jeden Fall mal nach.

Vielen Dank und viel Spaß euch allen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club