Home / Forum / Meine Familie / Baby und das abendliche Einschlafen ??

Baby und das abendliche Einschlafen ??

16. Januar 2004 um 21:32

Hallo an alle jungen Muttis,
ich brauche mal Euren Rat.
Meine Tochter ist 10 Wochen alt und hat abends große Probleme.
Wir wissen nicht wie wir sie zum schlafen bringen.
Oft tragen wir sie bis spät in die Nacht,da sie sonst furchtbar weint und schreit in ihrem Bett.
Was sollen wir tun ?
Soll man sie jetzt schon erziehen und sie schreien lassen?Das tut uns so leid und kostet Nerven.
Sie findet einfach nicht zur Ruhe.
Kennt Ihr das ?
?????????????????
Toke

Mehr lesen

17. Januar 2004 um 10:12

Ich bin zwar keine junge Mutti aber kann dir vielleicht helfen
Als erstes ist das Baby richtig satt? Abends hatte meine immer mehr Hunger .Ein warmes Bad hilft auch meistens und ein täglich gleicher Ablauf (Uhrzeit,Kucheln,singen,Spieluhr e.c.t.)ist sehr wichtig. Ich hatte mit meiner Tochter auch das Problem.
Wo schläft deine Kleine den Tagsüber ?Auch in dem selben Bettchen.
Das war bei uns nicht der Fall.Tagsüber schlief unsere Tochter in der Wiege,als sie noch so klein war .Ihr Bett war größer ,zwar auch gemütlich zurecht gemacht aber sie liebte wohl die behagliche Enge der Wiege.So stellten wir Abends das Weidenkörbchen der Wiege in ihr Bett .Sie gewöhnte sich nun an die Umgebung ,das Licht in ihrem Zimmer .Nach drei ,vier Tagen hatte sie sich daran gewöhnt und schrie nicht mehr.Ich habe sie aber nie schreien lassen sie aber auch nicht wieder aus dem Bettchen genommen.Spieluhr an,gestreichelt so klappte es .Als sie zu groß für die Wiege war hatte sie kein Problem mit dem schlafen in ihrem Bett.
Und noch was ,las dein Baby nicht schreien.Das hat nichts mit erziehen zu tuhen .Auch wenn du von anderen vielleicht hörst das du dein Baby verwöhnst ,oder durch das schreien die Lungen gestärkt werden müssen.Blödsinn.Ich habe meine drei Kinder nie schreien lassen und sie sind auch nicht verwöhnt .Ein Baby schreit nicht aus Spass oder weil es dich ägern will,sondern um mitzuteilen das etwas nicht stimmt und wenn es nur Langeweile ist.Wenn deine Kleine ein paar Monate alt ist ,wirst du am schreien erkennen was los ist.
Lieben Gruß Mamelick
Ach noch was,leg mal ein T-shirt von dir mit im Bett damit sie deinen Geruch riecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2004 um 16:19

Ein ritual muss her!
Mit einem ritual meine ich das ihr euch eine feste zeit aussucht wo ihr die kleine schlafen legt. ca eine halbe stunde vor dieser schlafenszeit machst du oder dein mann mit ihr dann immer das gleiche. vielleicht auf den bauch legen um das kopf heben zu üben, oder ihr etwas vorlesen... irgendwas.. es muss nur zur gewohnheit werden denn spätestens nach einer woche hat eure süsse gemerkt das nach diesem ritual schlafenszeit ist. schreien lassen würde ich sie auf keinen fall. das bedeutet stress pur für die zwerge. klar .. früher gehörte das zur erziehung aber gott sei dank gibt es unsere wissenschaft also, schreien: nein! quängeln soll sie ruhig mal.. du hörst und fühlst ja als mama ob es ein sehr herzzerreisendes schreien ist oder ob sie sich nur in den schlaf weint. aber glaub mir toke.. diese gewohnheit abends für die kleine ist sehr wichtig. du musst dir ja vorstellen, das schlafen für die kleinen immer eine trennung bedeutet. trennung von der heissgeliebten mama und dem papa. das versteht sie nicht... aber durch ein regelmäßiges ritual wird sie schnell vertrauen in die situation finden. ich mache das mit meinem sohn genauso. er ist jetzt 14 monate alt und wir haben von anfang an damit angefangen. außerdem haben wir ihn mit 6 wochen ins eigene kinderzimmer gelegt und uns ein babyphon ins schlafzimmer gestellt. denn man wird ja von jedem kleinen fiepsen der babys wach und schläft somit sehr unruhig.und schlaf ist für euch genauso wichtig denn sonst kommts bestimmt zu spannungen zwischen euch. also ich würde dir empfehlen es mal zu versuchen.die eine woche geht auch rum bis sie verstanden hat das es abends nach der halben stunde mit mama und papa ins bett geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2004 um 17:39

Ich danke Euch !!
Ihr habt mir wirklich geholfen.
Also,ein Ritual muß her.
Welche Schlafenszeit ist den angebracht? 20.00 Uhr?
Ich dachte vielleicht an eine Babymassage.
Die Spieluhr kann ich nicht nehmen,da sie sie oft auch tagsüber über der Wickelkommode hört.
Ich massiere also und lege sie dann hin.
Jetzt weint sie.Und dann ?Liegen lassen und trösten ?Einen Schnuller nimmt sie nicht.
Nach welcher Zeit soll ich sie hochnehmen?
Satt wird sie .
Nachts hole ich sie aus ihrem Bett und stille sie im liegen bei mir im Bett.
Dann schläft sie meistens dabei ein.Lasse ich sie bei mir liegen,dann schläft sie ohne große Probleme weiter.Ich kann dann bloß schlecht schlafen.
Ich nehme sie dann hoch und lege sie wieder in ihr Bett im Kinderzimmer.
Oft wacht sie dann wieder auf.
Garnicht so einfach.
Tagsüber liegt sie nicht in ihrem Bett.
TOKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2004 um 18:37
In Antwort auf apphia_12351829

Ich danke Euch !!
Ihr habt mir wirklich geholfen.
Also,ein Ritual muß her.
Welche Schlafenszeit ist den angebracht? 20.00 Uhr?
Ich dachte vielleicht an eine Babymassage.
Die Spieluhr kann ich nicht nehmen,da sie sie oft auch tagsüber über der Wickelkommode hört.
Ich massiere also und lege sie dann hin.
Jetzt weint sie.Und dann ?Liegen lassen und trösten ?Einen Schnuller nimmt sie nicht.
Nach welcher Zeit soll ich sie hochnehmen?
Satt wird sie .
Nachts hole ich sie aus ihrem Bett und stille sie im liegen bei mir im Bett.
Dann schläft sie meistens dabei ein.Lasse ich sie bei mir liegen,dann schläft sie ohne große Probleme weiter.Ich kann dann bloß schlecht schlafen.
Ich nehme sie dann hoch und lege sie wieder in ihr Bett im Kinderzimmer.
Oft wacht sie dann wieder auf.
Garnicht so einfach.
Tagsüber liegt sie nicht in ihrem Bett.
TOKE

@Toke
Ein Ritual ist immer gut.Vielleicht das Bettchen mit einer Wärmflasche anwärmen damit es so richtig kuchelig ist.Wenn sie nach dem hinlegen aber doch schreit nicht herrausnehmen ,trösten und bei ihr bleiben ,ihr was erzählen,streicheln.... wenn sie aufhört zu weinen nicht sofort das Zimmer verlassen.Sie sollte deine Nähe spüren. Nach ein paar Tagen hat sie sich daran gewöhnt.Sollte sie nach einer Stunde aber immer noch nicht schlafen und immer wieder weinen würde ich sie noch mal auf dem Arm nehmen.Tagsüber langsamm an ihr Bettchen gewöhnen.Mal wach ins Bettchen legen damit sie sich an die Umgebung gewöhnt.
Eins meiner drei Kinder hat mein Mann drei Monate lag in den Schlaf geschauckelt anders konnte sie nicht einschlafen.Die zweite machte vom ersten Tag an gar keine Probleme mit dem Einschlafen und die letzte brauchte wie berichtet die Enge der Wiege.
Es wird schon klappen ,es braucht zwar manchmal Geduld aber die lohnt sich.Und ein täglicher Rhytmus , essen ,schlafen, kucheln,spielen ist gerade für so Kleine Würmlis wichtig.Zumindest aus meiner Erfahrung.
Liebe Grüße Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2004 um 21:10

Hallo Tress
..ja,sie würde in meinem Bett weiter schlafen.
Es ist bloß für mich nicht so erholsam.
Außerdem rät einem jeder ab.Naja,vielleicht solte man wirklich nur nach seinem Gefühl gehen.
Jetzt weint sie gerade wieder in ihrem Bett.
Ich werde mich jetzt daneben setzen und beruhigt reden.
Ich melde mich wieder.Mal sehen !
Toke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2004 um 22:21

Versuch der Erste !!!
Nach 1 1/2 Stunden schläft sie jetzt.
Ich habe 20.30 Uhr gestillt.
Danach habe ich sie in ihr Bett gelegt.
Sie war sehr unruhig.
Es wechselte von ganz ruhigen beobachten der Spieluhr,unruhigen Zappeln,kurze Schreie und heftigem Schreien.
Ich habe gesungen und gestreichelt,aber sie schaute noch nicht mal zu mir.Es half alles nichts.
Um 21.50 Uhr habe ich sie dann rausgenommen.Erst war sie kurz ganz ruhig und dann ging das heftige Schreien auch auf der Schulter los.
Dann wieder total ruhig und entspannt und im nächsten Moment wieder Herz-zerreißend.
Nach 20 Minuten ist sie endlich auf meinem Arm eingeschlafen.
Ich habe sie jetzt vorsichtig in ihr Bett gelegt und hoffe,das sie jetzt schläft.
Es macht schon den Anschein,das sie total müde ist,aber nicht in den Schlaf findet.
Wenn ich jetzt Auto gefahren wäre oder im Kinderwagen geschoben hätte,wäre sie sofort eingeschlafen.
Wir sind schon manchmal im Dunkeln gefahren,aber das kann ich doch nicht jeden Tag als Einschlafhilfe machen.
Wenn sie jetzt wirklich ruhig bleibt,ist die Nacht meistens gerettet.
Beim nächsten Hunger (immer nach 2-3 h)bringe ich sie in mein Bett und stille im liegen.
Dann trage ich sie zurück und meistens schläft sie dann auch bald weiter.
Bloß der "erste Schlaf" macht Probleme.
Ich werde wieder berichten.
Gute Nacht !!
Toke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2004 um 16:21

Wieso lässt Du sie nicht bei...
Dir im Bett schlafen? Das ist angenehmer für sie, da sie Dich Nachts sprüren kann, wenn Sie mal kurz aufwacht und keine Angst kriegt, da sie dort wieder aufwacht, wo sie auch eingeschlafen ist. Für Dich beim nächtlichen Stillen ist es auch einfacher. Meine Tochter(12 Mon) hat am Anfang auch immer bei uns geschlafen und ich habe sie erst vor Kurzemn an ihr eigenes Bett gewöhnen müssen. Du musst nur beharrlich sein am Anfang bis sie sich daran gewöhnt hat bei Dir einzuschlafen. Ich glaube Deine Tochter schreit so viel Nachts, weil sie eigentlich müde ist und gerne schlafen würde, aber irgendwie nicht die genügende Sicherheit dazu findet, wie das ein abendliches Ritual z.B. bringen würde.
Weiterhin Gute Nerven wünsche ich Dir
Sinkarma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2004 um 15:37

@Robse und alle Anderen
Das deine Kinder überall problemlos schlafen und keine Schwierigkeiten machen,ist natürlich ein Glücksfall.
Andere Kinder brauchen wirklich eine gewisse Regelmäßigkeit,damit sie sich entspannen können.
Mein Problem liegt ja nur im Einschlafen.
Den Rest der Nacht schläft sie problemlos in ihrem Bett.
Beim Einschlafen hilft es leider auch nicht,wenn ich mich daneben lege.
Sie schafft die erste Hürde nicht.
Seit 3 Tagen lege ich sie zwischen 8-9 Uhr ins Bett.Ich singe und tröste,während sie nur weint.Spätestens nach einer halben Stunde nehme ich sie auf den Arm und nach nochmal einer Viertelstunde ist sie endlich eingeschlafen.
Das kann sich natürlich auch bald wieder ändern.
Eins steht natürlich fest,wer ein pflegeleichtes Baby hatte,braucht weniger vorgeschriebene Rituale.
Meine Bekannte hat auch große Reden.
Sie würde ihr Kind nicht mit in ihr Bett nehmen.Das können nur Eltern sagen,deren Babys nicht viel schreien.
Wenn ich mein Baby fütter und es gleich wieder einschläft und dann nach genau 4h wieder aufwacht,kann ich natürlich große Reden schwingen.
Alle Eltern,welche Schreibabys oder Babys mit Dreimonatskoliken haben,aktzeptieren jede Lösung,damit es aufhört zuweinen.
Egal,ob andere vom Verziehen sprechen.
Wir werden es schon schaffen !
Toke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2004 um 20:09
In Antwort auf apphia_12351829

@Robse und alle Anderen
Das deine Kinder überall problemlos schlafen und keine Schwierigkeiten machen,ist natürlich ein Glücksfall.
Andere Kinder brauchen wirklich eine gewisse Regelmäßigkeit,damit sie sich entspannen können.
Mein Problem liegt ja nur im Einschlafen.
Den Rest der Nacht schläft sie problemlos in ihrem Bett.
Beim Einschlafen hilft es leider auch nicht,wenn ich mich daneben lege.
Sie schafft die erste Hürde nicht.
Seit 3 Tagen lege ich sie zwischen 8-9 Uhr ins Bett.Ich singe und tröste,während sie nur weint.Spätestens nach einer halben Stunde nehme ich sie auf den Arm und nach nochmal einer Viertelstunde ist sie endlich eingeschlafen.
Das kann sich natürlich auch bald wieder ändern.
Eins steht natürlich fest,wer ein pflegeleichtes Baby hatte,braucht weniger vorgeschriebene Rituale.
Meine Bekannte hat auch große Reden.
Sie würde ihr Kind nicht mit in ihr Bett nehmen.Das können nur Eltern sagen,deren Babys nicht viel schreien.
Wenn ich mein Baby fütter und es gleich wieder einschläft und dann nach genau 4h wieder aufwacht,kann ich natürlich große Reden schwingen.
Alle Eltern,welche Schreibabys oder Babys mit Dreimonatskoliken haben,aktzeptieren jede Lösung,damit es aufhört zuweinen.
Egal,ob andere vom Verziehen sprechen.
Wir werden es schon schaffen !
Toke

@Toke
Hat deine Kleine Koliken? Zieht sie beim schreien ,auch wenn sie auf deinen Arm ist die Beinchen an und verkramft sich dabei?Meine Jüngste ,die auch Einschlafprobleme hatte ,hatte auch Koliken.Mann konnte die Uhr danach stellen immer Abends gegen 21:00 bekam sie sie .Tagsüber hatte sie nichts.Wir haben alles mögliche ausprobiert.Hatte es an einem Abend wunderbar mit einer Wärmflasche und gleichzeitigem herrumtragen geklappt, sie zu beruhigen und wir uns gefreut ,das ist die Lösung! ...Nach drei Tagen klappte genau diese Lösung nicht mehr.Die Kleine hat auch viele Nächte in unserem Bett geschlafen.Damit haben wir sie nicht verwöhnt.So hatten wir ein zufriedenes Baby .Und die Gewöhnung an ihr Bettchen klappte mit dem Weidenkörbchen von der Wiege(hab ich ja schon berichtet)ohne Probleme.Nun ist die Jüngste 9 ab und zu schläft sie mit in unser Bett. Wir genießen dieses Kucheln.Irgentwann wollen die Kidis von allein nicht mehr.Ich seh es bei meinen Großen .Also genieße die Zeit mit deinem Baby .Wenn sie in deinem Bett besser schläft warum nicht.Wenn sie auch hin und wieder in ihr eigenes Bettchen schläft wird sie sich auch daran gewöhnen.Hoffe das die nächsten Tage besser werden.
Lieben Gruß Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2004 um 21:13
In Antwort auf jasmin_12079308

@Toke
Hat deine Kleine Koliken? Zieht sie beim schreien ,auch wenn sie auf deinen Arm ist die Beinchen an und verkramft sich dabei?Meine Jüngste ,die auch Einschlafprobleme hatte ,hatte auch Koliken.Mann konnte die Uhr danach stellen immer Abends gegen 21:00 bekam sie sie .Tagsüber hatte sie nichts.Wir haben alles mögliche ausprobiert.Hatte es an einem Abend wunderbar mit einer Wärmflasche und gleichzeitigem herrumtragen geklappt, sie zu beruhigen und wir uns gefreut ,das ist die Lösung! ...Nach drei Tagen klappte genau diese Lösung nicht mehr.Die Kleine hat auch viele Nächte in unserem Bett geschlafen.Damit haben wir sie nicht verwöhnt.So hatten wir ein zufriedenes Baby .Und die Gewöhnung an ihr Bettchen klappte mit dem Weidenkörbchen von der Wiege(hab ich ja schon berichtet)ohne Probleme.Nun ist die Jüngste 9 ab und zu schläft sie mit in unser Bett. Wir genießen dieses Kucheln.Irgentwann wollen die Kidis von allein nicht mehr.Ich seh es bei meinen Großen .Also genieße die Zeit mit deinem Baby .Wenn sie in deinem Bett besser schläft warum nicht.Wenn sie auch hin und wieder in ihr eigenes Bettchen schläft wird sie sich auch daran gewöhnen.Hoffe das die nächsten Tage besser werden.
Lieben Gruß Mamelick

@Mamelick
Ja,unsere Kleine hat auch Koliken.
Ich muß allerdings sagen,das es von Tag zu Tag
besser wird.
Wir haben Tropfen bekommen.
Am Anfang war es jeden Abend so.Jetzt ist es zumindest nicht mehr täglich.
Heute ist es aber wieder soweit.
Sie liegt gerade mit ihrem Papa im Bett.
Ich glaube der Papa schläft schon und unsere Kleine liegt munter daneben.
Diesen Freitag wird sie 11 Wochen und scheinbar wird das abendliche Theater wirklich besser mit einem Vierteljahr.
Naja,tagssüber ist sowieso alles vergessen und sie macht nur Freude !
Bis bald
TOKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2004 um 11:12

Das kenne ich!
Hallo Toke!
Ich kann dich gut verstehen. Mein Sohn ist auch gerade 10 Wochen alt und ist zur Zeit abends auch immer durch den Wind. Bei der letzten abendlichen Stillmahlzeit macht er nur Zicken, fängt mittendrin an zu brüllen und ist auch nicht mehr zu beruhigen. Ich denke ganz einfach, daß die Kinder in dem Alter einen Wachstumsschub haben. Sie kriegen jetzt einfach mehr mit von der Umwelt und haben dementsprechend abends auch mehr zu verarbeiten. Und eben das können sie oft nur, indem sie schreien. Ich kann dir da das Buch "Oh je, ich wachse" (Autor weiß ich jetzt nicht) empfehlen. Dort sind alle "Problemphasen" im Babyalter beschrieben. Es enthält Tipps und Erfahrungen von Eltern. Das baut mich dann immer auf, weil ich dann weiß, was der Kleine hat, und das es ganz normal ist. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Kannst ja mal berichten. Sitzen ja schließlich im gleichen Boot mit unseren 10 Wochen alten Kindern .
Gruß
Pepe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2004 um 13:55
In Antwort auf apphia_12351829

Versuch der Erste !!!
Nach 1 1/2 Stunden schläft sie jetzt.
Ich habe 20.30 Uhr gestillt.
Danach habe ich sie in ihr Bett gelegt.
Sie war sehr unruhig.
Es wechselte von ganz ruhigen beobachten der Spieluhr,unruhigen Zappeln,kurze Schreie und heftigem Schreien.
Ich habe gesungen und gestreichelt,aber sie schaute noch nicht mal zu mir.Es half alles nichts.
Um 21.50 Uhr habe ich sie dann rausgenommen.Erst war sie kurz ganz ruhig und dann ging das heftige Schreien auch auf der Schulter los.
Dann wieder total ruhig und entspannt und im nächsten Moment wieder Herz-zerreißend.
Nach 20 Minuten ist sie endlich auf meinem Arm eingeschlafen.
Ich habe sie jetzt vorsichtig in ihr Bett gelegt und hoffe,das sie jetzt schläft.
Es macht schon den Anschein,das sie total müde ist,aber nicht in den Schlaf findet.
Wenn ich jetzt Auto gefahren wäre oder im Kinderwagen geschoben hätte,wäre sie sofort eingeschlafen.
Wir sind schon manchmal im Dunkeln gefahren,aber das kann ich doch nicht jeden Tag als Einschlafhilfe machen.
Wenn sie jetzt wirklich ruhig bleibt,ist die Nacht meistens gerettet.
Beim nächsten Hunger (immer nach 2-3 h)bringe ich sie in mein Bett und stille im liegen.
Dann trage ich sie zurück und meistens schläft sie dann auch bald weiter.
Bloß der "erste Schlaf" macht Probleme.
Ich werde wieder berichten.
Gute Nacht !!
Toke

Ich dachte schon es wäre nur bei uns so!
Katrin war am 02.05.04 10 Wochen alt und hat abends immer ihre Wachphase. Gestern hatte sie diese Phase nicht abends gehabt, nein heute Nacht ab 0 Uhr nach Ihrem Fläschchen hatte sie beschlossen nicht mehr zu schlafen und dann haben wir rumgemacht bis heute Morgen 4 Uhr dann schlief sie endlich ein. Ich weiß nicht was ich machen soll wenn das so bleibt. Vielleicht hat jemand einen Trick indem ich sie vielleicht tagsüber länger wachhalten kann das sie abends bzw. nachts schläft.
Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2004 um 8:29

Ein paar Tipps...
Hallo Toke,
meine Tochter war eigentlich ziemlich problemlos was das abends schlafen gehen angeht, trotzdem hab ich ein paar Tipps für dich, die eventl. helfen könnten. Wir haben Abends immer ein festes Ritual eingeführt, d.h. ich hab sie so gegen 18.00 Uhr gestillt (später dann Abendbrot) danach bin ich mit ihr ins Badezimmer (hab immer vorgeheizt) und hab sie massiert. Es gibt ganz tolle Babymassagegriffe, sie beruhigen vor allem sind sie gut gegen Bauchweh. (Hatte damals von Milupa eine Karte wo sie abgebildet waren, sonst mußt du mal googeln da findest du bestimmt was ) Manchmal habe ich ihr ruhig dabei vorgesungen. Danach hab ich ihr einen Schlafanzug angezogen und sie ruhig in ihr Bett gelegt. Sie brauchte immer einen Schnuller, ihren Teddy und eine Spieluhr. Ich habe immer die Zimmertür leicht offengelassen, so das sie uns noch gut hören konnte. Übrigens hab ich in den ersten Wochen ihr ein T-Shirt von mir mit ins Bettchen gelegt, damit sie meinen "Duft" beisich hatte. Babys haben was das betrifft eine feine Nase.
Vielleicht hilft ja was davon. Also noch viele hoffentlich ruhige Nächte mit deiner süßen.
Tausendschoen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2004 um 10:35

Frau Gnickerin...
wollen Sie meine Mama sein???

Dr. Lovet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2004 um 11:03

Hmmm
sauber bin ich..
aber ich nuckle noch halt gerne

Dr. Lovet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2004 um 11:16

Werd ganz brav sein...
dürfte doch für eine Mutter reichen oder?
Noch vor allem so eine junge..*hm*

Baby Lovet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2004 um 22:02
In Antwort auf tausendschoen

Ein paar Tipps...
Hallo Toke,
meine Tochter war eigentlich ziemlich problemlos was das abends schlafen gehen angeht, trotzdem hab ich ein paar Tipps für dich, die eventl. helfen könnten. Wir haben Abends immer ein festes Ritual eingeführt, d.h. ich hab sie so gegen 18.00 Uhr gestillt (später dann Abendbrot) danach bin ich mit ihr ins Badezimmer (hab immer vorgeheizt) und hab sie massiert. Es gibt ganz tolle Babymassagegriffe, sie beruhigen vor allem sind sie gut gegen Bauchweh. (Hatte damals von Milupa eine Karte wo sie abgebildet waren, sonst mußt du mal googeln da findest du bestimmt was ) Manchmal habe ich ihr ruhig dabei vorgesungen. Danach hab ich ihr einen Schlafanzug angezogen und sie ruhig in ihr Bett gelegt. Sie brauchte immer einen Schnuller, ihren Teddy und eine Spieluhr. Ich habe immer die Zimmertür leicht offengelassen, so das sie uns noch gut hören konnte. Übrigens hab ich in den ersten Wochen ihr ein T-Shirt von mir mit ins Bettchen gelegt, damit sie meinen "Duft" beisich hatte. Babys haben was das betrifft eine feine Nase.
Vielleicht hilft ja was davon. Also noch viele hoffentlich ruhige Nächte mit deiner süßen.
Tausendschoen

Hab noch was gefunden...
zum Thema Babymassage, bin zufällig eben auf die Massage gestoßen.Genaue Anleitung steht im Netz unter :
http://www.100jahrejung.de/penaten/index.jsp?fs=ht-tp://www.100jahrejung.de/penaten/liebe_schutz_pfleg-e/penaten_fuer_erwachsene/index.jsp

Bis dann
Tausendschoen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2004 um 22:04

Hallo ente
das extrem schreiende baby ist natürlich nicht die regel, sondern extreme ausnahme.

habe auch schon babys kennengelernt, die völlig ruhig waren und kaum zu hören.

kommt immer auf die eltern an. sind die ausgegelichen, ist die chance ein ausgelichenes baby zu bekommen auch grösser.

hat man gereizte impulsive eltern (mutter) kann man nicht davon ausgehen, dass diese ein ruhige kind haben werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2013 um 15:05

Ewan hat uns geholfen
Hallo Toke,

ja, das kennen wir sehr gut. Unser Kleiner hat auch oft wie verrückt geschrien.
Wir hatten genau das gleiche Problem. Was uns geholfen hat, ist Ewan das Traumschaf von www.schlaf-baby.de

Mit Ewan haben wir es oft geschafft Felix ruhig zu bekommen.

Viel Erfolg!

Emily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2013 um 12:52


@emily
das kind ist inzwischen 9 jahre alt!

ich hab mir dieses ewan-ding mal angeschaut.
ihr lasst eine maschine erledigen, was euer job als eltern ist?
kein kind sollte mit einer kalten maschine allein im bett liegen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2013 um 13:22
In Antwort auf mali_11969606


@emily
das kind ist inzwischen 9 jahre alt!

ich hab mir dieses ewan-ding mal angeschaut.
ihr lasst eine maschine erledigen, was euer job als eltern ist?
kein kind sollte mit einer kalten maschine allein im bett liegen!

Kuscheltier und keine Maschine
Hallo Toke,

oh, auf das Datum hatte ich gar nicht geachtet.

Ich finde Deinen Vorwurf ein bisschen ungerechtfertigt: Wir bringen unser Kind selbstverständlich wie alle anderen Eltern auch ins Bett. Mit den gleichen Ritualen, die jede Mutter oder Vater kennt. Nur wenn ein Baby einfach schreit und man es nicht mit den üblichen Mitteln beruhigen kann, warum sollte ich nicht auf ein kleines, süßes Kuscheltier (keine MASCHINE) zurückgreifen können, das mein Kind beruhigt.

Mir geht diese "Gute Mutter, schlechte Mutter" Diskussion wirklich auf den Geist. Wenn Du Dich dabei besser fühlst Deinem Kind stundenlang beim Schreien zu zusehen, dann Bitteschön. Ich jedenfalls bevorzuge den Weg, dass sich mein Kind schnell beruhigt und geborgen fühlt - damit fühle ich mich persönlich viel besser.

Es doch letztlich völlig egal, wie sich ein Kind beruhigt (=besser fühlt). Wichtig ist, dass es das tut.

LG
Emily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2013 um 17:01
In Antwort auf issac_11986720

Kuscheltier und keine Maschine
Hallo Toke,

oh, auf das Datum hatte ich gar nicht geachtet.

Ich finde Deinen Vorwurf ein bisschen ungerechtfertigt: Wir bringen unser Kind selbstverständlich wie alle anderen Eltern auch ins Bett. Mit den gleichen Ritualen, die jede Mutter oder Vater kennt. Nur wenn ein Baby einfach schreit und man es nicht mit den üblichen Mitteln beruhigen kann, warum sollte ich nicht auf ein kleines, süßes Kuscheltier (keine MASCHINE) zurückgreifen können, das mein Kind beruhigt.

Mir geht diese "Gute Mutter, schlechte Mutter" Diskussion wirklich auf den Geist. Wenn Du Dich dabei besser fühlst Deinem Kind stundenlang beim Schreien zu zusehen, dann Bitteschön. Ich jedenfalls bevorzuge den Weg, dass sich mein Kind schnell beruhigt und geborgen fühlt - damit fühle ich mich persönlich viel besser.

Es doch letztlich völlig egal, wie sich ein Kind beruhigt (=besser fühlt). Wichtig ist, dass es das tut.

LG
Emily


naja, mein kind schreit einfach nicht.
was sind denn für dich die üblichen mittel, dein kind zu beruhigen?
mich wundert es nur, dass eine maschine eine kind besser beruhigen können soll, als seine eigene mutter.
und doch, ewan ist eine maschine, die geräusche aus dem mutterleib imitiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen