Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Baby schreien lassen?!?!

8. September 2007 um 20:45 Letzte Antwort: 27. September 2007 um 21:57

hallo,
ich weiss dieses thema wurde schon oft diskutiert aber ich möcht trotzdem eure meinung bzw tipps für meinen "fall".
meine kleine ist nun 8 wochen alt und kam 6 wochen zu früh auf die welt. und nun seit fast ner woche schreit sie jeden abend (obwohl sie satt ist, frische windel um hat, ich lieder singe und kuschel, sie hin und her wiege). habs auch schon probiert sie "in ruhe" zu lassen, einfach hinlegen und gut. aber sie schreit und schreit.
mir gehts hundeelend und muss fast mitweinen.
weiss ni mehr weiter.
hoffe hier habt rat
kerstin + muzelkippchen

Mehr lesen

8. September 2007 um 22:49

Hallo
kann mich da nur anschließen..würd die kleine auch nicht schreien lassen!! ich weiß sowas kann an die substanz gehen...!!
Kann es sein das die kleine Blähungen hat?
Achte mal darauf...l.g

Gefällt mir

9. September 2007 um 17:37

Hallo
Bei mir ist e zwar och nicht soweit, aber es dauert ja auch nicht mehr lange (bin in der 39. SSW)
Was bei einer Bekannten der Fall war, dass das Kind eine Weile lang um die Zeit geweint hat, wann es geboren wurde. Vllt ist das ja auch bei euch der Fall. Vllt verarbeitet sie das noch.
Und schau, wenn Deine Maus 6 Wochen zu früh gekommen ist, dann ist sie ja auch erst richtig 2 Wochen alt, und ihr fehlen die 6 Wochen in Deinem Bauch, wo sie ganz nah dran an Dir war.
Ich wünsch Dir viel Kraft, dass Du sie tragen kannst und sehr viel für sie da sein kannst.
Wenn Du ihr jetzt das Gefühl gibst, für sie dazusein, wird sich das später 100fach auszahlen

LG
smula

Gefällt mir

9. September 2007 um 20:57
In Antwort auf mirela_12578569

Hallo
kann mich da nur anschließen..würd die kleine auch nicht schreien lassen!! ich weiß sowas kann an die substanz gehen...!!
Kann es sein das die kleine Blähungen hat?
Achte mal darauf...l.g

Hi
meine kleine kam in der 35+1 also 5 wochen zu früh...
meine maus hat am anfang auch viel geweint..sie hat starke blähungen gehabt und wollte nur bei mir auf denn arm..hab sie dann immer gestreichelt bis sie eingeschlafen ist..

und wie schon gesagt wurde es kann sein das es nur die zeit ist die sie zu früh kam..so war s bei uns...

ich würde sie auch nie schreien lassen,da die kleinen auch einen nabelbruch dadurch bekommen können ( weil sie so angestrengt sind dabei )

hat meine kleine jedenfalls bekommen..

wenn ich gemerkt habe ( es ist immer noch so ) das ich unruhig werde hab ich jemand anderen geholt.jetzt ist meine kleine 1 jahr alt und wenn ich unruhig werde geh ich kurz vor die tür..das hilft auch schon..

Gefällt mir

10. September 2007 um 21:18

Das mit dem Schreienlassen,
das ist der Moment, wo die Mutter das mit ihrem Gewissen ganz gut vereinbaren kann. Immer dann, wenn du sie schreien lässt und an dir selbst merkst, es geht dir zu nahe, dann WAR ES DER FALSCHE MOMENT!!
Ich habe das mit meiner Tochter erst gemacht, als sie genau wusste, wie EINSCHLAFEN geht. Kleine Babys KöNNEN nicht einschlafen, weil sie noch gar nicht richtig wissen, wie das geht, obwohl sie todmüde sind.
Irgendwann kommt der Moment, wo du als Mutter weisst, sie macht jetzt mit Absicht Terror, und DANN lässt du sie ganz normal und vernünftig "schreien, ohne gleich selbst einen Nervenzusammenbruch zu haben.
Ausserdem, wenn der Moment da ist, dann schau, dass du sie liebevoll ins Bett legst, egal ob sie gleich aufsteht und brüllt - immer liebevoll, sonst machst du aus dem Kinderbett einen "Bestrafungsort", in den sie dann später nicht mehr hineinmöchte, weil sie denkt, sie wird bestraft.

Ok, sorry, dass sich dich jettz solange vollgelabert habe, aber glaub mir, du wirst merken, wenn der Moment da ist, wo du dein Kind schreien lassen kannst.

Gruss ,Lola

Gefällt mir

11. September 2007 um 17:15

Körperkontakt
..ist was ich dir raten möchte. Probier einfach mal folgendes aus: Mach dir einen Tee und leg dich mit der KLeinen an einen ruhigen und entspannten ort, an dem du dich wohl fühlst. Leg dir deine Maus auf die Brust, so das sie deinen Herzschlag hören kann. und genießt die zeit, die ihr beide zusammen sein könnt.
Bei unserem Großen dachten wir immer,"der hat bestimmt Blähungen oder sonst was" aber eigentlich haben die kleinen Zwerge das Bedürfnis ganz nah bei einem zu sein. sie haben lange zeit ganz nah in dir und bei dir verbracht und immer deinen herzschlag gehört und nun sollen sie ganz "allein" sein.
das ist nicht einfach und ich kann mich auch noch erinnern, dass es ganz schön an den nerven zehrt. was du auch mal probieren kannst:
leg der maus ein getragenes T-shirt von dir mit ins bettchen.

ich wünsch dir viel erfolg und viel Kraft.
LG schatzimama

Gefällt mir

12. September 2007 um 13:59
In Antwort auf elke_12070137

Körperkontakt
..ist was ich dir raten möchte. Probier einfach mal folgendes aus: Mach dir einen Tee und leg dich mit der KLeinen an einen ruhigen und entspannten ort, an dem du dich wohl fühlst. Leg dir deine Maus auf die Brust, so das sie deinen Herzschlag hören kann. und genießt die zeit, die ihr beide zusammen sein könnt.
Bei unserem Großen dachten wir immer,"der hat bestimmt Blähungen oder sonst was" aber eigentlich haben die kleinen Zwerge das Bedürfnis ganz nah bei einem zu sein. sie haben lange zeit ganz nah in dir und bei dir verbracht und immer deinen herzschlag gehört und nun sollen sie ganz "allein" sein.
das ist nicht einfach und ich kann mich auch noch erinnern, dass es ganz schön an den nerven zehrt. was du auch mal probieren kannst:
leg der maus ein getragenes T-shirt von dir mit ins bettchen.

ich wünsch dir viel erfolg und viel Kraft.
LG schatzimama

Oha
Meine Tochter hatte von der Geburt ein Trauma, weil die Hebamme sich richtig auf meinen Bauch geworfen hatte und sie rauspressen musste, weil meine eigene Wehentätigkeit nicht ausreichte, bzw ich sie nicht süren konnte wegen zuviel Schmerzmittel im Rückenmark ( kein Witz). Manche Knder bekommen dadurch und durch andere Traumen auch eine Verschiebung in den Genickwirbelknochen, was man wieder bei einem Chiropraktiker einrenken lassen kann.
Da auch dies natürlich weder vom normalen Kinderarzt untersucht oder in Erwägung gezogen worden ist, dachten wir, wir geben ihr eine falsche Milch und haben auf Empfehlung weiterer "FACHLEUTE" AUF EINE ANDERE GEWECHSELT, WOVON SIE ERST ÜBERHAUPT DANN WIRKLICH Blähungen bekommen hat und angfing sich auch noch zu übergeben. Also wieder gewechselt. Das Schreien hörte natürlich nicht auf. Auch nicht mit diesen homöopathschen Kügelchen oder mit Tropfen gegen Blähungen. Bei manchen Kindern ist das Darmsystem auch noch nicht ganz ausgereift und es zwickt sie bei der Verdauung. Gerade bei Frühchen kann das vorkommen.
Wir haben alles versucht, was hier beschreiben wird, hat alles nichts gebracht.
Erst als wir den ganzen Mist an Mittelchen weggelassen hatten und auch selbst etwas entspannter wurden, hat sich das mit der ganz stinknormalen Milch von selbst gelegt.
Meine Tochter war kein Frühchen und ich kann nicht stillen, am Rande erwähnt.
Die ersten Wochen nur Monate schrie sie nur, dann Phasen von höchstens 2 Stündigem Schlaf, die langsam übergingen in 3- 4 Stündig. Durchgeschlafen mit 1,5 Jahren etwa. Manche Eltern sind sogar mit mehreren Kindern geschlagen, die so spät durchschlafen.
Ichkann deine Verzweifelung gut verstehen, war selbs oft am Rande des Nervenusammenbruches. Leider wirst du vom Kindrarzt keine Hilfe bekommen, den die wenigsten verschreiben dann etwas, was ich pers. gut finde. Mann sollte allerdings nicht rundweg angelogen werden, dass es gar nichts gäbe.
In manchen Städten gibt es " Schreiambulanzen", wo man sich "Rat" holen kann. Leider wird einem dort auch nichts gesagt, was man in aller Regel nicht schon wei und die Herrschaften kmmen auch nicht einm das Kind ein paar Stunden abzunehmen. Kann man sich sparen meist.
Auch wenn ihr euch das nicht vorstellen könnt : Irgendwann hört das auf von alleine und dann werde ihr schnell vergessen haben.

Gefällt mir

13. September 2007 um 22:02

Gute Literatur
Hi, ich habe 2 Kinder 5 Jahre und 5 Monate. Unser erster hat die ersten 3 Monate auch die berühmten Blähungrn, die keine sind. Ich glaube auch das sind "Anpassungsschwierigkeiten". Er kam 3 Wochen zu früh (5 konnte ich noch durchhalten). Unsere Tochter ist ganz unkompliziert.
Ich lese gerade ein interessantes Buch von Katharina Zimmer " Warum Babys und ihrer Eltern alles richtig machen" ich glaube das kann viel zur Beruhigung der eigenen Nerven beitragen.
Und versuche es mit einem Tragesack (aber einen guten) wir haben uns bei unserem Sohn den Glückskäfertragesack gekauft. Hätte ich den man damals schon früher gehabt!! Gerade wenn ein Baby so früh zur Welt gekommen ist, ist das ein guter Ersatz für den Mamabauch. Und man kann auch mit einem bischen Übung und Training einiges im Haushalt machen (bügeln,kochen, saugen,...) auch einkaufen geht viel besser. Das mit dem richtigen Binden 8typs verrate ich gerne) geht auch alleine mit Hilfe einer Tür.
Wenn ich die Ella eine Zeit im Sack hatte ist sie danach richtig gut drauf. Und bei unserem ersten wurde es damit auch besser. Und für die Männer ist das auch klasse, wenn sie ihre Kinder so nahe bei sich haben!!!
Zum Thema schreien lassen. Manchmal vor allem, wenn man zwei Kindern hat,hat man nicht immer sofort Zeit. Aber wenn man hört jetzt wird es akut, wird alles liegen gelassen. Und länger als die berühmten 3 Minuten sowieso nicht.

Gefällt mir

13. September 2007 um 22:13

Schreistunde
Manche Babys haben eine abendliche Schreistunde, so verarbeiten sie den Tag.
Da kannst Du gar nichts dagegen machen. Das liegt auch nicht an Dir.
Erwachsene gehen joggen oder rauchen eine wenns ihnen zuviel wird. Babys schreien eben, weil sie nichts anderes können.
Zeig ihr einfach dass du da bist, auch wenn sie weiterschreit. Sie kann nicht anders, braucht aber trotzdem deine Nähe.
Angeblich hören die Schreistunden nach drei Monaten auf, oder werden zumindest bedeutend "leiser".

Gefällt mir

16. September 2007 um 17:14

Auf keinen Fall
Es ist immer gut, ihrem Kind zu vermitteln das sie da sind.
Hilfe können Sie durch die Homeopathie erhalten.
Viel Erfolg!!!

Herzliche Grüße Stella

Gefällt mir

27. September 2007 um 12:45

Viel wärme und geborgenheit
hallo,
meine kleine hat in ihrem ersten lebensjahr auch sehr viel geweint. abends von 19 bis 20 uhr war lange zeit standard. das kann normal sein. babies haben abends oft ne schreistunde. sei einfach für sie da. nimm sie viel auf den arm, am besten schon, bevor sie weint. dann merkt sie, dass du auch für sie da bist und ihr wärme gibst, auch wenn sie nicht schreit. wenn babies merken, dass sie meistens genommen werden, wenn sie schreien, dann schreien sie nur, weil sie wissen, dass sie dann hoch genommen werden. also auch wenn es hart und anstrengend ist, dem kind möglichst viel körperkontakt geben. manchmal weiss man einfach nicht, warum babies weinen. uns ging es auch oft so. irgendwann wurde es besser. unser erstes jahr war auch sehr anstrengend, aber es ist o.k. das kind benötigt einen sicheren "hafen" um selbstbewusst und mit liebe und kraft durchs leben gehen zu können.

lg und kopf hoch,
annabe75

Gefällt mir

27. September 2007 um 21:57

Tragetuch
Nimm sie in einen Tragetuch! Bei einem 8 Monate alten Baby kannst Du dich auch noch sehr gut bewegen mit ihm. Meine Tochter schlief so immer sehr lange und gerne. Hebammen können da bestimmt was empfehlen, und auch zeigen, wie man sie bindet. Ausserdem gibts bei ebay auch viele. Es muss keine sehr teuere sein!.

Gruss: maluben

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers