Home / Forum / Meine Familie / Baby= Fleischesser, Veggi oder Vegan?

Baby= Fleischesser, Veggi oder Vegan?

12. Juli 2008 um 0:35

Hallo an alle hier!

Ich muss sagen ich bin (noch) nicht schwanger und habe auch noch kein Kind.

Aber wenn es dann bald mal so weit sein sollte.

Ich bin selbst strenge Vegetariern seit Jahren. Fast schon Vegan!
Mein mann überzeugter Fleischesser.
Mich regte eine Diskussion zwischen ihm und mir an, hier zu schreiben.

Was haltet ihr für besser, sowohl in der Schwangerschaft als auch dannach?

Fleisch zur Nahnrung geben oder reicht eine ausgewogene, fleischlose Nahrung aus.

Ich könnte mir im Falle einer Schwangerschaft nämlich nicht vorstellen meine Ideale aufzugeben. Sehr zum ärgerniss meines Mannes.

Habe mich auch schon schlau gemacht.
Bloss Berichte von PETA (etc.) sagen fleischlos und generell vegan ist gut.

Andere Berichte sagen, dass ein Kind in der Entwicklung die Fette etc braucht.

Bin bin verwirrt!
Was meint ihr?
Danke schonmal für Antworten

Mehr lesen

14. Juli 2008 um 21:53

Hey du
also wenn ich an deiner stelle wäre würde ich später deinem kind fleisch zu essen geben,nur weil du veganer bist muss es das kind auch net werden und ausserdem brauchen babys und kleinkinder fleisch zum essen hast dich da schonmal informiert,wegen eisen und so.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2008 um 22:07
In Antwort auf shawn_11925476

Hey du
also wenn ich an deiner stelle wäre würde ich später deinem kind fleisch zu essen geben,nur weil du veganer bist muss es das kind auch net werden und ausserdem brauchen babys und kleinkinder fleisch zum essen hast dich da schonmal informiert,wegen eisen und so.....

Klar,
solange wie ich es nicht essen muss.
weißt du wie es in der SS ausschaut damit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2008 um 23:04

Huhu!
Ich bin selber keine Vegetarierin-war mal eine-tut aber eigentlich gar nichts zur Sache...
So viel ich weiß,ist es auf alle Fälle möglich,sich während der SS vegetarisch zu ernähren.In dem Falle gibt es zB. Eisenpräparate ua.

Ebenso kann man sein Kind durchaus veg. aufwachsen lassen,wenn man das als Eltern sehr streng sieht.

Aber man muss es richtig machen.Es geht bei der Fleischernährung in erster Linie um den Eisengehalt.
Eisen befindet sich nunmal in hohen Mengen in Fleisch-vorallem in Rind.
So viel Gemüse kann ein Kind im Grunde nicht essen,dass es genug an wertvollem Eisen aufnimmt.
ABER es gibt eine Faustregel,die eine ausreichende Aufnahme von Eisen wohl doch möglich macht!!!
Dafür soll man Getreide-Hafer und Hirse am besten-und Vit C zum Gemüse geben.Nur in dieser Kombination kann der Eisengehalt auch vollwertig verwertet werden,so dass die Eisenmenge zu einer gesunden,ausgewogenen Ernährung beiträgt.
Genaueres steht in vielen Babykochbüchern.

Aber da das Zufüttern nicht immer unbedingt so leicht ist wie man gehofft hat-Baby schmeckt es nicht,isst zu wenig usw...-würd ich mir sehr gut überlegen,ob ich das Fleisch für mein Kind wirklich ganz weg lassen will und muss???
Ein Eisenmangel entsteht schnell.

LG und Gruß an den Mann
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2008 um 22:19

Vielen
dank für eure antworten....milch und eier gehen klar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2008 um 22:53
In Antwort auf shawn_11925476

Hey du
also wenn ich an deiner stelle wäre würde ich später deinem kind fleisch zu essen geben,nur weil du veganer bist muss es das kind auch net werden und ausserdem brauchen babys und kleinkinder fleisch zum essen hast dich da schonmal informiert,wegen eisen und so.....

Kinder brauchen KEIN Fleisch
Hi Hotbabe, deine Behauptung ist schlichtweg falsch. Mein Sohn wird zwei und hat sein bisheriges Leben lang noch kein Fleisch gegessen und normal entwickelt, nicht unterernährt und ihm fehlen auch keinerlei Nährstoffe, er war auch noch nie krank. Es ist ernährungswissenschaftlich bewiesen, dass Kinder kein Fleisch benötigen, wenn sie ausgewogen ernährt werden. Mein Mann ist seit über 20 Jahren Vegetarier, ich seit fünf Jahren, hatte während der Schwangerschaft auch ohne Eisenpräparate Top- Werte. Am besten erstmal informieren, ehe man Ammenmärchen verbreitet. Es mag schwierig sein die Kinder ausgewogen Vegan zu ernähren, aber als Oo- Lacto- Vegetrarier mit streng biologischer Kost ist das überhaupt kein Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2008 um 19:16
In Antwort auf sprita_12765962

Vielen
dank für eure antworten....milch und eier gehen klar

Klär das im Fall der Fälle...
....doch mit deinem Arzt ab - er kennt Deine Werte und kann Dir genau sagen, ob , und wenn, was fehlt und wie Du es für das ungeborene Kind am besten zu Dir nimmst!

Wenn das Babydann mal da ist, lass es selbst entscheiden! Hört sich vielleicht erstmal blöd an - aber mein mittlerer Sohn WOLLTE nie Fleisch, Oma hat`s soagr mit pürrieren und verstecken versucht! Erfolglos!
Der Kleine ist eine fleischfressende Pflanze - da achte ich dann halt besonders auf die Herkunft - auch ok. Zum Göück lieben alle Gemüse und Salate - wenigstens da sind sich alle einig!

Liebe Grüße
Trulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2008 um 14:28

Kinder brauchen Fleisch!
Der Mensch ernährt sich nun einmal natürlicherweise von Fleisch, d.h. dass er es für eine gesunde Entwicklung auch prinzipiell braucht. Natürlich lassen sich die benötigten Stoffe auch in synthetischer Form nachreichen, praktisch ist es aber nur sehr schwer möglich, diese in ausreichender Konzentration (Vorsicht vor Überdosierung!) und Kombination bereitzustellen.
Solltest Du Dich für diesen Weg entscheiden, dann verlasse Dich zum Wohl deines Kindes keinesfalls auf irgendwelche, lediglich Teilaspekte abdeckenden Informationsfetzen aus Internetforen, die zudem noch stark ideologisch durchdrungen sind.

Die Gefahr für Dein Kind ist groß, so gibt es Statistiken, die geringeres Gewicht, Körpergröße und auch geistigen Entwicklungsstand (Nicht zuletzt braucht der Mensch im Vergleich zu Tieren nur deshalb so lange um aufzuwachsen, weil sich das komplexe Gehirn so aufwändig entwicklen muss) vegetarischer Kinder nachweisen. Gerade bei Ungeborenen und Kleinkindern werden die wichtigsten Weichen gestellt, eine Beeinträchtigung hier kann fatale Folgen haben (siehe auch: Rauchen in der Schwangerschaft).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2008 um 14:30
In Antwort auf linea_12870261

Kinder brauchen KEIN Fleisch
Hi Hotbabe, deine Behauptung ist schlichtweg falsch. Mein Sohn wird zwei und hat sein bisheriges Leben lang noch kein Fleisch gegessen und normal entwickelt, nicht unterernährt und ihm fehlen auch keinerlei Nährstoffe, er war auch noch nie krank. Es ist ernährungswissenschaftlich bewiesen, dass Kinder kein Fleisch benötigen, wenn sie ausgewogen ernährt werden. Mein Mann ist seit über 20 Jahren Vegetarier, ich seit fünf Jahren, hatte während der Schwangerschaft auch ohne Eisenpräparate Top- Werte. Am besten erstmal informieren, ehe man Ammenmärchen verbreitet. Es mag schwierig sein die Kinder ausgewogen Vegan zu ernähren, aber als Oo- Lacto- Vegetrarier mit streng biologischer Kost ist das überhaupt kein Problem.

Der arme Bub
Ideologie auf dem Rücken der Kinder. Schäm Dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 12:31
In Antwort auf terrie_12146788

Klär das im Fall der Fälle...
....doch mit deinem Arzt ab - er kennt Deine Werte und kann Dir genau sagen, ob , und wenn, was fehlt und wie Du es für das ungeborene Kind am besten zu Dir nimmst!

Wenn das Babydann mal da ist, lass es selbst entscheiden! Hört sich vielleicht erstmal blöd an - aber mein mittlerer Sohn WOLLTE nie Fleisch, Oma hat`s soagr mit pürrieren und verstecken versucht! Erfolglos!
Der Kleine ist eine fleischfressende Pflanze - da achte ich dann halt besonders auf die Herkunft - auch ok. Zum Göück lieben alle Gemüse und Salate - wenigstens da sind sich alle einig!

Liebe Grüße
Trulla

Kinder brauchen fleisch
in der schwangerschaft kommst du wenn du dich gut auskennst mit lm gut aus, aber deinen kindern würde ich es auf alle fälle geben
frühestens mit 12 würd ich drauf verzichten
ich selbst bin vegtarerin aber meine kiddis (und mein mann) bekommen fleisch, viele vitamine (vor allem B) gehen nicht ohne oder haben dann eine andere wirkung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2008 um 0:14
In Antwort auf grusha_12734833

Kinder brauchen fleisch
in der schwangerschaft kommst du wenn du dich gut auskennst mit lm gut aus, aber deinen kindern würde ich es auf alle fälle geben
frühestens mit 12 würd ich drauf verzichten
ich selbst bin vegtarerin aber meine kiddis (und mein mann) bekommen fleisch, viele vitamine (vor allem B) gehen nicht ohne oder haben dann eine andere wirkung

...
meine eltern sind oder waren nie vegetarier. dennoch habe ich kurz befor ich 6 jahre alt wurde entschlossen kein fleisch oder fisch zu essen. und das aus moralischen gründen! meine eltern fanden das nicht gut, haben es aber akzeptiert und heute, spielt das gar keine rolle.
in all den jahren hatte ich noch NIE mangel an eisen oder sonstigem. ich lasse hin und wider mein blut testen. alles in ordnung.
ich bin top fit und nicht in der entwicklung stehen geblieben. ich habe keine fünf füße und bin mit meinen schulischen leistungen über dem durchschnitt. ich würde eher meine hand, als fleisch von tieren essen.
früher konnten sich nicht viele leute fleisch leisten, und dennoch ist aus unseren großeltern etwas geworden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2008 um 18:28

Lass zu gegebener Zeit
Dein Kind selbst entscheiden. Was Du für Dich entschieden hast geschah aus Deiner Überzeugung heraus und die ist ja wohl frei gewachsen. Also lass Deinem Kind irgentwann auch selbst die Entscheidung daüber, was es mag und was nicht. Das Aufdodroieren einer Ansicht hat noch nie etwas auf Dauer gebracht.
LG Horido

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 22:06

Also Präperate in Tablettenform
sind blödsinn, ohne dich jetzt persönlich angreifen zu wollen. Es wurde schon vor einiger zeit nachgewiesen dass präperate keine/kaum Wirkung zeigen. Frag mich nicht wieso manche Ärzte einfach diese erkenntnis ignorieren und weiter so ein zeug verabreichen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2008 um 22:11

Eiweiss
Hi !

Also ich bin auch Vegetarier und der Rest besteht aus vorwiegend Bio.
Eiweiss ist aber für ungeborene und Kinder unheimlich wichtig !( Und das wird dir jeder vernünftige Arzt bestätigen ) weshalb du auf Eiweiss, Folsäure ect. auf gar keinen Fall verzichten darfst. Eiweiss ist z.B. besonders für die Entwicklung des Gehirns wichtig!
Also ich bin darum auch kein Fleisch Esser geworden, aber ich habe mir die Ergänzungen als Medikament von meinem Gyn. geholt und alles mit ihm besprochen.
Zur Sicherheit bin ich noch bei einem weitern Arzt gewesen, der mir das alles bestätigt hat. Ich habe mich nach der Schwangerschaft dafür entschieden dass mein Sohn Fleisch essen soll. Ich finde, er soll irgendwann selbst entscheiden wie er leben möchte.
Meine alternative war hierbei, dass er wenn es Fleisch gibt, nur Bio vom Biobauern gibt. Das kostet zwar etwas mehr, dafür ist es Spitzenqualität und ich kaufe es halt nur einmal die Woche oder einmal in 10 Tagen. In unserem Kindergarten ist die Qualität des Essens nicht gerade empfehlenswert, darum bekommt er dort seine 2. Brotzeit von uns mit. Er ist total zufrieden mit allem und ich denke dass man seine Kinder am besten dort hin bringt wo man sie haben will, indem man es ihnen mit Spass und Freude vormacht, sie aufklärt und mit ihnen spricht, anstatt zu verbieten. Er sagt nämlich jetzt schon ( 5 Jahre alt ) : " Mami, ich glaube ich möchte auch lieber mal ein Vegetarier sein, so wie Du, dann brauch ich ja auch kein Fleisch mehr Essen, oder Mami?! " In diesem Sinne: Viel Erfolg wenns soweit ist !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 10:13
In Antwort auf nola_12249015

...
meine eltern sind oder waren nie vegetarier. dennoch habe ich kurz befor ich 6 jahre alt wurde entschlossen kein fleisch oder fisch zu essen. und das aus moralischen gründen! meine eltern fanden das nicht gut, haben es aber akzeptiert und heute, spielt das gar keine rolle.
in all den jahren hatte ich noch NIE mangel an eisen oder sonstigem. ich lasse hin und wider mein blut testen. alles in ordnung.
ich bin top fit und nicht in der entwicklung stehen geblieben. ich habe keine fünf füße und bin mit meinen schulischen leistungen über dem durchschnitt. ich würde eher meine hand, als fleisch von tieren essen.
früher konnten sich nicht viele leute fleisch leisten, und dennoch ist aus unseren großeltern etwas geworden...

Wir leben Vegan*Go Vegan*
Der Beitrag ist schon etwas älter.....

Aber wenn ich lese,kinder brauchen Fleisch bekomme ich einen dicken Hals.

Kinder brauchen kein Fleisch.
Sie nehmen genug Vitamine über Obst und Gemüse auf,außerdem haben Vegetarische/Vegane Menschen bessere Werte als Fleisch esser.

Alle Schwangeren die Fleisch essen habe in der Schwangerschaft Eisenmangel

Meine Werte so super,dass ich keine Zusätze gebraucht habe.
HB Wert 17,3 ohne Fleisch....

Außerdem heißt es nicht,dass es nur Obst und Gemüse gibt.
Es gibt soviele Sachen von denen die meisten noch nie was gehört haben....

ALso keine Angst vor Vegan leben.
Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung..

liebe grüße sissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2009 um 22:47

Fleisch
Wow... viele Meinungen!
Ich bin auch der Meinung, dass der Mensch ein Mischköstler ist und somit auch Fleisch essen sollte. Jedoch bestimmt nicht in diesen Mengen wie wir sie heute essen!

Wer vegetarisch isst, muss sich schon gut auskennen mit den Lebensmitteln, damit er alles in ausreichender Form zu sich nimmt. Wer damit gut lebt - ok!

Dem Kind die Entscheidung überlassen? Hmm... schwierig, wenn man selbst überzeugt ist von vegetarischer Kost. Das soll jede Mama selbst entscheiden.

Ein Kind vegan zu ernähren ist (hab ich mal gehört) verboten, fällt sogar unter Kindesmisshandlung. Vegetarisch ja, vegan nein!!!

Ich denke, es liegt in der Natur der Sache Fleisch zu essen. Das Eiweiß von Fleisch wird besser aufgenommen als das von Pflanzen. Auch an das Eisen muss gedacht werden, aber das wurde ja auch schon erwähnt.

Ich persönlich kann eine Zeit lang ohne Probleme ohne Fleisch leben, möchte aber nicht darauf verzichten.
Als Kind mochte ich auch kaum Fleisch essen. Das soll man als Eltern auch akzeptieren. Kinder haben noch Intuition, die unbeeinflusst ist. Darauf solle man achten!!

Alles Gute,
guteStiefmutter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 0:53

Huhu
Menschen brauchen keine tierischen Stoffe, vertragen sie zwar, aber brauchen sie nicht.

Man kann seine Kinder problemlos vegan ernähren. Probleme könnte man in Kindergarten, Ferienlager und ähnlichem haben, aber ansonsten ist das gar kein Problem.

Menschen sind nunmal von Natur aus Pflanzenfresser, die zwar ab und an Insekten und Vogeleier zu sich nehmen, aber eigentlich keine größeren Tiere und keine Muttermilch einer anderen Spezies.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2009 um 22:10
In Antwort auf nadira_12110636

Wir leben Vegan*Go Vegan*
Der Beitrag ist schon etwas älter.....

Aber wenn ich lese,kinder brauchen Fleisch bekomme ich einen dicken Hals.

Kinder brauchen kein Fleisch.
Sie nehmen genug Vitamine über Obst und Gemüse auf,außerdem haben Vegetarische/Vegane Menschen bessere Werte als Fleisch esser.

Alle Schwangeren die Fleisch essen habe in der Schwangerschaft Eisenmangel

Meine Werte so super,dass ich keine Zusätze gebraucht habe.
HB Wert 17,3 ohne Fleisch....

Außerdem heißt es nicht,dass es nur Obst und Gemüse gibt.
Es gibt soviele Sachen von denen die meisten noch nie was gehört haben....

ALso keine Angst vor Vegan leben.
Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung..

liebe grüße sissy

OMG!
Um ehrlich zu sein bin Ich jetzt mal extrem geshockt UND angepisst !

Wenn ihr euren Kindern Fleisch verbiten wollt habt ihr echt ein Rad ab! Man(n) braucht Fleisch ich habs persönlich mal ausprobiert Vegetarisch zu leben habs auch circa ne Woche durchgehalten aber als ich dann gmerkt hab das meine Leistung sowohl im Football und im Unterricht sank hab ichs gelassen.
Jeder sollte das für sich selber entscheiden und NICHT DEN KINDERN AUFZWÄNGEN!!
Hätte man damals kein Fleisch gegessen wären wir wohl längst nicht mehr hier ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 19:51
In Antwort auf shiloh_12644496

OMG!
Um ehrlich zu sein bin Ich jetzt mal extrem geshockt UND angepisst !

Wenn ihr euren Kindern Fleisch verbiten wollt habt ihr echt ein Rad ab! Man(n) braucht Fleisch ich habs persönlich mal ausprobiert Vegetarisch zu leben habs auch circa ne Woche durchgehalten aber als ich dann gmerkt hab das meine Leistung sowohl im Football und im Unterricht sank hab ichs gelassen.
Jeder sollte das für sich selber entscheiden und NICHT DEN KINDERN AUFZWÄNGEN!!
Hätte man damals kein Fleisch gegessen wären wir wohl längst nicht mehr hier ...


Lach, selten so gelacht... Probiers doch noch einmal ohne Fleisch....Könnte nämlich passieren das Du dadurch etwas schlauer wirst und die Rechtsschreibung gefördert wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2009 um 12:48
In Antwort auf wolfsherz90

Huhu
Menschen brauchen keine tierischen Stoffe, vertragen sie zwar, aber brauchen sie nicht.

Man kann seine Kinder problemlos vegan ernähren. Probleme könnte man in Kindergarten, Ferienlager und ähnlichem haben, aber ansonsten ist das gar kein Problem.

Menschen sind nunmal von Natur aus Pflanzenfresser, die zwar ab und an Insekten und Vogeleier zu sich nehmen, aber eigentlich keine größeren Tiere und keine Muttermilch einer anderen Spezies.

Aha...
"...Menschen sind nunmal von Natur aus Pflanzenfresser..." woher diese Theorie kommt würde mich stark interessieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2009 um 0:03

Vegan!!!
In allen unabhängigen Studien wird eine vollständig vegane Lebensweise in allen Altersstufen empfolen. Wenn man ein bisschen im Internet stöbert, findet man schnell heraus, dass alle Studien, die zu tierischen Produkten raten, von Gesellschaften finanziert sind, die zu den entsprechenden Lobbies gehören. So sitzen zum Beispiel sogar im Vorsatnd der deutschen Gesellschaft für Ernährung die entsprchenden Bösewichte.
Gründlich recherchieren lohnt sich. Ich kann es nur empfehlen, der Lobbyismus ist teilweise wirklich sehr schockierend.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2009 um 18:02
In Antwort auf goldmarie8


Lach, selten so gelacht... Probiers doch noch einmal ohne Fleisch....Könnte nämlich passieren das Du dadurch etwas schlauer wirst und die Rechtsschreibung gefördert wird

...........
.......auf vegetarier und veganer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!! ihr habt alle nen rad ab......das zu dem beitrag........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2010 um 14:12

Sogar in der Schwangerschaft sollte man auf Fleisch nicht verzichten
In der Schwangerschaft hat die Fra oft Eisenmangel und man sollte rotes Fleisch essen,das sagen auch die Ärzte,das ist viel besser als künstlichen Tabletten.Fleisch ist auch für den Muskelaufbau des Babys wichtig!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2010 um 0:01
In Antwort auf shiloh_12644496

OMG!
Um ehrlich zu sein bin Ich jetzt mal extrem geshockt UND angepisst !

Wenn ihr euren Kindern Fleisch verbiten wollt habt ihr echt ein Rad ab! Man(n) braucht Fleisch ich habs persönlich mal ausprobiert Vegetarisch zu leben habs auch circa ne Woche durchgehalten aber als ich dann gmerkt hab das meine Leistung sowohl im Football und im Unterricht sank hab ichs gelassen.
Jeder sollte das für sich selber entscheiden und NICHT DEN KINDERN AUFZWÄNGEN!!
Hätte man damals kein Fleisch gegessen wären wir wohl längst nicht mehr hier ...

Öhm^^
also ich bin vegetarier und ja es gibt leute dennen es schadet, zB. durch eisenmangel oder sonst was... Das war warscheinlich bei dir der fall.
dann ist der eisenwert aber von sich aus schon geschwächt. ich hab mich da befor ich aufgehört habe fleisch zu essen informiert und hab, dann nach 2 Monaten ein Blutbild gemacht und bei mir war das kein problem.
und wir weren nur deswegen "längst nicht mehr hier" weil wir damals nicht so viele möglichkeiten hatten oder sie nicht kannten, die wir heute haben.
also so ganz unrecht hast du nicht, aber richtig ist es auch nich was du da schreibst

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 14:54

Hallo!
Ich habe mich in meinen beiden Schwangerschaften vegetarisch ern'hrt und meine Mausi ist gesund und munter mit 4,5 kg auf die Welt gekommen!!
Nu bin ich wieder Schwanger und werde nichts anders machen, zumal mir von nem blutigen Steak auch echt schlecht wuerde.
Niemand braucht n Schnitzel oder ne Currywurst zum ueberleben!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2011 um 14:28

Andere Kalziumquellen..
"Und wie soll man da eine ausreichende Menge zu sich nehmen, wenn man keine Milch bzw. Milchprodukte zu sich nimmt? Man kann ja auch kein Leben lang gestillt werden."

Das ist auch nicht nötig. Kein Säugetier wird ein Leben lang gestillt. Das ist nur in der Babyzeit nötig. Danach benötigt man keine Muttermilch mehr.

Kalzium kann man genügend über andere Lebensmittel aufnehmen, ebenso wie alle anderen lebensnotwendigen Vitamine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2011 um 13:05

Statistisch gesehen ist das so...
Menschen die sich vegetarisch ernähren aber selten auch mal ein stück fisch oder fleisch essen leben am gesündesten. Mit dem Eisenmangel wird immer solch eine panik ausgelöst dabei sind das alles nur richtwerte, das optimum für deine körper weiß nur dein Körper selbst. Ich würde ab und an mal in der ss ein stück bio fisch oder fleisch essen. Zu viel fleisch ist nämlich ziemlich ungesund. Wichtige fette bekommst du in kapseln von dm gibt es einmal aus fischöl und einmal auch planzliche omega fette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2011 um 22:29

Na ja,
wenn Du in der SS Eisenmangel und sonstige Vitaminmängel bekommen möchte, dann leb weiterhin wegan. Und wenn Du haben möchtest, dass Deinem Kind früh die Zähne ausfallen, es kleinwüchstig ist und ebenso Mangelerscheinungen bekommt, dann führ das auch bei Deinem Kind so weiter. Es liegt in Deinen Händen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2011 um 17:42
In Antwort auf nightflight1

Na ja,
wenn Du in der SS Eisenmangel und sonstige Vitaminmängel bekommen möchte, dann leb weiterhin wegan. Und wenn Du haben möchtest, dass Deinem Kind früh die Zähne ausfallen, es kleinwüchstig ist und ebenso Mangelerscheinungen bekommt, dann führ das auch bei Deinem Kind so weiter. Es liegt in Deinen Händen...

...
"wenn Du in der SS Eisenmangel und sonstige Vitaminmängel bekommen möchte, dann leb weiterhin wegan. Und wenn Du haben möchtest, dass Deinem Kind früh die Zähne ausfallen, es kleinwüchstig ist und ebenso Mangelerscheinungen bekommt, dann führ das auch bei Deinem Kind so weiter. Es liegt in Deinen Händen..."

Wie kannst du nur so einen Schwachsinn verbreiten?!

Wenn man keine Ahnung von dem Thema hat, sollte man auch keine Ratschläge geben. Der Mensch verträgt pflanzliche Ernährung ebenso gut wie gemischte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2011 um 22:27
In Antwort auf wolfsherz90

...
"wenn Du in der SS Eisenmangel und sonstige Vitaminmängel bekommen möchte, dann leb weiterhin wegan. Und wenn Du haben möchtest, dass Deinem Kind früh die Zähne ausfallen, es kleinwüchstig ist und ebenso Mangelerscheinungen bekommt, dann führ das auch bei Deinem Kind so weiter. Es liegt in Deinen Händen..."

Wie kannst du nur so einen Schwachsinn verbreiten?!

Wenn man keine Ahnung von dem Thema hat, sollte man auch keine Ratschläge geben. Der Mensch verträgt pflanzliche Ernährung ebenso gut wie gemischte.


Das ist kein Schwachsinn, das sagt Dir jeder Arzt. In Fleisch sind Vitamine und Proteeine, die Du bsp. durch Soja oder Tofu garnicht ausgleichen kannst.
Eine Bekannte von mir (Vegetarierin) hatte in der SS ebenso kein Fleisch gegessen. Fazit war: starke Anämie und Eisenmangel. Sie ist dann irgendwann zusammengklappt und musste ins KH um Infusionen zu erhalten.
Ich selbst hatte für ein halbes Jahr mal kein Fleisch gegessen und ansonsten eine vollwertige Ernährung, wie es sich für einen Vegetarier gehört. Nach paar Monaten habe ich extremen Haarausfall bekommen, Darmpilz und Anämie. Schnell stellte ich meine Ernährung auf fleischhaltiges wieder um und nach paar Monaten war wieder alles im Lot.
Ebenso zwei Männer aus unserem Dorf, beide Veganer... sind mit 60 an Darmkrebs gestorben. Also soviel zum Thema.
Und ich finde es unverantwortlich seine Kinder komplett fleischlos groß werden zu lassen. Das Kind sollte sich später selbst aussuchen können wie es sich ernähren möchte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 11:08
In Antwort auf nightflight1


Das ist kein Schwachsinn, das sagt Dir jeder Arzt. In Fleisch sind Vitamine und Proteeine, die Du bsp. durch Soja oder Tofu garnicht ausgleichen kannst.
Eine Bekannte von mir (Vegetarierin) hatte in der SS ebenso kein Fleisch gegessen. Fazit war: starke Anämie und Eisenmangel. Sie ist dann irgendwann zusammengklappt und musste ins KH um Infusionen zu erhalten.
Ich selbst hatte für ein halbes Jahr mal kein Fleisch gegessen und ansonsten eine vollwertige Ernährung, wie es sich für einen Vegetarier gehört. Nach paar Monaten habe ich extremen Haarausfall bekommen, Darmpilz und Anämie. Schnell stellte ich meine Ernährung auf fleischhaltiges wieder um und nach paar Monaten war wieder alles im Lot.
Ebenso zwei Männer aus unserem Dorf, beide Veganer... sind mit 60 an Darmkrebs gestorben. Also soviel zum Thema.
Und ich finde es unverantwortlich seine Kinder komplett fleischlos groß werden zu lassen. Das Kind sollte sich später selbst aussuchen können wie es sich ernähren möchte!


"Das ist kein Schwachsinn, das sagt Dir jeder Arzt."

Nein. Es gibt auch jede Menge Ärzte, die eine vegane Ernährung empflehlen, weil sie sich mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Vor allem von Kuhmilch raten inzwischen sehr viele Ärzte ab, weil sie schädlich ist.

Fakt ist, dass verschiedene Ärzte verschiedene Meinungen haben, und das nicht nur in diesem Bereich.

"In Fleisch sind Vitamine und Proteeine"

Das höre ich seit Jahren und habe bis heute keine Antwort auf die Frage bekommen, welche wichtigen Vitamine und Proteine denn in Fleisch vorkommen, die nicht auch in pflanzlichen Lebensmitteln vorhanden sind. B12 ist das einzige, das in meinen Augen Sinn macht. Was ist denn deiner Meinung nach sonst noch drin, was mensch benötigt?

"Eisenmangel"

Vielleicht solltest du mal nachlesen, in welchen Lebensmitteln überall Eisen vorkommt. Vielleicht bin ich dann nicht die einzige, die überall Listen davon mit haufenweise pflanzlichen Produkten zu Gesicht bekommt (angefangen mit Petersilie..).

"Ich selbst hatte für ein halbes Jahr mal kein Fleisch gegessen und ansonsten eine vollwertige Ernährung, wie es sich für einen Vegetarier gehört."

Vegetarier machen oft den drastischen Fehler, an den Stellen, an denen sie vorher Fleisch gegessen haben Milchprodukte zu sich zu nehmen, um das "Tierische" trotzdem zu sich zu nehmen. Das sollte man niemals tun!

Ich weiß ja nicht, ob es bei dir so war, aber alle Kuhmilchkonsumenten sollten sich so weit es geht von diesem ungesunden Zeug entfernen. Inzwischen kann man auch an vielen Orten nachlesen, wie schädlich Kuhmilch ist und wozu der Konsum führen kann.

"Ebenso zwei Männer aus unserem Dorf, beide Veganer... sind mit 60 an Darmkrebs gestorben."

Komisch, dass die Zahlen Darmkrebserkrankter in den Ländern am höchsten sind, in denen auch am meisten Kuhmilch konsumiert wird.

Dazu möchte ich noch sagen, dass natürlich auch Veganer krank werden können. Nicht alles hängt von der Ernährung ab. Auch andere Einflüsse spielen eine Rolle (Umgebung, Alkohol, Zigaretten, Veranlagung, Bewegung etc.).

Meines Erachtens ist die Gesundheit von Veganern und Allesessern gar nicht so verschieden. Bei den Veganern, die ich kenne hat sich jedenfalls gesundheitlich nicht viel verändert und wenn, dann wurde es besser. Vermutlich, weil man dann allgemein auf ausgewogenere Ernährung achtet und viel Bio kauft.

"Das Kind sollte sich später selbst aussuchen können wie es sich ernähren möchte!"

Das sehe ich genauso. Warum sollte ich ihm etwas aufzwingen, was es von sich aus wahrscheinlich nicht essen würde? Welches Kind wäre bereit ein Stück von einem Tier zu essen, wenn es wüsste, dass Fleisch genau das ist?

Kinder mögen Tiere normalerweise sehr gern. Es ist uns angeboren uns zu Tieren hingezogen zu fühlen, sie streicheln und pflegen zu wollen. Von selbst kommt man währenddessen wohl nicht auf die Idee "Das Tier sieht lecker aus, das zerlege und esse ich jetzt". Bei pflanzlichen Produkten kommt man schon mal leichter auf diese Idee.

Fazit: Wenn meine Kinder groß sind, können sie sich selbst entscheiden, ob sie tierische Produkte zu sich nehmen wollen. Ich biete sie ihnen vorher nicht an. Ich biete ihnen ja auch keine Zigaretten an oder anderes, was ich ablehne und sie sich später selbst aussuchen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 12:15

Bin seit über 10 Jahren Vegetarierin...
...und hatte noch nie Mangelerscheinungen, außer während der Schwangerschaft. Da hatte ich zwischendurch mal niedrige Eisenwerte. Auf Empfehlung der Hebamme habe ich mit der Ernährung gegengesteuert und eine Woche später waren die Werte wieder gut. Es gibt bestimmte Getreidesorten (Hirse, Quinoa...) und Gemüse (z.B. Rote Beete) und Fruchtsäfte bzw. etwas das sich "Käuterblut" nennt (in der Apotheke erhältlich).

Zumm Thema Ärzte und Vegetarismus: Erstens gibt es Studien, die belegen, dass eine Vegetarische Ernährung sich für alle eignet, z.B. diese hier: http://www.eatright.org/About/Content.aspx?id=8357

Zweitens sind Ärzte keine Ernährungswissenschaftler. Das ist nicht Teil ihrer Ausbildung. Zwar gibt es Ausnahmen, aber Ärzte müssen sich ihr Wissen über Ernährung selbst aneignen. Sehr hilfreich finde ich die Sachen, die Dr. M.O. Bruker in seinen Büchern schreibt, er hat auch einen "biologischen Ratgeber für Mutter und Kind" geschrieben. Was da drin steht, muss man nicht eins zu eins übernehmen, aber zumindest durchlesen sollte man es mal, da es unter Medizinern auch unterschiedliche Meinungen gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 12:18

PS:
Mein Mann isst gerne mal Fleisch. Sobald unser Sohn alt genug ist, da mitzuessen, darf er es gerne probieren. Mir ist wichtig, dass er soche Dinge selbst entscheidet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 21:05

Lieber nicht
ich würde dir dringenst davon abraten während einer SS so zu essen wie jetzt.
Ein Kind braucht z:B. Eisen für seine Blutbildung, welches einfach aus Fleisch viel besser verwertet wird (das müsstest du über Tabletten ergänzen) Außerdem ist z.B. auch Calcium sehr wichtig und wenn du als Veganer keine Milchprodukte zu dir nimmst, fehlen das auch....
Du kannst natürlich mit deinem Arzt sprechen, das er deine Blutwerte im Auge behält und dir dann die entsprechenden Vitamine empfiehlt aber ALLE Vitamine und Mineralstoffe werden aus unserer Nahrung viel, viel besser vom Körper aufgenommen.
Das gesündeste für ein Kind ist einfach eine ausgewogene Ernährung, mit Fleisch, Milch und Milchprodukten, Obst Gemüse ect.

Darf ich fragen warum du dich vegetarisch bzw. vegan ernährst?
Sollte es an dem Mitleid mit den Tieren liegen (was ich voll verstehen kann) währe es ja vielleicht eine Alternative für dich, wenn du über die Zeit der SS tierische Produkte in bio Qualität kauft. Dann kannst du dir sicherer sein, dass es den Tieren zumindestens gut ging...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2011 um 9:58
In Antwort auf aegle_12339409

Lieber nicht
ich würde dir dringenst davon abraten während einer SS so zu essen wie jetzt.
Ein Kind braucht z:B. Eisen für seine Blutbildung, welches einfach aus Fleisch viel besser verwertet wird (das müsstest du über Tabletten ergänzen) Außerdem ist z.B. auch Calcium sehr wichtig und wenn du als Veganer keine Milchprodukte zu dir nimmst, fehlen das auch....
Du kannst natürlich mit deinem Arzt sprechen, das er deine Blutwerte im Auge behält und dir dann die entsprechenden Vitamine empfiehlt aber ALLE Vitamine und Mineralstoffe werden aus unserer Nahrung viel, viel besser vom Körper aufgenommen.
Das gesündeste für ein Kind ist einfach eine ausgewogene Ernährung, mit Fleisch, Milch und Milchprodukten, Obst Gemüse ect.

Darf ich fragen warum du dich vegetarisch bzw. vegan ernährst?
Sollte es an dem Mitleid mit den Tieren liegen (was ich voll verstehen kann) währe es ja vielleicht eine Alternative für dich, wenn du über die Zeit der SS tierische Produkte in bio Qualität kauft. Dann kannst du dir sicherer sein, dass es den Tieren zumindestens gut ging...


Ohje..

"Ein Kind braucht z:B. Eisen für seine Blutbildung, welches einfach aus Fleisch viel besser verwertet wird (das müsstest du über Tabletten ergänzen)"

Das ist nicht wahr.

Wikipedia sagt: "Entgegen landläufiger Meinung erkranken Vegetarier nicht häufiger an Eisenmangelanämie als Mischköstler. Dabei sind im Zweifel Ovo-Lakto-Vegetarier stärker gefährdet als Veganer, da Kuhmilchprodukte nicht nur eisenarm sind, sondern ebenso wie Eier die Eisenresorption hemmen." und "Eisen mg/100g: Petersilie, getrocknet: 97,8
Grüne Minze, getrocknet: 87,5
Brennnesseln, getrocknet: 32,2
Thymian, getrocknet: 20,0
Zuckerrübensirup: 13,0
Kakaopulver: 12
Kürbiskerne: 11,2
Hirse: 9,0
Sojabohnen: 8,6
Leinsamen: 8,2
Amaranth: 7,6
Pfifferlinge: 6,5
Sonnenblumenkerne: 6,3
Weiße Bohnen: 6,1
Aprikosen, getrocknet (geschwefelt): 5,0
Erbsen: 5,0
Knäckebrot: 4,7
Haferflocken: 4,6
Spinat: 4,1
Brennnessel: 4,1
Haselnuss: 3,8
Vollkornbrot: 3,3"

Ich habe nun natürlich die tierischen Produkte rausgenommen, damit man sieht, wieviel Pflanzliches übrig bleibt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenmangel

"Außerdem ist z.B. auch Calcium sehr wichtig und wenn du als Veganer keine Milchprodukte zu dir nimmst, fehlen das auch...."

Auch nicht richtig.

"ungefähre Menge Calcium in mg/100g

- Samen
Mohn: 2500
Sesam: 800
Mandel, Haselnüsse und Amarant: 200 bis 250
Paranüsse: 170
Gekochte Sojabohnen: 70
Hafermehl und Sonnenblumenkerne: 50

- Gemüse
Brennnesseln: 360
Grünkohl, Petersilie: 200 bis 250
Brunnenkresse, Löwenzahn und Rucola: 150 bis 200
Chinakohl, Fenchel, Broccoli, Meerrettich: 100 bis 150
Bleichsellerie: 80
Rote Rüben: 20

- Früchte
Getrocknete Feigen: 250
- Vollkornbrot: 50
- Mineralwasser: 2 bis 50"

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Calcium

"Du kannst natürlich mit deinem Arzt sprechen, das er deine Blutwerte im Auge behält und dir dann die entsprechenden Vitamine empfiehlt"

Das sollte man meiner Meinung nach bei jeder Form der Ernährung tun.

"Das gesündeste für ein Kind ist einfach eine ausgewogene Ernährung, mit Fleisch, Milch und Milchprodukten, Obst Gemüse ect."

Das kann man so nicht einfach behaupten.

Ausgewogene Ernährung ist natürlich wichtig, aber Kuhmilch beispielsweise ist äußerst ungesund in der Form, in der man sie im Supermarkt erhält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 23:36

Da ist
sie wieder die Diskussion. Ganz ehrlich? Fleichesser leben gesünder. Wir brauchen keine Nahrungsergänzungsmittel, Pillen, oder sonst so ein chemisches Zeugs um all unseren Körperhaushalt zu steuern. Das ich auch gerne Salat esse, ist eben so. Aber mit Sojazeugs, oder Tofuwurst oder Schnitzel? Lach. Ich bin doch nicht krank. Außerdem futtern die reinen Vegetarier bzw. die noch komischere Fraktion der Veganer, aus denen auch die Magermodells bestehen, den Tieren das Futter weg.

Also wenn es keine Kuh oder Rind, Schwein oder Pferd, Hase, Strauß usw. mehr geben würde, dringend anzuraten dann auf Hund oder katze auszuweichen.

Bitte lasst es eure Kinder selbst entscheiden. Und prügelt sie nicht in eure Fantasie von gesundem leben.

Bio ist eh ein schmarrn, so groß wie der Mount Everest, oder regnet es Bioregen auf die Biofelder? Glaub ich nicht.

So long Micha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 9:09


Tut mir leid dich enttäuschen zu müssen, aber ich kenne keinen einzigen Veganer mit Mangelerscheinungen.

Warum geben hier so viele Leute, die keine Ahnung von der Thematik haben ihren Senf dazu ab?

Es nervt langsam, dass vegane Ernährung ständig als schlecht hingestellt wird.

Und ich sage es nochmals: Der Mensch kann als Allesfresser wie als Pflanzenfresser gleichermaßen gut leben. Es kommt in beiden Fällen darauf an sich ausgewogen zu ernähren. Das eine ist aber nicht schlechter als das andere für die eigene Gesundheit. Für andere Faktoren aber schon (Welthunger, Regenwaldabholzung, Treibhauseffekt, Tierartenausrottung).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2011 um 11:03

Ich persönlich...
Ich persönlich denke, dass für dein Kind keine Nachteile entstehen wenn du dich vegan ernährst. Viele Veganer machen das allerdings falsch und unausgewogen. Es ist ja ein alter Hut, dass Veganismus leicht schuld sein kann an Mangelerscheinungen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 15:59

Menschen sind "allesfresser"
und das nicht aus Spaß an der Sache! Wer sich vegan ernähren will soll das tun! Aber bitte bitte nicht bei seinem Baby einführen. Die tollen Laborergebnisse trügen, die negativen Nachwirkungen sind erst in den nächsten Generationen zu erkennen!!!
Bitte tut das euren Kindern nicht an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 23:10
In Antwort auf gull_12124268

Menschen sind "allesfresser"
und das nicht aus Spaß an der Sache! Wer sich vegan ernähren will soll das tun! Aber bitte bitte nicht bei seinem Baby einführen. Die tollen Laborergebnisse trügen, die negativen Nachwirkungen sind erst in den nächsten Generationen zu erkennen!!!
Bitte tut das euren Kindern nicht an!

Ahja?
"Die tollen Laborergebnisse trügen, die negativen Nachwirkungen sind erst in den nächsten Generationen zu erkennen!!!"

Woher willst du das wissen?

"Bitte tut das euren Kindern nicht an!"

Bitte tut es euren Kindern nicht an, sie mit medikamentenverseuchten, nährstoffaufnahmebehindernden Leichenteilen und Tierausscheidungen zu füttern. Kann ich ja genau so sagen..

Und damit hab ich ja wohl nachweislich Recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2011 um 16:49
In Antwort auf wolfsherz90

Ahja?
"Die tollen Laborergebnisse trügen, die negativen Nachwirkungen sind erst in den nächsten Generationen zu erkennen!!!"

Woher willst du das wissen?

"Bitte tut das euren Kindern nicht an!"

Bitte tut es euren Kindern nicht an, sie mit medikamentenverseuchten, nährstoffaufnahmebehindernden Leichenteilen und Tierausscheidungen zu füttern. Kann ich ja genau so sagen..

Und damit hab ich ja wohl nachweislich Recht.

Tststs...
so ein Mumpitz!

Meine Leichenteile sind nicht medikamentenverseucht.
Von Nährstoffaufnahmebehinderungen müsste man mich erst noch überzeugen....und welche Ausscheidungen meinst Du denn?

Was noch fehlt bei Deinen Aussagen ist die schlimme Geschichte von den bösen Menschen, die den naremen Kälbern die Milch stehlen.


Und was klaut man den Hühnern noch gleich, wenn man Eier isst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2012 um 23:27

Vegan und stolz drauf
ich lebe vegan und werde das in einer schwangerschaft auch nicht ablegen. mein leben lang renne ich mit kopfschmerzen und magenkrämpfe durch die gegend. erst stellte es sich heraus das ich keine milch vertragen habe. die magenkrämpfe haben sich einigermaßen beruhigt. dann waren meine eisenwerte zu niedrig also musste ich mehr fleisch essen das hatte aber wieder zu folge das meine krämpfe schlimmer wurden ich war verzweifelt dann habe ich meine ernährung von einen auf den anderen tag umgestellt undzwar vegan. und mir geht es supi. nicht nur ich merke es sondern auch mein mann der sich weiterhin von fleisch ernährt. ich werde und das habe ich ihm aber gesagt meine kinder vegan erziehen wenn sie irgendwann mal fleisch essen wollen bitte aber ich werde sie so im kindesalter erziehen. mein mann arbeitet selbst bei einer fabrik die wurst verarbeitet und von wegen bio. die schweine werden in polen geschlachtet und zwar is massthaltung. jährlich kommen dort die bilanzen an wie viel geschlachtet wurden der breich in tonnen kann man sich garnicht vorstellen zumal die ganze belastung durch co die durch die verabeitung noch hinzu kommt. einfach schrecklich. fleisch verursacht viele krankheiten zu hohen blutdruck, übersäuerung des magens, zucker, übergewicht, herz und kreislauf probleme die hin zu einem herz infakt führen können usw. diese krankheiten wurden wissenschaftlich bewissen und nicht irgendwo bei wiki niedergeschrieben. der mensch ist kein alles fresser. wir menschen sind nichtmal dafür gebaut unsere beute zu jagen geschweige sie ohne waffen zu erlegen, unsere zähne sind stumpf nicht wie bei einem fleisch fresser, der darm hat die länge eines pflanzen fresser etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2012 um 23:39

Was ich vergessen habe
an die leute die ein bullshit schreiben von wegen die kinder würden nicht normal werden, die zähne würde ausfallen erst in weiß ich wie viel generationen würde man es merken erstmal ein lacher ziehmlich lächerlich und dann die inder leben schon eh und je vegan hin und wieder kommt auch käse dazu und sind diese leute irgendwie behindert? haben körperliche probleme? nein die haben nicht mehr wie die deutschen und andere länder auch. ehe man urteilt über die ernährungsweißen sollte man sich auch informieren und nicht jeden schund von bild und rtl glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2012 um 12:18


Hey!!

Also ich glaub letztlich ist es deine sache, wie du dein kind ernaehrst, ich wuerd glaub ich nur auf milch bei kleinen kindern nicht unbedingt verzichten.-
Letztlich sollte man einfach nur beachten, dass alle naehrstoffe, die ein kind braucht dabei sind...

Ich selbst bin ueberzeugter fleischesser ((: auch wenn es hier sehr vorwurfsvoll diskutiert wird, glaube ich an die schoepfung und daran, dass es eben nicht erhisch falsch ist, fleisch zu essen.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2012 um 16:15


Nur weil dieser "way-of-life" deinem Ideal entspricht kannst Du es deinem Kind nicht vorenthalten und gezielt erziehen! Radikaler geht es ja wohl kaum! Lass es selbst entsheiden, und
Wenn es im frühen Kindesalter Fleisch probiert und Du gleichzeitig "bäh" sagst ist es das dümmste was du zun kannst - du manipulierst es um ihm deinen Willen aufzudrängen. Nichts da mit freier Wesensentfaltung? Widerliche, egoistische Denkweise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 13:09
In Antwort auf puniqa


Nur weil dieser "way-of-life" deinem Ideal entspricht kannst Du es deinem Kind nicht vorenthalten und gezielt erziehen! Radikaler geht es ja wohl kaum! Lass es selbst entsheiden, und
Wenn es im frühen Kindesalter Fleisch probiert und Du gleichzeitig "bäh" sagst ist es das dümmste was du zun kannst - du manipulierst es um ihm deinen Willen aufzudrängen. Nichts da mit freier Wesensentfaltung? Widerliche, egoistische Denkweise

...
"widerlich" ist aber auch keine schöne Ausdrucksweise...Gewalt erzeugt Gegengewalt, auch verbal.

Im Grunde kann ich das aber ähnlich unterschreiben.
Man sollte Kinder selbst entscheiden lassen, was sie essen, und an welchen Gott sie glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 22:24

Nochmal
zum mitlesen. Gebt den Babies das was sie brauchen. Ab einem gewissen Alter dann püriertes Fleisch und Kartoffeln. mal sehen ob sie es essen. Ein Kind Vegan zu erziehen ist KIndesmisshandlung. Das Vorenthalten wichtiger für den Knochenaufbau wichtiger Mineralien und Spurenelemente gibts eben nur bei ausgewogener Kost. Fleisch, Fisch, Salat, Nudeln, Kartoffeln, Milch usw usw. Weder nur Fleisch noch nur Gras ist gut.

Aber die Veganer sind verbohrt und Engstirnig. Fleischesser sind Mörder, Und Tierquäler und der ganze Müll. Das ist schon teilweise Militant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2012 um 2:04
In Antwort auf willis_12535704

Nochmal
zum mitlesen. Gebt den Babies das was sie brauchen. Ab einem gewissen Alter dann püriertes Fleisch und Kartoffeln. mal sehen ob sie es essen. Ein Kind Vegan zu erziehen ist KIndesmisshandlung. Das Vorenthalten wichtiger für den Knochenaufbau wichtiger Mineralien und Spurenelemente gibts eben nur bei ausgewogener Kost. Fleisch, Fisch, Salat, Nudeln, Kartoffeln, Milch usw usw. Weder nur Fleisch noch nur Gras ist gut.

Aber die Veganer sind verbohrt und Engstirnig. Fleischesser sind Mörder, Und Tierquäler und der ganze Müll. Das ist schon teilweise Militant.


"Ein Kind Vegan zu erziehen ist KIndesmisshandlung. "

Was ist das denn für eine Aussage? Bitte erst mal informieren, bevor man irgend einen Blödsinn verbreitet, der sich traurigerweise wie Unkraut in den Köpfen der Durchschnittsbürger vermehrt. -.-

"Das Vorenthalten wichtiger für den Knochenaufbau wichtiger Mineralien und Spurenelemente gibts eben nur bei ausgewogener Kost."

Richtig. Ob vegan oder gemischt - ausgewogen muss es sein. Das hat aber nichts mit dem Thema zu tun, denn man kann alle wichtigen Nährstoffe auch allein durch pflanzliche Lebensmittel zuführen :]

"Aber die Veganer sind verbohrt und Engstirnig."

Genau, scheren wir mal wieder alle über einen Kamm, weil es ja so Spaß macht o.O

"Die Veganer" - klar, das ist ja so ne eigene Rasse von irgendwo hinterm Mond. -.-

"Fleischesser sind Mörder, Und Tierquäler und der ganze Müll. Das ist schon teilweise Militant."

Das ist einfach nur die Wahrheit. Wenn man die nicht verkraften kann, muss man entweder aufhören das Zeug zu konsumieren oder weiterhin die Augen vor der Realität verschließen..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2012 um 13:50
In Antwort auf wolfsherz90


"Ein Kind Vegan zu erziehen ist KIndesmisshandlung. "

Was ist das denn für eine Aussage? Bitte erst mal informieren, bevor man irgend einen Blödsinn verbreitet, der sich traurigerweise wie Unkraut in den Köpfen der Durchschnittsbürger vermehrt. -.-

"Das Vorenthalten wichtiger für den Knochenaufbau wichtiger Mineralien und Spurenelemente gibts eben nur bei ausgewogener Kost."

Richtig. Ob vegan oder gemischt - ausgewogen muss es sein. Das hat aber nichts mit dem Thema zu tun, denn man kann alle wichtigen Nährstoffe auch allein durch pflanzliche Lebensmittel zuführen :]

"Aber die Veganer sind verbohrt und Engstirnig."

Genau, scheren wir mal wieder alle über einen Kamm, weil es ja so Spaß macht o.O

"Die Veganer" - klar, das ist ja so ne eigene Rasse von irgendwo hinterm Mond. -.-

"Fleischesser sind Mörder, Und Tierquäler und der ganze Müll. Das ist schon teilweise Militant."

Das ist einfach nur die Wahrheit. Wenn man die nicht verkraften kann, muss man entweder aufhören das Zeug zu konsumieren oder weiterhin die Augen vor der Realität verschließen..


Ich sehe nur, dass Du Kontra geben willst, aber ich sehe keine Sinnvolen Argumente.
Aber es ist ja so viel besser den Kindern etwas aufzudrängen. Es gibt hier kein richtig oder falsch, aber einem Kleinkind Fleisch vorzuenthalten und es auf die Art und Weise zu prägen ist meiner Meinung nach Menschenquälerei. Gebt den Kindern Fleisch - wenn es es immer wieder ausspuckt: freut euch des Lebens! Aber wenn nicht, dann wartet mit eurem weltverbesserischen Gerede, bis sie so alt sind, dass sie ihren eigenen
Verstand benutzen können. Dazu wird es wahrscheinlich niemals kommen, da ihr eure Anschuldigungen gegen die Menschheit wahrscheinlich nicht für euch behalten werdet. Da vergeht einem der Apetit auf alles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2012 um 18:05
In Antwort auf puniqa


Ich sehe nur, dass Du Kontra geben willst, aber ich sehe keine Sinnvolen Argumente.
Aber es ist ja so viel besser den Kindern etwas aufzudrängen. Es gibt hier kein richtig oder falsch, aber einem Kleinkind Fleisch vorzuenthalten und es auf die Art und Weise zu prägen ist meiner Meinung nach Menschenquälerei. Gebt den Kindern Fleisch - wenn es es immer wieder ausspuckt: freut euch des Lebens! Aber wenn nicht, dann wartet mit eurem weltverbesserischen Gerede, bis sie so alt sind, dass sie ihren eigenen
Verstand benutzen können. Dazu wird es wahrscheinlich niemals kommen, da ihr eure Anschuldigungen gegen die Menschheit wahrscheinlich nicht für euch behalten werdet. Da vergeht einem der Apetit auf alles

O.O
"Ich sehe nur, dass Du Kontra geben willst, aber ich sehe keine Sinnvolen Argumente."

Dann lies doch mal meine Beiträge weiter unten. Hier scheint immer nur der neueste Kommentar gelesen zu werden, obwohl unten schon so viel Wichtiges steht.

Was für Argumente willst du denn sehen? Pro Vegan? Das ist hier ja nicht das Thema, sondern ob es für Kinder schädlich ist sie rein pfanzlich zu ernähren und nein, das ist es nicht.

"Aber es ist ja so viel besser den Kindern etwas aufzudrängen."

Es wird immer Dinge geben, die man Kindern "aufdrängt". Es gehört nunmal dazu ihnen gewisse Werte und Normen zu vermitteln.

Hier ging es aber doch vorrangig um die Ernährung und da dränge ich ihnen so viel auf wie sie für eine gesunde Entwicklung brauchen. Dazu gehört auch beispielsweise Gemüse. Soll man ihnen das dann nicht aufdrängen und sie komplett selbst entscheiden lassen? Würden sie sich dann nicht nur von Süßkram ernähren? Das wäre dann wohl gesund, oder wie? o.O

Erziehung hat immer auch mit "aufdrängen", wie du es nennst, zu tun.

"Da vergeht einem der Apetit auf alles"

Zumindest auf alles, was davon betroffen ist. Deshalb isst man es dann ja nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kontrollzwang mutter
Von: fanny_12149082
neu
5. April 2016 um 17:38
Mein Vater spricht nicht mehr mit mir nach Streit
Von: tylor_11970105
neu
4. April 2016 um 10:43

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen