Home / Forum / Meine Familie / Auszug von Zuhause. Stress mit Eltern

Auszug von Zuhause. Stress mit Eltern

13. Juli 2015 um 0:34

Hallo ihr lieben. Ich bin neu hier. Brauche hilfe.

Also. Ich bin am 2.7. 17 Jahre alt geworden und mochte zu meinem Freund (20) ziehen. Da er noch nicht so viel Geld wohnt er noch mindestens ein 3/4 jahr bei seiner Mutter. Wir sind seit fast 4 Jahren zusammen. Meine Eltern wollen den Kontakt nicht. Anfang 2012 fing das an das sie mich eingesperrt , auf Schritt und Tritt kontrolliert haben. Sie haben mich Bedroht , beleidigt und psychisch fertig gemacht. Nur weil ich mit einem Jungen zusammen bin der denen nicht passt. Ich war dann beim Jugendamt und die haben mich nach 2 gescheiterten ambulanten Familienhilfen dann Inobhut genommen und danach kam ich für 9 Monate in eine WG. Aufgrund der ganzen Dinge in den letzten Jahren war ich 3 Monate in stationärer Behandlung. Donnerstag def 9.7 wurde ich entlassen und sitz jetzt wieder bei denen aber Jugendamt sagt das es nicht notig ist inobhut genommen zu werden.
Hoffe habe es einigermaßen in Ordnung geschrieben.
LG

Mehr lesen

29. Juli 2015 um 4:15

In Obhutnahme
Grundsätzlich ist das Jugendamt verplichtet Kinder in Obhut zu nehmen so lange sie das 18 Lebensjahr nicht vollendet haben.
Eltern neigen dazu Freunde abzustoßen wenn Kinder eben noch sehr jung sind. Mit 13 Jahren einen 16 Jährigen Freund zu haben ist auch mir als Vater zu früh. Wir Eltern tun in diesem Fall aus der Sicht der Kinder nie das richtige. Wie auch. Wir wollen unsere Kinder beschützen, das muss man auch verstehen. Da auch wir mal 16 waren wissen wir zu gut das Mädchen nicht zum Händchenhalten da sind.
Diese Angst haben alle Eltern. Das verstehen Kinder natürlich nicht. Wenn aber eine Beziehung so lange schon dauert und anhält muss man auch als Elternteil sich einem Kompromiss hergeben. So ist das eben.
Liebe kleinemaus,
Was Du mitgemacht hast ist schrecklich. Meine Tochter hat sich ebenfalls in Obhut nehmen lassen da sie nur noch shit gebaut hat. Ich sehe aber das die stationären Aufenthalte Dir nicht wirklich geholfen haben. Für Dich kommt doch nur noch eine WG in Frage nach einer in Obhutnahme und eine anschließende eigene wohnsituation.
Wenn es bei Dir so schlimm ist, gehe zum Jugendamt und bleibe dort so lange bis man Dir hilft.
Der (SGB VIII, 42) gilt auch für Dich. Egal wie oft.

Lg Daddy2702

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwiegervater fährt mit Stiefkind in Urlaub
Von: anaru_12478055
neu
28. Juli 2015 um 8:55
Schwiegervater treibt mich in den Wahnsinn
Von: anaru_12478055
neu
27. Juli 2015 um 15:04
Eigenes Zimmer für 8 jährige Tochter
Von: hca99
neu
27. Juli 2015 um 14:25
Diskussionen dieses Nutzers
Auszug von Zuhause. Stress mit Eltern
Von: odhran_12293994
neu
13. Juli 2015 um 0:32
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen