Home / Forum / Meine Familie / Ausziehen mit 22?

Ausziehen mit 22?

14. Dezember 2017 um 22:08

Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage nach eurer Meinung.

Ich bin 22 Jahre alt und habe einen tollen Job. Seit 5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen der ebenfalls einen tollen Job hat.

Ich wohne noch zu Hause bei meiner Alleinerziehenden Mama. Seit 20 Jahren lebe ich alleine mit ihr und wir haben eine verdammt enge Bindung. Wir sind immer für einander da und durchstehen gemeinsam jede Zeit.

Nun möchten ich und mein Freund uns eine eigene Wohnung suchen. Im Umkreis von 5km zu meinem zu Hause.
Aber irgendwie weiß ich nicht ob es die richtige Entscheidung ist.
Ich habe Angst meine Mama alleine zu lassen. Ich habe Angst dass sie denken könnte dass ich sie alleine lasse, dass ich sie vernachlässige.
Versteht mich nicht falsch, meine Mama ist eine super taffe Frau, sie hat bis jetzt alles alleine gemeistert.
Vielleicht liegt es auch an unserer gegenseitigen starken Bindung.
Aber ich habe halt Angst sie „alleine“ zu lassen. Nicht mehr immer bei ihr zu sein.

Ich weiss nicht was ich machen soll. Wie soll ich anfangen ihr mitzuteilen, dass ich eine eigene Wohnung mit meinem Freund haben möchte?
mit welchem Alter seit ihr ausgezogen?

vielen Dank schon mal für eure Antworten

Mehr lesen

15. Dezember 2017 um 6:59

hey also ich war 19 als ich mit meinem freund zusammen zog ... wir waren nichtmal ein halbes jahr zusammen ... für mich  ist es die erste eigene wohnung...

zu meiner familie habe ich auch eine sehr enge bindung aber du bist ja nicht aus der welt wenn du ausziehst ... man kann sich besuchen weiter quatschen treffen...telefonieren ist auch ne variante...

das gehört meiner meinung nach zum "erwachsen werden" dass man auszieht sein eigenes leben aufbaut und jeder elternteil geht anderst mit sowas um (bsp meine mama war relaxter die meinte nur du weist ja wenn was ist kannst du immer heim kommen...mein vater eher ojee wie jetzt? ,da war es schwerer haben eine sehr enge bindung)
eltern müssen lernen loslassen zu können ...

mach dir net so´n kopf über deine mama die schafft das schon ohne dich ... sag einfach ganz klar und deutlich mama ich will mit xy zusammenziehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2017 um 10:54
In Antwort auf miya1997

hey also ich war 19 als ich mit meinem freund zusammen zog ... wir waren nichtmal ein halbes jahr zusammen ... für mich  ist es die erste eigene wohnung...

zu meiner familie habe ich auch eine sehr enge bindung aber du bist ja nicht aus der welt wenn du ausziehst ... man kann sich besuchen weiter quatschen treffen...telefonieren ist auch ne variante...

das gehört meiner meinung nach zum "erwachsen werden" dass man auszieht sein eigenes leben aufbaut und jeder elternteil geht anderst mit sowas um (bsp meine mama war relaxter die meinte nur du weist ja wenn was ist kannst du immer heim kommen...mein vater eher ojee wie jetzt? ,da war es schwerer haben eine sehr enge bindung)
eltern müssen lernen loslassen zu können ...

mach dir net so´n kopf über deine mama die schafft das schon ohne dich ... sag einfach ganz klar und deutlich mama ich will mit xy zusammenziehen

Genau so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 18:30

Naja, irgendwann wirst du doch so oder so ausziehen. Klar, ist das auch eine Umstellung für deine Mutter, am Anfang wird sie sich auch hin und wieder alleine fühlen. Aber das geht vorüber! Ich bin mit 18 ausgezogen, ich hatte aber auch keine tolle Bindung zu meiner Mutter. Als ich mich von meinem Freund trennte, lebte ich auch alleine erstmal. Klar ist es anders, aber man lernt es auch durchaus zu schätzen, alleine zu wohnen. Mach dir da keine Sorgen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 7:32
In Antwort auf kathi328

Hallo liebe Community, 

ich habe eine Frage nach eurer Meinung.

Ich bin 22 Jahre alt und habe einen tollen Job. Seit 5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen der ebenfalls einen tollen Job hat. 

Ich wohne noch zu Hause bei meiner Alleinerziehenden Mama. Seit 20 Jahren lebe ich alleine mit ihr und wir haben eine verdammt enge Bindung. Wir sind immer für einander da und durchstehen gemeinsam jede Zeit.  

Nun möchten ich und mein Freund uns eine eigene Wohnung suchen. Im Umkreis von 5km zu meinem zu Hause. 
Aber irgendwie weiß ich nicht ob es die richtige Entscheidung ist. 
Ich habe Angst meine Mama alleine zu lassen. Ich habe Angst dass sie denken könnte dass ich sie alleine lasse, dass ich sie vernachlässige. 
Versteht mich nicht falsch, meine Mama ist eine super taffe Frau, sie hat bis jetzt alles alleine gemeistert. 
Vielleicht liegt es auch an unserer gegenseitigen starken Bindung. 
Aber ich habe halt Angst sie „alleine“ zu lassen. Nicht mehr immer bei ihr zu sein. 

Ich weiss nicht was ich machen soll. Wie soll ich anfangen ihr mitzuteilen, dass ich eine eigene Wohnung mit meinem Freund haben möchte? 
mit welchem Alter seit ihr ausgezogen?

vielen Dank schon mal für eure Antworten 

Toll, eine enge Muttet-Tochter-Bindung ist super. Davon profitiert ihr ein lebenlang. Diese Bindung bleibt euch auch in getrennten Wohnungen. Das ist das, was wir Mamas wollen.....erst geben wir euch Wurzeln und dann Flügel. Beides ist wichtig und beides kannst du nutzen. Je tiefer die Wurzeln, desto grösser die Flügel. Also flieg und geniesse es !
Ich war 16 als ich meine Flügel brauchte.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 20:56
In Antwort auf kathi328

Hallo liebe Community, 

ich habe eine Frage nach eurer Meinung.

Ich bin 22 Jahre alt und habe einen tollen Job. Seit 5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen der ebenfalls einen tollen Job hat. 

Ich wohne noch zu Hause bei meiner Alleinerziehenden Mama. Seit 20 Jahren lebe ich alleine mit ihr und wir haben eine verdammt enge Bindung. Wir sind immer für einander da und durchstehen gemeinsam jede Zeit.  

Nun möchten ich und mein Freund uns eine eigene Wohnung suchen. Im Umkreis von 5km zu meinem zu Hause. 
Aber irgendwie weiß ich nicht ob es die richtige Entscheidung ist. 
Ich habe Angst meine Mama alleine zu lassen. Ich habe Angst dass sie denken könnte dass ich sie alleine lasse, dass ich sie vernachlässige. 
Versteht mich nicht falsch, meine Mama ist eine super taffe Frau, sie hat bis jetzt alles alleine gemeistert. 
Vielleicht liegt es auch an unserer gegenseitigen starken Bindung. 
Aber ich habe halt Angst sie „alleine“ zu lassen. Nicht mehr immer bei ihr zu sein. 

Ich weiss nicht was ich machen soll. Wie soll ich anfangen ihr mitzuteilen, dass ich eine eigene Wohnung mit meinem Freund haben möchte? 
mit welchem Alter seit ihr ausgezogen?

vielen Dank schon mal für eure Antworten 

Woow soo schön.zeige deiner mama deinen tread

kinder ziehen zu lassen ist immer schwer
aber bei uns hat sich unser verhältnis noch verbessert.
meine eine tochter "drängte"mir sogar einen wohnungsschlüssel auf.
ich sei immer willkommen.
alle paar wochen fahr ich zu ihr.wir machen dann lady days...
Mir half dieses gedicht
Eure Kinder Eure Kinder sind nicht eure Kinder. Sie sind die Söhne und die Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. Sie kommen durch euch, aber nicht von euch, Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.   Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken, Denn sie haben ihre eigenen Gedanken. Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen, Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.   Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen. Denn das Leben läuft nicht rückwärts noch verweilt es im Gestern.   Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden. Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und er spannt euch mit seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen. Laßt eure Bogen von er Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein; Denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist. Khalil Gibran (* 06.01.1883, † 10.04.1931)  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 20:57
In Antwort auf user14131

Toll, eine enge Muttet-Tochter-Bindung ist super. Davon profitiert ihr ein lebenlang. Diese Bindung bleibt euch auch in getrennten Wohnungen. Das ist das, was wir Mamas wollen.....erst geben wir euch Wurzeln und dann Flügel. Beides ist wichtig und beides kannst du nutzen. Je tiefer die Wurzeln, desto grösser die Flügel. Also flieg und geniesse es !
Ich war 16 als ich meine Flügel brauchte.

Jawoll
und ich war auch 16...
was ich zu fruh fand.aber der freund meiner mutter war ein arsch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 20:58
In Antwort auf user14131

Toll, eine enge Muttet-Tochter-Bindung ist super. Davon profitiert ihr ein lebenlang. Diese Bindung bleibt euch auch in getrennten Wohnungen. Das ist das, was wir Mamas wollen.....erst geben wir euch Wurzeln und dann Flügel. Beides ist wichtig und beides kannst du nutzen. Je tiefer die Wurzeln, desto grösser die Flügel. Also flieg und geniesse es !
Ich war 16 als ich meine Flügel brauchte.

Und keine kinder mehr im haus geniesse ich jetzt sogar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 2:16

Ich habe ebenfalls eine sehr gute und freundschaftliche Beziehung zu meiner alleinerziehenden Mama. Ich wohne ebenfalls wegen studium noch zuhause, aber sobald ich ausziehen werde, wird meine Mama mich auch dabei unterstützen. Und ich bin mir sehr sicher, dass deine Mama das auch tun wird! 
Natürlich wird sie dich und du sie nach einer Zeit vermissen, aber du bist ja nicht aus der Welt! Macht doch ein paar mal im Monat einen Mutter-Tochter-Tag und du kannst sie doch jederzeit besuchen! Ich bin mir sicher, deine Mama rechnet schon damit, dass du irgendwann raus in die Welt ziehen wirst und wird sich für dich freuen! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen