Home / Forum / Meine Familie / Ausziehen mit 18 - Frage wegen Anspruch auf Kindergeld!

Ausziehen mit 18 - Frage wegen Anspruch auf Kindergeld!

1. September 2008 um 22:51

Hallo,
ich bin 18 Jahre alt und würde gerne mit einer Freundin (auch 18) zusammenziehen, da wir es beide schon seit längerem nicht mehr zuhause aushalten!
Deshalb wollte ich fragen, ob ich mit 18 Anspruch auf das Kindergeld habe, dass meine Mutter für mich bekommt!?
Wenn ich ausziehe muss sie schließlich nicht mehr für mich Miete zahlen, ich kann mir das ohne die 154 Kindergeld, aber nicht leisten!

Gibt es noch andere Möglichkeiten für Zusschüsse?

Mehr lesen

2. September 2008 um 15:35

Was hast du denn für
einkommen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2008 um 11:59

Moralische Verpflichtung
Hallo,

rein rechtlich gesehen kannst du aufgrund der Volljährigkeit eine Wohnung zusammen mit deiner Freundin mieten. Deine Mutter sollte dir das Kindergeld aus moralischen Gründen überlassen weil du ja für deinen Lebensunterhalt (Unterkunft, Verpflegung usw.) selbst aufkommen willst. Wenn sie aber mit dem Auszug nicht einverstanden ist kann sie anführen, daß sie dir bis zum Ende deiner ersten Berufsausbildung Unterkunft und Verpflegung gewährt - somit stünde ihr auch das Kindergeld weiter zu. Im Einzelfall ist zu prüfen, was hinter deiner Formulierung "Ich halte es nicht mehr aus..." steckt. Wenn ein weiteres Zusammenleben mit deiner Mutter für dich objektiv gesehen unzmutbar ist, liegt die Sache wieder anders. Ich gebe zu bedenken, dass du allein mit 154,- Euro monatlich nicht über die Runden kommen wirst - oder hast du noch weitere Einkünfte? Vielleicht kannst du deine Situation etwas näher schildern?

Viele Grüße
Holger
http://www.kinderundjugendhilfe.info

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2008 um 19:21

Kindergeld / Zuschüsse
Also Kindergeld steht dir nur dann zu, wenn du dich noch in einer Ausbildung befindest, du die Schule besuchst oder studieren gehst.
Ansprüche auf weitere Zuschüsse --> erkundige dich doch mal bei der Agentur für Arbeit. Da gibt es einmal das sogennante Wohngeld (aber frag mich jetz nich nach was sich das errechnet) und dann gäbe es ja noch folgende Möglichkeiten:

- BaföG; falls du noch die Schule besuchst bzw. studierst

- BAB: Berufsausbildungsbeihilfe. Bekommst du, wenn du weiter weggezogen bist und noch in der Ausbildung bist.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

LG
Goldfisch la blubb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 1:49
In Antwort auf naomh_12744558

Was hast du denn für
einkommen??

Minijob
Ich arbeite am Wochenende in einer Bäckerei und komme so monatlich zu etwa ca. 200 - 250 mehr auf meinem Konto.
Zusätzlich arbeite ich so oft wie möglich als Statistin.
Zu dem Punkt "nicht mehr aushalten" - meine Mutter und ich sind uns ziemlich einig, dass wir so nicht weiter zusammen wohnen können.
Es war auch schon die Rede von Betreutem Wohnen... aber damit kenne ich mich nicht so gut aus, und ich denke, da müssen schon driftige Gründe her...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen