Home / Forum / Meine Familie / Ausziehen

Ausziehen

29. Mai um 10:07 Letzte Antwort: 2. Juni um 14:31

ich möchte von Zuhause ausziehen, da meine Mutter und ich uns andauernd in den Haaren liegen und sie mich auch beleidigt. Deshalb möchte ich nach meiner Ausbildung nach Berlin ziehen. Da wollte ich fragen: Wie kann ich mich so abkappen, dass ich keinen Kontakt zu ihr habe? Weil in der Erziehung hat sie eigentlich alles falsch gemacht (Schläge, Drohungen, Verletzungen, Erniedrigungen,...). Dann hat sie gesagt, sie will MEIN zukünftiges Kind miterziehen...
Und eine zweite wichtige Frage: Wie kommt man in einem Bewerbungsgespräch am besten rüber und den Job somit auch bekoomen?

Mehr lesen

1. Juni um 20:44

Die Beziehung "MutterTochter " ist oft konfliktbeladen ...da bist Du nicht Alleine 

Jetzt bist Du erwachsen und kannst Dir Deine Bezugspersonen Selber aussuchen ....
der Mytos : Blut ist dicker als Wasser ...stimmt nur bedingt ...Jede Familie hat ihre eigene Geschichte , Manche kommen später besser damit zurecht , Manche eben nie ...
es ist nun Deine Entscheidung , wie Du in Zukunft Deiner Mutter begegnen wirst 

Auch liegt es nicht in der Macht der Mutter , über Dein zukünftiges Kind zu verfügen ....
auch DAS ist alleine Deine Sache 


Alles über Bewerbungsgespräche kannst Du in Kursen üben , bei Google nachlesen oder auch Dich mit Deinen Kollegen beraten ....

alles Gute für Dich 

 

Gefällt mir
2. Juni um 14:31
In Antwort auf dariaaaa

ich möchte von Zuhause ausziehen, da meine Mutter und ich uns andauernd in den Haaren liegen und sie mich auch beleidigt. Deshalb möchte ich nach meiner Ausbildung nach Berlin ziehen. Da wollte ich fragen: Wie kann ich mich so abkappen, dass ich keinen Kontakt zu ihr habe? Weil in der Erziehung hat sie eigentlich alles falsch gemacht (Schläge, Drohungen, Verletzungen, Erniedrigungen,...). Dann hat sie gesagt, sie will MEIN zukünftiges Kind miterziehen...
Und eine zweite wichtige Frage: Wie kommt man in einem Bewerbungsgespräch am besten rüber und den Job somit auch bekoomen?

wenn Du einen vollständigen Kontaktabbruch möchtest, dann teile Deine neue Adresse und Telefonnummer nicht mit und für Handy / EMail & Co nutze die Blacklist. Vorassetzung natürlich: Du bist volljährig.

Für Vorstellungsgespräche gibt es ein paar wenige Grundregeln (nichts negatives über (Ex- ) Kollegen, schon gar nicht (Ex- ) Chef und auch mgl wenig negatives über den (Ex- ) Job).
Es gibt ein paar Standard-Fragen, auf die man sich vorbereiten kann - kannst Du googeln.
Davon abgesehen geht es vor allem auch darum, ob Du in das Unternehmen passt. Also etwas, womit Du Dich bei Unternehmen A buchstäblich "um Kopf und Kragen redest" kann Dich für Unternehmen B sympathisch machen. Höflich sein und bleiben, ehrlich sein und bleiben, sich nicht verstellen - und so viele Vorstellungsgespräche machen, wie es braucht, bis es passt.

Gefällt mir