Home / Forum / Meine Familie / Ausgefallene vornamen für jungs *-*

Ausgefallene vornamen für jungs *-*

15. Januar 2012 um 13:33

Halli Hallo
Ich stehe total auf ausgefallene Namen für Jungs!
Würde mich sehr über ein paar Vorschläge freuen )

Mehr lesen

15. Januar 2012 um 14:25

Aus unserer krabbelgruppe...
....Jonte

Nie vorher gehört und finde ich irgendwie toll

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 8:59

Wie wäre es mit...
Anton, Hardy, Vincent, Luis, Mathieu, André, Aurell

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 8:25

Hey
jano,elvin,joas,kylo,ameo,milo ,andris,andrin,lias,alissio,se lino,emilio,mael,manasse,fabri ce,raul,ikaro,adis,lenjo,kiano ,kyan,tamo,tabo,tao,yaron,deli o,enis,pablo,serin,valin,malin ,liro,tamour...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 20:28

Das sollte gut überlegt sein...
Ausgefallene Namen für Jungs. Das kommt meiner Meinung nach darauf an, wie "ausgefallen" diese sein sollen.

Ich schließe mich der Aussage von loreleyleigh an. Ich sollte als Eltern nicht vergessen, daß der Vorname mein Kind ein Leben lang begleitet. Mag mancher ausgefallener Name, auch wie hier vorgeschlagen, für ein Baby süß und schick klingen, so hat es als Erwachsener damit ein Problem.

Ich kann auch nicht verstehen, wie manche Eltern, nur um ihren extravaganten Namenswunsch zu erfüllen, ihrem Kind eine lebenslange Bürde aufgeben. Damit sogar vor Gericht ziehen um den Namen einzuklagen.

Man mag ja über die Namensgebung geteilter Meinung sein, nur sollte bei so einer wichtigen Entscheidung der gesunde Menschenverstand doch eine Rolle spielen, oder!?

Es muß ja nicht schon wieder der xte Kevin, Leon, Justin oder die xte Lea, Laura, Lisa sein. Man könnte doch auch alte deutsche Vornamen, die etwas in Vergessenheit geraten sind, ins Auge fassen.

Unser Sohn heißt Friedrich. Ein Name abseits des Mainstream, der für manche etwas ausgefallen klingen mag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 15:25
In Antwort auf brigit_12567749

Hey
jano,elvin,joas,kylo,ameo,milo ,andris,andrin,lias,alissio,se lino,emilio,mael,manasse,fabri ce,raul,ikaro,adis,lenjo,kiano ,kyan,tamo,tabo,tao,yaron,deli o,enis,pablo,serin,valin,malin ,liro,tamour...

VORSICHT!
Bei manchen Namen muss man aufpassen! Man kann zum Beispiel ein Buchstabe einsetzten oder davor ein buchstaben setzten und damit das Kind mobben!

Überlege dir gut, was du für einen Namen raussuchst! Und schau auch, dass er gut zu dem Nachnamen passt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 18:58

Tja, Nomen est Omen halt
So doof wie der Name, so doof der Typ.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 21:28

Danke für die Blumen
Übrigens haben nach der Namensgebung für unseren Sohn per Zufall herausgefunden, daß mein Großvater mit zweiten Vornamen auch Friedrich hieß.

Tja, besonders Prominente geben ihren Sprößlingen oft die schlimmsten "Namenssünden"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2012 um 11:19

Schau mal
http://chantalismus.tumblr.com/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2012 um 21:03

Huhu
Ich habe mich dazu entschlossen meinem Sohn einen doppelnamen zu geben: einen modernen und einen "normalen" so kann er sich später aussuchen wie er heissen will.
Mein Wunschname ist Jamie Alexander.
Der Name gefällt mir nicht nur, sondern hat für mich auch noch Bedeutung - jamie bedeutet der starke Krieger ( und Alexander erinnert mich dazu an alexander den grossen ) und da der kleine in seinen 24 wochen die er nun in mir wächst schon 2 drohende fehlgeburten, 1 op und ne menge stress miterlebt und gesund überstanden hat (ich bin nicht gläubig danke gott aber jeden tag dafür!!!) finde ich passt das.
Ausserdem sind sein Dad und ich Köche (azubis im mom noch aber egal). Er hat den Beruf ergriffen weil er zufällig im Tv Jamie Olivers kochsendung gesehen hat und darauf hin seine Liebe zum kochen entdeckt hat. Hätte er die Sendung nicht gesehen wäre er vielleicht nie Koch geworden und da wir 50 km auseinander gewohnt haben vor der beziehung hätten wir uns ohne Berufsschule sicher nie kenngelernt. Deswegen hat der Name Jamie für mich so eine intensive bedeutung. Und genau deswegen soll mein Sohn diesen Namen bekommen! Über Alexander sind wir und noch nicht ganz einig aber das wird schon noch ;D

Lg Nicole mit Babyboy inside (23 1)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 21:43


Naja, von "ausgefallen" halte ich nichts. Das sind meist so gekünstelte Buchstabenaneinanderreihungen (tolles Wort!), daß zumindest mir davon meist schlecht wird.

Selten....das ist okay. Und selten ist alles, was in deiner Region nicht üblich ist. Hier oben bei uns sind z.B. die "typisch bayrischen" Namen selten. Also Josephs und Jakobs kannst du hier suchen. Dafür sind "unsere" Namen für Bayern und B.-W.ler "seltsam". Wer heißt dort schon Svantje, Bente, Wiebke/Wibke, Bjarne oder Dörte?

Hier oben trifft man auch häufig mal auf dänische und holländische Namen. Da gibt es dann Tomme und Insa, Torke und Tonke....

Selbst mein Großer hat als Frederik Seltenheitswert

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 22:20

Oh je...
Pass lieber auf, Es gibt nichts schlimmeres als englische oder französische Vornamen, so wie Justin ("Tschasstin!!") oder Jacqueline ("Schakkeline"). Lehrer werden solche Kinder gleich viel schlechter einstufen, als sie sind, weil solche Namen oft aus der Unterschicht kommen. Genauso, wie nicht zusammenpassende Doppelnamen (und Jamie Alexander zähle ich dazu...) oder Namen mit Sonderzeichen (Noëmi). Dein Wunsch nach Individualismus ("mein Kind soll was Besonderes sein!") kann später zu mehr Schwierigkeiten führen, als Jemals erwartet hättest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 23:08
In Antwort auf puniqa

Oh je...
Pass lieber auf, Es gibt nichts schlimmeres als englische oder französische Vornamen, so wie Justin ("Tschasstin!!") oder Jacqueline ("Schakkeline"). Lehrer werden solche Kinder gleich viel schlechter einstufen, als sie sind, weil solche Namen oft aus der Unterschicht kommen. Genauso, wie nicht zusammenpassende Doppelnamen (und Jamie Alexander zähle ich dazu...) oder Namen mit Sonderzeichen (Noëmi). Dein Wunsch nach Individualismus ("mein Kind soll was Besonderes sein!") kann später zu mehr Schwierigkeiten führen, als Jemals erwartet hättest.


Deswegen der Name ja ohne - denn dann ist nur ein name rufname und zur einschulung muss nur einer angegeben werden ^^ da steht ja dann nicht jeder name im klassenbuch

Und ich find schon das die Namen zusammpassen aber Jeder hat eine eigene Meinung

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 10:52


Ich frag mich immer warum ??? Was hat man davon seinen Kindern egal in welche Richtung ausgefallene Namen zu geben, ich finde diese ganzen Justins und Jaysons genauso schlimm, wie Karl, Wilhelm und Co. kann man seinen Kindern nicht einfach einen ganz normalen Namen geben, irgendwas einfaches wo sie sich später nicht fragen,was man sich dabei gedacht hat ? Mich würden echt mal die beweggründe interessieren ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 21:17
In Antwort auf dilara_12135810


Ich frag mich immer warum ??? Was hat man davon seinen Kindern egal in welche Richtung ausgefallene Namen zu geben, ich finde diese ganzen Justins und Jaysons genauso schlimm, wie Karl, Wilhelm und Co. kann man seinen Kindern nicht einfach einen ganz normalen Namen geben, irgendwas einfaches wo sie sich später nicht fragen,was man sich dabei gedacht hat ? Mich würden echt mal die beweggründe interessieren ?


Was sind denn für dich normale namen????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 21:27
In Antwort auf joanna_12859094


Was sind denn für dich normale namen????

Also
die ganzen Chantals, Kevins, Justin, Jaysons, ... und Co. am besten noch mit irgend einem geilen Fehler im Namen gehen gar nicht--also keine normalen Namen, also alles was zu englisch, französisch, italienisch ist und dann mit einem deutschen Nachnamen wie Müller, Meyer, Schmidt kombiniert geht gar nicht.

Was aber genauso wenig geht , ist der gegenläufige Trend seinen Kindern ganz altdeutsche Vornamen zu geben, Wilhelm, Egmund, Albert sowas ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 22:44
In Antwort auf dilara_12135810

Also
die ganzen Chantals, Kevins, Justin, Jaysons, ... und Co. am besten noch mit irgend einem geilen Fehler im Namen gehen gar nicht--also keine normalen Namen, also alles was zu englisch, französisch, italienisch ist und dann mit einem deutschen Nachnamen wie Müller, Meyer, Schmidt kombiniert geht gar nicht.

Was aber genauso wenig geht , ist der gegenläufige Trend seinen Kindern ganz altdeutsche Vornamen zu geben, Wilhelm, Egmund, Albert sowas ....

Aja...
Dann nenn wir jetz alle unsere kinder Maria und paul oder wie???
Also die fehlerhaften namen find ich auch doof aber ansonsten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 22:55
In Antwort auf joanna_12859094

Aja...
Dann nenn wir jetz alle unsere kinder Maria und paul oder wie???
Also die fehlerhaften namen find ich auch doof aber ansonsten....


ich glaube, dass es noch mehr Namen außer Maria und Paul gibt, die normal sind und ich finde es auch nicht dramatisch, wenn das Kind einen normalen Namen hat und dann auch noch einen ausgefallenen, also Jamie Alexander finde ich ok, wenn er irgendwann mal Bewerbungen schreiben muss oder so, kann er es sich ja dann aussuchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2012 um 8:59
In Antwort auf dilara_12135810

Also
die ganzen Chantals, Kevins, Justin, Jaysons, ... und Co. am besten noch mit irgend einem geilen Fehler im Namen gehen gar nicht--also keine normalen Namen, also alles was zu englisch, französisch, italienisch ist und dann mit einem deutschen Nachnamen wie Müller, Meyer, Schmidt kombiniert geht gar nicht.

Was aber genauso wenig geht , ist der gegenläufige Trend seinen Kindern ganz altdeutsche Vornamen zu geben, Wilhelm, Egmund, Albert sowas ....

Hm...
Dann wird die Namenswahl lt. deiner Aussage für Eltern sehr sehr schwierig.

Was spricht denn im Übrigen gegen deutsche Vornamen!? Ist das Angst vor dem aktuellen Zeitgeist oder das man im Bekanntenkreis als altmodisch angesehen wird.

Ich finde das Angebot an schönen deutschen Vornamen ist so groß, da findet sich auf jeden Fall ein Name für mein Kind.

Ich verstehe sowieso nicht die Aussage ganz altdeutsche Vornamen. Gibt es denn dann auch nur altdeutsche oder nur deutsche Vornamen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2012 um 9:37
In Antwort auf rednax71

Hm...
Dann wird die Namenswahl lt. deiner Aussage für Eltern sehr sehr schwierig.

Was spricht denn im Übrigen gegen deutsche Vornamen!? Ist das Angst vor dem aktuellen Zeitgeist oder das man im Bekanntenkreis als altmodisch angesehen wird.

Ich finde das Angebot an schönen deutschen Vornamen ist so groß, da findet sich auf jeden Fall ein Name für mein Kind.

Ich verstehe sowieso nicht die Aussage ganz altdeutsche Vornamen. Gibt es denn dann auch nur altdeutsche oder nur deutsche Vornamen.


"Ich finde das Angebot an schönen deutschen Vornamen ist so groß, da findet sich auf jeden Fall ein Name für mein Kind. "

Sehe ich doch genauso und klar gibt es altdeutsche Kunigunde ist definitiv ein sehr altdeutscher Name ...und den würde ich nicht unbedingt verwenden und wie Du ja sagtest es gibt, sehr, sehr viele deutsche Vornamen, die man verwenden kann ohne sich irgendwelcher Namen bedienen zu müssen, bei denen es schwierig mit der Aussprache wird, ich hab auch nichts gegen Latein oder griech.

Nur sorry auch wenn ich mit der Meinung hier alleine stehe aber Justin Lüdemann, Jaqueline Schmidt und Chantal Müller ist für mich 'ne Katastrophe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2012 um 10:31
In Antwort auf dilara_12135810


"Ich finde das Angebot an schönen deutschen Vornamen ist so groß, da findet sich auf jeden Fall ein Name für mein Kind. "

Sehe ich doch genauso und klar gibt es altdeutsche Kunigunde ist definitiv ein sehr altdeutscher Name ...und den würde ich nicht unbedingt verwenden und wie Du ja sagtest es gibt, sehr, sehr viele deutsche Vornamen, die man verwenden kann ohne sich irgendwelcher Namen bedienen zu müssen, bei denen es schwierig mit der Aussprache wird, ich hab auch nichts gegen Latein oder griech.

Nur sorry auch wenn ich mit der Meinung hier alleine stehe aber Justin Lüdemann, Jaqueline Schmidt und Chantal Müller ist für mich 'ne Katastrophe


Is ja ok. Aber per doppelname geht es doch dann... Zb Chantal-Maria Schmidt oder so.
Mein kleiner soll auch einen Modernen und einen gestandenen Namen zu meinem Deutschen Nachnamen bekommen und da der Papa einen etwas ausgefallenen Nachnamen hat (tschechische herkunft) und falls wir mal heiraten soll der name unseres Sohnes ja auch zu dem Nachnamen passen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2012 um 10:49
In Antwort auf joanna_12859094


Is ja ok. Aber per doppelname geht es doch dann... Zb Chantal-Maria Schmidt oder so.
Mein kleiner soll auch einen Modernen und einen gestandenen Namen zu meinem Deutschen Nachnamen bekommen und da der Papa einen etwas ausgefallenen Nachnamen hat (tschechische herkunft) und falls wir mal heiraten soll der name unseres Sohnes ja auch zu dem Nachnamen passen ^^


ich hab doch gesagt Jamie Alexander ist vollkommen ok, Chantal Maria ohne Bindestrich, na meinetwegen, auch ok... , war bei mir ja umgekehrt genauso schlimm, dadurch, dass die Kinder den Namen ihrer Großeltern bekommen haben...Peter und Ingrid ( ich mag beide Namen nicht)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2012 um 10:50
In Antwort auf puniqa

Oh je...
Pass lieber auf, Es gibt nichts schlimmeres als englische oder französische Vornamen, so wie Justin ("Tschasstin!!") oder Jacqueline ("Schakkeline"). Lehrer werden solche Kinder gleich viel schlechter einstufen, als sie sind, weil solche Namen oft aus der Unterschicht kommen. Genauso, wie nicht zusammenpassende Doppelnamen (und Jamie Alexander zähle ich dazu...) oder Namen mit Sonderzeichen (Noëmi). Dein Wunsch nach Individualismus ("mein Kind soll was Besonderes sein!") kann später zu mehr Schwierigkeiten führen, als Jemals erwartet hättest.


Gebe Dir vollkommen recht ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2012 um 10:58
In Antwort auf dilara_12135810


ich hab doch gesagt Jamie Alexander ist vollkommen ok, Chantal Maria ohne Bindestrich, na meinetwegen, auch ok... , war bei mir ja umgekehrt genauso schlimm, dadurch, dass die Kinder den Namen ihrer Großeltern bekommen haben...Peter und Ingrid ( ich mag beide Namen nicht)


Wäre mein spatz ein Mädchen dann hätte er bzw sie auch den Namen der Oma (sonja) als 3. Namen bekomm ^^
Is ne schöne tradition. Aber ich will meinen sohn weder fred, uwe, ernst oder reinhold, werner oder so nenn

Lg

Ps war nicht bös gemeint eben hab ja nicht gesagt das du iwas gegen den namen gesagt hast und ich bin ja deiner meinung was unpassende namen angeht ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 14:45

Hallo zusammen,
also ich kann mich nicht den vorausgehenden Meinungen anschließen.. ich finde einen außergewöhnlichen Namen besser als die "normalen Namen". Wenn man Alexander, Kevin oder Daniel - wie 3-4 andere in der Klasse heißt, ist es für ein Kind auch nicht mehr schön. Man ist nicht mehr individuell, sondern einer von vielen. Außerdem kann man sich, wie ich finde, einen außergewöhnlichen Namen besser merken, als einen, bei dem man schon ein bestimmtes Gesicht im Kopf hat. Wir haben uns vor der Geburt unseres Sohnes auch viele Gedanken gemacht und haben uns trotz aller Äußerungen von Außen für Ilarion entschieden. Mittlerweile haben sich alle bestens damit angefreundet und ich höre nie.... wie heißt dein Sohn noch mal?! Also lasst die Eltern ihre eigene Entscheidung treffen. Das Standesamt hat schon genug Vorschriften, an die man sich halten muss.

Viele Grüße
Frieda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 0:57

Schön
Nennt alle eure Kinder Jamelia-Sherice oder Jeremy Tyron Melchior. Wundert euch dann nur nicht, wenn man sich auf der folgenden Seite über euch lustig macht:

http://chantalismus.tumblr.com/

Ja, euer Kind wird als ganz besonders eingestuft - als besonders dumm.
Wer möchte bitte freiwillig, dass sein Kind anhand des Namens der Kategorie bildungsfernes Mitglied der Unterschicht zugeordnet wird? Ich halte euch nicht mehr davon ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 1:18
In Antwort auf puniqa

Schön
Nennt alle eure Kinder Jamelia-Sherice oder Jeremy Tyron Melchior. Wundert euch dann nur nicht, wenn man sich auf der folgenden Seite über euch lustig macht:

http://chantalismus.tumblr.com/

Ja, euer Kind wird als ganz besonders eingestuft - als besonders dumm.
Wer möchte bitte freiwillig, dass sein Kind anhand des Namens der Kategorie bildungsfernes Mitglied der Unterschicht zugeordnet wird? Ich halte euch nicht mehr davon ab.


absolut meine Meinung...Hauptsache ausgefallen, an das Kind denkt keiner...mein Mann war heute mittag böse, aber eigentlich fand ich es sehr bezeichnend. Sohnemann kam aus dem Kiga und erzählte was Jayson-Liam zuhause alles darf ( beim essen fernsehen), dann fragte mein Mann: Wie heißt er nochmal, und sagte dann mehr zu mir als zu unserem Jüngsten, siehst du genau das ist der Grund warum er das darf und Du nicht... ich geb ihm recht, auch wenn ich etwas böse war, weil ich der Meinung war, er hätte es nicht vor dem Kind sagen müssen. aber es war mal wieder exemplarisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 2:21


muss mich puniqa anschließen...hauptsache außergewöhnlich weil mein kind ist ja was gaaanz besonderes.diese kinder sind dann im kindergarten oder in der schule auch was ganz besonderes, wenn keiner den namen schreiben kann, andere kinder ihn nicht aussprechen können und spätestens in der schule wir dann der wahn der eltern nach individualität bestraft werden.kinder sind eben grausam...ich glaube nicht das ilarion viel freude mit seinem namen haben wird.es muss ja nicht der tausendste kevin,markus oder daniel sein aber es gibt viele andere namen die nicht ganz so häufig aber nicht so abgedreht sind, sodass das kind auch ein normales leben damit führen kann.
Die chantalismus seite ist übrigens eine meiner lieblingsseiten im netz und amüsiert mich regelmäßig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 15:14
In Antwort auf aragon_876347


muss mich puniqa anschließen...hauptsache außergewöhnlich weil mein kind ist ja was gaaanz besonderes.diese kinder sind dann im kindergarten oder in der schule auch was ganz besonderes, wenn keiner den namen schreiben kann, andere kinder ihn nicht aussprechen können und spätestens in der schule wir dann der wahn der eltern nach individualität bestraft werden.kinder sind eben grausam...ich glaube nicht das ilarion viel freude mit seinem namen haben wird.es muss ja nicht der tausendste kevin,markus oder daniel sein aber es gibt viele andere namen die nicht ganz so häufig aber nicht so abgedreht sind, sodass das kind auch ein normales leben damit führen kann.
Die chantalismus seite ist übrigens eine meiner lieblingsseiten im netz und amüsiert mich regelmäßig

Der Name sagt gar nichts über den Bildungsstand aus!
Ich finde es ist eine Frechheit zu behaupten, dass ein außergewöhnlicher Name eines Kindes den Bildungsstand wiederspiegelt. Erst neulich habe ich gelesen, dass der Name Kevin nichts anderes als dumm bedeutet - also Kevin ist ja wirklich alles andere als außergewöhnlich. Man kann also nie sagen, wie sich das Kind entwickelt.

Der Name unseres Sohnes (Ilarion) z.B. ist gar nicht sooo ungewöhnlich, früher wurden viele so genannt - er ist halt alt. Und Ilarion ist auf keinen Fall zurückgeblieben oder sonstiges. Er ist sogar seinem Alter voraus. Er hat mit 19 Monaten einen Wortschatz eines 2,5 Jährigen. Also bitte!

Mein Name (Frieda) z. B. ist momentan wieder in Trend, was ich überhaupt nicht verstehen kann. Denn ich wurde als Kind für meinen Namen gehänselt, obwohl er ganz normal ist. Von daher, lasst die Eltern selber entscheiden, was sie für richtig halten, denn sie sind die Einzigen, die das Beste für ihr Kind wollen.

Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 15:43
In Antwort auf aryana_12146734

Der Name sagt gar nichts über den Bildungsstand aus!
Ich finde es ist eine Frechheit zu behaupten, dass ein außergewöhnlicher Name eines Kindes den Bildungsstand wiederspiegelt. Erst neulich habe ich gelesen, dass der Name Kevin nichts anderes als dumm bedeutet - also Kevin ist ja wirklich alles andere als außergewöhnlich. Man kann also nie sagen, wie sich das Kind entwickelt.

Der Name unseres Sohnes (Ilarion) z.B. ist gar nicht sooo ungewöhnlich, früher wurden viele so genannt - er ist halt alt. Und Ilarion ist auf keinen Fall zurückgeblieben oder sonstiges. Er ist sogar seinem Alter voraus. Er hat mit 19 Monaten einen Wortschatz eines 2,5 Jährigen. Also bitte!

Mein Name (Frieda) z. B. ist momentan wieder in Trend, was ich überhaupt nicht verstehen kann. Denn ich wurde als Kind für meinen Namen gehänselt, obwohl er ganz normal ist. Von daher, lasst die Eltern selber entscheiden, was sie für richtig halten, denn sie sind die Einzigen, die das Beste für ihr Kind wollen.

Danke.


Ich glaube Du hast es nicht richtig verstanden, es sagt keiner, dass diese Kinder zwangsläufg dumm sind, aber eben doch dass sie häufig den Bildungsstand der Eltern wiederspiegeln...und bei den älteren Namen ist es häufig nichtmal, dass damit Dummheit assoziiert wird, allerdings sehe ich bei Ilarion genau das gleiche Problem wie bei Wilhelm, dieser krass gegenläufige Trend zu englischen Namen, finde auch ich für die Kinder nicht gerade angenehm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 15:58
In Antwort auf dilara_12135810


Ich glaube Du hast es nicht richtig verstanden, es sagt keiner, dass diese Kinder zwangsläufg dumm sind, aber eben doch dass sie häufig den Bildungsstand der Eltern wiederspiegeln...und bei den älteren Namen ist es häufig nichtmal, dass damit Dummheit assoziiert wird, allerdings sehe ich bei Ilarion genau das gleiche Problem wie bei Wilhelm, dieser krass gegenläufige Trend zu englischen Namen, finde auch ich für die Kinder nicht gerade angenehm


Ich kann nur sagen, Geschmäcker sind unterschiedlich. Der eine fährt lieber ein Porsche und der andere eben lieber ein Smart. Genauso ist es auch bei Namen. Man sollte denjenige nicht verurteilen. Wer weiss, welchen Namen ihr gut findet. Genauso kann dann jemand sagen, oh gott wie kannst du nur..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 16:02
In Antwort auf aryana_12146734

Der Name sagt gar nichts über den Bildungsstand aus!
Ich finde es ist eine Frechheit zu behaupten, dass ein außergewöhnlicher Name eines Kindes den Bildungsstand wiederspiegelt. Erst neulich habe ich gelesen, dass der Name Kevin nichts anderes als dumm bedeutet - also Kevin ist ja wirklich alles andere als außergewöhnlich. Man kann also nie sagen, wie sich das Kind entwickelt.

Der Name unseres Sohnes (Ilarion) z.B. ist gar nicht sooo ungewöhnlich, früher wurden viele so genannt - er ist halt alt. Und Ilarion ist auf keinen Fall zurückgeblieben oder sonstiges. Er ist sogar seinem Alter voraus. Er hat mit 19 Monaten einen Wortschatz eines 2,5 Jährigen. Also bitte!

Mein Name (Frieda) z. B. ist momentan wieder in Trend, was ich überhaupt nicht verstehen kann. Denn ich wurde als Kind für meinen Namen gehänselt, obwohl er ganz normal ist. Von daher, lasst die Eltern selber entscheiden, was sie für richtig halten, denn sie sind die Einzigen, die das Beste für ihr Kind wollen.

Danke.


Ganz deiner Meinung Frida!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 16:21
In Antwort auf aryana_12146734


Ich kann nur sagen, Geschmäcker sind unterschiedlich. Der eine fährt lieber ein Porsche und der andere eben lieber ein Smart. Genauso ist es auch bei Namen. Man sollte denjenige nicht verurteilen. Wer weiss, welchen Namen ihr gut findet. Genauso kann dann jemand sagen, oh gott wie kannst du nur..


Ja - die ganzen Kevin, Justin und Jayson Mamis werden das sagen ....und nochmal ich glaube nicht, dass bei Illarion jemand auf ein Kind aus "bildungsfernen Schichten" schließen wird - Habe einen Cousin,promovierter Jurist und der nannte seine Söhne Franz- Georg und den anderen Karl-Wilhelm, auch da glaube ich nicht, dass er dieses Problem haben wird, dass man denkt er sei dumm...allerdings glaube ich, dass das ein idealer Name zum hänseln ist...aber gut, die Erfahrung muss jeder selbst machen und klar kann das jeder selbst entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 15:38
In Antwort auf dilara_12135810


absolut meine Meinung...Hauptsache ausgefallen, an das Kind denkt keiner...mein Mann war heute mittag böse, aber eigentlich fand ich es sehr bezeichnend. Sohnemann kam aus dem Kiga und erzählte was Jayson-Liam zuhause alles darf ( beim essen fernsehen), dann fragte mein Mann: Wie heißt er nochmal, und sagte dann mehr zu mir als zu unserem Jüngsten, siehst du genau das ist der Grund warum er das darf und Du nicht... ich geb ihm recht, auch wenn ich etwas böse war, weil ich der Meinung war, er hätte es nicht vor dem Kind sagen müssen. aber es war mal wieder exemplarisch


Jayson-Liam - supergutes Beispiel.

Ich habe zusammen mit Bekannten bei einer Debatte über dieses Thema festgestellt, dass zumindest die ganzen englisch/französischen Namen (möglichst falsch geschrieben oder mit Sonderzeichen) eine ostdeutsche Vorliebe ist. Außerdem zu solchen Namen hingezogen fühlen sich Teenager-Mamas (da diese jung sind gefallen "moderne" Hollywood-Namen) oder Langzeit-Hartz-4-Bezieherinen ("Muss mein sinnloses Leben aufwerten"). Und weil die ganzen Jeremies und Siennas oft aus solchen Verhältnissen kommen, schlußfolgern die Lehrer (oft auch zu Unrecht!), dass diese Schüler im privaten Umfeld nicht so viel Bildung genießen wie Benedikte und Ann-Kathrins (beliebte Akademiker-Kinder-Namen).

Es soll sich niemand beleidigt fühlen, aber das waren zumindest unsere Beobachtungen. Namen, wie Ilarion oder Milena finde ich völlig in Ordnung, wenn sie zum Nachnamen passen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 17:46
In Antwort auf puniqa


Jayson-Liam - supergutes Beispiel.

Ich habe zusammen mit Bekannten bei einer Debatte über dieses Thema festgestellt, dass zumindest die ganzen englisch/französischen Namen (möglichst falsch geschrieben oder mit Sonderzeichen) eine ostdeutsche Vorliebe ist. Außerdem zu solchen Namen hingezogen fühlen sich Teenager-Mamas (da diese jung sind gefallen "moderne" Hollywood-Namen) oder Langzeit-Hartz-4-Bezieherinen ("Muss mein sinnloses Leben aufwerten"). Und weil die ganzen Jeremies und Siennas oft aus solchen Verhältnissen kommen, schlußfolgern die Lehrer (oft auch zu Unrecht!), dass diese Schüler im privaten Umfeld nicht so viel Bildung genießen wie Benedikte und Ann-Kathrins (beliebte Akademiker-Kinder-Namen).

Es soll sich niemand beleidigt fühlen, aber das waren zumindest unsere Beobachtungen. Namen, wie Ilarion oder Milena finde ich völlig in Ordnung, wenn sie zum Nachnamen passen.


das ist ja genau das was ich auch zu Namen wie Ilarion und co gesagt habe, ich glaube nicht, dass man denkt ein solches Kind kommt irgendwo aus den "bildungsfernen" Schichten eher umgekehrt Akademiker-Haushalt, deswegen glaube ich dennoch, dass diese Namen wie Ilarion oder auch die von mir genannten von gleichaltrigen Kindern eher zum hänseln animieren, als z.b. Tom, Lena, Anna...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 22:54


Unsere 3 heissen Amy, Meo und Naya.... Zu ausgefallen? Amy: wir wurden in England schwanger und es hat gepasst! Meo haben wir per zufall gefunden und er hat gepasst, naya ist grönländisch (kleine schwester) und da seine eltern jährlich in grönland zeit verbringen hats für uns gepasst!

Zu ausgefallen? Welche mopping chancen in der schule????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2012 um 0:12
In Antwort auf aryana_12146734

Der Name sagt gar nichts über den Bildungsstand aus!
Ich finde es ist eine Frechheit zu behaupten, dass ein außergewöhnlicher Name eines Kindes den Bildungsstand wiederspiegelt. Erst neulich habe ich gelesen, dass der Name Kevin nichts anderes als dumm bedeutet - also Kevin ist ja wirklich alles andere als außergewöhnlich. Man kann also nie sagen, wie sich das Kind entwickelt.

Der Name unseres Sohnes (Ilarion) z.B. ist gar nicht sooo ungewöhnlich, früher wurden viele so genannt - er ist halt alt. Und Ilarion ist auf keinen Fall zurückgeblieben oder sonstiges. Er ist sogar seinem Alter voraus. Er hat mit 19 Monaten einen Wortschatz eines 2,5 Jährigen. Also bitte!

Mein Name (Frieda) z. B. ist momentan wieder in Trend, was ich überhaupt nicht verstehen kann. Denn ich wurde als Kind für meinen Namen gehänselt, obwohl er ganz normal ist. Von daher, lasst die Eltern selber entscheiden, was sie für richtig halten, denn sie sind die Einzigen, die das Beste für ihr Kind wollen.

Danke.


irgendwann mal war kevin auch außergewöhnlich.jetzt sehr in verruf geraten.genauso wirds mit den anderen "ausgefallenen" namen auch sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2012 um 0:20
In Antwort auf wynne_12488640


Unsere 3 heissen Amy, Meo und Naya.... Zu ausgefallen? Amy: wir wurden in England schwanger und es hat gepasst! Meo haben wir per zufall gefunden und er hat gepasst, naya ist grönländisch (kleine schwester) und da seine eltern jährlich in grönland zeit verbringen hats für uns gepasst!

Zu ausgefallen? Welche mopping chancen in der schule????


Für mich haben deine Kinder schöne,moderne, seltene und sehr individuelle Namen mit denen sie aber auch nicht bis an ihr Lebensende bestraft sind. Ich finde du hast den perfekten Mittelweg gewählt und deinen Kindern Namen gegeben die nicht jeder hat ohne das typische Klischee zu bedienen.Ich hab ja nix gegen ausgefallene Namen aber diese ganzen Shakiras,Shanias,Jeremys, oder ähnliche aus Amerika importierte Namen finde ich schrecklich. Man kann ja auch individuell sein ohne sein Kind mit einem (am besten noch Doppel-)Namen zu bestrafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2012 um 7:04

Wenn ich an ausgefallene Namen denke...
dann seh ich immer die Wollnys vor mir...da läuft auf RTLII immer Montags oder Dienstags so eine Doku...

Der Senderplatz und die Menschen sprechen für sich!!!

Soviel zum Thema ausgefallene Namen....

Meine Tochter Luisa ist auch ohne besonderen ausgefallenem Namen ein ganz besonderer Mensch für mich!!!! Sie hätte auch Nr. 32865 heißen können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2012 um 14:45
In Antwort auf wynne_12488640


Unsere 3 heissen Amy, Meo und Naya.... Zu ausgefallen? Amy: wir wurden in England schwanger und es hat gepasst! Meo haben wir per zufall gefunden und er hat gepasst, naya ist grönländisch (kleine schwester) und da seine eltern jährlich in grönland zeit verbringen hats für uns gepasst!

Zu ausgefallen? Welche mopping chancen in der schule????


Eigentlich finde ich die Namen nicht schlimm oder zu krass, aber und das ist dann immer sehr, sehr schade

es heißt Mobbing....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2012 um 14:49


absoluter Schwachsinn, auch das Dschungelcamp wurde zu 75 % von Akademikern geschaut .....irgendwas braucht man halt zum runterkommen , dass ist ja wohl genauso bescheuert wie zu sagen alle Justins seien per se dumm...nenene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2012 um 14:51
In Antwort auf dilara_12135810


absoluter Schwachsinn, auch das Dschungelcamp wurde zu 75 % von Akademikern geschaut .....irgendwas braucht man halt zum runterkommen , dass ist ja wohl genauso bescheuert wie zu sagen alle Justins seien per se dumm...nenene

Korrektur
bei dem dass ist übrigens ein s zuviel ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2012 um 21:01

Winterzauber
Der war gemein... Ich musste 2 monate bettruhe über mich ergehen lassen zu beginn der Ss.
Und wenn man NIX darf als liegen schaut man auch sowas... Und wenn man dann dauerhaft zuhaus bleiben muss und nix zu tun hat weil man sich auch noch schonen muss und alles bereits erledigt is schaut man das auch mal und ich bin weder Hartz4 noch unterschicht aber danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2012 um 14:12


Ich gebe meiner Vorrednerin absolut recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2012 um 18:46

Vielleicht insperiert das ja
http://www.youtube.com/watch?v=YMgdrgCGIu8

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 22:59

Bitte nicht zu ausgefallen
Ich würde ja auch nicht wollen, dass meine zukünftigen Kinder so heißen, wie noch 5 andere im Kindergarten, aber es sollte doch immer zum Nachnamen passen, RICHTIG geschrieben und vor allem bitte auch richtig ausgesprochen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram