Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Aus dem Hinterhalt...

Aus dem Hinterhalt...

5. November 2004 um 8:48 Letzte Antwort: 18. November 2004 um 15:27

Hallo!

Vorweg: ich habe noch keine Kinder.
Mein "Problem" bezieht sich eher auf die Kinder von Freundinnen & Verwandten.

Wenn ich dort zu Besuch bin mache ich mit den Zwergen schon mal gern ein bisschen Quatsch. Aber das hält sich meiner Meinung nach in Grenzen, denn ich besuche ja meine Freundin und möcht mit dieser auch ein Schwätzchen halten.

Dann kann es schon mal sein, dass den Kindern irgendeinen Blödsinn einfällt.
Ein Zwerg hat mich vor kurzem -ganz hinterhältig - mit ner Nadel gepiekst. Oder der andere setzt sich, während seine Mutter und ich reden, auf meinen Schoß, kuschelt sich an mich ran und irgendwann werd ich geschlagen, gebissen oder so.

Mache ich was falsch?
Möchten die Kinder nur die Aufmerksamkeit ihrer Mutter... oder meine?
Oder sehen die Kinder mich als Konkurenz?
Ist das nur "quatsch-machen" oder quasi ernst gemeint so á la "geh doch endlich"?

Und wie änder ich das?
Bei meinem Hund würde ich ggf. zurückbeißen ...aber sowas kann ich da ja nicht machen...

Habt ihr mir einen Rat?

Grüße ff


Mehr lesen

5. November 2004 um 11:50

Oder nur ein test...
wie es Kinder gern machen (unbewußt) die grenzen der "Tante" ausloten. Also, wenn es Dir grad paßt den Spaß mitmachen (evtl. selbst auch mal die Kinder veräppeln) wenn Du Dich eben unterhalten willst, dann sagst Du es ihnen, daß es grad nicht paßt. Oder das die Sache eben nicht schön war.

Gefällt mir
5. November 2004 um 12:15
In Antwort auf flyingkat

Oder nur ein test...
wie es Kinder gern machen (unbewußt) die grenzen der "Tante" ausloten. Also, wenn es Dir grad paßt den Spaß mitmachen (evtl. selbst auch mal die Kinder veräppeln) wenn Du Dich eben unterhalten willst, dann sagst Du es ihnen, daß es grad nicht paßt. Oder das die Sache eben nicht schön war.

Grenzen austesten
...das kann natürlich sein.

Nur war meine Grenze sehr schell erreicht, als der Zwerg mich mit der Nadel piekte. Da hab ich kurz richtig aufjault. Denk, dass da auch ein Kind merkt, dass es da zu weit gegangen ist, wenn Schmerzen im Spiel sind... lieg ich da falsch?

Ich mach sonst eigentlich vielen "Scheiß" mit.
Und wenn die Mama und ich reden möchte, sagen wir es ihnen auch. Aber wenn dann meine Grenze nun mal erreicht ist, sag ich das ebenfalls, doch irgendwie kommt es bei den Kindern nicht an. Die machen einfach weiter.

Und wie weit darf ich dann gehen, wenn ich sage "jetzt ist Schluss"? Da muss ich dann fast laut werden (weils bei ihnen zu Hause einfach auch lauter zugeht...). Und da denke ich, dass der Zwerg dann merkt "oh das macht Spaß... die Tante zu reizen...". So kommt es mir zumindest ab und an vor.

Außerdem denke ich, dass die Kinder mich -dadurch, dass ich öfter mal Blödsinn in Kopf hab- auf ihrer Ebene sehen... Lieg ich damit ganz falsch?

Grüßle ff

Gefällt mir
5. November 2004 um 12:34
In Antwort auf keiko_12941129

Grenzen austesten
...das kann natürlich sein.

Nur war meine Grenze sehr schell erreicht, als der Zwerg mich mit der Nadel piekte. Da hab ich kurz richtig aufjault. Denk, dass da auch ein Kind merkt, dass es da zu weit gegangen ist, wenn Schmerzen im Spiel sind... lieg ich da falsch?

Ich mach sonst eigentlich vielen "Scheiß" mit.
Und wenn die Mama und ich reden möchte, sagen wir es ihnen auch. Aber wenn dann meine Grenze nun mal erreicht ist, sag ich das ebenfalls, doch irgendwie kommt es bei den Kindern nicht an. Die machen einfach weiter.

Und wie weit darf ich dann gehen, wenn ich sage "jetzt ist Schluss"? Da muss ich dann fast laut werden (weils bei ihnen zu Hause einfach auch lauter zugeht...). Und da denke ich, dass der Zwerg dann merkt "oh das macht Spaß... die Tante zu reizen...". So kommt es mir zumindest ab und an vor.

Außerdem denke ich, dass die Kinder mich -dadurch, dass ich öfter mal Blödsinn in Kopf hab- auf ihrer Ebene sehen... Lieg ich damit ganz falsch?

Grüßle ff

Jaja schon schwierig...
ja, die Kinder merken es schon, wenn sie zu weit gegangen sind. Aber das hält nicht lange vor. Bei uns wird dann einfach auf "Durchgang" geschaltet. Einfach überhaupt nicht mehr reagieren, das macht den Kindern dann auf alle Fälle keinen Spaß. Aber diesen Übergang zu erwischen, ist immer etwas schwierig. Was sagt denn die Mutter dazu? Läßt sie die Kinder alles gewähren? Oder reagieren die Kindlein auch auf sie nicht?

Gefällt mir
5. November 2004 um 15:34
In Antwort auf flyingkat

Jaja schon schwierig...
ja, die Kinder merken es schon, wenn sie zu weit gegangen sind. Aber das hält nicht lange vor. Bei uns wird dann einfach auf "Durchgang" geschaltet. Einfach überhaupt nicht mehr reagieren, das macht den Kindern dann auf alle Fälle keinen Spaß. Aber diesen Übergang zu erwischen, ist immer etwas schwierig. Was sagt denn die Mutter dazu? Läßt sie die Kinder alles gewähren? Oder reagieren die Kindlein auch auf sie nicht?

Du schreibst...
"bei uns"? Meinst du beruflich oder privat?

Ist echt ein schwieriges Thema.

Bei "fremden" Kindern reagiert man sowieso anders und irgendwie reservierter, oder? Da muss ich mich fast zusammenreißen, dass ich nicht doch mal zurückzwicke oder so... Soll ich?

Die Kinder sind oft ziemlich überdreht, wenn ich auf Besuch bin. Bin mir aber nicht sicher, ob der Zwerg sich bei jedem Gast so benehmen, oder ob das nun wirklich nur bei mir ist.

Und so wie ich es mitbekomme, geht es dort allgemein laut zu. Also, dass man schnell rumbrüllt... daraus schließe ich mal, der Zwerg reagiert auch auf die Mutter nicht so...

Muss ich mal testen, ob ich da wirklich auf "Durchzug" schalten kann.

Dankeschön!

Grüßle ff

Gefällt mir
5. November 2004 um 16:05
In Antwort auf keiko_12941129

Du schreibst...
"bei uns"? Meinst du beruflich oder privat?

Ist echt ein schwieriges Thema.

Bei "fremden" Kindern reagiert man sowieso anders und irgendwie reservierter, oder? Da muss ich mich fast zusammenreißen, dass ich nicht doch mal zurückzwicke oder so... Soll ich?

Die Kinder sind oft ziemlich überdreht, wenn ich auf Besuch bin. Bin mir aber nicht sicher, ob der Zwerg sich bei jedem Gast so benehmen, oder ob das nun wirklich nur bei mir ist.

Und so wie ich es mitbekomme, geht es dort allgemein laut zu. Also, dass man schnell rumbrüllt... daraus schließe ich mal, der Zwerg reagiert auch auf die Mutter nicht so...

Muss ich mal testen, ob ich da wirklich auf "Durchzug" schalten kann.

Dankeschön!

Grüßle ff

Hintern pieken
kann man sicher schlecht mit auf Durchgang beantworten.
Für dich bleibt nur, klar dem Kind zu sagen das du es nicht willst. Manchmal hilft die Frage, "wenn ich das mit dir machen würde?". Aber führt eben doch nicht immer zum Ergebnis.
Es ist, wenn es denn zu weit geht, ausschließlich Aufgabe der Erziehungsberechtigten also Mutter, Vater im weiteren Sinne Oma Opa (da schon recht eingeschränkt).
Sage bitte deiner Freundin, wenn es zu viel wird. Sie muß es dem Kind entsprechend vermitteln. Wenns sein muß mit einem Brüller aber nur von ihr.
Das kann so weit gehen, das du ihr sagen mußt, die Besuche zu unterlassen, wenn sie das nicht in den Griff bekommt. Im schlimmsten Fall gäbs bei mir eins auf den Hintern.
Naja, meine Kinder sind ja da durch und haben nun selbst das Problem. Auf so etwas würde in jedem Fall reagiert.

LG

Teddy

Gefällt mir
8. November 2004 um 19:49
In Antwort auf jonny_12159999

Hintern pieken
kann man sicher schlecht mit auf Durchgang beantworten.
Für dich bleibt nur, klar dem Kind zu sagen das du es nicht willst. Manchmal hilft die Frage, "wenn ich das mit dir machen würde?". Aber führt eben doch nicht immer zum Ergebnis.
Es ist, wenn es denn zu weit geht, ausschließlich Aufgabe der Erziehungsberechtigten also Mutter, Vater im weiteren Sinne Oma Opa (da schon recht eingeschränkt).
Sage bitte deiner Freundin, wenn es zu viel wird. Sie muß es dem Kind entsprechend vermitteln. Wenns sein muß mit einem Brüller aber nur von ihr.
Das kann so weit gehen, das du ihr sagen mußt, die Besuche zu unterlassen, wenn sie das nicht in den Griff bekommt. Im schlimmsten Fall gäbs bei mir eins auf den Hintern.
Naja, meine Kinder sind ja da durch und haben nun selbst das Problem. Auf so etwas würde in jedem Fall reagiert.

LG

Teddy

Ich würde
da nur zu gerne zurück zwicken oder so... nur um zu zeigen, wie weh das einem tun kann. Aber man macht es nicht, weil... ja warum eigentlich?
Ich denk, bei meinem Kind würd ich das ab und zu schon mal so machen...

Ansonsten... für meine Freundin war es damit geregelt, dass das Kind sich bei mir entschuldigen musste. Jedoch hat es ganz nett vom Thema abgelenkt. Aber ich habe diesmal auf eine Entschuldigung bestanden. War doch ok?

Mal sehen, was das nächste Mal passiert

Grüßle ff
...und danke...

Gefällt mir
8. November 2004 um 22:51

Kinder sind ehrlich
Hallo!

Deiner Beschreibung nach sind diese Kinder ganz "normal", also weder schlecht erzogen oder aggressiv oder sonst was. Es sind einfach Kinder. (Bevor ich Kinder hatte, hab ich mich auch über die fremden Kinder oft gewundert - -)

Es ist ungefähr so: Du unterhältst Dich mit der Freundin - das Kind fühlt sich ein bisschen "ausgegrenzt", vielleicht ist ihm langweilig. Also die Tante "beschnuppern" - es setzt sich auf Deinen Schoß. Jetzt wäre der Zeitpunkt, wo Du Dich bei dem Kind beliebt machen kannst, indem Du Dich mit ihm redest, zeichnest oder sonst was. Ignorierst Du das Kind jedoch, darfst Du Dich nicht wundern, wenn Du irgendwann gezwickt wirst... Du kannst mir glauben, den Eltern ist so ein Verhalten meist ziemlich peinlich! (von den Nadelstichen rede ich gar nicht) Villeicht strahlst du unbewusst eine gewisse "Reserviertheit" den Kindern gegenüber aus, die das spüren und ebenfalls mit Aggression "antworten" ?
Mein Tipp: Integriere die Kinder einfach in Eure GEspräche - immer wieder zwischendurch ein wenig mitspielen und ordentlich loben, so machst Du Dich sicher beliebt und kannst künftige Attacken vermeiden...

Memory

Gefällt mir
9. November 2004 um 19:06
In Antwort auf keiko_12941129

Ich würde
da nur zu gerne zurück zwicken oder so... nur um zu zeigen, wie weh das einem tun kann. Aber man macht es nicht, weil... ja warum eigentlich?
Ich denk, bei meinem Kind würd ich das ab und zu schon mal so machen...

Ansonsten... für meine Freundin war es damit geregelt, dass das Kind sich bei mir entschuldigen musste. Jedoch hat es ganz nett vom Thema abgelenkt. Aber ich habe diesmal auf eine Entschuldigung bestanden. War doch ok?

Mal sehen, was das nächste Mal passiert

Grüßle ff
...und danke...

Das war...
..auf jeden Fall richtig von dir, auf diese Entschuldigung zu bestehen, schließlich muss das Kind lernen, dass er oder sie nicht alles mit dir machen kann.
Nur weil du oft jeden Spaß mitmachst, sollte das Kind seine Grenzen Erwachsenen gegenüber kennen und respektieren. Und picksen oder zwicken geht eindeutig über diese Grenze.
Lediglich "Au" zu sagen, wenn das Kind dich mit etwas verletzt hat, reicht meiner Meinung nach nicht aus, da Kinder noch keine ausreichende Empathie haben, noch kein Verständnis dafür, was anderen Menschen weh tut.
Es ist schön und gut, dass du jeden Spaß mitmachst, aber wenn du ohne solche "Zwickereien" seitens des Kindes bei deiner Freundin zu Besuch sein möchtest, würde ich solche Späße eher zurückschrauben.
du erwähntest, dass bei deiner Freundin zuhause viel geschrien wird. Vielleicht kennt das Kind Erwachsene nur als Authoritäten, jemand der ihnen übergestellt ist. Späße macht er oder sie vielleicht mehr mit Gleichaltrigen und stellt dich somit unbewußt auf die gleiche Stufe, wenn auch du jeden Jux mitmachst.
Ich fand den Vorschlag, den hier jemand brachte ziemlich gut. Gehe anders auf das Kind ein, male etwas mit ihm, wende dich ihm zu, nicht nur auf der Scherzhaften Art, dann wird das Kind dich sicher bald auch ernster nehmen.

Gefällt mir
10. November 2004 um 11:42
In Antwort auf saki_12498173

Kinder sind ehrlich
Hallo!

Deiner Beschreibung nach sind diese Kinder ganz "normal", also weder schlecht erzogen oder aggressiv oder sonst was. Es sind einfach Kinder. (Bevor ich Kinder hatte, hab ich mich auch über die fremden Kinder oft gewundert - -)

Es ist ungefähr so: Du unterhältst Dich mit der Freundin - das Kind fühlt sich ein bisschen "ausgegrenzt", vielleicht ist ihm langweilig. Also die Tante "beschnuppern" - es setzt sich auf Deinen Schoß. Jetzt wäre der Zeitpunkt, wo Du Dich bei dem Kind beliebt machen kannst, indem Du Dich mit ihm redest, zeichnest oder sonst was. Ignorierst Du das Kind jedoch, darfst Du Dich nicht wundern, wenn Du irgendwann gezwickt wirst... Du kannst mir glauben, den Eltern ist so ein Verhalten meist ziemlich peinlich! (von den Nadelstichen rede ich gar nicht) Villeicht strahlst du unbewusst eine gewisse "Reserviertheit" den Kindern gegenüber aus, die das spüren und ebenfalls mit Aggression "antworten" ?
Mein Tipp: Integriere die Kinder einfach in Eure GEspräche - immer wieder zwischendurch ein wenig mitspielen und ordentlich loben, so machst Du Dich sicher beliebt und kannst künftige Attacken vermeiden...

Memory

Reserviertheit?
Du meinst, dass ich mich dem Kind gegenüber unbewusst -quasi- schüchtern (nicht offen?) verhalte?

Das ist echt seltsam. Ich hab mal ne zeitlang im Kindergarten gearbeitet (aber dort stehen auch die Kinder im Vordergrund). Von dort kenne ich solche Probleme nicht... das ist nur bei Kindern von Freundinnen. *schulterzuck*

Muss ich wirklich mal testen und mich quasi selbst beobachten, wie ich mich den Kindern gegenüber verhalte...

Und mich dem Zwerg auch anderweitig widmen...

Dankeschön!

Grüßle ff

Gefällt mir
10. November 2004 um 11:49
In Antwort auf sheena_12362348

Das war...
..auf jeden Fall richtig von dir, auf diese Entschuldigung zu bestehen, schließlich muss das Kind lernen, dass er oder sie nicht alles mit dir machen kann.
Nur weil du oft jeden Spaß mitmachst, sollte das Kind seine Grenzen Erwachsenen gegenüber kennen und respektieren. Und picksen oder zwicken geht eindeutig über diese Grenze.
Lediglich "Au" zu sagen, wenn das Kind dich mit etwas verletzt hat, reicht meiner Meinung nach nicht aus, da Kinder noch keine ausreichende Empathie haben, noch kein Verständnis dafür, was anderen Menschen weh tut.
Es ist schön und gut, dass du jeden Spaß mitmachst, aber wenn du ohne solche "Zwickereien" seitens des Kindes bei deiner Freundin zu Besuch sein möchtest, würde ich solche Späße eher zurückschrauben.
du erwähntest, dass bei deiner Freundin zuhause viel geschrien wird. Vielleicht kennt das Kind Erwachsene nur als Authoritäten, jemand der ihnen übergestellt ist. Späße macht er oder sie vielleicht mehr mit Gleichaltrigen und stellt dich somit unbewußt auf die gleiche Stufe, wenn auch du jeden Jux mitmachst.
Ich fand den Vorschlag, den hier jemand brachte ziemlich gut. Gehe anders auf das Kind ein, male etwas mit ihm, wende dich ihm zu, nicht nur auf der Scherzhaften Art, dann wird das Kind dich sicher bald auch ernster nehmen.

Genau...
das ist meine "Angst"... dass ich mich bzw. das Kind mich mit sich gleichstellt.

Dein letzter Satz... den werd ich mir wohl hinter die Ohren schreiben müssen. Da ist echt was wahres dran!

Muss wirklich dran arbeiten, dass ich nicht nur die Clown-Tante bin... auch wenn es mir vielleicht schwerfallen könnte...

Dankeschön!

Grüßle ff

Gefällt mir
10. November 2004 um 20:11
In Antwort auf saki_12498173

Kinder sind ehrlich
Hallo!

Deiner Beschreibung nach sind diese Kinder ganz "normal", also weder schlecht erzogen oder aggressiv oder sonst was. Es sind einfach Kinder. (Bevor ich Kinder hatte, hab ich mich auch über die fremden Kinder oft gewundert - -)

Es ist ungefähr so: Du unterhältst Dich mit der Freundin - das Kind fühlt sich ein bisschen "ausgegrenzt", vielleicht ist ihm langweilig. Also die Tante "beschnuppern" - es setzt sich auf Deinen Schoß. Jetzt wäre der Zeitpunkt, wo Du Dich bei dem Kind beliebt machen kannst, indem Du Dich mit ihm redest, zeichnest oder sonst was. Ignorierst Du das Kind jedoch, darfst Du Dich nicht wundern, wenn Du irgendwann gezwickt wirst... Du kannst mir glauben, den Eltern ist so ein Verhalten meist ziemlich peinlich! (von den Nadelstichen rede ich gar nicht) Villeicht strahlst du unbewusst eine gewisse "Reserviertheit" den Kindern gegenüber aus, die das spüren und ebenfalls mit Aggression "antworten" ?
Mein Tipp: Integriere die Kinder einfach in Eure GEspräche - immer wieder zwischendurch ein wenig mitspielen und ordentlich loben, so machst Du Dich sicher beliebt und kannst künftige Attacken vermeiden...

Memory

BITTE????
Im Ernst...das nennst Du normal??
Also, ich kenne in meinem Bekanntenkreis KEIN Kind, daß sich so verhält...
Und ich bin auch der Meinung, daß hier vielleicht mal ein Machtwort angebracht wäre - im übrigen muß man sich auch mal unter Erwachsenen unterhalten könne, ohne daß die lieben Kleinen ständig dazwischenfunken. Sicherlich soll man den Kindern Aufmerksamkeit schenken - nur leider führt das auch in vielen Fällen dazu, daß Kinder sich nur noch in den Vordergrund spielen und man irgendwann gar nicht mehr merkt, wie sie langsam das Zepter übernehmen. Ich würde die Kinder nicht in die Gespräche integrieren, sondern zwei Gebiete ganz klar voneinander abgrenzen: 1. - ich bin jetzt zu Besuch - komm, wir toben eine Weile oder malen was - 2. Jetzt haben wir gespielt usw, jetzt bin ich Mamas Besuch und Du hast mal ne Weile Sendepause.
Grüße Jule

Gefällt mir
12. November 2004 um 8:30
In Antwort auf dale_12315579

BITTE????
Im Ernst...das nennst Du normal??
Also, ich kenne in meinem Bekanntenkreis KEIN Kind, daß sich so verhält...
Und ich bin auch der Meinung, daß hier vielleicht mal ein Machtwort angebracht wäre - im übrigen muß man sich auch mal unter Erwachsenen unterhalten könne, ohne daß die lieben Kleinen ständig dazwischenfunken. Sicherlich soll man den Kindern Aufmerksamkeit schenken - nur leider führt das auch in vielen Fällen dazu, daß Kinder sich nur noch in den Vordergrund spielen und man irgendwann gar nicht mehr merkt, wie sie langsam das Zepter übernehmen. Ich würde die Kinder nicht in die Gespräche integrieren, sondern zwei Gebiete ganz klar voneinander abgrenzen: 1. - ich bin jetzt zu Besuch - komm, wir toben eine Weile oder malen was - 2. Jetzt haben wir gespielt usw, jetzt bin ich Mamas Besuch und Du hast mal ne Weile Sendepause.
Grüße Jule

Hm...
...und wie sollte ich mich deiner Meinung nach verhalten?

Sollte solche Situationen, deiner Meinung nach, die Mutter "entschärfen"? Oder darf ich da doch mal einen kleinen bis mittelschweren "Brüller" rauslassen oder gar mal zurückkneifen?

Es ist ja auch von Kind zu Kind unterschiedlich... da muss ich nachher eh selbst abwägen, wie ich s nun anstell...

Danke dir!

Grüßle ff

Gefällt mir
12. November 2004 um 16:47
In Antwort auf keiko_12941129

Hm...
...und wie sollte ich mich deiner Meinung nach verhalten?

Sollte solche Situationen, deiner Meinung nach, die Mutter "entschärfen"? Oder darf ich da doch mal einen kleinen bis mittelschweren "Brüller" rauslassen oder gar mal zurückkneifen?

Es ist ja auch von Kind zu Kind unterschiedlich... da muss ich nachher eh selbst abwägen, wie ich s nun anstell...

Danke dir!

Grüßle ff

Ne, das
solltest Du am Besten selbst machen - aber nicht brüllen oder schimpfen, das bringt gar nichts.
Nimm das Kind von Deinem Schoß und stell es auf den Fußboden, dann faßt Du es SANFT an den Schultern und hockst Dich runter, damit Ihr Augenhöhentechnisch auf einer Ebene seid.
"Es tur mir weh, wenn Du mich kneifst"
"Laß das jetzt bitte sein!"
Ruhig ein bißchen energisch - aber fürs erste ohne die Stimme zu erheben, mal abwarten, wie der Zwerg reagiert - und die Mutter - Lieben Gruß und viel Erfolg, Jule

Gefällt mir
16. November 2004 um 14:09
In Antwort auf keiko_12941129

Hm...
...und wie sollte ich mich deiner Meinung nach verhalten?

Sollte solche Situationen, deiner Meinung nach, die Mutter "entschärfen"? Oder darf ich da doch mal einen kleinen bis mittelschweren "Brüller" rauslassen oder gar mal zurückkneifen?

Es ist ja auch von Kind zu Kind unterschiedlich... da muss ich nachher eh selbst abwägen, wie ich s nun anstell...

Danke dir!

Grüßle ff

Kinder und Aggressionen...
Hallo!

Sorry, ich habe erst jetzt Gelegenheit, dazu Stellung zu nehmen. Als Fremder kann man die Situation natürlich schlecht einschätzen. Ich gehe mal davon aus, daß die Kinder unter normalen Bedingungen aufwachsen und keine "Prügel-Eltern" haben. Trotzdem ist allen Kindern "Aggression" angeboren und es liegt an den Eltern und der Umwelt, diese in die richtige Richtung zu lenken.
Besonders, wenn es mehrere lebhafte Kinder sind (Geschwister) fühlen sie sich bes. stark und spornen sich gerne zu "guten Ideen" an, wie sie die fremde Tante herausfordern... (kenn ich von meinen Neffen - aber waren wir nicht auch so ??)
Natürlich, wenn mich die Kinder einer Freundin mit Nadeln pieksen, wäre ich auch verärgert !
Ich denke, es genügt, wenn Du einfach dem Kind Deine Verärgerung zeigst - aber vernünftig und sachlich, weder zurückkneifst noch herumbrüllst. Es ist Sache der Mutter, ihr Kind zurechtzuweisen und sie entscheidet über geeignete Strafen - und kein zufälliger Gast !
Ich pers. ärgere mich, wenn irgendeine Tante glaubt, an meinem Kind herumerziehen zu müssen (nach ihrem Standard- ), ohne mein Kind besser zu kennen und es ist schwierig, eine diplomatische Lösung zu finden, ohne einen Streit heraufzubeschwören.
In Haushalten, wo Kinder leben, finden die Eltern es ganz normal, daß die Kinder immer um sie herum sind, und es fällt ihnen vielleicht gar nicht auf, daß andere Leute (die keine Kinder haben) sich davon gestört fühlen könnten.
Mein Tipp: Um einen Konflikt mit Deinen Bekannten zu vermeiden, wäre es vielleicht besser, Euch in Zukunft ohne Kinder zu treffen...

Alles Gute, Memory

Gefällt mir
17. November 2004 um 14:30
In Antwort auf saki_12498173

Kinder und Aggressionen...
Hallo!

Sorry, ich habe erst jetzt Gelegenheit, dazu Stellung zu nehmen. Als Fremder kann man die Situation natürlich schlecht einschätzen. Ich gehe mal davon aus, daß die Kinder unter normalen Bedingungen aufwachsen und keine "Prügel-Eltern" haben. Trotzdem ist allen Kindern "Aggression" angeboren und es liegt an den Eltern und der Umwelt, diese in die richtige Richtung zu lenken.
Besonders, wenn es mehrere lebhafte Kinder sind (Geschwister) fühlen sie sich bes. stark und spornen sich gerne zu "guten Ideen" an, wie sie die fremde Tante herausfordern... (kenn ich von meinen Neffen - aber waren wir nicht auch so ??)
Natürlich, wenn mich die Kinder einer Freundin mit Nadeln pieksen, wäre ich auch verärgert !
Ich denke, es genügt, wenn Du einfach dem Kind Deine Verärgerung zeigst - aber vernünftig und sachlich, weder zurückkneifst noch herumbrüllst. Es ist Sache der Mutter, ihr Kind zurechtzuweisen und sie entscheidet über geeignete Strafen - und kein zufälliger Gast !
Ich pers. ärgere mich, wenn irgendeine Tante glaubt, an meinem Kind herumerziehen zu müssen (nach ihrem Standard- ), ohne mein Kind besser zu kennen und es ist schwierig, eine diplomatische Lösung zu finden, ohne einen Streit heraufzubeschwören.
In Haushalten, wo Kinder leben, finden die Eltern es ganz normal, daß die Kinder immer um sie herum sind, und es fällt ihnen vielleicht gar nicht auf, daß andere Leute (die keine Kinder haben) sich davon gestört fühlen könnten.
Mein Tipp: Um einen Konflikt mit Deinen Bekannten zu vermeiden, wäre es vielleicht besser, Euch in Zukunft ohne Kinder zu treffen...

Alles Gute, Memory

Naja
aber die grenzen, die manche Eltern ihren Kindern setzen (oder manchmal eben auch nicht) sind nicht immer die Grenzen, die noch im Bereich des annehmbaren sind. Wenn beispielsweise die Kinder zu hause hemmungslos alle Schränke öffnen können und drin rum stöbern, möchte meine Bekanntschaft das vielleicht nicht. Oder fändest Du es nett, wenn fremde Kinder deine Schränke durchwühlen? Genauso ist es mit kneifen, zwicken, boxen oder hauen. Manche Eltern tolerieren es, ich nicht. Mein Kind macht so etwas nicht bei mir, und bei anderen schon gar nicht. UNd wenn jemand "Nein" sagt, und mein Kind würde darauf nicht reagieren, würde ich schon energisch einschreiten. ich kann doch nicht fremden Leuten meine bzw. die Grenzen meiner kinder aufzwingen, das ist doch verkehrte Welt. Sollten sich die Kinder nicht daran gewöhnen, das es verschiedene Verhaltensregeln gibt, die man einhalten muß? Ich denke, es liegt in der Verantwortung der Mutter, die Ihre Kinder zügeln müßte. Wenn sie es nicht tut, dann halt der besuch. Das hat nichts mit einmischung in Erziehung zu tun, sondern mit Durchsetzung der eigenen Interessen.

Gefällt mir
18. November 2004 um 14:47
In Antwort auf saki_12498173

Kinder und Aggressionen...
Hallo!

Sorry, ich habe erst jetzt Gelegenheit, dazu Stellung zu nehmen. Als Fremder kann man die Situation natürlich schlecht einschätzen. Ich gehe mal davon aus, daß die Kinder unter normalen Bedingungen aufwachsen und keine "Prügel-Eltern" haben. Trotzdem ist allen Kindern "Aggression" angeboren und es liegt an den Eltern und der Umwelt, diese in die richtige Richtung zu lenken.
Besonders, wenn es mehrere lebhafte Kinder sind (Geschwister) fühlen sie sich bes. stark und spornen sich gerne zu "guten Ideen" an, wie sie die fremde Tante herausfordern... (kenn ich von meinen Neffen - aber waren wir nicht auch so ??)
Natürlich, wenn mich die Kinder einer Freundin mit Nadeln pieksen, wäre ich auch verärgert !
Ich denke, es genügt, wenn Du einfach dem Kind Deine Verärgerung zeigst - aber vernünftig und sachlich, weder zurückkneifst noch herumbrüllst. Es ist Sache der Mutter, ihr Kind zurechtzuweisen und sie entscheidet über geeignete Strafen - und kein zufälliger Gast !
Ich pers. ärgere mich, wenn irgendeine Tante glaubt, an meinem Kind herumerziehen zu müssen (nach ihrem Standard- ), ohne mein Kind besser zu kennen und es ist schwierig, eine diplomatische Lösung zu finden, ohne einen Streit heraufzubeschwören.
In Haushalten, wo Kinder leben, finden die Eltern es ganz normal, daß die Kinder immer um sie herum sind, und es fällt ihnen vielleicht gar nicht auf, daß andere Leute (die keine Kinder haben) sich davon gestört fühlen könnten.
Mein Tipp: Um einen Konflikt mit Deinen Bekannten zu vermeiden, wäre es vielleicht besser, Euch in Zukunft ohne Kinder zu treffen...

Alles Gute, Memory

Ne...
der Zwerg hat keine Prügeleltern.

Nur setzt sich seine Ma mit Schreien durch. Und er schreit dann natürlich auch sehr schnell...

Ich möcht an dem Kind nicht rumerziehen. Ganz klar.

Das war auch immer meine Sicht, dass sich die Mutter um solche Angelegenheiten kümmern soll. Aber irgendwie komme ich mir -wenn der Zwerg mir weh tut- soooo passiv und klein vor. Gar nicht wie "selbst erwachsen", dass eine dritte Person für mich verhandeln muss...
Weißt du wie ich meine?

Das sind ja schließlich meine "Schmerzen"... die Mutter hat zwar darauf bestanden, dass der Kleine "Entschuldigung" sagt, aber er tat es nicht, sondern hat schnell mit etwas anderem abgelenkt. Seine Ma hat es schnell "vergessen". Da war ich es dann halt, die auf eine Entschuldigung bestanden hat.

Wertest du das auch schon als "rumerziehen"?

Grüßle ff

Gefällt mir
18. November 2004 um 15:27
In Antwort auf flyingkat

Naja
aber die grenzen, die manche Eltern ihren Kindern setzen (oder manchmal eben auch nicht) sind nicht immer die Grenzen, die noch im Bereich des annehmbaren sind. Wenn beispielsweise die Kinder zu hause hemmungslos alle Schränke öffnen können und drin rum stöbern, möchte meine Bekanntschaft das vielleicht nicht. Oder fändest Du es nett, wenn fremde Kinder deine Schränke durchwühlen? Genauso ist es mit kneifen, zwicken, boxen oder hauen. Manche Eltern tolerieren es, ich nicht. Mein Kind macht so etwas nicht bei mir, und bei anderen schon gar nicht. UNd wenn jemand "Nein" sagt, und mein Kind würde darauf nicht reagieren, würde ich schon energisch einschreiten. ich kann doch nicht fremden Leuten meine bzw. die Grenzen meiner kinder aufzwingen, das ist doch verkehrte Welt. Sollten sich die Kinder nicht daran gewöhnen, das es verschiedene Verhaltensregeln gibt, die man einhalten muß? Ich denke, es liegt in der Verantwortung der Mutter, die Ihre Kinder zügeln müßte. Wenn sie es nicht tut, dann halt der besuch. Das hat nichts mit einmischung in Erziehung zu tun, sondern mit Durchsetzung der eigenen Interessen.

In diese
Richtung tendiere ich wohl auch...

Bin mir zwar noch nicht ganz sicher, wie genau ich das nächste Mal reagieren werde...

...aber wenn der Zwerg meine Grenzen überschreitet werd ich glaub nicht (nur) darauf warten, dass die Mutter das Ganze regelt, sondern auch meinen "Senf" dazu beitragen.

Danke!

Grüßle ff

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers