Home / Forum / Meine Familie / Aufregungsfreie Woche!

Aufregungsfreie Woche!

2. Februar 2012 um 21:16

Mädels, vorallem Fanny und Kruemel, ihr habt mich inspiriert!
Ich muss sagen, ich rege mich auch oft auf, vorallem über Kleingkeiten, aber ihr habt es wirklich viiiiiiel schwerer als ich!!!! Ich will aber mal ein Experiment starten und mich einfach mal NICHT aufregen! Sollen sie mal tun! Sind ihre Kinder, ihre Exfrauen, ihre Vorleben! Warum sollen wir uns mit Magengeschwüren quälen. Will einfach mal sehen wie es ist, wenn ich bei der nächsten Reizsituation denke, ach leckt mich doch am Allerwertesten! So ganz für mich! Nicht zickig, nicht böse sondern es EINFACH NICHT AN MICH RANLASSEN!!!!!

Macht ihr mit? können uns ja dann mal austauschen wie es ist/war!!!

Mehr lesen

3. Februar 2012 um 10:31

Also ich finde das
inzwischen auch so.

Ich habe das reinste Zuckerschlecken Zuhause

Früher habe ich mich soooo auf aufgeregt, aber wozu??Es gab ja doch nur Stress und Tränen.

Und mittlerweile sind mir viele Sachen einfach egal. Nicht aus Boshaftigkeit oder Trotz, sondern es berührt mich wirklich nicht. Und seitdem ist es viel entspannter

Wie man das "lernt" keine Ahnung, ich denke sowas kommt mit der Zeit.

Mädels, wir sollten uns nicht so oft reizen lassen, dafür ist doch die Zeit viel zu schade für

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2012 um 14:03

Ja und Amen sagen
istsagenhaft natürlich auch falsch! Es müssen ein Paar Kämpfe ausgestanden werden, damit es eine Besserung gibt! Ich rege mich aber wirklich oft über Kleinigkeiten auf! Ein Überflüssiger Anruf, ein Auftauchen vor der Tür oder sonst was! Meistens habe ich es dann meinem Partner auch gleich gesagt! Und meistens zum Glück auf Verständnis gestoßen! Trotzdem gibt es wegen diesem Thema ab und zu Reibereien! Und ich dachte mir manchmal, warum tust Du Dir das überhaupt an? Es kann mich nur etwas berühren, wenn ich es zulasse, dass es mich berührt! Und so viel Aufmerksamkeit hat sie, also die KM gar nicht verdient, dass ich mich aufrege!
Ich habe es mir jetzt wirklich vorgenommen, eine Woche aufregungsfrei zu leben, um zu sehen wie es funktioniert, wenn ich mich nicht in alles reinsteigere! Und mit eurer Hilfe schaffe ich es auch! Das weiß ich!!! Und ihr hoffentlich auch! we stay in touch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2012 um 17:04
In Antwort auf knoepfli

Also ich finde das
inzwischen auch so.

Ich habe das reinste Zuckerschlecken Zuhause

Früher habe ich mich soooo auf aufgeregt, aber wozu??Es gab ja doch nur Stress und Tränen.

Und mittlerweile sind mir viele Sachen einfach egal. Nicht aus Boshaftigkeit oder Trotz, sondern es berührt mich wirklich nicht. Und seitdem ist es viel entspannter

Wie man das "lernt" keine Ahnung, ich denke sowas kommt mit der Zeit.

Mädels, wir sollten uns nicht so oft reizen lassen, dafür ist doch die Zeit viel zu schade für

Scheitern Nr.1
Mir steigt gerade so ein wenig die Galle hoch! Grund: die 7 jährige Tochter meines Partners ist da. Vor kurzem wurden bei uns die Regeln etwas angezogen, da mein Freund mit der Entwicklung seiner Tochter nicht sehr zufrieden war. Ergebnis: Unruhe bei dem Kind, ja, bis sogar, ich möchte nicht zu Papa (an bestimmten Tagen) Und das ist wohl etwas wovor die Männer am meisten Angst haben!
Dieses We spielt mein Männe wieder den Lieblingspapa! Das Kind darf alles, den ganzen Tag Fernsehen, nicht aufräumen, alles was sie will!!!!! Der Unterschied ist so krass, dass mir fast die Augen ausfallen. Natürlich müsste ich ihn drauf ansprechen, aber ich glaube es ist der falsche Zeitpunkt. Außerdem hat er glaube ich gemerkt, dass er mit ihr so mehr im reinen ist, als wenn er versucht sie zu erziehen! Ich platze!!!!!! Und die Kleine läuft überglücklich im Haus rum ala, ich hab ihn wieder rum! Ist es so schwer eine Ballance herzustellen?!? Natürlich will kein Kind einen Dauermeckerpapa, aber so?!? Man, dabei nahm ich mir doch fest vor mich NICHT aufzuregen!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 17:33
In Antwort auf dixie_12308598

Scheitern Nr.1
Mir steigt gerade so ein wenig die Galle hoch! Grund: die 7 jährige Tochter meines Partners ist da. Vor kurzem wurden bei uns die Regeln etwas angezogen, da mein Freund mit der Entwicklung seiner Tochter nicht sehr zufrieden war. Ergebnis: Unruhe bei dem Kind, ja, bis sogar, ich möchte nicht zu Papa (an bestimmten Tagen) Und das ist wohl etwas wovor die Männer am meisten Angst haben!
Dieses We spielt mein Männe wieder den Lieblingspapa! Das Kind darf alles, den ganzen Tag Fernsehen, nicht aufräumen, alles was sie will!!!!! Der Unterschied ist so krass, dass mir fast die Augen ausfallen. Natürlich müsste ich ihn drauf ansprechen, aber ich glaube es ist der falsche Zeitpunkt. Außerdem hat er glaube ich gemerkt, dass er mit ihr so mehr im reinen ist, als wenn er versucht sie zu erziehen! Ich platze!!!!!! Und die Kleine läuft überglücklich im Haus rum ala, ich hab ihn wieder rum! Ist es so schwer eine Ballance herzustellen?!? Natürlich will kein Kind einen Dauermeckerpapa, aber so?!? Man, dabei nahm ich mir doch fest vor mich NICHT aufzuregen!!!!!!!!!!!

Macht nix...
Fang einfach heute mit der aufregungsfreien woche an

Viel glück, bin gespannt, wie's weiter geht...

Wir sind jetzt fast 5 jahre patchwork und ich merke erst jetzt, daß es immer mehr zur richtigen familie wird... Woran ich das merke? Zb. Daran, daß ich nicht mehr extra aufräum, wenn der kleine kommt oder irgendwelche Bespassungssachen geplant werden...aber auch daran, daß der kleine mich fragt, ob er fernsehn darf.... Kurz um lauter sachen, die in einer normalen familie eben normal sind, aber für die eine patchwork familie ganze 5 jahre braucht...

Naja, nur mal so, falls es jemand interessiert

Ach ja, wir haben am we fotos angeschaut und dabei ist mir auch nochmal klar geworden, wie lange ich den kleinen eigentlich schon "begleite" und daß es mit sicherheit jetzt schon 100mal so viele fotos ubd erinnerungen an uns als familie gibt....und er eigentlich seine eltern auch gar nicht als paar kennt...

Dran bleiben und kleine ziele stecken...

Viel glück - ich find es lohnt sich !!!

Ps. Kommt es nur mir so vor, oder haben männer oft weniger probleme mit partnerinnen mit kindern? Vielleicht weil sie weniger darüber nachdenken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 14:29

@sonnenbluemchen
Huhu!

Ja ich mache mit! Und mit Deiner Aussage, es sind ihre Kinder, ihre Exfrauen und ihr Vorleben!

Das wollte ich auch schon mal in dem anderen Thread sagen.

Was die gnädigen Herren vergessen, dass wir abgesehen davon, dass wir nicht die leiblichen Mütter und damit auch nicht die Verwantwortlichen sind, auch viele Rechte nicht haben.

Das ist mir ganz besonders am letzten WE aufgefallen, als die Kleine da war.

Was wir tzun sollen und was wir nicht dürfen:

Was wir tun sollen:

a) wir sollen sie bemuttern
b) wir sollen sie lieben und nehmen wie ein eigenes Kind
c) wir sollen unser Leben aufgeben, wie eine leibliche Mutter es meist tut
d) wir sollen Hausfrauen spielen

Was wir nicht dürfen:

a) wir dürfen keine Entscheidungen für das Kind treffen
b) wir dürfen nicht im Sinne des Kindes ohne Erlaubnis eigenständig handlen (z.B. krankes Kind zum Arzt bringen)
c) wir dürfen nicht die Kinder einfach ohne Erlaubnis irgendwohin mitnehmen
d) wir dürfen nicht ohne Erlaubnis elterliche Strenge zeigen (mal etwas energischer werden)
e) wir haben in vielen Dingen einfach kein Mitspracherecht.

Das einzige was wir tun dürfen ist, Kinder bespaßen, auf sie aufpassen, für sie kochen und aufräumen.

Was bedeutet das für mich? Für mich bedeutet es, wertvolle und wenige Freizeit, die zum ausruhen dienen sollte zu opfern, öfters zurückzustellen, weniger Freiräume für mich und meine Interessen, weniger Spontanität.

Wir geben das so selbstverständlich, was die Männer logischerweise gerne direkt nehmen, denn es ist ja angenehm.
Verständnislosigkeit herrscht aber, sobald wir einen eigenen Anspruch auf ein wenig Eigenleben erheben.

Wir müssen zusammenhalten und uns gegenseitig stärken, denn nur so werden wir viel Kraft haben Dinge durchzustehen. Uns gegenseitig aufmuntern und Ratschläge geben, damit wir vielleicht aus gewissen, eingefahrenen Situationen herauskommen können.


Lg Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 14:34
In Antwort auf dixie_12308598

Scheitern Nr.1
Mir steigt gerade so ein wenig die Galle hoch! Grund: die 7 jährige Tochter meines Partners ist da. Vor kurzem wurden bei uns die Regeln etwas angezogen, da mein Freund mit der Entwicklung seiner Tochter nicht sehr zufrieden war. Ergebnis: Unruhe bei dem Kind, ja, bis sogar, ich möchte nicht zu Papa (an bestimmten Tagen) Und das ist wohl etwas wovor die Männer am meisten Angst haben!
Dieses We spielt mein Männe wieder den Lieblingspapa! Das Kind darf alles, den ganzen Tag Fernsehen, nicht aufräumen, alles was sie will!!!!! Der Unterschied ist so krass, dass mir fast die Augen ausfallen. Natürlich müsste ich ihn drauf ansprechen, aber ich glaube es ist der falsche Zeitpunkt. Außerdem hat er glaube ich gemerkt, dass er mit ihr so mehr im reinen ist, als wenn er versucht sie zu erziehen! Ich platze!!!!!! Und die Kleine läuft überglücklich im Haus rum ala, ich hab ihn wieder rum! Ist es so schwer eine Ballance herzustellen?!? Natürlich will kein Kind einen Dauermeckerpapa, aber so?!? Man, dabei nahm ich mir doch fest vor mich NICHT aufzuregen!!!!!!!!!!!

@sonnenbluemchen "Scheitern Nr. 1"
Ja, das kenne ich. Die Kleine darf auch fast alles. Und er sagt nix. Mittlerweile ist es so, dass man ja bei Papa alles darf.

Ich werde da völlig untermauert. Ich darf dann nix sagen, denn ich mecker ja nur.

Selbst wenn die kleine grade meine neu bezogene Couch mit Schoki und Co. versaut. Egal ist ja nur ein blödes Möbelstück. Hat ja gar kein geld gekostet

Aber wehe die Kleine geht an seine Sachen, dann wird mal Tacheless geredet.

Da kommt mir auch die Galle hoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 14:40
In Antwort auf kalani_12332983

Macht nix...
Fang einfach heute mit der aufregungsfreien woche an

Viel glück, bin gespannt, wie's weiter geht...

Wir sind jetzt fast 5 jahre patchwork und ich merke erst jetzt, daß es immer mehr zur richtigen familie wird... Woran ich das merke? Zb. Daran, daß ich nicht mehr extra aufräum, wenn der kleine kommt oder irgendwelche Bespassungssachen geplant werden...aber auch daran, daß der kleine mich fragt, ob er fernsehn darf.... Kurz um lauter sachen, die in einer normalen familie eben normal sind, aber für die eine patchwork familie ganze 5 jahre braucht...

Naja, nur mal so, falls es jemand interessiert

Ach ja, wir haben am we fotos angeschaut und dabei ist mir auch nochmal klar geworden, wie lange ich den kleinen eigentlich schon "begleite" und daß es mit sicherheit jetzt schon 100mal so viele fotos ubd erinnerungen an uns als familie gibt....und er eigentlich seine eltern auch gar nicht als paar kennt...

Dran bleiben und kleine ziele stecken...

Viel glück - ich find es lohnt sich !!!

Ps. Kommt es nur mir so vor, oder haben männer oft weniger probleme mit partnerinnen mit kindern? Vielleicht weil sie weniger darüber nachdenken?

Aufregungsfreie Woche
... ich glaube, dass wird bei mir vorerst nix.

Anstatt mal sich etwas Zeit einzuplanen für unsere bevorstehende Hochzeit, verplant er lieber jede frei Minute mit seiner Tochter und seinem Hobby. Und jetzt ist er auch noch krank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 15:28
In Antwort auf cicely_12274634

Aufregungsfreie Woche
... ich glaube, dass wird bei mir vorerst nix.

Anstatt mal sich etwas Zeit einzuplanen für unsere bevorstehende Hochzeit, verplant er lieber jede frei Minute mit seiner Tochter und seinem Hobby. Und jetzt ist er auch noch krank.

Ach Kruemel,
ich umarme Dich und sende Energie, denn für die bevorstehende Hochzeit wirst Du sie brauchen! Tja und schon merkt man wieder, dass das Kind an 1. Stelle kommt. Einerseits verständlich, andererseits wiederum nicht! Denn ich komme mehr und mehr zur Erkenntnis, dass auch in "normalen" Familien Kinder nicht immer an erster Stelle stehen müssen! An erster Stelle kommt das Paar, das Glück der Eltern, wenn sie glücklich sind, sind die Kinder es automatisch! In Patchwork Familien, oder Alleinerziehenden Elternteile funktioniert diese Theorie nicht! Denn man hat ja immer irgendwie Mitleid mit dem Kind und stellt es über alles! Kennen wir doch alles, ne?!

Also in meiner Partnerschaft ist es tatsächlich so, dass ich nix muss! Ich kann mir meine Freiräume nehmen, es wird von mir nix erwartet! Ich MACHE es allerdings und das meistens auch GERN! Ich kümmere mich gern um das Kind, bekoche und befürsorge es! Aber es gibt auch Momente, wie vor einigen Tagen, wo ich meine Ruhe einfach BRAUCHE!!!! Am liebsten chille ich dann einfach vor dem Fernseher, um einfach abzuschalten, ich weiß, nicht besonders einfallsreich, aber an den Wes, wo ich nix geplant habe und das bewußt, bin ich einfach nur gern im Wohnzimmer, auf der Couch! Das ging natürlich dieses We nicht, da seine Tochter permanent vor der Glotze saß! Sicher hätte ich mich dazu setzen können, wie ich es sonst immer tue, aber ich wollte einfach am liebsten allein sein, oder mit meinem Partner! Aber nix! Also schlenderte ich dem ganzen Tag in der Wohnung auf der suche nach meiner Ecke! Mein Mann ließ mir die Ruhe, in dem er mich kaum beachtete und ein Super Team mit seiner Tochter bildete, ich wurde unwillkürlich zur Außenseiterin an diesem Tag!

Und dann eben auch noch diese Wende! Null erzieherische Einsichten gezeigt, da dachte ich mir echt, warum dann das ganze? Warum stellen WIR Regeln auf, warum stehe ich ratgebend zur Seite, wenn im nächsten Moment eh auf alles gepfiffen wird und Papa entscheidet, dass Prinzessin mal wieder alles darf! Ja, solche Situationen sind echt nicht einfach! Klar, wäre ich die Mama, hätte ich mein Kind schleunigst mal zum Malen, oder Lesen bestellt, anstatt 10 Stunden (wäre es weniger würd ich doch gar nicht aufmucksen) vor der Glotze zu hängen und hätte in der Zeit ne Flotte Nummer mit meinem Männe geschoben! )) damit wäre jedem geholfen gewesen! Aber so, sitzt man da und kommt sich dabei auch noch ganz schön dumm vor!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 16:08
In Antwort auf dixie_12308598

Ach Kruemel,
ich umarme Dich und sende Energie, denn für die bevorstehende Hochzeit wirst Du sie brauchen! Tja und schon merkt man wieder, dass das Kind an 1. Stelle kommt. Einerseits verständlich, andererseits wiederum nicht! Denn ich komme mehr und mehr zur Erkenntnis, dass auch in "normalen" Familien Kinder nicht immer an erster Stelle stehen müssen! An erster Stelle kommt das Paar, das Glück der Eltern, wenn sie glücklich sind, sind die Kinder es automatisch! In Patchwork Familien, oder Alleinerziehenden Elternteile funktioniert diese Theorie nicht! Denn man hat ja immer irgendwie Mitleid mit dem Kind und stellt es über alles! Kennen wir doch alles, ne?!

Also in meiner Partnerschaft ist es tatsächlich so, dass ich nix muss! Ich kann mir meine Freiräume nehmen, es wird von mir nix erwartet! Ich MACHE es allerdings und das meistens auch GERN! Ich kümmere mich gern um das Kind, bekoche und befürsorge es! Aber es gibt auch Momente, wie vor einigen Tagen, wo ich meine Ruhe einfach BRAUCHE!!!! Am liebsten chille ich dann einfach vor dem Fernseher, um einfach abzuschalten, ich weiß, nicht besonders einfallsreich, aber an den Wes, wo ich nix geplant habe und das bewußt, bin ich einfach nur gern im Wohnzimmer, auf der Couch! Das ging natürlich dieses We nicht, da seine Tochter permanent vor der Glotze saß! Sicher hätte ich mich dazu setzen können, wie ich es sonst immer tue, aber ich wollte einfach am liebsten allein sein, oder mit meinem Partner! Aber nix! Also schlenderte ich dem ganzen Tag in der Wohnung auf der suche nach meiner Ecke! Mein Mann ließ mir die Ruhe, in dem er mich kaum beachtete und ein Super Team mit seiner Tochter bildete, ich wurde unwillkürlich zur Außenseiterin an diesem Tag!

Und dann eben auch noch diese Wende! Null erzieherische Einsichten gezeigt, da dachte ich mir echt, warum dann das ganze? Warum stellen WIR Regeln auf, warum stehe ich ratgebend zur Seite, wenn im nächsten Moment eh auf alles gepfiffen wird und Papa entscheidet, dass Prinzessin mal wieder alles darf! Ja, solche Situationen sind echt nicht einfach! Klar, wäre ich die Mama, hätte ich mein Kind schleunigst mal zum Malen, oder Lesen bestellt, anstatt 10 Stunden (wäre es weniger würd ich doch gar nicht aufmucksen) vor der Glotze zu hängen und hätte in der Zeit ne Flotte Nummer mit meinem Männe geschoben! )) damit wäre jedem geholfen gewesen! Aber so, sitzt man da und kommt sich dabei auch noch ganz schön dumm vor!

Ach sonnenbluemchen...
danke Dir!

---Also schlenderte ich dem ganzen Tag in der Wohnung auf der suche nach meiner Ecke! Mein Mann ließ mir die Ruhe, in dem er mich kaum beachtete und ein Super Team mit seiner Tochter bildete, ich wurde unwillkürlich zur Außenseiterin an diesem Tag! ---

Ja, wie wahr. Das kenne ich genauso. Wenn Töchterken da ist, kann ich quasi symbolisch gesehen die Koffer packen.
Da hab ich nix zu melden. Darf nur die sch... Arbeit alleine machen und noch Pausenclown spielen.

Und wenn ich dann mal müde bin und Ruhe brauche, werde ich erst doof angemacht und zum Scluß schlichtweg ignoriert. Genauso wenn ich mnal was sage oder einen Einwandt habe.

Daher kann ich mich schon gar nicht als Mutter fühlen. Er hat sich die Rosinen rausgepickt, ich bekomme nur den armseeligen Rest. Ich darf ja noch nicht mals die Kleine ins Bett bringen oder ihr mal die Gute-nachtgeschichten vorlesen.
NEIN! Das will nur er machen. Er wäre ja schließlich der Vater. Aha, aufeinmal bin ich noch nicht mal mehr die ersehnte Stiefmutter
Kein wunder, dass mir das langsam alles keinen Spaß mehr macht, wenn die Kleine kommt.

Ach ja, dieses WE ist dann noch der Hammer gewesen. 3 Zimmerwohnung. Und anstatt das er die Kleine, weil sie krank ist und schlafen will, in ihr Bett legt... nein... sie liegt alleine breit über unserem Bett. Und mein lieber Freund im Gästebett.

Und ich??? Da saß ich da.

Tja, haste da noch Töne, kann ich nur sagen!

Und dann sollst Du noch locker bleiben.

Lg Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 18:24
In Antwort auf cicely_12274634

Ach sonnenbluemchen...
danke Dir!

---Also schlenderte ich dem ganzen Tag in der Wohnung auf der suche nach meiner Ecke! Mein Mann ließ mir die Ruhe, in dem er mich kaum beachtete und ein Super Team mit seiner Tochter bildete, ich wurde unwillkürlich zur Außenseiterin an diesem Tag! ---

Ja, wie wahr. Das kenne ich genauso. Wenn Töchterken da ist, kann ich quasi symbolisch gesehen die Koffer packen.
Da hab ich nix zu melden. Darf nur die sch... Arbeit alleine machen und noch Pausenclown spielen.

Und wenn ich dann mal müde bin und Ruhe brauche, werde ich erst doof angemacht und zum Scluß schlichtweg ignoriert. Genauso wenn ich mnal was sage oder einen Einwandt habe.

Daher kann ich mich schon gar nicht als Mutter fühlen. Er hat sich die Rosinen rausgepickt, ich bekomme nur den armseeligen Rest. Ich darf ja noch nicht mals die Kleine ins Bett bringen oder ihr mal die Gute-nachtgeschichten vorlesen.
NEIN! Das will nur er machen. Er wäre ja schließlich der Vater. Aha, aufeinmal bin ich noch nicht mal mehr die ersehnte Stiefmutter
Kein wunder, dass mir das langsam alles keinen Spaß mehr macht, wenn die Kleine kommt.

Ach ja, dieses WE ist dann noch der Hammer gewesen. 3 Zimmerwohnung. Und anstatt das er die Kleine, weil sie krank ist und schlafen will, in ihr Bett legt... nein... sie liegt alleine breit über unserem Bett. Und mein lieber Freund im Gästebett.

Und ich??? Da saß ich da.

Tja, haste da noch Töne, kann ich nur sagen!

Und dann sollst Du noch locker bleiben.

Lg Kruemel

Hm,
verstehe den Sinn nicht so ganz, dass Dein Verlobter das Kind in euer Bett legt und selbst im Gästezimmer schläft! Dann ist er doch auch nicht bei ihr! Und er hat das getan ohne sich mit Dir abzusprechen?

Also ich muss ja echt sagen, ich muss aufpassen, worüber ich mich manchmal beschwere! Es ist z.B. nicht immer so, dass ich abgeschrieben bin, wenn sie da ist. Das war dieses We leider so! Ich bringe mich aber auch meistens überall ein! Bin sehr aktiv und präsent für seine Tochter! Ich möchte ihr stabilität vermitteln! Nur manchmal, an ganz wenigen Tagen, wenn ich völlig ausgepowert bin, ziehe ich mich zurück! Normalerweise habe ich dann trotzdem Halt durch meinen Partner, aber an diesen Tagen hat er mich vollkommen liegen lassen. Vielleicht war er mit uns beiden überfordert und wollte selbst seine Ruhe, wer weiß! War dann aber die ganze Zeit bei seinem Kind und ich musste wie gesagt schauen, wo ich meinen Platz finde!
Ich glaube es würde mir öfters so gehen, wenn ich mich zurück ziehe! Dann lieber rein in die Offensive!

Aber liebe Kruemel, willst Du nicht noch ein Paar Dinge mit ihm klären, bevor ihr heiratet? Was Dich z.b. stört oder traurig macht! Oder hast Du Dich mehr oder weniger damit abgefunden, wie es ist. Und suchst lieber hier Halt, für Dich, da wo Dich alle verstehen, da sie in der ähnlichen Situation stecken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 8:18
In Antwort auf dixie_12308598

Hm,
verstehe den Sinn nicht so ganz, dass Dein Verlobter das Kind in euer Bett legt und selbst im Gästezimmer schläft! Dann ist er doch auch nicht bei ihr! Und er hat das getan ohne sich mit Dir abzusprechen?

Also ich muss ja echt sagen, ich muss aufpassen, worüber ich mich manchmal beschwere! Es ist z.B. nicht immer so, dass ich abgeschrieben bin, wenn sie da ist. Das war dieses We leider so! Ich bringe mich aber auch meistens überall ein! Bin sehr aktiv und präsent für seine Tochter! Ich möchte ihr stabilität vermitteln! Nur manchmal, an ganz wenigen Tagen, wenn ich völlig ausgepowert bin, ziehe ich mich zurück! Normalerweise habe ich dann trotzdem Halt durch meinen Partner, aber an diesen Tagen hat er mich vollkommen liegen lassen. Vielleicht war er mit uns beiden überfordert und wollte selbst seine Ruhe, wer weiß! War dann aber die ganze Zeit bei seinem Kind und ich musste wie gesagt schauen, wo ich meinen Platz finde!
Ich glaube es würde mir öfters so gehen, wenn ich mich zurück ziehe! Dann lieber rein in die Offensive!

Aber liebe Kruemel, willst Du nicht noch ein Paar Dinge mit ihm klären, bevor ihr heiratet? Was Dich z.b. stört oder traurig macht! Oder hast Du Dich mehr oder weniger damit abgefunden, wie es ist. Und suchst lieber hier Halt, für Dich, da wo Dich alle verstehen, da sie in der ähnlichen Situation stecken?

Guten Morgen sonnenbluemchen, guten Morgen Ihr Lieben
@sonnenbluemchen

Geredet haben wir alle schon. Verständnis ist bei ihm nur bedingt. Also bleibt mir summasummarum nur übrig mich mit dem Rest abzufinden, etwas gesunden Egoismus zu pflegen und bei Euch Halt zu finden, da ich merke, dass ich nicht alleine dastehe mit diesem Problem.

Mehr bleibt mir nicht übrig. Ich bringe mich auch sehr ein, aber manchmal bin ich halt wochenlang soooo müde und ausgepowert, dass ich einfach gar nicht mehr anders kann, als mich zurückzuziehen und neue Energie zu tanken.

Und dann belibt logischerweise auch etwas die Kleine und mein Freund auf der Strecke. Es nützt keinem was, wenn ich irgendwann mal hinüber bin, nur weil ich meinte, es allen Recht machen zu müssen.

Tja, und mein Freund hat sich halt über Jahre hinweg ein Traumbild einer Familie erschaffen, was mit seiner Ex nicht umzusetzen war und nun versucht er es auf mich zu projezieren. Das das so nicht geht, da doch auch jeder auf seine Art anders ist, dass hat er nicht verstanden.

Und da liegt einfach das Problem.

Lg Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 10:20
In Antwort auf cicely_12274634

Guten Morgen sonnenbluemchen, guten Morgen Ihr Lieben
@sonnenbluemchen

Geredet haben wir alle schon. Verständnis ist bei ihm nur bedingt. Also bleibt mir summasummarum nur übrig mich mit dem Rest abzufinden, etwas gesunden Egoismus zu pflegen und bei Euch Halt zu finden, da ich merke, dass ich nicht alleine dastehe mit diesem Problem.

Mehr bleibt mir nicht übrig. Ich bringe mich auch sehr ein, aber manchmal bin ich halt wochenlang soooo müde und ausgepowert, dass ich einfach gar nicht mehr anders kann, als mich zurückzuziehen und neue Energie zu tanken.

Und dann belibt logischerweise auch etwas die Kleine und mein Freund auf der Strecke. Es nützt keinem was, wenn ich irgendwann mal hinüber bin, nur weil ich meinte, es allen Recht machen zu müssen.

Tja, und mein Freund hat sich halt über Jahre hinweg ein Traumbild einer Familie erschaffen, was mit seiner Ex nicht umzusetzen war und nun versucht er es auf mich zu projezieren. Das das so nicht geht, da doch auch jeder auf seine Art anders ist, dass hat er nicht verstanden.

Und da liegt einfach das Problem.

Lg Kruemel

Wenn
ich so eure Erzählungen lese, bekomme ich direkt Gänsehaut!

Das ist ja wahnsinn, was eure Männer mit Euch machen!!

Stichwörter ignorieren und von wegen es wäre ja sein Kind (was das ins Bett bringen betrifft).

Ich habe auch öfter mal den Groll in mir, weil ich denke das Kind wird zu verwöhnt oder so, aber niemals würde mein Partner mich so respektlos behandeln. Er versucht immer mich mit einzubeziehen, er wünscht sich viele Dinge, aber er erwartet sie nicht zwingend.

Das heisst, bei uns gibt es keine Unterschiede bei den Tätigkeiten. Ich darf genauso den kleinen Mann ins Bett bringen und erziehen wie er, schliesslich wohnt er ja bei "uns". Und das haben wir auch von Anfang an eingeführt, dass der Kleine (damals war er ja 2) merkt und lernt, dass ich auch was zu sagen habe.

Die Probleme die ihr schildert, haben ja nur bedingt mit den Kindern zu tun, finde ich (sie kommen halt nur dadurch zum Ausdruck).In erster Linie sind es die Charaktere und Verhaltensmuster eurer Männer und ganz ehrlich, ich wäre da irgendwann weg....

Kinder hin oder her - sobald es respektlos und undankbar wird, wäre ich mir mehr wert....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2012 um 8:44

@violaka
Mensch, da hast Du aber ganz schön was hinter Dich gebracht. Ich wäre im Sechseck gesprungen.

Du hast Recht, man sollte alles gelassener sehen und auch zu sich selbst sagen, "Du tust das, was in Deiner Macht steht und was Du machen kannst, aber es ist immer noch sein Kind und deshalb brauchst Du erst Recht nicht perfekt zu sein".

Problem dabei ist aber, dass unsere Männer es aber meist verlangen, dass wir zum Perfektionisten werden.
Nach dem Motto. " was mein Kind bei der Mutter nicht hat, muß ich ihr hier an den Tagen zumindest geben".

Und da liegt m.E. das Problem, denn damit werden wir mehr oder weniger gefordert, Rollen zu übernehmen oder Dinge zu tun, die wir eigentlich so gar nicht machen könnten oder uns Probleme bereiten, da wir nicht die leibliche Mutter sind.

Durchboxen werde ich mich auf jeden Fall. Gestern hab ich eine ganz schöne Rose zum valentinstag bekommen und ein leckeres Essen.

Also, wir haben auch mal nun so nachgedacht. Der Wurm ist so richtig bei uns erst drinnen, seit dem ich schwanger war und eine FG in der 10. SSW hatte.

Aber auch das werden wir schaukeln.

Jetzt am WE kommt die Kleine von Freitag bis Montag zu uns.
Trotz Karneval. Das heißt für mich, feiern Adé, brav Familie spielen. genauso wie an meinem Geburtstag, den werde ich stempeln können.

Ich werde mir aber trotzdem meine Auszeit nehmen und auch meinen Gebrutstag genießen und etwas machen ohne meinen Mann und seine Tochter. denn wenn sie da ist, dann heißt es immer: "nein das können wir nicht machen, nein das geht jetzt nicht...". Und an meinem Gebrutstag habe ich das recht, wenn ich nur die WEs zu Erholung der stressigen Arbeitswochen habe, auch mal etwas für mich zu tun und nicht nur komplett alles opfern zu müssen.

Hört sich zwar im ersten Moment egoistisch an, ist aber so nicht gemeint, denn ich tue ja trotzdem noch sehr, sehr viel für beide.
LG kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2012 um 15:56

So, Hutschnurplatzer der Zweite...
Eigentlich kommt ja am WE für drei Tage die Kleine wieder zu uns.

So, da die Kleene in den letzten Monate permanent ohne Pause krank war, wir der Ex mitgeteilt haben mehrfach, sie solle mal zum Arzt und wegen eienm Antibiotikum fragen, damit die ganze Sache nicht chronisch wird und die Polypen überprüfen lassen, passierte lange Zeit einfach gar nichts.

Nun ist es so schlimm geworden, dass die Ex regelrecht zum Handeln gezwungen war.

Nun kam raus, dass es die Polypen sind und nun muß die Kleine Motte nächsten Dienstag operiert werden.

Jetzt will mein lieber Mann aber trotz alle dem seine Kleine bis Montagabend haben. Und sie ist immer noch krank. das heißt, die Kleine muß insgesamt am WE 300 Kilometer Fahrt in Kauf nehmen.

Mir platzte dann gan dezent die Hutschnur, weil ich sein Verhalten egoistisch finde und ich der meinung bin, dass man ein krankes Kind nicht dieser Fahrtzeit aussetzen sollte.

Okay, zumindest bin ich der Ansicht, dass die Kleine Sonntagabend wieder zu Hause sein sollt und nicht erst Montagabend. Zmal ja auch noch eine Voruntersuchg stattfindet.

Er war ziemlich gereizt, als ich ihm meine Meinung mitteilte.

Grade erfuhr ich, dass er die Kleine nun Montag früh morgens nach Hause fährt, weil sie Mittags den untersuchungs und Anmeldungstermin haben.

Wie sehr Ihr das?

Die Kleine kann noch nicht mal ausschlafen oder gar in Ruhe frühstücken, weil wir durch Staufahrt morgens früh los müssen, damit sie zeitig da ist.

Bin ich da nur kompliziert, oder wie?

LG Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2012 um 16:55
In Antwort auf cicely_12274634

So, Hutschnurplatzer der Zweite...
Eigentlich kommt ja am WE für drei Tage die Kleine wieder zu uns.

So, da die Kleene in den letzten Monate permanent ohne Pause krank war, wir der Ex mitgeteilt haben mehrfach, sie solle mal zum Arzt und wegen eienm Antibiotikum fragen, damit die ganze Sache nicht chronisch wird und die Polypen überprüfen lassen, passierte lange Zeit einfach gar nichts.

Nun ist es so schlimm geworden, dass die Ex regelrecht zum Handeln gezwungen war.

Nun kam raus, dass es die Polypen sind und nun muß die Kleine Motte nächsten Dienstag operiert werden.

Jetzt will mein lieber Mann aber trotz alle dem seine Kleine bis Montagabend haben. Und sie ist immer noch krank. das heißt, die Kleine muß insgesamt am WE 300 Kilometer Fahrt in Kauf nehmen.

Mir platzte dann gan dezent die Hutschnur, weil ich sein Verhalten egoistisch finde und ich der meinung bin, dass man ein krankes Kind nicht dieser Fahrtzeit aussetzen sollte.

Okay, zumindest bin ich der Ansicht, dass die Kleine Sonntagabend wieder zu Hause sein sollt und nicht erst Montagabend. Zmal ja auch noch eine Voruntersuchg stattfindet.

Er war ziemlich gereizt, als ich ihm meine Meinung mitteilte.

Grade erfuhr ich, dass er die Kleine nun Montag früh morgens nach Hause fährt, weil sie Mittags den untersuchungs und Anmeldungstermin haben.

Wie sehr Ihr das?

Die Kleine kann noch nicht mal ausschlafen oder gar in Ruhe frühstücken, weil wir durch Staufahrt morgens früh los müssen, damit sie zeitig da ist.

Bin ich da nur kompliziert, oder wie?

LG Kruemel

OMG
Also Kruemel ganz ehrlich, da versteh ich den Vater echt nicht o.O Klar will er sein Kind sehen und das alles. Aber wenn die Kleine so krank ist find ich das auch einfach nur egoistisch und die reinste Quälerei für das Mädchen. Gut das du da deinen Mund aufgemacht hast. Auch wenn er wohl eh tut was er will (das tun Männer ja irgendwie immer aber meinen gleichzeitig sich bei uns einmischen zu müssen -.-).. zumindest hast du es versucht, für das Wohl der Kleinen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2012 um 18:24
In Antwort auf cicely_12274634

@sonnenbluemchen "Scheitern Nr. 1"
Ja, das kenne ich. Die Kleine darf auch fast alles. Und er sagt nix. Mittlerweile ist es so, dass man ja bei Papa alles darf.

Ich werde da völlig untermauert. Ich darf dann nix sagen, denn ich mecker ja nur.

Selbst wenn die kleine grade meine neu bezogene Couch mit Schoki und Co. versaut. Egal ist ja nur ein blödes Möbelstück. Hat ja gar kein geld gekostet

Aber wehe die Kleine geht an seine Sachen, dann wird mal Tacheless geredet.

Da kommt mir auch die Galle hoch.

Couch, schoki und nerven bewahren
blödes möbelstück? blöde wohnung denn gleich. Ich bin ja auch so dumm. bevor sein sohn kommt guck ich das alles sauber ist, weil ich will das das kind es schön hat. habe sogar immer sein zimmer nett hergerichtet und geputzt (mittlerweile nicht mehr) weil ich da die einzige war, die das tat. zum thema couch und schoki muss ich schmunzeln. hatte alle bezüge und kissen (sehr großes sofa) bis in die nacht gewaschen als mein freund auf schicht war. denn kommt das kind zu besuch. bekommt die schoki in die hand gedrückt und los gehts. ich bin bald geplatzt. und so ist das auch mit dem rest der wohnung. zb auch der blöde küchentisch (glas). ich mach die küche sauber, dann gibts mittagessen, der kleine patscht auch unter der tischplatte alles voll und verteilt da sein essen und wenn ich es nicht sauber mache bleibt das alles auch so für die nächsten 3 tage. sind halt so viele sachen wo man sich einfach nur ausgenutzt fühlt. aber wehe man sagt was. könnt mich auch schon wieder aufregen. immer wenn ich über alles nachdenke und freitag ist es wieder soweit. würde auch gerne mitmachen beim nicht aufregen. aber wie?? wie will man das schaffen? habt ihr da eine strategie??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2012 um 20:37

Liebe Violaka, liebe Kruemel!
Hallo Violaka! Erstmal Willkommen in der Runde! Deine Geschichte ist ja unfassbar! Macht aber wirklich Mut! Und man sieht, FRAU kommt auch auf Umwegen zu ihrem Ziel! Man muss nur schlau genug sein! Dein Beispiel mit dem Reiten der ST und dem Schlüssel ist wirklich gut! Danke für Deine Beteiligung hier! Ich werde mir sicher ein Paar Tipps von Dir holen!

@ Kruemel: das mit dem kranken Kind und dem trotzdem zu euch holen verstehe ich wirklich auch nicht! Finde es aber gut, dass Du was gesagt hast! Auch wenn Dein Freund sich quer stellt, Du hast recht! Man sollte so viel Beladtung einem kranken Kind nicht antun!

Ich bin derzeit beruflich sehr eingespannt, verfolge aber trotzdem eure Beiträge! Ich drücke euch mal alle in der Runde! Und liebe Kruemel, verdammt noch mal, ich hoffe Du kannst echt mal bald entspannen! Du hast es verdient! Du hast bald Geburtstag, Hochzeit, es ist auch Deine Zeit!!!!!! Ich wünsche Dir so sehr, dass Du das alles genießen kannst!!!!
Wie läuft's jetzt übrigens mit Deinem Verlobten? Hattet ihr nach der letzten Auseinandersetzung gesprochen?

Kuss an euch!
Sonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 8:48

Guten Morgen Ihr Lieben...
Und habt Ihr Euch heute schon aufgeregt?

Spaß bei Seite, also ich hatte mich ja gestern so aufgeregt darüber, dass mein lieber Freund meint, seine Tochter bis Montag da zubehalten, obwohl sie schon Montagmittag Aufnahmetermin zur OP hat.

Ich habe mich gestern entschlossen, mich nicht mehr aufzuregen darüber. Er muß sie morgens im berufsverkehr nach Hause bringen, ich fahr nicht mit. Ich boykottiere hier!

Zudem ist ja auch noch mein Hund da, der muß ja auch erst mal in Ruhe raus ud geschäftig sein

Ich mische mich da jetzt erst mal nicht mehr ein, auch dass ein wichtiger Termin von uns beiden (betrifft unser Hobby) verlegt wurde und er wegen seiner Tochter da nicht dran teilnehmen möchte, obwohl wir es im letzten jahr auch schon so gehandhabt haben, dass wir bei solchen Anlässen die Kleine zwei WEs hintereinander nehmen und dafür zwei WEs sie nicht haben.

Nun ist das ganze aber drastischer geworden. Mein Freund eröffnete mir, dass ihm seine Tochter immer mehr fehlt und er sie immer mehr vermisst und daher lieber sein Hobby dann zurückstellt (kann ich auch verstehen, Kind ist wichtiger). Aber er sieht sie ja nur etwas verschoben von den Terminen.

Ich habe ihm dann gesagt, kein Problem, wäre zwar schade, aber ich fahre dann alleine mit unserer Truppe mit.

Tja, das gesicht hättet ihr da mal sehen müssen.

Ich war gestern auch mal so dreist und habe einfach spontan (so wie es ansonsten macht) am Abend zu einer gemütlichen Weinrunde zugesagt. Er ist dann auch mitgekommen, weil ich es doof finde, immer nur das gleich zu machen und die gleichen Menschen zu sehen. Das ist ja fast wie bei "täglich grüßt das Murmeltier".

Ich weiß nicht, aber habe fast den Eindruck, dass er bald eher ein Fall für den Psychologen wird, wenn er nicht anfängt, mit der Situation klar zu kommen und zu arbeiten. Er steigert sich langsam und allmählich immer mehr in die Sache hinein.

LG kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 10:21
In Antwort auf cicely_12274634

Guten Morgen Ihr Lieben...
Und habt Ihr Euch heute schon aufgeregt?

Spaß bei Seite, also ich hatte mich ja gestern so aufgeregt darüber, dass mein lieber Freund meint, seine Tochter bis Montag da zubehalten, obwohl sie schon Montagmittag Aufnahmetermin zur OP hat.

Ich habe mich gestern entschlossen, mich nicht mehr aufzuregen darüber. Er muß sie morgens im berufsverkehr nach Hause bringen, ich fahr nicht mit. Ich boykottiere hier!

Zudem ist ja auch noch mein Hund da, der muß ja auch erst mal in Ruhe raus ud geschäftig sein

Ich mische mich da jetzt erst mal nicht mehr ein, auch dass ein wichtiger Termin von uns beiden (betrifft unser Hobby) verlegt wurde und er wegen seiner Tochter da nicht dran teilnehmen möchte, obwohl wir es im letzten jahr auch schon so gehandhabt haben, dass wir bei solchen Anlässen die Kleine zwei WEs hintereinander nehmen und dafür zwei WEs sie nicht haben.

Nun ist das ganze aber drastischer geworden. Mein Freund eröffnete mir, dass ihm seine Tochter immer mehr fehlt und er sie immer mehr vermisst und daher lieber sein Hobby dann zurückstellt (kann ich auch verstehen, Kind ist wichtiger). Aber er sieht sie ja nur etwas verschoben von den Terminen.

Ich habe ihm dann gesagt, kein Problem, wäre zwar schade, aber ich fahre dann alleine mit unserer Truppe mit.

Tja, das gesicht hättet ihr da mal sehen müssen.

Ich war gestern auch mal so dreist und habe einfach spontan (so wie es ansonsten macht) am Abend zu einer gemütlichen Weinrunde zugesagt. Er ist dann auch mitgekommen, weil ich es doof finde, immer nur das gleich zu machen und die gleichen Menschen zu sehen. Das ist ja fast wie bei "täglich grüßt das Murmeltier".

Ich weiß nicht, aber habe fast den Eindruck, dass er bald eher ein Fall für den Psychologen wird, wenn er nicht anfängt, mit der Situation klar zu kommen und zu arbeiten. Er steigert sich langsam und allmählich immer mehr in die Sache hinein.

LG kruemel

Du machst das schon....
Selber guten Morgen -

ja scheint irgendwie der Wurm drin, aber ich finde, du machst das schon und erkennst schon auch ganz klar, daß dein Mann und nicht etwa das Kind der Knackpunkt ist....

Aber warum das bei ihm so ist, kann ich nicht beurteilen, ich denke, das kommt auf die Umstände der Trennung etc. an.......für mich als Außenstehende wirkt es in der Tat so, als würde er sich zu sehr auf das Kind fixieren........

Ich wünsch dir viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 10:42
In Antwort auf kalani_12332983

Du machst das schon....
Selber guten Morgen -

ja scheint irgendwie der Wurm drin, aber ich finde, du machst das schon und erkennst schon auch ganz klar, daß dein Mann und nicht etwa das Kind der Knackpunkt ist....

Aber warum das bei ihm so ist, kann ich nicht beurteilen, ich denke, das kommt auf die Umstände der Trennung etc. an.......für mich als Außenstehende wirkt es in der Tat so, als würde er sich zu sehr auf das Kind fixieren........

Ich wünsch dir viel Glück

@lilo
Ja, Du hast Recht. Er fixiert sich so sehr auf seine Tochter, dass es für Aussenstehende fats schon krankhaft wirkt.
Man spricht dann von einer sogenannten "Affenliebe".

Ich muß das Verhalten halt im Auge behalten, da es auch zu einer psychosomathischen Erkrankung führen kann (laut Psychologe).

Dann hilft nur noch eine Therapie, wovor er sich natürlich sträubt.

Wenn ich merke, dass es überhand nimmt, muß und werde ich einlenken müssen. Ich habe das auch schon bei seiner Schwester angesprochen. Sie war etwas hin- un hergerissen.

Naja, wenn es arg wird, muß ich handeln.

Lg Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 12:55
In Antwort auf cicely_12274634

@lilo
Ja, Du hast Recht. Er fixiert sich so sehr auf seine Tochter, dass es für Aussenstehende fats schon krankhaft wirkt.
Man spricht dann von einer sogenannten "Affenliebe".

Ich muß das Verhalten halt im Auge behalten, da es auch zu einer psychosomathischen Erkrankung führen kann (laut Psychologe).

Dann hilft nur noch eine Therapie, wovor er sich natürlich sträubt.

Wenn ich merke, dass es überhand nimmt, muß und werde ich einlenken müssen. Ich habe das auch schon bei seiner Schwester angesprochen. Sie war etwas hin- un hergerissen.

Naja, wenn es arg wird, muß ich handeln.

Lg Kruemel

Ja, manchmal verrennt man sich in was.....
......wie schlimm es wirklich ist, kannst letztlich ja nur du wissen...... Sooo ungewöhnlich wäre es nicht, wie ich ja schon mal erwähnt hab, sind mein Mann und ich auch nicht immer einer Meinung, wie sehr man sich nach den Kinder richten sollt.........und mir tut das ganz gut auch mal eine andere Meinung (neben meiner richtigen )) zu hören!
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 13:51

@violaka
Ja. Problem ist hierbei nur, dass die KM genervt ist von der Kleinen und gerne lieber ihre Freiheiten hätte. Mit Freundinnen um die Häuser ziehen, etc.

Und das hat sie vorletztes WE auch bewiesen, denn sie fragte einen Tag vor Abholung, ob wir die Kleine nicht schon freitags holen könnten nach feierabend, weil sie übers WE von ihren Freundinnen Besuch bekommt. Damit schon, aht sie klar bewiesen, dass die Kleine nur ein Störfaktor ist und hat sie mit dem Wissen, dass die Kleine Fiber hat und Grippe, auf die lange Fahrt geschickt.

Und genauso ist es nun an diesem WE. Sie lässt die Kleine ziehen, denn sie hat sie demnächst dann auch noch operiert da liegen. Sie will also ihre Ruhe haben.

Und mein freund ist anders egoistisch. Er will seine Tochter so oft wie möglich sehen (ist ja auch verständlich und okay), egal ob sie krank ist oder nicht. Hauptsache sie ist dann da und er hat sie nur für sich.

Und daher sage ich, dass beie einem enormen Egoismus fröhnen, der zu Lasten des Kindes geht.

Und da spiele ich irgendwann halt nicht mehr mit, weil ich es als aussenstehende Person nicht verantworten kann und möchte. Ich denke da an das Kind und nicht an die Bedürfnisse der Eltern.

Wenn es mein Kind wäre, hätte ich es ganz klar nicht uzgelassen, dass die Kleine diese Fahrt krank mitmachen muß und würde auch jetzt es nicht zulassen vor der OP.

Das hat was für mich mit elterlicher Verantwortung zu tun.

Und diese scheinen beide für mich nur im begrenzten Maße zu haben. Der Egoismus ist bei beiden größer.

LG Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 18:36

@Violaka : Ach du liebe Zeit...
... das geht ja gar nicht. Die armen Kinder. da hört der Spaß für mich auf.

Wieso wir die Kleine nicht zu uns nehmen?

Ganz einfach.
Erstens, die Mutter will das nicht, da ja dann Unterhaltsgeld wegfällt.
Zweitens die Ex-Schwiegereltern wollens auch nicht, da ja das Enkelchen dann zu weit weg ist.
Drittens, weclehn Grund sollen wir beim Gericht vorbringen, dass der Sorgerechtsprozess neu aufgerollt wird?
Wenn Du aucf psychologisches Gutachten plädierst und einen falschen Richter hast, hast Du ganz schnell noch schlechtere Karten. Vor allem beim Jugendamt.
das wurde uns schon von den Anwälten gesagt, dass so was zwar rechtens ist, aber sehr schwer durchzusetzen. Es muß also ein plausiebeler Grund vorliegen.

Und mein Freund will nicht mehr nebenbei arbeiten. Ihm reicht seine jetzige Vollzeitbeschäftigung und die langen Fahrtzeiten.

Und ich kann es ebenfalls nicht, da ich weder leibliche Mutter, somit also keine Anrechte darauf habe. Und weil ich auch zu weit entfernt arbeite und wir leider nicht so viel geld haben, dass es sich einer leisten könnte, mit seinem gehalt auszufallen.

LG kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 14:26

Und auf gehts ins Wochenende..
.. und ich frage mich immer noch wie ich da ohne aufregung durch kommen soll. bin dem ganzen heute mal bewusst was aus dem weg gegangen.. zb bin ich heute nicht mitgefahren seinen sohn abholen..hab nicht unten an der straße gewartet bis er alles mit seiner ex abgewickelt hat um dann anschließend wie ein troll mit den beiden nach hause zu fahren. stattdessen nahm ich ein bad und ging alleine in die stadt, kaufte für das essen ein was ich heute abend machen möchte (aber ebend erst heute abend wenn MEIN sohn auch hier ist). und jetzt hock ich wieder hier, der kleine von ihm geht wieder überall ran, lässt mein kaninchen net in ruhe und ruft ständig "mama" -.- und mein freund macht irgendwas in der küche. ziehe mich bewusst an meinen rechner zurück.. so oder so.. ich bin einfach total genervt und weiß nicht was ich dagegen tun soll.. würde mich freuen zu lesen wie ihr euer wochenende verbringt.

lieben gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 8:49

Guten Morgen alle Zusammen
Ich hoffe, Ihr hattet ein besseres WE als ich.

Wir hatten die Kleine da bis gestern (hatte frei), sie war gut drauf, nur ich war am Samstag nicht ganz so gut drauf. Etwas gesundheitlich angeschlagen würde ich sagen.

Naja, was soll ich sagen. Ich hatte, nachdem ich gekocht und eingekauft hatte, mich mal hingelegt. Als ich wach wurde, stand eine halbe Stunde später mal wieder, wie fast jedes WE (vor allem wenn die Kleine da ist) die halbe Familie von meinem Freund vor der Tür. Mir wurde nix gesagt. Er wußte das aber schon seit zwei Tagen.

Dann wurde die Kleine von allen Seiten bespaßt. Da das Kinderzimmer aber mittlerweile 2 Erwachsene und drei Kinder aufwies, hatte ich mich entschlossen, nicht auch noch dort mitzumischen. Zudem führte mich mein Freund dermaßen vor, dass mir vor allen dann der Geduldsfaden riss. ich hatte mich aufgeregt, dass er ohne mich mal wieder dea miteinzubeziehen, einfach Leute eingeladen hatte und obwohl er wußte, wie es mir geht. Als sie da waren und ich einfach nur etwas matt von der Stimmung her war, wurde mir vor allen von meinem Freund mitgeteilt, dass ich doch zu meinen Eltern fahren sollte, wenn mich seine Familie heute so nervt.
Irgendwann riss mir dann der geduldsfaden und ich konterten vor allen, dass ich sein hinterhältiges Verhalten gemein finde und das er manchmal falsch wäre und er sich mal überlegen sollte, was er da von sich gibt. Zumal das in dem Sinne so gar nicht stimmt. Verdutze Gesichter folgten. Dann folgte irgendwann eine Ermahnung seinerseits, dass ich mir das hätte sparen können.

Ich hatte seiner Schwester dann mal alles erklärt und sie sagte ihm dann auch ihre Meinung zu seinem Verhalten. Sie fand es ebenso wenig gut.

Nachdem dann alle weg waren durfte ich mir noch anhören, dass ich ja auch hätte mitspielen können (mit der Kleinen in Zimmer), alle hätten gespielt nur ich nicht. Daraufhin fragte ich ihn, ob er denn nicht mal gemerkt hätte, dass ich gesundheitlich nicht fit bin. Und er wüßte doch von seiner Grippe, wie es einem geht. Wieso er nicht für andere genauso Verständnis aufbringt, wie andere für ihn.

Also, es ist dann am Sonntag zwar besser gewesen. Bis zum Abend, dann eskalierte die Situation wieder. Er machte mir nur Vorwürfe, was ich noch hätte besser tun sollen, etc. Genauso wie gestern, wo ich mich stundenlang mit der Kleinen beschäftigte, er es anscheinend gar nicht merkte und mir Vorwürfe machte.

Langsam und allmählich habe ich Zweifel an seinem Geisteszustand.

Er ist immer sehr aggressiv und unfair, wenn die Kleine da ist.

Soll ich ihn wirklich in zwei Wochen heiraten?

Meine Eltern und meine Freundin meinten schon, ich solle es lieber lassen.

LG kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 9:43
In Antwort auf cicely_12274634

Guten Morgen alle Zusammen
Ich hoffe, Ihr hattet ein besseres WE als ich.

Wir hatten die Kleine da bis gestern (hatte frei), sie war gut drauf, nur ich war am Samstag nicht ganz so gut drauf. Etwas gesundheitlich angeschlagen würde ich sagen.

Naja, was soll ich sagen. Ich hatte, nachdem ich gekocht und eingekauft hatte, mich mal hingelegt. Als ich wach wurde, stand eine halbe Stunde später mal wieder, wie fast jedes WE (vor allem wenn die Kleine da ist) die halbe Familie von meinem Freund vor der Tür. Mir wurde nix gesagt. Er wußte das aber schon seit zwei Tagen.

Dann wurde die Kleine von allen Seiten bespaßt. Da das Kinderzimmer aber mittlerweile 2 Erwachsene und drei Kinder aufwies, hatte ich mich entschlossen, nicht auch noch dort mitzumischen. Zudem führte mich mein Freund dermaßen vor, dass mir vor allen dann der Geduldsfaden riss. ich hatte mich aufgeregt, dass er ohne mich mal wieder dea miteinzubeziehen, einfach Leute eingeladen hatte und obwohl er wußte, wie es mir geht. Als sie da waren und ich einfach nur etwas matt von der Stimmung her war, wurde mir vor allen von meinem Freund mitgeteilt, dass ich doch zu meinen Eltern fahren sollte, wenn mich seine Familie heute so nervt.
Irgendwann riss mir dann der geduldsfaden und ich konterten vor allen, dass ich sein hinterhältiges Verhalten gemein finde und das er manchmal falsch wäre und er sich mal überlegen sollte, was er da von sich gibt. Zumal das in dem Sinne so gar nicht stimmt. Verdutze Gesichter folgten. Dann folgte irgendwann eine Ermahnung seinerseits, dass ich mir das hätte sparen können.

Ich hatte seiner Schwester dann mal alles erklärt und sie sagte ihm dann auch ihre Meinung zu seinem Verhalten. Sie fand es ebenso wenig gut.

Nachdem dann alle weg waren durfte ich mir noch anhören, dass ich ja auch hätte mitspielen können (mit der Kleinen in Zimmer), alle hätten gespielt nur ich nicht. Daraufhin fragte ich ihn, ob er denn nicht mal gemerkt hätte, dass ich gesundheitlich nicht fit bin. Und er wüßte doch von seiner Grippe, wie es einem geht. Wieso er nicht für andere genauso Verständnis aufbringt, wie andere für ihn.

Also, es ist dann am Sonntag zwar besser gewesen. Bis zum Abend, dann eskalierte die Situation wieder. Er machte mir nur Vorwürfe, was ich noch hätte besser tun sollen, etc. Genauso wie gestern, wo ich mich stundenlang mit der Kleinen beschäftigte, er es anscheinend gar nicht merkte und mir Vorwürfe machte.

Langsam und allmählich habe ich Zweifel an seinem Geisteszustand.

Er ist immer sehr aggressiv und unfair, wenn die Kleine da ist.

Soll ich ihn wirklich in zwei Wochen heiraten?

Meine Eltern und meine Freundin meinten schon, ich solle es lieber lassen.

LG kruemel

Guten Morgen Kruemel!
Man man, bei euch ist ja echt der Wurm drin, so kurz vor der Hochzeit! Und Deine Zweifel machen mir so langsam echt Sorgen! Ich wünsche Dir eine schöne Hochzeit, einen unvergesslichen Tag mit dem Mann an Deiner Seite, den Du liebst! Aber mit solchen Zweifeln in die Ehe zu gehen, ich weiß nicht...das ist natürlich Deine Entscheidung! Ihr braucht mal dringend ein wenig Ruhe und eine Aussprache!

Zu Deinem WE: Dir nicht zu sagen, dass Besuch kommt, finde ich absolut nicht OK! Vorallem warum? Wo wäre denn das Problem Dir das zu sagen? Na gut! Mir wäre es genau so gegangen wie Dir! Ich hätte mich auch ordentlich darüber aufgeregt! ABER: und jetzt kommt für mich das Entscheidende, sei mir nicht böse! ABER nicht vor dem Besuch und auch seiner Familie! Das hättest Du Dir sparen können, bis sie weg wären! Ich könnte mir auch vorstellen, dass Dein Verlobter es nicht so toll findet, dass Du Dich öfter bei seiner Schwester beschwerst und sie sich dadurch einmischt! Familie bleibt einfach Familie! Sei froh, dass seine Schwester noch zu Dir steht! Aber ich bin mir fast sicher, dass ihn das nervt! Klärt eure Probleme doch einfach unter euch!!!! Mal mischt sich die Schwester ein, mal haben die Freunde ein Wort gesagt... das gefällt doch keinem Mann und Du erreichst auf diesem Wege auch wenig! Er stellt sich einfach sturr und zieht sein Ding durch, was er ja eh schon macht!

Ich will Dich nicht kritisieren, sondern Dir auch andere Seiten aufzeigen! Vielleicht verstehst Du Deinen Mann so besser und änderst ein Paar Dinge, dann wird er auch hoffentlich sein Verhalten ändern! Denn er wird dann wirklich Respekt vor Dir haben!

Ich drück Dich und wünsche Dir viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 9:57
In Antwort auf cicely_12274634

Guten Morgen alle Zusammen
Ich hoffe, Ihr hattet ein besseres WE als ich.

Wir hatten die Kleine da bis gestern (hatte frei), sie war gut drauf, nur ich war am Samstag nicht ganz so gut drauf. Etwas gesundheitlich angeschlagen würde ich sagen.

Naja, was soll ich sagen. Ich hatte, nachdem ich gekocht und eingekauft hatte, mich mal hingelegt. Als ich wach wurde, stand eine halbe Stunde später mal wieder, wie fast jedes WE (vor allem wenn die Kleine da ist) die halbe Familie von meinem Freund vor der Tür. Mir wurde nix gesagt. Er wußte das aber schon seit zwei Tagen.

Dann wurde die Kleine von allen Seiten bespaßt. Da das Kinderzimmer aber mittlerweile 2 Erwachsene und drei Kinder aufwies, hatte ich mich entschlossen, nicht auch noch dort mitzumischen. Zudem führte mich mein Freund dermaßen vor, dass mir vor allen dann der Geduldsfaden riss. ich hatte mich aufgeregt, dass er ohne mich mal wieder dea miteinzubeziehen, einfach Leute eingeladen hatte und obwohl er wußte, wie es mir geht. Als sie da waren und ich einfach nur etwas matt von der Stimmung her war, wurde mir vor allen von meinem Freund mitgeteilt, dass ich doch zu meinen Eltern fahren sollte, wenn mich seine Familie heute so nervt.
Irgendwann riss mir dann der geduldsfaden und ich konterten vor allen, dass ich sein hinterhältiges Verhalten gemein finde und das er manchmal falsch wäre und er sich mal überlegen sollte, was er da von sich gibt. Zumal das in dem Sinne so gar nicht stimmt. Verdutze Gesichter folgten. Dann folgte irgendwann eine Ermahnung seinerseits, dass ich mir das hätte sparen können.

Ich hatte seiner Schwester dann mal alles erklärt und sie sagte ihm dann auch ihre Meinung zu seinem Verhalten. Sie fand es ebenso wenig gut.

Nachdem dann alle weg waren durfte ich mir noch anhören, dass ich ja auch hätte mitspielen können (mit der Kleinen in Zimmer), alle hätten gespielt nur ich nicht. Daraufhin fragte ich ihn, ob er denn nicht mal gemerkt hätte, dass ich gesundheitlich nicht fit bin. Und er wüßte doch von seiner Grippe, wie es einem geht. Wieso er nicht für andere genauso Verständnis aufbringt, wie andere für ihn.

Also, es ist dann am Sonntag zwar besser gewesen. Bis zum Abend, dann eskalierte die Situation wieder. Er machte mir nur Vorwürfe, was ich noch hätte besser tun sollen, etc. Genauso wie gestern, wo ich mich stundenlang mit der Kleinen beschäftigte, er es anscheinend gar nicht merkte und mir Vorwürfe machte.

Langsam und allmählich habe ich Zweifel an seinem Geisteszustand.

Er ist immer sehr aggressiv und unfair, wenn die Kleine da ist.

Soll ich ihn wirklich in zwei Wochen heiraten?

Meine Eltern und meine Freundin meinten schon, ich solle es lieber lassen.

LG kruemel


Hey,

Auch von mir ein: puhhhh, verzwickt....

Aber kannst vielleicht kurz mal für uns und auch für dich ein paar positive seiten an ihm aufzählen. Was genau ist denn zb dieses tolle hobby? Wie und wieso habt ihr euch verliebt ....
Alles was gut ist

Liebe grüße,
Alles wird gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 10:16
In Antwort auf dixie_12308598

Guten Morgen Kruemel!
Man man, bei euch ist ja echt der Wurm drin, so kurz vor der Hochzeit! Und Deine Zweifel machen mir so langsam echt Sorgen! Ich wünsche Dir eine schöne Hochzeit, einen unvergesslichen Tag mit dem Mann an Deiner Seite, den Du liebst! Aber mit solchen Zweifeln in die Ehe zu gehen, ich weiß nicht...das ist natürlich Deine Entscheidung! Ihr braucht mal dringend ein wenig Ruhe und eine Aussprache!

Zu Deinem WE: Dir nicht zu sagen, dass Besuch kommt, finde ich absolut nicht OK! Vorallem warum? Wo wäre denn das Problem Dir das zu sagen? Na gut! Mir wäre es genau so gegangen wie Dir! Ich hätte mich auch ordentlich darüber aufgeregt! ABER: und jetzt kommt für mich das Entscheidende, sei mir nicht böse! ABER nicht vor dem Besuch und auch seiner Familie! Das hättest Du Dir sparen können, bis sie weg wären! Ich könnte mir auch vorstellen, dass Dein Verlobter es nicht so toll findet, dass Du Dich öfter bei seiner Schwester beschwerst und sie sich dadurch einmischt! Familie bleibt einfach Familie! Sei froh, dass seine Schwester noch zu Dir steht! Aber ich bin mir fast sicher, dass ihn das nervt! Klärt eure Probleme doch einfach unter euch!!!! Mal mischt sich die Schwester ein, mal haben die Freunde ein Wort gesagt... das gefällt doch keinem Mann und Du erreichst auf diesem Wege auch wenig! Er stellt sich einfach sturr und zieht sein Ding durch, was er ja eh schon macht!

Ich will Dich nicht kritisieren, sondern Dir auch andere Seiten aufzeigen! Vielleicht verstehst Du Deinen Mann so besser und änderst ein Paar Dinge, dann wird er auch hoffentlich sein Verhalten ändern! Denn er wird dann wirklich Respekt vor Dir haben!

Ich drück Dich und wünsche Dir viel Glück!

@sonnenbluemchen
Hallo sonnenbluemchen,

da magst Du Recht haben. Aber mal ehrlich. Ist es okay, dass er mir vor der ganzen Familie ins Gesicht sagt, Schatz, wenn meine Familie Dich so nervt, dann geh doch bitte? Das war eine ziemlich linke Tour finde ich.

Und ich beziehe auch nur seine Schwester mit ein, weil man mit meinem Freund nicht reden kann. Wenn es unangenehm wird, dann verlässt er grundsätzlich das Zimmer oder die Wohnung. Er blockt alles ab. Das bedeutet, mal kann mit ihm Probleme nicht klären. Und deshalb such ich Rat!

Ich muß nämlich alles dann mit mir alleine ausmachen, und sitze da und habe immer wieder den selben Ärger, weil er nicht mit mit reden mag.

Wenn er mit mir über unsere Probleme reden würde, wir Löungen finden würden, dann würde das alles nicht passieren.

Lg Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 10:46
In Antwort auf kalani_12332983


Hey,

Auch von mir ein: puhhhh, verzwickt....

Aber kannst vielleicht kurz mal für uns und auch für dich ein paar positive seiten an ihm aufzählen. Was genau ist denn zb dieses tolle hobby? Wie und wieso habt ihr euch verliebt ....
Alles was gut ist

Liebe grüße,
Alles wird gut

Hallo Lilo...
Ja. Es gibt ganz tolle Dinge die er an sich hat.

a) er ist ansonsten sehr führsorglich und liebevoll
b) er hat eine tolle Art an sich Menschen zu fesseln
c) er ist in vielen Dingen hilfsbereit
d) er hört mir zu bei meinen persönlichen Problemen
e) er holt mich immer wieder von meinem Stresspegel runter
f) er hat eine humorvolle Art, die einen wirklich zum lachen bringen

Alles Dinge, die mein Ex damals nicht hatte.

Diese Dinge verschwinden aber schlagartig, wenn seine Tochter das Haus betritt.

Dann werden es nur noch
a) enorm hohe Erwartungshaltung und Ansprüche
b) keinerlei Hilfsbereitschaft mehr
c) nur noch angenervt und gestresst
d) führsorglich und liebevoll ist er auch nicht mehr, sondern eher ein Pascha
e) enorm aggressiv und Vorwurfsvoll

Also er wandelt sich in dem Moment von Dr. Jakyll zu Mr. Heyde. Oder wars andersrum?

Seine Schwester kann mich gut verstehen, denn das sind alles Dinge über die sie sich seit Jahren aufregt. Und die beiden hatten schon so einen Streit, dass sie meinte, wäre es nicht ihr Bruder, hätte sie den Kontakt schon abgebrochen.

Also, ist da ja auch was wahres dran.

Unser Hobby, dass ist so ähnlich wie eine Mittealaltergruppe, nur dass wir eine Antikegruppe der römischen zeit authentisch nachstellen. Die Menschen können bei uns Handwerk und Militär sowie geschichtliches sehen und erfahren. Sowie auch dort im Lager teilnehmen. Wir bieten auch römische Probierküche und werden mit Gagen gebucht. Bis nach Holland und England. Das heißt, wir haben also Veranstaltungen und Auftritte von April bis September und haben viele WEs daher ausgebucht. und an den anderen Wes ist seine Tochter da.

Also, etwas ungewöhnliches Hobby macht aber riesen Spaß weil wir eine große und tolle Gruppe sind, wie eine Familie quasi Und wir werden immer erfolgreicher und größer. das ist aber mit viel Stress verbunden, denn das gesamte Lagerequiment (3 Tonnen) muß jedesmal aus dem Standortlager auf einen LKW gewuchtet werden, dann die Fahrt bis zu den Veranstaltungen, dann ca 3-4 Stunden Lageraufbau, dann fangen die Veranstaltungen mit massigem Publikum an (siehe Brot und Spiele in Trier), dort ist dann auch Showtime, das drei manchmal vier tage lang, dann Abbau und auf den LKW, dann Heimfahrt und LKW abladen. Manchmal sind wir erst mitten in der nacht zu Hause. Das schlaucht auch. Zudem pro Lager 2 Kilo weniger an Gewicht .

Naja, danach hat man erst mal drei Tage Muskelkater und Müdigkeit. Und dann kommt die Kleine schon, die einen dann auch fordert. mein Hund ist auch noch da und Haushalt und Job auch.

Daher haben wir fast nie ein freies WE mal nur für uns alleine. Und das nervt mittlerweile. Zumal wir leider als Gründer der Gruppe immer anwesend sein müssen.

Also, ich habe aber gesagt, dass ich es jetzt so mache, dass ich an WEs für veranstaltungen oder auch an Vater-Tochter-WEs nicht mehr überall mit dabei bin. Ich mir bewußt meine Auszeiten nehme.

Lg kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 13:30
In Antwort auf cicely_12274634

Hallo Lilo...
Ja. Es gibt ganz tolle Dinge die er an sich hat.

a) er ist ansonsten sehr führsorglich und liebevoll
b) er hat eine tolle Art an sich Menschen zu fesseln
c) er ist in vielen Dingen hilfsbereit
d) er hört mir zu bei meinen persönlichen Problemen
e) er holt mich immer wieder von meinem Stresspegel runter
f) er hat eine humorvolle Art, die einen wirklich zum lachen bringen

Alles Dinge, die mein Ex damals nicht hatte.

Diese Dinge verschwinden aber schlagartig, wenn seine Tochter das Haus betritt.

Dann werden es nur noch
a) enorm hohe Erwartungshaltung und Ansprüche
b) keinerlei Hilfsbereitschaft mehr
c) nur noch angenervt und gestresst
d) führsorglich und liebevoll ist er auch nicht mehr, sondern eher ein Pascha
e) enorm aggressiv und Vorwurfsvoll

Also er wandelt sich in dem Moment von Dr. Jakyll zu Mr. Heyde. Oder wars andersrum?

Seine Schwester kann mich gut verstehen, denn das sind alles Dinge über die sie sich seit Jahren aufregt. Und die beiden hatten schon so einen Streit, dass sie meinte, wäre es nicht ihr Bruder, hätte sie den Kontakt schon abgebrochen.

Also, ist da ja auch was wahres dran.

Unser Hobby, dass ist so ähnlich wie eine Mittealaltergruppe, nur dass wir eine Antikegruppe der römischen zeit authentisch nachstellen. Die Menschen können bei uns Handwerk und Militär sowie geschichtliches sehen und erfahren. Sowie auch dort im Lager teilnehmen. Wir bieten auch römische Probierküche und werden mit Gagen gebucht. Bis nach Holland und England. Das heißt, wir haben also Veranstaltungen und Auftritte von April bis September und haben viele WEs daher ausgebucht. und an den anderen Wes ist seine Tochter da.

Also, etwas ungewöhnliches Hobby macht aber riesen Spaß weil wir eine große und tolle Gruppe sind, wie eine Familie quasi Und wir werden immer erfolgreicher und größer. das ist aber mit viel Stress verbunden, denn das gesamte Lagerequiment (3 Tonnen) muß jedesmal aus dem Standortlager auf einen LKW gewuchtet werden, dann die Fahrt bis zu den Veranstaltungen, dann ca 3-4 Stunden Lageraufbau, dann fangen die Veranstaltungen mit massigem Publikum an (siehe Brot und Spiele in Trier), dort ist dann auch Showtime, das drei manchmal vier tage lang, dann Abbau und auf den LKW, dann Heimfahrt und LKW abladen. Manchmal sind wir erst mitten in der nacht zu Hause. Das schlaucht auch. Zudem pro Lager 2 Kilo weniger an Gewicht .

Naja, danach hat man erst mal drei Tage Muskelkater und Müdigkeit. Und dann kommt die Kleine schon, die einen dann auch fordert. mein Hund ist auch noch da und Haushalt und Job auch.

Daher haben wir fast nie ein freies WE mal nur für uns alleine. Und das nervt mittlerweile. Zumal wir leider als Gründer der Gruppe immer anwesend sein müssen.

Also, ich habe aber gesagt, dass ich es jetzt so mache, dass ich an WEs für veranstaltungen oder auch an Vater-Tochter-WEs nicht mehr überall mit dabei bin. Ich mir bewußt meine Auszeiten nehme.

Lg kruemel


Hallo krümel,

Das hört sich doch schon viel netter an

Lustig fand ich deinen zusatz "ganz anders als mein Ex"..... Das ist nämlich eine Sache der sich die Väter mit Kindern oft nicht so bewußt machen: sie suchen sich eine neue partnerin die anders ist als die ex und wundern sich dann, daß die sich nicht zu 100% integriert ....

Nur mal so am rande...

Ich finde bei der partnerwahl wichtig, daß man mit den fehlern des anderen leben kann, denn den fehlerfreien partner gibts nicht (glaub ich)
Denn man wird einen menschen auch nicht wirklich ändern können...

Also, ich würde nochmal mit ihm sprechen, wie ihr am besten mit eueren unterschieden klar kommt und auch wo eure stärken als paar liegen !!! Von außen lässt sich das - wie ja schon gesagt - sehr schlecht beurteilen...

Ich wünsche dir alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 13:43
In Antwort auf kalani_12332983


Hallo krümel,

Das hört sich doch schon viel netter an

Lustig fand ich deinen zusatz "ganz anders als mein Ex"..... Das ist nämlich eine Sache der sich die Väter mit Kindern oft nicht so bewußt machen: sie suchen sich eine neue partnerin die anders ist als die ex und wundern sich dann, daß die sich nicht zu 100% integriert ....

Nur mal so am rande...

Ich finde bei der partnerwahl wichtig, daß man mit den fehlern des anderen leben kann, denn den fehlerfreien partner gibts nicht (glaub ich)
Denn man wird einen menschen auch nicht wirklich ändern können...

Also, ich würde nochmal mit ihm sprechen, wie ihr am besten mit eueren unterschieden klar kommt und auch wo eure stärken als paar liegen !!! Von außen lässt sich das - wie ja schon gesagt - sehr schlecht beurteilen...

Ich wünsche dir alles Gute

Hallo Lilo
Wir haben vorhin diesbezüglich telefoniert. jetzt am Telefon zeigt er wieder mal Einsicht, aber wenns Ernst wird, dann sieht es anders aus.

Wir wollen nachher am Abend darüber reden. Denn ich und meine Familie wollen eigentlich die Hochzeit schon absagen. Auch wenns peinlich ist, aber ich möchte nicht das es zu einem Deasaster wird.

Ja, er ist sich nicht bewußt, dass er sich eine neue Partnerin ausgesucht hat, die anders ist als seine Ex. Und die auch sich bewußt ist, dass sie nicht die leibliche Mutter ist, was er aber gerne anders hätte.

Ich nehme ihn so wie er ist, aber sein Verhalten wurde in den letzten drei Monatn immer heftiger. Ich kann seine extrem überhöhten Erwartungshaltungen und Ansprüchen nicht mehr gerecht werden.

Ich bin ratlos und traurig. Meine Nerven liegen mittlerweile blank.

LG Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 15:27
In Antwort auf cicely_12274634

@sonnenbluemchen
Hallo sonnenbluemchen,

da magst Du Recht haben. Aber mal ehrlich. Ist es okay, dass er mir vor der ganzen Familie ins Gesicht sagt, Schatz, wenn meine Familie Dich so nervt, dann geh doch bitte? Das war eine ziemlich linke Tour finde ich.

Und ich beziehe auch nur seine Schwester mit ein, weil man mit meinem Freund nicht reden kann. Wenn es unangenehm wird, dann verlässt er grundsätzlich das Zimmer oder die Wohnung. Er blockt alles ab. Das bedeutet, mal kann mit ihm Probleme nicht klären. Und deshalb such ich Rat!

Ich muß nämlich alles dann mit mir alleine ausmachen, und sitze da und habe immer wieder den selben Ärger, weil er nicht mit mit reden mag.

Wenn er mit mir über unsere Probleme reden würde, wir Löungen finden würden, dann würde das alles nicht passieren.

Lg Kruemel

Vollkommen richtig!!!
Dass er das Weite sucht, wenn es brennt und ihr reden muss, kann einfach nicht sein! Ist aber generell so ein Männer Ding, glaub ich! Ich kenne Dich nicht als Person, ich kann es schlecht beurteilen, aber ich kann Dir nur meine Erfahrung wiedergeben, wie ich es bei meinem Männe geschafft habe, dass er mir zuhört und sich auch öffnet! Mit Einfühlsamkeit! Mit Druck geht bei meinem gar nix! Wenn mein Gespräch mit einem vorwurfsvollen Ton beginnt, ist dieses Gespräch schneller beendet als es angefangen hat! Ich habe es mir generell abgewöhnt vorwurfsvoll zu klingen! Ich Sage einfach soweit es geht immer neutral was mich stört und was ich bitte geändert haben möchte, sonst fühle ich mich nicht wohl! Das hat gefruchtet! Er kommt sich nicht mehr wie ein Herumgestubster Bub vor, sondern wie ein Erwachsener Mann, auch wenn er sich zugegebenerweise manchmal benimmt wie ein Kleinkind!
Ja! Das kostet echt Kraft manchmal! Aber auf diesem Weg komme ich viel näher an ihn ran! Auch wenn meine natürliche Art eher impulsiv ist!

Dass er Dir sagt, dass Du doch zu Deinen Eltern gehen sollst, wenn seine Familie Dir nicht passt, ist natürlich völlig daneben!!! Zeigt aber auch nur (so aus der Ferne), dass er sich angegriffen fühlt! Und deshalb will er zurück schießen, mit blöden Sätzen! Ggggggrrrrraaaaaa tt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 15:31
In Antwort auf cicely_12274634

@sonnenbluemchen
Hallo sonnenbluemchen,

da magst Du Recht haben. Aber mal ehrlich. Ist es okay, dass er mir vor der ganzen Familie ins Gesicht sagt, Schatz, wenn meine Familie Dich so nervt, dann geh doch bitte? Das war eine ziemlich linke Tour finde ich.

Und ich beziehe auch nur seine Schwester mit ein, weil man mit meinem Freund nicht reden kann. Wenn es unangenehm wird, dann verlässt er grundsätzlich das Zimmer oder die Wohnung. Er blockt alles ab. Das bedeutet, mal kann mit ihm Probleme nicht klären. Und deshalb such ich Rat!

Ich muß nämlich alles dann mit mir alleine ausmachen, und sitze da und habe immer wieder den selben Ärger, weil er nicht mit mit reden mag.

Wenn er mit mir über unsere Probleme reden würde, wir Löungen finden würden, dann würde das alles nicht passieren.

Lg Kruemel

Vollkommen richtig!!!
Dass er das Weite sucht, wenn es brennt und ihr reden muss, kann einfach nicht sein! Ist aber generell so ein Männer Ding, glaub ich! Ich kenne Dich nicht als Person, ich kann es schlecht beurteilen, aber ich kann Dir nur meine Erfahrung wiedergeben, wie ich es bei meinem Männe geschafft habe, dass er mir zuhört und sich auch öffnet! Mit Einfühlsamkeit! Mit Druck geht bei meinem gar nix! Wenn mein Gespräch mit einem vorwurfsvollen Ton beginnt, ist dieses Gespräch schneller beendet als es angefangen hat! Ich habe es mir generell abgewöhnt vorwurfsvoll zu klingen! Ich Sage einfach soweit es geht immer neutral was mich stört und was ich bitte geändert haben möchte, sonst fühle ich mich nicht wohl! Das hat gefruchtet! Er kommt sich nicht mehr wie ein Herumgestubster Bub vor, sondern wie ein Erwachsener Mann, auch wenn er sich zugegebenerweise manchmal benimmt wie ein Kleinkind!
Ja! Das kostet echt Kraft manchmal! Aber auf diesem Weg komme ich viel näher an ihn ran! Auch wenn meine natürliche Art eher impulsiv ist!

Dass er Dir sagt, dass Du doch zu Deinen Eltern gehen sollst, wenn seine Familie Dir nicht passt, ist natürlich völlig daneben!!! Zeigt aber auch nur (so aus der Ferne), dass er sich angegriffen fühlt! Und deshalb will er zurück schießen, mit blöden Sätzen! Denkst Du nicht? Er will das bestimmt nicht sagen, hat aber das Gefühl sich verteidigen zu müssen!

Und zu seinem Verhalten, wenn seine Tochter da ist: vielleicht fühlt er sich einfach überfordert! Da du aber die Erwachsene bist, ziehst Du den Kürzeren! Was so natürlich nicht richtig ist! Aber vielleicht denkt er ja, er muß sich teilen oder so! Du kennst ihn! Es sind ja nur Theorien die ich da schreibe, die aber durchaus möglich sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 15:58
In Antwort auf dixie_12308598

Vollkommen richtig!!!
Dass er das Weite sucht, wenn es brennt und ihr reden muss, kann einfach nicht sein! Ist aber generell so ein Männer Ding, glaub ich! Ich kenne Dich nicht als Person, ich kann es schlecht beurteilen, aber ich kann Dir nur meine Erfahrung wiedergeben, wie ich es bei meinem Männe geschafft habe, dass er mir zuhört und sich auch öffnet! Mit Einfühlsamkeit! Mit Druck geht bei meinem gar nix! Wenn mein Gespräch mit einem vorwurfsvollen Ton beginnt, ist dieses Gespräch schneller beendet als es angefangen hat! Ich habe es mir generell abgewöhnt vorwurfsvoll zu klingen! Ich Sage einfach soweit es geht immer neutral was mich stört und was ich bitte geändert haben möchte, sonst fühle ich mich nicht wohl! Das hat gefruchtet! Er kommt sich nicht mehr wie ein Herumgestubster Bub vor, sondern wie ein Erwachsener Mann, auch wenn er sich zugegebenerweise manchmal benimmt wie ein Kleinkind!
Ja! Das kostet echt Kraft manchmal! Aber auf diesem Weg komme ich viel näher an ihn ran! Auch wenn meine natürliche Art eher impulsiv ist!

Dass er Dir sagt, dass Du doch zu Deinen Eltern gehen sollst, wenn seine Familie Dir nicht passt, ist natürlich völlig daneben!!! Zeigt aber auch nur (so aus der Ferne), dass er sich angegriffen fühlt! Und deshalb will er zurück schießen, mit blöden Sätzen! Denkst Du nicht? Er will das bestimmt nicht sagen, hat aber das Gefühl sich verteidigen zu müssen!

Und zu seinem Verhalten, wenn seine Tochter da ist: vielleicht fühlt er sich einfach überfordert! Da du aber die Erwachsene bist, ziehst Du den Kürzeren! Was so natürlich nicht richtig ist! Aber vielleicht denkt er ja, er muß sich teilen oder so! Du kennst ihn! Es sind ja nur Theorien die ich da schreibe, die aber durchaus möglich sind!

@sonnenbluemchen
Ja, da hast Du Recht. Vielleicht sollte ich mal meine Art und Weise überdenken. Die ist in der Tat oft vorwurfsvoll und impulsiv.

Ich werde heute Abend mir große Mühe geben, mit ihm auf eine andere Weise zu kommunizieren.

Ich hoffe, er läuft nicht wieder weg.

Es ist halt sehr, sehr anstrengend, wenn man das Gefühl hat, man kann seinem Partner nichts recht machen.

Mittlerweile gehe ich schon langsm am Krückstock. Zudem ist mein Job und das andere Drumherum auch nicht grade unstressig. Ich habe nun mal einen Stressjob und weite Arbeitswege und habe dann noch mehr an Haushalt an der Backe, als mein Freund. Und dann brauche ich auch einfach mal die Zeit für mich. Ich habe nur zwei Tage pro Woche. Und die sind dann meistens mit dem Leben meines Freundes ausgefüllt.

Wo bleibe ich da?

Und das ist das, was mich stört. Ich werde sehen, was heute Abend passiert. Und naja, vielleicht ist es wirklich wahr, dass ich jetzt vor der Hochzeit muffensausen bekomme, dass vielleicht danach alles schlechter wird.

Ich denke, dass hat auch vielk damit zu tun. Ist ja nicht ungewöhnlich, dass man vor der Hochzeit Panik bekommt und sich mehr in die Wolle bekommt.

Lg Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2012 um 9:23
In Antwort auf cicely_12274634

Hallo Lilo
Wir haben vorhin diesbezüglich telefoniert. jetzt am Telefon zeigt er wieder mal Einsicht, aber wenns Ernst wird, dann sieht es anders aus.

Wir wollen nachher am Abend darüber reden. Denn ich und meine Familie wollen eigentlich die Hochzeit schon absagen. Auch wenns peinlich ist, aber ich möchte nicht das es zu einem Deasaster wird.

Ja, er ist sich nicht bewußt, dass er sich eine neue Partnerin ausgesucht hat, die anders ist als seine Ex. Und die auch sich bewußt ist, dass sie nicht die leibliche Mutter ist, was er aber gerne anders hätte.

Ich nehme ihn so wie er ist, aber sein Verhalten wurde in den letzten drei Monatn immer heftiger. Ich kann seine extrem überhöhten Erwartungshaltungen und Ansprüchen nicht mehr gerecht werden.

Ich bin ratlos und traurig. Meine Nerven liegen mittlerweile blank.

LG Kruemel

Ja, das kann ich nachvollziehn!
Liebe Krümel,

ja, ich kann mir vorstellen, wie man sich da fühlt

Aber das er sich einsichtig zeigt find ich gut - dann hast du doch einen optimale Voraussetzungen

Ich weiß, daß drohen sicher nicht der richtige Weg ist, aber ich denke schon, daß er sich bewusst werden muß, daß sein Verhalten Konsequenzen hat, wenn er so weiter macht!

Auch wenn er sein Kind z.B. nur an jedem 2. Wochenende sieht, heißt das NICHT, daß sich dann alles nur noch um sein Kind zu drehen hat und alle anderen keine Rechte mehr haben!

Ich wünsch dir alles gute - lass uns wissen, wie's ausgeht

Liebe Grüße
Karen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2012 um 9:57
In Antwort auf kalani_12332983

Ja, das kann ich nachvollziehn!
Liebe Krümel,

ja, ich kann mir vorstellen, wie man sich da fühlt

Aber das er sich einsichtig zeigt find ich gut - dann hast du doch einen optimale Voraussetzungen

Ich weiß, daß drohen sicher nicht der richtige Weg ist, aber ich denke schon, daß er sich bewusst werden muß, daß sein Verhalten Konsequenzen hat, wenn er so weiter macht!

Auch wenn er sein Kind z.B. nur an jedem 2. Wochenende sieht, heißt das NICHT, daß sich dann alles nur noch um sein Kind zu drehen hat und alle anderen keine Rechte mehr haben!

Ich wünsch dir alles gute - lass uns wissen, wie's ausgeht

Liebe Grüße
Karen

Hallo Lilo
Also, wir haben gestern mal miteinander geredet, ohne das er abgehauen ist. Ich habe aber mal sonnenbluemchens Strategie angewendet. Und es hat geklappt.

Danke sonnenbluemchen für Deinen Tipp. Danke Lilo und Cyra fürs Daumen drücken und Eure Worte.

Er hat es nun hoffentlich kappiert, was los ist und wieso ich so reagiere.

Ich habe ihm auch einfach mal gewisse Situationen an Beispielen erklärt und wie er sich dann so fühlen würde, wenn es umgekehrt wäre.

Zudem habe ich ihm klar gemacht, dass ich so viel für ihn und die Kleine mache, dass er wohl ja keinen Grund hätte sich zu beschweren.

Ich denke, es hat gefruchtet. Aber mehr kann man nur dazu sagen, wenn die Kleine wieder da ist.

Tja, aber Ihr könnt Euch vorstellen, das bei uns und unseren Familien die Hochzeitsstimmung ziemlich gedrückt ist und keiner mehr so richtig Lust hat sich zu freuen.

Alle haben nämlich Angst, dass nach der Hochzeit der ganze Kram von neuem los geht.

Tja, ich hätte mir meine erste Hochzeit anders vorgestellt.

Naja, wir sind uns zumindest einig, dass wir aber auch das meistern werden. Wir haben so viel gemeistert schon und das hat uns ja auch so zusammengeschweißt, da sollten wir das Problem wohl auch noch irgendwie unter Kontrolle bekommen.

Naja, mal sehen wie es weiter geht.

LG Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2012 um 15:10
In Antwort auf cicely_12274634

Guten Morgen alle Zusammen
Ich hoffe, Ihr hattet ein besseres WE als ich.

Wir hatten die Kleine da bis gestern (hatte frei), sie war gut drauf, nur ich war am Samstag nicht ganz so gut drauf. Etwas gesundheitlich angeschlagen würde ich sagen.

Naja, was soll ich sagen. Ich hatte, nachdem ich gekocht und eingekauft hatte, mich mal hingelegt. Als ich wach wurde, stand eine halbe Stunde später mal wieder, wie fast jedes WE (vor allem wenn die Kleine da ist) die halbe Familie von meinem Freund vor der Tür. Mir wurde nix gesagt. Er wußte das aber schon seit zwei Tagen.

Dann wurde die Kleine von allen Seiten bespaßt. Da das Kinderzimmer aber mittlerweile 2 Erwachsene und drei Kinder aufwies, hatte ich mich entschlossen, nicht auch noch dort mitzumischen. Zudem führte mich mein Freund dermaßen vor, dass mir vor allen dann der Geduldsfaden riss. ich hatte mich aufgeregt, dass er ohne mich mal wieder dea miteinzubeziehen, einfach Leute eingeladen hatte und obwohl er wußte, wie es mir geht. Als sie da waren und ich einfach nur etwas matt von der Stimmung her war, wurde mir vor allen von meinem Freund mitgeteilt, dass ich doch zu meinen Eltern fahren sollte, wenn mich seine Familie heute so nervt.
Irgendwann riss mir dann der geduldsfaden und ich konterten vor allen, dass ich sein hinterhältiges Verhalten gemein finde und das er manchmal falsch wäre und er sich mal überlegen sollte, was er da von sich gibt. Zumal das in dem Sinne so gar nicht stimmt. Verdutze Gesichter folgten. Dann folgte irgendwann eine Ermahnung seinerseits, dass ich mir das hätte sparen können.

Ich hatte seiner Schwester dann mal alles erklärt und sie sagte ihm dann auch ihre Meinung zu seinem Verhalten. Sie fand es ebenso wenig gut.

Nachdem dann alle weg waren durfte ich mir noch anhören, dass ich ja auch hätte mitspielen können (mit der Kleinen in Zimmer), alle hätten gespielt nur ich nicht. Daraufhin fragte ich ihn, ob er denn nicht mal gemerkt hätte, dass ich gesundheitlich nicht fit bin. Und er wüßte doch von seiner Grippe, wie es einem geht. Wieso er nicht für andere genauso Verständnis aufbringt, wie andere für ihn.

Also, es ist dann am Sonntag zwar besser gewesen. Bis zum Abend, dann eskalierte die Situation wieder. Er machte mir nur Vorwürfe, was ich noch hätte besser tun sollen, etc. Genauso wie gestern, wo ich mich stundenlang mit der Kleinen beschäftigte, er es anscheinend gar nicht merkte und mir Vorwürfe machte.

Langsam und allmählich habe ich Zweifel an seinem Geisteszustand.

Er ist immer sehr aggressiv und unfair, wenn die Kleine da ist.

Soll ich ihn wirklich in zwei Wochen heiraten?

Meine Eltern und meine Freundin meinten schon, ich solle es lieber lassen.

LG kruemel

Krümelchen,
wie geht's Dir denn mittlerweile? Wann ist die Hochzeit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 16:35
In Antwort auf dixie_12308598

Krümelchen,
wie geht's Dir denn mittlerweile? Wann ist die Hochzeit?

@sonnenbluemchen
Huhu sonnenbluemchen!

Also, Hochzeit war am letzten Samstag. War sehr schön aber auch etwas stressig. Irgendwie ging der Tag so an mir vorbei.

Mein Männe ist ja auch nun seit zwei Wochen recht friedlich gewesen. Und seit der Hochzeit zur Zeit wie ein Lämmchen

Mal sehen, was das nächste WE zeigt. Da kommt die Kleine wieder. Da will ich mal sehen, wie er sich dann verhält.

LG kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen