Home / Forum / Meine Familie / Aufgedreht und ungehorsam

Aufgedreht und ungehorsam

27. Januar 2007 um 21:48

Hallo ihr lieben.
Ich hab zur Zeit ein großes Problem mit meinem 3 1/2 jährigen Sohn.
Seit er im September in den Kiga gekommen ist, ist er sehr aufgedreht. Er kreischt sehr viel vor sich her, hauptsache laut, und hört nicht mehr auf uns. Er macht alles mit fleiß. Tut uns häufig mit absicht weh. Und am meisten nervt mich, das er immer mit anlauf auf uns zugelaufen kommt, und uns dann unsanft mit seinen Händen auf die Füße oder den Popo klatscht. Dies macht er dann solange bis er wieder aufmerksamkeit bekommt. Es hilft auch nicht wenn man ihn schimpft. Er macht immer weiter. Auch beim Einkaufen ist es eine katastrophe. Er fast alles an, und läuft mit ausgebreiteten armen durch den Laden, egal ob er jemanden erwischt. Er hat auch keinen Scharm. Es gibt Tage da ist er der ausgeglichenste überhautpt. Da folgt er, spiel schön, und stellt nichts an. Aber die sind eher selten. Er ist auch im Kiga auffällig. Er haut und schubst andere Kinder. Kann überhaupt nicht Kontakte knüpfen, da er immer den drang hat jemanden weh zutun. Er dränt sich auch immer dazwischen wenn zwei was spielen,und stört dabei mit fleiß. Er hat einen kleinen Bruder (7 Mon.) zu dem ist er die meiste Zeit sehr lieb. Aber machmal hinten rum versucht er ihm auch weh zutun. Z.B. nimmt er seine Hand und drückt fest zu. Oder wenn er am Boden liegt, geht er mit fleiß so dicht an ihm vorbei das er seinen Kopf streift usw.
Er schmeist alles rum, z.B. kann er sich nicht gescheit ausziehen. Wenn er seine Handschuh auszieht, schmeißt er sie erst mal durch die ganze Wohnung. Oder die Jacke pfeffert er erst mal gegen die Wand.
Er ist sehr weit für sein Alter, das sagen auch die Kindergärtnerinnen. Er zählt schon bis 150. Kann das ganze Alphabet, und alle kleine und großen Buchstaben, er rechnet mit seinen 10 Fingern. Er möchte die Uhr lernen, und hat eine Satzstellung wie ein 5 Jähriger.
Ich hab schon überlegt mal mit ihm Tests zu machen. Erstens für ADHS und zweitens für Hochbegabung. Man sagte mir aber er seit dazu noch zu klein. Ich kann ihn zur Zeit wirklich nicht einschätzen. Weiß auch nicht richtig was ich von seinem Verhalten halten soll. Andere sagen, das ist doch normal er ist halt ein Junge, und somit einfach ein bischen wilder. Ich hoffe das das nur ne Phase nach der Trotzphase ist. Denn die haben wir überstanden. Er hat auch erst ziemlich spät so mit 2 1/2 zu trotzen angefangen. Davor war er ein so braver ausgeglichener Junge.
Weiß jemand Rat, denn ich bin wirklich mit meinem Latein am Ende, und mit meiner Kraft auch.
LG und danke im vorrau.

Mehr lesen

27. Januar 2007 um 22:48

Hallo liebe Münchnerin,
eine Ferndiagnose zu stellen, ist zwar immer schwierig, aber für mich (als selbst "betroffene" Mutter) klingt es doch so, als ob dein Kind weit überdurchschnittlich intelligent ist und damit (mindestens damit) nicht zurechtkommt (und du möglicherweise auch nicht, was übrigens keine Schande ist).

Meiner Erfahrung nach ist das Problem sehr komplex - und wird zudem mit den Jahren immer komplexer. Ich gebe dir deshalb den Rat, dir einen guten Fachmann zu suchen - eine kinderpsychologische Praxis, die auch auf Hochbegabung spezialisiert ist. Selbst wenn man in diesem Alter vielleicht noch keine Standard-Tests macht, aus denen dann eine "Zahl" für den IQ rauskommt, kann doch ein guter Psychologe schon erkennen, was Sache ist. Lass dir dort weiterhelfen - Kindergärtnerinnen, wohlmeindende Bekannte und so weiter sind damit in der Regel überfordert.

Ich wünsche euch alles Gute und ein glückliches Händchen bei der Wahl des "Fachmanns"!

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Kein Tag wie der andere
Von: brandi_12650867
neu
12. Juli 2008 um 14:12
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen