Home / Forum / Meine Familie / Aufenthalt der 3 Jährigen Tocher (kompliziert!!!)

Aufenthalt der 3 Jährigen Tocher (kompliziert!!!)

28. April 2016 um 21:38

Guten Tag,
mein Ex Mann und ich haben uns vor etwas über einem Jahr getrennt und habe eine jetzt 3 Jahre alte Tochter. Sie ist in der regel von 9:30-15 Uhr in der Kita, allerdings sind wir uns über ihren restlichen aufenthalt sehr uneins und daher suche ich mal noch andere Meinungen. Um das ganze möglichst Sachlich zu halten, lasse ich bewusst meine Meinung und die Lösung die aktuell läuft raus. Ich stelle einfach nur die Optionen vor die da sind und hoffe auf ihre Hilfe zu entscheiden, was für unsere Tochter am sinnigsten Währe. Zur Situation: Mein Ex ist Nachhilfelehrer und arbeitet daher immer Nachmittags bis (je nach Wochentag) 18-19 Uhr. Ich habe bisher als Barkeeperin gejobbt, aber nur auf Minijobbasis und meißtens nur am Kinderfreien Wochenende und bin gerade im Begriff mich als Tagesmutter selbstständig zu machen. Mein Ex und ich möchten die Kleine beide bei uns haben und beide viel zeit mit ihr verbingen. Und wir haben beide neue Partner, mit denen sich die Kleine versteht.

1. Die Kleine könnte bei mir leben und jedes zweite Wochenende zu Papa. Der Nachteil daran ist ganz klar, dass sie ihn dann recht wenig sieht und er seine Tochter ja genau so wenig.
2. Ich nehme sie in der Woche und er am Wochenende. Wir hätten beide gleich viel von ihter Freizeit, aber für ihn besteht kaum noch die Changse am Wochenende mal ein Privatleben ohne Kind zu haben und ich habe kaum die Changse mal nen größeren Ausflug oder ähnliches mit ihr zu machen.
3. Die Kleine könnte auch komplett bei ihm leben und ich nehme sie jedes oder jedes zweite Wochenende, die gleiche Problematik wie in Punkt 2 + der Tatsache, dass sie ihre Nachmittage dann immer bei einer Tagesmutter oder Oma oder Opa verbringen muss, weil er ja bis abends arbeitet.
4. Wir wechseln Wochenweise. Dabei ist nur wieder die Problematik, dass seine Nachmittäglichen Arbeitszeiten wieder von den Großeltern abgedekt werden müssen und da haben wir (da wir beide auch geschiedene eltern haben) gleich 4 paar von aber keine davon könnte 5 Nachmittage die Woche abdeken, d.h. da würde sie auch etwas wechseln.
5. Sie geht morgens in die Kita, kommt dann übern Nachmittag zu mir und geht dann abends und zum schlafen zum Papa und die Wochenenden werden gewechselt. Der Nachteil dabei ist ganz klar, dass die Kleine auch wieder ne menge hin und her hat, weil sie täglich zwischen Mama und Papa pendelt.

Jetzt bitte ich sie um eine Meinung dazu, was wohl am wenigsten Schlimm für meine Tochter ist. Ich würde mich auch sehr über pädagogisch fundierte Meinungen dazu freuen. Oder über andere Ideen zur Lösung der Problematik.

Danke im Vorhinein!

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Ich habe Angst um meinen Bruder
Von: jere_11848639
neu
27. April 2016 um 10:14
Soll immer wieder zuhause bleiben.
Von: kirasai92
neu
27. April 2016 um 9:26
Noch mehr Inspiration?
pinterest