Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Auf einmal totale Wutausbrüche...

27. Februar 2007 um 8:38 Letzte Antwort: 27. Februar 2007 um 16:28

Hallo!

Muß es mir grad mal von der Seele schreiben, bin total ratlos. Meine Kleine ist jetzt 2 Jahre alt und war bisher recht ausgeglichen und lieb. Habe gedacht, hab bisher alles richtig gemacht mir ihrer Erziehung. Aber seit ein paar Wochen schleichen sich bei ihr die totalen Wutausbrüche (wenn sie íhren Willen nicht bekommt) ein. O.k., zu Hause weiß ich wie ich reagiere, tue sie dann in ihr "Schmollecke" und laß sie sich abreagieren, gehe meinen momentanen Aufgaben nach und ignoriere sie. Wenn sie sich beruhigt hat, nehm ich sie in den Arm und frag sie, ob wieder alles in Ordung ist. Aber was mach ich, wenn wir draußen sind in der Stadt? So wie gestern geschehen. War in unserer Sparkassen-Filiale, dort ist so ein Kinder-computer, zum Verweilen für die Kleinen. Sie wollte dort nicht weg. Hab noch eine Weile mit ihr dort gespielt aber irgendwann muß ich ja auch mal sagen: Ende, aus, wir müssen jetzt nach Hause. Hab sie dann nach längerer Diskussion geschnappt und bin raus. Draußen dann der totale Horror. Wollte natürlich nicht in den Wagen, wollte auch nicht laufen und auf den Arm auch nicht getragen werden. Bockesteif hat sich gemacht und geschrien wie am Spieß. Der ganze Weg nach Haus war ein Horror. Die Leute haben bestimmt gedacht, was das denn für ne Mama, die ihr Kind nicht in Griff hat. Was mache ich da? Kann sie ja auf der Straße nicht ignorieren und weitergehen. Weiß mir keinen Rat und habe jetzt Angst vor dem nächsten mal, vielleicht schon heute nachmittag?!

Wer kann mir ähnliche Erfahrungen schildern bzw. nen Rat geben, wie ich bei solchen "Anfällen" richtig verfahre?

Danke
rine 20

Mehr lesen

27. Februar 2007 um 9:37

Hallo rine20
Ja, jetzt kommt das absolute Trotzalter. Die wollen ihre Grenzen austesten. Mein Kleiner wird bald drei und ich hoffe, das es bei uns bald besser wird. Kann Dich total verstehen. Ganz ehrlich gesagt, schämt man sich, wenn die Kinder irgendwo in Läden solch ein Theater veranstalten. Aber mittlerweile steh ich darüber. Unser kann das auch super gut. Sind wir einkaufen, und er bekommt nicht seinen Willen, wird geschrien, sich hingeschmissen und solche Sachen mehr. Entweder schnappe ich ihn mir oder aber mein Mann und dann gehen wir mit ihm raus. Die Leuten gucken, tuscheln, einige lächeln, andere schütteln den Kopf. Mir ist es aber echt egal geworden, was die Leute denken. Kinder sind nun mal so. Auf der Strasse gehe ich auch nicht einfach weg. Wir haben in der Sparkasse ein Auto zum spielen. Will er da nicht weg, gehe ich einfach. Ihm kann dann ja nichts passieren. Warte ja vor der Tür, aber ausser Sichtweite von ihm. Was meinst Du, wie schnell er hinterher kommt. Das zieht wirklich. Und auf der Strasse hilft nur, auf den Arm nehmen und durch. Die Zeit geht irgendwann vorbei
LG
Trinchen01

Gefällt mir

27. Februar 2007 um 16:28

Kenn ich...
Ich musste echt schmunzeln, als ich deine Story gelesen habe! Hab echt gedacht du erzählst von meiner Tochter...
Solche Szenen spielen sich im Moment dauernd bei uns ab. Ich hab sie auch nach bestem Wissen und Gewissen erzogen, aber die Trotzphase ist eben gerade in vollem Gange...
Meine Kleine ist jetzt 2 1/2 und ich bin schon ein wenig darin geübt auf solche Wutausbrüche in der Öffentlichkeit zu reagieren - Bzw. richtig reagieren kann man da eigentlich gar nicht... man kann nur versuchen konsequent und ruhig zu bleiben und die doofen Blicke der Anderen gelassen hinzunehmen.
Du bist die Mutter und du entscheidest, was gemacht wird. Wenn es nach den Kleinen gehen würde, würden diese stundenlang im Supermarkt verweilen und dort sämtliche Regale ausräumen... das geht natürlich nicht. Also muss man sich durchsetzen und das kann dann schon mal zu einem Trotzanfall führen (gerade an so Tagen wenn sie Mittags nicht geschlafen haben oder ein Zähnchen kommt...)

Ich habe in einem guten Erziehungsbuch mal gelesen, dass es Kinder gibt, die trotzen eben einfach mehr als andere Kinder. Das hat aber mit Erziehung überhaupt nichts zu tun. Es ist einfach das Wesen dieses Kindes. Ich tröste mich einfach damit, dass ich mir sage, dass ich eben ein sehr willensstarkes Kind habe, welches sich in seinem späteren Leben einmal gut zu behaupten weiß.
Und man wird ja auch durch schöne Momente mit den Kleinen wieder entschädigt.

Kopf hoch, diese Phase geht rum... (hoffe ich...)

LG Holle

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers