Home / Forum / Meine Familie / Argumente für ein Tattoo

Argumente für ein Tattoo

24. Februar um 18:23 Letzte Antwort: 30. März um 11:58

Hallo, 
Ich bin 15 und will wirklich ein tattoo und das schon länger. Eigentlich wollte ich warten bis ich 18 oder so bin für ein tattoo, auch wenn ich jetzt schon so viele Ideen habe,aber jetzt ziehen wir um.
Ich lebe hier schon mein ganzes Leben und meine Eltern haben unser haus selbst enworfen. Jetzt werden wir das haus verkaufen und suchen ein neues. Ich weiß das das kein weltuntergang ist und ich neue freunde finden werde und alles irgendwie passen wird, aber ich habe hier soooo viele Erinnerungen die ich nicht vergessen will. Deswegen will ich mir jetzt ein tattoo holen, denn das tattoo soll für diesen Lebensabschnitt stehen (irgendwann sehe ich das tattoo und erinnere mich das ich es kurz vor dem Umzug hab stechen lassen, deshalb ist warten keine Option).
Ich und meine Eltern haben ein gutes Verhältnis, aber sie sind gegen tattoos.
Allerdings haben sie mich auch immer ernst genommen und mir zugehört, weshalb ich hoffe das ich sie doch überreden kann, diese Sache zu unterstützen. Dafür muss ich ihnen zeigen das ich es ernst meine und mir das wirklich wichtig ist. Ich suche jetzt also Argumente für tattoos und Ratschläge.

PS:will auch ein sehr kleines unauffälliges tattoo, es soll einfach eine Erinnerung an meine Zeit hier sein. 

Mehr lesen

24. Februar um 18:50

Bitte lass den Quatsch! Du bist noch ein Kind und Tattoos haben auf einem kinderkörper erst recht nichts zu suchen. Denk auch mal an deine Zukunft. Im Job können Tattoos absolut hinderlich sein. Mach ein Foto. Das ist Erinnerung genug. 

1 LikesGefällt mir
25. Februar um 9:26
In Antwort auf zoe6

Hallo, 
Ich bin 15 und will wirklich ein tattoo und das schon länger. Eigentlich wollte ich warten bis ich 18 oder so bin für ein tattoo, auch wenn ich jetzt schon so viele Ideen habe,aber jetzt ziehen wir um.
Ich lebe hier schon mein ganzes Leben und meine Eltern haben unser haus selbst enworfen. Jetzt werden wir das haus verkaufen und suchen ein neues. Ich weiß das das kein weltuntergang ist und ich neue freunde finden werde und alles irgendwie passen wird, aber ich habe hier soooo viele Erinnerungen die ich nicht vergessen will. Deswegen will ich mir jetzt ein tattoo holen, denn das tattoo soll für diesen Lebensabschnitt stehen (irgendwann sehe ich das tattoo und erinnere mich das ich es kurz vor dem Umzug hab stechen lassen, deshalb ist warten keine Option).
Ich und meine Eltern haben ein gutes Verhältnis, aber sie sind gegen tattoos.
Allerdings haben sie mich auch immer ernst genommen und mir zugehört, weshalb ich hoffe das ich sie doch überreden kann, diese Sache zu unterstützen. Dafür muss ich ihnen zeigen das ich es ernst meine und mir das wirklich wichtig ist. Ich suche jetzt also Argumente für tattoos und Ratschläge.

PS:will auch ein sehr kleines unauffälliges tattoo, es soll einfach eine Erinnerung an meine Zeit hier sein. 

genau mit diesen Argumenten solltest Du es versuchen.

Dass es für Dich für diesen Lebensabschnitt steht.
Und dass es klein und unauffällig geplant ist - also Dich auch in den Berufen, wo das ein Problem sein könnte, nicht beeinflusen wird, weil es da gar nicht sichtbar ist - falls Du doch einen dieser Jobs mal machen wolltest.

Gefällt mir
25. Februar um 9:44
In Antwort auf zoe6

Hallo, 
Ich bin 15 und will wirklich ein tattoo und das schon länger. Eigentlich wollte ich warten bis ich 18 oder so bin für ein tattoo, auch wenn ich jetzt schon so viele Ideen habe,aber jetzt ziehen wir um.
Ich lebe hier schon mein ganzes Leben und meine Eltern haben unser haus selbst enworfen. Jetzt werden wir das haus verkaufen und suchen ein neues. Ich weiß das das kein weltuntergang ist und ich neue freunde finden werde und alles irgendwie passen wird, aber ich habe hier soooo viele Erinnerungen die ich nicht vergessen will. Deswegen will ich mir jetzt ein tattoo holen, denn das tattoo soll für diesen Lebensabschnitt stehen (irgendwann sehe ich das tattoo und erinnere mich das ich es kurz vor dem Umzug hab stechen lassen, deshalb ist warten keine Option).
Ich und meine Eltern haben ein gutes Verhältnis, aber sie sind gegen tattoos.
Allerdings haben sie mich auch immer ernst genommen und mir zugehört, weshalb ich hoffe das ich sie doch überreden kann, diese Sache zu unterstützen. Dafür muss ich ihnen zeigen das ich es ernst meine und mir das wirklich wichtig ist. Ich suche jetzt also Argumente für tattoos und Ratschläge.

PS:will auch ein sehr kleines unauffälliges tattoo, es soll einfach eine Erinnerung an meine Zeit hier sein. 

ohne es böse zu meinen, aber ich hoffe sie erlauben es nicht!!

ich wollte in deinem alter auch ein tatoo!
mein vater hat es mir verboten!!!

heute bin ich heifroh drüber!

2 LikesGefällt mir
25. Februar um 21:55

Erinnerungen hat man im Gedächtnis oder trägt sie im Herzen, aber nicht auf der Haut!
Habe erst die Tage einen Bericht über Tattoos bzw. Entfernung durch Laser gesehen. Bis vor ein paar Jahren wurde teilweise mit Autolacken tätowiert! Ist inzwischen verboten, aber es gibt noch immer diverse andere Stoffe, die in den Farben enthalten sein können, die bedenklich, gefährlich oder sogar möglicherweise krebserregend sind. Diese Stoffe bleiben für den Rest deines Lebens in deinem Körper und lagern sich in Leber und Nieren ab.
Vermutlich fallen dir selber keine Argumente ein, weil es einfach kein vernünftiges Argument für ein Tattoo gibt, außer dass du es eben gerne hättest und zwar jetzt gleich. 

1 LikesGefällt mir
27. Februar um 13:01

Ich hatte mit 16 auch schon viiele Ideen. Mit 18 dann ganz andere!
Jetzt bin ich sehr froh darüber dass ich mir die Motivideen mit 16 nicht gestochen habe.......

Gefällt mir
2. März um 13:31

Mir fallen nur Argumente dagegen ein. Versteh mich nicht falsch, ich habe selbst Tattoos. Aber meinem Sohn würde ich sie in dem Alter auf keinen Fall erlauben. Ich hatte mit 18 auch ganz tolle Ideen und war total überzeugt von einem Motiv. Heute und schon kurze Zeit später bereue ich es. Man entwickelt sich einfach weiter und egal ob du es glaubst oder nicht: mit 15 ist man im Kopf noch lange nicht "fertig" und sicherlich nicht so vorausschauend,dass man abschätzen kann was ein Tattoo bedeutet. Selbst wenn es klein ist, sind meine auch, du wirst dich weiterentwickeln. So wie ich damals am liebsten Melonen, Leobardenmuster und Sterne cool fand, wäre ich heute eher für florale Muster, Naturbilder und Tiere. 

Ein Tattoo läuft nicht weg und Erinnerungen kann man auch anders bewahren. 

Und um dir mal die Sicht deiner Eltern näher zu bringen: Was denkst, was sie sich dann von anderen anhören dürfen? "Wie konntet ihr als Eltern das zulassen?" Da hätte ich bei aller Liebe auch keinen Bock drauf. 

Meine Schwester wollte mit 15 damals ein "Arschgeweih". Mein Vater hätte es erlaubt, aber Gott sei dank war meine Mutter dagegen. 
eine Klassenkameradin hatte damals bereits sehr früh ein Tattoo erlaubt bekommen. Glaube mit 14 oder so. Ein Skorpion auf dem Oberarm. Ich bezweifele sehr stark, dass sie es immer noch schön findet und auch da sagten alle:"Wieso erlaubt deine Mutter sowas?" 

Zur Not kann man sich so ein Tattoo auch für nur zwei Wochen stechen lassen glaub ich. 

Gefällt mir
11. März um 11:02

Bei mir hat es sehr lange gedauert bis ich das erste tattoo hatte.

Ich kann bestätigen, dass sich vorlieben etc. ändern.
Meinen Kindern würde ich mit 15 definitiv kein Tattoo erlauebn. Egal aus welchem Grund. Erinnerungen bleiben im Herzen. Darauf - und allein darauf - kommt es an.
Wenn Dir das mit 18 immer noch so wichtig ist, dann machst Du es halt dann. DOCH: Warten ist eine Option. Sogar die einzige.
Ein Umzug, neue Freunde etc. wird eher eine Hürde sein, als kein Tattoo zu haben.

Sorry, aber Pro-Argumente bekommst Du nicht von mir.

Gefällt mir
18. März um 16:29
In Antwort auf zoe6

Hallo, 
Ich bin 15 und will wirklich ein tattoo und das schon länger. Eigentlich wollte ich warten bis ich 18 oder so bin für ein tattoo, auch wenn ich jetzt schon so viele Ideen habe,aber jetzt ziehen wir um.
Ich lebe hier schon mein ganzes Leben und meine Eltern haben unser haus selbst enworfen. Jetzt werden wir das haus verkaufen und suchen ein neues. Ich weiß das das kein weltuntergang ist und ich neue freunde finden werde und alles irgendwie passen wird, aber ich habe hier soooo viele Erinnerungen die ich nicht vergessen will. Deswegen will ich mir jetzt ein tattoo holen, denn das tattoo soll für diesen Lebensabschnitt stehen (irgendwann sehe ich das tattoo und erinnere mich das ich es kurz vor dem Umzug hab stechen lassen, deshalb ist warten keine Option).
Ich und meine Eltern haben ein gutes Verhältnis, aber sie sind gegen tattoos.
Allerdings haben sie mich auch immer ernst genommen und mir zugehört, weshalb ich hoffe das ich sie doch überreden kann, diese Sache zu unterstützen. Dafür muss ich ihnen zeigen das ich es ernst meine und mir das wirklich wichtig ist. Ich suche jetzt also Argumente für tattoos und Ratschläge.

PS:will auch ein sehr kleines unauffälliges tattoo, es soll einfach eine Erinnerung an meine Zeit hier sein. 

Es gibt kein Argument dafür in deinem Alter. Ich gehöre zum älteren Semester und kann dir sagen, es wird im Beruf nicht gerne gesehen. Dadurch sind schon Karrieren gescheitert. Ich hoffe für dich, dass deine Eltern die Erlaubnis nicht erteilen.

Gefällt mir
18. März um 18:28
In Antwort auf wolfsrudel-2000

Es gibt kein Argument dafür in deinem Alter. Ich gehöre zum älteren Semester und kann dir sagen, es wird im Beruf nicht gerne gesehen. Dadurch sind schon Karrieren gescheitert. Ich hoffe für dich, dass deine Eltern die Erlaubnis nicht erteilen.

ich bin wohl auch beim älteren Semester inzwischen, aber ehrlich, dieses Argument...

1. die meisten haben ihre Tattoos an Stellen, wo kein Chef der Welt sie je sehen muss ( wenn man eben keine schulterfreien Sachen im Job trägt z.B.) oder kann - Also mein Chef hat meinen Rücken tatsächlich noch nie gesehen - Deiner?
2. es gibt sehr viel mehr Jobs, bei denen das völlig egal ist, als die, wo es das nicht ist. SEHR viel mehr.

Ok, bei Banken sind sichtbare (!!!) Tattoos vielleicht immer noch ein Problem, aber sonst fällt mir gerade echt nichts ein. Ich habe tätowierte Sachbararbeiter/innen, Krankenschwestern / Pfleger, Architekten, Ärzte, Modells, Kosmetikerinnen, Erzieher, natürlich viele tätowierte Informatiker/innen, Mechaniker, Elektriker, Kundenbetreuer / Berater ... ein Teil davon wirklich gewaltige Tintenschlucker und ganz ohne gescheiterte Karriere.

Gefällt mir
18. März um 18:32
In Antwort auf avarrassterne1

ich bin wohl auch beim älteren Semester inzwischen, aber ehrlich, dieses Argument...

1. die meisten haben ihre Tattoos an Stellen, wo kein Chef der Welt sie je sehen muss ( wenn man eben keine schulterfreien Sachen im Job trägt z.B.) oder kann - Also mein Chef hat meinen Rücken tatsächlich noch nie gesehen - Deiner?
2. es gibt sehr viel mehr Jobs, bei denen das völlig egal ist, als die, wo es das nicht ist. SEHR viel mehr.

Ok, bei Banken sind sichtbare (!!!) Tattoos vielleicht immer noch ein Problem, aber sonst fällt mir gerade echt nichts ein. Ich habe tätowierte Sachbararbeiter/innen, Krankenschwestern / Pfleger, Architekten, Ärzte, Modells, Kosmetikerinnen, Erzieher, natürlich viele tätowierte Informatiker/innen, Mechaniker, Elektriker, Kundenbetreuer / Berater ... ein Teil davon wirklich gewaltige Tintenschlucker und ganz ohne gescheiterte Karriere.

Mist, da fehlt der halbe Satz...


... Ich habe tätowierte Sachbararbeiter/innen, .... in meinem Bekanntenkreis sollte das werden.

Und klar, das eigene Umfeld ist immer homogen, es ist bestimmt kein Zufall, dass viele meiner Bekannten Tattoos tragen. Es ist bestimmt auch kein Zufall, dass die nicht bei Firmen arbeiten, die da nicht mal daran denken, deswegen ein Drama zu veranstalten.

Aber so zu tun, als wäre das berufliche Leben mit einem Tattoo nicht mehr möglich oder wenigstens auf schreckliche Hilfsjobs eingeschränkt, ist dennoch schlichter Blödsinn.

Gefällt mir
18. März um 18:32
In Antwort auf avarrassterne1

ich bin wohl auch beim älteren Semester inzwischen, aber ehrlich, dieses Argument...

1. die meisten haben ihre Tattoos an Stellen, wo kein Chef der Welt sie je sehen muss ( wenn man eben keine schulterfreien Sachen im Job trägt z.B.) oder kann - Also mein Chef hat meinen Rücken tatsächlich noch nie gesehen - Deiner?
2. es gibt sehr viel mehr Jobs, bei denen das völlig egal ist, als die, wo es das nicht ist. SEHR viel mehr.

Ok, bei Banken sind sichtbare (!!!) Tattoos vielleicht immer noch ein Problem, aber sonst fällt mir gerade echt nichts ein. Ich habe tätowierte Sachbararbeiter/innen, Krankenschwestern / Pfleger, Architekten, Ärzte, Modells, Kosmetikerinnen, Erzieher, natürlich viele tätowierte Informatiker/innen, Mechaniker, Elektriker, Kundenbetreuer / Berater ... ein Teil davon wirklich gewaltige Tintenschlucker und ganz ohne gescheiterte Karriere.

Mist, da fehlt der halbe Satz...


... Ich habe tätowierte Sachbararbeiter/innen, .... in meinem Bekanntenkreis sollte das werden.

Und klar, das eigene Umfeld ist immer homogen, es ist bestimmt kein Zufall, dass viele meiner Bekannten Tattoos tragen. Es ist bestimmt auch kein Zufall, dass die nicht bei Firmen arbeiten, die da nicht mal daran denken, deswegen ein Drama zu veranstalten.

Aber so zu tun, als wäre das berufliche Leben mit einem Tattoo nicht mehr möglich oder wenigstens auf schreckliche Hilfsjobs eingeschränkt, ist dennoch schlichter Blödsinn.

Gefällt mir
30. März um 11:58

Ich habe so etwas in der Schule gemacht https://jugendstimme.com/tattoo-ideen/kompass-tattoo/
Jetzt musst du Geld ausgeben, um die Fehler meiner Jugend zu beheben.
 

Gefällt mir