Home / Forum / Meine Familie / Ärger mit Schwiegereltern und nun Alpträume

Ärger mit Schwiegereltern und nun Alpträume

7. September 2012 um 9:20

Hallo zusammen,

Ich komme mal direkt zur Sache. Ich bin seit 5 jahren mit meinen Mann zusammen. Muss dazu sagen das er erst mit 32 jahren aus dem hause der Eltern ausgezogen ist.
ich war in gegenwart von meinen schwiegereltern immer etwas ruhiger und schweigsamer wie bei anderen Leuten, weil ich mich einfach nie öffnen konnte. Ich weiß selbst nicht warum.
nun ja Der Ärger fing an als ich das erste mal Schwanger war, meine Schwiegereltern haben uns beim renovieren geholfen und da kam es zwischen mir und meinen Mann zu kleinen unstimmigkeiten die ich bis heute noch auf die hormone der Schwangerschaft beziehe. Aber, ich wurde derbe beleidigt von meiner Schwiegermutter, es wurde mir unterstellt ich sei ein faules Stück, weil ich immer noch umkraut im garten hätte. Mein Schwiegervater klopft meinen mann auf die Schulter und sagt " Mein Sohn du tust mir leid mir wird schlecht ". Ich biin natürlich heulend aufgesprungen und erstmal in ein Zimmer geflüchtet um mich zu beruhigen. Ich hatte Glück das meine Schwester zu dem Zeitpunkt Ihre Ferien bei uns verbracht hatte so das sie wenigstens da war. aber auch sie wurde als " Komisch " bezeichnet.

Naja, kommt zeit kommt Frieden, denkt man wohl, die Gemüter haben sich zwangsweise nach ein paar Wochen beruhigt, es viel kein Wort mehr über die Sache.Aber dann..einen Abend vor der Hochzeit, nimmt meine Schwiegermutter mich in den Arm, fängt ( wie immer ) an zu heulen und sagt, " ich hoffe nun änderst du dich endlich ". Ich war perplext und hatt das auch meinen Mann gesagt, der sich das Natürlich von seiner Mutter garnicht vorstellen kann.

Nun gut auch hier verging wieder eine Zeit bis Weihnachten vor 2 Jahren, es so derbe eskaluert ist das mich mein Schwiegervatre aus seinen Haus geworfen hat. Ich sei mal wieder Komisch zu ihnen. Und man kann mit mir über nichts sprechen und meine Schwiegermutter traut sich nicht mit Ihren Sohn in meinen Beisein zu sprechen weil sie angst hat ich hätte was dagegen. Diesmal bin auch ich laut geworden, habe ihr kräftig meine Meinung gesagt und gesagt das sie lernen muss das Ihr Baby nun verheiratet ist und ein kind hat ! Aber davon will sie nichts hören.

4 Wochen später baten wir um eine ausprache weil die Situation ja schon dumm ist wenn man nicht zusammen spricht. Die ausprache hat genau bis vor 3 Wochen gehalten. Ich habe den Tisch abgeräumt und erwische meine Schwiegermutter dabei ie sie meinen Mann fragt wie unsere Ehe läuf. Natürlich leise und mit nachdruch ob auch wirklich alles okay sei. ich muss dazu sagen ich bin wieder Schwanger, heißt enkelkind nummer 2 ist unterwegs.

Naja sie ermkt das ich in der Tür stehe, springt von meinen Mann weg und wird knall rot und sucht sofort nach ausreden für ihr verhalten. Ich habe nur gesagt das wars und bin losgegangen um die sachen zusammen zu suchen die wir dabei hatten, mein kind zu schnappen und nachhause zu fahren, sie kam mir hinterher und wieder kam ich sei ja komisch, mit mir kann man nicht sprechen, meiine Schwester sei genauso komisch und überhaupt ist unser verhältnis immer noch Kühl.
ich habe sie gefragt was sie mit komisch meint, aber sie konnte nur sagen das das ALLE sagen, wer alle ist wollte sie natürlich nicht sagen. Sie behauptet in unserer Ehe läuft nix und das könnte ich ihren Sohn nicht antun und sie weiß das ganz genau. ( Mein Mann spricht nie mit seiner Mutter über sowas, generell haben die beiden wenig kontakt da ihm seine Mutter nervt, ) Sie fing natürlich wieder an zu heulen, wie immer,aber ich habe ihr gesagt ich will keinen kontakt mehr zu ihr, das es mir nuun entgültig reicht. Darauf hin sagt mein Schwiegervater, gut, mein Sohn ist immer noch mit dir verheiratet der wird nun enterbt der kriegt nix, das Haus verkaufen wir und werden in 2 jahren hier weg ziehen. 8 Mein Mann war in der Zeit auf dem Klo.

Nun ja, wir haben unsere Sachen genommen und sind nachhaus gefahren. Drei wochen ist es nun her, aber...der Streit ist in meinen Kopf eingefleischt, ich kriege ihn nicht raus, unsere Ehe wäre schon vor 2 jahren beinahe daran zerbrochen. Heute ist es zwar anders weil wir beide keinen kontakt mehr haben wollen und mein Mann auch sagt er steht zu mir, aber ich kann seit dem Streit nicht mehr gut schlafen, habe angst nacht oder um dunkeln, und träume sogar von den Streit. es entwickelt sich zu einen Alpträum, wenn ich aufwache muss ich mich erstmal ein paar minuten beruhigen um den traum loszuwerden.

Ich weiß nicht was ich mir davon erwarte das ich es hier geschrieben habe. Aber vielleicht bekomme ich ja einen nützlichen Tipp wie ich damit für mich selbst umgehen soll, oder wie ich wieder Schlafen kann weil ( klären wird man die fronten nie wieder)

ich will sie einfach nie wieder sehen, will nicht mehr beleidigt werden oder als komisch bezeichnet werden, oder immer fragen beantworten, warum die andere Oma das enkelkind öfters sieht.

Es soll einfach nur aufhören.

LG

Mehr lesen

7. September 2012 um 9:32

Da hilft nur
die kontaktsperre aufrecht zu erhalten. es geht um euren seelenfrieden und du kannst dich nicht in deinem umstand diesem terror ausliefern.
Wenn deine alpträume sich nicht bessern, rede mit deinem arzt darüber.
klingt jetzt blöd, aber vielleicht wäre eine therapie ganz gut, in dem du deinem konflikt im kopf los wirst.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 22:10

Hallo
Als Erstes muss ich mal sagen, dass ich das alles sehr sehr gut nachvollziehen kann. Ich selbst bin/war in einer so ziemlich selben Situation. Meine Schwiegereltern sah ich das letzte Mal im März diesen Jahres, es ging im Streit auseinander. Monate lang hat sie Lügen über mich erzähl und rumgequatscht wie schlecht es doch meinem Mann ginge seit er mit mir verheiratet ist. Den Mut mir das ins Gesicht zu sagen hatte sie aber nicht. Nun gut, der Streit bestand darin, dass sie mir an den Kopf warf, meine Kinder hätten noch nie richtige Erziehung genossen, ich würde meinen Mann zu einem Weichei machen, und natürlich hat sie jämmerlich geheult diese falsche Sau. Mitleid hab ich mit dem ... keins. Sie ist verlogen von A bis Z, dass sie einen an der Waffel hat, ist so ziemlich bekannt, was ich aber erst im Nachhinein von verschiedensten Ecken erfuhr. Unterm Strich beschteibst Du gerade auch meine Schwiegereltern.
Ich ging psychisch zu Grunde, fiel in ein tiefes Loch, bekam schwere Depressionen mit so ziemlich allen Symptomen die es da so gibt. Ich begab mich in neurologische Behandlung und nehme mittlerweile Antidepressiva. Sicher ist das keine Lösung für immer, aber seit ich meine Medikamente nehme geht es mir gut, der permanente Grübelzwang ist weg. Nebenbei mache ich eine Sprachtherapie. Alpträume hatte ich auch, von daher, ich weiss wie es Dir gehen muss.
Den Kontakt zu Schwiegereltern habe ich abgebrochen, mein Mann jedoch kriecht ihnen in den Arsch, er wird weich wenn die Alte heult. Er braucht eben noch ein paar Tropfen.
Ich würde Dir ebenfalls einen Arzt empfehlen, sprich aber erstmal mit Deinem Hausarzt darüber, je nach dem rät er Dir auch zu einer Sprachtherapie.
Halt die Ohren steif

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen