Home / Forum / Meine Familie / Ärger mit Kindergarten und Jugendamt, wer kann helfen??

Ärger mit Kindergarten und Jugendamt, wer kann helfen??

20. Mai 2004 um 23:53 Letzte Antwort: 22. Oktober 2008 um 17:15

Hallo an alle,
langsam bin ich wirklich am verzweifeln. Meine beiden Kinder, Mädel 6Jahre und unser Sohnemann 3Jahre alt, gingen wie die meißten Kids in den KIGA. Nachdem wir in der Gruppe meiner Tochter nun schon den 3 Erzieherinnenwechsel hatten (war der Zeitpunkt wie auch der Kleine rein kam). Meinte die "NEUE" nach 3Monaten, meine Tochter sei depressiv! Na, zuerst war ich geschockt und bin verdattert nach Hause gegangen, habe dann aber gesagt, hallo, ne ist sie gar nicht. Alle die das Kind kennen sagten, ach quatsch, die ist ganz normal (auch die vorherige Erzieherin!). Eine Woche später wieder ein Gespräch im KIGA, mit einer Indegrationskraft dabei. Diese sagte mir dann:"...das Kind sei schizophrenie gefährdet und suizidgefährdet". Sie müßte dringend eine Therapie machen! Und bei allen guten Göttern, ich liebe mein Kind gaanz bestimmt und würde gewiß niemals eine Hilfestellung unterlassen, aber das war wirklich nicht mein Kind was die Erzieherinnen mir da weis machen wollten. Auf drängen des Kiga`s bin ich dann zum Kinderazt mit meiner Tochter, er konnte ebenfalls keinen Behandlungsbedarf feststellen, was den Erzieherinnen aber nicht passte. Sie pochten weiter auf Therapie. Die Lage im Kiga spitze sich zu. Vielleicht noch zu erwähnen, die "Neue" hat selber ein Kind zuhause was wegen depressionen therapiert wird.
Mein Sohn ging nie gerne in den Kiga, weinte jeden Morgen (ein dreiviertel Jahr lang) und machte auch 2-4 mal/Woche in die Hose. 2 mal/Woche habe ich ihn mit nassen Hosen abgeholt, da keine Zeit war ihn umzuziehen.
Nach vielem hin und her habe ich dann die Kids abgemeldet. Die Heimleitung sagte mir beim letzten Gespräch das sie einen Bericht an die Sozialbehörde schicken müßte, klärte mich aber weiter nicht auf, auch auf mein Fragen hin nicht. Also konnte ich das nur zur Kenntnis nehmen und ging mit den Kids.
Hatte ja keine Ahnung was da noch auf uns zukommt.
Nun, meine Tochter hatte Termin zur Schuluntersuchung, und da wußte ich es!. Die Ärztin hatte mit dem KIga gesprochen! Es sollte sich bewahrheiten.
2Wochen später bekam ich diesen "Bericht" vom KiGa, der ebenfalls an Schulärztin und einem!! Sozialarbeiter der in einer Grundschule sein Büro hat, geschickt wurde.
Gestern hatten wir dort einen Termin. Er wollte mit uns "Vereinbaren" wie wir weiterhin mit dem Bericht umgehen. Es stellte sich ganz anders raus. Er sagte wir hätten die Wahl. "..gehen sie mit Ihrem Kind zum Pschologen!! oder aber...wir werden Sie dazu zwingen hinzugehen..(er hat es anders ausgedrückt, aber genau so gemeint!)"!!!
Ich war schockiert. Der Bericht vom Kiga stimmt überhaupt nicht, die Anschuldigungen sind Nachweislich nicht Wahr! Er sagte was wahr ist oder nicht ginge ihn nichts an, es wären Kompetende Leute und er müße jetzt so handeln. Wir fragten ob der Kiga seine Aussagen nicht festigen bzw. Beweisen müßte? Er sagte nein, die Unterschrift von Erzieherin und Heimleitung genüge.

Jetzt muß ich mich fügen!?? Das kann doch alles nicht sein, die Erzieherin im Kiga kennt die Kleine nicht richtig, die "alte"Erzieherin kann das alles nicht nachvollziehen, sowie die Leute die mein Kind kennen. Selbst der Kinderarzt ist ausser sich. Wie kann es sein, das ich so Machtlos bin mein Recht zu bekommen und mein Kind vor so einem Mißbrauch zu bewahren??
Ich war sehr engagierte Elternsprecherin, mehr als 2 Jahre lang, habe dann aber aufgehört weil ich dachte wenn beide Kids im Kiga sind wieder arbeiten zu können. Leider ging ja der Kleine nicht so wirklich gerne dahin.
Nachdem ich die Kids auchnoch abgemeldet hatte, fragten viele Eltern im Kiga nach... Vielleicht richtet sich all das ja auf mich und wird aber über das Kind ausgetragen??? Ich weiß es nicht.
Was kann ich tun???
Wie kann ich diesen falschen Bericht aus der Welt schaffen???
Was ist mit der Schweigepflicht? Darf der Kiga jedem irgendwas! erzählen?
Darf mich der Sozialdienstangestellte des Ja so erpressen???
Bitte, bitte, wer Rat weiß gebt ihn an mich weiter. Ich könnte nur noch heulen. Habe das Gefühl es bricht alles über mich ein und ich versteh die Welt nicht mehr.

liebe grüße

gangine

Mehr lesen

21. Mai 2004 um 10:59

Donnerwetter...
die spielen dir ja übel mit. Hammer das die das so einfach mal nebenbei entscheiden können. Ich würde die "alte" Kindergärtnerin und deinen Kinderarzt um eine schrifliche Stellungnahme bitten. So zu sagen als Beweise. Dann würde ich zusehen einen sehr guten Anwalt zu bekommen. Der in die ganze Sache mal ein Ende bringt. Warum soll eine 6 jährige zum Psychologen - Nur damit sich ihre Erzieherin profilieren kann in der neuen Stelle?? Ich wünsche dir und deiner kleinen alles gute
Deine Tausendschoen

1 LikesGefällt mir
21. Mai 2004 um 12:13

Sprachlos bin ich...
Hallo.Ich bin total sprachlos!Was fällt denen den ein zu behaupten dein Kind sei schizophän und so ein Quatsch.Ich finde auch du solltest dir was schriftliches von deinem Kinderarzt geben lassen und wenn es geht vielleicht auch irgendwie Unterschriften sammeln oder so.
Ich wünsche dir alles Gute und drück euch die Daumen das alles bald wieder im lot ist.

Ghosi

Gefällt mir
21. Mai 2004 um 12:21

Also,
in meiner Familie gab's auch mal so einen Fall,und die sind zum Psychologen gegangen und habe von demjenigen bestaetigt bekommen,dass sie ihn n i c h t brauchen.Und dann schliess ich mich tausendschoen an,an den Anwalt habe ich auch gedacht als ich das gelesen habe.
Alles Liebe wuensche ich dir und deinen Kindern,
Simone

Gefällt mir
21. Mai 2004 um 16:14
In Antwort auf tausendschoen

Donnerwetter...
die spielen dir ja übel mit. Hammer das die das so einfach mal nebenbei entscheiden können. Ich würde die "alte" Kindergärtnerin und deinen Kinderarzt um eine schrifliche Stellungnahme bitten. So zu sagen als Beweise. Dann würde ich zusehen einen sehr guten Anwalt zu bekommen. Der in die ganze Sache mal ein Ende bringt. Warum soll eine 6 jährige zum Psychologen - Nur damit sich ihre Erzieherin profilieren kann in der neuen Stelle?? Ich wünsche dir und deiner kleinen alles gute
Deine Tausendschoen

Also...
wenn dein kind normal ist,dann wird dir das der psychologe bestätigen!

Aber es wundert mich das bei euch die mühlen so schnell gemahlen haben,ich weiss das es nämlich nicht so einfach ist.Denn es gibt schweigepflicht,die ämter greifen oft auch nicht so auf blauen dunst ein!

Dazu muss ich noch sagen,das es aber auch ein problem ist vielen eltern klar zu machen das ihre kinder eine störung haben!Und wir kennen hier nur deine version!
Es könnte nätürlich auch deine wahrnehmung sein,die dich täuscht!Aber keiner hier kann das wirklich beurteilen!Deshalb wird der psy.dir dann bestätigen wenn alles o.k ist!Wenn das hier wirklich alles so ist,dann würde ich mich im nach hinein mal erkundigen z.b.bei der leitung des kigas ob die erzieherin nicht die schweigepflicht gebrochen hat(und das hat sie meiner meinung)!Zudem würde ich vielleicht wenn alles klar ist,die alte kigagruppe mal besuchen und der erzieherin mit einem lächeln im gesicht sagen das sie falsch lag.Und das sie doch bitte,ihm namen aller eltern,nicht so voreilig sein soll!

Toi,toi,toi!

Gefällt mir
21. Mai 2004 um 18:46
In Antwort auf shanta_12445188

Also...
wenn dein kind normal ist,dann wird dir das der psychologe bestätigen!

Aber es wundert mich das bei euch die mühlen so schnell gemahlen haben,ich weiss das es nämlich nicht so einfach ist.Denn es gibt schweigepflicht,die ämter greifen oft auch nicht so auf blauen dunst ein!

Dazu muss ich noch sagen,das es aber auch ein problem ist vielen eltern klar zu machen das ihre kinder eine störung haben!Und wir kennen hier nur deine version!
Es könnte nätürlich auch deine wahrnehmung sein,die dich täuscht!Aber keiner hier kann das wirklich beurteilen!Deshalb wird der psy.dir dann bestätigen wenn alles o.k ist!Wenn das hier wirklich alles so ist,dann würde ich mich im nach hinein mal erkundigen z.b.bei der leitung des kigas ob die erzieherin nicht die schweigepflicht gebrochen hat(und das hat sie meiner meinung)!Zudem würde ich vielleicht wenn alles klar ist,die alte kigagruppe mal besuchen und der erzieherin mit einem lächeln im gesicht sagen das sie falsch lag.Und das sie doch bitte,ihm namen aller eltern,nicht so voreilig sein soll!

Toi,toi,toi!

Vielen Dank Euch allen..
hi firewalking,
klar habe ich das auch von dieser Seite aus betrachtet, ist mein Kind eventuell doch Behandlungsbedürftig und so.
Die Schweigepflicht ist leider eine Sache der Auslegung. Wenn die im Kiga "meinen" es gebe Gefahr für das Wohl des Kindes, dürfen Sie melden was sie wollen. In unserem Fall haben sie ja einen nicht ganz wahren Bericht erfasst (kann ich Nachweisen!!). Der Jugendamtmitarbeiter sitz hier bei uns in der Grundschule und kennt leider die Heimleitung, so das für ihn kein Grund besteht unserer Meinung Gehör zu schenken.
Wißt ihr, ich habe keine Angst davor mein Kind einem Gutachten zu unterziehen, es ist nur wirklich nicht nötig (bestätigt durch den Kiderarzt u.a.!)
Jetzt kommt das JA daher und zwingt uns, finde ich nicht fair! Das die mitwirkenden Leute so über Familien hinweg entscheiden können, ohne wenn und aber!

LG
gangine

Gefällt mir
21. Mai 2004 um 19:59
In Antwort auf marion_12876457

Vielen Dank Euch allen..
hi firewalking,
klar habe ich das auch von dieser Seite aus betrachtet, ist mein Kind eventuell doch Behandlungsbedürftig und so.
Die Schweigepflicht ist leider eine Sache der Auslegung. Wenn die im Kiga "meinen" es gebe Gefahr für das Wohl des Kindes, dürfen Sie melden was sie wollen. In unserem Fall haben sie ja einen nicht ganz wahren Bericht erfasst (kann ich Nachweisen!!). Der Jugendamtmitarbeiter sitz hier bei uns in der Grundschule und kennt leider die Heimleitung, so das für ihn kein Grund besteht unserer Meinung Gehör zu schenken.
Wißt ihr, ich habe keine Angst davor mein Kind einem Gutachten zu unterziehen, es ist nur wirklich nicht nötig (bestätigt durch den Kiderarzt u.a.!)
Jetzt kommt das JA daher und zwingt uns, finde ich nicht fair! Das die mitwirkenden Leute so über Familien hinweg entscheiden können, ohne wenn und aber!

LG
gangine

Hallo Gangine,
also fair find ich es auch nicht, aber es ist doch nicht schlimm zum Psychologen zu gehen. Natürlich ist es eine Demütigung für Dich, allerdings wird der Psychologe sicher gut mit Deinem Spatz umgehen.Und ich denke, Dein Kind weiß auch nicht, worum es geht, oder?
So hast Du jedenfalls offiziell die Bestätigung, und kannst dieser netten Möchtegern-Psychologin mal einen Besuch abstatten.Allein aus diesem Grund würde ich das Gutachten mit Genugtuung machen und vorzeigen.
LG

Anja

Gefällt mir
21. Mai 2004 um 21:18
In Antwort auf hotaru_11888304

Hallo Gangine,
also fair find ich es auch nicht, aber es ist doch nicht schlimm zum Psychologen zu gehen. Natürlich ist es eine Demütigung für Dich, allerdings wird der Psychologe sicher gut mit Deinem Spatz umgehen.Und ich denke, Dein Kind weiß auch nicht, worum es geht, oder?
So hast Du jedenfalls offiziell die Bestätigung, und kannst dieser netten Möchtegern-Psychologin mal einen Besuch abstatten.Allein aus diesem Grund würde ich das Gutachten mit Genugtuung machen und vorzeigen.
LG

Anja

Na klar Psychologin ist nicht schlimm,
aber ich würde es auch nicht einsehen, bloß weil so eine dahergelaufene "Hobbypsychologin" in meinem Kind plötzlich alle möglichen psychosen vermutet. Wo doch zwei unabhängige Personen die das Kind wesentlich besser kennen, der meinung sind es wäre gesund. Und ein Kinderarzt der Kind und Mutter seit Jahren kennt kann die Lage wohl am besten beurteilen. Ich kann dich sehr gut verstehen, das wäre ja noch schöner wenn ich jedesmal zum Psychologen rennen muß mit dem Kind um zu beweisen das es "normal" ist, bloß weil irgendwelche Möchtegern-Psychotanten irgendwelche Analysen über mein Kind ablassen.

Gefällt mir
22. Mai 2004 um 11:51
In Antwort auf tausendschoen

Na klar Psychologin ist nicht schlimm,
aber ich würde es auch nicht einsehen, bloß weil so eine dahergelaufene "Hobbypsychologin" in meinem Kind plötzlich alle möglichen psychosen vermutet. Wo doch zwei unabhängige Personen die das Kind wesentlich besser kennen, der meinung sind es wäre gesund. Und ein Kinderarzt der Kind und Mutter seit Jahren kennt kann die Lage wohl am besten beurteilen. Ich kann dich sehr gut verstehen, das wäre ja noch schöner wenn ich jedesmal zum Psychologen rennen muß mit dem Kind um zu beweisen das es "normal" ist, bloß weil irgendwelche Möchtegern-Psychotanten irgendwelche Analysen über mein Kind ablassen.

Genau so..
Hi,
du redest mir aus der Selle. Genau da liegt mein Problem. Der Pschoonkel wird seine Arbeit machen und mir bestätigen das ich mir das hätte sparen können.
Das Ding an der Sache ist eben, wie Du sagtest die möchtegern Erzieherin!

Gefällt mir
11. Juni 2004 um 14:27

@ gangine: Schweigepflicht
Guter Link zur Frage nach der Schweigepflicht.

http://www.fpi-publikationen.de/supervision-schwei-gepflicht.htm

Gefällt mir
13. Juni 2004 um 22:30

Hab grad so ein ähnliches Problem...
und würde gern wissen, ob es bei Euch schon ein Resultat gibt. Termin beim Psychologen hab ich mit meiner Tochter demnächst und ich überleg mir so langsam ob es nicht die Möglichkeit gibt, gegen diese Erzieherin vorzugehen. Um so mehr, als bei mir auch diverse "private" Gründe vorliegen und anscheinend über mein Familien- bzw. Privatleben im Kindergarten grossflächig diskutiert wird. Die Leitung des Kindergartens hab ich schon informiert und ich bin gespannt, ob das wenigstens etwas bringt.

Würd mich über eine Nachricht von Dir freuen, Gruß, Swissy

swissy@gofeminin.de

Gefällt mir
22. Juni 2004 um 10:52

Warum kein test?
Hallo Gangine,
ich finde den Druck, den man Dir/Euch macht echt schlimm. Allerdings finde ich das Ansinnen nicht schlecht. Ich denke mal, die neue Erzieherin (über ihre Qualifikationen kann ich mich nicht auslassen) kann ihre Vermutungen an irgendwelchen -Verhaltensweisen- begründen. Stell Dir mal vor, Dein Kind hätte wirklich einen seelischen "schaden" sagt niemand etwas ist spätestens dann, wenn etwas ausbricht das Geschrei groß: "Niemand hat uns gewarnt". Wenn ihr Euch sicher sein wollt, dann geht doch zu einem Psychologen und laßt das abklären, besser man hat, als man hätte. Wenn ihr einen Befund habt, dann könnt ihr ja immernoch damit zur Erzeiherin laufen und ihr den Wisch vor die Nase halten. Grundsätzlich wäre ich froh, wenn man mir Verhaltensauffälligkeiten zur Kenntnis gibt, aber MICH dann entscheiden läßt, wie ich weiter vorgehe.

Gefällt mir
21. April 2008 um 18:32

Schlimm
hallo
ich habe gerade durch zufall beim stöbern über das Thema Kiga Schweigepflicht diese Seite mit ihrem bericht gefunden und ich muß sagen ich bin geschockt.Ich habe selber 4 töchter 1 davon im kiga und habe da auch probleme(anderes Thema)Aber ich würde nun an Ihrer Stelle denn ersten(und einzigsten)Termin beim Psychologen wahr nehmen.Mir meine Bestättigung abholen das mein kleines Mädchen voll kommen Gesund ist diese Bestätigung kopieren und an die Eingangstür vom Kiga hinhängen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!-!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!-!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Denn ich wette das nicht nur Ämter davon zu hören bekommen haben sondern auch Elternbeirat und andere Eltern.Mit hinkleben des Berichtes kommen sie nicht in denn ruf einer Schlechten Mutter die sich nicht um die Gesundheit ihres Kindes kümmerd und die Erzieherin die alles ins Rollen gebracht hat ist vieleicht in denn Augen der anderen Mütter nicht mehr so kompetent wie sie dachten !!!
Ich wünsche Ihnen auf jeden fall ein schnelles für ihre Familie gut ausgehendes ende.
LG

Gefällt mir
22. Oktober 2008 um 17:15

Kiga
Hallo gangnine,
klingt schrecklich. Würde mich interessieren wie es weiterging. Wir haben auch ziemlichen Stress mit dem KIGA. Sind gerade dabei zu überprüfe, ob der Bürgermeister- als unmittelbarer Vorgesetzter der Kindergartenpersonals- dieses von der Schweigepflicht entbinden kann.
Grüße aus Bayern !

Gefällt mir