Home / Forum / Meine Familie / Arbeiten trotz Babyjahr???

Arbeiten trotz Babyjahr???

18. Mai 2006 um 20:20

Gibt es noch Mamis, die sich nur mit Kind und Familie nicht ausgefüllt fühlen?
Ich vermisse eine eigenständige Arbeit, ohne Kind und Familie aber bei dem Gedanken, fühle ich mich irgendwie auch gleich wieder schlecht weil alle immer sagen "genieß das Babyjahr usw" Leide seid dem ich zH bin unter Depressionen und Krankheitseinbildungen. Kann mir das nur so erklären, weil mir das ständige zu hause sein einfach zu viel wird. Mir fehlen die Kontakte zu anderen Personen. Leider hab ich auch keine wirklichen Freunde, nur Bekannte.
Kennt jemand das Problem???

Mehr lesen

18. Mai 2006 um 21:37

Hallo
kann dich verstehen! Unternimm doch erst mal was mit dem Kind (z.B. Krabbelgruppe) da lernst du doch auch leute kennen mit denen du mal was unternehmen kannst.Wegen dem arbeitsgedanke brauchst du dich nicht schlecht zu fühlen mach doch ,und wenn es nur 5 Stunden die woche sind,machen doch viele!Du mußt raus dann geht es dir besser und wenn es dir besser geht ,geht es auch deinem kind besser weil du ausgeglichener bist.
Probiere es doch einfach mal überlege dir doch mal was in frage käme.
Spring doch über deinen schatten das tut euch gut!!!

LG petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2006 um 23:16

Mir ging es auch so!
und es wurde erst besser, als ich wieder zur Arbeit ging. Ein freier Geist will beschäftigt sein.... Kinder haben ist toll und erfordert Verantwortung, aber geistig ausfüllen tut es dich nicht. Also beschäftigt man sich mit zig anderen Dingen (Sinn des Lebens etc) und wird fast verrückt dabei! Ich libe mein Kind und ich will auch noch mehr Kinder, aber nur Hausfrau und Mutter... das kann ich mir nim leben nicht vorstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2006 um 12:30
In Antwort auf marge_12672660

Hallo
kann dich verstehen! Unternimm doch erst mal was mit dem Kind (z.B. Krabbelgruppe) da lernst du doch auch leute kennen mit denen du mal was unternehmen kannst.Wegen dem arbeitsgedanke brauchst du dich nicht schlecht zu fühlen mach doch ,und wenn es nur 5 Stunden die woche sind,machen doch viele!Du mußt raus dann geht es dir besser und wenn es dir besser geht ,geht es auch deinem kind besser weil du ausgeglichener bist.
Probiere es doch einfach mal überlege dir doch mal was in frage käme.
Spring doch über deinen schatten das tut euch gut!!!

LG petra

Danke
für die lieben Antworten.
Ich würde gern zu meinem Arbeitgeber gehen und fragen, ob ich ein paar stunden arbeiten kann aber irgendetwas hindert mich daran.
Ich kann das nicht wirklich erklären aber ich denke, dass ich den Schritt in den nächsten Tagen doch wagen werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2006 um 12:41
In Antwort auf sally_12532780

Danke
für die lieben Antworten.
Ich würde gern zu meinem Arbeitgeber gehen und fragen, ob ich ein paar stunden arbeiten kann aber irgendetwas hindert mich daran.
Ich kann das nicht wirklich erklären aber ich denke, dass ich den Schritt in den nächsten Tagen doch wagen werde.

Eine
glückliche Mami ist eine Bereicherung für jedes KInd.
Vergiß einfach mal dein schlechtes Gewissen

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2006 um 22:20

Finde einen mittelweg
ich habe angefangen wieder sa zu arbeiten als meine kleine 7 monate war. am anfang ist es mir sehr schwer gefallen obwohl ich mich sehr auf diese paar stunden babyfreie zeit gefreut habe. aber inzwischen ist es routine geworden, ich habe nichts verpasst was bei einem wiedereinstieg nach 3 jahren hinderlich gewesen wäre und ich bekam endlich die bestätigung und die positiven resonanzen auf meine arbeit die mir so gefehlt haben. ausserdem führt man einfach auch mal andere gespräche ausser die üblichen über babys stuhlgang babys ersten krabbelversuche u.s.w. wenn du die möglichkeit hast und es einen babysitter gibt dann nimm dir diese kleine freiheit. wenn du sonst von ganzem herzen mama bist, dann brauchst du kein schlechtes gewissen haben. l.g.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2006 um 0:45
In Antwort auf haesin3

Eine
glückliche Mami ist eine Bereicherung für jedes KInd.
Vergiß einfach mal dein schlechtes Gewissen

Viel Glück

Typischer Fall von der Vorzeige Mami mit schlechtem Gewissen
Wir sollen alles sein und alles können: Karrierefrau- die gleichzeitig 24 Stunden am Tag für ihr perfekt erzogenes Kind da ist, beste Freundin mit besten Tratsch und einer Schulter zum nächtlichen Ausheulen, TopHausfrau, liebevolle Ehefrau oder Partnerin, heiße Loverin und zudem immerr ausgeglichen und mit strahlendem Lächeln und daraus entstehen dann solche Konflikte. mach was dich glücklich macht! Dann wird dein Baby auch glücklich sein. Der gesellschaftliche Druck ist nicht erfüllbar, also schüttel das schlechte Gewissen ab, das uns die Talkshows einbleuen und mach ein Ding!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2006 um 9:56

Hallo vanessa
ich kann es nicht ganz so nachvollziehen weil ich immer gerne zu hause war.das liegt wahrscheinlich auch daran weil ich eine gute freundin habe die und meins sind im gleichen alter und wir haben auch immer viel zusammen unternommen.krabbelgruppen,schwimmen etc und uns auch manchmal abends ohne die kinder getroffen.(was erst war als die kinder schon 2 waren)
ich bin gneau das gegnteil von dir ich hätte es nicht ausgehalten in denn ersten 2 jahren mein kind mal für zwei std nicht zu sehen.
doch wenn es dir nicht gut geht dann mach doch was für dich,mir wäre es schlecht gegangen wenn jemand gesagt hätte du musst nach nem jahr wider arbeiten gehn.
fang doch an mit deim kind verscheidene gruppen zu besuchen dadurch lernst du auch andre kennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2006 um 9:42

Hi
Also mir ging es ähnlich. Ich wollte auch mal wieder was anderes sehen als nur schmutzige Windeln, Fläschchen usw.
Ich hab mir dann als mein Sohn nicht mal ein halbes Jahr alt war, einen 400 EUR Job gesucht. Wohlgemerkt war das nur Samstags, da dann mein Mann zuhause war und ich nicht noch extra einen Babysitter brauchte. Am Anfang war es auch für mich schwer, da mein Kleiner ja gewohnt war, dass ich 24 Stunden da bin, er hat auch oft anfangs geschrien wenn ich gegangen bin, aber das lag ja nur an der neuen Situation für ihn. Ich bin auch froh, wieder Kontakt zu anderen zu haben. Mit meinen Arbeitskolleginnen unternehm ich viel und hab auch neue Freundschaften geschlossen. Und heute ist mein Sohn etwas über 2 Jahre und ich arbeite immer noch und hab es jetzt auch gesteigert, das ich 2 Tage die Woche arbeite.

Also wenn Du hast hinkriegst mit Babysitter oder Partner, dann kann ich Dir nur empfehlen, such Dir auch anfangs einen Tätigkeit wo Du nur ein paar Stunden weg bist, Du fühlst Dich dann auch besser.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2006 um 13:50

Hey....
... lass es nicht zu, dass negative Gedanken Dir die schöne Zeit verderben. Geh raus, auf den Spielplatz, in die Natur, zum Badesee, in den Wald, in den Zoo, durch die Einkaufsstraßen. Und: Such Dir andere Mütter, zBsp im Internet über Kontaktforen, die gleichaltrige Kinder haben, denn es macht irre Spass zusammen was zu unternehmen. Weiterhin wäre ein Stilltreff oder eine Krabbelgruppe doch angebracht !

Wenn Du trotzdem noch arbeiten will, such Dir für ein paar Stunden ein 400,-- Eur Job und finde eine gute Tagesmutter oder Betreuung für diese Zeit.
Viel Glück !
Gruss, Ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2006 um 20:30

"Arbeiten trotz Babyjahr???"
Hallo-ich kann ganz gut verstehen was du meinst denn mir ging es auch so ähnlich!Ich habe mich nicht ausgefüllt gefühlt und überhaupt die ganze neue Situation war so anders als mein altes Leben.Ich bin seid der Schwangerschaft auch nicht mehr mit Freunden weg und nach und nach sind es immer weniger geworden.Ich war plötzlich nur noch Mutter....
Wenn ich aber mal versucht habe was allein zu machen waren meine Gedanken auch nur zu Hause und irgendwie konnte ich gar nicht abschalten.Hatte auch Depressionen....war nur am weinen.Ich wollte auch wieder anfangen zu arbeiten aber als der kleine grösser wurde veränderte sich alles ein wenig.Ich konnte mehr mit ihn machen und ihn auch mal weggeben.Halbtags habe ich ihn in der Krippe angemeldet-so konnte ich mir mal Zeit für mich nehmen.Durch die Krabbelgruppe habe ich auch neue Freundinnen gewonnen-und trauere nun auch nicht mehr so doll meinen alten Freunden nach denn es waren keine richtigen Freunde.Viel machen ich jetzt auch mit Eltern, Schwiegereltern u.s.w.Denn Familie ist wichtig zu pflegen auch wegen den kleinen und so kann man ihn auch mal ohne ein schlechtes Gewissen zu haben weg geben.Ich habe gelernt mein Tag zu Gestalten und dabei auch an mich zu denken, Sport, Wellness, Shoppen u.s.w., es hat zwar sehr lang gedauert aber nun sind meine zwei Babyjahre bald vorbei und ich wünschte ich könnte alles noch mal erleben um es besser zu geniessen und so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2007 um 18:30

Arbeiten im Babyjahr
Hallo Vanessa

ich probier es gerade anders herum, ich bin selbstständig und habe versucht trotz Kind weiterzuarbeiten. Am Anfang ging das noch ganz gut, aber irgendwann habe ich gemerkt was "erfahrene Mütter" meinen wenn sie sagen, das sie zu nichts kommen. Man kommt wirklich zu nichts. Das hat bei mir depressive Verstimmungen ausgelöst, weil der Berg an Dingen die zu tun waren immer größer wurde.
Ich habe jetzt erst mal aufgehört, gebe aber ganz ehrlich zu, Spass machen tut mir das arbeiten aber immer noch und ich hoffe das wenn meine Tochter in den Kindergarten kommt ein Wiedereinstieg nicht allzu schwer wird.
Wenn Du jemanden hast, bei dem Du Dein Kind gerne lässt, nutz das aus und gönn Dir die Abwechslung, es tut gut. Gut ist auch wenn der der Dir arbeit gibt, Verständnis dafür hat, das im Notfall ein kleiner Mensch an erster Stelle steht.
Wenn es aber um Kontakte geht, kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen, Kontakte zu anderen Müttern sind wichtig, nicht nur weil man so gut und einfach erfährt was für Kinder so wichtig sein könnte (Kindergartenqualitäten etc.) sondern weil man Ansprechpartner hat, die vieleicht das selbe durchmachen und das muss nicht immer nur die volle Windel sein, sondern die gesamtheit der Veränderungen die nicht immer so ganz leicht zu ertragen sind, wie zum Beispiel der auch hier ein paar mal angesprochene Verlust der Alten Freunde.

Liebe Grüße Henrike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 15:14

Ich kenne das
ich weis wie du dich fühlst ich habe auch voll denn drang nach beschäftigung oder arbeiten aber bin jetzt auch noch 1 jahr im mutterschutz meine 2 grossen jungs sind jetzt im kindergarten und der kleinste ist jetzt 9 monate und mich inressiert jetzt voll ob man trozdem arbeiten kann freunde habe ich auch nicht wirklich nur einen freund der zwar echt super lieb und auch immer für mich da aber ist halt nicht das gleiche ich liebe meine zwerge überalles aber fehlt trozdem was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 15:23
In Antwort auf jodie_12519738

Hi
Also mir ging es ähnlich. Ich wollte auch mal wieder was anderes sehen als nur schmutzige Windeln, Fläschchen usw.
Ich hab mir dann als mein Sohn nicht mal ein halbes Jahr alt war, einen 400 EUR Job gesucht. Wohlgemerkt war das nur Samstags, da dann mein Mann zuhause war und ich nicht noch extra einen Babysitter brauchte. Am Anfang war es auch für mich schwer, da mein Kleiner ja gewohnt war, dass ich 24 Stunden da bin, er hat auch oft anfangs geschrien wenn ich gegangen bin, aber das lag ja nur an der neuen Situation für ihn. Ich bin auch froh, wieder Kontakt zu anderen zu haben. Mit meinen Arbeitskolleginnen unternehm ich viel und hab auch neue Freundschaften geschlossen. Und heute ist mein Sohn etwas über 2 Jahre und ich arbeite immer noch und hab es jetzt auch gesteigert, das ich 2 Tage die Woche arbeite.

Also wenn Du hast hinkriegst mit Babysitter oder Partner, dann kann ich Dir nur empfehlen, such Dir auch anfangs einen Tätigkeit wo Du nur ein paar Stunden weg bist, Du fühlst Dich dann auch besser.

Liebe Grüße

Hey
das was du geschrieben hast finde ich echt voll ok nur habe ich ne frage gibt es denn viele jobs am wochenende ich meien ich habe drei jungs 4jahre 2jahre und 9 monate ich habe trozdem irgendwie denn drang nach arbeiten oder beschäftigung ich liebe meine kinder und mache auch viel mit denn aber irgendetwas fehlt ich bin auch alleinerziehend und freunde habe ich auch nicht viele gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2009 um 21:01

Hallo
an alle Mamas denen hier die Decke auf den Kopf fällt. Also ich habe drei Kinder, 2 Jahre, 3Jahre und 7 Jahre und mich haben es keine 6 Wochen zu Haus gehalten. Nachdem meine Große Geboren wurde, habe ich mir ernsthafte Gedanken gemacht, was ich tun kann, damit ich viel Zeit für mein Kind habe, aber trotzdem arbeiten gehen kann. Und was liegt da näher als die Selbstständigkeit. Da bin ich von keinem Arbeitgeber abhängig, kann mir meine Zeit frei einteilen und ich wollte etwas tun, wo ich auch mein Kind mitnehmen kann. Und diesen Gedanken habe ich seit 6 Jahren Verwirklicht und vertreibe jetzt Produkte von Aloe vera. Das ist echt interessant, weil man durch die Produkte auch viele neue Menschen kennenlernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram