Home / Forum / Meine Familie / Arbeiten mit Kleinkind

Arbeiten mit Kleinkind

20. September 2018 um 14:13

Hallo liebe Mamis und Papis,

ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrungen hinsichtlich arbeiten mit Kleinkind schreiben, da ich momentan hin und hergerissen bin😕

Ich war bis vor drei Wochen in Elternzeit und mein kleiner Sohn wird in vier Monaten zwei Jahre alt. Er geht nun vormittags bis 12 zur Tagesmutter und ich vier Stunden arbeiten. Er fühlt sich wohl bei der Tagesmutter und es klappt jetzt nach einiger Zeit sehr gut mit dem verabschieden morgens. Also alles in allem bin ich darüber schon sehr erleichtert. Hauptsache mein Kind fühlt sich wohl.

Ich habe eine neue Stelle angefangen und fühle mich dort ebenfalls wohl und gut angenommen. Die Arbeit macht mir sehr spaß und viel Verständnis ist auch da.

Könnte eigentlich nicht besser laufen😑jedoch habe ich jeden Tag einen Kloß im Hals und ein schlechter gewissen meinem Kind gegenüber.. und bin trozdem unglücklich irgendwie, die Zeit zusammen mit meinem Kind jeden Tag war toll und klar er ist ja nicht sooo super lange weg aber es belastet mich warum
auch immer total. Gebe ihn einfach so ungern eher.. War es bei euch auch so und ist das einfach eine Gewöhnungssache😞 ich bin keine (Klette)😆absolut nicht aber das nagt so sehr an mir...
freue mich auf ganz viele Antworten von euch 🤗

Mehr lesen

21. September 2018 um 18:47

Solange der Kleine morgens nicht gerade heult, habe ich nie ein schlechtes Gewissen. Momentan heult er gerade gern mal, weil er die kleinen neuen Kinder in der Krippe nicht mag. Die heulen dann auch weil sie noch in der Eingewöhnung sind und dann heult er mit. So Krabbler, die noch Brei essen scheinen ihn sehr zu irritieren. Gegen die bald 4-jährigen davor.

Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich durch die Krippe schon sehr entlastet bin. Zum einen bin ich niemand, der einen Tag mit Baby oder Kleinkind übermäßig spannend findet. Zum anderen ist der Junior von pflegeleicht meilenweit entfernt. So richtig perfekte Tage mit ihm sind recht selten.
Und ich musste nicht, ich wollte zurück zur Arbeit.

Gefällt mir

25. September 2018 um 14:22
In Antwort auf glyzinie2

Solange der Kleine morgens nicht gerade heult, habe ich nie ein schlechtes Gewissen. Momentan heult er gerade gern mal, weil er die kleinen neuen Kinder in der Krippe nicht mag. Die heulen dann auch weil sie noch in der Eingewöhnung sind und dann heult er mit. So Krabbler, die noch Brei essen scheinen ihn sehr zu irritieren. Gegen die bald 4-jährigen davor.

Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich durch die Krippe schon sehr entlastet bin. Zum einen bin ich niemand, der einen Tag mit Baby oder Kleinkind übermäßig spannend findet. Zum anderen ist der Junior von pflegeleicht meilenweit entfernt. So richtig perfekte Tage mit ihm sind recht selten.
Und ich musste nicht, ich wollte zurück zur Arbeit.

Ja entlastet fühle ich mich schon ein wenig, weil mein Sohn ein ganz schönes Energiebündel ist. Und ich wollte auch zurück zur Arbeit, hätte auch nicht gemusst aber wollte natürlich wieder eigenständiger sein und mal ein paar Stunden was anderes machen. Aber trozdem freue ich mich schon ( nach einem Monat arbeiten) jedes Mal total aufs Wochenende und auf die Zeit mit meinem Kind..

vielleicht bin ich doch ein bisschen Klette

Gefällt mir

25. September 2018 um 14:25

nein natürlich nicht und ich glaub nicht das das mein Sohn möchte aber ich finde es trozdem extrem schwer auch wenn ich weiß es geht ihm prima und er fühlt sich wohl..

Gefällt mir

29. September 2018 um 8:24
In Antwort auf kim183

Hallo liebe Mamis und Papis,

ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrungen hinsichtlich arbeiten mit Kleinkind schreiben, da ich momentan hin und hergerissen bin😕

Ich war bis vor drei Wochen in Elternzeit und mein kleiner Sohn wird in vier Monaten zwei Jahre alt. Er geht nun vormittags bis 12 zur Tagesmutter und ich vier Stunden arbeiten. Er fühlt sich wohl bei der Tagesmutter und es klappt jetzt nach einiger Zeit sehr gut mit dem verabschieden morgens. Also alles in allem bin ich darüber schon sehr erleichtert. Hauptsache mein Kind fühlt sich wohl.

Ich habe eine neue Stelle angefangen und fühle mich dort ebenfalls wohl und gut angenommen. Die Arbeit macht mir sehr spaß und viel Verständnis ist auch da. 

Könnte eigentlich nicht besser laufen😑jedoch habe ich jeden Tag einen Kloß im Hals und ein schlechter gewissen meinem Kind gegenüber.. und bin trozdem unglücklich irgendwie, die Zeit zusammen mit meinem Kind jeden Tag war toll und klar er ist ja nicht sooo super lange weg aber es belastet mich warum
auch immer total. Gebe ihn einfach so ungern eher.. War es bei euch auch so und ist das einfach eine Gewöhnungssache😞 ich bin keine (Klette)😆absolut nicht aber das nagt so sehr an mir... 
freue mich auf ganz viele Antworten von euch 🤗

Ich kann dir das mal aus der Sicht einer Tagesmutter sagen. 
Die Kinder,die gut eingewöhnt sind und angekommen sind,haben ganz tolle Tage bei der TaMu. 
Es wird den ganzen Tag nur gespielt. Andere Kinder sind da. Es wird gesungen,auf den Spielplatz gegangen usw. 
für die Kinder ist das toll. Und wenn dein Kind vor dem Mittagsschlaf abgeholt wird,gibts ja wirklich gar nichts,was ihn da unglücklich machen könnte. 

Gefällt mir

6. Oktober 2018 um 19:22

Das Wochenende ist mit einem Kind, was nicht daheim betreut wird, immer nochmal besonders. Klar plant man da schon im voraus etc.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen