Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Antibiotikum wirklich nötig? Neuen Kinderarzt suchen?

Antibiotikum wirklich nötig? Neuen Kinderarzt suchen?

22. März 2004 um 8:32 Letzte Antwort: 14. April 2004 um 2:11

Als meine Tochter 1 Woche alt war, hat ihr linkes Auge getränt und war auch verklebt. Die Hebamme hat mir den Rat gegeben es mit abgekochten Wasser oder noch besser mit Muttermilch zu säubern und Euphrasia Augentropfen (homöophatisches Mittel)zu verwenden. Drei Tage später war mit dem Auge auch alles wieder in Ordnung.
Mir ist aufgefallen, daß das linke Auge etwas kleiner ist als das rechte. Wenn sie das rechte Auge nur einen ganz kleinen Spalt aufmacht, ist das linke noch geschlossen. Erst dachte ich, es könnte damit zusammenhängen, aber bei mir ist das genauso. Deshalb glaube ich, daß sie das von mir geerbt hat.
Nun ist meine tochter 7 Wochen alt und letzte Woche hatte sie wieder einen richtigen Film auf ihrem Auge und es hat wieder ein gelbes Sekret abgesondert nd verklebte wieder. Ich habe dann sofort wieder die Augentropfen eingesetzt. Am nächsten Tag war ich beim Kinderarzt. Er hat ihr eine Kochsalzlösung ins Auge getröpfelt und mir ein Rezept für Augentropfen mitgegeben. Die Euphrasia Augentropfen sollte ich dann nicht mehr nehmen. Aber als ich die Tropfen aus der Apotheke geholt habe und dann zu Hause die Packungsbeilage gelesen habe mußte ich feststellen, dass es sich hierbei um ein Anibiotikum handelt. Das hat mich etwas geschockt, da ich das bei so einem kleinen wurm doch etwas heftig finde, wenn es doch sicher auch andere Möglichkeiten in diesem Fall gibt.
Ich habe gleich meine Hebamme angerufen und sie meinte, ich solle ruhig erstmal weiter die alten Tropenden und wenn sih nach etwa 3 Tagen keine Besserung zeigt, könne ich immernoch auf die Tropfen vom Arzt zurückgreifen. Es hat sich natürlich auch schon eine deutliche Besserung gezeigt.

Nun meine Fragen: Zwar hat auch der Arzt gesagt, dass es nichts mit der Entzündung zu tun hat, dass das Auge kleiner ist als das andere (vor allem weil ich selbst ds ja auch habe), aber ich bin doch etwas verunsichert. Hat da jemand von euch Erfahrung mit?

Ist es wirklich nötig gleich Antibiotika zu verschreiben? War es richtig dem Rat meiner Hebamme zu folgen oder sollte ich das Antibiotika doch verwenden um sicher zu sein, dass die Bakterien abgetötet sind?

Ist es normal, daß der Arzt gleich so ein Medikament verschreibt oder sollte ich mich nach einem Kinderarzt umsehen, der auch etwas Vertrauen in Homöophatische Mittel setzt?

Ich bin ja nun nicht unbedingt eine "Öko-Tante", aber ich weiß nicht, ob ich meinem kleinen Kind gleich solche Mittel antun will wenn es doch nicht unbedingt nötig ist.

Liebe Grüße und vielen Dank schonmal

Nixe

Mehr lesen

22. März 2004 um 19:41

Hallo Nixe
Hallo Nixe,
bei meiner Tochter war es auch so am Anfang.in der 1.Lebenswoche war ihr linkes Auge auch sehr verklebt.Meine Heebame rat mir dann auch mit wasser ausspülen und gab mir auch diese Hömopatischen Augentropfen.Dann ging es wieder gut und dann fing das selbe wieder an.Bei Lara war es dann mit fast 2 Monaten so schlimm das das Eiter zum Ohr gelaufen ist und sie hat sich alles blutig gekratzt.Dann bin ich zum kiarzt und der hat uns dann zum Augenarzt werweist.Dort haben wir dann auch erst Augentropfen auf Antibiotischer Art bekommen.Als dieses aber nach 14 Tagen immer noch nicht besser war,wurde beschlossen das Auge durchzuspülen im KH mit einer Maske;also einer kleinen Nakose.Zu dem Zeitpunkt war Lara 5 1/2 Monate alt.Beim Durchspülen ist den Ärzten aufgefallen das ihr Tränenwegskanal nicht vollständig war.Sie sagten wenn das Auge in 14 Tagen wieder am Eitern ist müssen wir nach Münster und sie muß einen Tränenwegskanalschlauch reinbekommen-hört sich schlimm an,ist aber nicht!Und das Auge fing wieder an...also sind wir nach Münster gefahren.Sie hat im Mai den Schlauch reinbekommen und im November rausbekommen.Der Sinn davon ist das dieser Schlauch sich mit dem fehlenden Stück in der Nase zusammenwächst.Leider fing Neujahrstag ihr Auge wieder an zu eitern.Und ab und zu ist es auch sehr gerötet.Die Augenärzte meinen das sie eine sehr enge Nase hat.Daran würde das liegen.
An deiner Stelle würde ich zu einem Augenarzt gehen und dir eine 2.Meinung einholen.
Ich wünsche dir und deinem Baby alles gute!!!

LG;Barbara

Gefällt mir
14. April 2004 um 2:11

AB ist nicht nötig !
Hallo Nixe,
Ich habe den Fehler begangen, bei meinen 3 ersten Kindern auf den Kinderarzt zu hören und AB-Augentropfen zu geben. Alle 3 haben pünktlich 4 Wochen später Soor bekommen. Das kann aber auch Zufall sein. Kein Zufall ist aber, dass ich die Euphrasia Augentropfen bei meinen Kindern seit der Säuglingszeit verwende und die Ergebnisse meine Kinderärztin vom Sinn der Homöopathie überzeugt und ihre schulmedizinische Kollegin zutiefst verunsichert haben.
Du kannst beruhigt auf den Rat Deiner Hebamme hören, sie hat meiner meinung nach genau das Richtige empfohlen. Vermutlich ist der Tränenkanal, der die Tränenflüssigkeit aus dem Auge ableitet, wie bei vielen Säuglingen noch etwas eng. Es hilft dann auch, wenn Du Deiner Tochter ab und zu die Nasenwurzel neben dem inneren Augenwinkel sanft massierst, weil dann die Flüssigkeit besser abläuft.
Abgesehen davon würde ich mich an Deiner Stelle mit einem Kinderarztwechsel befassen, wenn Dein Arzt so deutlich über Deine Wünsche hinweg entscheidet. Es ist immer noch Dein Kind! Es gibt viele gute Kinderärzte, die entweder selber erst möglichst sanft vorgehen oder aber zumindest die Wünsche der Eltern respektieren.
Wegen dem kleineren Auge kann ich Dir keinen Rat geben, da ist vermutlich ein mit Babys erfahrener Augenarzt die bessere Alternative.

Es sollten mehr Mütter wie Du denken, dann bekommt man vermutlich auch die leider viel zu vielen streng schulmedizinischen Kinderärzte zum Nach- und Umdenken.
Behalte Dir auf jeden Fall ein paar Euphrasia- Portionen in Vorrat, erstens kann man sie auch zur Heilunsförderung neben einem eventuell mal nötigen AB verwenden, aber spätestens, wenn Deine Tochter sich auf dem Spielplatz dreckigen Sand in die Augen reibt, weißt Du, was Du an diesen Tropfen hast, weil Du nicht jeden Sommer durchweg antibiotische Augentropfen geben kannst.

Gute Besserung

LG

igelbaby

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers