Home / Forum / Meine Familie / Anstrengende WE

Anstrengende WE

5. März 2012 um 11:43 Letzte Antwort: 6. März 2012 um 10:04

Hey,
bei uns war mal wieder Besuchs-WE und es war super, super anstrengend........wir haben das Problem, daß sich die Kinder einfach ZU gut verstehn. Im Grunde ist es wie auf einem Kindergeburtstag, die schaukeln sich total hoch, sind aufgedreht und kleben dann ganzen Tag aneinander!!
...... ich brauch danach Tage um mich wieder zu erholen!

Das ist zB. eine Sache, mit der ich nicht gerechnet habe. Klar gibt's Regeln und mein Stiefkind ist auch nicht so, daß er sich nichts sagen lässt, ABER es fehlt einfach die GEWOHNHEIT und der ALLTAG! Ich weiß nicht, ob das jemand nachvollziehen kann, aber im Grunde haben wir jedes 2.WE einen totalen Kindergeburtstag im Haus!

Wir unternehmen viel - also rausgehn, Schwimmen, zusammen kochen - eigentlich alles super, aber wir kommen an den WE nur sehr schlecht zur Ruhe! Wir haben die Situation schon im Griff, aber es fühlt sich an, als ob man immer auf der Hut, immer einen Schritt voraus sein müsst und das kostet Kraft!

Ich finde, das muß auch mal gesagt werden, die KMütter sprechen ja gerne davon, daß sich die Väter nur die Rosinen rauspicken, aber fact ist, daß es einfach DEUTLICH anstrengender mit einem Kind ist, daß nur alle 14 Tage da ist, weil es dann einfach immer eine Sondersituation ist!

Leider hab ich keine Idee, was man da machen kann.......denn unsere Kinder sind sich auch sehr ähnlich und alle SEHR lebhaft!

Puhhhhh - ich bin immer noch total fertig, sitz auf dem Sofa und schau Löcher in die Luft........

Danke fürs Zuhören

Mehr lesen

5. März 2012 um 14:53

Liebe Lilo,
ich sende Dir jetzt mal einen Kraft- und Energiegruß! Kann mir sehr gut vorstellen, dass es anstrengend ist und genau wie Du schilderst, es ist immer eine Ausnahmesituation, da der Alltag fehlt! Wie alt sind denn die Kinder? Zumindest kannst Du froh sein, dass sie miteinander spielen, meine ST braucht immer Aufmerksamkeit von uns. Sie kann sich Null selbst beschäftigen! Ist auch Kräfte raubend!

Ich habe leider auch keinen Rat für Dich! Stay cool, bis sie alle etwas größer werden!

Fühl Dich gedrückt!

Gefällt mir
5. März 2012 um 15:31
In Antwort auf dixie_12308598

Liebe Lilo,
ich sende Dir jetzt mal einen Kraft- und Energiegruß! Kann mir sehr gut vorstellen, dass es anstrengend ist und genau wie Du schilderst, es ist immer eine Ausnahmesituation, da der Alltag fehlt! Wie alt sind denn die Kinder? Zumindest kannst Du froh sein, dass sie miteinander spielen, meine ST braucht immer Aufmerksamkeit von uns. Sie kann sich Null selbst beschäftigen! Ist auch Kräfte raubend!

Ich habe leider auch keinen Rat für Dich! Stay cool, bis sie alle etwas größer werden!

Fühl Dich gedrückt!

Danke
Ja, leider weiß ich auch nicht, wie man das besser machen kann....

Die kinder sind 9, 3 und 6 monate

Sobald wir nur den namen des sk erwähnen, fängt meine Tochter sofort an zu qängeln, dass wir ihn jetzt holen sollen! Wenn sie weiß das er kommt steht sie am fenster oder im vorgarten ...
Sie rennt ihm den ganzen tag hinterher und ist total fertig, lässt sich aber auch nicht hinlegen... Wenn er hausaufgaben machen muss, heult sie, weil sie nicht versteht warum er nicht spielen kann...
Im grunde alles keine große sache, aber es geht einfach schlag auf schlag....

Mir war zb nicht bewußt, dass die situation auch so massiven einfluss auf die "neuen" kinder hat... Ich meine alle sprechen vom armen trennungskind, aber meine kinder müssen auch jedes 2.we eine trennung verarbeiten....

Ach ja, patchwork hats echt in sich....

Liebe grüße

Gefällt mir
5. März 2012 um 17:20
In Antwort auf kalani_12332983

Danke
Ja, leider weiß ich auch nicht, wie man das besser machen kann....

Die kinder sind 9, 3 und 6 monate

Sobald wir nur den namen des sk erwähnen, fängt meine Tochter sofort an zu qängeln, dass wir ihn jetzt holen sollen! Wenn sie weiß das er kommt steht sie am fenster oder im vorgarten ...
Sie rennt ihm den ganzen tag hinterher und ist total fertig, lässt sich aber auch nicht hinlegen... Wenn er hausaufgaben machen muss, heult sie, weil sie nicht versteht warum er nicht spielen kann...
Im grunde alles keine große sache, aber es geht einfach schlag auf schlag....

Mir war zb nicht bewußt, dass die situation auch so massiven einfluss auf die "neuen" kinder hat... Ich meine alle sprechen vom armen trennungskind, aber meine kinder müssen auch jedes 2.we eine trennung verarbeiten....

Ach ja, patchwork hats echt in sich....

Liebe grüße

Och man...
klingt ja eigentlich total süß, was Du da beschreibst. Aber auch traurig und anstrengend! Wären eure Kinder etwas größer, könnte man ihnen vielleicht die Situation auch besser erklären. Hm, echt verzwickt, aber trotzdem süß! Sie haben sich lieb und vermissen sich! Kam jemals der Gedanke, dass das SK bei euch lebt?

Gefällt mir
6. März 2012 um 10:04
In Antwort auf dixie_12308598

Och man...
klingt ja eigentlich total süß, was Du da beschreibst. Aber auch traurig und anstrengend! Wären eure Kinder etwas größer, könnte man ihnen vielleicht die Situation auch besser erklären. Hm, echt verzwickt, aber trotzdem süß! Sie haben sich lieb und vermissen sich! Kam jemals der Gedanke, dass das SK bei euch lebt?

SK bei uns
Ja, natürlich denkt man über die Möglichkeit nach, dass das SK bei einem lebt, ABER ich bin heil froh, dass es nicht so ist.... Ich hab das ja schon geschrieben, aber ich bin ehrlich erstaunt, dass das überhaupt so viele machen. Wer betreut ihn dann, wer macht mit ihm Hausaufgabe, wer bringt ihn zu Freunden? Ich will demnächst auch wieder arbeiten - wieder mehr für mich tun und wir sind wirtschaftlich auf das Einkommen meines Mannes angewiesen, der kann also auch nicht einfach halbtags machen! Wenn es sein müsste, dann müsste es eben sein - ich hoffe aber, dass der Fall nie eintritt!
Außerdem ist der Kleine ja nicht unglücklich bei seiner Mutter.....und apropos Mutter - die ist ja auch so ein eher anstrengender Typ - wenn ich mir vorstelle, die ruft dann sicherlich jeden Tag an und will über alles informiert werden, sollte der Kleine hier leben.........OH mein Gott!!!
Und finanziell würden der KM 800 im Monat fehlen (400 Unterhalt vom Vater, der dann wegfällt, 184 Kindergeld und 400 Unterhalt, den SIE ja dann an uns zahlen müsste).....ich glaube nicht, dass das so einfach ginge.
Wie gesagt, ich bin erstaunt, dass es überhaupt bei so vielen ernsthaft in Frage kommt......

Ich weiß es gibt schlimmer Situationen, ABER ich finde es müssen auch mal solche Probleme genannt werden! Wie gesagt, es sind einfach viel mehr Leute betroffen, als man zunächst annimmt!

Erbschaften sind z.B auch so ein Thema......über das ich mir bis heute noch nicht klar bin....

Aber unsere gemeinsamen Kinder wachsen natürlich auch ganz normal in die Situation rein..... das ist auch nicht immer einfach.......URLAUB zB. ich will und muss mich ja auch mal erholen und wenn der Kleine dabei ist, dann ist es eben deutlich anstrengender - nicht wegen ihm, sondern wegen der gesamt Situation und das ist einfach FAKT!!!!

Alles in ALlem ist mir aber durchaus bewußt, daß wir riesen Glück haben und ich liebe - auf unterschiedliche Weise - auch alle 3 Kinder!!

Gefällt mir