Home / Forum / Meine Familie / Angst vor Natur

Angst vor Natur

30. März um 20:24

So langsam verliere ich den Glauben an die Menscheit. Liegt es am Bildungssystem, am Elternhaus, oder wieso haben die Menschen plötzlich panische Angst vor Natur?

Heute im Schwimmkurs informiert eine Mutter panisch die Schwimmlehrer und die Schwimmbadleitung über "Ameisen am Beckenrand". Ich konnte mich nicht zurückhalten, sie zu fragen, ob ihr Ameisen am Rand, oder Insektizid im Schwimmwasser ihres Kindes lieber ist?

Eine andere Mutter erzählt, dass sie aus ihrem Garten alle blühenden Pflanzen entfernt, weil ihr diese "zu gefährlich" für ihr Kind sind. Als ich frage, ob die Blumen giftig sind sagt sie: "Nein, weil sie Bienen anlocken können".

In einem Gartenforum hat eine Post-Erstellerin stolz berichtet, dass sie "Einen Steinhaufen aus dem Wald" mitgenommen hat, um mit den Steinen ihr Beet zu dekorieren. Als ich sie frage, ob sie den Eigentümer um Erlaubnis gefragt hat und darauf hinwies, dass solche Haufen zum Schutz von kleinen Wildtieren an Waldrändern angelegt werden, wurde ich blockiert.

Alle reden über Greta Thunberg, aber erkennen die Menschen ihr umweltschädigendes Verhalten überhaupt noch?

Ich bin so fassungslos über diese Erlebnisse gerade...

Mehr lesen

31. März um 8:44
In Antwort auf happilyworking

So langsam verliere ich den Glauben an die Menscheit. Liegt es am Bildungssystem, am Elternhaus, oder wieso haben die Menschen plötzlich panische Angst vor Natur?

Heute im Schwimmkurs informiert eine Mutter panisch die Schwimmlehrer und die Schwimmbadleitung über "Ameisen am Beckenrand". Ich konnte mich nicht zurückhalten, sie zu fragen, ob ihr Ameisen am Rand, oder Insektizid im Schwimmwasser ihres Kindes lieber ist?

Eine andere Mutter erzählt, dass sie aus ihrem Garten alle blühenden Pflanzen entfernt, weil ihr diese "zu gefährlich" für ihr Kind sind. Als ich frage, ob die Blumen giftig sind sagt sie: "Nein, weil sie Bienen anlocken können".

In einem Gartenforum hat eine Post-Erstellerin stolz berichtet, dass sie "Einen Steinhaufen aus dem Wald" mitgenommen hat, um mit den Steinen ihr Beet zu dekorieren. Als ich sie frage, ob sie den Eigentümer um Erlaubnis gefragt hat und darauf hinwies, dass solche Haufen zum Schutz von kleinen Wildtieren an Waldrändern angelegt werden, wurde ich blockiert.

Alle reden über Greta Thunberg, aber erkennen die Menschen ihr umweltschädigendes Verhalten überhaupt noch?

Ich bin so fassungslos über diese Erlebnisse gerade...

Oje... das sind die, die nachher am lautesten schreien, wenn die Bienen und Hummeln aussterben- unser Todesurteil.
Ich sähe jedes Jahr immer noch extra Blumensaat aus, damit sie genügend Nahrung finden!
Ich habe drei Kinder und wir haben Wespennester auf dem Grundstück, die Nachbarn (alle Nachbarn leben je 80m und mehr entfernt) haben Hornissen, die auch oft bei uns lang fliegen. 
Ameisen? Abertausende!
Kellerasseln, Spinnen, Käfer, Regenwürmer, Frösche, Kröten, Eulen, zig Sorten Vögel, alles tobt hier rum.
Mein Sohn (4) hätte gern noch n T-Rex aber die gab's grade nicht mehr

Nee, kann sowas auch absolut nicht verstehen!
Auch bringe ich meinen Kindern bei, welche Tiere hier so zu sehen sind. Welche ich nicht kenne, werden im Tier- und Pflanzenbuch nachgeschaut. Junior studiert so schon täglich in diesem Buch, ständig muss ich ihm vorlesen, welches Tier dies und das sei. Finde ich gut, sein Interesse.

Vor einigen Wochen sahen wir beim spazieren einen Wolf. Von dem bin ich nun nicht so begeistert, weil der immer wieder Kühe und Schafe reißt aber auch da versuche ich den Kindern zu vermitteln, wie sie sich zu verhalten haben, wenn er ihnen mal alleine begegnen sollte.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest