Home / Forum / Meine Familie / Angst, aggressiv zu meinen Kindern zu sein

Angst, aggressiv zu meinen Kindern zu sein

7. August um 19:21

Hallo,

ich bin leider keine Frau, wollte aber einfach euren Rat haben. Ich bin extrem in Sorge. Ich habe noch keine Kinder, auch keine Frau.
Kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich wurde im jungen Alter von 6-7 bis 14 von meinem Vater sehr aggressiv behandelt. Wenn meine Noten schlecht waren oder ich schlechtes Verhalten in der Schule gezeigt habe, wurde ich von meinem Vater damals teilweise durch die ganze Wohnung geprügelt. Er ist ab und zu auch wegen irgendwelchen banalen Dingen ausgerastet, z.B. wenn ich mich heimlich an den PC gesetzt habe oder so. Aber um meine schlechte Kindheit soll es nicht gehen! Es geht eher um meine Sorge, dass ich zu meinen Kindern auch so sein werde.

Ich habe mir vor einigen Wochen zwei Katzen besorgt. Ich habe die beiden aus dem Tierheim. Jerry und Mint habe ich sie genannt. Jerry ist mein Liebling. Er konnte nach einigen Tagen schon zu mir und hat mit mir gekuschelt. Er freut sich immer auf mich, wenn ich nach meiner Frühschicht nach Hause komme. Mint ist leider das komplette Gegenteil. Er hat Angst vor mir, frisst Jerry sein Essen weg und macht alles Kaputt, was ich nicht vor ihm verstecke. Er hatte letztens meine Gardine kaputt gerissen und ich habe Überreagiert. Voller Wut packte ich ihn in den Nacken und wollte ihn in die Transportbox packen, weil ich schon Ahnte, dass es gleich ausartet. Er kratzte mir den ganzen Arm blutig und biss mir in den Fingernagel. Vor lauter schmerz haute ich ihm auf den Nacken. Und er fing an zu fauchen und noch mehr auszurastet. Bis ich ihn mit schwung und einem festen griff im Nacken und den Hinterpfoten in die Transportbox schmiss.

Wenige Sekunden später, als ich mir die Hände wusch, die komplett am bluten waren. Bekam ich ein krasses Flashback, dass mein Vater auch so mit mir damals umgegangen ist, wenn ich Mist gebaut habe. Ich habe die beiden Katzen nach 3 Monaten vor ein paar Tagen wieder abgegeben, weil ich selber mein Verhalten nicht Tollerieren konnte. Es war leider nicht mein erster Ausraster. Sie sind jetzt in guten Händen bei Freunden. Ihnen habe ich nichts von meinen Ausrastern erzählt.

Vielleicht war das ein Zeichen, dass ich auch zu meinen vielleicht zukünftigen Kindern so sein werde? Ich habe große Angst, dass mein damaliges Kinderleben jetzt auf mich abfärbt. Ich habe niemals jemanden Aggressiv für etwas bestraft. Meine früheren Beziehungen, auch im schlimmsten Strei, habe ich niemals so behandelt!

Was meint Ihr? Sollte ich vielleicht zu einem Psychologen gehen und ihm diese Probleme aufzeigen? Vielleicht übertreibe ich auch nur? Ich habe so ein schlechtes Gewissen deshalb und ein paar Tipps wären echt Hilfreich. Vielleicht habt ihr ja schon Erfahrungen damit gemacht?

Mehr lesen

8. August um 13:50

Es wäre auch wichtig, Strategien zur Bewältigung und Ablenkung zu entwickeln. Besonders bei Babys gibt es bei den meisten Menschen so einen Punkt, früher oder später, wo man aus der Haut fahren könnte. Empfehlenswert ist es hier, den Raum zu verlassen. Und schreiendes Baby z.B. ins Bett zu legen.
Es wäre also denkbar gewesen, dass du deinen Kater gleich in die Box packst, wenn du merkst, du drehst gleich durch. Box zu und ins Nebenzimmer damit erst mal.

Bei mir äußert sich so was eher verbal aber auch da muss ich immer sehr an mich halten. Wenn man es immer so hält, kann das sehr hilfreich sein.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Schlaf bei Kindern erforschen!
Von: schlafi
neu
31. Juli um 19:33

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen